Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "I met a divorcee somewhere in Dallas..."
"Wenn die Band etwas an Energie vermissen lässt, dann deswegen, weil wir die ganze Nacht Sex hatten. Wir geben unser Bestes." Mick Jaggers Ansage zu Respectable (nur auf der DVD zu finden) ist kokett, und er hat sie bestimmt nur für die Kameras gemacht, die am 18.7.1978 im Will Rogers Memorial Center in Fort Worth, Texas liefen: der Auftritt der Stones ist wild,...
Veröffentlicht am 18. November 2011 von Toby Tambourine

versus
2.0 von 5 Sternen Rolling Stones waren schon mal besser!
Der Artikel wurde super schnell geliefert und würde bei diesem Händler immer wieder einkaufen! "Empfehlenswert!"
Die Zusammenstellung der Songs haben mir gar nicht gefallen und deshalb habe ich die CD gleich wieder verkauft!
Über Geschmack lässt sich halt streiten, jeder sieht es anders!.....die CD finde ich nicht empfehlenswert, Mick...
Vor 2 Monaten von Michael Wehner veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "I met a divorcee somewhere in Dallas...", 18. November 2011
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
"Wenn die Band etwas an Energie vermissen lässt, dann deswegen, weil wir die ganze Nacht Sex hatten. Wir geben unser Bestes." Mick Jaggers Ansage zu Respectable (nur auf der DVD zu finden) ist kokett, und er hat sie bestimmt nur für die Kameras gemacht, die am 18.7.1978 im Will Rogers Memorial Center in Fort Worth, Texas liefen: der Auftritt der Stones ist wild, lärmig und aufregend, der Sound hervorragend - all dies unterstreicht den Unterschied zum von mir wenig geschätzten Album "Love You Live" von 1977 einmal mehr. Keith und Ron sind zu meiner Freude gleichwertig im Mix zu hören. Die beiden Keyboarder bei dieser und der nächsten Tour, Ian Stewart und Rons alter Faces-Kumpel Ian McLagan, sind aber bis auf wenige Ausnahmen (Miss you) leider wieder nur im Hintergrund zu erahnen und auch nur für wenige Momente im Bild.

Die Bildqualität ist aufgrund der stärker ausgeleuchteten Bühne deutlich besser als beim '72er Konzertfilm "Ladies and Gentlemen", sie erlaubt einen guten Blick auf Keiths restauriertes Frontgebiss und sogar auf Micks rot lackierte Fingernägel!

Ich bin nicht sicher, ob der 85-minütige Konzertteil (keine Untertitel) komplett ist; die Bandvorstellung fehlt, und am 14.6.'78 in New Jersey zum Beispiel waren zusätzlich noch Lies und Street Fighting Man im Programm. Die Band spielt sehr tight und traut sich mit ihrem damals aktuellen Hit-Album "Some Girls" im Rücken, gleich sieben Songs davon zu spielen - und das noch direkt hintereinander, was zeigt, wie sehr die Stones hinter dem neuen Material standen. Bis auf Far away Eyes (mit Jagger am E-Piano und einem Fiddle-Solo von Doug Kershaw, der auch das Vorprogramm bestritt) gefallen mir alle diese Songs live besser als in ihren Studioversionen: Miss you erreicht mit achteinhalb Minuten genau die Länge der Maxi-Single, und When the Whip comes down hat nur hier eine Extrastrophe. In Star Star (für diese Publikation offiziell wieder in Starfucker zurückbenannt) baut Jagger Jimmy Page in den Text ein, mit Let it rock (war auch '71 im Programm) und Sweet little 16 sind zwei Chuck Berry-Reminiszenzen an die Stein-Zeit der Band dabei, wie überhaupt Keith den Altmeister an jenem Abend oft zitiert. Happy bietet eine der seltenen Gelegenheiten, ihn auch mal wieder Slide spielen zu sehen. Der Rest besteht fast ausschließlich aus den bewährten Hits.

Das Bonusmaterial bietet das obligatorische Mick Jagger-Interview (15 Min.), in dem er berichtet, dass er Miss you mit Billy Preston schrieb, nicht zuletzt weil Keith gerade im Gefängnis saß - ein weiteres Beispiel für einen Stones-Song, für dessen "Inspiration" der beteiligte Musiker offenbar nicht an den Tantiemen beteiligt wurde. Die deutschen Untertitel sind etwas fahrig übersetzt: der Konzertpromoter hieß einfach Bill Graham, nicht "Billy"; und Billy Preston saß beim Komponieren und Jammen mit Jagger vielleicht am Schlagzeug und lieferte den Grundbeat - aber er war ganz gewiss nicht "ihr Drummer". Die "changes" in Shattered bezeichnen die Akkord- und nicht etwaige Tempowechsel. Im Fernsehinterview von ABC News 20/20 (5 Min.) ist mit "together/untogether" nicht gemeint, wer am meisten "mit der Band zusammen" bzw. "nicht zusammen" war, sondern wer in der Band in etwa "der Vernünftigste" bzw. "der Ausgeflippteste" sein konnte. Der "Saturday Night Live"-Beitrag vom Oktober '78 (20 Min.) bringt ein witziges Jagger-Interview aus der "Tomorrow Show" mit Dan Akroyd und dann Beast of Burden, Respectable und Shattered live vor Studiopublikum, wobei Jagger so heiser ist, dass er besonders in den höheren Lagen ziemlich zu kämpfen hat; diese Versionen kommen auch nicht so gut rüber wie im Konzertteil.

Ein neues Stones-Album ist nicht in Sicht, und so wird nun, 33 Jahre nach seiner Entstehung, der offizielle Mitschnitt der kurzen '78er Stones-Tournee nachgereicht. Für mich kommt natürlich nur die DVD-Ausgabe mit der beigefügten randvollen Live-CD (80:00!) infrage, diese ist praktisch die "offizielle" '78er Stones-Live-CD - endlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 16 Jahre machen wir das jetzt schon (haha)..., 6. Januar 2012
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Dabei wäre laut Aussage Bill Wymans höchstens mit 2 bis 3 Jährchen zu rechnen gewesen. Freilich: Aus heutiger Sicht lässt sich selbst darüber noch herzhaft lachen!
Was hat SOME GIRLS - LIVE IN TEXAS '78 nun für den eingesessenen Stonologen zu bieten? Warum empfiehlt es sich, auch diese Veröffentlichung zu besitzen?

Eigentlich war in Sachen Stones alles schon da: Live-Konzerte aus verschiedenen Band-Perioden auf DVD oder CD, Live-Alben, bandbiographische Zusammenstellungen etc.
Wer meint, man braucht die riesige Vermarktungsmaschinerie der Steine nicht noch weiter zu füttern und endlich wieder ein neues Studioalbum zuhause in seine Sammlung integrieren möchte, der wird es trotzdem bereuen, nicht zu hiesiger Neuheit gegriffen zu haben. Und selbst, wenn man das im vorletzten Jahr erschienene LADIES & GENTLEMAN zuhause im Schrank stehen hat, ist es noch sinnvoll sich LIVE IN TEXAS '78 zuzulegen.

Ungewohnt konzentriert gehen Jagger und Co hier zu Werke. Da man gleich 7 (!) Songs des damals aktuellen SOME GIRLS (das ich als Album nach wie vor für überbewertet halte, obwohl ich Stones-Fan bin) - und das in Folge - zum Besten gab, war es wohl auch notwendig, sich darauf zu konzentrieren, wie man anfängt, wann welche Parts zu spielen sind und wann das (improvisierte) Ende kommt...
Und in gewisser Weise tut dieser "Ernst" gut. Man sieht, dass die Stones - obwohl schon damals zu Legenden geworden und für Rock-Begriffe praktisch Ewigkeiten im Geschäft - ihre Sache gut machen wollten. Eine Einstellung übrigens, die ich auch den heute schon ergrauten Herren hoch anrechne!

Das wirklich Besondere ist aber wohl der "echte", authentische Live-Sound. Die RS spielen hier praktisch in Minimalbesetzung, ohne BackgroundsängerInnen und ohne Bläser. Gerade mal zwei Keyboarder (darunter auch der legendäre, 1985 verstorbene Ian Stuart) hatte man sozusagen "zusätzlich" mit an Bord - und ja, einen Geiger bei "Far Away Eyes", der der texanischen Countryseele das Eis wegschmelzen soll. Aber selbst das spielt eigentlich keine Rolle, da die Keyboards deutlich leiser hineingemischt wurden als der Rest der Band. Und ja, dieser "Rest", lässt's wahrlich KRACHEN!

Keith und Ron harmonieren wunderbar und fungieren stellenweise sogar als Backgroundvocals (Keith singt außerdem bei "Happy" selbstverständlich Lead-Vocs). Ron scheint während des Konzerts mehr und mehr in einen Rausch zu verfallen (woher der auch immer rühren mag ;)) und reagiert selbst auf Micks "Anmachen" und "Provokationen" (einmal nimmt er ihm gar die brennende Zigarette aus der Hand und zerstampft sie am Boden) kaum... Wurscht, er macht seine Sache ordentlich.
Bill zupft währenddessen statisch am Bass herum und verlässt seinen berühmt-berüchtigten Kleinstbewegungsradius so gut wie gar nicht. Charlie drischt - wie auch heute noch - begeistert auf sein Gretsch-Set ein und groovt, dass es eine Freude ist...
Kurz: Die Steine sind (noch) in ihrem Zenit. Und: Sie nehmen ihren Job ernst. (Obwohl ich beispielsweise auch den SHINE-A-LIGHT-KONZERTFILM offengestanden sehr gemocht habe und immer noch mag - soll also nicht heißen, dass die Stones heute schlecht wären oder dergleichen!)

Mick erprobt allmählich seine extravagante (und manchmal auch nervige - aber das ist halt "Mick Jagger") Wirkung aufs Publikum, lässt uns in knallengen Synthetikhosen mehr anschauen als wir wollen und trägt ein Punkshirt mit der Aufschrift "Destroy" und einem grünen Hakenkreuz drauf. Am Ende (beim "Abspann" von JJF) schüttet er mehrere Eimer Wasser ins erhitzte Publikum (angeblich ein wirklich heißer Juli-Tag - man sieht das immerhin auch der Band an; eine nette Geste also!).

Der Sound lässt - wie ich finde - keine Wünsche offen. Obwohl, wie schon erwähnt, die Keyboarder eigentlich so gut wie gar nicht zu hören sind, geht einem nichts ab - weder per DVD noch per CD.
Im Gegenteil: Die CD ist mit 17 Tracks randvoll bestückt (Laufzeit: gut 79 Minuten!) und spiegelt die heiße Atmosphäre des Konzerts sehr gut wider.
Klar: Über die Setlist lässt sich natürlich streiten - aber die war eben so! Auffällig dabei erscheint mir, dass zwar die Chuck-Berry-Oldies "Let It Rock" und "Sweet Little 16" (etwa gar eine Anspielung auf die damalige Bestehenszeit der Stones?) sozusagen als "Root-Tracks" gespielt wurden, ansonsten jedoch kaum wirklich altes Material für die Show herangezogen wurde. "All Down The Line", "Happy" und "Tumbling Dice" vom legendären EXILE... waren damals ja noch gar nicht so alt und etwas älteres als "Jumpin' Jack Flash" (1968) aus dem eigenen Reportire wurde erst gar nicht berücksichtigt. Nun ja, vielleicht hatte man zu jener Zeit ganz einfach auch ein bisschen die Schnauze voll von "Satisfaction" und Co...
Worauf ich eigentlich hinaus möchte: Trotz der eher wenig "breiten" Setlist (die Chuck-Berry-Nr. ausgenommen) kommt nie ein Gefühl von "Unvollkommenheit" auf!

Tipp für Stones-Sammler: Schon allein wegen der CD ist diese Veröffentlichung ein Muss. Die DVD kann man dann ja als "Zuckerl" betrachten (zum hiesigen Kaufpreis überhaupt!).

Sehr interessant sind darüber hinaus auch die Bonus-Features: Ein aktuelles Mick-Jagger-Interview, in dem klar wird, dass SOME GIRLS eine seine Herzensangelegenheiten ist; ein weiteres Interview mit ebendiesem Herrn aus der Show TOMORROW (von 1978), wo er von keinem Geringeren als Dan Aykroyd befragt (und veräppelt - oder umgekehrt) wird; Songs aus SATURDAY NIGHT LIVE ("Beast Of Burden", "Respectable", "Shattered") bei denen Mick offensichtlich mit seiner Heiserkeit zu kämpfen hat (klingt irgendwie sehr reizvoll - offenbar auch live eingespielt bzw. aufgenommen) sowie ein Band-Interview (ABC NEWS 20/20) bei dem allerdings wiederum hauptsächlich der Frontman zur Sprache kommt (Charlie kommt leider gar nicht zu Wort).

Fazit: Dieses Live-Set ist sehr authentisch und reizvoll für den wahren Stones-Freund. Auch weniger eingefleischte Freunde guter, schmutziger Gitarrenrockmusik und allgemein Musikinteressierte kommen mit dieser Ausgabe wohl auf ihre Kosten.
Nachdem auch zum 50er (leider) kein neues Album zu erwarten sein wird, ist diese Veröffentlichung wenigstens ein "Trost", der wirklich trösten kann.
Zwar bin ich nach wie vor kein SOME-GIRLS-FAN - ok, die Deluxe-Edition mit der Bonus-Disc ist wirklich besitzenswert, aber das Original-Album ist für mich kein Stones-Klassiker - nichtsdestotrotz habe ich den Erwerb dieser Live-Ausgabe keineswegs bereut.
Danke diesbezüglich auch an alle Vorrezensenten, die wirklich nicht zuviel versprochen haben!

Eine Empfehlung an alle, die die Rolling Stones mögen! 5 STERNE dafür.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hot! - Some Girls Live in Texas, 19. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Endlich ist es soweit! Ein Jahr nach der höchst befriedigenden DVD-Veröffentlichung von "Ladies and Gentlemen", einem Konzerthöhepunkt der "Taylor-Ära", ist nun dieser tolle Konzertfilm, der diesmal einen Höhepunkt der "Wood-Ära" einfängt, erschienen. An einem heißen Julitag 1978 aufgenommen, haben nicht nur die Temperaturen ein Höchstmaß erreicht, sondern auch die Performance der Stones. Die Songs klingen unvergleichlich heiß und messerscharf. Die Gitarrenarbeit von Richards und Wood war wohl weder zuvor noch danach so agil, wie während dieser Tour. Mr. Jaggers lässiger Gesang tut sein Übriges. Die Mischung aus alten Stones-Klassikern, alten Chuck-Berry-Coverversionen, die die Stones groß gemacht haben, und den damals neuen Hits von "Some Girls" lässt kaum Wünsche offen.
Neben dem Top-Konzertfilm sind einige tolle Bonus Features enthalten, wobei insbesondere die Fernsehauftritte mit weiteren Live-Versionen von "Beast Of Burden", "Respectable" und "Shattered", sowie das neue Interview mit Jagger interessant sind.
Die Bildqualität ist recht ordentlich, der Ton der Scheibe klingt einfach nur erste Sahne. Brillante Höhen, fauchende Bässe, was will man mehr? Auch die Aufmachung der Box ist wieder sehr gelungen, sie ist aufklappbar und in einem schicken Pappschuber zusätzlich geschützt. Die beiliegende CD (nur in der Kombi-Ausgabe) bringt das Konzert nochmal für die Stereo-Anlage oder das Autoradio in CD-Audio-Qualität, wobei ich hier klanglich fast noch den alten Bootleg "Handsome Girls" präferieren würde, der meiner Meinung nach sogar noch etwas direkter geklungen hat.
Summa Summarum eine grandiose "neue alte" Veröffentlichung der Rolling Stones, die ihre fünf Sterne wirklich wert ist!

Nachtrag: Mittlerweile gibt es auch eine Vinyl-Version (incl. CD und DVD) dieses tollen Konzertmitschnitts, die uneingeschränkt zu empfehlen ist. Der Dynamik-Umfang ist etwas größer, als auf der CD. Und im Schrank macht die Platte sowieso was her. Bei mir dreht sie sich jetzt zumindest nicht das erste Mal auf dem Plattenteller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let It Rock, 22. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Livealben - und DVDs der Rolling Stones gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer und da fragt man sich doch, ob man sich diese DVD auch zulegen soll. Ich meine, beinharte Stonesfans schreckt das sowieso nicht ab, aber es gibt ja auch sicher einige, die sich nicht unbedingt zum gefühlten 132sten Mal "Brown Sugar" reinziehen müssen.

"Live In Texas" ist aber eine DVD, die man haben MUSS, wenn man nicht nur beiläufiger Fan der Gruppe ist, weil sie doch etwas anders ist: Erstmal sind die Stones hier komplett weg von dem Stadionrock, der damals (und auch heute noch) Mode war und dessen sich die Stones auch ausgiebig bedient hatten und haben. Das Ganze findet auf einer recht kleinen Bühne statt, es gibt keine Riesenlightshow, keine Videoleinwand - das hier sind die Rolling Stones pur. Mal ganz davon abgesehen, dass hier meiner ganz subjektiven Meinung nach eine Ära zu Ende ging (denn für meinen Geschmack war "Some Girls" das letzte wirklich ganz große Album der Stones), rockt die Band wie die Sau und es ist wohl kein Zufall, dass sie zwei Songs von Chuck Berry bringen: "Let It Rock" (das schon länger in ihrem Repertoire war) und "Sweet Little Sixteen". Die Band hat sichtlich Spaß.

Erstaunlich ist weiterhin, dass sie sieben Songs vom "Some Girls" Album spielen. In dieser Häufigkeit haben sie meines Wissens nie Songs vom aktuellen Album gespielt (lassen wir hier mal die Anfangszeit aus, als sie noch nicht so viele Songs hatten), sogar "Shattered" ist dabei, das live sehr schwierig zu spielen ist.

Der Sound ist gut und die Bildqualität mag zwar nicht an den heutigen Standard (wie bei "Biggest Bang") heranreichen, aber ein Kritikpunkt ist das aus meiner Sicht nicht. Abgerundet wird das Ganze durch ein schönes Booklet und interessanten Bonusma-terial wie ein neues Interview mit Mick Jagger über die Entstehung von "Some Girls" und einem Auftritt zur damaligen Zeit bei "Saturday Night Live", das ich mal bei MTV gesehen habe. Mick war da stark erkältet und krächzt sich ziemlich einen ab. Schade nur, dass ein Sketch heraus gefallen ist, den Charlie und Ronnie mit Dan Aykroyd gespielt haben.

Die CD ist etwas gekürzt, immer musste man aus 85 Minuten knapp 79 Minuten machen, aber das bezieht sich wohl nur auf Anfang- und Endcredits. Möglicherweise ist auch die Zeit zwischen den Songs etwas gerafft, aber so genau hab ich das nicht verglichen. Hier fällt einem aber eher als bei der DVD auf, wie falsch Keith Richards singt. Macht aber auch nix. Ist halt Keith. Ist halt sympathisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stones vom Feinsten!, 20. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Ja, da sage ich doch glatt ...Das Warten hat ein Ende. Da muß man erst so alt werden, um eines der besten Live-Mitschnitte aus der Wood Aera erleben zu dürfen. Klar, man kennt von "Handsome girls" oder "Out on bail" die Stücke und man schätzte sich glücklich, eines dieser unsagbar schlechten Filmschnipselchen sein eigen nennen zu können und nun dies. Eine wirkliche Überraschung.Die Bildqualität ist wunderbar (für die damalige Zeit) und Bild und Ton laufen absolut synchron. Ich bin begeistert.
Wer die Stones auf einem ihrer Höhepunkte, zu Zeiten des Punks sehen will,.....hier ist Der Mitschnitt. Nie habe ich die Stones härter spielen gehört, bei Jumpin'jack flash fliegt einem glatt das "Zweithaar" weg. Miss-you ist ebenfalls nie wieder so gespielt worden, ganz abgesehen von den anderen Titeln....
Da sollten die Stones mal wieder genauer hinschauen und vor allem hinhören und sich endlich einmal auf die eigentliche Formation zurückbesinnen!Vielleicht mal wieder ohne Chuck Leavell , Blondie Caplin und all dem Ballast.
Fazit ...Großartig !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die "jungen" Stones, 23. November 2011
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
1978 sind die Rolling Stones in den USA mit dem Album "Some Girls" unterwegs und das Konzert in Texas am 18.07.1978 in Fort Worth wurde damals auf 16 mm Film gebannt!
Mit einem Cover das an ein chinesisches Propagandaplakat (O-Ton Mick Jagger) erinnern soll und einem Booklet mit Infos zur Tour kommt die Blu-Ray recht schick daher.
Die damals jungen, aber nicht sehr jungen Stones präsentieren einem euphorischen Publikum 17 Songs darunter natürliche heutzutage viele alte Hits der Sorte "Brown Sugar" oder "Honky Tonk Woman".
Als Mick Jagger am Anfang der Show, gelenkig und flott wie eh und je mit einer Mischung aus Duschhaube, Batschkapp und Baseballmütze in rot auf die Bühne tritt muss ich schon schmunzeln. Doch Jagger, Keith Richard (mit sehr uncooler Halskette und Outfit) und Ron Wood sind eine Macht und rocken den Laden richtig!
Dagegen ist der mittlerweile schon ewig ausgestiegene Bassist Bill Wyman eine Eiche die mit Basshals nach oben das ganze Konzert steif in der Ecke steht!
Der rockt für keine fünf Cent, ich finde das unfassbar. Er wird sogar ab und an, von Jagger angetanzt, aber selbst das juckt den Mann nicht. Vielleicht war er krank, hatte Rücken oder keine Lust? Wer weiß!
Jagger spielt ab und an die dritte Gitarre und weiß auch am Klavier zu überzeugen. Ansonsten hat man zwei Keyboarder die kaum zu sehen sind. Bei den Ansagen ist Jagger frech und schnodderig, irgendwie ist das hier mehr Rotz als alles was ich von den Stones live sah und für diese Band verdammt hart gespielt. Von der Bühnen Gigantomanie der neunziger Jahre ist hier noch nichts zu sehen.
Das Bild wurde natürlich überarbeitet, aber gegen den leicht körnigen Bildhintergrund konnte man wohl nichts mehr machen. Hier würde auch eine DVD als Anschaffung sicherlich reichen...
Das Bonusmaterial weiß zu gefallen: Ein aktuelles Jagger Interview zu der Blu-ray / DVD Veröffentlichung und ein Special von 1978 bei "Saturday Night Live" mit Dan Aykroyd. Hier gibt es viel Nonsens und etwas Livemusik.
Insgesamt eine feine Sache für Stones Anhänger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Rolling Stones waren schon mal besser!, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Artikel wurde super schnell geliefert und würde bei diesem Händler immer wieder einkaufen! "Empfehlenswert!"
Die Zusammenstellung der Songs haben mir gar nicht gefallen und deshalb habe ich die CD gleich wieder verkauft!
Über Geschmack lässt sich halt streiten, jeder sieht es anders!.....die CD finde ich nicht empfehlenswert, Mick Jagger ist eben auch in die Jahre gekommen!......ich fand ihn früher viel besser!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Es rockt!, 11. Oktober 2014
Die rocken hier mit einer Power, daß einem der Atem stockt. Die aufgeblasenen, gigantischen Liveaufnahmen aus den Stadien der Welt seit den 80ern haben mir nie gefallen. Auf Some Girls Live in.... spielen die Stones schnörkellosen, authentischen Bluesrock. Der Sound ist übrigens klasse. Die Gitarren kommen sauber und klar rüber. Wymans Bass klingt kraftvoll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zurück zu den Wurzeln, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Warm gespielt haben sich die Rolling Stones für die US- Tour am 27.5.78 in den Bearsville Studios. Die Tour 1978 war recht kurz, 25 Auftritte in 7 Wochen.
Am 14.7.78 ließen die Stones in Forth Worth Texas, vor nur 3000 Fans die Kameras mitlaufen. Herausgekommen ist ein energiegeladenes Konzert, dass ohne Backroundsänger/innen, Bläserabteilung und einer schlichten Bühne auskommt. Nur mit Unterstützung von Ian Steward am Piano, Ian Mclagan an den Keyboards und Doug Kershaw Violine, rocken die Rolling Stones durch das Programm. Die Setlist umfasst Titel aus ihrem aktuellen Album Some Girls, sowie Standards und Klassiker von Chuck Berry, mit denen sie groß geworden sind. Genau dieser Umstand macht den Reiz dieses Konzertes aus. Zurück zu den Wurzeln.
Bei der Restauration des Bildmaterials wurde ganze Arbeit geleistet, denn das bis dahin verfügbare Material war nicht besonders gut. Das war der Grund für meine Kaufentscheidung. Dafür gibt es 5 Sterne.
Bei der Tonspur brauchte Bob Clearmountain nicht all zu viel tun. Mit Handsome Girls gibt es ein Bootleg (Swingin Pig, 4 CD Box) mit einem sauberen druckvollen Sound. Meiner Meinung nach hat dieser druckvolle Sound etwas durch das Mastering gelitten, ist aber immer noch erste Sahne.
Die beiliegende CD ist ein kleines Ärgernis, weil das Konzert um 5:30 Minuten gegenüber der DVD gekürzt wurde. Hauptsächlich wurden die Zwischenräume gestutzt, so dass das Livefeeling dabei etwas verloren geht. Bei Miss You fehlen außer dem Zwischenteil noch gut 20 Sekunden vom Stück. Hier hat man mit aller Gewalt versucht, dass Konzert auf einer CD unterzubringen. Aber warum? Eine zweite CD hätte der Box gut getan. An diesem Tag wollten die Stones auf Nummer sicher gehen und haben sich wahrscheinlich vor dem eigentlichen Konzert warm gespielt. Diese 8 Titel sind auf dem Bootleg als Alternate Mixes vom gleichen Tag gelistet. Die Setliste der Tour wurde nur wenig variiert und es gab manchmal eine Zugabe. Diese 5 Songs Lies, Street Fighting Man, Satisfaction, Don`t Look Back und der Kracher Hound Dog als Livepremiere (nur Memphis und Lexington) hätte man auf der zweiten CD unterbringen können und damit die Box aufgewertet. Wünschenswert wäre eine Vinylausgabe als Doppel- LP (+ DVD/CD) vom Konzert gewesen. Für die gekürzte CD gibt es nur 3 Sterne, macht insgesamt 4 Sterne.
Diese in manchen Dingen nicht nachvollziehbaren Veröffentlichungen der Rolling Stones ziehen sich wie ein roter Faden durch den Stoneskatalog. Ich möchte die Gelegenheit nutzen dieses Thema einmal auf zu greifen.
Mit dem meiner Meinung nach gelungenen Remaster der Rolling Stones von 2002 haben sie es versäumt, diese mit Bonusmaterial auf zu werten. Viele Fans der ersten Stunde haben schon 2 komplette Sätze im Schrank stehen. Dass so etwas geht, haben die Russen mit der Maximum- Serie, natürlich illegal, vorgemacht. 31 CDs randvoll mit den UK, US- Ausgaben und den Best Of Alben bis Rolled Gold.
Mit der Get Year Ya- Ya`s Out Deluxe Box ging das ungläubige Staunen weiter. 5 Titel auf der zweiten CD. Warum wurden diese nicht in das Konzert eingefügt und auf der zweiten CD verewigt?
Bei den Exile On Main Street und Some Girls Deluxe Boxen ist noch jede Menge Platz auf den CDs. Songs wurden neu eingesungen, oder Titel gekürzt, wie der Petrol Blues auf der zweiten CD von Some Girls. Alleine von den Aufnahmen um das Album Some Girls gibt es eine Bootlegbox mit 5 CDs.
Die Grrr! Box ist auch so ein Paradebeispiel, wie man es hätte besser machen können. Zwei neue Songs und schon wird die nächste Best Of an den Mann gebracht. Die Super-Deluxe- Ausgabe schlägt dem Fass den Boden raus. Wieder fünf Titel auf einer CD (IBC Demos) mit gerade einmal knapp 14 Minuten Laufzeit und einer Vinylausgabe (BBC Studios) von vier Titeln bei einem Schwindel erregenden Preis. In dieser Box passen außerdem CD und Vinyl überhaupt nicht zusammen. Warum dann nicht alle Chess- Outtakes und/ oder die BBC Aufnahmen. Letztere füllen eine Doppel- CD.
Erfreulicherweise wurde ein Teil des Bootlegkataloges wiederum von Bob Clearmountain vorbildlich remastert, wie z.B. meine Favoriten Brussels Affair 73, L.A. Friday 75 und Hampton 81. Leider können diese CDs nur mit Kreditkartenbezahlung als Download erworben werden. Einige Exemplare der Limitet Edition (LP, CD und DVD) tauchen ab und zu bei Ebay auf. Es wird Zeit das diese für alle Fans zugänglich werden.
Woran liegt das nur? Haben die Labels zu großen Einfluss, ist es nur Abzocke oder ist es den Rolling Stones einfach schlicht egal. Ich lasse diese Frage mal so im Raum stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen alte Aufnahmen auf hohem Niveau, 30. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diese Scheibe für meine Tochter gekauft, die sich zu einem excessiven Stones-Fan entwickelt, gekauft.
Verglichen mit anderen Mitschnitten besitzt dieser jedoch eine sehr gute Qualität. Natürlich kann mann keine HD-Auflösung erwarten, nur weil das Trägermedium eine Blue-Ray ist.
Trotzdem klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rolling Stones - Some Girls: Live In Texas '78 (+Audio-CD) [2 DVDs]
EUR 17,74
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen