Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum!
Wir haben die Krups EA9000 nun schon seit einem Jahr im täglichen Gebrauch und sind noch verliebt wie am ersten Tag. Die Maschine tut was sie soll, reinigt sich größtenteils selbst und produziert tollen Kaffee und Milchschaum. Ein großer Pluspunkt stellt in meinen Augen die Favoritenfunktion dar. Ich mag meinen Kaffee gerne heiß, also...
Vor 16 Monaten von tine veröffentlicht

versus
154 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erfüllt nicht meine Erwartungen, werde sie aber weiter nutzen
Wir haben die Maschine nun seit 3 Monaten im Einsatz. Das ist unser erster Vollautomat.

Die Selbstreinigung war mir mit das Wichtigste. Ich möchte so viel Komfort wie möglich.

Die positiven Punkte bringen die Maschine auf 3 Sterne und wie Amazon dabei vorgibt ein "nicht schlecht": Der Kaffee schmeckt fantastisch und die Favoriten Menüs...
Veröffentlicht am 13. Januar 2012 von mgutt


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum!, 2. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Wir haben die Krups EA9000 nun schon seit einem Jahr im täglichen Gebrauch und sind noch verliebt wie am ersten Tag. Die Maschine tut was sie soll, reinigt sich größtenteils selbst und produziert tollen Kaffee und Milchschaum. Ein großer Pluspunkt stellt in meinen Augen die Favoritenfunktion dar. Ich mag meinen Kaffee gerne heiß, also Kaffeetemperatur auf höchster Stufe, Milch wird entsprechend länger erhitzt. Mein Partner bevorzugt sofortige Trinktemperatur - auch das ist kein Problem.

Ich kann etliche Punkte bei den schlechten Bewertungen nicht nachvollziehen...Das regelmäßige Durchspülen nach einem Milchkaffee, etc ist mehr als sinnvoll um die Hygiene zu wahren. Nach 5Durchgängen bietet die Maschine eine automatische Reinigung an, nach dem 10. Milchgetränk muss diese durchgeführt werden. Hier wäre als einziger Verbesserungsvorschlag so etwas wie ein Countdown zu nennen, sprich das man erkennt wann die Reinigung definitiv durchgeführt werden muss. Auch wenn es nur 5min. sind, ist es manchmal morgens doof, wenn man in der Hektik genau diese 5min. warten muss ;-) Aber es gibt schlimmeres.
Was hat es mit dem Kritikpunkt auf sich, dass die Maschine aufheizen muss?! Das ist mehr als logisch, und die 30-60sek. hat wohl jeder übrig. Auch die Geräuschkulisse ist akzeptabel. Die Maschine arbeitet, da kann evtl. auch mal das Glas ein wenig klirren oder das Aufschäumen und Mahlen Geräusche verursachen. Das der Auffangbehälter oft geleert werden muss erklärt sich auch von selbst - irgendwo muss das Spülwasser schließlich hin.

Ich muss sagen, dass ich die schlechten Bewertungen wirklich nicht nachvollziehen kann, aber einige Leute brauchen anscheinend immer etwas zu meckern. Ich habe jahrelang als Barista gearbeitet und kann daher nur berichten, dass eine Profimaschine am morgen bis zu 30min. braucht bis Betriebstemperatur erreicht ist und auch am Abend gut 30min. für die Reinigung eingeplant werden können. Und wenn im Laden ein Mahlwerk angeworfen wird oder die Maschine nachheizt bzw. den Druck ausgleicht - da kann man von Lärm sprechen.

Ich habe schon diverse andere Vollautomaten im Einsatz gesehen, da ist das Mahlwerk beispielsweise viel lauter oder die ganze Maschine wird in Schwingungen versetzt.

Die EA9000 bietet eine perfekte Lösung für den täglichen Kaffeegenuss mit Frischmilch. Die Milch wird direkt in der Tasse aufgewärmt und geschäumt, nicht umständlich über einen Schlauch der in die Milchpappe gehangen wird und danach gespült werden muss und dennoch nach einer Woche keimig aussieht. Da würde ich dann doch lieber die Milch in einer Mikrowelle erwärmen.

Die "Reinigungsansprüche" der Krups EA 9000 sind gerechtfertigt und sorgen für eine gepflegte Maschine, denn ich glaube nicht jeder ist so kleinlich was die Reinigung einer Kaffeemaschine angeht wie ich (wöchentliche Reinigung aller Teile mit Fettlöser und heißem Wasser, sowohl vorher bei jeder Maschine als jetzt auch bei der Krups, gehört für mich einfach dazu).

Ich denke die potentiellen Käufer sollten sich von den schlechten Bewertungen nicht abschrecken lassen, man kann es auch echt zu kleinlich sehen. Wer plant mit der Maschine 20 Kaffee am Stück zu produzieren, sollte sich dann vermutlich nach einem Gastro-Gerät umschauen, aber für den privaten Gebrauch ist dieser Vollautomat einfach perfekt und ich bereue den Kauf überhaupt nicht. Klar, Montagsgeräte gibt es immer mal, aber dennoch sollte man bei der Suche nach Kritikpunkten doch realistisch bleiben.

Ich kann den Automaten nur empfehlen und würde ihn mir immer wieder kaufen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


154 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erfüllt nicht meine Erwartungen, werde sie aber weiter nutzen, 13. Januar 2012
Von 
mgutt (Hennef) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Wir haben die Maschine nun seit 3 Monaten im Einsatz. Das ist unser erster Vollautomat.

Die Selbstreinigung war mir mit das Wichtigste. Ich möchte so viel Komfort wie möglich.

Die positiven Punkte bringen die Maschine auf 3 Sterne und wie Amazon dabei vorgibt ein "nicht schlecht": Der Kaffee schmeckt fantastisch und die Favoriten Menüs sind eine tolle Idee. Vom Komfort her bin ich eher neutral eingestellt. Dafür fehlt mir simpel eine Vergleichsmöglichkeit.

Allerdings gibt es in meinen Augen zu viele Defizite:

1.) Die Düse berührt beim Hochfahren die seitliche Führung (bückt euch mal und schaut oben hinter den Auslauf) und streift dort die Milch ab. Von Selbstreinigung kann daher gar keine Rede sein. Wer das nicht regelmäßig sauber macht kann sich ja denken wie eklig das ist. Damit verliert die Maschine seinen wichtigsten Vorteil.

2.) Je nach Position der Tasse / des Glases übertragen sich die Vibrationen der Düse auf das Blech, das auf dem kleinen Abtropfbehälter liegt. Da hier keine Gummierung vorhanden ist, fungiert das dann als "Rappelkiste" und der Schall wird unnötig lauter. Wenn man die Tasse korrigiert, wird es aber besser. In der Preisklasse aber nicht akzeptabel.

3.) Die Bedienung könnte kaum un-innovativer sein. Schaltet man die Maschine ein muss man warten bis sie warm ist, bevor man auch nur einen Klick ausführen kann. Das gleiche gilt für Reinigungsvorgänge. Beispielweise wenn man einen Café Latte durch hat und direkt den nächsten starten möchte ist das nicht möglich. Man muss erst warten bis die Reinigung nach der letzten Tasse fertig ist. Das ist zwar toll für eine Präsentation auf der Messe bzw. wenn man seine Bekannten beeindrucken will "guck mal der macht jetzt sauber". Allerdings ist das im täglichen Einsatz einfach nur nervig. Sowas muss meiner Ansicht nach im Hintergrund passieren. Dass die Ausführung entsprechend verzögert ist klar, aber nicht, dass man so lange vor der Maschine stehen muss. Denn egal wie schnell die Maschine ist, die gefühlte Zeit ist wie selber kochen. Und das ist kein Witz. Denn jeder der die Maschine bisher gesehen hat sagt, dass sie ja sehr lange brauchen würde. Was faktisch eigentlich nicht stimmt, aber subjektiv eben so wahrgenommen wird, weil man ständig warten muss. Dazu kommen die zahlreichen verschiedenen Aufforderungen, wo man sich im Grunde "ausgenutzt" fühlt. Wasser rein, Kaffee rein, reinige die Düse, entleere den Behälter... das hört sich komisch an, aber da man nach jedem Arbeitsschritt erst den nächsten gesagt bekommt, kommt man sich schon deppert vor. Auch dass sich die Maschine nicht merkt, dass man bei der aktuellen Sitzung keine Reinigung wünscht, wird hervorragend ignoriert. Nicht mal der Aus-Knopf geht dann ohne dass man erneut nach einer Reinigung gefragt wird (Also: Anmachen, Kaffe machen und beim Ausschalten kommen die Meldung). Das gleiche ist, wenn man einen Cafe Latte macht. Die Maschine sagt einem ernsthaft in mehreren Schritten was man zu tun hat und jeden muss man per Druck bestätigen. Mach die Milch in die Tasse, stell das Glas drunter, los gehts. Man fühlt sie wie ein Trottel vor der Maschine.

UPDATE 19.02.2012: Mittlerweile bin ich richtig genervt. Manchmal kann man Reinigungsvorgänge überspringen, aber manchmal auch nicht. D.h. man geht auf seine Favoriten und will starten und schon poppt wieder die Reinigungsmeldung auf, die man zuvor noch mit "später" quittierte. Aber diesmal hilft hier kein Klick auf "später". Man kann dann einfach keinen Vorgang starten, solange man die Reinigung nicht gemacht hat. Zwang zur Reinigung geht meiner Ansicht nach überhaupt nicht. Besonders nicht, wenn die letzte Reinigung gerade mal 2 Tage her ist.

4.) Der Wassertank und der Abtropfbehälter sind zu klein.

5.) Es gibt keine Latte Gläser, die unter die Maschine passen (12cm passen, 13cm bräuchte man aber mindestens). Wer übrigens die Original Gläser sucht, die bei der Maschine dabei sind. Wir haben eine Alternative gefunden. Und zwar die Teegläser von Bodum. Die sehen nahezu identisch aus, haben nur eben keine Einfüll-Markierung (wir nehmen bei Besuch das Original-Glas und kippen hin und her). Es müssten diese hier sein (wir haben die im Kaufhof gekauft, daher weiß ich es nicht verbindlich, kann ja mal jemand testen): Bodum 5710-10B Glasbecher 0,3 Liter Corona. Ich weiß natürlich, dass man das kleine Abtropf-Fach entnehmen kann um 1cm an Höhe zu gewinnen, allerdings ist das unpraktikabel, da richtige Latte Gläser noch größer sind und dann die Tropfen sonstwo landen. Ich habe mir bereits mit Küchentüchern beholfen, aber habe es dann aufgegeben. Ich nutze einfach die beigefügten Tassen für eine Latte und gut ist. Außerdem hätte man die Maschine einfach 3cm höher bauen können. Dann wäre auch der Wassertank 3cm größer gewesen ;)

6.) Der Touchscreen hat kein Glas. Ihr kennt das sicher von LCD Displays. Man drückt drauf und sieht seinen Fingerdruck. Das ist bei der Maschine auch so. Qualität sieht anders aus. Auch nicht akzeptabel in der Preisklasse.

7.) Den Kaffeesatzbehälter sollte man täglich leeren. Die Maschine meldet erst, wenn der Behälter voll ist. Nach wenigen Tagen ist der Inhalt aber verschimmelt. Jetzt werden sicherlich einige sagen "ist doch klar". Allerdings sage ich: Wozu kann diese Maschine alles automatisch, aber prüft nicht wann das letzte mal der Satzbehälter geleert wurde?

UPDATE 19.02.2012: Ich leere den nun täglich. Die Maschine merkt sich das aber nicht. Sie fordert einen per Zufall auf ihn zu leeren, auch wenn er leer ist. Dazu kommt noch das Beste: Man entnimmt den Behälter, steckt ihn wieder rein und dann fragt die Maschine einen ernsthaft, ob man den Behälter leer gemacht hat. Leider gibt es keine Taste "Nein, ich hab nur so getan, weil ich mir einen Spaß erlauben wollte.".

8.) Das Reinigungsmittel aus dem Zubehör ist sehr teuer. Das habe ich aber vorher schon recherchiert gehabt. Mir war das egal, aber vielleicht interessiert das noch andere. Ich ergänze zum Verbrauchsmaterial später noch Links.

Verbrauchsmaterial:
- Krups F 054 00 Spezial Entkalkungs-Set für Orchestro + Siziliana *UPDATE 19.01.2012*
- Krups F 088 01 Wasserfilter f. alle Orchestro-Modelle Espresso-/Kaffeemaschinenzubehör *UPDATE 19.01.2012*
- Krups XS 9000 Flüssigkeitsreiniger *UPDATE 12.02.2012*
- Krups XS 3000 Reinigungstabletten f. Espresseria Automatic *UPDATE 12.02.2012*

9.) Am Anfang fordert einen die Maschine auf eine kleine Reinigung zu machen. Dabei wird ca. 75 ml Seifenwasser durch den Kaffeeauslass gespült. Dummerweise bleiben wenige ml Wasser in dem Auslass hängen. Macht man also anschließend einen Kaffee, dann läuft dieses Wasser ins Glas bevor der eigentliche Kaffee kommt.

Fazit:
Ich werde die Maschine behalten, auch wenn ich das Gefühl nicht loswerde, dass es bessere gibt. Allerdings ist ein Umtauschen nach der langen Testphase sowieso ausgeschlossen und die eigentliche Funktion erfüllt sie ja. Mir ist es so jedenfalls lieber als ständig eine Packung Milch anzuklemmen und die Schläuche usw. zu reinigen. Falls es eine andere Maschine geben sollte, die die gleiche Funktion hat, würde ich erstmal diese testen. Ansonsten muss man eben mit den oben genannten Defiziten leben. Ich werde es überleben, aber für eine Top-Wertung reicht das einfach nicht.

Tipps:
A) Mittlerweile schalte ich die Maschine ein und erledige alle Schritte bevor die störenden Menüs aufploppen. Also:
- Maschine an
- Wasser nachfüllen
- Auffangbehälter leeren
- Satzbehälter leeren
- Kaffeebohnen nachfüllen
Danach ist der Heizvorgang fertig.
B) Beim Starten macht man ja eine Reinigung. Dabei bleibt immer etwas Seifenwasser in der Maschine zurück, welche beim 1. Kaffee mit ausgegossen wird (ja nicht gerade lecker). Wer aufgepasst hat stellt nach kurzer Zeit fest, dass bevor der Kaffee kommt immer ein kleiner Stoß ausgeschüttet wird. Genau diesen Stoß fange ich mit einem Küchenpapier auf. 2 Sekunden später fließt dann der eigentliche Kaffee. Dann bleibt der Kaffee auch seifenfrei ;)

UPDATE 11.10.2012:
Die Wertung wurde von 3 auf 2 Sterne gesenkt. Die Maschine macht kaum noch Schaum und das Gewinde (Kunststoff) vom Reinigungsbehälter ist nach diversen Wechseln zerbrochen (nein, ich habe keine Gewalt ausgeübt). Der nächste Schritt ist nun die Reparatur. Mal sehen wie sich Krups hier schlägt. Vielleicht geht es dann wieder rauf mit den Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Läuft seit über 2 Jahren ohne ein einziges Problem!, 8. Februar 2012
Von 
Matthias H. - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Vor etwas mehr als 10 Jahren begann der Trend mit den Kaffee-Vollautomaten.
Bis ich meinen ersten Kaffee aus einem Saeco Vollautomaten getrunken hatte, war ich eigentlich immer der Meinung, dass Kaffee gleich Kaffee ist.
Diese erste (Geschmacks-) Erfahrung belehrte mich eines Besseren und so wollte ich unbedingt auch so einen Kaffee-Vollautomaten.
Ich kaufte damals (2001) eine Saeco Stratos.
So wurde ich zum passionierten Kaffeetrinker und lege seit dem viel Wert auf bestmöglichen Geschmack.
Hierzu gehört natürlich auch die Auswahl einer guten Kaffeesorte und die richtige Zubereitung (Tassenvorwärmen etc.).
Auch habe ich noch andere Kaffeeautomaten zuhause (Senseo, Dolce Gusto, Beem Espresso) um ab und zu etwas Abwechslung zu haben.

Nun gut.

Die Saeco wurde jetzt durch die Krups EA9000 abgelöst und man merkt ohne Zweifel, wie viel sich hier technisch getan hat.
Auch optisch trennen die Saeco und die Krups Welten.

Natürlich ist die Krups schon eher im High End Bereich angesiedelt (für die Verwendung zuhause), es gibt auch aktuell Vollautomaten für rund ein Drittel des Preises.
Wenn man die Krups dann aber vor sich stehen hat und damit "arbeitet", dann bemerkt man schon warum sie mehr kostet.

Krups ist für mich schon seit frühester Kindheit (70er) ein Begriff.
Mein Vater war Verkaufsleiter eines Großhandels für Elektrogeräte und so war bei uns Zuhause auch immer etwas von Krups vertreten.
Ganz zu schweigen von meiner elektrischen Krups Metall-Brotschneidemaschine, die seit 1988 (Hochzeitsgeschenk) unbeirrt ihren Dienst verrichtet.

Krups ist für mich ohne Zweifel Qualität!

Dieser Linie bleibt auch die EA9000 treu.
Absolut hochwertiger Qualitätseindruck, die Verarbeitung und verwendeten Materialien sind tadellos.
Auch die akustische Wahrnehmung im Betrieb erzeugt ein hochwertiges Gefühl.
Die Krups ist für einen Vollautomaten recht leise (Mahlwerk, Pumpe, Brühgruppenmechanik').
Auch hier ist sie wieder Welten von meiner "alten" Saeco entfernt.

Die Erstinbetriebnahme geht recht einfach, hier fällt gleich das tolle Touch-Display auf.
Nicht nur, dass die Bedienung dadurch vereinfacht ist, man bekommt auch alle möglichen Informationen in farbiger Grafik dargestellt.
Damit macht die Benutzung doppelt Spaß und anders ließen sich die vielen Funktionen dieser Maschine gar nicht bedienen.

Weitere Feinheiten.

Die Krups hat sogar einen integrierten Wasserfilter (ich trinke zuhause niemals Kaffee aus purem Leitungswasser wegen des Geschmacks).
Die Aufnahme für die Reinigungsflüssigkeit (für die vollautomatische Düsenreinigung) ist in der Maschine integriert.
So kannte ich das vorher noch nicht.
Der Deckel des Bohnenbehälters ist sogar mit einer Gummidichtung ausgestattet um das Aroma der Kaffeebohnen lange zu erhalten.

So habe ich dann den ersten Kaffee mit der EA9000 gemacht.

Ich habe die gleichen Bohnen (Lavazza Crema Gustoso) wie in der alten Maschine benutzt und war überrascht, wie viel besser das Aroma mit der Krups ist.
Es liegt also definitiv auch am Vollautomaten, wie gut der Kaffee schmeckt.

Sensationell finde ich auch, dass man in 10ml Schritten die Getränkemenge eingeben kann und die Stärke des Kaffees in 3 Stufen.
Der Geschmack bleibt dann trotz unterschiedlicher Tassengröße immer gleich.
Bei meiner Saeco hat ein größerer Kaffee immer etwas wässriger als ein kleinerer Kaffee geschmeckt, trotz vermeintlich unterschiedlicher Programmierung der Tassengröße.

Auch mein erster Cappuccino klappte auf Anhieb und ich war mit dem Standardergebnis (Milchschaum) durchaus zufrieden.
Ich habe allerdings noch nicht viel "herumexperimentiert" um die Schaumdichte zu beeinflussen, denn für meinen Geschmack ist sie absolut ok (wenn man den eigenen Aufwand dafür bedenkt).

Auf jeden Fall ist es ein Schauspiel, wenn die Milchdüse automatisch angefahren kommt, in die beleuchtete Tasse eintaucht und nach getaner Arbeit vollautomatisch gereinigt wird.

Fast jeder "normalsterbliche" Kaffeetrinker (Besucher, Verwandschaft) hat hier nicht schlecht gestaunt.

Die Möglichkeiten der Krups EA9000 sind jedenfalls mehr als umfangreich, auf alles möchte ich hier nicht eingehen.

Ich wollte mit meiner Rezension nur einen Eindruck vermitteln, den ich als nicht ganz unbedarfter Nutzer von der Krups habe und der ist durchweg super!
Definitiv ein tolles Gerät, ich kann mir nicht vorstellen, was ein Vollautomat noch besser machen könnte!

Fazit:

Für mich der beste Vollautomat, den ich bisher gesehen habe!
Ich freue mich jedes Mal darauf, wenn ich mir einen Kaffee machen und genießen kann.
Die 5 Sterne sind mehr als verdient!

Nachtrag 24.11.2012:

Mittlerweile nutzen wir die Maschine seit mehr als 9 Monaten.
Aktuell haben wir 2193 Kaffezyklen (Heißgetränke mitgerechnet) auf der Maschine.
In der gesamten Zeit machte die Krups niemals Probleme, sie läuft wie ein "Schweizer Uhrwerk".
Ich halte mich strikt an die Wartungsaufforderungen und benutze natürlich den Wasserfilter.
Der Milchschaum z.B. ist immer noch wie am ersten Tag.
Ich kann mich nur wiederholen: "Der beste Vollautomat, den ich bisher gesehen habe!"

Nachtrag 02.03.2014:

Mittlerweile sind nun über 2 Jahre vergangen, in der wir die Maschine nutzen.
Aktuell sind es 5394 Kaffeezyklen.
Bis dato gab es kein einziges Problem, die Krups funktioniert wie am ersten Tag...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Gerät macht richtig Spaß!, 12. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
4 Monate ist unsere Krups EA 9000 jetzt alt, da wird es Zeit für eine erste Rezension.

Unsere Erwartungen, und die waren bei einem Gerät in dieser Preisklasse durchaus hoch, wurden vollends erfüllt. Es macht nach wie vor riesigen Spaß, sich von dieser Maschine seinen Kaffee in all seinen Variationen zubereiten zu lassen. Allein das ganze Procedere mit der Milchschaumdüse ist ein Spektakel, welches durch die Tassenbeleuchtung und die bei der Zubereitung entstehenden Geräusche noch verstärkt wird. Aber gehen wir nun ein wenig ins Detail:

Das Display:
Klasse, ein echter Hingucker. Beim Einschalten des Gerätes wird man begrüßt (Guten Tag oder Guten Abend, je nach Tageszeit) und die Heizung wird hochgefahren. Das Ganze dauert so rund 1 Minute, genug Zeit, um eigene Arbeiten zu erledigen: Wasser nachfüllen, Kaffeesatzbehälter entleeren, Abtropfbehälter leeren. Muß man aber nicht, man kann auch warten, bis die Krups einen dazu auffordert. Übrigens: Sie erkennt ein vorzeitiges Befüllen oder Entleeren und fordert zum Bestätigen auf. Auch automatische Spül- und Reinigungsprogramme werden im Display angezeigt. Diese können dann durch Knopfdruck ausgeführt oder auch teilweise ignoriert werden. Aufgepasst: An bestimmte auszuführende Programme ist die Garantie gebunden, diese sollten unbedingt zu den vorgegebenen Zeitpunkten ausgeführt werden. Allerdings wird man stets freundlich durch das Display darauf hingewiesen.
Ist die Maschine vorgeheizt, kann man sich durch das vielfältige Menü schalten. Verschiedene Kaffeevariationen, heiße Milch und Heißwasser stehen zur Verfügung. eine Favoritenfunktion (sollte man unbedingt nutzen) gibt's auch. Mehreren Personen (diese kann man namentlich bezeichnen) kann man mehrere Getränke zuweisen - ideal, wenn man erstmal seine Mischung gefunden hat.

Apropos Mischung:
Milch und Kaffee können in 10ml-Schritten vorgegeben werden, dazu kommen 3 Temperatur-Grade. Das Vorwärmen und Aufschäumen der Milch können ebenfalls zeitlich variabel vorgegeben werden. Selbst während des Vorwärm- und Brühvorganges können Zeit- und Mengenvorgaben noch verändert werden. Kleiner Tipp: zur komfortablen Mengenbestimmung empfiehlt es sich, Krups-Gläser zu verwenden (2 Stück sind übrigens mit dabei). Diese besitzen eine Graduierung, welche unterschiedliche Mengen berücksichtigt (spülmaschinenfest). Am besten ist es, einfach verschiedene Mischungen auszuprobieren und dann seine Favoriten selber zu finden.
Anwendung finden bei der Krups EA 9000 sowohl ganze Bohnen als auch Kaffeepulver (extra Schacht). Letzteres haben wir noch nicht ausprobiert, werden wir wahrscheinlich auch nicht, dafür haben wie uns das Gerät nicht zugelegt. Hierbei noch ein Tipp: Man sollte beim Kaffee nicht sparen. Wir haben es nicht bereut, verschiedene Sorten auszuprobieren, bis wir den für uns besten Kaffee gefunden haben. Der kostet dann auch den einen oder anderen Euro mehr, aber es lohnt sich. Zusammen mit den Qualitäten der Maschine ein toller Kaffeegenuss!

Verarbeitung:
Nach unserem Ermessen gut. Das Öffnen und Schließen der Türen links und rechts funktioniert einwandfrei, da hakt und ruckelt nichts. Hinter der rechten Tür befindet sich der Wassertank (1.7 Ltr.), er lässt sich mühelos entfernen und wieder einsetzen. Das Gleiche gilt für den hinter der linken Tür befindlichen Kaffeesatzbehälter. Ein wenig Vorsicht sollte man beim Wechseln des Flüssigkeitsbehälters zur Gerätereinigung walten lassen. Das Gewinde macht einen durchaus empfindlichen Eindruck. Hier können wir den Eindruck derer bestätigen, die ähnliches in ihrer Rezension geäußert hatten. Bemängelt wird außerdem auch häufig (aber nicht von uns) auch der Anteil der Kunststoffteile (Kaffeesatzbehälter, Abtropfbehälter, Wassertank). Wir meinen dazu: Das ist dann halt mal so, mit Kunststoff kann ich halt nicht so robust umgehen wie mit Metall.

Zusammenfassung:
Ein tolles Gerät, vollgepackt mit neuester Technologie und vielen kleinen Spielereien, die aber durchaus Spaß machen. Wer sich eine Espressomaschine in dieser Preisklasse zulegt, der probiert halt auch gerne mal was neues aus. Und wir sind nach gut 700 Zubereitungen mit unseren (Kaffee)-Spielereien noch lange nicht am Ende.

Fortsetzung folgt ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht nicht einfacher einen Cappuccino herzustellen als mit diesem Gerät!!!, 16. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Nachdem ich alle Kundenbewertungen gelesen habe, ist mir die Entscheidung einfach gefallen mich für diesen Kaffeevollautomaten zu entscheiden.
Den Kauf habe ich ganz sicher nicht bereut. Hatte zuvor auch eine Krups XS 7240 mit der ich auch sehr zufrieden war, aber mir war es immer zuviel Aufwand den Milchbehälter, Dampfdüse und die Leitungen zu reinigen nachdem man einen einzigen Cappuccino zuberietet hat, mit diesem Gerät ist das kein Problem mehr, die macht das nämlich automatisch und somit ist es ein Kinderspiel alle möglichen Kaffeevarianten herzuzaubern.

Dieses Gerät kann folgende Getränke herstellen:

-Ristretto
-Espresso
-Kaffee
-Cappuccino
-Cafe Latte
-Heisse Milch
-Heisses Wasser

Die Zubereitungszeit der ist vom Getränk und der Menge abhängig. Ein grosser Cafe Latte dauert z.B. 2:30min. Das Gerät erwärmt erst die Milch danach wird diese aufgeschäumt und anschliessend kommt der Kaffee. Am Ende wird die Milchdüse noch gereinigt. Finde den Zeitrahmen völlig akzeptabel denn selbst die teuerste WMF Maschiene braucht so lange.

Positives:
- kurze Aufwärmzeit
- Favoriteinstellung, d.h. sie geben genau ein wie warm/stark Ihr Kaffee sein soll, oder wieviel Milchschaum, wie warm soll die Milch sein usw. machen Sie Ihr komplett eigenes Rezept für Ihr Getränk.
- es kommt keine Milch in die Maschiene sowie bei allen anderen Geräten, wo mann die Schläuche reinigen muss. Finde diese Lösung mehr hygienisch wo nach jedem Milchgetränk die Düse mit heissem Wasser gereinigt wird. Nach jeder 5. Tasse wird die Milchdüse komplett mit der Reinigungsflüssigkeit gereinigt. Dauert dann 5 min. d.h. 100ml Reinigungslösung ist ausreichen für 100 Milchgetränke. Und für 15€ bekommt mann 200ml original Lösung. Finde das überhaupt nicht zu teuer, da andere Maschienen nicht so oft reinigen, dann aber dafür viel mehr Milchreiniger verbrauchen.
- Wasserfilter, somit ist so gut wie kein Kalk in der Maschiene
- LCD display mit Touchscreen, wo man die Gertänke wählt und wo gezeigt wird wie man z.B. Wasser wechselt oder ein Reinigungsprogramm durchführt
- kann mit gemahlenem Kaffee befüllt werden (bevorzuge dann doch lieber frisch gemahlene Bohnen)

Neutral
- wenn die Milchdüse zum Reinigen in den Behälter fährt streift diese gelegentlich an die Führungsschiene. Ich reinige diese nach jedem 5. mal da dann auch die Milchdüse richtig gesäubert wird.
- Auffangbehälter für Wasser etwas zu klein

Negativ
- die Brüheinheit kann nicht herausgenommen werden, sowie bei anderen Maschienen in dieser Preisklasse

Mit den neutralen und negativen Dingen kann ich sehr gut leben und es stört mich nicht richtig, denn es überwiegt für mich die einfache Handhabung und die positiven Dinge. Klar ist es viel Geld für eine Kaffemaschiene aber für mich ist es Genuss pur und eine tolle Erleichterung das man die Milchdüse nicht immer manuell reinigen muss (man kann auch bei dieser Machiene die Düse bei Bedarf manuell reinigen). Dieses Gerät hat ganz klar 5 sterne verdient und ihr könnt diese kaufen ohne den Kauf zu bereuen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High Tech für Kaffee- und Milchschaumliebhaber, 19. Februar 2012
Von 
V. Förster - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Krups EA9000 ist das Top Modell aus Krups Vollautomaten Serie und bildet auch preislich den Einstieg in die Luxusklasse der Kaffeevollautomaten. Da ab einer gewissen Preisklasse der Geschmack des produzierten Kaffees wenn überhaupt nur in Nuancen variiert, versuchen die Hersteller in der Premiumklasse durch Innovation und umfangreiche Ausstattung zu glänzen. Dies wird besonders im Fall der EA9000 deutlich, dazu im Folgenden mehr:

Lieferung:
Bereits die Verpackung unterstreicht den Premiumanspruch des Gerätes. So ist Krups der erste Hersteller eines Elektrogerätes, der sich Gedanken gemacht hat, wie man das Gerät am leichtesten aus seiner Styropor Ummantelung befreit und hat daher eine breite Lasche um das Gerät geschlungen, mit der man die Maschine ganz leicht aus dem Karton heben kann. Weiterhin hat Krups dem Gerät 2 Cappucino Tassen beigelegt, einen Wasserfilter, 2 Fläschchen Reinigungsflüssigkeit, sowie eine Probepackung Entkalker.
Bereits beim Zusammensetzen der Maschine wird dann auch die gute Verarbeitung des Gehäuses sichtbar. Die vorderen Klappen, die beiden Abstellgitter und die hinteren Eckteile sind aus Metall gefertigt und werden von einem Gehäuse aus hochwertigem Kunststoff in Hochglanz Optik gehalten, welches leider sehr gerne Fingerabdrücke anzieht.
Auffälliges Merkmal ist außerdem das recht große Display, über welches die Maschine bedient wird. Außer dem Ein-/Ausschalter und einem Entriegelungsknopf für das Filterkaffeefach finden sich keine Knöpfe an der Maschine, was sie noch moderner erscheinen lässt.
Der eigentliche Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar, scheinbar auch aus Metall gefertigt und macht einen sehr robusten Eindruck. Nach dem Einschalten stellt man fest, dass er zusätzlich auch noch eine LED beherbergt, welche die Tasse auf der Abstellfläche während der Zubereitung beleuchtet.
Sucht man nach einem Kritikpunkt in Hinblick auf die Verarbeitung, so wird man wenn überhaupt nur den Deckel des Kaffeebohnenfaches finden. Dieser ist aus einem dünnen Kunststoff und lässt sich leicht verbiegen. Hier hätte man sich auch eine metallene Abdeckung wie bei den vorderen Türen wünschen können.

Inbetriebnahme:
Auch wenn dem Gerät ein Handbuch beiliegt, benötigt man es Dank des großen Display nicht. Die Maschine hilft einem bei der Erstkonfiguration und gibt alle notwendigen Schritte genau vor. Selbst das Positionieren eines Behälters unter dem Kaffeeauslauf muss man als Nutzer bestätigen, so dass eigentlich keine Fehler entstehen können.
Wie bei anderen Herstellern auch, muss mit einem Teststreifen die Wasserhärte des Trinkwasser bestimmt werden, damit die Maschine das Entkalkungsintervall entsprechend anpassen kann. Weiterhin fordert die Maschine einen dazu auf, den Wasserfilter im Trinkwassertank und die Flasche mit der Reninigungsflüssigkeit in der Maschine zu positionieren. Anschließend spült die Maschine und füllt den Wasserfilter mit Wasser bevor das Hauptmenü auf dem Display erscheint und die Maschine einsatzbereit ist. Leichter kann die Inbetriebnahme wirklich nicht sein.

Bedienung:
Die Bedienung der Maschine erfolgt wie schon geschrieben fast ausschließlich über das große Touchdisplay. Das Farbdisplay bietet hierzu im Hauptmenü alle Getränke an, welche mit der Maschine zubereitet werden können. Wählt man ein Getränk aus, so lässt sich die Größe und ggf. auch Stärke in den darauffolgenden Untermenüs anspassen, bevor der Kaffee zubereitet wird. Wer seine Getränke noch weiter personalisieren möchte, für den steht ein Favoritenmenü zur Verfügung. Hier können mehrere Nutzer sich verschiedene Rezepte für Kaffeegetränke hinterlegen, um später schnell darauf zugereifen zu können. So lässt sich hier sogar der Anteil des Milchschaumes oder die Aufheizzeit der Milch variieren. So kann jede Person im Haushalt seinen ganz eigenen Cappucino genießen.
Auch die übrige Bedienung des Vollautomaten, sowie die Fehlerbehebung wird mittels Display klar und verständlich dargestellt und lässt sich so einfach und ohne Handbuch durchführen. Einige Aktionen, wie z.B. das Unterstellen einer Tasse vor der Kaffeezubereitung, verlangen die Bestätigung durch den Bediener, was gelegentlich ein wenig mühselig erscheint, doch ist es besser so gelöst, als dass man zu wenig Mitteilungen von der Maschine bekommt.
Die meisten Fehlermeldungen oder Prozeduren bei der Einrichtung werden außerdem grafisch dargestellt, was die Einfachheit der Bedienung nochmals erhöht.
Genauso einfach wie die Parameter der Zubereitung lassen sich die Geräteeinstellungen verändern, oder alle möglichen Informationen wie die Anzahl der zubereiteten Getränke, die Restlebensdauer des Wasserfilters, etc... auf dem Display anzeigen. Hier hat Krups alles richtig gemacht, zumal das Display auch gut auf Eingaben reagiert. Einziges Manko ist, dass das Display als resistives Display leider zu Farbveränderungen bei Druck neigt. Beide Seiten des Displays verfärben sich bei Eingaben in einem Wellenmuster, was den hochwertigen Gesamteindruck ein wenig trübt. Dies hätte man durch ein höherwertiges Display vermeiden können.

Kaffeeerlebnis:
Die Maschine produziert einfach richtig leckere Kaffee Spezialitäten. Der Kaffee kann dabei in der Intensität sehr gut angepasst werden, so dass auch die verschiedenen Geschmäcker bedient werden können. Wirkliches Highlight der Maschine ist jedoch die Zubereitung von Milchkaffees etc.. Denn bei diesem Gerät wird die Milch vorher in das Glas gegeben, damit dann die Milchdüse aus dem Gerät herausfahren, in die Milch eintauchen und diese dann erhitzen und aufschäumen kann. Anschließend fährt die Düse wieder in das Gerät zurück und wird dort automatisch gereinigt. Dies ist nicht nur optisch ein sehenswerter Vorgang. Der produzierte Milchschaum ist hervorragend in seiner Konsistenz und brauch sich hinter Cafe-Erzeugnissen nicht zu verstecken. Der Milchschaum variiert dabei mengenmäßig je nach gewählten Produkt, wobei auch hier die Abstimmung gut gewählt wurde. Wer hier eine andere Komposition wünscht, der kann dies sehr einfach über das oben bereits erwähnte Favoritenmenü anpassen. Eine wirklich gelungene Umsetzung der Milchaufschäumung.
Einen kleinen Nachteil hat diese Methode jedoch. Da sich die Milch bereits im Glas befindet, ergibt sich immer eine gewisse Schichtung des Kaffees, wie bei einem Latte Macchiato, umrühren wird bei einem Cappucino daher Pflicht.
Die Milchaufschäumung funktioniert natürlich nicht nur für Milchkaffeeprodukte. Auch reine Milch lässt sich Dank der Dampfdüse problemlos erhitzen und aufschäumen. Ferner kann heißes Wasser für Tee auf diese Art zubereitet werden.
Alles in Allem waren die zubereiteten Getränke wirklich kompromisslos gut.

Service:
Auch hier zeigt sich der Premium Anspruch des Gerätes. Ich konnte den Service aufgrund eines defekt gelieferten Gerätes bereits testen. Innerhalb eines Werktages erhielt ich Antwort auf meine Email und man bot mir einen unfreien Versand zum Servicecenter an. Nachdem ich dies getan hatte, überreichte mir der Postbote bereits vier Werktage später ein neues Gerät. Einen so freundlichen und vor allem schnellen Service habe ich bis dato so noch nicht erlebt. Allenfalls Amazon reagiert ebenfalls ähnlich schnell auf Reklamationen.
Es zeigt sich, dass der Aufdruck VIP exklusiver Service der Verpackung nicht nur ein Werbegag ist, ein Umstand, der die kleinen folgenden Kritikpunkte auch schnell wieder in Vergessenheit geraten lässt.

Kritik:
Viel Kritik lässt sich an der Maschine leider nicht äußern. Jedoch ist der Abwasserbehälter ein wenig klein geraten. Wer häufig die Milchaufschäumung benutzt, wird diesen Behälter oft entleeren müssen, da das Wasser zur Reinigung der Düse hier herein läuft und die Reinigung nach jeder Tasse durchgeführt wird. Außerdem streift die Düse beim Einfahren in das Gehäuse eine Plastikeinfassung, wodurch sich an dieser Stelle Milch ablagert. Hier sollte man regelmäßig drüber wischen, auch wenn dies nur beim Einfahren passiert und die Düse im Anschluss gespült wird.

Betriebskosten:
Ein potentieller Käufer sollte sich im Klaren sein, dass bei der Maschine auch Betriebskosten anfallen. Der Wasserfilter ist nur 2 Monate haltbar und muss dann erneuert werden. Auch die Reinigungsflüssigkeit für die Dampfdüse hält nicht ewig und muss nach 250 Zyklen erneuert werden. Da kommt schon ein bisschen was zusammen.

Fazit:
Ob man so viel Geld für leckeren Kaffee ausgeben muss, darf bezweifelt werden. Bei der Krups EA9000 steht aber auch die Ausstattung und der Komfort im Vordergrund. Hier erhält man ein innovatives Milchaufschäumsystem, welches tolle Ergebnisse liefert und sehr einfach zu Handhaben ist. Auch die individuellen Einstellmöglichkeiten über das Favoritenmenü, die gute Verarbeitung, sowie der perfekte Service im Fehlerfall stechen bei dem Gerät hervor, und tragen dazu bei, dass man den Kauf, trotz des hohen Preises nicht bereut. Wer bereit ist, in dieser Preisregion einen Vollautomaten zu kaufen, der kommt an der Krups EA9000 nicht vorbei.

Update:
Nach nun mehr als einem halben Jahr Einsatz bin ich von der Maschine nach wie vor angetan. Der Kaffee sieht nach wie vor aus wie am ersten Tag, der Schaum ist ebenfalls immernoch Klasse und die Bedienung sehr einfach und angenehm. Ich trinke viel Kaffee aus der Maschine und kann mich keinesfalls über die Bedienbarkeit o.ä. beschweren. Selbst im Vergleich mit einer ähnlich teueren Saeco konnte die Krups EA 9000 überzeugen und den Vergleich gewinnen. Das Aufschäumsystem der Krups ist in meinen Augen wesentlich pflegeärmer als die angesteckten Milchbehälter anderer Hersteller. Die etwas höheren Folgekosten lassen sich übrigens durch güsntigere Wasserfilter von Drittanbietern minimieren.

Update2:
Nutzungsdauer mittlerweile über ein Jahr und mehr als 2000 Tassen diverse Kaffeegetränke. Maschine läuft immernoch wie am ersten Tag. Das Milchaufschäumsystem begeistert immernoch und funktioniert tadellos. Es gab bis dato keinen technischen Defekt, oder kaputte Teile. Selbst Kakao bereiten wir jetzt mit der aufgeschäumten Milch der Maschine, die Kinder sind verrückt danach. Auch der Einsatz günstigerer Wasserfilter hat der Maschine nichts anhaben können. Daher bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit der Maschine und kann sie immernoch empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super kaffeevollautomat!!! sehr empfehlenswert!!!, 24. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Dieser Kaffeevollautomat gehört wirklich in jeden Kaffeehaushalt :) Die Maschine lässt sich sehr einfach bedienen! Die Reinigung des Milchaufschäumers ist sehr praktisch und hygienisch! Die hinweisenden Arbeitsschritte sind gerade morgens sehr hilfreich ;) Man vergisst auf keinen Fall eine Tasse unter die Maschine zu stellen und auch bei der Reinigung wird man darauf hingewiesen. Da man nicht bei jeder Reinigung einen Auffangbehälter benötigt ist dies wirklich sinnvoll u. keinesfalls störend wie in anderen bewertungen berichtet wird. Der Milchschaum wird super und man kann die festigkeit des schaumes regulieren. Wir würden Sie nicht mehr hergeben und sind froh das wir uns keine maschine mit einem milchbehälter gekauft haben. 5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Maschine - mit selbstreinigender Milchdüse, 16. November 2011
Von 
Denis Marc "movie-music-freak" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Wir haben diese Maschine seit kurzem im Büro.
Ich als absoluter Cafefan benutze Sie regelmäßig.
Anfangs war ich sekptisch ob sich der Tausch der alten Maschine in die neue wirklich lohnt.

Mein kurzfazit: JA - auf jeden Fall

Die selbstreinigende Milchdüse ist sehr praktisch und der Kaffee schmeckt durch die Aufwärmfunktion und den individuell anpassbaren Mahlgrad ganz großartig!
Die Benutzerführung ist einfach und lässt viele Einstellungen zu.

Der Cafe schmeckt toll, die Bedienung ist einfach und selbst bei hoher Frequenz funktioniert Sie immer noch einwandfrei. Sind ca. 14 Cafetrinker, d.h. ohne Cafe für die Kunden muss die Maschine für mind. 30 Cafe am Tag herhalten.

Was mich besonders beeindruckt ist die Mischaumfunktion, der Milchschaum ist wirklich gut (separate Milschaummasschinen machen den Schaum fester). Und das tollste ist die selbstreinigende Milchschaumdüse. Das finde ich wirklich toll und Sie funktioniert gut.

Der Anschaffungspreis schreckt erst einmal ab, ich glaube aber das die Maschine jeden Cent wert ist.
Werde mir auch bald die Maschine für zu Hause anschaffen.

Der einzige Nachteil muss auch erwähnt werden: Die Brühgruppe kann nicht entnommen werden.
Ich finde jeodch, dass die anderen Vorteile absolut überwiegen, dass diese Maschine somit 5 Sterne verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Über 2200 Kaffeegetränke im letzten Jahr..., 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Wir benutzen die EA9000 jetzt genau seit einem Jahr.

Was mich bei der Nutzung der Maschine am meisten ärgert habe ich schon in zwei anderen Rezensionen zum Ausdruck gebracht.
Es sind die ungerechtfertigten Preise für die 'speziell auf die EA 9000 abgestimmten' Reinigungsmittel. *

An zweiter Stelle steht, dass man weder Abtropfschale, noch Kaffeesatzbehälter oder Wassertank in die Spülmaschine geben kann.
Warum denn das nicht, bitte?

Dritter Punkt ist die erzwungene Selbstreinigung nach Getränken mit Milchschaum ( Dauer etwa 1min30sek).
Kann man leider nicht beeinflussen, aber indem man alle Kaffees ohne Schaum zuerst macht und die Milchkaffees als letztes, haben wenigstens alle Kaffeetrinker recht zügig etwas zum dran festhalten.

Den drei negativen Punkten möchte ich drei positive gegenüberstellen.

Der Geschmack (vorausgesetzt sei natürlich guter Kaffee) der Kaffeegetränke, sowie die Konsistenz des Milchschaums sind sehr gut.

Die Maschine ist nach dem Einschalten in weniger als 45 Sekunden einsatzbereit.

Wasserbehälter, Abtropfschale, Kaffeesatzbehälter, Reinigungsmittel entnehmen oder auffüllen ist von der Maschinenvorderseite zu erledigen. Lediglich der Kaffee wird von oben nachgefüllt. Zusammen mit der geringen Tiefe der Maschine bietet das im Vergleich zu WMF oder Jura mehr Einsatzmöglichkeiten.

Für uns nicht ausschlaggebend (Negativpunkte anderer Rezensionen):

-Größe des Abtropfbehälters (groß genug für einen Tag, nach dem Mittagskaffee wird sowieso geleert),
-maximale Größe der Latte Macchiato Gläser...(Weizenbiergläser passen nicht!),
-Favoritenmenü (bestimmt interessant, wenn verschiedene Temperaturen gewünscht werden),
-Touch Display (tut doch, ist natürlich kein iPad).

Zusammengefasst würde ich die EA9000 immer wieder kaufen und meinem besten Freund empfehlen.
Toller Kaffee, wenig Reinigungsaufwand und erträgliche Wartezeiten (wenn sie nicht im Büro zur Massenabfertigung benutzt wird).

*Für die 2200 Kaffeegetränke haben wir allerdings nur etwa 150ml Flüssigreiniger und 6 Tabletten gebraucht (wovon eine fast unbenutzt nach dem angeblichen Reinigungsvorgang wieder heraus kam). Dazu kommen die Kosten für die Wasserfilter, die alle 50l oder zweimonatlich gewechselt werden müssen. Aber für deren Preis kann Krups ja nichts.

Es geht mir dabei auch in keiner Weise um die regelmässigen Kosten, die für die Unterhaltung einer so tollen Maschine entstehen, sondern lediglich um die unverschämte Preisgestaltung für angeblich spezielle Produkte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät aber braucht viel Pflege, 23. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Krups EA9000 Kaffee-Vollautomat One-Touch-Cappuccino (1.7 l, 1450 Watt, ) (Haushaltswaren)
Die andere Rezensionen im 4- und 5-sterne Bereich stimme ich grundsätzlich zu. Ich habe das Gerät mittlerweile seit knapp 5 Monaten und kann vielleicht einiges zum Alltag beitragen.

Es ist schon eine gute Sache, dass das Gerät sich selber reinigen kann. Aber was wirklich nervt, ist dass das automatische Reinigungsprogramm nach 5 Tassen unumganglich aktiviert werden *muss*!

Das heisst nach 2 Tassen wird man zuerst gefragt, ob man das Reinigungsprogramm durchlaufen lassen möchte. Nur, das Programm dauert 5 Minuten. Das heisst: man hat keine Wahl... man muss warten egal ob man gerade dabei war für mehrere Personen Kaffee vorzubereiten. Vielleicht hat Krups einen Grund dazu- aber ich finde, dass ist einfach unnötig häufig.

Die manuelle Reinigung der Milchschaumdüse wird nach ca. 15-20 Tassen gefragt. Hier kann man das doch wegdrücken- das ist allerdings nicht empfehlenswert, denn das Teil bekommt sonst eine dicke Schicht gekochte Milch drauf, die schwer zu entfernen ist.

Der Sammelbehälter (für Schmutzwasser) muss mann nach ca. 5 Tassen entleeren (das Gerät gibt das Befehl dazu, sonst keinen Kaffee!).... das geht einigermaßen. Nur langsam nervt es total, dass man alle Paar Tassen vom Gerät die Frage bekommt ob man das automatische Reinigungsprogramm u.A. starten will....... vor allem weil das einfach nicht nachvollziehbar ist.

Letzter Punkt dazu. Für die Reinigung muss man unterschiedliches Zubehör anschaffen.....Reinigungslösung, Entkalkungspulver, Desinfizierungstabletten usw... und sie sind alle viel zu teuer und nicht einen Weg um Kunden an sich zu binden............
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen