Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


147 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erster Sony Reader
Ich bin kein eBook Neuling und verwende den Reader vor allem für DRM freie Klassiker, die es kostenlos gibt. Bisher hatte ich den Bookeen Cybook Opus, der zwar leicht und schnell ist, aber eben nicht viel kann, außer Bücher darzustellen. Vor allem die Notizfunktion habe ich beim Bokeen zu schmerzlich vermisst und mich daher für den Sony Reader in ROT...
Veröffentlicht am 18. Dezember 2011 von callisto

versus
56 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Toll, aber zu früh auf den Markt geworfen
Licht und Schatten, ein ausgezeichneter E-Book Reader, aber das Drumherum kann man echt vergessen.

Schlecht:
Gleich bei der ersten Inbetriebnahme am PC forderte das Programm zum Firmware-update auf. Danke! Liefern die nur Versuchsmodelle aus? 5 Tage später erneut am PC angesteckt und gleich wieder wird zum nächsten Firmware-update aufgefordert...
Veröffentlicht am 11. Dezember 2011 von Thomsen


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

147 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erster Sony Reader, 18. Dezember 2011
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Ich bin kein eBook Neuling und verwende den Reader vor allem für DRM freie Klassiker, die es kostenlos gibt. Bisher hatte ich den Bookeen Cybook Opus, der zwar leicht und schnell ist, aber eben nicht viel kann, außer Bücher darzustellen. Vor allem die Notizfunktion habe ich beim Bokeen zu schmerzlich vermisst und mich daher für den Sony Reader in ROT entschieden.

1. Lieferumfang:
+ Der Reader (eher pink als rot, würde ich sagen). Fingerabdrücke machen sich bei dieser Farbe nicht bemerkbar. Mit 161g definitiv nicht der leichteste Reader, das ist immer noch das Cybook Opus von bokeen mit 142g.
+ USB Kabel: Eine echte Überraschung, kaum einer macht sich heutzutage noch die Mühe ein USB Kabel beizulegen (USB-Micro-B/USB-A).
+ Bedienstift (für handschriftliche Notizen, habe ich bisher nicht gebraucht)
+ Kurzanleitungen in 10 Sprachen (DE, EN, F, D, NL?, ES, IT,...)

2. Allgemeines:
+ 15,2 cm große, gestochen scharfer eInk Touchscreen (mit Infrarottechnik, die meiner Erfahrung nach eher im Sommer Stress macht, wenn Außen- und Körpertemperatur identisch sind, da muss man dann mit einem kühlen Tuch drüberfahren)
+ Formate: EPUB, PDF und Text
+ W-LAN fähig (mir nicht sonderlich wichtig, werde es aber irgendwann mal testen). W-Lan kann ganz einfach durch klicken auf das Symbol angewählt und ausgeschaltet werden.
+ 1,4 GB interner Speicher
+ MicroSD Cards, bis 32 GB können verwendet werden
-/+ Wörterbücher: New Oxford American Dictionary, Oxford Dictionary of English, Oxford-Hachette French Dcitionary (EN-FR / FR-EN), Collins English German and German English Dictionary, Oxford Spanish Dictionary (EN-ES / ES-EN), Collins English-Italian / Italien-English Dictionary, Van Dale Pocketwoordenboeck Engels.Nederlands / Nederland Engels - > Ja, es ist schön, dass so viele Wörterbücher mitgeliefert werden, aber leider hat man sich nicht die Mühe gemacht, die deutsche Version für die Spanisch, Italienisch oder NL Wörterbücher aufzuspielen. Das ist eine Unverschämtheit. Wer nicht gut Englisch kann, kann nur mit zweien wirklich was anfangen. Das Oxford Dictionary of English ist sehr gut, enthält auch viele eher exotische Ausdrücke, die Fantasy Leser wie ich öfter mal nachschlagen, da macht das Collins English-German and German-English Dictionary eher mal schlapp. Hier fehlt mir leider auch ein Polnisches Wörterbuch, das hätte ich wirklich gebraucht und ich weiß nicht, ob man die Wörterbücher nachistnallieren kann.
+ Akkulaufzeit: Abhängig von dem, was man macht. eInk verbraucht nur beim Blättern Strom, wenn man viel im Menü unterwegs ist somit mehr als beim Lesen. Zudem auch temperaturabhängig, da Akkus sich vor allem im Winter wegen der Kälte schneller entladen. Die Akkuanzeige jedenfalls hätte ich gerne ganeuer mit Prozentangabe gehabt.
+ mp3 Funktion (OK, wer's braucht)

3. Vorinstallierte Bücher:
Rotkehlchen: Harry Holes dritter Fall
Ballaststoff: Angermüllers sechster Fall
Betriebsanleitung

4. Bedienung:
+ Touchfunktionen (tippen, halten, ziehen) inkl. Wischfunktionen (blättern Zoom und Verkleinern durch Spreizen/Zusammenführen) reagieren schnell und genau, auch mit Fingerbedienung, der Stift ist nicht notwendig.
+ Bedienelemente im Text: Seitennavigation, Notitzen, Schriftarten (Original, Amasis, Frutiger Neue, Palatino nova, Really No 2, Unvers Next, Verdana)
+/- Notizfunktion: Wichtig und funktioniert. Ruft man seine Notizen jedoch auf und hat mehrere Seiten davon, springt der Reader immer auf die erste Seite der Notizen, und man muss wieder blättern, um zu den späteren Notizen zu kommen, das nervt.
+ 8 Schriftgrößen (hier kann man auch einfach zoomen)
+ Ansicht kann angepasst werden: Seitenodus (Spalten Panoramabreite), Seitenbeschnitt, Ansicht einstellen (Original, Gesättigt, Details, Heller, Dunkler, Anpassen)
Handschriftliche Notizen können eingefügt werden
+ Wortsuche im Text
+ Ausrichtung (Hoch- und Querformat) über Menü, das macht der Sony gottlob nicht automatisch, das hat mich beim Bokeen rasend gemacht, besonders wenn sich der Zug gerade mal wieder in eine Kurve legte.

5. Das Blättern:
Das Blättern ist die mit Abstand wichtigste Funktion eines Readers. Man kann beim Sony entweder mit den Pfeiltasten unten oder mit Wischfunktionen blättern. Der Reader reagiert sehr schnell, jedoch blinkt es einmal schwarz, um das Nachbild zu entfernen, bevor die neue Seite angezeigt wird.

7. Laden über USB:
+ Großer Pluspunkt, man kann laden und lesen, muss das dem Reader nur beim Einstecken des USB Kabels mitteilen indem man Laden statt Datentransfer anklickt.

8. Übertragen von Bücher über USB von PC
Gerät wird sofort vom Rechner erkannt. Sehr schneller Datentransfer.
- Es können Unterverzeichnisse angelegt werden, leider übernimmt das System diese Unterverzeichnisse nicht, sondern lädt alle Bücher ohne Rücksicht auf deren Verzeichnisse, so dass man sich überlegen sollte, wieviele Bücher man auf dem Reader speichert. Man kann zwar nach Autoren suchen und einschränken, irgendwann wird es aber dennoch unübersichtlich. Das war beim Bookeen Cybook Opus besser gelöst. Die Bücher können nach Datum, Titel, Autor und Dateiname sortiert werden, hier sollte also mit Calibre für eine saubere Datensammlung gesorgt werden. Autoren und Titel können über die Suchfunktion gefunden und eingeschränkt werden.

9. Gehäuse aus Plastik ist in diesem Fall ein Vorteil, da Kunststoff Temperaturen schlechter leitet als Aluminium oder andere Metalle, das erhöht vor allem im Winter die Akkulaufzeit, da sich Akkus bei Kälte schneller entaden. Zudem ist Kunststoff leichter als ein Metallgehäuse.

10. MADE IN CHINA (leider)

11. Mit bisher untergekommene Bugs
- Abstürze, bei denen das Buch einfach beendet wird und man wieder im Menü landet. Dabei merkt er sich nicht, wo er abgestürzt war, sondern nur, wo man das letzte Mal in den Schlafmodus ging, da heißt es Blättern und Suchen.
- Verblättern: Plötzlich ist man an einer ganz anderen Stelle, obwohl man nur eine Seite weitergeblättert hat. Sucht man dann seine alte Stelle wieder, ist die plötzlich unter einer anderen Seitennummer. Setzt man da an, blättert man bei der nächsten Seite sonstwohin. Da bleibt nur eines: Zurück ins Menü, wieder ins Buch und Seite direkt anwählen.
- Touchscreen reagiert nicht mehr, passierte mir auch bei einem normalem 300 Seiten epub.

Fazit: Immer noch der beste und schnellste Reader auf dem Markt ABER Sony hat sich nicht wirklich die Mühe gemacht, den Reader wirklich für Deutschland anzupassen. Das Einzige Zugeständnis sind die deutsche Menüführung und ein DE-EN/EN-DE Wörterbuch. Die installierten Wörterbücher haben bis auf zwei alle EN als Basissprache und derzeitig stürzt er nach eienr Weile recht häufig ab, wenn man ihn nicht ab und an ganz ausschaltet, sondern nur immer schlummern schickt, auch bei normalen, kleinen Klassiker epubs ohne DRM.

Aktuell (28.10.11) möglicherweise noch interessante Informationen:
Bei großen pdf Dateien kann es dazu kommen, das das Touchpad irgendwann nicht mehr will und nur noch die Hardwaresteuerung reagiert.

Aktuell scheint es bei diesem Reader noch Probleme mit ADE zu geben:
"The T1 does not work yet with Adobe Digital Editions and it does come with Reader Software used to easily manage your device." - "To get Adobe Digital Editions to work on your Sony T1, you need to first install the new Reader App that is loaded on the device, install it to your PC. To get your Sony Reader working on Calibre you have to download the new BETA BUILD."
Oder
Die Sony Readersoftware auf dem Rechner installieren und da den Reader für DRM authorisieren.

Rückstellen auf Werksfunktionen, wenn man bei irgendwelchen Eingaben einen Fehler gemacht hat oder der Reset Knopf auch nicht reagiert (scheint sehr selten vorzukommen) oder wenn das Akku sich aus unerfindlichen Gründen zu schnell entlädt:
1 Wenn der Reader angeschaltet ist, sollte er komplett heruntergefahren werden:(POWER)-Knopf 3sec drücken und Frage mit JA bestätigen)
2 Drücken Sie den (POWER)-Knopf. Der Reader wird gestartet.
3 Während der Ladebalken angezeigt wird, drücken Sie gleichzeitig die beiden Tasten Vorblättern und Zurück und halten Sie die beiden Tasten gedrückt
4 Sobald die Startseite angezeigt wird (Achtung: warten, bis das Wort "Lädt..." am oberen linken Rand nicht mehr blinkt und verschwindet) lassen Sie den Knopf Zurück los und drücken ihn erneut, während Sie den anderen Knopf (>) Vorblätter nnoch gedrückt halten. Dann lassen Sie zuerst den Knopf Zurück los und danach den Knopf (>) Vorblättern. (Achtung: nicht gleichzeitig loslassen)
5 Tippen Sie im Dialogfenster auf JA. Der Hard Reset wird durchgeführt.
6 Schalten Sie das Gerät erneut an (POWER) und richten Sie es erneut ein (Region, Sprache, Datum)

Der Reader muss vor Betätigung des Hard Resets bereits einmal in Betrieb genommen worden sein.
Der Reader wird durch den Hard Reset auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Daher bitte vorher alle bereits auf den Reader übertragenen Titel sichern.
Die beider Inbetriebnahme gewählen Einstellungen (Land/Sprache) bestimmen die Auswahl der vorinstallierten Titel und die Sprache der Bedienungsanleitung

Ein erstes Firmware Update ist mittlerweile bei Sony erhältlich, das aber noch nicht alle Bugs in der DRM Verwaltung behebt:
Diese Aktualisierung der Software Reader for PC (1.1.03.11040) betrifft Folgendes:

Das Gültigkeitsdatum der Inhalte wird nun korrekt angezeigt und mit dem Reader synchronisiert
Der Konsument kann nun während der Installation den entsprechende E-Book Store für sein Land manuell auswählen
Allgemeine Verbesserungen zur Erhöhung der Stabilität und Leistungsfähigkeit
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


57 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät mit einem ABER, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Wer einen Ebook-Reader kauft, kauft sich heute auch in einen Onlineshop ein. Und hier sind wir nun bei einer der wenigen Schwächen des neuen Sony Gerätes:

Liest man auch fremdsprachige Ebooks, v.a. englische und spanische, dann ist der Kindle mit dem Amazon-Shop punkto Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit derzeit kaum zu schlagen.

Ich habe mich das gesamte Weihnachstwochenende herumgeschlagen, eine einfache Alternative zum Amazon-Shop zu finden. Bei deutschen und englischen Ebooks geht das ja recht gut. Aber bei spanischen wird es unübersichtlich. Der Höhepunkt war ein spanischer Anbieter, wo man sein Buch nicht einmal downloaden kann (Online Leseprogramm...). Auch hier ist Amazon gefühlsmäßig derzeit der kompletteste Shop (z.B. J.R.R. Tolkien "El Hobitt", HP Kerkeling "Bueno, me largo"), was ich durchaus als Kompliment aufgefasst haben will, aber auch als Ansporn für andere Anbieter.....

Warum eigentlich Alternative zu Kindle? Der Kindle ist als Gerät toll und sein Zusammenspiel mit Amazon ist nahezu unschlagbar. ABER die fehlende Kompatibilität zu EPUB, etc. ist eher mühsam. Auch Konvertierungsprogramme wie Calibre funktionieren hier aufgrund von DRM-Sperren nicht.

Es geht hier aber um den Sony Reader, also:

+ Leichtes, formschönes Gerät
+ Alle fahren derzeit auf Alu-Gehäuse ab. Das Sony-Plastik ist dennoch sehr schön!
+ Einfache Bedienbarkeit (ich bin Technik-Laie; also ein wichtiges Kriterium!)
+ Toller und sauberer Kontrast, keine Ghost-Schemen
+ Webbrowser funktioniert sehr gut
+ Touch-Funktion ist eine der besten auf dem Markt
+ Stylus/Stift ist ebenfalls recht angenehm
+ USB-Kabel wird mitgeliefert (USB-MicroUSB)
+ Sensationelles Gewicht
+ Speichererweiterung mit MicroSD
+ Einfacher Download, wenn man mal die DRM-Authorisierung hat (siehe unten)
+ Viele Formate wie Epub,Txt, Pdf, etc.
+ Wifi funktioniert super (hier: mit 3WebCube)
+ Originaltasche von Sony mit Leselampe (nicht inkludiert, dafür schweineteuer) passt perfekt, edel, robust!

~ Wörterbücher: Es gibt zwei Arten (1. Bedeutung englischer Wörter in englischer Sprache; 2. für Übersetzungen), wobei man immer recht gut Englisch können sollte z.B. Spanish-English, English-Spanish. Positiv ist also die bestehende Installation mit der Betonung, dass Kindle hier nicht viel besser ist (z.B. Collins Concise Spanish-English Dictionary mit gerade mal 230.000 Begriffen). Hier steckt der Markt im Umbruch, also wird es sicher noch besser werden. Genial ist jedoch das pädagogische Potential, wenn meine Kids englische Bücher lesen und einzelne Wörter durch bloßes Anklicken übersetzen lassen können! So macht Lesen fremdsprachiger Texte plötzlich Spaß!!!

- Bildschirmaufbau teils flatterhaft, vor allem beim Webbrowser; da wird man nervös.
- Reader-Store von Sony nicht im Betrieb
- Meine Kindle-Bücher kann ich.... (aber das wusste ich ja vorher)
- eReader muss mittels PC und USB-Kabel aufgeladen werden. Kein reguläres Ladekabel im Lieferumfang.

Fazit:

Mit dem Sony PRS-T1 baut Sony auf der Technik vorangegangener Generationen von eReadern auf. Somit haben wir ein kleines, robustes und zuverlässiges Gerät, das man guten Gewissens kaufen und empfehlen kann. Für meine Probleme mit spanischsprachigen Büchern bzw. die größere Benutzerfreundlichkeit von Kindle und den Amazon-Shop ziehe ich aus heutiger Sicht einen Wertungsstern ab.

4 Sterne

PS: Ohne DRM-Authorisierung funktionieren die Downloads von eBooks in der Regel nicht. Als Laie musste ich das erst lernen. Am besten auf dem PC (nicht eReader!) die Sony Reader-Software installieren (z.B. von deutschen Sony-Homepage). So nicht schon geschehen, als nächstes Adobe DRM installieren (inklusive Authorisierungsschlüssel/key) und den Sony eReader mit USB-Kabel an den PC anschließen. Mit der DRM-Authorisierung des PCs erfolgt automatisch die Authorisierung des eReaders. Das Downloaden klappt somit.

PPS: Die Sony Reader-Software ist nicht gerade genial, aber sie hilft beim Synchronisieren des eReaders und des PCs. Das ist auch gut, da das Downloaden von eBooks über den PC komfortabler ist, und man ja die Bücher auf den eReader übertragen will.

PPPS: Die Sony Reader-Software am PC kann auch (siehe Punkt Einstellungen) automatisch nach neuen Firmware-Versionen suchen und installiert diese am eReader. Hat problemlos funktioniert.

PPPPS: Meinen Vergleich zum Kindle 4 und zum Kindle Touch habe ich dieser Rezension als Kommentar beigefügt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen macht Freude, 16. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Lange habe ich überlegt, ob ich mir ein E-Book-Reader zulegen sollte oder nicht. Denn kann ein solcher Reader tatsächlich ein Buch ersetzen? Doch der Blick an die Wände zeigt, dass kaum noch Platz für Bücherregale vorhanden ist.
Mit dem Sony Reader WiFi PRS-T1, den ich nun seit einem Monat besitze bin ich sehr zu Frieden.
Wie mit jedem neuen elektornischen Gerät oder PC-Programm benötigte ich ein paar Stunden, um die Funktionen kennen zu lernen und mit dem Download von E-Books umgehen zu können. Die mitgelieferte Sofware für den PC und zur Synchornisierung funktioniert gut und unterstützt die Verwaltung der E-Books.
Das auf dem Reader installierte Handbuch ist hilfreich und das Inhaltsverzeichnis gut gegliedert. Bisher habe ich auf alle Fragen eine Antwort erhalten. Sofort nach Kauf habe ich das Gerät an den PC angeschlossen, damit sich der Akku aufladen konnte und gleichzeitig konnte ich mit der Letüre des Handbuch beginnen.

Das Lesen macht Freude, denn die Seiten blättern schnell um, entweder per Bildschirmberührung oder per Taste. Es geht also so schnell wie bei einem Buch. Innerhalb eines geöffneten Buchs kann ich nach Stichworten suchen, eine Notiz zufügen (per eingeblendeter Tastatur oder eigener Schrift) und noch vieles mehr. An der oberen rechten Ecke kann ich die Seite virtuell umknicken und habe so ein Lesezeichen. Für die Augen ist das Lesen angenhem, da keine Bildschirmhintergrundbeleuchtung vorhanden ist. Dies erfordert jedoch eine externe Lichtquelle, so wie bei jedem anderen Buch. Auch Sonnenlicht stört das Lesevergnügen nicht. Die Schriftgröße wie auch das Schriftbild sind veränderbar ebenso die Ausrichtung der Readers vom Hoch- zum Querformat.
Eine Hülle für den Reader habe ich gleich mitgekauft. So kann ich ihn prima in jede Tasche packen ohne Angst zu haben, dass der Bildschirm verkratz. Nach etwa 10 Minuten ohne Gebrauch geht das Gerät in den Schlafmodus. Nach dem Aufwecken schlägt es das zuletzt gelesene Buch auf.

Der Browser ist langsamer als auf dem PC, jedoch ist er völlig ausreichend um E-Books herunter zu laden oder Emails abzurufen. Für alles andere habe ich den PC.

Ich würde das Gerät immer wieder kaufen.Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1BC) SchwarzSony Reader Wi-Fi (PRS-T1BC) Schwarz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Reader mit drei kleinen Schwächen, 29. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Ende April habe ich den Sony Reader PRS-T1 geschenkt bekommen.
Zunächst war ich skeptisch, da ich bis dahin immer nur Ebooks über mein Handy gelesen habe. Mit dem Programm Aldiko war ich bis dahin immer sehr zufrieden, aber seit ich den Sony Reader habe, bin ich mehr als glücklich.
Davor war ich vom Kindle begeistert, da dieser allerdings keine .epub-Dateien unterstüzt, war das Thema recht schnell wieder für mich erledigt, da die meisten meiner Ebooks im .epub-Format sind. Dazu wollte ich nie von nur einer Seite, sprich Amazon, abhängig sein, sondern meine Ebooks auch an anderer Stelle kaufen.

Da ich nicht unbedingt der größte Technikfreak bin und mit den meisten technischen Begriffen haushoch überfordert bin, möchte ich nicht allzu sehr auf technisches Fachchinesisch eingehen, sondern viel mehr darauf, wie ich mit dem Reader klar komme und was eventuell noch besser sein könnte.

Sehr wichtig war mir bei meinem Reader, dass der Akku sehr lange hält und ich einen großen Speicherplatz habe. Dies ist bei dem Sony Reader massenhaft gegeben. Wenn WLAN deaktiviert ist, hält der Akku ca. einen Monat lang, allerdings auch nur dann, wenn es sich dabei um .epub-Dateien handelt, bei PDF-Dateien kann der Akku auch schon schneller leer sein. Sollte WLAN aktiviert sein, hält der Akku trotzdem noch ca. 3-4 Wochen, was ich vollkommen ausreichend finde. Wenn ich dagegen so manchen Reader betrachte, der gerade mal eine Akkulaufzeit von 8-12 Stunden hat, wird mir ganz anders.

Die integrierte Speicherkapazität beträgt 2 GB, was ungefähr 1200 Ebooks entspricht, allerdings kann dies auch je nach Dateiformat abweichen. Sollten diese 2 GB mal erreicht sein, gibt es zum Glück noch den MicroSD-Kartensteckplatz, indem noch eine zusätzliche Speicherkarte hinein passt, die allerdings nicht mit im Zubehör enthalten ist.

Die allgemeinen Daten
Farbe: Rot
Breite: 11 cm
Höhe: 17,3 cm
Tiefe: 0,9 cm
Gewicht: 168 Gramm
Touchscreen: Klarer IR Doppel-Touchscreen
Bildschirmdiagonale: 15,2 cm, bzw. 6 Zoll
Auflösung: 800 x 600

Ebenfalls sehr wichtig war mir das Gewicht des Readers. Da ich das Haus nie ohne meinen Reader verlasse, durfte er nicht zu schwer sein und am Besten kaum in der Handtasche auffallen. Da der Sony Reader gerade einmal 168 Gramm wiegt, bin ich sehr zufrieden, da er deutlich weniger wiegt als so manches Taschenbuch.

Die Ebooks lassen sich schnell und vor allem leicht auf den Reader übertragen, man muss lediglich das Kabel mit dem Laptop und den Reader miteinander verbinden und schon kann man diese in den "Reader für PC" kopieren und synchronisieren. Der "Reader für PC" ist sehr leicht zu installieren, was für mich noch einmal einen zusätzlichen Pluspunkt gibt. Auch Ebooks, die ich mir aus der OnLeihe ausleihe, lassen sich problemlos übertragen – bei anderen Readern ist dies leider nicht der Fall.

Sind die Ebooks erst einmal auf dem Reader, kann es mit dem Lesen sehr schnell losgehen. Die Bücher lassen sich gut ordnen, sodass ich jedes Ebook bislang recht zügig gefunden habe. Zwar geht dies auch sehr schnell mit der Suchfunktion, allerdings bevorzuge ich die verschiedenen Sortierungen. Die Bücher kann man nach Datum, Titel, Autor, Dateiname oder “zuletzt gelesen” ordnen. Ich bevorzuge meistens das Datum oder "zuletzt gelesen". Das zuletzt gelesene Buch ist immer auf der Startseite sichtbar, sodass man dieses nur noch berühren muss, damit es sich wieder öffnet. Direkt darunter findet man die letzten drei Bücher, die man zuletzt hinzugefügt hat.
Durch die Sparte "Sammlungen" hat man die Möglichkeit, die Ebooks noch einmal zusätzlich zu ordnen, indem man diese in neue Ordner platziert. So habe ich weitere Ordner angelegt, die nach Genre sortiert sind.

Das Ebook selbst lässt sich innerhalb von nur 1-2 Sekunden öffnen, dabei kommt es natürlich wieder einmal auf das Format an. Eine PDF-Datei kann auch schon einmal länger dauern, allerdings auch nur mit einem minimalen Zeitunterschied. Da man die Schriftgröße jederzeit beliebig ändern kann, ist jedes Ebook sehr gut lesbar und ich hatte bei keinem Dateiformat bislang irgendwelche Probleme. Allerdings muss man bei PDF-Dateien ab und zu schon die höchste Stufe angeben, damit das jeweilige Buch gut lesbar ist. Die Seiten lassen sich ebenfalls sehr schnell umblättern, dies kann man entweder per Touch-Funktion oder mit den beiden Pfeilen machen, die sich unten am Reader befinden. Auch Grafiken lassen sich schnell laden, sodass der Lesespaß darunter nicht leidet.

Mit dem Sony Reader kann man allerdings nicht nur lesen, sondern auch Hörbücher hören. Der Reader unterstützt mp3 und AAC-Dateien, sodass man auch unterwegs jederzeit Musik hören oder Audiobooks genießen kann. Auch Bild- und Fotodateien lassen sich schnell und einfach abspeichern. Der Reader unterstützt dabei die Bildformate JPEG, GIF, PNG und BMP.

Ein großer Pluspunkt ist neben dem Gewicht, der Optik und dem schnellen und einfachen Lesen die Handlichkeit. Der Reader liegt gut in der Hand, hat ein angenehmes Gewicht und lässt sich leicht bedienen. Man muss dabei nicht krampfhaft den Reader in der Hand halten. Meistens habe ich ihn immer nur in einer Hand und kann ihn dabei problemlos bedienen.

Allerdings gibt es auch ein paar kleine Kritikpunkte:
Die Lackbeschichtung geht leider viel zu schnell ab. Trotz guter Behandlung beginnt die Farbe bei mir nach gerade einmal vier Monaten an zu bröckeln, was eigentlich nicht sein sollte. Zwar sind diese Spuren nur minimal, aber dennoch sehr unschön.
Dazu fehlt mir bei dem Reader Licht, um im Dunkeln lesen zu können. Zwar unterstützt dies auch der Kindle und andere Reader nicht, aber dennoch wäre dies etwas gewesen, was ich mir sehr gewünscht hätte. So muss ich zusätzlich mit einem Leselicht (Kandle by Ozeri Flex) vorlieb nehmen. Dies ist zwar sehr gut, allerdings wirkt es oftmals wie ein Fremdkörper.
Etwas ärgerlich ist auch die Tatsache, dass der Reader Store in Deutschland noch nicht verfügbar ist. Dieser wurde bereits für den Frühling 2012 angekündigt, allerdings ist dieser bis heute noch nicht vorhanden, was spontane Ebook-Einkäufe schnell zunichte macht.

Trotz dieser drei Kritikpunkt bin ich mit meinem Sony Reader rundum zufrieden und lege ihn meistens nur sehr ungerne aus den Händen. Auch wenn ich "echte" Bücher nach wie vor bevorzuge, möchte ich meinen kleinen Reader gar nicht mehr missen, denn Ebooks sind meiner Meinung nach die Zukunft.
Ich kann verstehen, wenn sich Leser gegen Ebooks wehren und lieber Bücher in Papierform in den Händen halten, allerdings muss man auch bedenken, dass man in gerade mal 168 Gramm über 1200 Bücher platzieren kann. Dies ist nicht nur umweltschonender, sondern auch deutlich platzsparender. Ebook-Leser werden den Reader lieben. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut funktionierendes gerät, welches alle formate liest :), 12. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Der Sony Reader ist klein und handlich, sieht gut aus und lässt dich sehr leicht bedienen.

Es liegt eine kurze Anleitung bei mit dem Hinweis auf die Bedienungsanleitung als Ebook auf dem Reader. Da ich bereits Ebooks auf meinem Computer hatte, vor allem die kostenlosen Klassiker aus dem Kindle Shop und aus dem Nook Shop von Barnes & Noble und für beides nur ein Programm nutzen wollte, hatte ich Calibre als Software bereits installiert. Beim ersten Anschließen des Readers wurde dieser automatisch von Calibre erkannt und ich konnte innerhalb von nicht ganz 5 Minuten all die Bücher auswählen und verschieben, die ich für den ersten Einsatz haben wollte. Das Programm wandelt nicht passende Formate automatisch um, so dass keine komplizierten Arbeitsschritte nötig sind. Das Ausleihen von Ebooks aus der öffentlichen Bibliothek funktioniert auch ohne irgendwelche Probleme, ist man einmal registriert können immer wieder neue Bücher ausgeliehen werden.

Nach inzwischen etwa 4 Wochen, der Akku ist noch nicht ganz leer, bei täglicher Nutzung auf jeweils ca 4 Stunden Bahn und Bus verteilt, lässt sich sagen, ich bin mit meinem Kauf sehr zufrieden und würde es auf jeden Fall wieder machen. Zwar mag ich Bücher in Papierform noch immer sehr gern, aber wer viel Unterwegs ist und viel liest, hat hier die Möglichkeit sehr viele Bücher mitzunehmen ohne diese alle schleppen zu müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach toll, 31. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Gekauft habe ich diesen ebook-Reader für meine Mutter. Sie ist schon etwas älter (an die 80), sieht nicht mehr so gut und Bücher sind ihr abends im Bett zu schwer zum festhalten.
So kam ich auch den ebook-reader. Der Sony hatte überall sehr gute Kritiken, welche auf diversen Seiten nachzulesen sind und ich sie jetzt nicht wiederholen möchte.
Nur eins: Er ist absolut bedienerfreundlich (und nicht nur für junge Leute).
Ein super 15,2 cm (6") großes Display und die elink-Schrift: einfach top. Hat man die Schrift einmal vergrößert, bleibt diese auch bis zur nächsten Änderung für alle anderen Bücher.
Das Gewicht dieses ebook-readers: Man spürt ihn kaum, nur 186g.

Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken mir auch einen zu kaufen, da meine Mutter ihren Reader nicht mehr aus der Hand gibt und ein Buch nach dem anderen liest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzeugt auf der vollen Linie, 27. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Ich habe mir den E-Book Reader von Sony letztes Jahr zu Weihnachten schenken lassen und habe ihn seit dem dauerhaft in Gebrauch.
Besonders morgens auf dem Weg zur Arbeit und abends auf dem Weg heim ist der e-reader unglaublich praktisch, ich liebe dicke Bücher und die nehmen leider immer sehr viel Platz in meiner Tasche ein. Durch den e-reader muss ich nicht mehr auf Taschenbücher warten oder große Taschen mit mir rumschleppen.

Überzeugt hat mich neben der Größe auch der erweiterbare Speicherplatz und die Handhabung. Das Touch-Display funktioniert optimal, die Tasten unten sind praktisch, wenn man die Touch-Steuerung nicht nutzen möchte. Auch das Internet funktioniert gut, bis auf gelegentliches flackern beim Laden ist alles optimal lesbar. Selbst facebook funktioniert gut.

Ein einzelnes Manko habe ich dennoch, der Sony Store ist bisher in Deutschland nicht erwähnenswert. Diese Funktion hätte ausgebaut werden sollen bevor sie auf die Geräte kommt. Durch die verschiedenen Formate kann ich aber in fast jedem Shop ebooks kaufen, stören tut der fehlende Store also nicht.

Ich bin die einzige in meiner Familie, die den Sony Reader hat, meine Eltern haben z.B. beide das kindle von amazon, ich würde mich jedoch immer wieder für den Sony entscheiden. Die Handhabung fällt mir wesentlich leichter, ich mag es außerdem nicht auf einen store festgelegt zu sein. Insgesamt bin ich rundum zufrieden mit meinem e-reader und freue mich, dass ich diesen besitze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht, hübsch und zuverlässig - Verzicht auf Kindle-Welt nicht nötig, 5. September 2012
Von 
Sebastian Gruben "sgruben" (Murnau, Oberbayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Mein erster Reader, nach einigen Recherchen. Ich von vollauf zufrieden; sogar die Musikwiedergabe per Mini-Klinkenausgang braucht sich nicht zu verstecken, hält mit einem iPod gut mit, und man kann Musik hören, während man liest - wer das nutzen will, wird wohl den Speicher per Micro SC aufpeppen.
Google oder Wiki per WLAN (die Option erscheint, sobald man ein Wort antippt, zusätzlich zum Wörterbuch, das unten aufgeht) funktioniert etwas hakelig, aber angesichts des Bildschirms doch verblüffend gut.
Einen Quantensprung stellt so ein reader für fremdsprachige Literatur dar: Auf das Wort tippen, Übersetzung - davon habe ich jahrzehntelang geträumt, beim ewigen Blättern in Lexika oder beim frustierten Überlesen nicht verstandener Passagen. Limitierender Faktor sind hier nur noch die geladenen Lexika.
Wer ein bisschen sucht, braucht übrigens auf den komfortablen Einkauf bei Amazon/Kindle nicht zu verzichten. Die Dateien müssen in dem Fall umformatiert werden, vorzugsweise ins epub-Format, was die kostenlose Software Calibre anstandslos erledigt. Dort kann man dann auch noch Titelbilder ändern und sonstige Metadaten bearbeiten (Mann, Thomas statt Thomas Mann oder die nicht seltenen regelrechten Fehler). Allerdings muss dazu in der Regel das DRM (Digital Reading Management) entfernt werden, das englische Verb dazu heißt to deDRM, Software dazu ist leicht zu finden. Das verstößt noch nicht gegen Lizenzbestimmungen - man muss diese anschließend nur selbst einhalten.
Laden und verwalten der Bücher erfolgt sinnvollerweise vom PC - gewisse Kenntnisse an diesem sind Voraussetzung für eine genussvolle Nutzung, würde ich meinen.
Kurz: Ein schönes und sinnvolles kleines Ding, das sich ruck-zuck amortisiert und in das die Kinder in unserem strikt bildschirmspielefreien Haushalt stundenlang reinglotzen dürfen. Erfreulich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sony Reader PRS-T1RC, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
der Sony Reader ist gut zu lesen, aber ...
- man muss sich sehr daran gewöhnen, dass beim umblättern immer erst kurz das NEGATIV der nächsten Seite erscheint
- diese kurze invertierte Darstellung ist bei eInk-Readern wohl notwendig, damit das sogen. Ghosting verhindert wird
- einspielen von neuen Büchern geht ganz gut mit der Sony Software (ebenso für Musik)
- die Darstellung von Fotos kann man komplett vergessen, da das ganze ja schwarz-weiss erfolgt (könnte man sich sparen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Toll, aber zu früh auf den Markt geworfen, 11. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Sony Reader Wi-Fi (PRS-T1RC) Rot: E-Book-Reader mit integriertem E-Book-Shop. Neu: Internetzugang per Wi-Fi. Reader Store & offener Browser. 8-stufige Schriftvergrößerung, 6 Schriftarten zur Auswahl (Elektronik)
Licht und Schatten, ein ausgezeichneter E-Book Reader, aber das Drumherum kann man echt vergessen.

Schlecht:
Gleich bei der ersten Inbetriebnahme am PC forderte das Programm zum Firmware-update auf. Danke! Liefern die nur Versuchsmodelle aus? 5 Tage später erneut am PC angesteckt und gleich wieder wird zum nächsten Firmware-update aufgefordert. Jedes Mal 107 MB download und ne halbe Stunde Arbeit. Der von Sony viel beworbene sony-shop, der das Einkaufen von ebooks ja revolutionieren und unabhängig von den Buchhändlern machen soll, funktioniert noch nicht und wird wohl auch in diesem Jahr nicht mehr online gehen.

Sony installiert ein Programm auf dem PC zur Verwaltung des Ebook-Readers. Dieses Sony-Verwaltungsprogramm stürzt bei mir fast jedesmal ab, wenn ich den Reader mit dem PC verbinde. Mit Calibre (freeware) funktioniert er dagegen einwandfrei.

Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist mangelhaft und viel zu kurz, eigenlich nur ein short-flyer, aber keine wirkliche Bedienungsanleitung. Hier heisst es learning by doing.

Das Gehäuse wirkt wie billige Plastik und daraus besteht es wohl auch. Kratzer sind hier vorprogrammiert.

Gut:
Der PRS-T1 läuft bei mir nun in der 3. Firmware-version wirklich ganz ausgezeichnet. Der Akku hält unglaublich lange, Wifi arbeitet ohne Probleme. Der Seitenwechsel ist sehr schnell. Die Anzeige ganz vorzüglich, vorausgesetzt man hat auch ausreichend externes Licht auf dem Reader. Die Möglichkeit als MP3 Player ist eine tolle Sache und sehr komfortabel. Auf die Bilderanzeige von jpeg&co. könnte ich verzichten, dazu ist das schwarz-weiss Display nur sehr bedingt geeignet. Prinzipiell funktioniert sie aber problemlos. Die touch-screen Funktionen laufen sehr flüssig und machen Spaß. Es werden zahlreiche Formate verarbeitet, aber eben kein Kindle-Format. Der eingebaute browser erlaubt mit Wifi ein sehr schnelles Internet-browsen, wird aber durch das s/w display mehr oder weniger auf google, wikipedia oder ähnliche Textseiten ohne flash oder größere Bildermengen begrenzt. Mehr Internet macht mit diesen trägen s/w E-book Reader-Displays ohne Hintergrundbeleuchtung einfach keinen Sinn. Die sehr einfachen Funktionen zur Veränderung der Anzeige und der Einstellungen per Fingerzug arbeiten gut. Der Speicher ist groß und lässt sich per SD card mit bis zu 32GB gigantisch erweitern. Das wären über den Daumen gepeilt bis zu 40.000 Bücher. Als USB Gerät wird der Reader schnell erkannt und wenn man sich mal in die Verwaltungstruktur des Speichers eingelesen hat, kann man die books auch selbst direkt einfach einkopieren. Da Sony eine USB Schnittstelle verwendet, ist die Verbindung auch ohne das von Sony mitgelieferte Kabel kein Problem, denn solche USB Kabel liegen überall herum.

Der PRS-T1 mit touch-screen ist momentan sicher einer besten E-book Reader im Angebot. Er wurde aber offenbar in der Software verfrüht und unausgereift auf dem Markt geworfen, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu verpassen. Dazu kommen, besonders ärgerlich für frühe Kunden, die ständigen Preissenkungen fast innerhalb von Tagen. In Amerika stürzte der PRS-T1 innerhalb kürzester Zeit von 149$ auf mittlerweile schlappe 89$ . Bei solchen Preisstürzen fühlt man sich wie ein Käufer auf dem Basar nur noch über den Tisch gezogen und wartet beim nächsten Mal lieber einen Monat länger, bevor man sich ein teures Produkt kauft, welches nach dem Bananenprinzip erst "beim Kunden reifen" muss und anschließend nur noch die Hälfte kostet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen