newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip

Kundenrezensionen

52
4,5 von 5 Sternen
Archangel
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,89 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Dezember 2011
Ich kann den Machern dieser "Scheibe" nur gratulieren. Sie ist sehr eingängig, schwankt hervorragend zwischen aufbrausenden und einfühlsamen Passagen. Behält dabei alles in allem ein gewisses Grundthema. Die Choreinlagen glänzen und sind zahlreich vorhanden. Das Album lässt sich wunderbar am Stück hören und erfüllt genau das, wofür diese Art von Musik geschaffen ist: Als "Hintergrundstimmungsmacher" Handlungen zu begleiten und euphorisch zu untermalen. Also ich höre es sehr gern bei geistiger Arbeit und das nicht mal so leise und doch wirkt es nie störend, wie viele andere Titel auf dem Musikmarkt.

Heißt also 100% Musik für einen Spitzenpreis.

Im Vergleich zum beliebten "Invincible"-Album merkt man jedoch einen Ruck ins "Zärtlichere", weil es nicht mehr ganz so brachial wirkt. Ist aber gewiss auch dem Album Titel "Archangel" geschuldet. Denn hier ist der Titel noch Programm.

Doch gerade diese Wandlung mit deutlich mehr Abwechslung zwischen den Tracks sollte jeden Fan solcher Musik vollends zufriedenstellen.

Somit ist es einfach nur empfehlenswert, gerade für Neulinge die Two Steps from Hell gerade für sich entdeckt haben. Und es leid sind das doppelte für Film OSTs auszugeben bei denen man am Ende doch nur wieder 3-4 Tracks gebrauchen kann.

War übrigens mein erster MP3-Album Kauf und wohl nicht mein letzter, da es dieses und ähnliche Goldstücke, warum auch immer, nie in die einschlägigen Läden vor Ort geschafft haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. November 2011
Den durchschittlichen Bewertungen der Vorgänger kann ich nicht zustimmen. Verstand den Hype um das monotone "Invincible" eh nie (max. 3 Sterne)."Archangel" ist eine Verbesserung um längen!
Bei 26 Tracks hätte man zwar vorallem in der Mitte des Albums ruhig etwas sparen können, aber die Perlen finden sich so oder so:

1. Mercy in Darkness (TOLLES Intro)
2. Archangel
3. Nero
4. Strenght of thousend man
5. Dragon Rider
6. Caradhras
7. Whats happenig to me
8. Friendship to last

Diese Tracks sind so unglaublich vielfältig, spannend und dramatisch inszeniert! Jeden Cent wert :-)
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juli 2012
Habe mittlerweile mehrere CDs dieser Wahnsinnsband. Kann eigentlich noch nicht viel schreiben, da mir meine pubertären Söhne sie mir stets streitig machen, weil die Musik einfach absolut "cineastisch" ist !!!

Zum Träumen und Phantasieren !!!! Warum sonst sollten verschiedene Sender diese Band mittlerweile entdeckt haben (bei der F 1 zum Beispiel).

Werde immer wieder deren CDs kaufen, weil sie einfach sensationell sind !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Februar 2013
Ich habe aktuell alle "CDs" von Two Steps From Hell und weitere von Epic Scores, Futureworld music und co, greife trotz immer neuer "CDs" immer wieder insbesondere auf diese "CD" zurück. Die Macher dieser CD haben neue Elemente und Ansätze ausprobiert und nicht nur altbackenes wieder aufgewärmt - Aus meiner Sicht mit vollem Erfolgt.

Wer nicht zuletzt den Titel "United We Stand - Divided We Fall"(Beispiel) vollständig gehört hat, wird mir sicherlich zustimmten.
Ich habe jedenfalls noch kein Ähnliches "Lied" gehört, war begeistert und bin es heute noch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die Kompositionen sind monumental,abwechslungsreich und auch interessant zu hören. von der Aufnahmetechnik her sind die Einspielungen überaus professionel. Warum also der drastische Abzug in der Wertung?
Ganz einfach: Auch hier wurde im Tonstudio mal wieder der Klang geopfert zu Gunsten der Loudness. Versteh ich einfach nicht. Hält uns die Musikindustrie für blöd? Wen ich es laut haben will, dann drehe ich den Regler hoch. Die Loudness, und damit die Dynamik und den musikalischen Genuß zu beschneiden nur um bei gleicher Lautstärkeeinstellung lauter zu klingen als die andere CD ist duch Unfug. Mit einem Dynamikumfang von DR 06 ist dieses Werk deutlich über die Grenze des guten Anstands hinaus. Im Übrigen befinden sich alle drei Werke, Skyworld, Invincible wie eben auch dieses hier vorliegende Werk auf gleichem grottigen Niveau.
Aber nicht nur das, es ist noch viel schlimmer als es zunächst aussieht. Die Peaks sind bis zum asoluten Maximum von 0 dB hochgezogen worden und dann immer noch nur 5 bis 6 DR im Dynamikumfang zu erhalten ist richtig mies. Das schlägt sich massiv auf die Klangqualität nieder, denn das Album ist mit seinem hohen Kompressionsgrad nicht nur frei von Feindynamik, Details und jeglicher Nuanciertheit. Ebenso wenig gibt es Spannungsbögen oder inhaltlich logische Lautstärkeverläufe in den einzelnen Songs. In einem Sample-Editor sehen die Lieder aus wie massive Blöcke. Aufgrund des rechteckigen Aussehens spricht man dann von "brick-walled music". Da beinahe jeder Peak an die Lautstärkegrenze stößt, kommt es außerdem zu unüberhörbaren Verzerrungen und Clippings. Das Klangbild wirkt überfordert und angestrengt.
Auch diese katastrophale Vorgehensweise im Tonstudio ist absolut identisch zu den anderen o.g. Werken.

Liebe Plattenfirma: Die Grenzen des musikalischen Anstands sind überschritten. Laßt der Musik bitte endlich wieder Luft zum Atmen und hört endlich auf mit dem Loudness-Unfug.

Zum Schluss muss ich auch noch eine Warnung aussprechen:
Clipping kann Boxen zerstören, da es zur Überhitzung der Magnetspulen führen kann. Sinus wird zu einem Rechteck. Der hierdurch entstehende nicht-lineare Membranhub ist die Ursache für vorzeitiges Ableben der Speaker-Chassis. Von lauten Anfahren dieses Machwerkes ist also abzuraten.
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2011
... einfach nicht zu beschreiben.
Es gibt eigentlich nicht viel zu erzählen, es wurde wieder geschafft, dass die etwas neues und gutes (aber ohne zu sehr von dem alten Stil wegzugehen) zu schaffen.
Alles wurde wiedereinmal perfekt mit entsprechenden Chören oder Sänger/innen inszeniert, jeder Song ist anders wie der davor, aber jeder ein spezielles Stück für sich.

Mein Fazit:
Für Kenner / Lieber ein muss!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. März 2012
Um es einfach mal kurz und bündig zu sagen: Jeder der auf die Musik steht die in letzter Zeit bei Videospielen/Film Trailern, oder auch bei Shows im TV im Hintergrund abgespielt wurde, wird hier glücklich werden. Ich habe schon das vorgänger Album geliebt aber das hier setzt bei einige Stücken noch einiges drauf und beweist auch Mut für Neues, es gibt Titel bei denen mann eigendlich keine Steigerung mehr erwartet aber dann wird am Ende doch noch überrascht und man ist besgeistert. Auch Titel wie "Destructo" die einen am Anfang erstmal abschrecken, finden nach mehrmaligen anhören gefallen.
Natürlich ist auch hier nicht alles bestens, alle 26 Titel in den Album gefallen auch mir nicht, es sind etwa nur die hälfte, und bei einen Tracks denkt man sich das sie sich das eigendlich hätten sparen können, es wirkt fast so als wollte man das ganze künstliche strecken. Aber wo findet man schon ein Album wo einen wirklich alle Tracks die darauf sind gefallen? Es gibt immer welche die man nicht so mag, und hier können die "Gänsehaut"- Tracks die "naja ganz nett" Stücke locker wieder gut machen.
Ich hab mir das Album schon sooft angehört, fast immer wenn ich auf der Arbeit bin hab ich im MP3 Player Two Steps from Hell und ähnliche Musik laufen, und trotzdem schaffen es einzelne Tracks wie "United We Stand - Divided We Fall" nach wie vor das ich eine Gänsehaut + Glücksgefühle bekomme, das ist die Macht der Musik! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2011
Ich finde es ist schon Kritik auf hohem Niveau, was die anderen Rezensenten da von sich geben. Drei Sterne für dieses Album ist eindeutig zu wenig. Es mag ja nicht so überragend sein wie Invincible, aber immer noch besser als so manch anderer Soundtrack. Klar spielt TSFH musikalisch in einer anderen Liga, aber man sollte dieses Album nicht unterbewerten, bloß weil der Vorgänger und auch Illusions, der Inbegriff musikalischen Genusses ist.

Es gibt auch in diesem Album einige Lieder die mir ein Gänsehautgefühl verleihen, was mir in vielen anderen Alben nicht geboten wird. Einen Stern Abzug muss ich jedoch geben, denn verglichen mit seinen Vorgänger erreicht Archangel dessen Niveau nicht. Und irgendwas muss man ja als Maßstab nehmen.

Trotzdem bleibt zu sagen, wer Soundtracks oder wie in dem Fall Trailermusik mag, kann auch bei diesem Album bedenkenlos zugreifen.

Hier noch eine kleine Empfehlung meinerseits:

Reign of Vengeance
Illusions
Trailerhead
Trailerhead: Saga

und noch eine Empfehlung einer anderen Art. Ist auch ein Soundtrack, stammt von Harlod Faltermeyer in Zusammenarbeit mit Amber Moon.

Harold Faltermeyer`s Two Worlds - The Album
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Januar 2015
meine dritte CD von "Two Steps From Hell" / "Thomas Bergersen" Ich besitze bereits die Alben "Classics Vol1" und "Invincible". Für mich ist "Archangel" das beste von TSFH. Man möchte sich ein Weinglas schnappen die CD/FLAC einlegen und einfach nur entspannen. Die CD wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Was bei Hans Zimmer oder Steve Jablonsky (beide sehr gut) schnell passieren kann. Die Musik in "Archangel" ist lebendig voller Dynamik. Die Tracks sind an sich nicht so extrem unterschiedlich wie es noch bei "Invincible" der Fall war. Dennoch klingt jedes Lied anders. Eine perfekte Mischung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2011
Wie habe ich mich auf das neue TSFH Album "Archangel" gefreut. Nach dem Vorgänger "Invincible" und Thomas Bergersens sensationellem Solo-Album "Illusion", waren meine Erwartungen entsprechend hoch. So schwer es mir fällt das zu schreiben, ich bin schon enttäuscht. Die Zusammenstellung der Tracks finde ich nicht gelungen, für mich persönlich ist da irgendwie kein "Flow" drin und was noch viel entscheidender ist, ist, dass bedauerlicherweise nicht ein Track dabei ist, der mich emotional bewegt. Das war bei "Invincible" und "Illusion" bei etlichen Tracks der Fall. Hier war mehr drin wie ich finde, schade.

Update:

Nachdem ich das Album nun mehrfach gehört habe, kann ich zumindest sagen, dass mir die nachfolgenden Tracks gefallen (mehr aber auch nicht):

Archangel
Love & Loss
Nero
Titan Dune
Ironwing

Jedoch muss ich erneut betonen, dass auf dem kompletten Album nicht ein Stück drauf ist, was sich bei mir nachhaltig "einbrennt". Für mich bleibt es damit ein mittelmäßiges, aber keinesfalls schlechtes Album.

Wer an dieser musikalischen Richtung interessiert ist, dem empfehle ich von "Jo Blankenburg" das Album "Vendetta". Für mich persönlich deutlich interessanter als "Archangel".

Nachtrag: Für Freunde der Trailer / Score Musik ist eventuell meine Playlist bei Spotify interessant:
[...]
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Invincible
Invincible von Two Steps From Hell
EUR 8,59

Battlecry
Battlecry von Two Steps From Hell
EUR 8,89

SkyWorld
SkyWorld von Two Steps From Hell
EUR 8,59