Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen36
4,6 von 5 Sternen
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Dezember 2011
Der Nachfolger des aus meiner Sicht schon sehr gut gelungenen Trine, hat mich anfangs aus dem staunen nicht mehr raus gebracht. Die detailverliebte Grafik, die Rätsel und das nahzu perfekte Gameplay machen großen Spass. Aber besonders unterstreichen möchte ich, dass hier ein geniales Spiel zu einem fairen Preis released wurde. Da gebe ich gerne Geld für aus! Lieber Publisher, nehmt euch ein Beispiel daran. Faire Preise senken die Anzahl eurer achso gefürchteten Raubkopien! Einzig der Vertriebsweg über Steam gefällt mir nicht, da ich hier ein zukünftiges Problem für die Zwischenhändler und Kunden sehe. Deshalb greift zur DVD Version und genießt dieses kleine Meisterwerk.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2011
Trine 2 war vor drei Tagen für mich noch ein Name, der mir rein gar nichts sagte. Bis ich gegen mittag meine gute, alte PC Games aufschlug und mir dieses Spiel als überragend und großartig dargestellt wurde. Den Vorgänger habe ich nicht gespielt, Trine 2 war völlig unbekannt für mich. Doch der Artikel überzeugte und begeisterte mich so sehr, dass ich es tatsächlich am letzten Tag der Vorbestellung noch gekauft habe.
Skeptisch habe ich es dann über Steam registriert. Der erste Dämpfer, der mittlerweile aber völlig normal ist: Das Spiel updatet erst mal eine Stunde =/
Nach der ungeduldigen Warterei gings direkt los in den Wald von Trine 2. Als passionierter Ego-Shotter und Strategie-Spieler war das völliges Neuland. Ein Jump n' Run? Wohl eher was für kleine Kinder. Aber GENAU DAS ist Trine 2 nicht!
Die farbenfrohe Welt lockt zu einer langen Entdeckungsreise. Man sieht dem Spiel an, dass viel Liebe zum Detail und viel Herzblut hineingesteckt wurde. Die Grafik begeistert nach den ersten paar Minuten bereits völlig!
Das Gameplay ist ebenso einfach wie überzeugend. Drei Helden, jeder besitzt eigene Fähigkeiten, und nur zu dritt können sie das Abenteuer bestehen.
Leichte bis echt knackige Rätsel warten in den absolut unterschiedlichen Leveln darauf gelöst zu werden. Feuer, Giftgas, Wasser und andere natürliche Barrikaden versperren den Weg ebenso wie gemeine Zeitgenossen (Fleischfressende Pflanzen, Orks, Trolle...).
Wer in Trine 2 ein interessantes neues Spiel sucht, das mit seinen Rätseln fesselt und gute Grafik bietet, der ist absolut richtig. Wer wilde Klopperei will, sollte woanders suchen, denn der Kampf ist in Trine 2 Nebensache.
Um diesen Artikel nicht zu einem endlosen Lob auszubauen komme ich zur Zusammenfassung:
Trine 2 ist ein bildgewaltiges, packendes, forderndes Spiel, das mit seinem einzigartigen Prinzip viele begeistern kann. Unbedingt ausprobieren!!!
33 Kommentare|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2011
Zuerst möchte ich einmal auf die Verpackung bzw. deren Umfang eingehen. Die DVD kommt in einem sehr liebevoll gestalteten Pappschuper daher. Es ist ein wunderschönes artbook enthalten und natürlich eine dünne, aber durchaus ausreichende Spielanleitung. Des Weiteren kann man sich noch das ebenfalls geniale 'Trine I' als Download Content runterladen (natürlich alles über steam !).
Zum Spiel an sich muss ich sagen, das ich ab und an seit den frühen 90er Jahren jump n runs spiele. In Erinnerung sind mir vor allem die lost vikings geblieben, die bereits damals schon eine ähnliche Spielmechanik aufwiesen, als eben Trine I + II.
Die Grundstruktur setzt vor allem auf die Eigenschaften bzw. deren Stärken und Schwächen.
Der Zauberer in Trine II ist z.B. ist ganz schwach in der Verteidigung besitzt aber die Möglichkeit die Umgebung durch Magie zu manipulieren. Die Diebin wiederum kann sehr weit springen hangeln und sich überhaupt am besten bewegen. Der Kämpfer ist für das grobe (Schwertkampf) zuständig usw. '
Diese Eigenschaften muss man dann halbwegs geschickt koordinieren um ein Level abzuschließen. Zur Grafik kann man nichts sagen außer eventuell, das ich in meiner ganzen Spielerkarriere noch nie einen Schöneren 2D sidescroller gesehen habe!!!
Zusammengefasst:

Positiv:

+ Steuerung präzise mit xbox 360 pad
+ wunderschöne Grafik
+ genialer fantasysound
+ jump n run mit ein 'wenig' Strategie
+ Preisleistungsverhältnis (17€ für ein 40seitiges artbook + sountrack - Trine I und II - einfach klasse)

Negativ:

- steam

Ich möchte noch anmerken, das ich mir wünsche, das sich dieses Spiel gut verkauft .Da ich mich riesig über eine etwaige Fortsetzung freuen würde. Und natürlich sollten auch die Programmierer für ihre mühevolle arbeit entlohnt werden.
55 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Endlich ist es soweit,der Nachfolger zu Trine 1 ist erschienen und hat mich nach ca. 10 Stunden (wobei viele sicher weniger brauchen),auch absolut nicht enttäuscht.

Ich fang mal mit der Grafik an,welche wirklich malerisch ist.Es war oft so gewesen das ich einfach stehen blieb und mir dachte....so muss ein Märchen aussehen!Also
wirklich erstklassig die Optik,da gibt es nix zu meckern.
Beim Sound macht der Titel ebenfalls nichts falsch und der Soundtrack passt absolut zum Geschehen,alles sehr stimmungsvoll gehalten.
Ich habe an und fürsich nicht viele Kritikpunkte...allein der relativ kurze Umfang (Der aber für den Preis in Ordnung ist) und die schwache Geschichte trüben das Gesamt Bild ganz leicht,aber das ist zu verschmerzen.

Alles in allem bekommen Besitzer des Vorgängers mehr vom guten,das Sie eh schon kennnen und für Neuanfänger lohnt sich der 2.Teil auch da ein Code zum Download des 1.Teils beiliegt.

P.S.Steam habe ich bei meiner Bewertung mal komplett aussen vor gelassen,da dies wohl kein Bewertungskriterium darstellen sollte.Ob Steam Segen oder Fluch ist vermag ich nicht zu beurteilen,Fakt ist ich bewerte das Spiel und das bekommt glatte 5 Sterne von mir,die es sich verdient hat!!

sehr günstiger Preis,Top Spiel,kaufen!!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2011
Den löblichen Worten bezüglich der hübschen Grafik, der stimmungsvollen Soundkulisse und der einfallsreichen Spielwelt habe ich nichts hinzuzufügen, aber ich möchte noch ein paar Unterschiede zu Trine 1 hervorheben, die bisher noch nicht genannt wurden:

+ verbesserte Balance zwischen den Charakteren (Dieben war vorher zu stark, Ritter wurde eigentlich nie benötigt)
+ einfachere Steuerung der Diebin mit dem Enterhaken und besseres Handling mit herbeigezauberten Gegenständen (beim Schweben drehbar)
+ speichern im Level und nicht nur dazwischen
+ läuft technisch wesentlich flüssiger als Trine 1, da nun erstmals die Grafikkarte voll ausgelastet wird und nicht nur der Prozessor
+ Anti-Aliasing wird nun auch auf die Spielfigur angewandt und braucht weniger Leistung

- der RPG-Teil des Spieles wurde starkt eingeschränkt, da es nun kein Inventar und demnach auch keine ausrüstbaren Gegenstände gibt, mit denen man die Charaktere aufwerten kann
- Langzeitmotivation eher gering, da die Schatztruhen keine nützlichen Gegenstände mehr enthalten, sondern nur noch kleine Gedichte und freischaltbare Bilder. Man ist somit überhaupt nicht mehr bestrebt die Spielwelt nach versteckten Ecken zu durchsuchen, da die Schatztruhen wertlos sind und auch mehr Erfahrungspunkte in den Leveln verteilt sind als früher
- die Gewichtung zwischen Kampf und Rätsel/Geschicklichkeit wurde stark zu Ungunsten des Kampfes verändert. Man kämpft gegen viel weniger Gegner als früher, da diese nur noch an wenigen Orten auftauchen und nicht mehr relativ gleichmäßig aufs Level verteilt
- wieder nur gezeichnete Standbilder als Zwischensequenzen, die "Story" ist eher Nebensache
- größere Zwischengegner zu einfach zu besiegen

Nach gründlicher Überlegung tendiere ich noch zu 4 Sternen, da der Spielspaß nicht wesentlich unter den Negativpunkten leidet, aber der Vorgänger ist für mich persönlich das ausgewogenere Spiel und hat mich etwas mehr begeistern können.
22 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2012
Auf der Suche nach einem guten Jump 'n' Run Spiel, bin ich über Trine2 gestolpert. Kannte den Vorgänger nicht.
Da ich die ganzen 3D Spiele leid bin, wollte ich wieder Back 2 the Roots. Endlich mal wieder ein Oldschool Spiel.
Habe Trine2 vor ein paar Tagen zugeschickt bekommen und war begeistert.
Tolle Grafik und der Sound ist auch klasse.
Solche Spiele sollte es wieder häufiger geben. Wenn man an die C64 oder Amiga zeiten zurück denkt ... *seufz* ... ich will die gute alte Zeit wieder zurück :)
Ich hoffe, die Spieleentwickler bringen in Zukunft mehr solche Releases auf den Markt.

Vielleicht noch ein kleiner Tipp.
Ich persönlich zocke das Spiel mit einem Xbox 360 Kontroller auf dem PC, da es damit viel angenehmer zu spielen ist.
Geht sicherlich auch mit anderen Kontrollern. Wollte nur erwähnen, das es mit der Tastatur mMn. nicht so toll zu spielen ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2016
Trine 2, der Nachfolger vom ersten Teil hat mich genau so schnell begeistert, wie den ersten.
Die Atmosphäre, die durch die gute Musik und die wunderschöne Grafik entsteht, sorgt zusammen mit den Rätseln für großen Spielspaß.
Alles läuft solide Flüssig, keine Hänger, Ruckler oder Abstürze.

Ich habe dieses Spiel oft im Coop-Modus mit Freunden gespielt, auch hier gibt's nichts zu beanstanden.
Die Puzzle sind etwas schwerer, als im ersten Teil, mit Freunden auf jeden Fall machbar, alleine wird's etwas kniffliger.

Über die Story lässt sich streiten, ich finde sie aber ganz gelungen.

Es gibt wieder 3 verschiedene Charakter, zwischen den man zum Teil (je nach Spieleinstellung) immer wechseln kann,
jeder hat verschiedene, hilfreiche Fähigkeiten die man im Laufe des Spiels über einen sehr einfachen Skill-Tree verbessern und Erweitern kann.

Durch die einfache Spielsteuerung braucht man keine Vorkenntnisse durch andre Spiele,
man hat auch die Möglichkeit mit Controler zu spielen, davon rate ich jedoch ab, da es nicht ganz so gut optimiert wurde, wie die Tastatur.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Im Jahr 2009 veröffentlichte der Indie-Entwickler Frozenbyte das Action-Puzzle-Spiel Trine, was in der Community schnell als Rätselgeheimtipp bekannt wurde. Zwei Jahre später erschien der Nachfolger Trine 2, der sogar den ohnehin schon großartigen Vorgänger übertrifft.

Ebenso wie im Vorgänger steuert man in Trine 2 die altbekannten Helden Pontius, den Ritter, Amadeus, den Magier und Zoya, die "Unternehmerin". Diese werden von dem im ersten Teil erbeuteten und namensgebenden Artefakt Trine auf ein neues Abenteuer geschickt.

Dabei ist die Story eher nebensächlich und nicht sonderlich kreativ - spätestens nach der Hälfte hat man die Hintergründe größtenteils durchschaut. Dies ist jedoch nicht so schlimm, da die Story vielmehr dafür ausgelegt ist, den verschiedenen Leveln einen sinnvollen Zusammenhang zu geben. Denn das, was Trine 2 wirklich ausmacht, sind die verschiedenen Rätsel, mit denen die Helden im Laufe des Spiels durchweg konfrontiert werden. Dabei variieren diese nicht nur in Kniffligkeitsgrad, sondern auch in ihrem Umfang und ihrer Abwechslungsreichheit.

Zur Lösung der Rätsel werden die individuelle Fähigkeiten der drei Helden benötigt, die miteinander kombiniert werden müssen. So ist Pontius genau richtig für die Kämpfe, Zoya für Springpassagen und das Überwinden von größeren Schluchten und Amadeus schafft es mit seinen Levitationszaubern, so manch kniffliges Rätsel zu lösen. Durch geschicktes Hin- und Herwechseln zwischen den Charaktere ist es dem Spieler möglich, alle Fähigkeiten gezielt einzusetzen. Den meisten Spaß macht es jedoch beim Zusammenspiel mit Freunden, denn neben dem Singleplayer ist auch ein Mutliplayer-Modus vorhanden, bei dem bis zu drei Spieler gleichzeitig spielen können. Dabei übernimmt jeder Spieler die Rolle eines Helden.

Ein weiterer Höhepunkt in Trine 2 ist die wunderschönen Grafik, von der man immer wieder verzaubert wird. Nicht selten verharrt man mitten in seinen Aktionen, um die detailverliebten Hintergründe zu bestaunen, die perfekt ins märchenhafte Ambiente passen. Auch der Soundtrack besticht durch ruhige und unaufdringliche Stücke, welche ebenfalls zur Atmosphäre beitragen.

Trine 2 überzeugt in allen Punkten - Die Rätsel und auch die Jump n' Run-Einlagen sind abwechslungsreich und machen Spaß, auch atmosphärisch überwältigt Trine 2 vollkommen. Für jeden, der gerne Rätsel löst ist Trine 2 ein definitives Muss, aber auch jedem anderen ist dieses Spiel wärmstens ans Herz gelegt, da es vor allem im Coop-Modus unglaublich viel Spaß macht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Ich bin bei *3 auf eine Rezension dieses Spieles, das raffiniert Jump n run mit Adventure (also nicht nur rennen/springen/schlagen, sondern auch Rätsel, die Köpfchen erfordern) verbindet, gestoßen und konnte mich sofort dafür begeistern.

Und seit Weihnachten bin ich nun mit meinem Freund dabei...
Wir spielen seit Weihnachten, im Durchschnitt 4h pro Woche und nähern uns langsam dem Ende.

Ich spiele sonst eher solche Spiele à la Cleopatra, wo man in die Rolle von jemandem schlüpft und ein Verbrechen aufklärt, habe aber früher schon die bunte Welt von Rayman geliebt.

Trine ist eine Welt für sich, da bin ich mir jetzt schon sicher!

Und was das Tollste ist: Es bietet beiden Geschlechtern ein Riesenspektakel.
Die Herren werden sich an Bossfights (Kämpfe gegen besonders unverwüstliche Gegner) erfreuen und die Damen werden sicher das eine oder andere Wesen niedlich finden.

Die Grafiken könnten nicht schöner sein... *träum* Da hatte jemand unheimlich viel Fantasie und Sinn für Ästhetik. Traumhafte Landschaften und selbst die Gegner sind sehr süß designt.

Der Soundtrack ist sehr melodisch.

Die 3 Figuren sind hübsch und bergen alle spezielle Fähigkeiten. Sie lassen sich alle prima steuern.
Zoya, die tollkühne Diebin, kann sich à la Indy mit einem Seil schwingen und schießt zudem nach einiger Übung sehr effektive Pfeile ab. Sie kann sehr weit springen. Ihr ekstatisches Stöhnen, wenn sie sich verletzt, wurde sicherlich von Männern kreiert... ;-) Sie hat auch ansonsten eine angenehme Stimme.
Der Zauberer Amadeus kann Kisten und Planken herbeizaubern und zudem Objekte bewegen. Er springt dafür allerding sehr behäbig. Er ist auch der Erzähler und hat eine sehr sonore Stimme.
Der Ritter Pontius ist der Mann fürs Grobe. Er ist sehr geschickt mit Schwert und Hammer und kann überdies klasse springen.

Man sollte dieses Spiel unbedingt zu mehreren spielen - Gamepad dazukaufen - weil man so unheimlich voneinander profitiert und es auch viel mehr Spaß macht. Gerade der Zauberer ist hilfreich, weil er andere Spieler auf seinen Kisten fliegen kann - wie ein Taxi.
Man findet alsbald seine Lieblingsfigur. Mir war sofort klar, dass ich der Ritter sein würde und mein Freund liebt den Magier. Die Diebin kommt bei uns nur selten zum Einsatz, da keiner von uns sonderlich geschickt mit ihr ist. Jeder Charakter ist nämlich in der Steuerung ein bisschen anders.

Die Story ist sehr fantasievoll und wird à la Märchenbuch inkl. Umblättern erzählt.
Was auch toll ist, dass man am Anfang im Rahmen des Spieles schon erfährt, wie die Steuerung der Figuren funktioniert. Dieser "Testlauf" fällt gar nicht weiter auf, denn er wurde in die Story miteingebaut und ermöglicht einen direkten Sprung ins Geschehen - sehr raffiniert gemacht.
Es gibt sehr viele Dialoge, was die Sache lebendiger gestaltet. Die 3 Figuren gehen sehr liebevoll miteinander um und auch besorgte Eltern brauchen hier keine Angst zu haben, dass ihre Sprösslinge fiese Schimpfwörter auffassen - bei Trine 2 wird wie im Märchen gesprochen: ruhig und etwas altmodisch.

Die Gegner sind recht harmlos und stören auch einen Ballerspielegegner nicht.
Meist sind es kleine grüne Kobolde, aber auch gigantische Trolle, Spinnen, Krabben, Kraken, fleischfressende Pflanzen, unheimliche Fantasiemonster etc. Lasst euch überraschen!
Die Kampfszenen wirken wie in einem Disney-Zeichentrickfilm, also keineswegs blutrünstig/eklig.
Was mir aufgefallen ist: Es gibt keine menschlichen Gegner. Das unterstreicht wieder den Fantasy-Charakter.
Es wird nicht oft gekämpft und die Gegner sind auch schnell beseitigt, wenn mal welche auftauchen.

Alle Rätsel sind sehr fantasievoll.
So kann man z.B. durch geschicktes Wässern mit Zauberwasser, das man erst einmal geschickt auffangen muss, Pflanzen ersprießen lassen, die einem als Trittbrett dienen.
Oder man muss eine Schnecke füttern, damit sie mit ihrem gigantischen Haus nicht mehr den Weg versperrt.
Oftmals muss man regelrecht basteln und bauen, damit es weitergeht.
Man benötigt keine besonderen Fähigkeiten, wie das bei anderen Spielen ja oft der Fall ist, wo man ohne einen Dr. in Mathematik nicht weiterkommt. Die Rätsel sind völlig unkonventionell und innovativ. Man entwickelt auch hierbei mit der Zeit Erfahrung und wird so immer flinker.

Trine 2 bezaubert durch seine einzigartige Grafik und dass es sowohl klassische "Jump n runner", als auch festgefahrene Ballerspielezocker fesselt.
Mein Freund spielt nämlich sonst eher Kriegsspiele und er liebt Trine genauso wie ich.
Dass man es zu mehreren spielen kann, ist total irre. So manche Sessions waren spannender, als jeder Kinobesuch es hätte sein können!
Ich würde das Spiel bedenkenlos für Kinder ab 12 empfehlen. Jüngeren Kindern fehlt es wahrscheinlich noch an der notwendigen Motorik. Manche Sprünge/Manöver sind echt schwierig!

Die meisten Sprünge und Manöver sind allerdings pure Übungssache und können auch von Anfängern bewältigt werden. Man wird mit der Zeit immer besser und lernt auch, wie man welches Hindernis bewältigt.

Es gibt übrigens 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade - das kann man gleich zu Beginn des Spiels einstellen.
Wir haben gleich mal die schwierigste Stufe genommen und es war machbar. Und dabei spiele ich auch nicht sooo dolle.

Und im Laufe des Spiels erwirbt man immer mehr Fähigkeiten, d.h. erstmal Münzen, mit denen man sich dann Fähigkeiten kaufen kann.
Mein Tipp: Gebt dabei stets dem Magier die oberste Priorität, denn er ist die wichtigste Figur im Spiel, da er den anderen IMMER aus der Patsche helfen kann.

Die vielfach kritisierte Installation über Steam ist ok, es dauert allerdings über eine Stunde, bis man endlich loslegen kann.
Dafür kann man Trine 1 auch gleich downloaden!

Fazit: Kauft dieses Spiel, solange es noch so billig ist. Ihr werdet in eine völlig neue Dimension entführt werden und euch nur schwer wieder vom PC lösen können!
Ich denke, eine Preiserhöhung wird nicht lange auf sich warten lassen, da das Spiel ja wie eine Bombe einschlägt! War natürlich auch strategisch sehr geschickt, so kurz vor Weihnachten 2011... ;-)

Abschließend noch ein riesiges Lob an die Macher des Spieles! Bitte macht einen 3. Teil!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2011
Bereits der 1. Teil zog mich mit seiner liebevoll gestalteten Spielewelt in seinen Bann.
Der 2. Teil ist nun in jeder Hinsicht verbessert worden. Schönere Grafik, abwechslungsreichere Level,
mehr Handlungsmöglichkeiten, etc.
Als wichtigste Verbesserung gegenüber dem 1. Teil empfinde ich die bessere Balance der Stärken.
So ist es mit der Diebin nicht mehr möglich sich durch ein komplettes Level zu hangeln oder mit 4 Pfeilen auf einmal
selbst den stärksten Gegner in 0, nichts auszulöschen. Wo der Ritter im 1. Teil kaum wichtig war ist er nun teilweise unentbehrliche, z.B. um Wände mit seinem fliegenden Hammer zu zerschlagen oder um Säure und Lava mit seinem Schild abzuwehren. Der Magier beherrscht nun die Fähigkeit seine Gegner schweben zu lassen, womit sie
kampfunfähig werden oder ihren Weg zum Ritter finden können. Alles Änderungen die der Balance sehr zu Gute kommen.

Ich finde es immer wieder schade, dass es nicht mehr Spiele dieser Art gibt. Ich habe noch kein Spiel gespielt bei dem sich eine so starke Zusammengehörigkeit der Spieler entwickelt hat wie bei Trine 2. Das liegt vor allem daran,
dass man sich gegenseitig hilft, und sich jeder durch seine Fähigkeiten einbringen kann. Es gibt keine Streitereien,
auch nicht im online Modus, und am Ende verabschiedet man sich zufrieden mit "thank you guys. Good continuation!"

Kritik:
Leider ist dieses geniale Spiel definitiv zu kurz geraten. Ich habe die Spieldauer von Teil 1 nicht direkt mit Teil 2 verglichen, aber mein Empfinden ist eine deutlich kürzere Spieldauer beim 2. Teil. Auch der Endgegner ist schnell erledigt und stellt (wenn auch grafisch sehr ansprechend) kaum eine große Herausforderung dar.
Ein Bonuslevel, wie beim 1. Teil, sucht man vergeblich.

Also liebe Entwickler, macht bitte eine Fortsetzung oder ein Add-On zu Trine 2. Es braucht keine großen Neuerungen, nur mehr Spielzeit. Dann wäre ich auch bereit das doppelte oder dreifache dafür zu bezahlen!
Also please, take my money!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

29,90 €
14,91 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)