wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen111
4,7 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3Version: Game of the yearÄndern
Preis:23,90 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Februar 2012
Damals als ich noch GTA San Andreas gespielt habe, stand ich in der Wüste in der riesigen Spielwelt und dachte mir:"Mensch, ein GTA im Wilden Westen, das wäre doch mal was". Jahre später erschien Red Dead Redemption und meine Gebete wurden erhört.

Doch Red Dead Redemption ist noch viel mehr als ein GTA im Westernstyle.
Schon von der ersten Sekunde an wird man in diese Zeit zurückgesetzt, in der Kopfgeldjäger Outlaws jagen und Farmer ihre Viehherden treiben. Die Atmoshpäre des "Wild West" ist so autentisch und grandios eingefangen worden wie ein Wildpferd mit dem Lasso. Die Spielwelt ist so detailgetreu und autentisch umgesetzt, dass mir vor staunen die Augen aus dem Gesicht gefallen sind. Neben der Hauptstory, welche wie ein klassischer Westernfilm wirkt, gibt es zahlreiche Nebenbeschäftigungen. Diese müssen nicht unbedingt erledigt werden, ich für meinen Teil mache diese trotzdem gerne, und sei es nur drum um durch die Spielwelt zu reiten und sich über diese zu freuen.

Ich bin jetzt kurz vor Abschluss der Hauptmission und werde mich dann Undead Nightmare widmen, deshalb entfällt eine Bewertung hierzu.

Rockstar Games hat mal wieder gezeigt was sie können. Bitte so weiter machen. Ein absolutes MUSS für jeden Wersternfan. Einziger Wermutstropfen: Red Dead Redemption gibts bekanntlich nur für Konsolen. PC Gamer haben hier definitiv das Nachsehen, weil sie ein Meisterwerk verpassen.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Der Entwickler schafft es einfach nicht, die Welt mit Leben aufzufüllen. Gewöhnt euch an folgendens: Per Zufall umher reitende Reiter und herumhüpfendes Wild, plus eine Lok.
Das wärs dann. Dazwischen unendliche Meilen freien Ritts - das sieht toll aus, hat mich in meinen 18 Std. Durchspielzeit aber angeödet. Oft muss irgendwas getriggert werden,
damit auf der grossen Karte mal irgendwo, irgendwann ein R oder ein A oder ein M auftaucht, welches die nächste Quest ist.
Kein Vergleich zu Skyrim oder Fallout, die ÜBERRASCHEN. Das macht RDR nie. Dabei werden gerade erstere doch kritisiert, sie seien zu offen.
Die Stimmen und Sätze sind für mich das Beste im ganzen Spiel: Schlagfertige Dialoge, wie aus den besten Filmen. Ein Traum! Für mich ist das Referenz.
Das Add On beginnt verheissungsvoll, ist dann aber noch öder als das Hauptspiel. Ein paar hingescriptete Zombiehorden und meilenweites Nichts.
In den Städten Ballersequenzen, mit gerade mal drei Überlebenden pro City. Megaöde. Ich musste aufhöhren, obwohl ich kurz vor Mexiko war. Es war einfach zu langweilig.
Die Steuerung des Pferdes ist auch eine Referenz, da darf The Elder Scrolls ausnahmsweise ruhig mal was lernen.
Die Schiesssequenzen sind ebenfalls ein Traum, auch wenn Time Stop nix neues darstellt.
Für den Preis von von knapp 30,- EUR ist es aber lohneswert. Im Grunde mag ich das Spiel ja. Es hat ein wildes Herz, nur etwas mehr Wildheit aussen herum wäre schön.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Das liegt auch unter anderem am Setting. Wer mit Clint Eastwood/Sergio Leone-Western was anfangen kann, oder überhaupt mit Western, wird sich hier wohlfühlen. Eine interessante Geschichte, die zugegeben in der Mitte unnötig durch Aufschub-Aufträge gestreckt wird, aber bis zum Ende spannend bleibt, wunderschöne Steppen, Wüsten und Wälder, viele Ablenkungsmöglichkeiten und Challenges (Tieren das Fell über die Ohren ziehen, Kopfgelder kassieren, Passantenminimissionen...), sehr guter Soundtrack (in Mexico gibts natürlich Trompeten und je mehr die Gegend nach Dead Man aussieht, um so mehr Neil Young Inspiration), und was nicht noch alles. Die zwei Addons Multiplayer und Undead Nightmare habe ich noch garnicht ausprobiert, mit dem Hauptteil gab es eigentlich schon genug zu tun.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Wenn man "Rockstar Games und Openworld" hört, denkt man sicherlich als erstes an die GTA Reihe.

Mit RDR ist den Machern ein Überraschungshit gelungen, meiner Meinung nach eine Verbesserung gegenüber GTA 4.

Wer mit den Western Genre was anfangen kann und auch Lust auf toll geschriebene Charaktere, sowie einer überwiegend spannenden Story hat, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.

Das Spiel besitzt einen sehr ordentlichen Umfang.
Man kann neben der Hauptstory viele Nebenaufgaben bestreiten, so dass man auf gut 25-30 Std kommen kann.
Die Grafik ist stimmig und schaut für ein Open World Spiel richtig hübsch aus.

Zur Story:
Kurz und knapp:
Man spielt John Marston, einen ehemaligen Schwerverbrecher, der von seiner Bande zurückgelassen wurde. In den Händen der Regierung wird er dazu gezwungen,seine alten Kumpane zur Strecke bringen, nur dann wird er seine Familie wieder sehen.
Mehr will ich nicht drauf eingehen, denn das Spiel hat einige fantastische Momente, die einem emotional mitnehmen.

Zur Musik:
Diese ist überwiegend sehr dezent vorhanden.
Aber es gibt 2 Momente, wo ein Song gespielt wird und diese Momente sind perfekt eingebaut, das sorgt für Gänsehaut.

Synchro/Text:
Die englische Sprachausgabe mit deutschen Texten in gewohnter hoher Qualität.

Das Addon Undead Nightmare ist ebenfalls sehr gut umgesetzt.
Ein schönes Zombiespiel im wilden Westen mit ebenfalls einen Umfang von locker 15 Std.
Zombiefans werden hier sicherlich ihren Spass dabei haben.

Es ist schon lange her, dass mich ein Openworld Spiel so intensiv bei Laune gehalten hat, so dass ich es fast in einem Zug durchgespielt habe.

Tolle Momente in der Story, ein für mich persönliches gelungenes Ende( da hat Rockstar "Eier bewiesen" ) und ein schöner Spielumfang machen das Spiel für mich zu einem Überraschungshit.

Das einzige, was ich hier etwas bemängeln könnte, sind ab und zu sich wiederholende Missionen aber das ist schon eher Meckern auf sehr hohem Niveau.

Für den Preis bekommt man ein tolles Spielepaket mit massig Umfang und auch wenn einige das Westerngenre nicht so toll finden, sollte man dem Spiel dennoch eine Chance geben.
0Kommentar5 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2015
John Marston war einmal ein Gesetzesbrecher. Durch seine Heirat und seinen Sohn aber hat er sich geändert.
Er ist ein grundehrlicher Mensch geworden, der seine Farm bewirtschaftet und im Frieden leben möchte.
Doch Regierungsbeamte entführen seine Familie und erpressen John Marston.
John Marston soll seine ehemaligen Komplizen ans Messer liefern.
Und so steigt er wieder in den Sattel.
Aber bei seiner Mission bleibt er seiner Familie treu.
Auf seiner Mission lernt er Politiker kennen und Revolutionäre, die aber nur ihre eigenen Ziele vertreten und lügen, wenn sie den Mund aufmachen.
Die Welt ist riesig.
Die Geschichte ist großartig, obwohl ich mich über die vielen Lügen der "Guten" manchmal richtig geärgert habe.
Eine Geschichte, die mitreißt.
GTA im Wilden Westen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Kurzum, das Spiel ist einfach der Hammer. Das Hauptspiel mach auch nach 1 Jahr immer noch Spaß, die Grafik ist klasse, der Sound passt.

Warum also nur 4 Sterne?

Das Hauptspiel hat ohne weiteres seine 5 Sterne verdient, leider ist bei der Erweiterung das passiert, was so vielen Spielen passiert, es wurde versucht, mit wenig Aufwand viel Geld zu verdienen. Das hat dazu geführt, dass es (für ein NICHT PC Spiel) viele Bugs gibt. So muss mann sich um die Zombis immerwieder herumbewegen, bis das Spiel endlich den "Durchsuchen" Button freigibt. Zobis können nicht angegriffen werden, da sie zu mehr als 50% im Boden laufen. Von den Reitern, die ohne Pferd durch die Luft schweben, möchte ich ja garnicht erst anfangen...

Alles in Allem aber eine sehr gute Wahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Ich hatte schon das normale RDR und wollte nun auch alle Zusatzinhalte und den Undead Nightmare DLC haben und habe mich dzau entschlossen, mir dann alles auf einmal in dieser Game Of The Year Edition zuzulegen. Für den Preis von knapp 24 Euro bekommt man hier das Hauptspiel, den Undead Nightmare DLC sowie alle bis dato erschienenen Zusatzinhalte.

Red Dead Redemption:
Das preisgekrönte Spiel aus dem Hause Rockstar bietet eine ergreifende Story, perfekt inszenierte Charaktere, ein dynamisches Kampfsystem sowie zahlreiche Haupt- und Nebenmissionen. Zudem gibt es zahlreiche Kostüme zu sammeln, Herausforderungen zu bestehen und und und. So schnell wird einem nicht langweilig werden. Untermalt wird das Ganze durch eine großartige Synchronisation und klasse Zwischensequenzen.

Undead Nightmare DLC:
Zombies im wilden Westen? Das kann nicht klappen? Doch kann es! Wenn Rockstar das Ganze anpackt! Grafisch ist der DLC etwa auf dem selben Niveau wie das Hauptspiel, meiner Meinung nach sogar noch einen Ticken besser, da es hier viel mehr Licheffekte gibt um eine Endzeitstimmung zu verbreiten, was auch hervorragend gelingt. die Zombies teilen sich in 4 verschiedene Klassen auf, welche jedoch alle mit der gleichen Methode leicht zu besiegen sind: Einfach den Kopf abschiessen oder anzünden. Die Spielzeit bei schnellen Spielern wie mir bemisst sich auf ca. 5-6 Stunden für die Story und nochmal ca. 2 Stunden zusätzlich um auf 100% zu kommen.

Zusatzinhalte:
Alle Zusatzinhalte sind mit auf der Blue-Ray, auf der auch das Hauptspiel sowie der Undead Nightmare DLC sind und funktionieren ohne Codes oder sonstiges direkt nach der Installation.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2013
Die GOTY Version von Red Dead Redemption ist wirklich sehr gut gelungen. Ich habe das Spiel vorher noch nicht im Original gespielt und habe durch diese GOTY erst gemerkt, was ich verpasst habe. Ich möchte allerdings nicht weiter auf das Spiel an sich eingehen, weil durch andere Kommentare schon alles gesagt wurde.

Anmerken möchte ich ein paar Dinge, die bei mir zur Verwirrung geführt haben; auch wenn ich annehmen muss, dass man das irgendwo hätte nachlesen können (Alles weitere ist auf den Singleplayer Modus bezogen).

1. Es werden nach dem Spielstart drei Optionen im Singelplayer angeboten: normal, schwer, untotes Abenteuer. Hierbei handelt es sich um drei verschiedene Spielmodi:
"normal" ist das normale Spiel.
"schwer" ist ein "hardcore mode", der sich in einigen Details vom Orginalspiel unterscheidet (z.B. veränderter Wert des Geldes, stärkere Gegner; für nähere Informationen einfach RDR hardcore mode googlen). Dieser Modus ist sehr interessant und macht das Spiel im Vergleich zum normalen Spiel sehr realistisch (ein einfacher Wegelagerer kann zur ernsthafen Bedrohung werden).
"untotes Abenteuer" ist das Undead Nightmare Addon.

2. Die goldenen Waffen lassen sich im Optionsmenü freischalten.

3. Das Schlachtross bekommt man (meist) als erstes Pferd geschenkt und kann bei Verlust des selbigen wieder als "Lizenz" im Spiel (für Spielgeld) erworben werden.

4. Alle weiteren Addons werden direkt mitinstalliert und sind wie die normalen Addons verfügbar (googlen).

Alles andere war dannn sogar für mich selbsterklärend
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
bekommt man ein wirklich gutes Spiel. Wer den Western und dieses Genre mag ist hier genau richtig.
Nach meinem RockStar-Reinfall mit GTA5 fürchtete ich hier Schlimmes. Aber das Risiko war es wert.
Die Grafik ist toll, die Story gut und die Missionen machen auch Spaß. Es macht echt Spaß einfach durch die Gegend
zu reiten, Bandenverstecke auszuheben oder armen Leuten zu helfen. Wahlweise kann man auch böse sein.
Dazu Duelle, Poker und Schätze suchen.
Für 5 Sterne fehlte der letzte Schliff, wie z.B. den Character leveln oder ein wenig ausgefeiltere Missionen. Denn am Ende muss
man sich doch immer nur durchballern. Aber ansonsten tolles Spiel!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Ich hab durch einen Freund von diesem Spiel erfahren und muss warnen, dass extreme Suchtgefahr besteht!
Das Spiel ist spannend, brutal und fesselnd - man muss es fast in einem Zug durchspielen. Auch wenn es Stellenweise schwierig war und nur ein x-maliges Wiederholen der Mission oder ein Blick ins Lösungsbuch mir weitergeholfen hatte, muss ich sagen, dass Story und Spiel sehr überzeugen!
Auch das Ende ist in Western Manier und passend zu Rockstars dramtischen Spiel im gekonnten Western Stil, der sogar mich, als Westernmuffel begeistern konnte.
Einzig und alleiniges Manko ist die schlechte Grafik auf größeren Bildschirmen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen