Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
110
4,2 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2012
Endlich mal eine Familiengeschichte, die Spaß macht und trotzdem anspruchsvoll ist.

Betrachtet man den deutschen Buchmarkt, gibt es nur wenige Familiengeschichten, die zum Lesen einladen. Entweder sie sind trivial oder deprimierend oder zu gewollt oder alles gleichzeitig.

Volker Ferkau legt mit ALLES AUF ANFANG einen Roman vor, der seinesgleichen sucht. Fast spielerisch geschrieben nimmt Ferkau uns mit in eine Welt, die noch nicht lange her ist, und doch fremd wirkt wie das Mittelalter.

Straßen, auf denen Kinder spielen konnten, da es nur wenige Autos gab, Arbeit im Bergwerk unter Lebensgefahr, die ersten Gastarbeiter und die daraus entstehenden Konflikte und immer wieder die Erinnerung daran, dass alle, die zwischen 1950 und 1955 geboren sind, auch zu den Kriegskindern gehören.

Ferkau schildert unglaublich spannend, jedoch ohne aufgesetzte Dramaturgie diese Menschen, ihre Hoffnungen, ihre Erinnerungen und ihre Freude, das Wirtschaftswunder einzuleiten. Vieles scheint heutzutage undenkbar, manchmal meint man den Geruch dieser Zeit wahrzunehmen.

Wie der Autor die Handlung konzipiert, ist meisterhaft. Niemand würde glauben, dass der Roman hochdramatisch endet, wobei er Luft lässt für eine Fortsetzung. Vergleicht man ihn mit Fallada, mag das hinkommen, vergleicht man ihn mit Frentzen, gewinnt er.

Für mich eine klare Leseempfehlung!
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Endlich mal kein Thriller und keine Liebesgeschichte...
Es gibt zu wenig von diesen Romanen, die eine Familie über den Ablauf von Jahren begleiten und die Veränderungen der Charaktere durch den zeitlichen Ablauf zeigen.
Großes "Kino", glaubwürdig, teilweise erschütternd real, bedrückend, spannend, einfach nur großartig!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2012
Ich habe "Alles auf Anfang" auf meinem Kindle gelesen und fand es absolut lesenswert. Vor allem die Alltagsbeschreibungen erinnerten mich sehr am meine Kindheit im Ruhrgebiet. Habe mir dann gleich auch den 2. Band der Wille-Saga heruntergeladen und war auch davon angetan. Nicht nur die Geschichte, sondern auch die Personen entwickeln sich weiter, verändern sich, werden älter. Bin gespannt auf die nächste Folge der Wille-Saga!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Herr Ferkau fängt Jahre ein, die er vollkommen unprätentiös im Kopf entstehen lässt. ich kenne nun die beschriebene Zeit und von Kichern über zustimmendes Nicken bis hin zu Erstaunen über Dinge, die ich vergessen hatte, ist alles dabei. Mich begeistert daran vor allem, dass es nicht die großen Ereignisse sind, die in mir Bilder entstehen lassen, sondern die Beschreibungen der alltäglichen Kleinigkeiten, Umgangsformen, Glaubenssätze dieser Zeit. Einfach hervorragend.

Dieses Buch war ein Spontankauf - und ab der ersten Seite wusste ich - für mich ist es ein Gewinn. Unter anderem gefällt es mir immer wieder, wenn ein Autor der Sprache mächtig ist: Sowohl der korrekt erzählenden als auch der zum Inhalt passenden zeitgerechten. Irre jut, wa.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2014
.. vor allem weil ich in die Wertewelt meiner Kindheit und Jugend zurückversetzt wurde. Es kamen viele Erinnerungen hoch.
Handwerkliche allerdings leider zum Teil nachlässig umgesetzt. Ein Lektor wäre gut gewesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2013
Endlich als Paperback! Ich liebe diesen Roman, seitdem ich ihn vor zwei Jahren las und habe mir oft gewünscht, ihn auch Freunden empfehlen zu können, die keine E-Books lesen. Das war nicht möglich. "Der soll ein gedrucktes Buch rausbringen, dann lese ich das", hieß es. Viele andere Rezensenten schrieben ähnliches und hofften auf eine Druckausgabe. Hierzu empfehle ich, nicht nur die neuesten, sondern alle Rezensionen zu lesen.

Nun endlich gibt es eine Taschenbuchausgabe, die sich sehen lassen kann.

Doch zuerst die Frage, worum es in ALLES AUF ANFANG geht.

Wir lesen eine Familiengeschichte. So weit, so gut. Diese Geschichte ist wie ein Film, der vor unserem inneren Auge abläuft, und vor allen Dingen jüngeren Lesern zeigt, wie es zu Zeiten des Wirtschaftswunders nach dem Krieg in Deutschland war. Ein Land voller Hoffnung, voller Tatendrang und Tapferkeit. US-Autoren würden das mit jeder Menge Herzschmerz und Patriotismus zeichnen, Volker Ferkau bleibt bei den kleinen Leuten, und schildert deren Leben, wie es spannender nicht sein kann. Seine Sprache ist groß, anders kann ich das als Laie nicht sagen. In einem Interview bezog Ferkau sich auf Galsworthy, der einen starken Einfluss auf diesen Roman hatte - und der bekam immerhin den Nobelpreis für die ‚Forsyte Saga’.

Ganz nebenbei, und erstaunlich modern, verstrickt er seine Helden in eine Intrige, die jeder TV-Serie gut zu Gesicht stehen würde, aber immer bodenständig bleibt, jederzeit nachvollziehbar. Es wurde schon viel über den Roman geschrieben, manche halten Ferkau für eine große Literaturentdeckung. Wenn man liest, wie er Historie dramaturgisch verpackt, wie er seine eigene Kindheit und frühe Jugend in diesen Roman einbringt, mag das nicht falsch sein.

Und nun endlich der Roman in Druckform. Ich bin begeistert. Ein erstaunliches Großformat, ein schönes Cover, gutes Papier und vor allen Dingen eine lesbare Schrift. Hier wurde auf Qualität Wert gelegt.

380 Seiten, die Freude bereiten, zum Nachdenken anregen und einem zeigen, wie es einmal war. Noch nicht lange her, trotzdem für viele jüngere Menschen vermutlich wie ein Roman aus dem Mittelalter.

Auch der Folgeband DIE MITTE DES WEGES ist als Taschenbuch im gleichen Format erschienen.

Obwohl ich beide Romane kenne, werde ich sie auch in gedruckter Form kaufen, da sie einen Platz in meinem Bücherregal verdient haben. Und als Geschenk, besonders an Menschen, die diese Zeit miterlebt haben, ist er ideal.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2014
Ich kannte den Autor gar nicht und wurde von diesem Roman total positiv überrascht. Das Leben in den 60er- und 70er-Jahrend wird hervorragend beschrieben, die Figuren sind vielschichtig und sehr lebendig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Ohne zu viele Emotionen zu schildern weckt dieses Buch vielfältige Ygefühle beim Leser. Eine vergangene Zit ersteht, die man zum Teil noch aus seiner Kindheit nachempfinden kann. Gelungen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2014
Ich hatte noch nie etwas von Volker Ferkau gehört, geschweige denn gelesen. Der Grund für das download war eine preiswerte Urlaubslektüre, von der ich nicht allzu viel erwartete (viel Mist auf dem Markt). Wie überrascht, begeistert und ergriffen habe ich das Buch 'verschlungen'. Es ist in einer Weise erzählt, dass man als Kind der Zeit vieles wiederentdeckt was diese Epoche prägte. Die Geschichte hat alles was man braucht, Zeitgeschichte, Spannung und ist in einer Weise erzählt, dass das Lesen wieder Freude bereitet. Danke Herr Ferkau.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Dieses Buch hat mich begeistert. Es schildert ein Stück Zeitgeschichte einer Region Deutschlands. Da ich ebenfalls im Ruhrgebiet aufgewachsen bin wurden vielfältige Erinnerungen geweckt, wie die Schilderungen der Umgebung, der Sprache, die Menschen, der Zeitgeist. Es war wie ein Nach-Hause-kommen. Inhalt des Buches ist die Geschichte der Familie Wille mit allen Höhen und Tiefen bei der Arbeit des Vaters im Bergbau, den Konflikten in der Familie, den finanziellen Problemen und ihren Träumen. Darüber hinaus wurden politische Ereignisse mit einbezogen und das Lebensgefühl der Menschen in der Nachriegszeit geschildert. Ich habe umgehend die Fortsetzung bestellt und gleich gelesen. Einziger Kritikpunkt: Die zahlreichen Rechtschreibfehler in der Kindle-Fassung sind ärgerlich. Eine Printausgabe, die so viele Fehler enthalten würde wäre ein Mängelexemplar. Dies darf man allerdings nicht dem Autor ankreiden sondern dem Verlag
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden