Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen5
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2012
Eine Hoffnung kann ich begraben: Es ist nicht das komplette Tape enthalten, das William Friedkin von Tangerine Dream erhalten hat, um seinen Film 'Atemlos Vor Angst' mit einem exzellenten Soundtrack zu würzen. Ich weiß nicht, ob es existiert (hat), aber in diversen Berichten war immer darüber zu lesen. So bleibt es bei den 12 ursprünglichen und schon bekannten Tracks, die im Film neben einigen Ausschnitten aus Keith Jarrett-Stücken ('Spheres') auszugsweise zu hören sind.
Fakt ist, dass durch das Remastering die Transparenz des Klangbildes deutlich zugenommen hat. Die Musik ist auch alleine hörbar, sie verbreitet mit ihren Stimmungen eine atmosphärische Dichte, die sich nicht nur in Longplayern ausdrücken läßt.
Es ist nun einmal Filmmusik und das bedeutet in der Regel, in kurzer Zeit auf den Punkt kommen zu müssen. Diesem Anspruch werden die Tangerine Dream-Musiker gerecht. Vergleiche mit Alben wie 'Ricochet' und 'Rubycon' braucht das Album qualitativ deshalb nicht zu scheuen, es wird von mir seit dem Erscheinen 1977 immer wieder gern gehört und reiht sich in die Riege meiner TD-Lieblingsalben ein. Bestimmte Melodielinien und Sequenzerläufe der eingängigeren Stücke wurden zudem immer wieder in Konzerten zitiert. Deshalb fällt es mir nicht schwer, die volle Sternzahl zu vergeben. Der ernsthafte Einstieg in die Filmmusikbranche war TD hiermit glänzend gelungen.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. März 2014
1977 erschien auf MCA der 1976 eingespielte Soundtrack zum William-Friedkin-Film "Sorcerer".
Komponiert und realisiert wurde die Filmmusik von der deutschen Elektronik-Formation Tangerine Dream,hier noch in der Besetzung Franke/Froese/Baumann.
Die uneingeschränkte Begeisterung Friedkins,der der Musik attestierte,daß sie seinen Film nicht nur untermalte,sondern ein bedeutender Teil davon,daß sie gar prägend sei,gipfelte in der Aussage,daß er,hätte er die Gruppe zu diesem Zeitpunkt schon gekannt,für " Der Exorzist " gerne Musik von TD verwendet hätte (immerhin hatte er ua Teile von "Tubular Bells"-Mike Oldfield genutzt).
Die Qualität der Filmmusik stellt den für mich eher mäßigen Film dann auch deutlich in den Schatten.
TD erschaffen auf "Sorcerer" mit Sequencer,Syntheziser,Mellotron,E-Gitarre eine unglaublich düstere,bedrohliche Stimmung.
Obwohl die Tracks außerordentlich kurz ausfallen und ,typisch für einen instrumentalen Soundtrack,sofort auf den Punkt kommen müssen,hat man es hier mit einem harmonischen Ganzen zu tun.
Eine verträumte,dunkle,melancholische Stimmung verbreitend,wabert das Album ohne schnelle Stellen oder einen Wechsel in der Stimmung dahin.Ich habe damals etwas Zeit gebraucht,bis ich es so richtig genießen konnte.Man muß auch in der richtigen Stimmung dafür sein.
Leise,sachte Anleihen an Pink Floyd sind auch mal zu vernehmen.
Einige Themen,Sequencer-Parts,kennt man vom genialen Live-Album "Ricochet"(TD,1975).
Insgesamt ein Album für den geduldigen Hörer,der Lust hat,sich die Zeit zu nehmen,sich von dieser hier erzeugten düsteren Stimmung betören,sich "hineinfallen" zu lassen.Also definitiv nichts für jeden.
Tangerine Dream hatten damals deutlich mehr Material für den Film erarbeitet,welches leider nicht veröffentlicht wurde.
Weder auf der ersten Neuveröffentlichung auf CD von 1993,noch auf dem Reissue von 2012 (remastered) gibt es Bonusmaterial,was ich sehr schade finde.
Und da das Remastering gegenüber der CD-Erstveröffentlichung keine signifikante Klangverbesserung gebracht hat,
höre ich weiter meine gute alte Vinylscheibe von 1977.
Deren Räumlichkeit wurde bisher von keiner CD erreicht,leider.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2011
"SORCERER" mit Roy Scheider in der Hauptrolle unter der Regie von William Friedkin ("THE EXORCIST") ist das absolut gelungene Remake des französischen Klassikers "LOHN DER ANGST" mit Yves Montand :
Ein Laster mit einer vollen Ladung Nitro-Glyzerin auf einer matschigen Straße mitten im Regenwald - und die hölzerne Hängebrücke über einem reißendem Fluß liegt noch vor ihnen ....
Wer den Film kennt, vergißt ihn so schnell nicht !
Klasse Psycho-Actionthriller, leider nicht auf DVD erschienen - ein echter Faux-Pas !!!!

Dies war einer der ersten Scores, die TANGERINE DREAM in Hollywood abgeliefert haben - und sie waren wahrlich noch weit entfernt von Meisterwerken wie "Thief", "Miracle Mile" (siehe meine dortigen Rezensionen) oder "NEAR DARK".

Im Booklet ist zu lesen, daß William Friedkin es bedauert hat, daß er TD nicht schon früher kannte, da ihre damalige Art von Musik in seinen Ohren perfekt zu seinem Kult-Meisterwerk/Klassiker "THE EXORCIST - Der Exorzist" von 1973 gepasst hätte.
Wenn man diesen Soundtrack zu "SORCERER" hört, kann man nachvollziehen, warum.
Düstere, bisweilen akustisch unbequeme Soundcollagen, die kein wohliges Gefühl aufkommen lassen, aber dafür - in Verbindung mit dem Film - perfekte Stimmung verbreiten.
Nur wenige Tracks haben den melodischen Wohlklang, den TD in den späteren Arbeiten für amerikanische Filmproduktionen perfektioniert haben.

Kein Soundtrack zum Nebenbei-Genießen, aber ein Wegweiser für spätere Meisterwerke !
Im Booklet steht auch, daß dies die originalen Demo-Tapes waren, die TD Friedkin an den Set irgendwo am Amazonas geschickt haben, die er dann ohne zu zögern so für den Soundtrack zum Film verwendet hat.
TD haben dieses Material zur Grundlage ihres genialen 75er Albums "Ricochet" gemacht - wirkt es hier stellenweise komplett reizlos und unausgegoren - so entwickeln die aus "SORCERER" bekannten Motive auf "Ricochet" eine geradezu bestialisch hypnotische Wirkung !

Eine echte Empfehlung für Soundtrack-Sammler und TD-Fans!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2007
Sorcerer war als Film das amerikanische Remake der französischen Klassikers "Lohn der Angst" und ist absolut sehenswert. Als reine Filmmusik ist dieses Album sehr gelungen; als CD zum reinen Hinhören unanhäbig vom Film fällt es leider gegenüber anderen Werken von TD aus dieser Zeit ab (z. B. Stratospher, Rubycon, Ricochet, Force majeure). Lediglich der Schlussakt "Betrayal (Sorcerer Theme)" bleibt im Gedächtnis haften. Viel Stückwerk und leider keine zusammenhängenden längeren Stücke wie sonst aus dieser Schaffensphase von TD.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2015
Ein MUSS für jeden eingefleischten TD Fan, hat lange auf sich warten lassen die Neuauflage, eben der Einfluss von Christopher Franke zu merken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
9,49 €
28,27 €