Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellentes Update zum 310XT
Als Marathonläufer nutze ich seit 2006 die Garmin ForeRunner Modelle begeistert. Ausgehend vom ForeRunner 305 über den 310XT hat Garmin mit dem 910XT nun alle diejenigen Kleinigkeiten beseitigt, die mich an den Vorgängermodellen noch ab und zu störten.

Satellitenempfang - blitzschnell.
Gehäuse - schlicht und sehr kompakt für...
Veröffentlicht am 15. März 2012 von Jendrik Schmidt

versus
134 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überflieger ticken anders
Ich bin Hobbyläufer und 'Triathlet, laufe 30-50KM in der Woche und steige 1-mal in der Woche aufs Rad oder ins Schwimmbecken. Etwa fünfmal im Jahr nehme ich an Volksläufen oder Triathlons teil. Das bestimmt auch mein Anforderungsprofil an eine Sportuhr. Praktisch sollte sie sein und meinen Spaß am Sport unterstützen, incl. einer...
Veröffentlicht am 11. Juni 2012 von boxerfahrer


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

134 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überflieger ticken anders, 11. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Ich bin Hobbyläufer und 'Triathlet, laufe 30-50KM in der Woche und steige 1-mal in der Woche aufs Rad oder ins Schwimmbecken. Etwa fünfmal im Jahr nehme ich an Volksläufen oder Triathlons teil. Das bestimmt auch mein Anforderungsprofil an eine Sportuhr. Praktisch sollte sie sein und meinen Spaß am Sport unterstützen, incl. einer Multisportfunktion. Seit gut 3 Wochen nutze ich die 910xt jetzt und habe hier mal zusammengetragen, was mir so aufgefallen ist:

Tragegefühl - ich finde die Uhr weder zu schwer noch zu groß. Das Tragegefühl ist angenehm und auch bei einem Lauf über 15K nicht lästig. Lediglich das Armband ist so knapp bemessen, dass ich die Uhr nicht über einer Laufjacke anziehen kann, was die Brauchbarkeit für mich im Winter schon einschränkt. Ein paar cm mehr Armband dürften bei dem Preis wohl drin sein.
Brustgurt (ich denke bei den meisten Garmin Modellen identisch) arbeitet bisher ohne Mucken.

Batterielaufzeit - für mich völlig ok, dass ich die Uhr bei meinem Nutzungsprofil alle 2 Wochen ans Ladegerät bzw. den USB Port des Laptops hänge.

Erfassung der Satelliten - hier hatte ich vom Marktführer und Navihersteller wirklich mehr erwartet. Das Finden der Satelliten dauert immer 2-3 Minuten. Damit habe ich mir schon den Spott meiner Mitläufer eingehandelt und habe es jetzt ins Stretching 'eingebaut'. Ich find's ärgerlich.

Genauigkeit - die Streckenlänge weicht so 2-3% von anderen Messungen ab (z.B. Sportplatzrunde), aber die Streckendarstellung über Google Maps in Garmin Connect ist sehr genau. Für mich reicht das auf jeden Fall aus.

Anzeige der Uhrzeit - völlig unverständlich ist mir, dass man für die Anzeige der Uhrzeit (Datum gibt's nicht) umständlich extra einen Bildschirm mit Datenfeldern konfigurieren und einen anderen Messwert rauswerfen muss. Als gestresster Familienvater habe ich ständig das Problem, dass ich beim Laufen die Uhrzeit im Auge halten muss, und meine Polar-Uhr hat sie immer fein/klein angezeigt. Mir ist schon klar, dass ich hier eine Multisport- und keine Armbanduhr vor mir habe, aber ich erwarte von einer solch teuren Uhr eine permanente Uhrzeiteinblendung auf allen Bildschirmen als Mindestfunktion.

Laufen - bei Pace/Momentane Geschwindigkeit schwankt die Anzeige der Pace um mehr als 30% hin und her und ist damit völlig unbrauchbar. Das Problem ist seit Monaten bekannt und ich kann nicht nachvollziehen, wieso Garmin die Nutzer hier so im Regen stehen lässt. Eine Mittelung über Pace/Runde ist kein Ersatz, zumal die Autolap-Funktion auf meinen Strecken überhaupt keinen Sinn macht.

Radfahren - Geschwindigkeit und Strecke sind in Ordnung. Allerdings habe ich die Uhr am Handgelenk behalten und nicht am Lenker befestigt. Von Aussetzern, die in manchen Foren berichtet wurden, habe ich bisher nichts bemerkt.

Schwimmfunktion - für mich der Grund, die 910XT der 310XT vorzuziehen. Beim ersten Freiwasserschwimmen hatte ich auf einer Strecke, die laut Bojen 1000m beträgt, eine Anzeige von 811m und in Google Maps einen Streckenverlauf, der im Zickzack teilweise über's Land führte. Anfangs- und Endpunkt lagen fast 100m auseinander. Ich war maßlos enttäuscht. In der Halle dagegen war die Funktion dagegen einwandfrei. Ddie Bahnen wurden genauso korrekt gezählt wie meine Armbewegungen.

Fazit - die Uhr wird mit viel Tamtam beworben, und auf dem Papier und teilweise auch in der Praxis glänzt sie mit Vielseitigkeit. Aber mich beschleicht schon der Eindruck, dass sie unfertig ist ich für 400 EUR ein Gerät in der Hand halte, dass noch im Beta-Stadium ist. Ob die Probleme in der Software liegen und behebbar sind oder in der Hardware, ist schwer zu beurteilen. Ich hoffe, dass Garmin zügig nachbessert, ansonsten würde ich bei diesem Preis zu Alternativen (wenn man auf die Schwimmfunktion verzichten kann) oder zum Abwarten raten. In jedem Falle lohnt es sich, ins Garmin Forum zu schauen und sich ein Bild zu machen, ob die dort beschriebenen Probleme für einen selbst relevant sind.

Update vom 09.07.2012
Ich habe vor knapp einem Monat das Firmware-Update 2.5 installiert und will hier kurz meine Erfahrungen damit weitergeben:
Erfassung der Satelliten - subjektiv habe ich den Eindruck, dass es etwas schneller als vorher geht. Ich würde das nicht mehr als großen Kritikpunkt nennen.

Laufen - Pace/Momentane Geschwindigkeit hat sich verbessert, schwankt aber immer noch so stark, dass sie de facto weiterhin unbrauchbar ist.
Schwimmfunktion ' die Kritik am Modus 'Freiwasserschwimmen' kann ich nur mit Nachdruck unterstreichen. In der vergangenen Woche habe ich dazu im 50m Becken eines Freibades einige Bahnen zurückgelegt. Ergebnis: nur 30% der Strecke war gezählt, und diese verlief geradewegs quer über die Liegewiese mit einer Streuung von mehr als 100m. Völlig unbrauchbar, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Höhenmessung - bisher von mir nicht angeführt, habe ich im Laufe des Gebrauchs gemerkt, wie unbrauchbar die Messung ist. Höhe von identischem Start- und Endpunkt einer Strecke liegen oft mehr als 100 Höhenmeter auseinander, die Höhenkorrektur von beispielsweise SportTracks (arbeitet mit SRTM = Shuttle Radar Topography Mission Daten) bringt haarsträubende Unterschiede zu Tage. Nach einem 10K Testlauf auf einer Tartanbahn zeigte die Uhr einen Höhenunterschied (max. Höhe zu min. Höhe) von 9m (!!) an.

Fazit nach knapp 2 Monaten Nutzung: ich bin enttäuscht von den Leistungen der Uhr und der Ignoranz des Herstellers im Umgang mit den Problemen sowie der Kommunikation. Ich würde sie nicht wieder kaufen.

Update vom 26.09.2012
Seit vier Wochen nutze ich das Firmware Update 2.6. In den von mir bemängelten Punkten gibt es keine Verbesserung - da die Freiwassersaison für mich vorbei ist konnte ich das nicht testen. Im Garmin Forum wird berichtet, dass die Abstürze beim Nutzen der Kartenfunktion behoben wurden. Die benutze ich allerdings nicht. Ich warte also, was meine eigenen Bedürfnisse angeht, weiter das korrekte Funktionieren einiger Grundfunktionen. Entweder hat die Uhr Hardwareprobleme, die durch Firmware nicht behoben werden können, oder Garmin hat schlicht andere Prioritäten als auf die massive Kritik in den eigenen Foren zu reagieren.

Update vom 12.06.2013
Seit mittlerweile gut 6 Monaten nutze ich das letzte Firmware update 2.7.. Die Funktion des Höhenmessers hat sich -zumindest für mich- nicht wesentlich verbessert. Ich nutze die Korrekturfunktion aus Sporttracks und ärgere mich nicht mehr darüber. Was die pace angeht, habe ich bei einem Wettkampf am vergangenen Wochenende eine unangenehme Eigenschaft der schon oben erwähnten 3% Variation der GPS Daten gegenüber der vermessenen Strecke gemacht: Ich habe mit dem virtual partner das notwendige Tempo eingestellt, um eine Minute unter meiner geplanten Zielzeit zu bleiben - genügend Sicherheit, dachte ich. Im Rennen habe ich mich dann nur auf die virtual partner Anzeige verlassen und laut Anzeige zusätzlich zur geplanten Minute dann noch 30 Sekunden rausgelaufen - nur um dann im Ziel festzustellen, dass von den insgesamt 90 Sekunden nur ganze 4 (!!) übrig geblieben waren. Ziel erreicht, aber super enttäuscht von der Uhr. Es lag an der Strecke - die Uhr hatte 3% mehr aufgezeichnet als ausgemessen war, und natürlich funktioniert der virtual partner nach diesen Daten.

In den letzten 14 Monaten bin ich gut 1200KM mit der Uhr gelaufen, ähnlich viel geradelt und war etwas fauler beim Schwimmen. Insgesamt fällt meine Wertung nach dieser Zeit so aus wie schon nach 2 Monaten - die Uhr erfüllt die Basisfunktionen einigermaßen zufriedenstellend, aber mehr auch nicht.

Aus der Tatsache, dass in den letzten 6.5 Monaten keine updates mehr kamen, schließe ich, dass Garmin offensichtlich die Software-Entwicklung für die Uhr eingestellt hat. Dabei werden weiterhin genug Fehler, Probleme und Wünsche in den entsprechenden Foren gepostet, um Fehlerbehebung und Produktpflege zu betreiben und damit den Kunden zu zeigen, dass man sie ernst nimmt. Das macht mich, nachdem ich 400 EUR für einen potenziellen Überflieger ausgegeben habe, einfach nur sauer. Mit Sicherheit war die 910XT meine erste und letzte Garmin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Alleskönner mit schweren Mängeln, 18. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Die Garmin 910XT HR ist ein Alleskönner mit beeindruckendem Funktionsumfang. Leider ist sie das nur auf dem Papier. Die Realität sieht anders aus: es gibt erhebliche Softwaremängel, die seit Jahren nicht behoben werden (entsprechende Berichte gibt es schon vom Vorgängermodell) und auch die Hardware ist teilweise unzureichend. Daher eine Kaufwarnung. Garmin versucht, in das viel flachere Gehäuse noch mehr Features zu packen, was leider schief geht. Das Problem ist offenbar ein systematisches: Nicht nur der Funktionsumfang einzelner Uhren ist explodiert, sondern auch die Anzahl der Modelle. Zugleich wird drastisch gespart (inklusive Verlagerung des Entwicklungsstandorts). Das geht deutlich zu Lasten der Qualität und das leider bei allen Modellen.

Die zentralen Mängel der 910XT sind folgende:

* schwacher Prozessor, alle Anzeigenberechnungen (z.B. Höhenprofil), dauern quälend lange, viel länger als beim sechs Jahre alten FR 305
* Höhenmessung funktioniert nicht (dabei war eine GPS-Uhr mit barometrischer Höhenmessung lange ein absolutes Desiderat). Die Uhr zeigt auch in flachem Gelände 500 Hm kumulierte Steigung. Auf dem Laufband im Fitnessstudio sind es 300 Höhenmeter); Grund ist die Anbringung des Sensors auf der Unterseite der Uhr. Ein Hardware-, kein Softwareproblem.
* Pace-Anzeige sehr ungenau (in einem Update angeblich verbessert, konnte ich aber nicht feststellen)
* Kalorienanzeige (als zentraler, sportarten-übergreifender Performance Indicator) unbrauchbar (z.B. 900 Kalorien bei 3 Stunden Training, also etwa die Hälfte des realen Brennwertes) und auch bei vergleichbaren Einheiten um über 100% variierend
* Track-Navigation ("Wurmnavigation") extrem fehlerhaft; das bedeutet, man kann praktisch keine Tracks downloaden (z.B. von GPSies) und nachlaufen (nur bei zu Strecken umgewandelten Aufzeichnungen geht es einigermaßen); Bei einer GPS-Uhr für mich eine absolute Kernfunktionalität, vor allem für das Training an fremden Orten; Wärend der Navigation hängt sich die Uhr auf, die Anzeige bricht ab und verschwindet vom Display, der Track wird verzerrt, die Laufrichtung gedreht usw.; Gründe: der schwache Prozessor kommt mit Routen, die viele Trackpunkte enthalten, nicht zurecht; In der Software sind die Abweichungsgrenzen für die Signalortung zu restriktiv eingestellt (das wurde vor einigen Jahren geändert und nie wieder korrigiert); Dies führt zu permanenter Neuberechnung der Route, was der schwache Prozessor nicht verkraftet (daher vor allem Probleme bei am PC gezeichneten Routen). Hier also eine Kombination aus Hardware- und Software-Problemen.

Der letzte und schwerwiegendste Mangel:
* die Uhr schaltet sich während der Benutzung ohne Vorwarnung ab (was man nicht gleich bemerkt), vor allem bei Tracknavigation. Neustart und Re-Sync der Satelliten dauern mindestens fünf Minuten; Grund liegt offenbar in Performancemängeln (Prozessor) und Softwarefehlern. Die Abschaltung erfolgt unter hoher Prozessorlast, etwa bei der Tracknavigation.

Jenseits dieser Probleme scheint die Uhr gut zu funktionieren (Trackaufzeichnung, Distanzmessung, Radfunktion, Schwimmfunktion...). Umso bedauerlicher sind die Qualitätsprobleme. Diese sind übrigens bekannt und in Foren gut dokumentiert, sogar im Garmin-Service-Forum (z.B. einfach mal nach "910XT Problem Track Navigation"/"910XT Problem Wurmnavigation" oder "problems with 910XT" googeln). Geändert wird allerdings nichts. Garmin testet die Geräte offenbar nicht oder nur oberflächlich und hat auch keinen etablierten Changeprozess. Der Helpdesk (wenn er reagiert), erklärt, keinen Kontakt zur Entwicklung zu haben. Es werden in Standardformulierungen Hardresets empfohlen usw. Zudem wird auf Updates der Software verwiesen, die alle sechs Monate erscheinen. Da die Probleme der Track-Navigation allerdings seit sechs Jahre existieren, wäre es naiv noch auf Besserung in der Zukunft zu hoffen.

Ohnehin ein Wort zu Updates: ich habe Version 2.40 und 2.50 getestet. Mit 2.50 wurden einige Probleme noch verschärft (so funktioniert jetzt etwa ein Workaround zur Track-Navigation nicht mehr). Auch kommen neue Bugs hinzu (keine Rundenwertanzeige im Speicher mehr möglich), so dass in Foren vor dem Update gewarnt wird. Um das klarzustellen: Die beschriebenen Probleme sind alle auch mit dem 2.50 Update von Juni 2012 aufgetreten.

Ich habe die Uhr zurückgeschickt und rate allen, genau zu überlegen, welche Funktionen sie nutzen wollen und was ihnen diese wert sind. Einen echten funktionierenden Alleskönner (Integrierter Schwimm-, Rad und Laufcomputer) gibt es noch nicht.

Die Optionen, die ich sehe, sind:
* Wer im Wesentlichen eine Triathlon- oder Schwimmuhr zur Trainings/Wettkampf-Kontrolle und -Aufzeichnung sucht, sollte sich die neue und viel billigere Garmin Swim anschauen
* Wer einen Radcomputer sucht, greift zum vielseitigen Garmin Edge 800, bei dem Höhenmessung und Tracknavigation gut funktionieren und detaillierte Europakarten mitlieferbar sind (Softwarebugs gibt es aber auch hier, etwa die völlig abwegigen Kalorienwerte)
* Wer eine Laufuhr möchte, wird zu den kleineren und günstigeren Forerunner-Modellen greifen (Achtung: keine Track-Navigation)
* Wer Wert auf Navigation und korrekte Höhenmessung legt, also vor allem Bergsteiger und Trailrunner, für den ist die Outdoor-Uhr Garmin fenix interessant. Sie enthält Höhenmesser, Barometer, Kompass und umfassende Navigationsfunktionen. Die Navigationsfunktion (inkl. Basiskarte, um weitere Karten offenbar erweiterbar) sieht sehr gut aus und ist außerordentlich flexibel. Die Uhr ist allerdings nur 50m wasserdicht und daher nicht zum Schwimmen geeignet (50m entspricht einem Druck von 5 Bar, durch Schwimmbewegungen kann jedoch ein deutlich höherer Druck entstehen, daher gilt erst eine Wasserdichte von 100m/10Bar als schwimmtauglich; die 910XT weist allerdings bei Amazon auch nur 50m aus...). Die bezüglich Höhenmessung noch spezialisiertere Suunto Ambit mit GPS kann keine Navigation und nicht einmal Trackaufzeichnung
* Wer vor allem einen Trainingscomputer sucht, sollte sich auch die (noch flachere und noch schickere) Polar RC3 GPS anschauen. Die Uhr kann ebenfalls aufzeichnen und enthält eine rudimentäre Track-Back-Navigation mit grober Richtungsanzeige. Die wesentlichen Vorteile der 910XT (Navigation und Höhenmessung) - sind durch die beschriebenen Mängel deutlich reduziert. Bleibt als Unterschied nur noch die Wasserdichte - die RC3 ist nur Spritzwasser fest - und die Bahnzählfunktion

Zwar zieht der Markt für GPS-Uhren derzeit an. Das Angebot ist aber derzeit jenseits Garmin noch übersichtlich. Me-too-Anbieter (Timex Ironman, Nike...) liefern oft sehr schlechte Qualität bei GPS. Durch die zunehmenden Mängel verschenkt Garmin hier einen echten USP. Ich habe stattdessen die Fenix genommen, die sehr zuverlässige Höhendaten liefert und auch Tracknavigation unterstützt. Zwar mache ich auch Triathlon, aber Navigation und Höhenmessung sind mir wichtiger (Bergläufe, Trail Running) als die Schwimmfunktion.

Wenn die 910XT Uhr voll funktionsfähig wäre, wäre sie ein konkurrenzloses All-In-One-Produkt und definitiv jeden Cent wert. So aber aus meiner Sicht leider nicht. Ich rate also weiter dazu, spezialisierte Uhren (Outdoor, Triathlon, Laufen...) vorzuziehen. Bei allen Garmin-Geräten gilt jedoch Vorsicht wegen systematischer Softwaremängel.

Nachtrag Juli 2014: mittlerweile gibt es die Fenix 2, die alle Funktionen in sich vereint. Sie bietet jetzt zusätzlich auch die Schwimm- und Multisportfunktionen der 910XT sowie einige neue Features (VO2 Max, Cadence...). Daneben behebt sie einige der Unzulänglichkeiten der Fenix (Satelliten-Verbindung, Bedienung, Menüstruktur, Anzahl der angezeigten Felder). Zudem sieht sie äußerst stylisch aus und kann auch als normale Uhr verwendet werden. Die Uhr wird Garmin-intern übrigens dem Vernehmen nach nicht von der Fitness-Division entwickelt, sondern von der Outdoor-Division. Letztere scheint mehr Wert auf Qualität zu legen und vielleicht belebt (interne) Konkurrenz auch das Geschäft. Als Alternative bietet sich übrigens die Suunto Ambit 2 (demnächst 3), die vergleichbare Ausstattung hat und in Tests noch etwas besser abschneidet. Dass die Fenix bereits nach zwei Jahren ein solches Update erhalten hat, die etwas ältere 910XT dagegen nicht, zeigt, dass die Fenix2 als eine Art Nachfolger der etwas verunglückten 910XT angesehen werden kann. Und dieser Nachfolger ist sein Geld wirklich wert. Sie ist derzeit das Spitzenmodell von Garmin und die einzige Uhr, die alle Lauffeatures enthält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen GPS-Empfang zu schwach; Kein zweites Benutzerkonto möglich, 11. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Vorab: Die Fahrrad- und Schwimmfunktionen habe ich noch nicht ausprobiert. Hier geht es nur um die Lauffunktionen (aktualisiert am 06.09.2013).

Gekauft: Garmin Forerunner 910 XT mit Brustgurt am 11. Mai 2012. Durch die GPS-Messung bin ich jetzt immer im Bilde über die Streckenlänge. Und es hat sich herausgestellt, dass ich früher doch sehr weit danebenlag bei meinen Schätzungen.

Gesamtfazit: Nur 1 Stern (Vom Kauf wird abgeraten).

Erstens:
Es hat sich in der Dauernutzung herausgestellt, dass das GPS-System viel zu schwache Empfangsleistungen aufweist. Beim ersten Einschalten muss man/frau unbedingt über freiem Himmel stehen. Und auch dann dauert es oft bis zu 2 Minuten, bis der Empfang zum Satelliten hergestellt werden kann. Falls ich jedoch direkt neben unserem Haus oder gar unter einem Baum das Gerät einschalte, ist jeder Satellitenkontakt manchmal gar nicht mehr möglich. Dann kommt nach einiger Zeit die Frage "Befinden Sie sich in einem Gebäude?". Natürlich nicht !!! Gestern beispielsweise begann meine Laufstrecke in einer Baumallee. Auch nach 800 Metern GEHEN (nicht laufen) unter den Bäumen hatte ich immer noch keinen Satelliten-Kontakt. Erst, als ich ins Freie trat, klappte es irgendwann. Insgesamt 10 Minuten hatte ich so keine Daten und musste mit dem Laufen solange warten. Solch eine schlechte Qualität darf nicht sein, besonders bei Luxuspreisen.
Sehr häufig zeigt es wohl auch deshalb extrem danebenliegende Pace-Werte an (z. B. 13 anstelle 6). Das weiß ich, weil meine MitläuferInnen mit ihren Uhren Vergleichswerte liefern.
Mir wurde dieses Gerät von einem sehr bekannten Laufshop in München-Laim verkauft. Ehrlich gesagt fühle ich mich schlecht beraten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein so erfahrener Laufshop-Verkäufer nichts weiß von den Mängeln von Garmin-Geräten. Hier hätte ich gewünscht, dass man mich auf die schlechten Satelliten-Kontaktzeiten hingewiesen hätte.
Fazit: Dieses Gerät ist aus meiner Sicht völlig ungeeignet für Läufer.

Zweitens:
Für den extrem teuren Preis sollte es schon drin sein, eine zweite Person mit eigenen Werten und Speichern laufen zu lassen. Meine Frau z. B. nimmt manchmal die Uhr zum Laufen. Die Werte werden als die Meinigen abgespeichert. Dabei sind genug Speicherplätze vorhanden, um ohne Komfortverlust eine zweite Person anlegen zu lassen. Das ist bei meiner alten Polaruhr M52 noch möglich. Auch aus diesem Grund ist das Gerät für mich deshalb ein Fehlkauf.

BEDIENUNGSANLEITUNG:
Schlechte Bedienungsanleitung, die nicht alle Funktionen vernünftig anspricht. Bestimmte Funktionen wie Virtual Partner oder Virtual Racer werden nicht genau erklärt. Zudem nur als PDF ONLINE verfügbar (50 Seiten). Mit dem Gerät erhältlich ist nur eine sehr oberflächliche Schnellanleitung mit 10 Seiten.

Anzeige:
Fällt die Herzfrequenz unter die vorgegebene Grenze, dann signalisiert das Gerät dies mit einer riesigen Anzeige, die alle anderen Anzeigen überlagert. Das stört ungemein, da solange kein Ablesen der anderen Anzeigen möglich ist.

Stoppuhr:
Man kann keine separate einzelne Stoppuhr laufen lassen. Die vorhandene Stoppuhr ist an das Training gebunden. Wenn man z. B. auf Pause drückt, um separat kurze Läufe nach Zeit zu trainieren, würde ich gerne eine separate Stoppuhr nutzen. Ich fand bisher keine. Aber ich möchte nicht die Daten der aktuellen Trainingseinheit speichern und somit alles auf Null stellen, da ich ja die Trainingseinheit nach den kurzen Übungen weiterführen möchte.

WEITERE INFOS:
Display-Einteilung manuell:
3 bis 4 Anzeige-Felder möglich. Bei Einstellung "3 Datenfelder" ergibt sich 1x groß oben, 2x klein unten. Bei 4 Feldern ergeben sich 4 gleich große Datenfelder. Zudem gibt es 4 Ebenen. Für jede Ebene kann ausgewählt werden, wie viele Anzeigenfelder man/frau möchte.
Diese 12 bis 16 Felder auf 4 Ebenen sind völlig frei belegbar. Dies geht sehr leicht, indem immer aus der Auswahlliste die gewünschte Info ausgewählt wird.
Man muss mit der Zeit ein Gefühl dafür entwickeln, welche Daten man am liebsten auf den ersten Blick sehen möchte und diese eben auf die erste Ebene einstellen. Die anderen 3 Ebenen lassen sich per Tastendruck oder per automatischem Wechsel anzeigen.

Tragegefühl:
Stört nicht am Arm, leichtgewichtig. Kunststoffmaterial fühlt sich angenehm an.

Akku:
Nach insgesamt ca. 8 Stunden Trainingszeit noch 50 %-Anzeige. Nach 9 h 18 Min. Trainingsdauer noch 43 % geladen. Aufladung bei 22% Restanzeige dauerte genau 2 Stunden. Bei 52% Restladung ca. 75 Min.

Routenaufzeichnung:
Bei aktiver Kartenerfassung wird die gelaufene Route per GPS sehr genau aufgezeichnet und lässt sich später über das Protokoll abrufen. So lässt sich die Form der gelaufenen Strecke genau nachprüfen. Zudem kann jedes einzelne Kilometerteilstück detailliert anzeigen, indem man die entsprechende Runde anwählt (also z. B. 1km-Rundenstücke).

Software-Update:
Problemlos.

Datenübertragung ins Garmin-Onlinekonto:
Problemlos. Interessante Darstellung der vergangenen Läufe mittels Grafiken und Tabellen.

Druckpunkt der Knöpfe:
Schwergängig genug, damit ein versehentliches Drücken nicht möglich ist. Deshalb IDEAL.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 2 Schritte vor, einen zurück (910 vs. 305), 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
vieles ist ja schon geschrieben worden, daher möchte ich spezielle Kritikpunkte im Vergleich zum uralten Forerunner 305 herausgreifen, die mich persönlich nerven:

- das Display ist praktisch das selbe, mit 2 problematischen Änderungen, welche die Ablesbarkeit erschweren: Die Schriftarten wurden komplett verändert, so dass Zahlen nun "runder" und (leider!) erheblich kleiner geworden sind. Dies lässt sich nicht ändern. Mir hat das alte Schriftbild erheblich besser gefallen. Zum anderen ist die Hintergrundbeleuchtung nun bläulich statt grün mit schlechterem Kontrast und die Ausleuchtung ist deutlich ungleichmäßiger

- der GPS-Fix scheint nicht großartig schneller..hier hätte ich deutlich mehr erwartet

- der Prozessor scheint deutlich lahmer als beim 305. Zudem kam Garmin auf die dämliche Idee, sämtliche Menü/Seitenwechsel mit einer nicht abschaltbaren, überflüssigen Animation zu versehen. Während man beim 305er zack-zack durchblättert, hat man hier immer eine halbe Sekunde Ruckeln. Zugegeben: Wer es nicht anders kennt, dem fällt das sicher nicht negativ auf

- Anscheinend gibt es keine Möglichkeit, die Vibration optional komplett auszuschalten (d.h. nur Audio). Aber vielleicht bin ich im Menü-Dickicht auch stecken geblieben

- beim 305 ist ein stabiles, langes Klettband erhältlich, einwandfrei! Im Gegensatz dazu erhält man beim 910XT anscheinend nur ein kurzes Band für schmale Handgelenke. Preisfrage: WIESO, wo ist der tiefere Sinn bei dieser Änderung?

Neben diesen persönlichen Ärgernissen gibt es ja noch diverse gut dokumentierte Bugs, um die sich Garmin einen feuchten Kericht schert. Leider, leider gibt es praktisch keine vollwertige Alternative zu den Forerunner Geräten - und diese Monopolstellung nutzt Garmin, um sich auszuruhen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dann lieber ohne die 'Eierlegende Wollmilchsau', 6. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Gerade wieder gelandet von der ersten Testfahrt mit der neuen Firmware 2.6 . Nun ist es Zeit, nach etwa 7 monatiger Nutzung, für eine kleine Rezension. War bis dato begeisterter Garmin Sportuhren / Geräte Nutzer (Foretrex 101, Edge 705) darüber hinaus auch Erfahrungen mit anderen Herstellern Polar, HAC gemacht. Nutze die Uhr für Jogging, Rennrad, Langlauf (Skating), Schwimmen und auf dem Indoor Trainer zur Herzfrequenz Kontrolle.
Die Zusammenfassung bezieht sich auf die Firmware 2.6:

Pros:
+ Batterielaufzeit / bei kurzer Ladezeit
+ Display, Lesbarkeit
+ Tragekomfort
+ Grundlegende Funktionalität (Herzfrequenz, Durchschnittsgeschwindigkeit, Streckenlänge, Leistung, Trittfrequenz) sowohl bei Messung und Aufzeichnung
+ Schwimmfunktion Indoor (Bahnen, SWOLF, etc.)

Cons:
- Course Navigation unbrauchbar (Aussetzer, leerer Bildschirm, ständige Off Course Alarme)
- Barometrische Höhenmessung nicht funktional
- Grobe Fehler bei Bedienung (z.B. History files durchsuchen, lautes biep),
- Vergleichsweise schwache GPS empfangsstärke (Aussetzer)
- Open Water Schwimmfunktion unbrauchbar (große Abweichungen durch fehlende GPS Ortung)
- Generell offensichtlich zu schwacher Prozessor (Bildaufbau, Wechsel, Course Navigation)

Da gerade die Features bei den negativen Punkten durch Garmin als Alleinstellungsmerkmal dargestellt werden und für mich gerade den erwarteten Mehrwert darstellten ist die Bewertung für mich nicht mehr als 2 Punkte Wert. Ein Gerät, welches über 300€ kostet und so wenig Freude bereitet such ich in meinem Lebensumfeld Umfeld bisweilen vergebens.

Umso größer ist der Frust über die Service Politik bei Garmin. Obwohl all diese Mängel in Garmin 910XT Foren weltweit ausgiebig besprochen werden scheint Garmin bei Beschwerden überrascht und verweist auf eine neue Firmware Version ohne konkret zu werden bezüglich Zeitpunkt noch Inhalten. Da diese Features wie z.B. barometrischen Höhenmessung bei älteren Garmin Modellen funktionieren fällt es mir schwer zu verstehen warum, funktionierende Hardware vorausgesetzt, Software Algorithmen nicht einmal nach 4 Firmware Updates zu beheben sind. Da scheint die Produktentwicklung sehr isoliert abzulaufen… Für mich als Entwicklungsingenieur im Bereich SW nicht nachvollziehbar.

Dies Uhr geht jetzt zurück, ich werde mich an meiner Zufriedenheit über den Edge 705 laben.

Neue Garmin Produkte werde ich in Zukunft lange genau anschauen. Für Beta Testing fehlen mir mittlerweile die Nerven und eigentlich wollte ich mich doch auf mein Training konzentrieren ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellentes Update zum 310XT, 15. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Als Marathonläufer nutze ich seit 2006 die Garmin ForeRunner Modelle begeistert. Ausgehend vom ForeRunner 305 über den 310XT hat Garmin mit dem 910XT nun alle diejenigen Kleinigkeiten beseitigt, die mich an den Vorgängermodellen noch ab und zu störten.

Satellitenempfang - blitzschnell.
Gehäuse - schlicht und sehr kompakt für eine GPS Uhr.
Tastenbedienung - einfach und intuitiv, Druckpunkt besser als bei den Vorgängern.
Display - sehr gut lesbar.
Armband - robust und leicht zu öffnen.

Fazit: meiner Erfahrung nach derzeit DIE beste GPS Lauf und Triathlonuhr auf dem Markt. Einziger Nachteil ist der gehobene Preis, der allerdings in Anbetracht der Funktionen voll gerechtfertigt ist.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Otto-Normal-Verbraucher OK, 5. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Ich bin mit dem Forerunner 910XT eigentlich zufrieden. Als Pulsuhr hatte ich vorher eine Polar S625X mit Footpod für die Distanz- und Geschwindigkeitsmessung beim Laufen. Eigentlich ein gutes Gerät, aber da Polar es immer noch nicht schafft, alle seine Produkte MAC-kompatibel zu machen (unglaublich ignorant), ist diese Firma für mich gestorben.
Da ich relativ viel mit dem Rad unterwegs bin, ist ein barometrischer Höhenmesser für mich Pflicht, daher ist die Auswahl eher begrenzt.
Es gibt viele Kunden, die mit dem neuen Forerunner unzufrieden sind. Hauptkritikpunkte sind die Qualität der Höhenmessung, Abstürze speziell beim Navigieren (Wurmnavigation)und schlechter GPS Empfang beim Freiwasserschwimmen.
Meine Erfahrung hierzu:
- Barometrische Höhenmessung: Teilweise (speziell beim Laufen) stimmen die Daten nicht 100%ig. Das ist richtig. Allerdings sind die Abweichungen für mich noch im grünen Bereich. Künftige Firmwareupdates (bei mir Version 2.6) werden hier sicherlich noch etwas verbessern.
- Abstürze: Hatte ich in knapp 2 Monaten noch keinen einzigen.
- Freiwasserschwimmen: Nutze ich nicht

Hier jetzt noch stichpunktartig meine Einschätzung zu verschiedenen Themen

+ GPS: Gut, das kann man von Garmin aber auch erwarten. Der SatFix geht zügig, im Wald unter dichtem Laub liegt der Track manchmal etwas daneben, aber das ist halt mit GPS so.

+ HF Sensor: Super. Sowohl das Band ist sehr angenehm zu tragen, als auch die Funktionalität ist astrein. 100 Punkte

+ Schwimmfunktion: Hallenschwimmen ist OK. Da ich wie ein nasser Sack schwimme, verzählt sich der Garmin manchmal mit den Bahnen. Das liegt aber eher an mir. Ich drücke aber alle 100 Meter die Lab-Taste und habe so später die Auswertungen, die ich brauche. Freiwasserschwimmen habe ich noch nicht verwendet.

+ Höhenmesser: Naja, kann noch verbessert werden, ist für mich aber gerade noch so OK

+ Akkulaufzeit: Gut, die 20 Stunden sind realistisch und reichen für alles, auch für mehrtägige Radtouren. Zumindest im Sommer ohne Dauerbeleuchtung.

+ Gehäuse und Knöpfe: Gut. Das Gehäuse macht einen stabilen, wertigen Eindruck, die Knöpfe sind ergonomisch. Hier muss man natürlich einen Kompromiss eingehen, was die Wasserdichtigkeit anbelangt. Da die Knöpfe komplett abgedichtet sind muss man etwas fester drücken. Einen Designpreis gewinnt der Garmin nicht, aber es ist ja auch kein modisches Accessoire. Sehr gut ist auch der Vibrationsalarm, man möchte ja nicht immer das Piepsen (zB im Schwimmbad)

+ Ablesbarkeit und Konfiguration: Prima. Auch bei hellem Sonnenschein ist das Display mit seinen maximal 4 Feldern gut abzulesen und man kann für alle Sportarten sich die Datenfelder anzeigen lassen, die man braucht. Da gibt es nichts, was es nicht gibt. Daten ohne Ende.
+ Software Garmin Connect: Finde ich gut, ich nutze aber zusätzlich noch eine MAC Software für eine genauer Auswertung. Die Datenübertragung erfolgt kabellos und ohne Probleme.

FAZIT:

Für mich als Freizeitsportler ist es ein schönes (und teures) Spielzeug. Ein Pulsmesser ist sowieso Pflicht, für's radeln macht das GPS Sinn und was nicht zu unterschätzen ist, ist der Motivationsfaktor. Wenn du deine sportlichen Aktivitäten immer aufzeichnest und auswertest, dann willst du dir deine Statistik" nicht versauen und du stehst eher mal von der Couch auf um eine kleine Einheit zu machen.
Wer auf Meter / Zehntel-Sekunden / absolut exakte Höhenmeter / präzise Schwimmdistanzen Wert legt wird vielleicht eher enttäuscht. Allerdings sehe ich zurzeit aber auch keine Alternative hierzu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fortschritt für Triathleten, 7. August 2012
Von 
M. Doege (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Entscheidend für den Kauf waren die "Grosskommentare" von "DC Rainmaker" im Web, der "Bibel" für Tria-Uhrentests (Best Blog Award Winner seit 3 Jahren). Ich kann nur empfehlen: Wer sich mit einer Trainingsuhr von u.a. Garmin, Polar, Sony, Timex und deren Zubehör befasst, empfehle ich, die Seiten dieses Experten zu lesen (nur in englischer Sprache) und sich die Video.

Hier meine Ergänzungen zu DC Rainmaker:

Alltagstauglichkeit:

* Mein Ziel: Ein Wechsel zwischen Gebrauchs- und Sportuhr soll entfallen, also ein universelles Gerät mußte her
* die Uhrzeit kann mit Sekundeneinteilung in einem Datenfeld eingestellt werden
* das Datenfeld geht verloren für den, der wirklich 4x4 Anzeigefenster pro Sportart benötigt
* Datumsanzeige und Weckfunktion fehlt
* gegenüber anderen Produkten mit integriertem (und wasserdichten) GPS-Empfängern ist das Gehäuse nicht wirklich groß
- der 910xt passt gut unter Hemdmanschetten (aber mit Quick Release Kit Mount Forerunner 910 wird's sehr eng) und Neos
- die Knöpfe für Start/Stop und Rundenzählung auf der Oberseite liegen geringsfügig (zu) hoch, so dass es zu unbeabsichtigen Starts und Beendigungen kommt
- nach Aufladen schaltet sich der 910xt in unregelmäßigen Abständen ab (Daten bleiben erhalten)
- die Menüs sind sehr intuitiv zu navigieren

GPS:

* wenn vom gleichen Punkt aus mehrmals gestartet wird, so wird schnell konnektiert
* ist dies nicht der Fall, so geht es deutlich langsamer
* die Aufzeichnung ist recht exakt, die Distanzen sind synchron mit den KM-Marken bei Lauf-Events
* Abweichungen sind GPS-typisch
* Messungen beim Rom-Marathon, der primär innerstädtisch verläuft, überzeugen
* die Aufzeichnungen im Freiwasser sind im Freistil-Modus gut (besser als bei DC Rainmaker)
* hält man im Wasser längere Zeit an, so geht die Verbindung verloren (dies ist z.B. bei Schwimmpausen der Fall)
* bei Tria-Wasserstarts kann man so vorgehen, dass GPS schon an Land eingeschaltet wird und man die Position im Wasser mit möglichst "rudern" an der Oberfläche hält; vermutlich ist aber für die Meisten die Aufzeichnung der Schwimmdistanz nicht entscheidend, sondern nur die Zeit als Split der gesamten Wettbewerbs / des Triathlons

ANT+ Übertragungsprotokoll:

* derzeit installierte Fitness-Geräte (z.B. Laufbänder) mit ANT/ANT+ selten anzutreffen
* Protokoll kann BPM-Werte unter Wasser NICHT übertragen (da gibt es bessere Lösungen)
* USB Stick für Datentransfer recht groß geraten, Kopplungsentfernung aber ähnlich Bluetooth
* keine Unterstützung (Dongle) von Android Smartphones, z.B. Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black
* Foot Pod und Trittfrequenzmesser (TFM) arbeiten zuverlässig GARMIN Foot Pod (Laufsensor) Garmin Sensor Geschw.& Trittfrequenz-Sensor GSC 10, schwarz
* der Magnet für den TFM ist für flache Messerspeichen (z.B. Mavic) NICHT geeignet, besser: Mavic Universal Speichenmagnet
* die Magnetbefestigung besteht aus Kunststoff, der schnell zerbricht (Magnet mit Tape vorab sichern)
* ANT+ kompatible Geräte vergleichsweise teuer: Tanita BC-1000 ANT+ Körperanalyse-Waage
* Garmin Connect Online Trainingscenter ausbaufähig, aber eine gute Hilfe zur Beobachtung der Trainings
* Kein Konfigurieren des 910xt per Web (Garmin Connect Online)

Laufen/Rad:

* Vielfältige Alarmmöglichkeiten (wichtig für mich: Zeitinterval für z.B. Gel-Einnahme, z.B. SQUEEZY Sportlernahrung ENERGY GEL BOX, gemischt, Box mit 10 Einzelbeuteln á 25 g, ohne Koffein)
* Optischer und Vibrationsalarm - was Vorteile in lauten Umgebungen hat (z.B. Publikum/Wind)

Schwimmen:

* Freiwasserschwimmen(Entfernung/Route) gut; ein paar Meter Abweichung von der tatsächlichen Route
* Bahnenschwimmen: sehr gut, Uhr unterscheidet Kraul-, Brust- und Rückenschwimmen, sehr gute Auswertemöglichkeiten online
* Aufzeichnung der Herzfrequenz NICHT möglich

Aufladegerät:

* Läßt sich auch prima für das Aufladen anderer USB-Geräte nutzen (weniger Kabel im Urlaub)

Brustgurt für HF:

* der mitgelieferte Garmin Brustgurt für die HF-Messung war nach kurzer Zeit (8x getragen) defekt
* zuverlässige Alternative: POLAR WearLink-Gurt POLAR WearLink-Gurt , POLAR Zubehör, Elastischer Gurt - elastischer, komfortabler, Garmin-Sender passt exakt

Fazit:

* Empfehlenswertes Produkt; Innovation - natürlich - mit Verbesserungsmöglichkeiten
* Fehlende Herzfrequenz-Übertragung im Wasser, eingeschränkte Alltagstauglichkeit sowie fehlende Konfigurationsmöglichkeit des 910xt per Web erklären einen Stern Abzug
* Garmin Vector leider nicht verfügbar (Leistungsmessung)
* Service und Support: Umfassendes Online-Forum (überwiegend in englisch), hohe Kulanz, sehr schneller Austausch defekter Teile
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät (mit Potential zu Verbesserung) FW Lvl 2.7, 2. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Meine Beurteilung bezieht sich nur auf die Funktion Radfahren (in meinem Fall MTB) und auf FirmWare Level 2.7.
Ich hatte bereits im 9/2012 eine 910XT FW 2.5 bei Amazon gekauft. Nachdem für mich wesentliche Funktionen (Höhenmesser, Neigung) nicht funktioniert haben und es nicht wirklich klar war ob es sich um eine FW oder HW Problem handelt habe ich das Gerät (traurig) retourniert.
Ich habe Ende Jänner 2013 wieder eine 910xt gekauft weil ich vom Potential des Gerätes trotz der Probleme überzeugt war. Und wurde nicht enttäuscht.
Wenn ich die Sterne unterteilen könnte gäbe ich:

5 Sterne: HardWare
4 Sterne: FirmWare
2 Sterne: Garmin Connect
-> Gesamt 5 Sterne (in der Hoffnung dass FW und GC noch weiterentwickelt werden)

HardWare:
+ qualitativ hochwertiger Eindruck
+ sehr gutes Display
+ kombinierter Kadenz und Speedsensor
+ ANT+ Übertragung fehlerfrei und zuverlässig, kombinierbar mit ANT+ Fremdgeräten
+/- Speichergrösse akzeptabel
+/- Batterie Kapazität akzeptabel

Firmware:
+ sehr gute Funktionalität
+ flexible konfigurierbare Anzeigen
+ genaue Anzeigen (auch 'schwieriger' Werte wie Neigung und Höhe)
+ Herzschlag Variabilität (HRV) und Trainingseffekt (TE) werden gemessen
- Höhenmesser nicht direkt einstellbar (nur über programmierte Höhenpunkte)
- beim Laden/Nachfahren von Strecken scheint die Performance (FW od. HW?) nicht ausreichend zu sein
- Datenfelder lassen sich nicht pro Rad (z.b MTB, Strassenrad) einstellen
- keine Anzeige Datum / Wochentag

Garmin Connect (GC):
+ gute Darstellung der Trainingseinheiten
+ übersichtlicher Kalender mit Summen / Woche und / Monat
- es fehlt aber die für MTB wichtigen Höhenmeter
- es fehlt eine Graphik für die Neigung
- generell werden eher die Werte für 'Flachlandfahrer' angezeigt z.B bei den Werten pro Runde
- Übertragung der Daten über den ANT+ Stick sehr langsam: 1-2min/Stunde Fahrzeit. Funktioniert nicht immer auf Anhieb
- Player läuft viel zu rasch
- Position auf der Player Karte kann nicht zentriert werden
- bei der Anzeige einer Strecke in GC werden Höhenlinie und Kartenposition beim nachfahren nicht synchron angezeigt
- Auswertung der Medizinischen Daten HRV, TE nur durch Fremdprogramme (z.B. Firstbeat Athlete)

Android GarminConnect App:
+ sehr gute Darstellung der Aktivitäten
- es fehlen bei den Summen und Diagrammen (wieder) die MTB relevanten Werte (Höhe, Neigung)
- keine direkte Übertragung der Daten über den ANT+ Stick unterstützt

Wunschliste an Garmin:
- Höhe direkt einstellbar
- bessere Ausrichtung und Funktionalität von GC auch für MTB
- Datenfelder pro Rad (z.b MTB, Strassenrad) einstellbar
- Reparatur Player ( Abspielgeschwindigkeit und Zentrierung der Position)
- direkte Übertragung der Daten auf Smartphones ohne PC (z.B. über ANT+ Stick z.B. mit USB Host Funktion bei Androiden)

Die relativ lange Liste der 'minus' Punkte und die Wunschliste soll nicht den falschen Eindruck erwecken ich wäre mit dem 910xt nicht zufrieden, im Gegenteil es ist ein ausgezeichnetes Gerät. Die tollen Möglichkeiten der aktuellen Technologien werden aber immer Wünsche offen lassen. Das trifft besonders für ein Gerät zu welches solch einen weiten Bereich von Sportarten abdeckt wie das 910xt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als gedacht!, 16. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Triathlonuhr Forerunner 910XT HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt (Elektronik)
Nachdem ich so einiges zur Uhr gelesen hatte, hatte ich zunächst Zweifel. Aber: die Uhr ist im Grunde genommen Top. Ich kann keine funktionalen Hard- oder Softwaremängel erkennen, auch nicht mit Update auf 2.5 Firmware. Wurmnavigation läuft problemlos und sehr genau. Unglaubliche Datenflut für Läufer, Radfahrer, Schwimmer. Motivierende Trainingsprogramme. Was mich stört, ist die fehlende Datums- und Weckerfunktionalität sowie die schwankende Höhenmeterangabe durch den Barometer, dieser kalibriert sich jedoch beim Einschalten über GPS. Toll: Vibrationsalarm für Grenzwerte, kabellose Datenübertragung, Beleuchtungsfunktion der Uhr durch Displayklopfen. Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen