Kundenrezensionen


71 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ja,das ist echte Mucke!
Ich werde mich über die musikalischen Qualitäten der beiden nicht äußern ,aber was hier transportiert wird ist wirklich erstklassig und vor allem echt.
Beth Hart hat mit dieser Platte den Sprung vom Rock und Balladenorientierten Trotzkopf zur begnadeten Bluses und Souldiva vollzogen. Bonamassa hält sich wirklich sehr zurück um dem...
Veröffentlicht am 22. März 2012 von frankster47

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bonamassa-Hart, Dont Explain: Durchschnittsware – deutlich überbewertet
Ich habe mich von den Massen positiver Bewertungen hier und in der Presse wider innerer Warnung zum Kauf hinreißen lassen – das Resultat gibt die Überschrift wider. Und ehe hier jetzt falsche Verdächtigungen aufkommen: Ich bin absoluter Beth-Hart-Fan und halte auch Joe Bonamassa für keinen schlechten Musiker (auch wenn er nicht die Klasse z.B...
Vor 8 Monaten von toni-v veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 48 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...kein Kuschelrock aber ähnliche Wirkung!, 29. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Kein Zweifel eine geniale Platte. Coverversionen, die sehr individuell und ein guter Mix aus Soul und Bluesrock sind. Die "dreckige" Stimme der Beth Hart ist für den männlichen Hörer sehr viel anregender, als die von Nora Jones auch als Amy Winehouse. Dazu die Bluesgitarre von Joe Bonamassa'. Einzig die Zurückhaltung der Gitarre von Bonamassa passt nicht hundertprozentig, hätte ich mir einen Tick aggressiver gewünscht! Aber so bleibt die CD einfach genial als Kuschelrockersatz auf höherem Niveau für die emanzipierte Frau, die den Mann ihrer Träume endlich rumkriegen will! ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großer Bonamassa, Klasse Beth Hart, 18. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Schlicht und ergreifend: Eine großartige Scheibe!
Ich dachte, eine bessere Interpretation von I'd Rather Go Blind, als die von Stan Webb kann es nicht geben....
Es gibt hier auf der CD eine verdammt gute. Sagenhaft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial, 18. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (MP3-Download)
Das ist das beste Album, das ich mir seit langem gekauft habe. Beth Harts Stimme ist ganz wunderbar und in Kombination mit Joe Bonamassas Giterrenspiel kaum zu übertreffen. Davon hätte ich gerne mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Symbiose - sehr gelungenes Werk - bitte mehr davon, 15. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Ich bin per Zufall über dieses tolle Ablum gestolpert. Nachdem ich seit langer Zeit ein Fan von Joe Bonamassa (vorallem von seinen früheren Werken) bin, kaufte ich das Album ohne vorher reinzuhören. Und ich wurde wirklich sehr positiv überrascht. Das grösste Problem bei Joe ist für mich sein Gesang. In den Anfangszeiten (Blues-Deluxe, usw.) hat er noch kraftvoll und rau gesungen und ist dann mit jedem Album glatter und für meinen Geschmack leider "schlechter" geworden. Und genau hier kommt Beth Heart ins Spiel. Sie gibt den Songs mit ihrer markanten, wunderschönen Stimme die Intensitiät und Energie welche sie verdienen. Untermauert wird das ganze wie immer mit einem makellosen (wenn auch nicht sehr experimentierfreudigen) Gitarrenspiel des Joe Bonamassa. Abgerundet wird das ganze durch eine vielseitige Tracklist, welche vom klassischen Blues, über leichte Jazz und Soul-Anleihen bis hin zu Blues-Rock Alles bietet. Zudem zeigt diese Zusammenarbeit auch, dass Joe auch nicht nur als Solo-Künstler funktioniert. Das Gefühl hatte ich bei den bisherigen zwei BCC-Scheiben leider nicht.

Fazit:
Zwei absolute Meister ihres Fachs welche, in perfekter Symbiose, eine wirklich tolle Blues-Scheibe kreirt haben. Bitte mehr davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerstark, 15. Oktober 2011
Von 
Martin Kosub (Augsburg, BAYERN Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Ich bin großer Joe Bonnamassa- Fan, so daß interessiert, mir auch diese Scheibe geholt habe, obwohl ich eigentlich micht so ein Soul-Fan bin.
Die Stimme von Beth Hart ist aussergewöhnlich klar und passt sehr gut zu der Musikauswahl. Joe hält sich im Hintergrund und streut immer wieder klasse Soli und Riffs ein. Aber das ist anscheinend seine Art, wie es sich schon bei Black Country Communion zeigt.

Ich habe die Scheibe erst zwei Tage, habe sie seitdem 5 (!) mal gehört und sie wird nicht langweilig! Hut ab: Für mich das beste Projekt des Jahres! Werde auch mal in eine andere Platte von Beth reinhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben 2011, 10. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Das ist Musik aus einem Guss. Beth Hart mit ihrer unglaublichen kräftigen Stimme und Joe Bonamassa mit einer gefühlvollen Gitarre.
Selten habe ich so etwas harmonisches gehört. Bei dem Song "I'd rather go blind" kommt diese Art von Gemeinsamkeit Ausdruck mehr den je.
Wenn zwei solche Ausnahme-Künstler aufeinandertreffen bzw. zusammenfinden muss das nicht gleich die doppelte Qualität haben.
Aber bei Beth und Joe würde ich sagen... ist genau das dabei rausgekommen. Ergänzung pur in jedem der Songs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arbeitswut trifft Traumstimme, 30. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Joe mal wieder mit einem neuen Projekt oder Beth verstärkt um den aktuellen TOP-Blues-Gitarristen? (die BLUES-Puristen jaulen schon wieder auf!)Auf alle Fälle eine ungewöhnliche Kombi, da für Joe sehr ruhig gehalten. ABER Beth hat die perfekte Blues-Stimme(!). Tolle Songauswahl, alles entstaubt fürs neue Jahrtausend, toller Sound für die STEREO-Anlage, nix mit Mp3 oder Surround oder sonst was bitte!
Aber die Frage bleibt: wie macht Joe das? Jährlich ein Album, Black Country Communion und auch noch das hier? Touren ohne Ende, und und..........

Ein im positiven Sinne IRRER - aber genau diese IRREN braucht die Welt - Danke Beth und Joe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiteres grandioses Nebenprojekt der Gitarrenvirtuose., 1. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Bei der Vielzahl an Veröffentlichungen von Herrn Bonamassa kann man nur nur staunen, vor allem weil alles auf hohem, bis sehr hohem Niveau ist. Dies Zusammenarbeit mit Beth Hart ist mit das Beste, was er bis jetzt gemacht hat! Bin ein großer Fan von Black Country Communion und schätze auch seine Soloalben, aber das hier ist wirklich was ganz Besonderes. Ich muss jeder Rezession zustimmen und kann nur sagen, ich bin begeistert. Dies Stimme, diese Gitarre, diese Atmosphäre...ganz groß!!!
Kevin Shirley hat hier übrigens nicht so fragwürdig produziert wie bei BCC, sondern wirklich ganz hervorragend. Bonamassa glänzt hier, nach dem Prinzip: "manchmal ist weniger mehr" und serviert uns gefühlvolle Soli und Gitarrenläufe bzw. Sounds. Beth Hart ist für mich eine Janis Joplin -Amy Winehouse- Mischung und macht diese Album zu einem echten Juwel meiner Sammlung. Hab das Album jetzt drei mal gehört und kenne die Titel noch nicht alle vom Namen, muss aber als alter Tom Waits Fan sagen, dass die Version Von "Chocolate Jesus" einfach nur geil ist. Ein Album der Extraklasse!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut pur, 27. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Gänsehaut pur! Und wirklich...bitte nicht als mp3! Da kommt richtig was rüber. Für mich eines der besten Alben der letzten 10 Jahre.Durchhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen keine Erklärung notwendig, 23. September 2011
Von 
B. Schulte "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" (Lingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Don't Explain (Audio CD)
Don't explain! warum auch wenn zwei so großartige Musiker ein Album einspielen. Mick Jagger und seine Superschwergewichte werden zu Fliegengewichte wenn man deren Album mit diesem vergleicht. Sicher hat Joss Stone eine wunderbare Stimme aber das ganze Album ist eine einzige Katastrophe, Weltmusik die doch sehr weltlich daher kommt.
Ganz anders Beth und Joe, die beiden haben dagegen alles Richtig gemacht. Einmalig die Stimme der gebürtigen Kalifornierin, die alle Höhen und Tiefen durchgemacht hat, das hört man an aus ihrer leidenschaftlichen Röhre als erstes heraus. Ihre Alben sind Seelenstriptease par excellance.
Don't Explain beginnt mit dem wunderbaren Sinner's Prayer (Lowell Fulson) und wenn Beth singt "Lord have mercy with me" dann ist das so gemeint. Allein dieses Stück macht das Album hörenswert. Ihre unverkennbare Stimme mit dem Timbre, das bei mir jedesmal eine Gänsehaut verursacht, einfach Genial. Joe's Soli passt dann auch wie angegossen zu diesem Soul-Blues Klassiker den Ray Charles bekannt gemacht hat.
Chocolate Jesus beginnt ähnlich wie das bekannte Whiskey Bar (Alabama Song) aus der 3 Groschen Oper. Tom Waits schrieb dieses wunderbare Stück, es wird von den Beiden auf eine weise interpretiert als wenn es ihr Song ist. Wenn auf dem Cover nicht Beth Hart stehen würde, dann könnte es auch Amy Winehouse Stimme sein die man glaubt zu hören aber zum Ende des Songs ist es dann wieder ganz Beth Hart's Röhre die sehr an Janis Joplin erinnert.
Your heart is as black as Night ist eine klassiche Ballade, hingehaucht und wunderbar durch Joe's Gitarre und dem Piano begleitet und am Ende noch ein ertklassiges Solo.
Der nächste Song ist dann eher ein Bonamassa Song mit Beth Hart in Höchstform, bei diesem Bill Withers Klassiker, gefällt mir sehr gut, das sie nah am Original sind, aber aus dem eher langsamen Stück ein echter Kracher wird.
Don't Explain, ein Billie Holiday Song, einfach wunderbar wie laszive und lässig Beth Hart diesen schönen Holiday Song interpretiert, kann ich mir gleich noch einmal anhören. Das Gitarren Soli von Joe scheint aus dem off zu kommen und wird dann immer klarer.
I'd Rather go Blind, danke erst einmal das ihr aus dem Song eine 8 Minuten Story gemacht habt! Dieser Blues Klassiker bekommt durch Beth Hart einen ganz neuen Anstrich, er erstrahlt als wäre er erst gestern geschrieben, dabei stammt er aus dem Jahre 1968. Etta James wurde der Song von Ellington Jordan damals auf den Leib geschrieben, da gab es Beth Hart noch nicht. Der Song hätte nicht treffender sein können, er gehört auf dieses Album. Das Gitarrensoli ist einfach Klasse!!
Somethings got a hold on me, jetzt mal ein Stück bei dem Etta James zumindestens Co-Autor war und wie wunderbar es jetzt klingt. Der Staub ist weg, ein frischer ersteklasse Blues der sofort ins Tanzbein geht, die Hammond B3 gibt dem Song noch die kleine Prise Salz(in der Suppe). Dieser Song wäre eine astreine Bewerbung zur Aufnahme in einen Gospel Chor ihrer Wahl.
I'll take care for you aus der Feder des Soul Sängers/Schreiber Brook Benton. Brook Benton schrieb u.a. Songs für Nat King Cole und Dinah Washington, seine Version von Rainy Night in Georgia gehört zu den besten Songs überhaupt. Beth Hart verlässt sich ganz auf ihre Stimme und macht aus diesem Klassiker ihre Soulballade.
Well Well stammt aus der Feder von Delaney Bramlett, genau Delaney & Bonnie das Ehepaar das Rockgeschichte schrieb als sie mit Eric Clapton durch Europa tourten und das ganze als Album festhielten.
Well Well ist Südstaaten Blues-Rock wie ihn die Almann Brothers auch nicht besser hinbekommen hätten.
Ain't no Way wurde von Carolyn Franklin geschrieben und war 1968 ihr größter Hit, sie war die kleine Schwester von Aretha Franklin. Auch Aretha hatte diesen Song aufgenommen.
Das Beth und Joe diese Ballade ausgesucht haben zeugt von sehr gutem Geschmack, sie ist wunderbar!
Zum träumen gut.
Klasse Album!
wie hat sie es nur geschaft, das Joe Bonammassa eher zurückhaltend agiert?

Zum Klang des Albums, es ist in Europa im Vertrieb bei Mascot/Provogue, das bedeutet nicht das diese niederländische Firma für den Klang verantwortlich zeichnet. Das Album erscheint im Original bei J&R Adventures und verantwortlich für den Sound ist wieder einmal Kevin Shirley (Rush,Led Zeppelin,Iron Maiden,Dream Theater,Mr.Big u.v.a.) der es gerne heftig mag aber auch dafür bekannt ist, das der Studioaufenthalt eher kurz ist, soll heißen, Tricks und overdubs und andere technische Feinheiten sind nicht unbedingt sein Betätigungsfeld. Das Album klingt sehr gut, es ist eben Blues-Rock und den sollte man Laut hören, auch die Balladen klingen ausgesprochen gut. Ehrliche Musik mit Volldampf aufgenommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 48 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Don't Explain
Don't Explain von Joe Bonamassa & Beth Hart
MP3-Album kaufenEUR 6,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen