Kundenrezensionen


2 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was für ein Leben!, 14. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Glanz und Gold (Gebundene Ausgabe)
Diese Autobiografie ist ein hervorragendes Zeitdokument einer der interessantesten Zeitzeuginnen die man sich nur vorstellen kann: Consuelo Vanderbilt, eine der reichsten amerikanischen Erbinnen der Jahrhundertwende. Die Welt stünde ihr offen, doch ihre gesellschaftlich ehrgeizige Mutter zwingt das blutjunge, sozial engagierte Mädchen zur Ehe mit dem erzkonservativen Herzog von Marlborough - auch für ihn nur eine Zweckehe, eine Geldheirat. Sie lebt in Blenheim Palace, dem protzigsten Palast Englands und breitet vor dem Leser ihre Erinnerungen an all die Personen der Zeitgeschichte aus, denen sie begegnete: Den jungen Winston Churchill, der ein Cousin ihres Mannes ist und mit ihnen in Blenheim lebt, Queen Victoria, Queen Mary (deren Baldachinträgerin sie bei deren Krönung ist), den letzten Zaren von Russland, Kaiser Wilhelm, Adel, Geldadel, Intellektuelle - Consuelo Vanderbilt, Herzogin von Marlborogh hat sie alle kennen gelernt und erinnert sich. Nach der Geburt ihrer beiden Söhne scheitert die Ehe endgültig. Sie lebt endlich ihr soziales Engagement voll aus, heiratet nach einer skandalösen Scheidung ein zweites Mal und zieht nach Frankreich, wo sie ein interessantes Gesellschaftsleben aufnimmt. Was die Biografie (die 1955 erschienen ist) vermissen lässt, sind persönliche Details. Die Autorin wäscht keine schmutzige Wäsche, wie es heutige Biografinnen gerne tun. Die Differenzen mit ihrem Mann, die zur Scheidung führten, werden nur vage angedeutet, ebenso Probleme mit ihrem ältesten Sohn. Der zweite Mann ist plötzlich da und perfekt. Andere Männer hat es nie gegeben? Die Autorin ist eine Dame - sie schweigt hierzu. Doch allein um der vielen historisch interessanten Details willen, ist dieses Buch lesenswert. Es gibt direkten Einblick in die Welt der Superreichen und des Hochadels in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine Welt, die sich normale Menschen heute so kaum mehr vorstellen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Autobiographie, 15. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Glitter and the Gold (Taschenbuch)
Zeitgeschehen und schon Geschichte und so weit weg. Das Buch liest sich sehr flüssig, allerdings habe ich erst angefangen. Unglaublich, welche familieninterne Diktatur es vor noch nicht allzulanger Zeit es gab. Es werden viele bekannte Namen erwähnt. Also mehr Historie als eigene Gefühle. Zu derselben Geschichte gibt es noch ein Buch als Biographie, also von einer anderen Autorin, nicht der Vanderbilt-Erbin selber. Das Buch kenne ich nicht, ich habe mich für die Auto-Biographie entschieden, in der Hoffnung, daß diese authentischer ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Glitter and the Gold (English Edition)
The Glitter and the Gold (English Edition) von Consuelo Vanderbilt Balsan
EUR 9,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen