Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, braucht man aber nicht wirklich
Es ist eigentlich eine süße Idee, dass man seinen Nachwuchs nicht nur akustisch wahrnimmt, sondern auch optisch immer im Blick hat. Bedrohliche Situationen lassen sich auf diesem Wege jedoch auch nicht verhindern. Trotzdem gibt es einem noch ein zusätzlich sicheres Gefühl, schwingt doch immer der subjektive Hintergedanke mit, dass die Technik bei...
Veröffentlicht am 25. November 2011 von Big Daddy

versus
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen DECT-Babyphone mit Verbesserungspotential
Als ich dieses Gerät erhielt, musste ich unweigerlich an George Orwells Big Brother denken... Zugegeben, eine Videofunktion am Babyphone gehört mit Sicherheit nicht zu den unabdingbaren Voraussetzungen - dass die technische Aufrüstung im elterlichen Überwachungssystem jedoch außerordentlich praktisch und bequem ist, kann man nicht leugnen. Gerade...
Veröffentlicht am 9. November 2011 von Suahelia


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen DECT-Babyphone mit Verbesserungspotential, 9. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als ich dieses Gerät erhielt, musste ich unweigerlich an George Orwells Big Brother denken... Zugegeben, eine Videofunktion am Babyphone gehört mit Sicherheit nicht zu den unabdingbaren Voraussetzungen - dass die technische Aufrüstung im elterlichen Überwachungssystem jedoch außerordentlich praktisch und bequem ist, kann man nicht leugnen. Gerade in großen Wohnungen oder beim Wohnen über mehrere Etagen ersetzt die Kamera den Fußmarsch zum Kinderzimmer, wenn man nur mal eben nachschauen will, ob das Klingeln des Postboten etc. das Kind geweckt hat, ob es noch zugedeckt ist oder wie dringend die Lage ist, wenn es sich bemerkbar macht bzw. ob überhaupt Handlungsbedarf besteht.

Die Kamerakugel lässt sich auf einem Magnetbett beliebig positionieren. Mangelt es an Abstellmöglichkeiten im Raum, kann man es über ein Gewinde auch auf einem Stativ befestigen. Das Elternteil ist recht einfach und übersichtlich gehalten und kann nur Geräusche empfangen und nicht an die Kinderzimmerstation senden. Das Design ist - wie bei Babyphones weit verbreitet - sehr kindlich und plastiklastig gestaltet. Das Elternteil hält im Batteriebetrieb und ECO-Modus (der Modus in dem Ton und Bild nur dann aktiviert werden, wenn das Kind deutlich vernehmbare Geräusche macht) mehr als die angegebenen 8 Stunden. Leider macht sich das Elternteil nicht akkustisch bemerkbar, wenn der Akku kurz vor dem Ende ist, sondern es blinkt nur eine kleine rote Lampe. Das lässt sich leicht übersehen und dann schaltet sich das Gerät unbemerkt ab. Leider macht sich das Elternteil (im ECO-Modus) auch weder akustisch noch optisch bemerkbar, wenn der Kontakt zum Babyteil abbricht. Die Bildqualität der Kamera ist dem Zweck angemessen und kann über einen Kontrastregler am Elternteil noch etwas justiert werden.

Die Empfindlichkeit ist nicht besonders sensibel (es sei denn, der Sender liegt direkt neben dem Kind), was allerdings nach der Säuglingszeit eher ein Segen ist, da man nicht durch jedes Minigeräusch aus dem Kinderzimmer geweckt wird. Trotzdem wäre es wünschenswert, wenn man die Sensibilität nach Bedarf einstellen könnte, da sich der Sensibilitätsbedarf mit Älterwerden des Kindes ändert. Bei einem - der Technologie angemessenen - Abstand von ca. 2 Metern funktionert es meistens ausreichend gut. Leider kommt es aber auch hin und wieder vor, dass sich das Gerät nicht einschaltet, obwohl das weinende Kind schon ohne Babyphone zu hören ist. Woran das genau liegt, konnte ich nicht herausfinden, ich schalte das Babyteil dann meist nochmal aus und wieder an und beim nächsten mal geht es wieder. Die Lautstärke der Übertragung kann am Elternteil eingestellt werden und für die, die weniger gut hören können, erscheint gleichzeitig zum Ton auch ein visuelles Signal, indem ein blauer LED-Leuchtbalken die Intensität des aus dem Kinderzimmer dringenden Geräuschpegels anzeigt.

Am Drumherum gibt es dann auch noch ein bisschen was zu mäkeln. Die Power-LED am Babyteil, die nur anzeigt, dass die Kamera mit ausreichend Spannung versorgt ist, ist unangenehm hell und leuchtet nachts das halbe Kinderzimmer aus. Wenn man die LED weiträumig abklebt, gehts aber. Die zusätzlich eingebaute Nachtlichtfunktion (gelb leuchtende Sterne) tritt völlig dahinter zurück. Die Melodien, die man - gesteuert über das Elternteil - über die Kamera abspielen kann, klingt zwar an sich gut, ist aber viel zu laut und als Einschlafhilfe daher gänzlich ungeeignet. Ein Lautstärkeregler sucht man leider vergebens. Außerdem ist es mir bereits passiert, dass ich versehentlich am Elternteil auf den Musikknopf gekommen bin und damit mein Kind aus dem Mittagsschlaf gerissen habe. Entweder sollten die Knöpfe anders angebracht sein oder anders funktionieren.

Bleibt noch das leidige Thema DECT. Da sollten sich alle Eltern vorher genau informieren, ob sie mit dieser Technik im Kinderzimmer leben wollen/ können oder ob sie lieber auf analoge Modelle ausweichen wollen. Da DECT aber nicht gleich DECT ist, sondern es mittlerweile durchaus schonendere Varianten gibt, wäre es hilfreich und wünschenswert gewesen, wenn sich in den technischen Daten des Herstellers genauere Informationen zur Funktionsweise des Gerätes finden ließen. Der Hersteller gibt zwar als Frequenz 2,4 GHz an, aber als Laie lässt sich daraus nicht viel herleiten. Insbesondere fehlen Informationen darüber, wie das Funkverhalten im ECO-Modus ist und überhaupt darüber, was ECO-Modus bei diesem Gerät bedeutet. Das sich dahinter nicht immer die gesundheitsschonendsten Technologien verbergen, haben in der Vergangenheit schon einige Tests ans Licht gebracht. Hier hätte ich mir deutlich mehr Transparenz gewünscht.

Fazit: In den Grundfunktionen ist es ein gutes Babyphone. Die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale funktionieren zwar ebenfalls gut, schießen allerdings ein bisschen über das Ziel hinaus. Wen das nicht stört oder wer auf Einschlafmelodien und sonstigen Schnickschnack ohnehin keinen Wert legt, der ist mit diesem Gerät aber durchaus gut bedient. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis bin ich jedoch angesichts der wenigen individuellen Einstellmöglichkeiten nicht so recht überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Beurer Video-Babyphone JBY 101 (mit Janosch-Motiven), 7. November 2011
Von 
Rumyodin - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Set besteht aus einer Kamera und einem Elternteil, dem sogenannten Monitor. Beide Geräte in diesem Set haben Janosch-Motive.
Beide Geräte können mit mitgelieferten Netzteilen betrieben werden.
Das Elternteil (Monitor) empfängt Bild und Ton, die Kamera im Kinderzimmer überträgt diese Signale direkt an das Elternteil.
Im ECO-Modus (Strom sparend) springt das Gerät automatisch an, wenn es Laute wahrnimmt.

Die Kamera besitzt Infrarot, wodurch die Kamera auch Nachtsicht-Bilder und Schwarz und Weiss ermöglicht.
Schlaflieder lassen sich über die Kamera-Lautsprecher ausgeben, sodass das Kind diese hören kann (auch im Elterteil (Monitor) hörbar).
Mit Batterien betrieben funktioniert die Kamera (die beim Kind steht) laut Anleitung zwischen 1,5 und 5 Stunden, je nach Modus.
Infrarot mit Nachsicht hat die kürzeste Batterie-Laufzeit, bei Tageslicht wird die Kamera 5 Stunden laufen.
Das Elternteil hält laut Anleitung 6-8 Stunden. Im LCD-Modus 6 Stunden, im ECO-Modus 8 Stunden.

Vorteile:
+ Das Baby kann mit einem Video-Babyphone gesehen und gehört werden - man weiss, was das Kind gerade macht
+ Sowohl die Kamera als auch das Elternteil (Monitor) lassen sich mich Batterie oder Netzteil benutzen - je nachdem, was man nutzen möchte.
+ ECO-Modus hilft, Strom zu sparen
+ schönes Design mit Janosch-Motiven
+ wirklich einfach zu bedienen, wenige Tasten, die man kennen muss
+ Kamera und Monitor lassen sich aufhängen (Nagel in die Wand hauen und einfach dranstecken, ähnlich wie einen Bilderrahmen)
+ Elternteil (Monitor) verfügt über Gürtelclip
+ Janosch-Sticker sollen im Paket mit bei sein
+ 2 Netzteile werden im Set schon mitgeliefert (eins für den Monitor und eins für die Kamera), keine versteckten Kosten für weiteres Zubehör

Nachteile:
- Die POWER-LED-Leuchte an der Kamera lässt sich, wenn die Kamera in Betrieb ist, nicht ausstellen (ständig rotes Licht im Kinderzimmer - keine gute Konstruktion, zur Not mit schwarzen Klebeband überkleben)
- Lautstärke der Schlaflieder, die über die Kamera per Lautsprecher ausgegeben werden können, sind zu laut, lässt sich nicht leiser machen
- Die Taste, über die man die Schlaflieder abspielt, lässt sich zu leicht berühren, z.B., wenn das Gerät in der Handtasche getragen wird und man ausversehentlich daran kommt, weckt man dann das Kind auf. Es gibt KEINE Sperrtaste für die Schlaflied-Tasteen
- Empfang wird in der Nähe meines PCs durch WLAN gestört (Elternteil), Video wirkt dann leicht verzerrt
- Kamera ist SEHR geräusch-empfindlich, das heißt, wenn bei uns jemand die Haustür zuschlägt und die Kamera bei uns im Wohnzimmer platziert wird, also über unseren Flur hinaus, dann springt das Elternteil sofort an...
- Es lässt sich nicht einpegeln, wie geräusch-empfindlich Kamera und Elternteil sein sollen
- Es gibt LEIDER auch KEINE GEGENSPRECHFUNKTION, sodass man dem Kind selbst Schlaflieder ins Kinderzimmer singen kann, wenn es beunruhigt ist, es gibt bereits andere Video-Babyphone, die das können
- Es stehen nur 3 Schlaflieder zur Auswahl (die insbesondere in einem kleinen Kinderzimmer abgespielt viel zu laut für sensible Kinderohren sind), die man entweder einzeln auswählen oder alle wiederholen lassen kann

Fazit: Vom Design her ist das Video-Babyphone schön und passt in jedes Kinderzimmer.
Video-Qualität ist meistens überraschend gut, bis auf bei Störquellen. Ton ist soweit in Ordnung.
Nicht gefallen tut mir wirklich die ständig leuchtende rote Lampe an der Kamera, die beim Kind stehen soll.
Auch ist die Taste zu schnell ausversehen gedrückt und dann werden dem schlafenden Kind ausversehen Schlaflieder gespielt, denn sperren kann man den Schlaflied-Modus am Elternteil nicht. Die fehlende Gegensprech-Funktion hat mich enttäuscht.
Auch lässt sich nicht einstellen, wie laut Töne aus den Kamera-Lautsprechern abgespielt werden und das gefällt mir gar nicht.
Auch kann man nicht einstellen, ab welchem Geräuschpegel Geräusche auf das Elternteil übertragen werden sollen.
Das alles sollte die Firma Beurer bei dem nächsten Babyphone ändern.

Als Produkttester habe ich ja kein Geld für dieses Produkt ausgegeben und bekomme auch keins für meine Rezensionen - würde man mich fragen, ob sich die Anschaffung lohnen würde, dann würde ich Ihnen dazu raten, sich vor einem Kauf mal die Geräte von anderen Herstellern anzuschauen, die mehr Funktionen haben und über bessere Einstellungsmöglichkeiten verfügen. Denn wer will schon seinem Kind ausversehentlich zu laute Schlaflieder und eine ständig rote Lampe an der Kamera zumuten? Niemand, glaube ich. Die Lampe kann man ja mit Klebeband zukleben, aber wenn man ausversehen auf die Schlaflied-Taste kommt, und das passiert bei diesem Elternteil super-schnell, hat man statt einem schlafenden Kind möglicherweise ein hellwaches... . Naja, ich finde schon, dass man bei einem Babyphone darauf achten sollte, dass sowas nicht so leicht passieren kann.
Dafür, dass das Gerät nicht wirklich gut durchdacht worden ist, gibt es nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Videobild gut, Rest untauglich!, 20. Mai 2013
Von 
S. Bachmann (Karlsruhe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Wir haben das JBY 101 nun ein halbes Jahr im Einsatz und sind prinzipiell recht zufrieden. Das aber nur, weil wir parallel noch das Avent SCD535 nutzen, das sämtliche Funktionen eines Babyphones übernimmt, weil das Beurer die nicht leisten kann.

Die Videoübertragung bzw. die Bildqualität ist beim Beurer wirklich nicht zu beanstanden. Das Bild ist recht klar, das Display ausreichend, um das Kind zu erkennen. Der Infrarotmodus funktioniert ebenfalls ordentlich.

Das wars aber auch schon mit positiven Dingen. Nun zu den Dingen, die definitiv zu beanstanden sind:
- Es gibt KEIN Tonsignal, wenn die Verbindung abbricht, auf dem Display steht lediglich "Out of range". Fatal!
- Die Geräuschsensibilität ist schlicht ein WITZ. Das Gerät springt erst dann an (und beginnt die Tonübertragung), wenn das Kind aus vollem Halse direkt in die Kamera schreit. Wimmern oder sonstige Geräusche überträgt es nicht, es ist auch keine Möglichkeit vorhanden, die Empfindlichkeit hochzustellen.
- Über der Linse befindet sich ein rotes Licht (wofür auch immer), das ist so dermaßen grell, dass unser Sohn in leichteren Schlafphasen davon aufwacht. Abschalten lässt es sich nicht.
- Das Mobilteil gibt auch kein Tonsignal, wenn der Akku schwach ist. Lediglich die Power-LED blinkt.
- Die am Mobilteil seitlich angeordneten Tasten, mit denen man die Schlaflieder anschalten kann, sind so bescheiden plaziert, dass man extrem vorsichtig sein muss, wenn man das Mobilteil in die Hand nimmt, damit man nicht versehentlich die Musik aktiviert. Die ist nämlich so laut, dass das Kind davon aufwacht.

Wie gesagt, wir nutzen das Beurer parallel mit dem Avent SCD535, weil nur letzteres uns permanente Geräuschübertragung und Töne bei Signalabbruch und schwachem Akku bietet. Ich kann nicht permanent auf's Display starren, um zu sehen, ob Söhnchen etwa schon wach ist oder noch schläft, oder ob der Akku mal wieder (Lebensdauer maximal 4-5h) hops geht.

Als einziges Gerät ist das Beurer absolut untauglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, braucht man aber nicht wirklich, 25. November 2011
Von 
Big Daddy (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Es ist eigentlich eine süße Idee, dass man seinen Nachwuchs nicht nur akustisch wahrnimmt, sondern auch optisch immer im Blick hat. Bedrohliche Situationen lassen sich auf diesem Wege jedoch auch nicht verhindern. Trotzdem gibt es einem noch ein zusätzlich sicheres Gefühl, schwingt doch immer der subjektive Hintergedanke mit, dass die Technik bei einem rein akustischen Gerät versagen kann.

Das Beurer Video-Babyphone macht seine Sache im Grunde gut. Die etwas helle Betriebslampe (die durch einen kleinen Fetzen selbstklebender Folie bezwingbar ist) und die zwar guten, aber verbesserungswürdigen Befestigungsmöglichkeiten sind auch uns etwas sauer aufgestossen. Die Einschaltschwelle des VOX-Betriebes finde ich angemessen, will man doch nicht, dass jedes vorbeifahrende Auto gleich die Aktivierung auslöst.
Tatsächlich hat sich als zusätzliches Problem herausgestellt, dass die Strahlen des WLAN das Bild stören können. Eine leichte Ortsänderung des Routers und eine exakte Postionierung des Babyphone-Elternsteils brachten jedoch Abhilfe. Nervig ist es trotzdem.
Die Schlaflieder-Funktion halte ich für ein verzichtbares Gimmick. Die fehlende Lautstärkeregulierung macht sie auch praktisch unbrauchbar. Da wir hier jedoch von einem Babyphone sprechen, dessen Hauptaufgabe die Überwachung ist, lasse ich diesen Punkt nicht in die Gesamtwertung einfließen.

Der dickste Kritikpunkt, der auch zu einem Punktabzug führt, sind die Störungen durch das Wlan. Das schränkt die Nutzbarkeit letztlich doch gewaltig ein. Da der Rest aber im Grunde in Ordnung geht, bleibe ich bei vier Sternen. Würde ich Preis-/ Leistung mitbewerten, so käme ich zu einem schlechteren Endergebniss. Fast 190 Euro für ein Babyphone leistet sich wohl nur jemand, der wirklich Geld über hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super, allerdings ein Werksproblem, 30. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Wir nutzen bereits dieses Modell zum zweiten Mal. Das erste musste viele Stürze etc. mitmachen. Obwohl die Musik nicht mehr funktionierte, hat es eineinhalb Jahre überstanden. Wir waren mit der Reichweite, Kamera, Bedienung etc. sehr zufrieden. Plötzlich allerdings, konnten wir das Elternteil nicht mehr laden, da es nicht mehr möglich war, den Netzstecker in das Gerät zu stecken. Es war irgend wie verschoben und passte nicht mehr. Da wir grundsätzlich zufrieden waren, ein Umtausch aufgrund Geschenk nicht mehr möglich, haben wir das gleich Gerät nochmals bestellt. Nun, nach ca einem halben Jahr dasselbe Problem. Netzteil kann man nicht mehr in das Elternteil zum Laden stecken. Wir vermuten, ein allgemeines Problem in der Herstellung. Dies kann kein Zufall sein und wir denken an ein Verarbeitungs- oder Teilefehler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 11. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
sind wir mit dem Beurer 952.35 JBY 101 und nutzen es nun ein gutes halbes Jahr.

Das Babyphone lässt sich intuitiv bedienen und ist sehr robust und hochwertig verarbeitet. Das Janosch Design ist hübsch und nicht übertrieben.

Die Kamerastation ist auf einem Magnetfuss zu befestigen und steht so trotz des rundem Designs sehr sicher und die Neigung kann einfach eingestellt werden.

Das Beurer hat nach circa 2 Jahren unser Avent Babyphon abgelöst. Bei diesem war der Monitor ziemlich oft gefallen und daher defekt, ausserdem blecherte das Gerät unerträglich stark.

Am Beurer war es zu Beginn gewöhnungsbedürftig für uns das das Gerät nicht dauerhaft sendet. Beim Avent hörten wir stets die Uhr im Kinderzimmer ticken und auch bei geneuem hin hören die Atmung unserer Tochter. Dies war besonders beruhigend wenn sie krank war.

Mittlerweile weiss ich aber auch das das Beurer zuverlässig überträgt wenn ein Pseudo Kruppanfall droht und somit sehe ich es sogar als positiv weil ja die Belastung durch evtl. Strahlung beim Beurer geringer sein soll.

Der Monitor ist handlich und hat einen Standfuss der auch als Clip genutzt werden kann. Empfangsbereich wird angezeigt. Im Eco Modus kann man die Kamera manuell an- und abschalten. Ohne Netzteil hält der Monitor locker eine ganze Nacht durch. Per Rädchen an der rechten Seite reguliert man die Lautstärke und kann per Knopfdruck drei verschiedene Spieluhrmelodien abspielen lassen.

Die Musik lässt sich leider nicht leiser stellen, dies stört jedoch nur uns und nicht unsere Tochter. Anders als beim Avent muss man die Musik manuell ausschalten.

Die Kameraübertragung auf dem Display ist nicht scharf aber man erkennt immerhin ob das Kind noch im Bett liegt. Wir stellen das Babyphon allerdings auch recht weit weg vom Bett auf und nutzen die Kamera auch sehr selten. ich denke dies ist eher für die frischen Eltern die dann doch mal öfter einen Blick auf den Nachwuchs werfen möchten um sich zu vergewissern das alles in ordnung ist. Zumindest hätte ich das getan wenn wir dieses Babyphon von Beginn an gehabt hätten.

Zu Beginn störte sich unsere Tochter an der ziemlich grellen Infrarotleuchte, dies war jedoch reine Gewöhnungssache.

Wir nutzen das Babyphon auch schonmal als Einschlaflicht, die rundlaufenden leuchtenden Sterne am Kamerateil sind hell genug dafür.

Alles in allem erhält man ein wirklich hochwertiges Produkt was hält was es verspricht. Wer sich für ein Babyphon mit Kamera entschieden hat dem kann ich dieses hier guten Gewissens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen als Kamera gut, als Babyphon sehr schlecht, 10. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Das Bild ist mittels Nachtsichtgerät hervorragend. Das Gerät läßt sich gut justieren und hat durch den Untersatz einen guten Untersatz. Nachteilig ist das Babyphon. Das Kind schreit bereits und sitzt aufrecht im Bett, bis die Eltern ein Signal optisch sehen können (durch Ausschlag eines grünen Leuchtsignals) oder gar hören. Demgegenüber wird ständig jeder Luftzug, der die Rollos am Fenster durchweht optisch und akustisch angegeben.
Fazit: Als Kamera ist das Gerät super. Als Babyphon überhaupt nicht zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mehr Ruhe für Mama und Papa, 13. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Frisch gebackene Eltern können vermutlich ein Lied davon singen: Manchmal brüllen die lieben Kleinen Nachts los, nach 20 Sekunden ist der Spuk vorbei und bis Mama oder Papa im Halbschlaf über den Flur ins Kinderzimmer getappt sind, um nach dem Rechten zu sehen, ist das Baby schon wieder eingeschlafen - die Eltern nach dieser sportlichen Übung dafür aber hellwach.
Jetzt geht der erste Blick zum Babyphon: ist der Junior gleich wieder am Einschlafen oder ist es doch nötig, dass man aufsteht und nach ihm sieht? Gar nicht so selten ist ersteres der Fall, wovon man sich in Bild und Ton sofort selbst überzeugen kann, ohne das warme Bett verlassen zu müssen.
Das Beurer Video-Babyphone ist kein Betreuungsersatz und soll es auch gar nicht sein aber es hilft schon sehr dabei, dass Mama und Papa ein bisschen mehr Ruhe bekommen.

Im Lieferumfang enthalten sind eine Kamera in etwa tennisballgroßem Gehäuse, ein Untersatz, auf den man die Kamera in unterschiedlichen Winkeln aufsetzen kann, eine Elterneinheit mit Monitor, über die man verschiedene Funktionen steuern und das Baby in Bild und Ton beobachten kann, ein Netzteil für die Kamera und eine kurze Bedienungsanleitung.

Die Bedienungsanleitung ist sehr übersichtlich gehalten und gibt Auskunft über die verschiedenen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, aber auch zu Sicherheitsfragen. Vieles erklärt sich am Babyphon auch von selbst und man kommt nach kürzester Zeit mit der Technik zurecht. Jedenfalls hat es uns gefallen, dass man sich kurz über alles informieren kann ohne Romane lesen zu müssen.

Besonders beeindruckend sind die gestochen scharfen Bilder, die die Anlage auch aus dem völlig dunklen Kinderzimmer liefert. So kann man jederzeit einen Blick auf das Baby werfen und feststellen, ob es schläft oder wach ist und ob es richtig liegt, ohne es durch das Öffnen der Tür oder Lichteinfall stören zu müssen. Im Eco-Modus schaltet sich das Gerät nach ca. 30 Sekunden ab um Energie zu sparen und eine mögliche Strahlenbelastung zu minimieren. Es schaltet sich automatisch wieder ein, sobald das Kind strampelt oder lauter quengelt.

Über die Elterneinheit kann man aus 3 verschiedenen Melodien wählen, die über das Kameragehäuse im Kinderzimmer abgespielt werden. Dabei kann man sich eine Melodie aussuchen oder alle drei in zufälliger Reihenfolge laufen lassen. Etwas unverständlich finde ich, dass man die Lautstärke nicht regulieren kann. Zumindest am Kameragehäuse wäre doch sicher Platz für die Lautstärkeregelung, damit man sie dort zumindest voreinstellen könnte. Wir haben uns damit beholfen, ein Pflaster über die Lautsprecheröffnung zu kleben (das Gehäuse wird nicht warm und die Lautsprecheröffnung wird auch nicht zur Entlüftung benötigt). Dadurch wird die Lautstärke etwas gedämpft, denn wir fanden sie doch etwas zu hoch, auch wenn sich das Baby nicht daran gestört hat.
Als zweites Extra gibt es ein Nachtlicht an der Kinderzimmer-Einheit, sodass man kein zusätzliches Nachtlicht benötigt.

Leider hat die Kamera keine Wandbefestigung. Das Gehäuse ist aber klein und da reicht es schon, sich eine Wandkonsole im Baumarkt zu besorgen. Die sollte man vorzugsweise hinter dem Kopfende des Bettchens festmachen, weil es an der Kamera ein Betriebslämpchen gibt welches das Baby sehr fasziniert, wenn es im Dunkeln liegt und noch nicht eingeschlafen ist.

In der Gebrauchsanweisung gibt es auch einen Hinweis darauf, dass man die Strahlen- und Elektrosmogbelastung dadurch verringern kann, dass man das Kamerateil anstatt mit dem mitgelieferten Netzteil mit Batterien betreibt. Das machen wir jetzt und mit dem Eco-Modus und wiederaufladbaren Akkus hält man den Batterieverbrauch klein und vermeidet außerdem, dass im Kinderzimmer das Netzteilkabel herumliegt. Jetzt ist es noch nicht so wichtig, weil der Kleine erst 3 Monate alt ist, aber wenn er älter ist möchten wir Gefahrenquellen so weit wie möglich aus seiner Reichweite entfernen.

Wenn es keine Video-Babyphone gäbe, man müsste sie glatt erfinden. Allein dadurch, dass man sich schon ab und an mal den Weg ins Kinderzimmer sparen kann und Nachts ein bisschen mehr Ruhe bekommt, lohnt sich der finanzielle Einsatz aus unserer Sicht. Wir finden das Babyphon toll und möchten es nicht mehr missen.

Nachtrag nach 3 Wochen Einsatz: Das Betreiben des Kamerateils mit aufladbaren Akkus funktioniert so weit ganz gut. Über Nacht kann es aber passieren, dass die Akkus nach 8-9 Stunden leer sind und die Kamera sich abschaltet. Dann funktioniert die automatische Geräusch- und Bewegungserkennung nicht mehr und es gibt natürlich auch keine Meldung ans Elternteil. Da muss man also aufpassen, damit man nicht denkt: "Keine Meldung - dann schläft der Kleine wohl noch." Wenn das Kinderzimmer im Blick- bzw. Hörbereich ist, ist das sicher nicht so schlimm, aber wissen muss man es. Will man das Abschalten verhindern, dann sollte man das Kamerateil mit dem Netzstecker an die Steckdose hängen damit immer genug "Saft" vorhanden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Video-Babyphone ohne aufwendige Installation, 7. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Unternehmen Beurer hat mit dem JBY101 ein sehr schön gestaltetes Babyphone auf den Markt gebracht, das sich eindeutig an Eltern richtet die sich nicht lange mit Bedienungsanleitungen aufhalten möchten.

Das Gerät aus der Box heraus nehmen Camera im Kinderzimmer positionieren, anschließen, ausrichten und schon kann es los gehen. Bei der Aufstellung und Ausrichtung ist die um 360° dreh bare Kamera auf einem magnetischen Standfuß sehr praktisch. Außerdem ist es auch möglich am unteren Ende der Kamera ein Klemmstativ für Digitalkameras zu befestigen.
z.B. https://www.amazon.de/Joby-Gorillapod-Klemmstativ-Kameras-schwarz/dp/B000EVSLRO/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1320654319&sr=1-2

Die Kamera besitzt zwei Zusatzfunktionen. Unter anderem kann ein Nachtlicht eingeschaltet werden und es besteht auch die Möglichkeit, über das Elternteil, Schlaflieder ins Kinderzimmer rieseln zu lassen. Was aber unserer Ansicht nach eher unbrauchbar ist da die Musik zum einschlafen eindeutig zu laut ist und es auch keine Lautstärkeregelung dafür gibt.

Die Kamera macht im Hellen als auch im Dunkel, dank Infrarottechnik, ganz gute Aufnahmen. Wer hier nat. Auflösungen in Richtung HD erwartet wird enttäuscht werden. Der Geräuschsensor ist im Allgemeinen sehr fein, so dass jedes kleine Meckern" zuhören ist. Ab einem Abstand von ca. 3m reagiert der Zensor aber nicht mehr so zuverlässig. Zum aufstellen der Kamera sollte man also ein Regal oder Tisch in der Nähe des Bettes haben.

Die Elternvariante kann entweder über Netz betrieben werden oder über einen Akku. Dieser hält bei eingeschaltetem Dauerbild ca. 3 Stunden. Aber zum Glück gibt es ja eine Ecomode. Wenn dieser eingeschaltet ist wird der Monitor am Elternteil nur eingeschaltet wenn sich der kleine Knirps regt oder Töne von sich gibt. Ein positiver Effekt dabei ist das der Elektrosmog reduziert wird.

Ein Nachteil hat dieses Babyphone leider doch noch und zwar die Reichweite. Der Sender schaffte es leider nicht durch eine Stahlbetondecke ins nächste Stockwerk. Da dies bei uns nur bei unseren Eltern in den Einfamilienhäusern so ist, wir wohnen in einer 4 Zimmerwohnung, haben wir keine Probleme damit.

Fazit:
Im allgemeinen kann man schon sagen das, das Babyphone seinen Zweck als Überwachungshilfe seines kleinen Knirpses erfüllt. Aber das tut auch ein Babyphone ohne Videofunktion.
Da die beiden Zusatzfunktionen noch nicht ganz ausgereift sind, bekommt das Babyphone von uns nur 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nicht vollständig durchdacht, 30. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Gerät mit dem leider etwas sperrigen und schwer zu merkenden Namen "952.35 JBY 101" der Marke Breuer besticht schon durch sein föhliches Janoschdesign und die freundlichen hellgelben Absetzungen. Die Videofunktion ist extrem praktisch, da man das Kind somit auch mal im Nebenzimmer spielen lassen kann, während man selbst zB ein wenig Hausarbeit erledigen muss, und den lieben Nachwuchs trotzdem immer im Blick hat. Nachts fand ich das Bild ein wenig zu dunkel, obwohl ich sagen muss, dass mich dennoch überrascht hat, wie viel man auch bei Dunkelheit noch erkennen kann (dank Infrarottechnik). Definitiv praktisch!

Die Kameraeinheit befindet sich Kugelform auf einem Standfuß, welcher magnetisch und um 360° schwenkbar ist. Das Elternteil ist ein Kasten mit integriertem Minimonitor und kann mittels Klemmvorrichtig hingestellt werden.
Der Energiesparmodus sorgt dafür, dass bei Ruhe nichts übertragen wird. Dies empfinde ich als Manko, denn ich bin es gewohnt, auf das kleinste Geräusch zu achten. Hört man lange Zeit mal gar nichts, weiß man nie, ob das Gerät einfach nur aus ist oder einfach abgeschaltet, da es nichts zu übertragen gibt. Dieser punkt hat mich leider nicht überzeugt, ich erwarte lückenlose Überwachung, so wie ICH es will und nicht dann, wann das Gerät es für angebracht hält.

Weiteres nettes Gimmick ist die Zuschaltmöglichkeit einer Schlafmelodie auf der Kindesseite, was wir jedoch nicht genutzt haben.
Insgesamt ein sicherlich hochwertiges Gerät, das ich jedoch nicht vollständig durchdacht und ausgereift finde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Janosch by Beurer JBY 101 Video-Babyphone
EUR 69,50
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen