Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen90
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Oktober 2011
Der "Prolog" ist der Auftakt zu einer virtuellen "Groschenromanserie", die neben dem Prolog aus 12 weiteren Teilen bestehen wird.

Der Prolog mit dem dem Titel "Zeichen" ist sehr flüssig geschrieben und gut zu lesen - wirkt dabei aber nicht "billig" dahergetippselt. Der Prolog führt den Leser auf spannende Weise in die ganze Geschichte ein und hat bereits die ein oder andere Überraschung mit an Bord.

Diese kostenlose Ausgabe stellt übrigens keine Leseprobe dar, sondern ist ein vollwertiges Romanheftchen. So kann man sich ohne weitere Verpflichtung schon mal einen ersten Überblick verschaffen und dann entscheiden, ob man weitere "Heftchen" lesen möchte oder nicht. Bei mir hat es lust auf mehr gemacht und so habe ich mir Band 1 dann auch schon auf meinen recht neuen Kindle runtergeladen ;-)

Da der Prolog wie gesagt kostenfrei zur Verfügung gestellt wird und man mit der Bestellung kein verstecktes Abo abschließt ect. , kann man in meinen Augen nichts falsch machen.
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Ich finde die Serie gut geschrieben und sehr spannend, wenn auch zu bluttriefend. Etwas unfair finde ich, dass nirgends darauf hingewiesen wird, wieviel Text ein Fortsetzungsband hat. In gut 45 Minuten ist man fertig damit. Das Werk erscheint nur kostengünstig - ist es aber tatsächlich nicht!
Ein Buch in viele Einzelteile zu zerhacken und diese dann vermeintlich günstig zu verkaufen - Diese Art der Vermarktung schreckt mich ab!
33 Kommentare|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wenn schon Revolutionierung des Leseverhaltens, damit spreche ich auf das e-book im Allgemeinen an, dann richtig. Ich bin bei der Veröffentlichungs-Strategie des Lübbe Verlages voll dabei und kann nach dem Probelesen von Apocalypsis-Prolog nur sagen: MEHR davon!

Beachtet bitte:
===========
Es handelt sich hierbei um eine Serie, die in 12 Teilen (jeweils eins neunundvierzig pro Ausgabe für die Kindle-Version) erscheinen wird. Wöchentlich eine Ausgabe, der letzte Teil am 2. Januar 2012.

Jetzt muss ich etwas ausholen um zu erklären, warum ich dieses Lübbe-Projekt so spannend finde. Es war vor etlichen Jahren, als Stephen King seinen Roman THE GREEN MILE in 6 Teilen veröffentlicht hat. Als er mit seinem Projekt gestartet hat, wusste er noch nicht, welchen Ausgang es nehmen sollte. Es hat sich über Monate hin gezogen, bis man endlich das 6. Büchlein in Händen halten konnte. Ich fand das damals unheimlich spannend und war niemals so oft in Buchläden (die Ausgaben haben sich leider oft verspätet. An Internet war noch nicht zu denken) wie damals... Keine Mark habe ich bereut (ich glaube, es war 5 Deutsche Mark für ein Büchlein).

Nun ist alles digital, man hat ein elektronisches Lesegerät (meines ist ein Kindle 3G mit Tastatur) und das Warten wird hoffentlich nicht so anstrengend wie seinerzeit, als Stephen King seinen Todeszellen-Roman verfasst hat. Neu war diese Veröffentlichungsstrategie schon damals nicht, abgekupfert hat King bei Charles Dickens, der einige seiner Romane als Fortsetzungsgeschichten veröffentlicht hat. Und auch Dickens war nicht (konsultieren Sie am besten die wikipedia zu dem Schlagwort Fortsetzungsgeschichte)der Erfinder, dieses Genre.
Es ist nur leider vollkommen in Vergessenheit geraten. Doch wenn ich mein Leseverhalten genauer untersuche, so bleibe ich im Krimi-Genre sowie im Genre des historischen Romans sehr gerne bei Autoren hängen, die ihre Helden einmal mehr in die Spur schicken. Soweit meine Plädoyer für diese Fortsetzungsgeschichte...

Der Prolog von APOCALYPSIS liest sich flott weg, der sprachliche Stil ist weder zu anspruchslos, noch zu anstrengend.
Gut eine Stunde, liest man an so einem Teil. (Seitenangaben vermisst man bei der Produktbeschreibung von e-books...)

Wir befinden uns in Rom, genauer gesagt im Vatikan, wo der Papst - ein patenter Deutscher übrigens - sein Amt niederlegt. Einfach so, ohne Kommentar! Seine Gründe werden weder der Öffentlichkeit, noch dem Leser offenbart.
Nebenbei passieren noch ein paar seltsame, vermutlich zusammenhängende, Morde, die mit einem gewissen Zeichen zusammenhängen, dass sich in Büchern befindet, welches diese Personen bei sich trugen...
Als Pendant zu Robert Langdon (alldieweil auch in der Presse Vergleiche zu Dan Browns Romanen gezogen werden) wird wohl der deutsche Journalist Peter Adam und seine neugierige Kollegin Loretta auf den Plan gerufen, die beiden verfolgen Spuren, die sonst noch niemand so recht zu deuten weiß.
Wohin dieses Serien-Abenteuer führen wird, ist relativ unklar. Weltuntergang oder Ähnliches, nehme ich an.

Ich bin jedenfalls (Teil 1 bereits gelesen) weiter dabei!

Nachtrag:
Die Serie erscheint auch als HÖRBUCH, und zwar als MP3-Download. Auch hier ist der PROLOG kostenlos erhältlich:
Prolog: Zeichen
33 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2012
Inhaltsangabe und Idee hinter dem Serienroman:
Prolog - Zeichen Rom, Mai 2011. Nachdem Papst Johannes Paul III. überraschend zurückgetreten und spurlos verschwunden ist, werden enge Vertraute des Papstes bestialisch ermordet. Der Journalist Peter Adamrecherchiert zusammen mit seiner amerikanischen Kollegin Loretta. Ihre einzige Spur ist ein Buch über mystische Symbole, die auf ein beunruhigendes Ereignis hinweisen, dass in zehn Tagen eintreten wird. "Apocalypsis" ist ein dreizehnteiliger Serienroman, der speziell für digitale Endgeräte entwickelt wurde - als App, E-Book, Audio-Download und read & listen-Version. "Apocalypsis" erscheint wöchentlich - den Prolog gibt es in allen Ausgabeformen kostenlos.-
So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden.
Serienroman fand ich witzig und der Klappentext hat sich gut angehört.
Bisher bin ich von dem Buch noch nicht voll überzeugt. Es geht spannend los, teilweise aber etwas verwirrend. Und es erinnert mich die gesamte Zeit an die Dan Brown Bücher.
Ich habe mir noch die nächsten beiden Teile der Buchreihe schon heruntergeladen.
Wenn ich bis dahin nicht begeisterter bin, werde ich es wohl nicht weiter lesen, bzw mir nicht noch mehr Teile kaufen.
Gerade für einen Episodenroman hätte ich mir mehr Spannung erwartet.
Man möchte ja die Leute zum kaufen der anderen Teile animieren...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2012
Apocalypsis ist eine Idee des Bastei Lübbe Verlags, einen Roman im Vorfeld als kleinere E-Book-Folgen zu veröfentlichen statt direkt als ganzes Buch. Das finde ich sehr gut, und noch besser finde ich es, dass das Prolog zu diesem Roman kostenlos angeboten wird.
Die Geschichte ist recht simpel und ziemlich verrückt, ganz normal aber für einen Thriller von heute in Zeiten von Dan B. und Co. Der Schreibstil ist nicht groschenroman-mäßig, sondern durchaus Roman-tauglich (es ist ja auch eigentlich ein Roman, nur zerflückt!). Sehr gut finde ich die kurzen Kapitel, die sehr viel Spannung zulassen und die ermöglichen, dass man auch mal nach ein oder zwei Kapiteln schluss machen kann und nicht schon drei Stunden gelesen hat, wie es das ja oft gibt.
Etwas zu bemängeln ist eigentlich nur, das die Story nicht sehr neu ist, ein verschwörungsroman im in letzter Zeit ach so gern genommenen Vatikan ' wie überraschend das jetzt doch kommt nach geschätzten hundert Brown-Nachmachen, da kann man sich nicht drüber streiten!
Auf jeden fall lohnt es sich, die geschichte weiterzulesen. Vielleicht ja als echtes Buch, denn die Kindlefolgen sind irgendwie teurer '

Apocalypsis 1.0 (DEU): Zeichen. Thriller
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
Ich fand es sehr Spannend. wer Davinci Code oder Illuminati mag sollte es lesen.
Ich hatte die Kindle version und habe es an 4 Abenden gelesen.
Habe mir die Apocalypsis 1 (DEU): Collector's Pack. damals gekauft.Apocalypsis 1 (DEU): Collector's Pack. Thriller
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Mich hat die Reihe wirklich gepackt. Im Gegensatz zu anderen Rezensenten fand ich keinen der Teile schwächer. Ich bin schon auf Staffel 2 + 3 gespannt. Weiter so!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2015
pocalypsis ist kein Buch, das man mal eben schnell liest.
Ich muss gestehen, dass ich lange gebraucht habe, bis ich den Einstieg in die Geschichte geschafft habe. Der Anfang ist schwer zugänglich, sodass ich mehrere Bücher erst mal zwischengelesen habe, ehe ich mich wieder Apocalypsis zuwandte. Aber ich wollte dem Autor einfach die Chance geben, die er mit Sicherheit auch verdient hat. Ich habe den Roman als Ebook und erst nach etwa 30 % hat mich die Story wirklich erreicht. Bereut habe ich es nicht, so hartnäckig an diesem Zugang gearbeitet zu haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2012
Der gesamte Roman "Apocalypsis" besteht aus dem kostenlosen Prolog und zusätzlichen 12 Teilen, die einzelnen für jeweils 1,49 Euro gekauft werden können. Insgesamt kostet der Roman also 17,88 Euro. Wieviele Seiten man für diesen Preis erhält bleibt fraglich, da die einzelnen Teile keine Seitenangaben haben. Eine kurze Lektüre ist der Roman im Ganzen jedoch nicht. Er bietet etliche Stunden Lesevergnügen.

Inhaltlich erinnert Apocalypsis zum Teil stark an die Dan Brown Romane. Der Kirche, dem Papsttum und dem Vatikan droht der Untergang durch eine geheimnisvolle Bruderschaft. Das ist nichts Neues, aber die Erzählung tendiert doch in eine eher mystische Richtung, die das Böse nicht als Teil jedes Menschen sieht. In diesem Roman wird das Böse als Person real und damit zum Gegenspieler derer, die die Kirche retten wollen.
Apocalypsis bietet interessantere und sympatische Charaktere und bindet historische Personen und Dokumente in die Erzählung ein, auch wenn das historische Wissen des Autors zum Teil ebenso schwach ist, wie seine Rechtschreibung. Über solche Mängel kann jedoch hinweg sehen, weil die Geschichte spannend erzählt ist und mich zum Teil wirklich gefesselt hat. Vollkommen ausgereift ist die Erzählung trotzdem nicht. Es bleiben Fragen offen und besonders der Schluss ist nicht wirklich befriedigend, aber in Ordnung. Angeblich soll es in Zukunft weitere Teile geben.

Apocalypsis ist durchaus lesenswert und brachte mir einige kurzweilige Stunden. Auch wenn man gelegentlich mal ein Auge zudrücken muss und der Preis recht hoch ist.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Ich habe ca. 32% schon gelesen und habe bis dahin immer noch nicht verstanden um was es eigentlich geht. Das Buch ist einfach nur langweilig und ich weiss nicht was das mit einem Thriller zu tun haben sollte. Alles wirkt sehr verwirrend, deshalb auch der Preis. Vielleicht wird es besser, wenn man bei 50% ist. Aber das kann es doch nicht sein.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden