Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor Freude Lulu in die Hose gemacht!!!
was war ich skeptisch als die ersten Tracks im Netz erschienen,doch als alter Megadeth-Kenner war mir klar dass jeder MD-Hörgenuss im Ohr reifen muss wie guter Wein! Ich kann mich noch an alte RIP-Reviews erinnern in denen man der Platte vorwarf sie wäre nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Hammerriffs die nicht aneinanderpassten!?
Und ehrlich...
Veröffentlicht am 3. November 2011 von Sanches

versus
9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittlich - deutlicher Tempowechsel zum Vorgänger
Heute war die Vorbestellung des neuen Megadeth Album endlich im Briefkasten und wanderte direkt in den Player. Doch nach den bisherigen 4-5 Durchläufen wirds einem mit dem neuen Album nicht so recht warm.

Was direkt auffällt ist, dass das Album im Vergleich zur Endgame wieder deutlich langsamerer und weniger hart ist. Das muss ja nichts schlechtes...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2011 von Lümmel


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor Freude Lulu in die Hose gemacht!!!, 3. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
was war ich skeptisch als die ersten Tracks im Netz erschienen,doch als alter Megadeth-Kenner war mir klar dass jeder MD-Hörgenuss im Ohr reifen muss wie guter Wein! Ich kann mich noch an alte RIP-Reviews erinnern in denen man der Platte vorwarf sie wäre nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Hammerriffs die nicht aneinanderpassten!?
Und ehrlich gesagt, 20Jahre später kann ich dieses ewig vorpubertäre Rummgezerre an dieser Band nicht mehr hören!
Fällt denn niemandem auf wie sympathisch diese Band mittlerweile ist, vorbei die Zeiten ewiger Querellen von unserem Megaarsch Mustaine! Und genau das hört man dieser Platte von vorn bis hinten an! Es macht einfach nur Spaß wenn Dave "In revolution we die..."ins Micro rotzt wie bei "We the people"! Und das ist auch die Essenz dieser Platte,ich würde sogar soweit gehen das Album als die Essenz dieser ganzen Band zu bezeichnen! Straight,stampfend and full of Thrash`n`Roll! Nichts davon reicht an "RIP" oder "Peace sells" ran,und der gute Chris ersetzt auch keinen Friedman und schon gar nicht einen Poland! Das muss er auch nicht verdammt! Mustaine kann immer noch nicht singen?! Ach was,na und?! Kann Araya singen oder Hetfield oder überhaupt einer in einer Metal Band! Ich will nicht meine Oma entzücken, ich will zuhören und mich an die guten alten Zeiten erinnern lange vor "Load" als Metal noch nicht Bravotauglich war! Zur Jahrtausendwende kurz entgleist? Na und! Lange vergessen! Allen die wie ich seit 1991(!!!)auf ein gutes Metallicaalbum warten sei dieses Album wärmstens zu empfehlen! Der Streit liebe Metallifans ist längst begraben! Somit lasst uns alle den lieben Metalgott anbeten auf dass er unseren OBERLULUS die Erleuchtung zukommen lässt doch bitte mal beim guten alten Dave durchzuklingeln um ihm ein richtiges Bandprojekt anzubieten! Auf dass die Metalflamme neu erleuchtet wie in der guten alten Zeit lange vor "Load"! Und solange lasst uns den alten Dave unterstützen! Damit uns der alte Vic nicht für immer den Rücken zudreht! Anspieltipps sind überflüssig! Ein vollreifes Werk einer vollreifen Ausnahmeband mit einzigartigem Flow! Nicht mehr und nicht weniger! Deswegen:Kaufen und genießen! Amen
Ein alter und neuer Fan
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 8. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Ich gebe zu - alle Megadeth-Alben kenne ich nicht.
Aber doch schon einige mehr als nur "einige". ;)
Und alle ihre größten Hits sowieso.

Und dieses Album besteht wirklich zu 90% nur aus Hits. Es ist äußerst selten, dass ich mal jedes Lied eines Albums mag und die Scheibe noch in Jahren (!!) rauf und runter höre. Um genau zu sein ist es so selten, dass es mir glaub ich zum ersten mal passiert ist.

Nach "Endgame" ging ich ja schon mit einer gewissen hohen Erwartungshaltung an die neue Scheibe ran - diese wurde noch übertroffen: Dave kann nicht singen? WTF, für mich ist er der beste Metalsänger überhaupt und seine Vocals sind hier besser denn je. Chris Broderick ist nicht Marty Friedman? Nö! Will ich auch nicht. Nicht falsch verstehen, er ist einer der genialsten Gitarristen weltweit aber Chirs ist das meiner Meinung nach auch und ihre Stils sind auch definitv nicht vergleichbar -- das sagt jemand, der selber E-Gitarre spielt und Soli von beiden Gitarristen kann.

Zu den Songs im Einzelnen:
- Sudden Detath: war schon in GH Warriors of Rock zu bewundern, wurde aber an manchen Stellen leicht abgeändert neu eingespielt. schön rotzige, fiese Lyrics und mit
seinen vielen Soli ein guter Opener.
- Public Enemy No.1: Definitiv eins der Highlights. Hart und melodisch - so wie ich Megadeth am meisten liebe.
- Whose Life: Geiler Refrain, gesanglich schwacher Vers aber auch garantierter Ohrwurmfaktor
- We the People: Im Vergleich zum Rest eher schwach aber angenehm kritisch und frech - auch wenn man Daves polititsche Meinungen nicht immer teilen muss..
- Grund, Drugs & Money: Dieses Lied beweist die Wandlungsfähigkeit der Band und sticht stilistisch am meisten aus dem Album hervor. Ich würd es mal Groove Metal nennen
- Never Dead: Das ist die zischende Bombe das Albums. Man erinnere sich an Head Crusher aus Endgame. Geht verdammt ab!
- New World Order: auch wieder sehr melodisch und genial - ist den eingefleischten Fans schon aus anderen Alben bekannt. ;) wurde hier rerecordet
- Fast Lane: der name ist programm. treibende Beats und irrwitzig schnelle Soli. Nicht auf der Autobahn hören ;)
- Black Swan: mein persönliches Lieblingslied zusammen mit Wrecker. Singende Soli vereint mit hypnotischen Riffs in einer Melodic Thrash Metal Symphonie
- Wrecker: Erinnert angenehm an Tornado of Souls ist aber keinesfalls zu ähnlich. Verdammt krankes Solo und Refrain zum Mitgrölen
- Millenium of the Blind: keine Ahnung ob man es als Ballade bezeichnen kann, dazu ist es vielleicht ein wenig zu düster. auf jeden fall ruhig und melancholisch mit
einem spittenden Dave und guten Lyrics
- Deadly Nightshade: Auch wieder sehr melodischer Thrash, diesmal ein wenig düsterer
- 13: lässt das Album angenehm ausklingen. ruhige Nummer, in der Dave seine Geschichte erzählt und Megadeths Jahre ein wenig zusammenfasst. sollte ja angeblich an
Darkest Hour herankommen. tut es meiner Meinung nach bei weitem nicht. aber trotzdem einen Song, den ich auf dem Album nicht missen möchte.

Fazit: Jedes Megadeth-Album ist stilistisch ein wenig anders? Mag ich dieses Album vielleicht so weil Megadeth melodischter thrashen denn je? oder liegt es daran, dass es nur aus potentiellen hits besteht? keine ahnung aber dieses Album ist ein MEILENSTEIN!
Ich will ja nicht den Metallica-Megadeth-Streit neu anfachen aber diese Scheibe übertrifft alles was die Zugpferde des Thrash in letzer Zeit rausgehauen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen TOP Album, 5. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
es wurde hier schon alles gesagt, kann vielem nur zustimmen. Der Kauf lohnt sich. Dave Mustaine, auf das wir hoffentlich noch einige Alben beschert bekommen. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiteres hervorragendes Album, nicht mehr und nicht weniger..., 28. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
..das ist Th1rt3en von Megadave und seinen Mitstreitern.
Im Vergleich zum wütenden 2009er Output "Endgame" kommt die aktuelle Scheibe doch um eingiges zahmer daher. Im Grunde sind mit "Fastlane" und "Whose Life" nur zwei wirkliche Nackenbrecher vertreten. Der Rest spielt sich, abgesehen von kleineren Ausbrüchen innerhalb der einzelnen Songs, überwiegend im Midtempo-Bereich ab.
Normalerweise wäre diese Tatsache für mich persönlich als Liebhaber der härteren Klänge bereits ein Grund für eine mäßigere Rezension.

Aber was hier dem geneigten Hörer in rund einer Stunde dargeboten wird ist Heavy Metal vom allerfeinsten. Natürlich sind die Grundzutaten des Megadeth-Sounds, haufenweise frickelige Soli und Daves immer leicht nölig-hingerotzten Vocals, weiterhin vorhanden. Wo jedoch vor zwei Jahren rohe Härte dominierte, finden sich jetzt 13 sehr gute, abwechslungsreiche und durchkomponierte Songs ohne Ausfall wieder. Hinzu kommt dass Dave, in seinen relativ engen Grenzen, durchaus etwas facettenreicher klingt als üblich (die Rede ist vom Gesang, sein Gitarrenspiel ist eh über jeden Zweifel erhaben).

Als Anspieltips seien hier einmal der Ohrwurm "Public Enemy No 1", das etwas vertrackte "New World Order" oder auch die düster-schleppende Halbballade "Millenium Of The Blind" genannt. Mit diesen kann man sich einen guten Eindruck über die Vielseitigkeit dieses Albums machen.

Noch ein paar Worte zu diversen "Ausverkauf"- oder "Alles schonmal gehört"- Vorwürfen: Leute, wir reden hier vom 13. Album einer Band die mehr als 25 Jahre auf dem Buckel hat. Dass diese weder das Rad neu erfindet noch ihren Sound komplett erneuert, dürfte nachvollziehbar sein. Aber trotz allem ist "Th1rt3en" seinem Vorgänger "Endgame" ebenbürtig. Denn dieser war zwar härter, aber trotzdem in keinster Weise innovativer oder origineller sondern einfach nur ein hervorragendes Megadeth Album, so wie das aktuelle, wobei wir wieder am Anfang wären ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht einfach Spass!, 30. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Diese Scheibe hier ist meiner Meinung nach das stärkste Album von Dave seit Youthanasia. In einigen der neuen Songs gallopiert wieder die Double Base Drum an der einen oder anderen Stelle umher. Dazu gesellt sich das geniale Melodiegespür der Countdown/Youthanasia-Phase. Hier kommt endlich mal wieder richtig Freude und Spass beim Anhören auf. So viel Spass hatte ich seit 1994 nicht mehr mit einem neuen Megadeth Album! Besonders wenn man den endlich wieder saumäßig angepisst klingenden düsteren 'Gesang' von Dave hört - das zaubert mir endlich wieder ein breites Grinsen auf's Gesicht. Es stehen mit Sudden Death, Public Enemy No. 1, Fast Lane, Millennium Of The Blind, Black Swan, Thirteen oder Never Dead endlich auch wieder mehr als nur ein oder zwei richtige Hochkaräter auf einem Megadeth Release, die man sicher auch in ein Paar Monaten noch im Ohr hat. Füller gibt es keine. Allenfalls Wrecker und Guns Drugs & Money sind für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Gerade letzteren Song finde ich dennoch mittlerweile einfach nur noch geil. Wer Countdown und Youthanasia mochte kommt an dieser Scheibe, die teilweise auf Ideen und unfertigen Songs aus dieser Zeit zurückgreift, welche nun klasse zu Ende gedacht wurden, definitiv nicht vorbei. So Far, Peace Sells und RIP Anhänger könnten auch mal wieder ein Ohr riskieren (Sudden Death, Never Dead), da auch die Produktion wirklich richtig geil geworden ist. Nackenmuskelkater endlich wieder garantiert ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heavy Metal 2011, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Da ist es nun, das nächste Album von Megadeth. Dank der Möglichkeit, das Album ab kurz nach 24 Uhr runter zu laden, (zu einem Hammer Preis) habe ich es gehört.

Eins vorweg: Keine andere Band, die diesen Status innehat, bringt so regelmäßig Alben raus wie es Dave und seine Jungs tun (wer auch immer dabei ist). Meiner Meinung nach haben Megadeth bis dato mit Ausnahme von RISK kein Album rausgebracht, das nicht hörenswert war. RIP wird wohl mein alltime Fave von Deth bleiben, daran ändert auch THIRTEEN nichts, aber insbesondere die Alben nach TWNAH zeichneten sich durch steigende Qualität aus. Thirteen mach dort quasi weiter, wo Endgame aufgehört hat. Auch wenn letztere Scheibe viele geile Songs hatte (man denke nur an die letzten 2 Minuten von THE RIGHT TO GO INSANE), so vermisste ich SongSTRUKTUREN- die besten Musiker machen nicht die beste Musik...

Thirteen beinhaltet die speedige Richtung, die in Endgame eingeschlagen war, aber auch melodische Elemente von Youthanasia und lässt Aussagen Daves von Mai 2011 nachvollziehen, dass das Album alle Elemenete von Megadeth enthält. Es gibt nicht den "Übersong" aber auch keinen Skip Kandidaten.auf dem Album, doch gerade das zeichnet meiner Meinung nach ein gutes Album aus

Der Sound ist perfekt (ich wünschte mir, dass das einige andere Bands auch so hinbekommen würden)und auch die Länge von knapp 60 min perfekt. Zum Glück wurde diesmal auf irgendwelche "Alibi-Love-Songs" verzichtet, ob die Texte jeden ansprechen wage ich allerdings zu bezweifeln (Weltverschwörung), die bissigen Texte und Wortspiele fehlen mir auch, aber ein gewisser Anspruch lässt sich nicht leugnen.

NEIN, keine rausgerotzten Texte wie bei Liar von der SFSGSW...Doch das liegt schließlich über 20 Jahre zurück...Ist doch absolut nachvollziehbar. Oder glaubt Ihr auch, dass auf Metal Konzerten die Fans heute noch genau so abghehen wie vor über 20 Jahren??? Doch was heißt das- weniger Spaß? Bei den Fans und bei Dave??? Wohl kaum, zumindest genieße ich Konzerte auch mit genau so viel Spaß von der Loge aus;-)

Nicht nachvollziehen kann ich negative Kritiken im Vorfeld von Leuten, die das Album schon "zig mal" gehört haben, auch gewisse Rezensionen einiger online Metal Mags- kaum auszuhalten, alles schon veröffentliucht, Daves sells, ...nee is klar...

Lasst Euch nicht davon abschrecken und macht Euch ein eigenes Bild davon, dass Megadeth nach wie vor nicht nur hörbare, sondern geile Metal Alben veröffentlichen. Neben der neuen Symphony X, Anthrax und Arch Matheoseine meiner Lieblingsscheiben in 2011. Das Album bringt mir Spaß und das soll bei den Nachrichten, Rettungspaketen, Kriegen und anderen Katastrophen , die man die letzten Wochen in den Nachrichten liest, schon was heißen!!!
Bang your head - Metal2011.

Ach ja, und viel Spaß an alle, die den frisch geretteten € für den LULU download weggeschmissen haben;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer ist Metallica? Das hier nenne ich Metal! GEIL!, 6. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Megadeth zählen neben Metallica, Slayer und Anthrax zu den "Big Four" des Thrash Metal. Band-Chef Dave Mustaine spielte anfänglich selber bei Metallica, viele Jahre lag ein offener Streit zwischen ihnen.

Dave Mustaine, der zuvor Mitglied bei Metallica spielte, gründete nach seinem Rauswurf Megadeth und war damit für die Gründung der nächsten "Big Four"-Band beteiligt ' der vier größten und wichtigsten Bands im Thrash Metal.

Und wenn Ihr mich fragt, ist Megadeth von diesen vier die Größte. Wobei das klar Geschmacksache ist. Geschmacksache ist die Schreibe "Thirteen" aber alles andere als: Sie ist Metal in Reinkultur. Herre habe ich mich drauf gefreut und kaum lag die CD in der Anlage, dampften die Boxen im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich bin schlicht begeistert, was Dave und die anderen Guys für eine unbeschreibliche Performance hinlegen. Der Opener Sudden Death reisst Dich förmlich vom Stuhl. Public Enemy No. 1 ist gaaanz großes Kino und bannt sich direkt den Weg als Ohrwurm in Deine Ohrmuscheln! Hammer. Alle nachfolgen Lieder halten das anfängliche Niveau. Es wird nie langweilig. Jedes Lied hat das gewisse Etwas, was die Lieder im Kern von Lied zu Lied einzigartig macht.

Ich freue mich als Megadethler der ersten Stunde über diese CD und spreche jedem eine klare Kaufempfehlung aus.

Danke an Dave und Band für diese in meinen Augen, Meilenstein in der Metal Megadeht Discography!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als METALLICA, 25. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
METALLICA's "Death Magnetic" ist zweifellos eine sehr ordentliche Platte, deren Veröffentlichung liegt aber mittlerweile auch schon mehr als 3 Jahre zurück und ansonsten weiß man derzeit bei METALLICA nicht so recht, was man als nächstes bekommt, man denke an das durchwachsene "St. Anger" oder die experimentelle LOU REED-Kooperation "Lulu". Da haben es MEGADETH-Fans viel einfacher: seit seiner Wiederauferstehung nach seiner Armverletzung liefert Dave Mustaine in aller Regelmäßigkeit sehr gute bis ausgezeichnete Alben ab.

So ist in meinen Augen "The System Has Failed", das erste Album der MEGADETH-Neuzeit, in punkto Abwechslungsreichtum und Originalität eines der besten, während auch "United Abominations" (stellenweise) und "Endgame" sehr gut waren. Mit seinem dreizehnten Album "TH1RT3EN" setzt Dave mit seiner derzeitigen Begleittruppe (Urgestein und Bassist David Ellefson ist wieder dabei) die Linie der letzten Veröffentlichungen konsequent fort. Wie auch der Vorgänger beginnt "TH1RT3EN" mit einem endgeilen Gitarrensolo, das aber in einen groovigen Metalsong mündet. Und hier wird schon klar, dass Mustaine nicht nur die Linie fortsetzt, sondern sich auch an früheren Alben der etwas weniger brachialen Zeit wie "Cryptic Writing" orientiert: das Tempo ist etwas gedrosselt, es regiert viel Groove. Desweiteren fällt die Omnipräsenz der Leadgitarren stärker auf als zuletzt: abgesehen von den wie immer tadellosen Soli werden kleine, aber feine, Frickelparts immer wieder elegant zwischen die Strophen eingewebt. Dazu singt Dave, wie auch schon auf den letzten Alben, etwas tiefer, was seinen nöligen Gesang deutlich aufwertet. "Th1RT3EN" ist dabei doch noch thrashig, aber nicht reiner Thrash-Metal.

Die Songs sind durch die Bank guter Stoff, und so ist es schwer, Anspieltipps zu nennen. Aber das eingangs bereits erwähnte 'Sudden Death' überzeugt durch sein Eingangssolo und die Leadgitarrenparts, was in gleichem Maße auch auf 'Black Swan' zutrifft. Wer auf tonnenschwere Groover steht, wird an 'We The People' Gefallen finden. 'Never Dead' überrascht mit einem gruseligen Piano-Intro, das schlussendlich von beißenden Gitarren eingestampft wird und in einen Uptempo-Metal-Song mündet. Mit 'New World Order' findet sich auch ein Überbleibsel aus den "Countdown To Extinction"-Tagen auf "TH1RT3EN", der es nie über ein Demo hinaus geschafft hat. 'Millennium Of The Blind', das aus "Youthanasia"-Tagen stammt und schon in einer Remix-Version des Albums erhältlich war, stellt eine packende Mischung zwischen Ballade und stampfendem Metal dar. Den krönenden Abschluss bildet '13', das ruhig beginnt und dann epische Züge annimmt.

Viel Midtempo und dennoch genügend Abwechslung wird also geboten, dazu die erwähnte packende Gitarrenarbeit und der zum Stil passende Gesang Mustaines - oder habe ich mich im Laufe der Jahre einfach an seine Nöl-Stimme-gewöhnt? Die fette Produktion, für die Johnny K verantwortlich zeichnet, wirkt etwas wärmer als auf "Endgame". Somit ist "TH1RT3EN" für MEGADETH-Fans ein risikoloser Pflichtkauf und führt die starke Thrash-Serie des Jahres 2011 nach MACHINE HEAD und ANTHRAX nahtlos fort.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss Thrash 2011 klingen!, 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Als ich mir die ersten offiziell hochgeladenen Songs auf Youtube anhörte, war ich nicht überzeugt. Nicht wegen der Instrumente, auch heutzutage ist Megadeth was Thrash-Metal angeht unantastbar, aber die Vocals waren diesmal eindeutig anders abgemischt als beim Vorgänger "Endgame", sie stehen jetzt deutlicher im Vordergrund, was mich erst irritierte, mir aber immer besser und besser gefiel, sobald ich die eigentliche Scheibe in Händen hielt.

Was man sagen muss, ist, dass die Songs auf diesem Album sehr verschieden ausfallen (was vielleicht auch daran liegen mag, dass einige aus älteren Aufnahmesessions stammten und etwas aufgefrischt für "Th1rt3en" aufgenommen wurden).

Man hat die typischen, gnadenlosen Thrasher wie "Sudden Death" (geiler Song, aber wieso kommt dieser ÜBER-Chorus nur zweimal vor?) oder "Fast Lane", dann Singlekandidaten-Ohrwürmer wie "Public Enemy No.1" (genial!) und "Guns, Drugs & Money", gefolgt von Songs mit deutlichem Punk-Einschlag: "Whose Life (Is It Anyways?)" und "We The People", sowie langsamere Songs, die ordentlich schleppend und intensiv sind ("Millenium of The Blind", Titelsong).

Meine absoluten Favoriten dieses Albums, was man sich einige Male anhören muss, bevor alles zündet, sind das bereits erwähnte "Public Enemy No.1", was einem einfach nicht mehr aus dem Kopf geht, das mit einem tollen Chorus versehene und unheimliches Feeling versprühende "Black Swan" (das ebenalls in seiner Urpsrungsversion einige Jahre auf dem Buckel hat), sowie das direkte "Wrecker", in dem es um eine zerstörerische Beziehung geht, und in dem Dave Mustaines giftsprühende Vocals, zusammen mit der Ballade "Th1rt3en" am überzeugendsten, weil ehrlichsten, rüberkommen.

Die Produktion ist weder zu rumpelig, noch zu modern (was ja bei den neueren Outputs von zB Exodus oder Destruction bemängelt wurde), sondern schön klassisch, die Gitarren schneiden, der Bass von Dave Ellefson klingt, wie ein Bass in diesem genre zu klingen hat und die Drums gehen ab. Natürlich kann man sich wie immer auf die Vocal-Debatte einlassen, aber ich persönlich finde Mr. Mustaine's Stil grandios.

Im Jahre 2011 zeigen Megadeth mit dieser Platte Metallica, wie Thrash zu klingen hat und hauen locker mal die beste Thrash Platte des bisherigen Jahres, zusammen mit der neuen Machine Head raus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Megadeth wie man sie kennt und liebt!, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Th1rt3en (Audio CD)
Wieder einmal ist ein Megadeth-Album, mit keinem anderen zu vergleichen. War "Endgame" noch recht düster und vom Stil an Klassiker wie "Rust in Peace" angelehnt, so ist ihr dreizehntes Werk um einges vielschichtiger geworden. Im großen und ganzen erinnert das Songwriting wieder sehr an "Youthanasia und "Cryptic Writings", was zum teil daran liegt das mit "Millenium of the Blind" und "New World Order" zwei Songs aus dieser Zeit fertiggestellt worden sind (Genial wie das erstgenannte fertiggestellt wurde, denn die Demo bestand nur aus einer Strophe!). Hits der Marke "Symphony of Destruction" gibt es auch jede Menge. So unter anderem die Singles "Public Enemy No. 1" und "Whose Life" sowie das neu aufgenommene "Black Swan" (Bonus Track auf "United Abominations"). Und wer sich nach den guten alten Thrash-Zeiten sehnt, der ist mit dem ebenfalls neu aufgenommenem "Sudden Death", "Never Dead" und "Fast Lane" bestens bestückt. Der Rest des Albums ist auch nicht weniger hörenswert, deswegen meine Kaufempfehlung!

Fazit: Alles was Megadeth auszeichnet, ist hier vorzufinden: Gute Songtexte von Dave Mustaine und Prodzuent Johnny K, geniale Gitarren-Arbeit vom Cheffe und Chris Broderick ("Monster-Riffing" Ahoi!) und das Bass- und Schlagzeugspiel der Herren Ellefson und Drover, machen Thirteen vielleicht zur abwechslungsreichsten Scheibe in der Geschichte von Megadeth.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Th1rt3en
Th1rt3en von Megadeth (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen