Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinreisen, dort leben oder mindestens dieses Buch lesen!
Warum schreibe ich eigentlich eine Rezension über dieses Buch, wo ich doch inzwischen selbst hier in USA lebe?
Nun, es gibt viele Gründe, die auch in den anderen Rezensionen schon immer wieder angedeutet wurden. In Summe läßt sich das aber so erklären: Würde ich nicht hier leben und nicht auch schon die eine oder andere Urlaubsreise in...
Veröffentlicht am 16. August 2010 von Giso Schroeder

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider fehlt einiges
Zu Beginn des ersten Kapitel hatte ich schon Angst, wieder ein Buch zu erwischen, welches den USA liebedienert und Deutschland verdammt. Dem war nicht so. Aus dem befürchteten "Besser als..." wurde ein angenehmes "Anders als...", was dem Buch sehr gut steht. Allerdings nervt teilweise die unkritische Haltung von Sack, der selbst für die Auswüchse des...
Veröffentlicht am 7. Mai 2011 von John Bull


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinreisen, dort leben oder mindestens dieses Buch lesen!, 16. August 2010
Von 
Giso Schroeder "giso" (Atlanta, GA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Warum schreibe ich eigentlich eine Rezension über dieses Buch, wo ich doch inzwischen selbst hier in USA lebe?
Nun, es gibt viele Gründe, die auch in den anderen Rezensionen schon immer wieder angedeutet wurden. In Summe läßt sich das aber so erklären: Würde ich nicht hier leben und nicht auch schon die eine oder andere Urlaubsreise in unterschiedliche US-Staaten getätigt und dann aber dieses Buch gelesen haben, dann hätte ich wohl den treffendsten Eindruck von diesem Land bekommen, den Literatur in Form eines Buches (im Taschenbuchformat!) zu vermitteln vermag. Ich habe mir ueber die Jahre wirklich viel über die USA, seine Menschen, Denkweisen, Landschaften, Gepflogenheiten und seine Behörden "erarbeitet" - aber nicht eine Quelle, ob Internet, Bücher (derer gibt es viele) oder selbst auch Gespräche konnten so kompakt und treffend tatsächlich vermitteln, was die USA ausmacht, wie man USA lebt und erlebt. Meine Hochachtung!
Mögen andere Bücher mehr Fakten und Internetadressen liefern, mehr "versteckte Geheimnisse" ans Tageslicht fördern - ich bleibe dabei: Kein Buch beschreibt das Land, die Leute, das Leben und die kleinen wie grossen Herausforderungen besser und unterhaltsamer als dieses Buch. Deswegen werde ich es jetzt nochmal lesen, so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider fehlt einiges, 7. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Zu Beginn des ersten Kapitel hatte ich schon Angst, wieder ein Buch zu erwischen, welches den USA liebedienert und Deutschland verdammt. Dem war nicht so. Aus dem befürchteten "Besser als..." wurde ein angenehmes "Anders als...", was dem Buch sehr gut steht. Allerdings nervt teilweise die unkritische Haltung von Sack, der selbst für die Auswüchse des amerikanischen Lifestyle (Waffen, Frömmlerei, Bigotterie etc.) noch Entschuldigungen findet. Den ersten großen Lacher bringt der Autor auch gleich im ersten Kaptiel, wo er die USA als Ursprung der wichtigsten kulturellen Trends in den Bereichen Literatur und Kunst in den vergangenen siebzig Jahren angibt. Ein richtiger Schenkelklopfer. Positiv ist zu vermelden, daß Adriano Sack in einem angenehmen, unterhaltenden Stil schreibt. Es macht gut Freude die Gebrauchsanweisung für die USA zu lesen.

Warum dann "nur" drei Punkte? Ganz einfach: Meiner Meinung nach legt Sack eine zu große Gewichtung auf die Ostküste der USA, gemischt mit ein bißchen Westküsten-Exotik. Das ganze Land und seine Leute zwischen den beiden Küsten wird nur ganz peripher behandelt. Man erfährt wenig bis gar nichts über den "Deep South" oder dem Mittelwesten, nichts über Alaska, die großen Seen und und und. Gut, daß bei einem so großen Land nicht alles in einer "Gebrauchsanweisung" abgehandelt werden kann ist mir klar, aber da hätte der Verlag vielleicht eine Aufteilung treffen können. Der vorliegende Band als "Gebrauchsanweisung für die USA - Östlicher Landesteil" (als Beispiel) wäre perfekt gewesen. Ich denke allerdings auch, daß Adriano Sack die perfekte Wahl gewesen wäre für die Gebrauchsanweisung für New York, merkt man doch, wie sehr er diese Stadt liebt. (Hier will ich Verena Luecken, der tatsächlichen Autorin der Gebrauchsanweisung für New York nicht zu nahe treten, ihren Band habe ich noch vor mir).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine angenehm kritische Liebeserklärung an das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, 25. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Der Autor beschreibt sehr informativ und vor allem unheimlich witzig verschiedene Momente, in denen man als europäischer Besucher die Eigenheiten der US-amerikanischen Kultur kennenlernt. Auf gut 220 Seiten wird der Leser anekdotisch mitgenommen, unter anderem zur Einwanderungsbehörde, auf die Route 66, in ein New Yorker Krankenhaus, zu einem Personal Trainer oder ins berühmte Promi-Hotel Chateau Marmont. Auf unterhaltsamste Weise teilt Sack mit uns seine intelligenten Gedanken über den US-Slang, über das Geschichtsverständnis der Amerikaner, ihre Küche, ihre Medien und ihre sprichwörtlichen Eigenschaften wie Freundlichkeit, Prüderie und Militarismus. So typisch einem manche Geschichte auch erscheinen mag - Sacks Erzählungen machen deutlich, wie sehr gerade die USA von Pluralität und Ambivalenz geprägt ist: Es gibt zwar viele Klischees, die irgendwie typisch sind, aber es ist eben die Mischung aus vielen, und nicht nur ein einziges, das dieses riesige Land ein wenig fassbarer zu machen vermag.

Das Buch trifft auf angenehme Weise genau den richtigen Ton: eine Mischung aus kritischer Distanz und anteilnehmender Sympathie, die sich im Untertitel des letzten Kapitels deutlich zeigt: "Warum ich nie wieder hier wegwill. Oder: Wie die USA von der zweiten zur ersten Heimat werden können." Das Buch kann also als schöne Einstimmung vor der USA-Reise oder gar mit Auswanderungsträumen im Hinterkopf gelesen werden - oder auch einfach nur als amüsante und anregende Lektüre für zwischendurch: Die jeweils etwa zehnseitigen, sehr spritzig geschriebenen Essays können auch gut manche U-Bahnfahrt versüßen.

Was die Gestaltung des Buches angeht, ist übrigens nicht nur die zugleich sehr robuste und flexible Umschlaggestaltung lobend zu erwähnen, sondern auch die Integration einer Übersichtskarte, auf denen die Bundesstaaten überblickt werden können.

Fazit: Wem das Konzept der "Gebrauchsanweisungen" aus dem Piper Verlag gefällt, der holt sich mit dem USA-Buch von Adriano Sack ein besonders interessantes und unterhaltsames Exemplar ins Haus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustig und ziemlich wahr !, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Diese Gebrauchsanweisung für den Umgang mit Amerikanern und in den USA trifft oft ziemlich ins Schwarze hinein. Ich habe bei einigen Kapiteln wirklich schmunzeln müssen und mir gedacht, ja, genau so läufts da drüben. Allerdings sind einige tiefere Kenntnisse über Amis und die USA nötig, um den Autor nachvollziehen zu können. Für jemand, der die USA nur aus der Ferne kennt und evtl. nur 1 oder 2x dort gewesen ist, eignet sich die Lektüre nicht. Hat man dagegen privat/geschäftlich viel mit diesem Land zu tun, ist man mit diesem "Ratgeber" gut dabei.
Gut gefallen hat mir der Aufbau in kleinere Kapitel und bei manchen hätte ich mir noch mehr augenzwinkernde Ratschläge erhofft. Der größte Fehler nämlich den man im Umgang mit Amerikanern machen kann ist nämlich der, zu meinen, nur weil sie aussehen wie wir Europäer, ticken sie auch wie die Europäer :-)). Und diese message vermittelt das Büchlein perfekt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen So sollte jede Gebrauchsanweisung sein, 12. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Habe mir dieses Buch gekauft, weil ich demnächst in die USA reise und mich das amerikanische Volk schon immer interessiert hat. Das Buch stellt die Kultur, von der wir zwar denken, wir kennen Sie aufgrund der Filme und Serien, in und auswendig, in äußerst amüsanter und informativer Weise dar. Natürlich ist es kein Reiseführer, doch einiger der Typs, z.B. wo man den besten Burger oder Donut finden kann, werde ich mir zu Herzen nehmen. Das Buch ist kapitelweise aufgebaut. Jedes Kapitel enthält ein bestimmtes Topic über das Sack dann berichtet. Z.B: wird in einem Kapitel über die Datingsweisen der Amerikaner berichtet, ein anderes dreht sich über die Esskultur usw. Hilfreich ist überdies hinaus auch, das der Autor selbst Deutscher ist und so werden dann immer wieder Vergleiche zu uns Deutschen gezogen...

Insgesamt ist das Buch unheimlich empfehlenswert für jeden, der sich für die Amerikaner interessiert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lesen, genießen und staunen, 11. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Wie ich finde, gelang es dem freiberuflichen Journalist Adriano Sack, auf oft humorvolle und leicht verständliche Art etwas Licht hinter das Geheimnis der USA und seiner Menschen zu werfen. Und dies ist in einem Land, das so vielfältig ist wie die Anzahl der Amerikaner selbst, gar nicht so einfach. Der deutsche Autor lässt keinen Zweifel daran, dass er gerne in diesem Land lebt. Auf feinsinnige Art und Weise, untermalt mit leichter Ironie, beschreibt er die Amerikaner und wie sie wann, wie, wo und warum so agieren, wie sie es tun. Das Buch dürfte fortgeschrittene Amerikakenner in ihren einst gemachten Erfahrungen bestätigen. Es könnte aber auch dazu führen, dass der eine oder andere sich seine geplante Erstreise in das Land der 'unbegrenzten Möglichkeiten' noch mal überlegt. Für beide Gruppen gilt: Unbedingt lesen, den Kopf ungläubig schütteln, manchmal herzlich lachen und Fakten sammeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Differenzierte Geschichten und Reportagen über Amerika!, 8. September 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Piper Taschenbuch 95359) (Kindle Edition)
Im Gegensatz zu der recht trocken und sachlich gehaltenen Gebrauchsanweisung für Amerika von Paul Watzlawik aus dem gleichen Verlag, ist die Gebrauchsanweisung für die USA von Adriano Sack nun nicht nur informativ, sondern auch wieder richig unterhaltsam geworden.
Das Hauptaugenmerk des Autors liegt in seinen Geschichten und Reportagen vielfach auf und entlang der Ostküste der USA. Nur gelegentlich verschlägt es ihn auch in andere Landesteile. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Dafür sind die Themen, darunter auch ein Kapitel über Umweltschutz, im Gegensatz zu der Gebrauchsanweisung für Amerika, wesentich vielschichtiger, und amüsanter und humorvoller geschrieben, so dass auch jeder Leser oder Interessierte hier etwas für sich finden kann.
Lediglich der Autor gibt sich in seinen Geschichten manchmal etwas stark selbstverliebt, dennoch: ein richtig gutes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden, der Amerika(ner) verstehen will, 30. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Ein Buch, dass all die kleinen und großen Eindrücke, Geschichten, Widersprüche und Freuden beschreibt, die man nach einem Besuch in den USA kaum besser erzählen könnte.

Adriano Sack beschreibt nicht nur die zahlreichen facetten des Landes und den Leuten, er nimmt den Titel "Gebrauchsanweisung" wörtlich und beschreibt aus eigener Erfahrung, was man zu tun und zu lassen hat, wenn man mit amerikaneren zu tun hat und das man z.B. diese eben nicht immer so wörtlich nehmen sollte wie man es mit Deutschen gewohnt ist.

Als Deutsch-Amerikaner kann ich die Differenzen bzw. Missverständisse verstehen, wenn beide kulturen aufeinander treffen, aber diesen Buch bereitet sowohl Anfänger alsauch Fortgeschrittene gut auf eine Reise in die USA und auf den Umgang mit amerikanern vor.

Einen richtigen Trip durch die USA kann es natürlich nicht ersetzen, obwohl man am Ende des Buches denkt man wäre gerade wieder in Deutschland gelandet, aber spätestens dann gibt es nur einen Gedanken: sofort zurück und sein Wissen durch eigene Eindrücke bestätigen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und informativ, 30. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Um es gleich am Anfang zu sagen: ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Wer Bücher von Bill Bryson mag, der kann sich vielleicht auch für dieses erwärmen. Es enthält viel Information, ist zugleich aber auch unterhaltsam, zuweilen lustig und leicht zu lesen. Natürlich ersetzt es keine Reise in die USA, aber man kann danach in Erinnerungen schwelgen, schmunzeln oder sich zumindest ein wenig auf die erste Reise vorbereiten. Es ist in verschiedene Themenbereiche eingeteilt wie die Einreise oder die Platzzuweisung im Restaurant. Alle Kapitel sind sehr unterhaltsam und humorvoll geschrieben. Bitte nicht mit einem normalen Reiseführer verwechseln. Ich kann nur sagen: einfach lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ und unterhaltsam zu gleich, 13. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für die USA (Taschenbuch)
Das Buch habe ich mir für die Vorbereitung auf meine anstehende Delegation in die USA gekauft, auch wenn ich schon 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Amerikanern habe. Daher kann ich sagen, dass das Buch nicht nur informativ und sehr unterhaltsam ist, sondern auch wahr ist. Natürlich darf man die ein oder andere Annekdote nicht 100% für bare Münze nehmen - denn Klischees gibt es überall. Aber wie fast überall haben Klischees eben auch einen wahren Ursprung. Ich empfehle das Buch jedem der regelmäßig oder dauerhaft in USA ist bzw. mit Amerikanischen Kollegen zu tun hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen