Kundenrezensionen

9
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
1
Pure Dylan - An Intimate Look at Bob Dylan
Format: Audio CDÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2011
Ich befürworte nicht die Veröffentlichungspolitik der Plattenfirma, alle drei Monate ein Best Of auf den Markt zu werfen. Aber letztendlich wollen die ja auch was verdienen und der Konsument muss es letztendlich auch nicht kaufen. ;-)

Positiv zu vermerken wäre, dass mit 'Trouble in Mind' und 'Spanish is the Loving Tongue' zwei 'brandneue' Songs dazugekommen sind! Außerdem gibt es von 'Moonshiner' eine Live-Aufnahme, die man auch nicht überall findet!

Aber auch die sonstige Titelwahl ist vollends zu loben! Da haben sich wahre Dylanologen ans Werk gemacht, denn mit Liedern wie 'Shooting Star' (bestes Lied aus 'Oh Mercy'), 'Every Grain of Sand' (bestes Lied aus 'Shot of Love'...das sowas auf eine Best of-Platte kommt..bemerkenswert!), 'Born In Time' (bestes Lied aus 'Under the Red Sky') oder 'If You See Her, Say Hello' (bestes Lied aus 'Blood On The Tracks) haben sie voll ins Schwarze getroffen und gehören auch zu meinen Favoriten!

Wer sollte sich also diese Platte kaufen? Dylanologen haben bereits (fast) alle Lieder. Leute, die von Bob Dylan nur einen Querschnitt haben möchten sind auch hier falsch, denn die 'Klassiker' sind nicht zu finden (außer 'Gril From the North Country' und 'She Belongs To Me').

Ich denke, es ist für diejenigen gut geeignet, die nicht alle Alben von Dylan besitzen bzw. besitzen wollen, für die, die sich vielleicht schon so satt gehört haben von 'Like a Rolling Stone' oder 'Blowin' In The Wind' (wenn sowas überhaupt möglich ist ;-)).

Auf jeden Fall mal eine etwas andere Zusammenstellung!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2011
Ich muss ehrlich zugeben, mit Bob Dylan und seiner Musik habe ich mich lange nicht genauer beschäftigt. Irgendwie hat sein doch extrem umfangreiches Gesamtwerk mit über 50 Alben dann doch "erschlagend" gewirkt und - salopp gesagt - ich wußte schlicht nicht, wo ich da am besten anfangen soll. Klar, die üblichen Hits kannte ich schon; aber eben nichts, was tiefer ging, als eine beliebige normale Best Of. Irgendwann hab ich dann seine ersten Alben in Angriff genommen und mit der Zeit (viel Zeit!!) weitestgehend chronologisch einen Großteil seines Schaffens kennen und lieben gelernt. Und ehrlich: Hätte ich damals ein Album wie PURE DYLAN zur Hand gehabt, der Einstieg wär mir leichter gefallen, weil das Album es vortrefflich versteht, einen Einblick zu schaffen. PURE DYLAN ist nämlich, wie der Name schon sagt, keine klassische Best Of CD - viel mehr kann man die Compilation als Art "reine Dylan Essenz" verstehen. Man bekommt hier einen wunderschönen Ein- und Überblick und kann dank des Booklets auch sehr gut erkennen, welcher Song aus welcher Zeitphase kommt. Hier wird dann dem Dylan-Laien schnell klar, welche Phase des über Dekaden reichenden Gesamtwerks ihm am besten gefällt und wo es sich lohnt, den ersten Einstieg zu wagen. Was mich als "fortgeschrittenen Fan" aber eben auch sehr gefreut hat, ist dass PURE DYLAN kein "Beginner's Guide" ist und auch nicht als solcher verstanden werden will (sich dennoch wie beschrieben gut als solcher anbietet) - nein, hier bekommt auch der echte Fan noch einige extrem rare Stücke geboten, die in der Form teilweise noch nie auf CD erschienen sind; Lieder, die so auch auf jedem Studio Album eine ausgezeichnete Figur gemacht hätten. Der Waschzettel zum Album sagt "the one Dylan album that everybody needs." - in dem Fall muss ich da der Werbung ausnahmsweise mal zu 100% recht geben. Kann's nur empfehlen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2011
Jeder Dylan-Fan hat schon längst seine eigene persönlichen Lieblingscompilation kreiert. Und es ist bestimmt nicht bei Vol 1 oder Vol 2 oder Vol 3 geblieben. Sehr sympatisch, dass Sony Deutschland mit "pure Dylan" ein solches Werk jetzt offiziell veröffentlicht, denn vor allem: Die Zusammenstellung funktioniert! Sie beweist, das Dylan seit über 50 Jahre noch viel mehr zu bieten hat als Blowing in the wind, Like a Rolling Stone, Tangled up in Blue, Hurricane, Gotta serve somebody usw.
Die Verpackung und das sehr gelungene Artwork verdienen höchstes Lob!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Oktober 2011
Bin da ganz anderer Ansicht: ich habe schon einige andere CDs von Bob Dylan, habe bloß immer nach einer gesucht, die man wirklich ohne Aussetzer durchhören kann. Die vielen Best-Of-Alben wiederholen ohnehin immer nur die bekannten Sachen wie "Blowin' In The Wind" oder "Like A Rolling Stone" - ich fand daher diesen ungewöhnlichen Ansatz sehr spannend, und zudem sind viele meiner "heimlichen" Dylan-Favoriten auf dieser CD. Kann man wirklich gut durchhören, - und dass die Songs aus verschiedenen Perioden Dylans kommen, stört mich überhaupt nicht. Think different! Ich weiss nicht, ob Bob Dylan selbst an der Auswahl der Songs beteiligt war, aber wenn, dann wieder mal "typisch Bob"! Er schert sich nicht um Vorurteile. Und das ist auch gut so, um mit Wowereit zu sprechen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der Anlass für diesen Sampler war offenbar die gemeinsame Tour von Bob Dylan und Mark Knopfler, wobei sich deren Gemeinsamkeiten auf der Bühne auf wenige Songs beschränkt haben sollen, und mit Trouble in Mind gibt es auch genau einen Song, an dem beide beteiligt waren. Die Idee, einen Dylan-Sampler zusammenzustellen, der mal nicht die ganzen "Greatest Hits" enthält, ist an sich löblich. Es gibt fünf Songs aus den Sechzigern, vier aus den Siebzigern, drei aus den Achtzigern und dann vier Songs von 1990 bis heute. Ich vermisse aber einen thematischen Zusammenhang wie z.B. auf "Blues". Natürlich sind die meisten der ausgesuchten Songs gut (die vier neuesten Songs, Born in Time, Tomorrow Night, Sugar Baby und This Dream of you, fallen etwas ab), aber was von dem, was Robert Zimmerman aufgenommen hat, ob gut oder weniger gut, ist schon NICHT "purer Dylan"?

Der einzige Grund für mich als Dylan-Fan und -Sammler, mir "Pure Dylan" zu holen, sind die drei Raritäten: Die '62er Liveversion von Moonshiner klingt erstaunlich gut, wird aber Bootleggern bereits bekannt gewesen sein. Vielleicht sollte man statt Häppchen mal ein ganzes Konzert aus dem "Gaslight" in der "Bootleg Series" veröffentlichen. Die Piano-Version von Spanish is the loving Tongue (nicht zu verwechseln mit der Band-Version auf dem obskuren '73er "Dylan"-Album) war 1971 eine B-Seite und erschien dann wieder 1978 auf "Masterpieces", allerdings in Mono. Dies ist die erste mir bekannte Stereoversion, sehr schön! Die B-Seite von Precious Angel war 1979 das etwas schwerfällige Trouble in Mind (4:14), es ist nicht verwunderlich, dass sie es nicht auf's Album schaffte; hier gibt's eine etwas längere Fassung (5:05). (Der "The Times they are a-changin'"-Outtake Percy's Song ist seit '85 auf "Biograph" erhältlich.)

Von der ziemlich willkürlichen Zusammenstellung her ist "Pure Dylan" leider eine vertane Chance, der Dylan-Kenner hat all diese Songs sowieso, und die meisten liegen auch schon remastert vor. Einsteiger werden sicherlich sagen "Aha, interessant!", nicht zuletzt wegen der unglaublichen Sprünge im Klang von Dylans Stimme quer durch die Jahrzehnte; aber die wären vermutlich doch mit einem der zahlreichen Greatest Hits-Sampler besser beraten, z.B. "The essential Bob Dylan" oder der Dreier-Kiste "Dylan" von 2007.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. November 2011
Natürlich ist es schön, zwei seltene - und schöne - B-Sides, nämlich 'Spanish is the loving tongue' (Single B-Side von 'Watching the River flow') und 'Trouble in Mind' (B-Side einer 'Slow Train Coming' Auskoppelung, ich weiss nicht mehr genau welche) hier endlich wieder einmal zu hören. Das zeigt, dass es immer und immer noch verborgene Dylan Schätze gibt, 'Angel flying too close to the Ground' (B-Side von 'Saved') hätte hier auch sehr gut mit draufgepasst, schade... Alles in allem natürlich eine schöne Compilation, 'If you see her say hello' ist ein heimlicher, Favorit von 'Blood on the Tracks', nicht nur von mir, sondern vieler Dylan Fans und natürlich ist es ebenfalls schön 'Every Grain of Sand' endlich remastered zu hören. Womit wir bei einer der seltsamsten Schildbürgeriaden der Veröffentlichungspolitik im Musikgeschäft angelangt wären, will sagen, mittlererweile gibt es von jedem Hans und Franz Remasters, (unterschiedlichster Qualität - aber die Qualität ist im Hause Sony/Columbia natürlich nicht die Frage, die ist in der Regel fantastisch) aber warum gerade im Fall von Bob Dylan nicht längst das Gesamtwerk remastered vorliegt - man begreift es nicht. Es ist schön, dass Meilensteine wie 'John Wesley Harding' oder eben 'Blood on the Tracks' remastered wurden - schon vor längerer Zeit - aber andere Lieblingsplatten wie 'Shot of Love', 'Time out of Mind', der 'Pat Garrett' Soundtrack, das herrlich obskure 'Dylan' von 1973, oder 'Live at Budokan', oder 'Saved' oder die 'Bootleg Series 1-3'... wo bleiben die denn? Bei einem Künstler von Dylans Format seit Jahren zwischen den Remasters und den grottigen alten CD Ausgaben hin und her lavieren zu müssen, macht keinen Spaß, zumindest denen nicht, die noch CDs hören. 'Pure Dylan' profitiert davon, ein paar Juwelen von den genannten CDs dazwischen zu haben, ansonsten ist die Zusammenstellung schön, natürlich, für jeden "die-hard Dylan Fan" jedoch unnötig. Der könnte sich seine eigene CD zusammenstellen, wenn das Gesamtwerk endlich remastered vorläge. Als es noch Cassetten gab, waren einige der Songs von 'Pure Dylan' auf meinen Cassetten mit drauf, die ich damals noch von den Schallplatten aufgenommen und zusammengestellt habe... 'Spanish is the loving tongue' zum Beispiel war mit darunter, ein wirklich schönes Lied... gefolgt von 'Mr. Bojangles' von 'Dylan' ...liebe Sony/Columbia, bitte endlich den ganzen Dylan remasteren! Es wird Zeit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2011
Bob Dylan habe ich in Leipzig live sehen dürfen und ich muss sagen dieser Mann ist einfach wundervoll.
Eine unglaubliche Energie und aus dem gepflegten Sitzplatzkonzert wurde ein RIESEN ROCKKONZERT weil alle Front of Stage gelaufen sind einfach fantastisch. Er weiss wie man Musik macht.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
aber es geht nicht - das passt nicht - das geht nicht zusammen; das Marketing verrät ihn noch einmal - um zu begreifen, was ihn ausmacht : jede Platte einzeln kaufen, jeden Titel - in seinen Zusammenhängen - einzeln downloaden - und lesen, was dazu gehört; das hier nicht kaufen; sorry Bob - Nachtrag : Nein, Bob, das geht gar nicht , vor allem weil keiner, der hier nach mir etwas zu Dir, an Dich geschrieben hat, darauf hingewiesen hat - und was auch das Booklet, vermutlich vorsätzlich, verschweigt - dass die Titel nämlich so klingen, als stammten sie also aus der gleichen Periode - gestreamt; no way - und ich gebe ja zu, eigene Dylan-Mixtapes habe ich mehrere, speziell nach I'm not there, mit und ohne andere Artisten, aber da sind die Sonoritäten immer so geblieben, wie Du sie gehört hast, als Du sie aufnahmst.
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2011
.... wenigstens "If not for you" mit George Harrison an der Gitarre dabei gewesen wäre, dann hätte ich mir die CD wohl gekauft. Ansonsten gibt es genug Dylan-Sampler, jeder sollte sich lieber seine Lieblings-CDs zusammen suchen. Das Konzert am 23. Oktober in Oberhausen muss nebenbei grauenhaft gewesen sein.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Planet Waves
Planet Waves von Bob Dylan (Audio CD - 2004)

Best of Bob Dylan Vol.2
Best of Bob Dylan Vol.2 von Bob Dylan (Audio CD - 2000)

Bob Dylan
Bob Dylan von Bob Dylan (Audio CD - 2005)