Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bezaubernde weihnachtliche Romanze mit viel Herz und einer Prise Humor
Barbara Stanwyck und Fred MacMurray hatten es auf der Leinwand des öfteren nicht leicht miteinander:
Im Noir-Klassiker "Frau ohne Gewissen" finden sie als mörderisches Paar ihr wohlverdientes Ende, im Melodram "Es gibt immer ein Morgen" ist MacMurray anderweitig verheiratet und auch in der weihnachtlichen Romanze "Remember the Night" bzw "Die unvergessliche...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2011 von Berlinoise

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber irgendetwas fehlt ...
Der allgemeinen Begeisterung kann ich mich leider nicht anschließen. Sicherlich ist der Film ganz nett.
Eine Frau wird vor Gericht gebracht, da sie ein Armband gestohlen hat. Der Staatsanwalt entdeckt sein weiches Herz und holt die Dame vor Weihnachten aus dem Knast ... So weit so gut. Dann lädt er sie zum Essen ein und da entdecken sie zufällig, dass...
Veröffentlicht am 23. Dezember 2011 von Isabelle Klein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bezaubernde weihnachtliche Romanze mit viel Herz und einer Prise Humor, 8. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Barbara Stanwyck und Fred MacMurray hatten es auf der Leinwand des öfteren nicht leicht miteinander:
Im Noir-Klassiker "Frau ohne Gewissen" finden sie als mörderisches Paar ihr wohlverdientes Ende, im Melodram "Es gibt immer ein Morgen" ist MacMurray anderweitig verheiratet und auch in der weihnachtlichen Romanze "Remember the Night" bzw "Die unvergessliche Weihnachtsnacht" (deutscher Alternativtitel "Die unvergessliche Nacht") ist die Ausgangssituation für die beiden alles andere als einfach:
Lee Leander, ebenso hübsche wie raffinierte Ladendiebin, wird in der Vorweihnachtszeit wegen des Diebstahls eines wertvollen Armbandes festgenommen und vor Gericht gestellt.
Als sich abzeichnet, daß ihr gewiefter Anwalt die Geschworenen in gnädiger Weihnachtsstimmung zu einem Freispruch bewegen könnte, erwirkt der gewissenhafte Staatsanwalt John Sargent einen Verhandlungsaufschub bis nach Neujahr, stellt aber in einem Anflug von Mitleid die Kaution für Lee, so daß diese nicht die Weihnachtstage im Gefängnis verbringen muss.
Durch Verkettung diverser Umstände ergibt es sich, daß John Lee über die Feiertage mit zu seiner Familie aufs Land nimmt, wo sich die beiden -natürlich- näherkommen...

"Die unvergessliche Weihnachtsnacht" ist kein typischer Weihnachtsfilm, sondern eher eine Liebesromanze in weihnachtlichem Ambiente.
Diese trifft den "Geist der Weihnacht" jedoch sehr gut und überzeugt mit viel Gefühl und genau der richtigen Menge Humor auf ganzer Linie.
Der Film beginnt mit Lees Diebstahl eines Armbandes und der anschließenden Gerichtsverhandlung im Stil einer leichten Gaunerkomödie, entwickelt sich aber mit Lees und Johns Aufbruch aufs Land zu einer klassischen Romanze mit einigen heiteren Einsprengseln.
Barbara Stanwyck als kesse Gaunerin mit Herz und Fred MacMurray als ernster, aber ganz und gar nicht gefühlloser Staatsanwalt harmonieren perfekt miteinander und auch die Nebenrollen sind hervorragend besetzt.
Das bei Johns Familie verbrachte Weihnachtsfest wird stimmungsvoll, aber nicht kitschig dargestellt und auch das Ende umschifft zielsicher die Klippen des Kitsches und schafft elegant den Spagat zwischen Gefühl und Realismus - und schafft es dennoch oder gerade dadurch, daß man das eine oder andere Tränchen der Rührung verdrückt.

Regie führte Mitchell Leisen, das Drehbuch war das letzte von Preston Sturges, bevor dieser selber ins Regiefach wechselte.

Eine ganz zauberhafte Romanze (nicht nur) für die Vorweihnachtszeit und ein absolutes Muss für alle Stanwyck- bzw MacMurray-Fans.
Jetzt fehlt mir zu meinem cineastischen Weihnachtsglück nur noch die DVD-Veröffentlichung von "Christmas in Connecticut", ebenfalls mit Barbara Stanwyck.
Vielleicht klappts ja nächstes Jahr?
Frohe Weihnachten allen "Amazoniern" und viel Spaß mit dieser "Unvergesslichen Weihnachtsnacht"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weihnachten kann kommen !!!, 23. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Endlich erschien der dritte und letzte Film mit Barbara Stanwyck und Fred MacMurray, die wir schon aus so tollen Filmen wie "Es gibt immer ein Morgen" und "Frau ohne Gewissen" kennen, auf DVD!!!

Nach "Film Noir" und "Romanze" darf man die beiden nun in einem zauberhaften Weihnachtsfilm erleben.

Kurz vor Weihnachten wird Lee Leander(Barbara Stanwyck)beim Stehlen erwischt.Es ist ihre dritte Straftat, weswegen John Sargent(Fred MacMurray)sie vor Gericht bringen will.Doch die Verhandlung wird verschoben, da es schwer ist, während der Weihnachtszeit eine Verurteilung zu erwirken.Sargent entwickelt Mitleid für Lee und sorgt dafür, dass sie auf Kaution freikommt.Er nimmt sie mit zu seiner Mutter(Beulah Bondi), um dort Weihnachten zu feiern.
Umgeben von einer liebevollen Familie, die im starken Kontrast zu Lees eigener familiärer Geschichte steht, sprühen zwischen den beiden die Funken und verlieben sich ineinander .......

Ein wunderschöner Weihnachtsklassiker mit Barbara Stanwyck aus dem Jahre 1940.

Leider gibt es keine Extras auf dieser DVD!!!

Ein weiterer Fim mit Barbara Stanwyck der von Weihnachten handelt und noch auf DVD erscheinen müsste, wäre...
- ... " Weihnachten nach Maß"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der süssesten Geschichten zw. Mann und Frau, 16. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Ja, so würde man sich das in der Tat am liebsten wünschen. :)

Es geht um eine diebische und etwas überhebliche Frau mit grossem Selbstbewustsein, die aber erkennt, dass sie einiges in ihrem Leben falsch gemacht hat, und sich wieder darauf besinnt, eine richtige und gefühltvolle Frau zu sein. Schöner, als es in diesem, in eine Weihnachtsgeschichte verpackten Film, dargestellt wird, gehts kaum noch.
Jeder Darsteller trägt in diesem gefühlvollen und sehr stimmungsvollen Film seinen Teil intensivst dazu bei.
Nicht zuletzt der junge Nebendarsteller Sterling Holloway, der mit dem Lied "The end of a perfect day" dem ganzen noch die fehlende Krone aufsetzt. So ein gefühlvolles Lied und so passend eingesetzt habe ich in einem Film selten gesehen. Da möchte man am liebsten völlig dahin schmelzen.
Zum Glück geht dieser Film so aus, wie man sich das wünscht. Zwar gibt es gegen Schluss noch zwei, drei Steine, die aus dem Weg geräumt werden müssen, aber dann folgt zu guter Letzt noch das gewünschte Happy End.
Einfach wunderbar!

Diesen Film und dessen Botschaft kann ich wärmstens weiterempfehlen.
Mut zu einem Neuanfang, egal wie schlimm die Vergangenheit auch gewesen sein mag.
Viel Spass dabei, besonders um die Weihnachtszeit herum. :)
Für mich ein 10 Sterne Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber irgendetwas fehlt ..., 23. Dezember 2011
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Der allgemeinen Begeisterung kann ich mich leider nicht anschließen. Sicherlich ist der Film ganz nett.
Eine Frau wird vor Gericht gebracht, da sie ein Armband gestohlen hat. Der Staatsanwalt entdeckt sein weiches Herz und holt die Dame vor Weihnachten aus dem Knast ... So weit so gut. Dann lädt er sie zum Essen ein und da entdecken sie zufällig, dass sie beide aus Nachbarortschaften stammen. Kurzentschlossen nimmt er sie mit und sie erlebt ein Weihnachten der ganz anderen Art.

Nette Komödie vor weihnachtlichem Background. Allerdings fehlt mir etwas von der Stanwyck-Ausstrahlung anderer Filme wie z.B. "Christmas in Connecticut" (zu Deutsch "Weihnachten nach Maß") oder Lady Eve/Die Falschspielerin.
Erstgenannter hat wesentlich mehr Charme und Witz und die Darsteller überzeugen weit mehr als das Liebespaar Stanwyck/MacMurray - da kam m.E. nach so gar nix rüber zwischen den beiden. Auch die "Braut des Monats" (June Bride) mit Bette Davis, die vor einem weihnachtlichem Hintergrund spielt, hat mehr Esprit.

Zudem lässt die Bearbeitung der Bildqualität zu wünschen übrig, da wäre sicherlich etwas mehr machbar gewesen!

Gut, das Ende mag vielleicht überraschen und insgesamt ist der Film nicht schlecht. Aber ich werde ihn sicher nicht mit großer Begeisterung ein weiteres Mal anschauen. Ich hab mir jetzt noch "Christmas in Connecticut" bestellt ... Gefällt mir wesentlich besser!

"Einer der schönsten Weihnachtsfilme überhaupt"- dieser Aussage auf dem Cover teile ich keineswegs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft!, 4. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Der Film besticht durch spritzige Dialoge von der ersten bis zur letzten Minute. Er ist lustig, romantisch und bewegend. Ich vermute, er war das Vorbild für das neuere Werk Undercover Lover - Liebe auf Umwegen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nett..., 1. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
...und weihnachtlich. Auf der Rückseite des Covers ist allerdings ein Bild von einem anderen Film mit Barbara Stanwyck (Christmas in Conneticut- Weihnachten nach Maß, den es leider nicht auf DVD gibt, der gefällt mir allerdings noch etwas besser, ich dachte schon, es wäre dieser Film) Ich mag Weihnachtsfilme, mir gefällt auch dieser. Das Ende war etwas überraschend für mich, aber die Hauptdarstellerin wurde eben "geläutert"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein echter Weihnachtsfilm, 6. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Produkt: DVD (1) / Qualität GUT / Herausgeber: Lighthouse Home Entertainment. ASIN: B005M2A2FY.
Deutscher Titel: Die unvergessliche Weihnachtsnacht. Originaltitel: Remember the Night.
Produktionsland: USA. Premiere: 1940
Mit: Barbara Stanwyck, Fred MacMurray, Beulah Bondi, Elizabeth Patterson, Sterling Holloway, Willard Robertson u. A. Regie: Mitchell Leisen. Drehbuch: Preston Sturges. Musik: Frederick Hollander
Bild: gut / SW / 4:3 (Originalformat). Sprache: englisch. Synchronisation: deutsch. Untertitel: keine.
Filmlänge: 90 Minuten (Originallänge). Genre: Komödienmelodram > Weihnachtsfilm
Specials: keine

Diesen Film, den ich erst jetzt zum ersten mal sah, möchte ich an eine Seite stellen mit den wunderbaren Weihnachtsfilmen und Märchen wie "Ist das Leben nicht schön?", "Spuren im Sand", "Weihnachten nach Maß" und mehreren anderen amerikanischen Filmen zu diesem Thema, der Dreißiger - bis Fünfziger Jahre des 20. Jhdts.
Diese Filme oft in Schwarzweiß gedreht, trugen noch das Flair der weihnachtlichen Einfalt und Einfachheit, Dankbarkeit und Genügsamkeit in ihren Botschaften. Weiters waren sie ausgestattet mit innovativ geistreichen Drehbüchern, die das Herz des Zuschauers erfreuten. Die Schauspieler spielten stets großartig und in jeder Geschichte war eine vertiefte soziale Botschaft enthalten, die sich mit der ärmlichen Geburt von Bethlehem vortrefflich deckte.
Auch der hier vorliegende Film enthält ganz starke, soziale und liebenswürdige Frohbotschaften, die vom Anfang bis zum Ende wie Sterne die Dunkelheit durchbrechen. Preston Sturges hat als Drehbuchautor dieses Filmes einen wesentlichen Anteil an dessen hoher Klasse.
Barbara Stanwyck spielt eine notorische Diebin, die gleich am Beginn des Films nach einer illegalen Aktion verhaftet wird und in den Gerichtssaal gelangt.
Die wortgewaltige Verteidigungsrede für Mrs. Stanwyck hält unvergesslich Rechtsanwalt Francis X. O'Leary (Willard Robertson). Er besitzt unwiderlegbare Beweise für die Unschuld der Diebin. Ja, sie hatte gewiß das Armband mit sich genommen, aber während eines vorübergehenden Verlustes des Willens und Bewußtseins, früher mal bekannt als Hypnose, ergänzt er. Hypnotisiert durch die Überredungskunst des Juwelenverkäufers, der armen Menschen wie Mrs. Stanwyck die Ware so schmackhaft wie möglich vorsüßelt. Natürlich fand sie sich plötzlich und unbeabsichtigt auf der Straße mit dem Armband, ohne zuvor registriert zu haben, dass sie es gar nicht zurückgab. Im Rausch seiner passionalen Darbietung spielt X. O'Leary den gebannt zuhörenden Geschworenen die tragische Hypnotisierung der unschuldigen Mrs. Stanwyck mimisch vor. Diese unwiderlegbare Rede, die jeden Täter in ein Unschuldslamm verwandelt, schenkt dem Zuschauer sechs lustige Minuten von einer entwaffnenden Absurdität, wie Logik. Die Inbrunst des Verteidigers verblüfft sogar Mrs. Stanwyck selbst.
Damit der Staatsanwalt Fred MacMurray aufgrund dieser überzeugenden Verteidigung den Prozess nicht verliert, verlangt er zur genaueren Diagnose von Barbara einen Psychiater, wodurch die Verhandlung vertagt werden muß auf einen Termin nach Neujahr.
Um der Angeklagten den Gefängnisaufenthalt zu ersparen, bittet MacMurray einen Geldleiher die Kautionssumme von 5000 Dollar für Mrs. Stanwyck zu hinterlegen. Da Jener irrtümlicherweise ein Verhältnis der Beiden vermutet, bringt er die Enthaftete zu MacMurray nach Hause. Nun vermutet sie irrtümlicherweise unlautere Absichten bei ihm.
Man muß feststellen, dass Barbara Stanwyck in dieser Phase unheimlich frisch, blühend und schön aussah, und Fred MacMurray sehr attraktiv. Beide aber sind in ihrer gemeinsamen Darbietung äußerst gut aufgelegt, so dass die Dialoge zwischen ihnen nur so sprühen vor Funken.
Es ist in erster Linie Barbara Stanwyck, die in ihrer Rolle der ertappten und hiermit apriori stigmatisierten Asozialen dennoch immer wieder Sonne, Sterne und Feuer strahlt, was man ganz unverhohlen sagen darf. Sie beweist Größe, indem sie über ihren Status der geächteten Diebin hinausblickt und sich immer noch nach Würde ausstreckt. Von Anbeginn lächelt sie liebenswürdig und keineswegs verächtlich in die Welt hinein, um ihr zu zeigen, dass sie auch als Diebin trotzdem auch und immer noch Mensch ist, der ein Anrecht hat auf die wahre Erfüllung. Die Ambivalenz und Brüchigkeit ihrer Situation dehnt sich wie ein Faden durch den ganzen Film und erfüllt den Zuschauer mit einem ehrlichen Mitgefühl.
Fred MacMurray aber verhilft ihr dazu, dass sie ihre menschliche Anerkennung und Würde auch wirklich erlebt und erwiesen bekommt.
Man muß es auch sagen, dass der Film keine lupenreine Komödie ist, sondern neben den lustigen Elementen stets auch einen ernsten, bisweilen traurigen Hintergrund besitzt, wie etwas später aufgezeigt wird.
Nachdem MacMurray das Mißverständnis beseitigt hat, unlautere Absichten gegen Barbara Stanwyck zu hegen, lädt er sie zum Abendessen ein. Dabei stellt sich heraus, dass die Beiden aus der selben Gegend stammen. Da MacMurray ohnehin zu seiner Mutter, Tante und Cousin zu fahren beabsichtigt, um zu Hause Weihnachten zu feiern, entschließt er sich, Barbara mitzunehmen, damit sie Weihnachten bei ihrer Mutter verbringen kann.
Während der Fahrt erleben sie lustige und abenteuerliche Episoden mit einem Farmer, der sie wegen dem Melken seiner Kuh verhaftet, und einem Richter, dessen allzustrenger Willkür sie gerade noch entkommen können.
Die Begegnung mit Barbaras Mutter offenbart sich als ein schmerzlicher Flop - weil sich das Herz der Mutter gegenüber ihrer Tochter versteinerte. Fred MacMurray erkennt die leidvolle Situation für Barbara und nimmt sie behutsam mit zu sich und seiner Familie.
Dort angekommen erlebt Barbara zum ersten mal, was echtes, warmherziges Zuhause und Nächstenliebe ist. Sie wird samt allen Mitgliedern aufgenommen wie ihresgleichen und erfährt tiefe Gemeinschaft und Geborgenheit. Die Schauspieler, welche Mutter, Tante und Cousin verkörpern, sind wunderbar und unvergesslich in ihrer ländlich ehrlichen und liebenswürdigen Art. Alle Drei herzensgute Menschen, die beiden älteren Damen gütig und fröhlich, der Cousin Willie einfältig, gutmütig, zuvorkommend, tollpatschig und mit einer engelsgleichen Tenorstimme. Zuerst Swanee River von Stephen Foster, schlicht gespielt und gesungen von MacMurray am Klavier, dann A Perfect Day von Carrie Jacobs-Bond in Barbaras gewandterer Ausführung am Klavier, ergänzt vom Sologesang Willies und der Begleitung der Übrigen. Diese Szene ist eine der schönsten und Berührendsten im Film, wenn nicht die schönste.
Es folgen rührige Weihnachtsgeschenke, eine fein inszenierte, volkstümliche Neujahrsfeier in einem Heuschupfen und schließlich das Eingeständnis der gegenseitigen Liebe der beiden Helden.
Schließlich kommt es zur Fortsetzung der Gerichtsverhandlung, die sehr berührend endet.
Noch mal sei am Ende die vortreffliche Darbietung seitens Barbara Stanwyck gerühmt, da sie in ihrer Mimik starke Gefühle von Freude und Schmerz sehr glaubhaft und intensiv wiederspiegelt.
Für mich ist dieser Film einfach eine Offenbarung. Ein ganz feiner, großartiger Weihnachtsfilm.
Die deutsche Synchronstimme von Stanwyck ist etwas zu maskulin und tiefer, als von Barbara, jedoch im Rahmen der Toleranz. Ansonsten ist die moderne Synchronisation ganz gut. Leider gibt es keine deutschen Untertitel für den englischen Originalton.
Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Film - beschnittenes Bild, 6. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Für den Film selbst gebe ich 5 Sterne und verweise auf zahlreiche andere positive Rezensionen.
Die Bildqualität der DVD ist auf einem großen TFT so gerade ausreichend.
Drei Dinge muss ich leider an dieser Ausgabe bemängeln:
- Das Format ist - entgegen der Verpackungsangabe - nicht im Original 4:3, sondern ein oben und unten beschnittenes "aufgepumptes" 16:9. Damit werden in manchen Szenen z.B. die Köpfe "abgeschnitten". Dies ist unverzeihlich und nur 1 Stern wert.
- Die englische Fassung besitzt keine Untertitel. Zwar klingt der Mono-Ton recht ordentlich, aber an manchen Stellen hat der Nicht-Muttersprachler Probleme, verrauschte Stellen akustisch zu verstehen. Nebenbei bemerkt, trifft dies nicht auf Stanwyck-Passagen zu, die eine so hervorragende Schauspielerin war, dass sie eine überaus klare Aussprache besaß.
- Es gibt keine Extras zum Film.

In Ermanglung einer besseren Edition würde ich trotzdem den Kauf der DVD empfehlen, da der Film an sich nach wie vor äußerst sehenswert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Liebes-Drama-Komödie, für Liebhaber und Einsteiger, 21. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
"Die unvergessliche Weihnachtsnacht" scheint im ersten Moment ein Film unter vielen zu dieser Zeit zu sein. Eine schöne Frau und ein erfolgreicher, gut aussehender Staatsanwalt treffen aufeinander, verlieben sich und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Nicht so, oder nicht so direkt, in diesem Film. Die junge Liebe steht vor großen Problemen und hohen Hürden, geprägt durch die romantische Weihnachtszeit. Und doch ist "Die unvergessliche Weihnachtsnacht" kein klassischer Weihnachtsfilm, sondern vielmehr eine romantische Geschichte.
Sowohl die Haupt- als auch die Nebendarsteller wissen zu überzeugen und machen "Die unvergessliche Weihnachtsnacht" zu einer absolut sehenswerten Romanze, die aber nicht (zu sehr) ins Kitschige abdriftet und auch nicht ausschließlich Klischees bedient.

Die bildliche Qualität entspricht ebenfalls den heutigen DVD-Anforderungen. Im Unterschied zu aktuellen Filmen fehlt natürlich die Farbe, aber gerade das macht diese Filme ja so sehenswert und schafft die besondere Atmosphäre. Leider sind auf der DVD keine Extras enthalten. Die Synchronstimmen passen zu den Charakteren, die musikalische Untermalung passt ebenfalls. Insgesamt eine absolute Empfehlung für Kenner und Liebhaber dieses Genres und von Filmklassikern. Für Neulinge und Neugierige ein sehr guter Einstieg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amüsant, 7. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die unvergessliche Weihnachtsnacht! (DVD)
Ich glaube , ich hatte mich mit der Bestellung etwas vertan.

dieser Film hat ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel.

Trotzdem ist er sehenswert. Schauspieler kennt man ja noch von früheren
Filmen.

Handlung ist etwas fern der Realität, aber bei solchen Schnulzen kann man es
verzeihen.

Wer die Filme in schwarz-weiss und aus dieser Zeit mag wird seinen Spaß haben.

Die Handlung ist, dass ein Rechtsanwalt eine schon fast verurteilte Diebin bei sich aufnimmt
und dann auch noch eine Reise zu ihrer Mutter unternimmt, die aber nichts mehr mit ihr zu
tun haben will.

Letztendlich nimmt er sie mit zu seiner Familie, wo sie erst einmal merkt, was es bedeutet eine
liebevolle Familie zu haben.

Der Rest wird nicht verraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die unvergessliche Weihnachtsnacht!
Die unvergessliche Weihnachtsnacht! von Mitchell Leisen (DVD - 2011)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen