summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

692 von 701 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. November 2011
Der Player an sich gefällt gut, wie hier schon des öfteren Beschrieben.

Klein, leicht, Speicher erweiterbar, einfache Bedienung, praktisch (clip).

Was will man mehr, vor allem bei dem Preis?

Nur die Radiofunktionen finde ich nicht gut gelöst, besonders das Wiederfinden von abgespeicherten Sendern, daher ein Stern Abzug.

Nochmals zum Problem der Lautstärke:

Diese ist bei den normalen Einstellungen (Sprache: Deutsch / Region: Europa) tatsächlich VIEL zu leise.

Es gibt allerdings die Möglichkeit die Lautstärke zu Erhöhen:

-> Systemeinstellungen -> Auf Werkseinstellungen zurücksetzen -> Sprache: Deutsch und Region: Nord-Amerika oder Rest der Welt auswählen.

Danach gibt es dann unter Systemeinstellungen den Menüeintrag "Lautstärke". Jetzt "Hoch" auswählen und die Lautstärke passt.
5959 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juli 2012
Ich habe den Player gestern relativ günstig erworben - nicht aus dem Internet oder Amazon - sondern bei expert Bening. Die Verpackung ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürtig, ohne Schere hätte ich sie wohl nicht öffnen können. Der Player ist wirklich sehr (!) klein. Die Qualität ist in Ordnung. Die Zeit wird zeigen wie gut sich dieser Player schlägt. Meine Gründe für den Kauf waren...

- Erweiterung der Funktionen durch andere Firmware (Rockbox)
- erweiterbar um bis zu 32 GB (microSDHC)
- lange Akkulaufzeit
- klein (und damit absolut für Sport geeignet)
- Display vorhanden
- Clip

Rockbox
=======
Rockbox ist eine alternative Systemsoftware für MP3 Player. Ich kann JEDEM nur empfehlen die Rockbox Firmware draufzuspielen. Diese Software verbessert eigentlich alles an dem Gerät! Schnellere Bootzeit, deutlich mehr Funktionen (Formate, Spiele, Anwendungen, Klang...), bessere Navigation durch die Musiksammlung, viele Themes usw. Einzige Einschränkung ist, dass evtl. keine DRM geschützten Lieder mehr abspielbar sind. Da die Firmware noch in der Entwicklung ist, kommen fast täglich neue Versionen. Es funktioniert schon jetzt alles super!
Die Installation ist einfach:
=> Player anschalten, in den Einstellungen unter USB den Modus auf MSC stellen (dadurch wird er in Windows als Laufwerk erkannt)
=> Player an den USB Steckplatz am PC anschließen
=> [...] -> release -> Automatic install herunterladen und ausführen
=> den Anweisungen des Programms folgen

Klang
=====
Mit den mitgelieferten Kopfhörern ist der Klang passabel. Aber mit meinen großen AKG K 530 ist der Klang wirklich super. Natürlich lässt sich mittels Rockbox Software alles mögliche an Soundeinstellungen vornehmen wie: Equalizer, Bässe, Höhen, Balance, Crossfeed, und vieles andere.
Zum Klang sei noch hinzugefügt, dass dieser bei MP3 Playern größtenteils nicht vom Gerät abhängt, sondern von den verwendeten Kopfhörern.

Akku
====
Der Akku lässt sich über den beiliegenden USB-Adapter am PC anschließen und laden, oder über die gängigen USB-Netzteile womit heute die meisten MP3 Player oder Handys geladen werden. Noch kann ich nicht allzu viel über die Akkulaufzeit sagen, aber klar ist das einige Faktoren großen Einfluss auf die Laufzeit haben: Benutzung und Helligkeit des Display, welches Format und welche Dateigröße, Verwendung von zusätzlichen Soundprozessoren, Equalizern etc.

Nachteile
=========
- integrierter Akku, leider wie bei fast allen erhältlichen MP3 Playern
- das Display ist vielleicht nicht ganz so kontrastreich, reicht mir aber völlig aus

Bis jetzt kann ich nur sagen, ZUGREIFEN und Spaß haben!
Sollte sich daran etwas ändern werde ich meine Rezension abändern!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
138 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Februar 2013
Der Sansa Clip Zip ist uneingeschränkt zu empfehlen. Die von mir in der Überschrift angesprochenen Schwächen sind eher marginal. Stellt Sansa diese Schwächen noch ab, ist der Player volle fünf Sterne wert. Ich verwende hier ausdrücklich den Begriff "Schwäche" nicht nicht den Begriff "Mangel", da man mit den von mir festgestellten Schwächen grundstäzlich leben kann, mit einem Mangel nicht.

Ich habe zwei dieser Player gekauft, einen für meine Tochter für Hörbücher und Musik bei der Fahrt zur Uni, einen für mich als Zuspieler für die Auto-Soundanlage. Neben den bislang durchgängig mehr oder weniger positiven Bewertungen war für mich für den Kauf ausschlaggebend die Hörbuch- und die Ordnerfunktion sowie die einfache Übernahme der vorhandenen Dateien auf dem heimischen PC per "drag and trop".

Und hier zeigt sich meines Erachtens auch die eigentliche Stärke des "Kleinen". Einfach anstöpseln, aufklicken und ganze Ordner mit Musik und Dateien rüber ziehen und kopieren. Kein Konvertieren, kein Sortieren, kein Tagen, keine besondere Software erforderlich. Einfach kopieren und ich habe den Ordner mit den darin befindlichen Songs genau in der Reihenfolge wie auf dem PC. Einen Song von einem fremden PC herunterladen: kein Problem! Einfach anstöpseln und kopieren.

In diesem Zusammenhang dann aber auch die erste kleine Schwäche. Das mitgelieferte USB-Kalbe ist - geschätzt - mal gerade so etwa 15 cm lang. Und für das Kopieren ist - zumindest bei mir - genau dieses Kabel erforderlich. Mit einem normalen USB-Kabel kann das Gerät zwar geladen, nicht jedoch Daten aufgespielt werden.

Eine weitere kleine Schwäche in diesem Zusammenhang ist, dass die Ordnerfunktion in der Rubrik "Music" des Players ganz unten ist - nach einer ganzen Anzahl weiterer Kategorien wie "Album", "Interpret" etc, also alles Kategorien, die für mich völlig uninteressant sind, weil ich mir die Musik nach meinem Gusto und in der von mir gewünschten Reihenfolge zusammenstellen will. Bis ich also zu meinen Ordner und meiner Musik komme, bedarf es einiger Klicks.

Über die Verpackung und die Lautstärke ist bereits einiges geschrieben worden. Mit einer guten Schere sollte das Öffnen der Verpackung kein Problem sein; jedenfalls ist durch die Verpackung das Gerät sicher verpackt. Und für die Vorschriften der EU kann Sansa nichts. Hier bei der Erstinstalation des Geräts in der Rubrik "Einstellungen" gleich "Rest der Welt" und nicht "Europa" anwählen und die Lautstärke ist absolut ausreichend.

Die mitgelieferten Kopfhörer sind eher bescheiden. Allerdings mit einem guten Kopfhörer ist der Sound wirklich zufriedenstellen und m.E. ohne weiteres mit einem Gerät hoher Preisklasse vergleichbar.

Leider liegt dem Gerät kein Netzstecker bei, so dass es entweder immer per PC (bzw. im Fahrzeug über den Zigarettenanzünger mit einem USB-Adapter) geladen werden muss oder man muss weitere knapp 10 EUR für ein entsprechendes Netz-Ladegerät investieren.

Die Spieldauer wurde von mit in einem etwa 14-tägigem Test mit knapp 15 Stunden ermittelt, also vollkommen ausreichend auch für einen längeren Trip. In diesem Zusammenhang ist mir jedoch eine weitere kleine Schwäche aufgefallen. Steht die Ladeanzeige auf etwa der Hälfte (2 Striche) so ist das Gerät schon fast leer: Restspieldauer so etwa noch 1 - 2 Stunden.

Eine letzte kleine Schwäche will ich noch ansprechen. Hat man das Gerät am PC oder wo sonst geladen, ist der Akku voll und stöpselt man das Gerät ab, so schaltet es leider nicht automatisch aus, muss vielmehr händisch ausgeschalten werden. Vergisst man dies, so war der Ladevorgang möglicherweise umsonst. Denn lässt man das Gerät sodann einfach liegen (z.B. um es ein zwei Tage später zu nutzen) entlädt es sich kontinuierlich.

Im Übrigen ist der Sansa Clip Zip ein tolles Gerät mit ausreichend Speicherplatz. Klein, handlich, schick, intuitiv zu handhaben, guter Sound und einfach - selbst für einen Oldie wie mich - zu handhaben.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
143 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2012
Ich habe den Sansa Clip Zip jetzt seit etwa einem halben Jahr und bin wirklich sehr zufrieden damit.

Gesucht hatte ich einen kleinen, linux-kompatiblen mp3-Player mit guter Klangqualität und genau das bietet er auch. Solide Leistung ohne unnötigen Schnick-Schnack.

Der Clip Zip ist ganz wunderbar klein, sogar noch etwas kleiner als die oft zum Vergleich herangezogene Streichholzschachtel. Er passt in jede Tasche (ich bewahre ihn mit meinen Kopfhörern in einem 9,5 cm mal 6 cm großem Schokoladendöschen auf), kann aber auch problemlos am Shirt oder Gürtelschlaufen festgeclipt werden und hält dort sogar während sportlicher Aktivitäten. Dass ich den Clip nutzen werde, habe ich beim Bestellen bezweifelt, aber er erweist sich im Gebrauch als äußerst praktisch. Die Verarbeitung erscheint für meine Bedürfnisse robust genug, ich will damit ja nicht schwimmen gehen.

Mein Clip Zip benötigt etwa fünf Sekunden, bis er hochgefahren ist. Dann funktioniert aber auch sofort alles und ich muss für den vollen Funktionsumfang nicht noch ein paar Sekunden warten, wie das bei seinem Vorgänger, dem Ipod Nano, oft der Fall war.

Das Menü ist sehr intuitiv und die Steuerung mit richtigen Tasten ohne Touch oder Wheel-Elemente ermöglicht auch mit Handschuhen sowie blind (hinter dem Rücken angeclipt) eine überaus gute Bedienbarkeit.
Auf dem Display sind 5 Text-Zeilen gut lesbar untergebracht. Wenn man sehr viele Zeilen (bsp. bei sehr vielen verschiedenen Interpreten) hat, kann es u.U. ein paar Sekunden dauern, bis man sich durch die Zeilen navigiert hat, aber der Clip Zip reagiert auch dann noch schnell und präzise, wenn man die Wipp-Taste festhält.
Die Musik kann nach vielen Aspekten dargestellt und ausgewählt werden: Alle wiedergeben (Zufallswiedergabe ist über die Einstellungen auswählbar), als letztes wiedergegebene Lieder, zuletzt hinzugefügte, Interpret, Album, Lieder, Genres, Favoriten, Wiedergabelisten und schließlich auch nach Ordner so wie man die Musik auf den Player gepackt hat. Ansonsten ordnet der Player die Dateien nach Tags, man muss also selbst auf Ordnung in der eigenen Musiksammlung achten.
Auf den externen Speicher auf der micro-sd-Karte kann auch separat zugegriffen werden.

Den Player kann man einfach per Micro-usb an den Computer hängen und dann Betriebssystem-unabhängig befüllen - meiner Meinung nach ein Riesen-Vorteil gegenüber den apple-Produkten. Er arbeitet sehr gut mit sämtlichen getesteten Linux- und Windows-Distributionen zusammen.

Auch die Funktion für Podcasts und Hörbücher ist absolut zufriedenstellend. Der Player merkt sich, wo man das Hörbuch pausiert hat und fragt beim nächsten Aufruf nach, ob man die Wiedergabe fortsetzen oder von vorne beginnen möchte, und das bei mehreren Dateien gleichzeitig und unabhängig, wie viel Musik man dazwischen gehört hat.
Für die richtige Ordnung von Hörbuch-Dateien sind die richtigen Tags oder Wiedergabelisten besonders wichtig, der Clip Zip ordnet nicht nach Dateinamen.
DRM-Datein werden zuverlässig wiedergegeben und sind in Kombination mit einem Büchereiausweis oder einem sonstigen Hörbüch-Abo eine nette Angelegenheit, sofern man einen Windows-Media-Player hat, über den man via MTP die Dateien auf den Clip Zip ziehen kann.
edit (2014): Auch mit Audible-Dateien geht der Clip-Zip ordentlich um: Man muss das Gerät zwar zunächst über einen Windows- oder Apple-Rechner mit dem Audible-Programm registrieren, danach lassen sich neue Audible-Hörbücher aber auch über die Dateiverwaltung mit Linux auf den Player ziehen.

Die Sprachaufnahme und die Stoppuhr sind nicht nötig, aber nett. Beides funktioniert und wenn man die Funktionen hat, nutzt man sie auch ab und an. Und wenn nicht, kann man das Menü anpassen und die beiden Menüpunkte unsichtbar machen.

Zur Klangqualität gibt es bereits deutlich ausführlichere Rezensionen, deshalb an dieser Stelle nur der kurze Hinweis, dass ich mit meinen Phonak Audeo In-Ears den positiven Bewertungen absolut zustimmen kann. Nach meinem subjektiven Empfinden um Welten besser als Handy und etwas besser als mein ipod nano.
Die Lautstärke-Einstellungen für Europa sind wirklich zu leise, aber mit der üblichen Änderung zum "Rest der Welt" bleibt mir auch an Computerboxen oder einem Verstärker noch viel Platz nach oben.

Wichtig ist, dass man sich in regelmäßigen Abständen über Firmware-Updates informiert und diese installiert. Hier wurden schon einige Fehlerchen eliminiert, die hier in den Rezensionen auch bemängelt werden (z.B. das Störgeräusch beim Liedübergang). Das Firmware-Update selbst dauert vielleicht fünf Minuten.
Wenn der Player mal hängt, ist nach einem Reset alles wieder in Ordnung.

Wie lange der Akku läuft, kann ich nicht sagen, da mein Cliz Zip eigentlich nie ausgeht, wenn ich ihn gerade benutzen möchte. Ich nutze den Player fast jeden Tag, habe aber Energiespar- wie auch Schlafmodus in Benutzung und die Bildschirmhelligkeit heruntergesetzt. Wenn die Akku-Anzeige rot wird, hänge ich ihn an den Strom und er lädt meinem Eindruck nach auch recht schnell wieder auf. Wie voll der Akku noch ist, kann man sich auch in den Einstellungen anzeigen lassen, und vor längeren Fahrten noch einmal aufladen.

Der Sansa Clip Zip wird über ein inzwischen auch für Mobiltelefone übliches Micro-USB-Kabel an den Computer angeschlossen und auch geladen, so dass man nur noch ein Kabel benötigt.

Fazit: Ich kann den Sansa Clip Zip uneingeschränkt empfehlen. Wer einfach einen kleinen MP3-Player für Musik und Podcasts sucht, mit hoher Kompatibilität und guter Klangqualität und sich nicht vor Firmware-Updates scheut, ist hier richtig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
119 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Januar 2012
Ein tolles kleines Gerät, dass für mich grade für's Training keine Wünschen offen läßt! Nachdem ich den iPod shuffle superenttäuscht zurückgegeben hatte, weil er eigentlich nicht sehr viel mehr zu bieten hat(kein Lesezeichen, mit DRM, kein Display und dadurch keine richtige Auswahlmöglichkeit), außer dem Design (das ist wirklich schön!) und dem Namen, habe ich mich durch Testberichte 'gewühlt' und bin auf den Sansa Clip zip gestoßen. Ich kannte Sandisk eigentlich nur von den Speichermedien. Nachdem ich die Rezensionen und diverse Testberichte gelesen hatte, habe ich ihn mir bestellt ...und bin begeistert! Er ist in allen Disziplinen (Hörbücher, Musik und Radio) super. Man kann total leicht hin- und herswitchen, die Menüführung erklärt sich von selbst und 'Aufladen' der Inhalte ist im Gegensatz zum iPod total problemlos. Die Verarbeitung ist robust, der Clip hält super. Die Kopfhörer sollte man durch bessere ersetzen. Aber das muss man ja fast bei jedem MP3-Player.
Wer Hörbücher aus der onleihe (Bibliothek) hören möchte (mit DRM) oder auch einfach mal Lust hat Nachrichten zu hören, wer sich also nicht unbedingt auf 'eine Art von Hören' festlegen möchte, liegt hier total richtig! So macht Training echt Spaß! Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!!!
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juli 2012
Ursprünglich wollte ich mir den neuen IPod nano multitouch holen, da ich es leid war kein Display zu haben und somit weder Lieder geschweige denn Ordner auswählen zu können.

130€ waren mir jedoch zuviel denn hier fehlten gänzlich die Tasten und ich nutze meinen MP3 Player auch fast ausschließlich beim Sport.

Durch zufall bin ich auf den SanDisk Sansa Clip Zip gestoßen der laut Beschreibung genau meinen Vorstellungen entsprach.
Display (sogar in Farbe), Lieder/Ordnerauswahl, Playlisten, Clip zum befestigen und ideale Größe und Gewicht als Sportbegleiter!
Zusätzlich wurde mir ein Radio versprochen, Sprachaufnahmen/Radioaufnahmen, Speichererweiterung, Hörbuchfunktion,Stoppuhr etc.
Eigentlich zu schön um wahr zu sein :) Also googelte ich erstmal um den "Haken" zu finden...
Ich habe keinen gefunden... einzig ein paar "bedienungsprobleme" z.B. dass die Lautstärke bei der Einstellung 'Europa' gedrosselt ist... gut, kann man einfach umgehen indem man 'übrige Welt' wählt... Problem gelöst :)

Also, alles entspricht meinen Vorstellungen, kein Haken und ein super Preis... da musste ich zuschlagen! Immerhin hätte ich ihn ja auch wieder zurückschicken können ;)

Als er ankam riss ich ganz begeistert die Packung auf und fragte mich wie ich dieses kleine Ding aus der Plastikhülle kriege... es blieb nur eine Lösung: aufschneiden!
Naja, war mir eigentlich egal, ich will ihn ja nicht weiterverkaufen...
So, Größe war super, Gewicht war super und Clip war super.
Köpfhörer leider nicht... habe sie gar nicht erst ausprobiert allerdings waren es diese alten harten Knöpfe die eh im Ohjr wehtun... Also weg damit!

Speicherkarte rein, am PC angeschlossen, sofort erkannt und Musik draufgezogen :) Ging alles ohne Probleme oder weiteren Aufwand da der MP3Player als Massenspeicher erkannt wird.

Kopfhörer rein, eingeschaltet, schon begeistert von der Start-Animation :D, 'Übrige Welt' eingestellt (s.o.) und schon war ich im Menü :)
Das Menü selbst ist eigentlich selbsterklärend und somit bin ich sofort in meine Musik und ganz unten in die Ordner, Lied ausgesucht, Play und es lief :)
Dann erstmal in die Einstellungen ( das schöne ist, auch hier läuft die Musik weiter) und alle Sachen die ich nicht benötige einfach aus dem Menü entfernt.
Dann zum Radio, Sendersuche, und schon hörte ich Radiowerbung... auch hier lief alles wunderbar :) Liebslingssender gespeichert und fertig.

Insgesamt kann ich also sagen bin ich mehr als zufrieden mit dem Gerät und bin immernoch über den Preis begeistert!Definitiv eine günstige Alternative zum Ipod nano multitouch!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
113 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 19. November 2011
Die erste Frage, die sich stellt, wenn man den Umkarton des Clip Zip entfernt hat, ist, wie bekommt man dieses kleine, streichholzschachtelgroße Gerät aus der Plastikform, ohne, dass man jene zerschneiden muss? Denn im Falle, dass man seinen Zip irgendwann mal wieder verkaufen möchte, kommt das natürlich ungut, wenn dieser im Umkarton ohne Halt hin und her baumelt.
Antwort: Man muss die Form zerschneiden. Anders ist das Auspacken gar nicht möglich. Warum auch immer man eine dermaßen unfreundliche Verpackung eingesetzt hat, weiß nur SanDisk.

Aber hat man ihn erst einmal am Rechner angestöpselt, geht alles recht schnell.
Man lädt von der Sandisk-Homepage das Firmware-Update-Programm herunter, installiert es und dann geht schon fast alles von alleine.
Nachdem die Firmware aktualisiert wurde kann man dann mit dem befüllen des Player beginnen und überraschenderweise gelingt dies auch recht schnell.

Nun geht es an das Einstellungsmenü. Dort kann man verschiedene Extras entweder im Hauptmenü einblenden lassen oder man lässt sie verschwinden, was sehr praktisch ist. In meinem Fall gibt es jetzt nur noch Musik und Einstellungen. Radio, Sport, Hörbuch usw. habe ich ausblenden lassen. Ein Equalizer und diverse Klangvoreinstellungen sind ebenfalls einstellbar, für mich aber nicht interessant, da ich den Player auf "NORMAL" lasse, denn ich will den unverfälschten Klang genießen, den der Clip Zip wiedergibt.

Die Steuerung ist recht einfach und simpel. Der Tastendruck geschieht per Wipptechnik. Der Player hat an der Rückseite einen Clip, den man zum Fixieren an seinem Shirt nutzen kann. Er macht keinen zerbrechlichen aber auch keinen arg robusten Eindruck. Ich würde die Materialverarbeitung des Clip Zip jedoch eher als sehr sparsam einstufen. Es ist ein Stück billiger und leichter Kunststoff. Materialwert vielleicht unter 50cent. Die grafische Darstellung der Menüs ist recht simpel mit schwacher Auflösung, zeigt aber Albumcover gut erkennbar und farbig an.

Aber auch auf das Innenleben kommt es an und dazu komme ich jetzt.

Da ich auch höherohmige Kopfhörer daran anschließen wollte, habe ich gleich mal den Sennheiser HD555 angestöpselt. Zuvor wählte ich bei den Einstellungen "NORTH AMERICA", um die EU-Lautstärken-Sperre zu überlisten. Und siehe da, der Sennheiser spielte laut genug auf und der Clip Zip zeigte sogar noch Reserven. Sieht natürlich merkwürdig aus, wenn ein so großer Stecker bzw Kopfhörer an so einem kleinen Mini hängt.

Ich habe insgesamt drei Kopfhörer am Sandisk Sansa Clip Zip getestet:
1. Sennheißer HD555 (offene Bauweise, ohrumschließend)
2. Denon AH-D1001 (geschlossene Bauweise, ohrumschließend)
3: Beyerdynamic 101iE (In-Ear)

Jeder Kopfhörer hat natürlich einen eigenen Klangcharakter. Der Sennheiser ist sehr räumlich und neutral, der Denon klingt kompakt und analytisch und der Beyerdynamic sehr brillant und transparent.

Mit allen drei Kopfhörern spielte der Clip Zip einen hervorragenden Klang ab. Die Bässe waren stets tief, sehr präzise und kräftig mit minimaler Betonung im Oberbass. Die Mitten klangen schön detailreich und klar, so wie auch die Höhen, die nie verzerrten und brillant klangen. Rauschen war kaum wahrnehmbar und so wie auch Verzerrungen bei erhöhter Lautstärke. Keiner der drei Kopfhörer legte klar klangliche Schwächen des Clip Zip auf. Weshalb er qualitativ mit einem Samsung YP-U5 gleichauf ist. Der winzige Unterschied zwischen den beiden liegt daran, dass der Samsung die Mitten etwas wärmer wiedergibt und der Bass einen Tick voller klingt. Während der Sandisk einen etwas kühleren Charakter aufweist, was Gesangstimmen minimal schärfer und dünner klingen lässt. Reine Geschmacksfrage. Beide Mini-Player klingen besser als der Cowon S9, der eigentlich nur durch seine Klang-Verstärker-Software nur so gut klingt, aber ohne diese den beiden Mini's unterlegen ist.

Fazit:
Ich hoffe zumindest, dass mein Modell lange hält, da man hier schon einige Berichte über defekte Geräte nachlesen kann. Klanglich ist der Clip Zip sehr gut. Das Material eher mäßig, drum gibt es einen Stern weniger, da der derzeitige Preis zu hoch ist.

NACHTRAG
Der Player war jetzt gerade mal 10 Tage in Gebrauch und lässt sich trotz aufgeladenem Akku nicht mehr einschalten. Vermutlich ist der Akku defekt. Nachdem der Player per USB am PC hing und ich den PC neu startete, gab der Clip Zip kein Lebenszeichen mehr von sich. Da man davon öfter schon gelesen hat, dass es sich hierbei um ein allgemeines Sandisk Sansa Clip Problem handelt, habe ich von vier auf zwei Sternen abgewertet. Schade.

Pro:
+ Sehr guter Klang
+ Sehr kompakt und leicht
+ Mini-USB-Stecker zur Datenübertragung überall erhältlich (also kein eigen genormter Anschluss wie bei Samsung, Apple usw.)
+ Liest viele Audioformate
+ Speicher erweiterbar durch Micro-SD-Karteneinschub
+ Relativ leistungsstarker Köpfhörerausgang

Contra:
- Verarbeitung
- Etwas niedrige Akkuzeit
- Hohe Wahrscheinlichkeit eines Akku-Ausfalls
3131 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Dezember 2014
Der mp3 player hat seinen Dienst keine 7 Monate gemacht, da ist er auch schon kaputt gegangen.
Plötzlich reagiert er auf nichts mehr.Spielt kein Lied mehr ab, lässt sich auch nicht dahingehend bedienen, dass er zum nächsten Lied geht; man kann noch nicht mal den "Start" Knopf betätigen. Auf gut deutsch: er is einfach von heute auf morgen tot.
Mich schockt das nicht nur, weil man Geld für etwas bezahlt, was bitte länger als 7 Monate hält,sondern weil dieser mp3 Player gerade mal zum Joggen benutzt, demnach also nicht mal durchschnittlich strapaziert wurde.
Wie ich gesehen habe, ist eine Rücksendung/Erstattung gar nicht mehr möglich...Alles in allem: SEHR BEDENKLICH!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. November 2013
ich habe lange mit mit gerungen; sollen es 2 Sterne werden, 3 oder 4? Ich habe mich letzlich für die goldene Mitte entschieden. Hier kommen die Pros und Contras:

+ klein und handlich
+ 8Gb Speicher und mit einer umfromatierten SDHC-Karte auf rund 70GB erweiterbar
+ für den Preis (mit ordentlichen Kopfhörern) ganz guter Klang
+ natürlich der Preis, für 50 Euro gibt es wohl kaum einen vergleichbaren Player

damit kommen wir zum negativen:

- es nervt, dass das Ding nach jedem andocken an einen USB-Anschluss beim abdocken die Datenbank aktualisiert. Und das in einer Geschwindigkeit, die jeder Beschreibung spottet. Bei einer großen SD-Karte dauert das mal locker 20 bis 30 Minuten.
- es hat mich 1 Tag Recherche im Internet, diverse Player-Formatierungen und jede Menge Nerven gekostet, bis es mir gelungen ist Playlisten von der SD-Karte zu erstellen. Kurz gesagt die Firmware ist eigentlich eine Frechheit!!!
Ja ich weiß, es gibt jede Menge Leute, die von der Alternativ-Firmware Rockbox schwärmen. Aber was bringt mir eine Firmware, bei deren Benutzeroberfläche ich eine Lupe zum Lesen brauche und deren Einstellmöglichkeiten für Audio-Fetischisten bestimmt ganz toll sind, mich als Otto-Normal-Hörer aber zeimlich überfordern.

Mein Fazit: es hätte ein toller Player werden können, aber liebe Leute von Sandisk: Chance vertan.

- Der Kopfhöreranschluss an der Seite ist so ziemlich das schwachsinnigste, was ich an einem Player jemals gesehen habe.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2012
PLUS: Praktisch, klein, guter Klang, Clip, unterstützt Ordnerstruktur, variable Oberflächen-Einstellungen, intuitiv bedienbar. Wird als Mass Storage Device auch von anderen OS als Windows erkannt, so dass man dank Ordner-Unterstützung auch auf die Playlist-Erstellung (leider wieder mal nur mit Windows Media Player möglich) verzichten kann.

MINUS: Während des Titel-Abspielens wird nur eine Leiste mit vage mitwanderndem Pünktchen angezeigt. Keine Zeit-Anzeige! Was hat sich Sansa dabei gedacht, dieses essentielle Basic eines jeden Players abzuschaffen? Was ist mit Benutzern, die mehrstündige Audiodateien besitzen und gerne wüssten, wo sie beim Hören genau sind?
Ein Firmware-Update wäre ja theoretisch möglich, werte Sansa-Entwickler. Ich warte ...
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen