Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstes Album nach 34 Jahren, 11. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Unfinished Business (Audio CD)
Die Jungs haben nichts verlernt. Das neue Album (erstes seit 1977) schließt nahtlos an die Vorgänger "Lifeblood" und You can't beat your brain ...an ! Die Stimme von Elmer Gantry (Dave Terry) hat seit dieser Zeit nichts eingebüßt. Auch das Gitarrenspiel von Kirby (Graham Gregory) ist fantastisch. Kraftvolle Songs in Richtung Blues-Rock. Sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die (unbekannten) Meister sind zurück!, 1. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unfinished Business (Audio CD)
Ein 1-Hit Wonder (Why did you do it)-ein g**ler Song- ist zurück?

Nein, eine Band, die in den 70ern schon erste Klasse (kompositorisch und vom Sound her) abgeliefert hat und unsäglich viel Pech hatte.

Hört Euch mal "The Best of Stretch" hier auf Amazon an. Was Elmer Gantry und Kirby hier abliefern könnt ihr getrost neben die Roger Chapman Sammlung bzw. neben die Streetwalkers-CDs stellen. Excellente Rockmusik.

Nicht mehr und nicht weniger.

Tip für Insider: Wer die Band Boxer (Below the Belt) oder Patto mag, kann unbesorgt zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hand auf's Herz...., 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unfinished Business (Audio CD)
....wär das ne völlig neue und unbekannte Band....würden wenige Hähne danach krähen! Das ist Blues-Rock der gediegenen englischen 70er Sorte, die damals zu Punk-Zeiten leider keine Chance mehr hatte - so in etwa Post-Fleetwood Mac der Peter Green und Jeremy Spencer Prägung. Schließlich waren sie ja....aber das ist eine andere Geschichte.

So, und was spielen sie nun anno 2011, weißhaarig und ohne jede Koffein-Therapie für die Haarwurzeln? Altes Zeug und ganz altes Zeug. Auch das ist okay, denn schließlich waren sie 33 Jahre raus aus dem Geschäft, da kam nix Neues dazu. Altes Zeug heißt, dass sie das spielen, was sie als Stretch anno 1976 auch schon gespielt haben, wie Why Did You Do It? oder Showbiz Blues. Doch jetzt greifen sie noch weiter zurück und adaptieren gleich den "gesamten" Willie Dixon Katalog, Hoochie Coochie Man bis Down In The Bottom. Warum auch nicht, sind ja schließlich Standards. Aber wo sind die eigenen Songs geblieben? Wie gut sie die konnten, beweisen sie ja mit Why Did You? Denn wenn schon altes Zeug, dann hätte ihnen ihr eigenes, wie der Stramm-Rocker Tomorrow's Another Day oder eine Schmelz-Ballade wie Slip Away, auch gut gestanden?!

Immerhin geht das soweit ziemlich unaufgeregt, ja abgeklärt, über die Bühne. Passt schon. Bei all dem Altbekannten gibt es aber zwei spezielle Aspekte, die tatsächlich überaschen - positiv und negativ. Fangen wir mit dem negativen an: kurz und knapp - die Produktion taugt nix! Völlig altmodisch und dabei punktuell...nun, sagen wir unsicher in den Stilmitteln. Das beginnt mit 'nem Drummer, der vollfett die Mitte und den Vordergrund behämmert. Kein Mensch, genauer kein begabter 17-Jähriger, würde heute so spielen, auch, und schon gar nicht, als Blueser. Muss man I've Got My Mojo Working denn so 7oer mäßig restauriert wegzappeln?! Und warum muss ausgerechnet der Mac-Klassiker Need You Love So Bad völlig unpassend mit Shoobeedoooahhh und Hawaii-Gitarrenklang unterfüttert werden?! Danny Kirwan klang in diesem Song definitiv anders! All das verhundst tatsächlich die Produktion - und die stammt von Gantry&Kirby.

Dem steht geradezu kompensierend der zweite - positive - Aspekt gegenüber: wieso ist die Stimme Elmer Gantry's nicht um ein Jahr gealtert??! Die tönt noch exakt so voll und voller Power wie eben 1976. Das shoutet! Gleiches gilt übrigens für die E-Gitarre Kirby's, außer dass er hier 2011 ein bisschen viel agiert, ein wenig sehr in Richtung Kraftrock-Sound und Kraftrock-Solo tendiert. Die Stretch der 70er waren die Band der kurzen, knochentrockenen Riffs, welcher ihrer Songs war schon länger als 3.30?! Doch ich will ja nicht mäkelig sein, bin ja schon froh, dass sie es überhaupt noch mal stemmen und war ja schon mit dem nur einen negativen Aspekt durch...

Distanziert betrachtet, unter Berücksichtigung der genannten Einschränkungen, ist das einzig was für die Fans der alten Stretch Aufnahmen - also pure Nostalgie. Denk ich jedoch an die völlig desolaten Reunion-Versuche und die daraus resultierenden Aufnahmen der annähernden Geistesverwandten Juicy Lucy oder Spooky Tooth - dann ist das hier allererste Sahne. Kompromissige 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebenszeichen, 3. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unfinished Business (Audio CD)
Lange hat man nichts mehr von Elmer Gantry und Co. gehört. Umso erstanlicher mutet diese neue Scheibe an, weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Unfinished Business
Unfinished Business von Stretch (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen