Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
40
4,1 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. September 2015
Im Gegensatz zu den meisten anderen Rezentoren, empfinde ich dieses Album als eines der besten aus dem Hause Knorkator. Als ein Fan der ersten Stunde, höre ich hier eine imposante Weiterentwicklung, alter musikalischer Weggefährten. Denn dieses Album beinhaltet so ziemlich jede Fasson des Kunstwerkes "Knorkator" sowohl in alt hergebrachter Weise als auch in einer völlig Neuen, gereiften Form. Das Schaukelspiel aus Schwach- und Tiefsinn ist auf dieser Platte in einer nahezu vollkommenen Weise ausgependelt. Die Herren Knorkator sind älter geworden und haben dies würdevoll im Stile ihrer Musik zum Ausdruck gebracht. Die Zeiten schriller 90er Beats, Alfs Keyboard-Orgeln und uneingeschränkter Fäkaltexte sind vorbei. Heute trumpft die Band auch schon einmal mit orchestraler Begleitung auf. Absolut genial wie ich finde!

In einigen Kommentaren wird immer wieder wird erwähnt dass es einige Lieder bereits vorher gab. Natürlich! Als Maxi-CD oder auf Live-Releases aber nicht auf einem Album. Das ist bei jeder Band so und natürlich will ich als ein Mensch der sich die Alben kauft auch diese Songs hören.

Mein wirklich einziger Kritikpunkt bezieht sich auf das Fehlen der Texte im Booklet bei der "Normal-Ausgabe" des Albums. Wenn ich die Bonus-DVD dazu nicht kaufen möchte, bekomme ich die Song-Texte nicht! Das kann man kritisch sehen und die Texte fehlen gerade bei diesem Album mehr als bei anderen.

Die Scheibe bekommt dennoch die volle Punkzahl, weil ich sie als Meisterwerk in Form und Stil empfinde. Knorkator in ihrer vollkommenen, inkl. neuen Bandbreite!

PS: Diese Rezension bezieht sich allein auf die Standard-Edition! Die Luxus-Edition würde mind. einen Stern Abzug bekommen, da dieses wirklich nicht zu ertragende und völlig nervig verzerrte Gequatsche zwischen den einzelnen Tracks, die Integrität des Albums völlig zerstört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Ich möchte gar keine vielen Worte über die CD verlieren, weil jeder da seinen eigenen Geschmack hat. Mir gefallen - wie bei allen anderen Knorkator-Scheiben - fast alle Lieder davon. Natürlich gibt es ein bis zwei lieder, die etwas schwächer sind als die anderen, aber alles in allem ein durchaus hörbarer Genuss. Für einen Fan ist die CD eh ein Muss aber auch für "Neulinge" ist diese Scheibe gut zum Herantasten geeignet und bietet einen guten Querschnitt an den Stil der Band. Man hat ruhigere, ernstere Lieder aber auch die altbekannten durchgeknallten Kracher drauf.
Ich muss aber zugeben, dass ich den Langspieler erst drei oder vier mal hören musste, bis ich ihn richtig gut fand. Man muss die Musik auch erst an sich heranlassen denke ich.
Wie auf jedem Knorkator-Album findet man auch hier wieder Eigeninterpretationen anderer Bands, die mehr oder weniger gut gelungen sind. Das Cover von Scooter trifft zwar nicht meinen persönlicher Geschmack, dennoch passt es sehr gut zum Knorke-Stil.
Lustig ist auch die Anspielung auf das Lied "du nicht" in der Cover-Innenseite. Ich habe mir die "billige" Version gekauft, da ich CD's wegen der Musik der Bands kaufe und nicht der bunten Bilder wegen. Jedenfalls bekommen die "Sparfüchse" einen - knorkatortypischen - kleinen Seitenhieb.
Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Kauf
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Knorkator gehört immernoch zu meinen absoluten Lieblingsbands!
Das war vor der "Pause" so und ist es auch noch nach ihr.
Trotzdem muß man auch als Fan realistisch sein.
"Es werde nicht" ist objektiv betrachtet das schlechteste Album der Kult-Musiker aus Berlin.
"Du nicht" ist ein eigendlich sehr guter Opener der Stimmung erzeugt, danach beginnt leider gleich mit "Nö" das Mittelmaß
Auf anderen Alben würden Lieder wie "Warum" die Lückenbüßer Position einnehmen, hier bilden sie aber das Gerüst des Albums.
Dass es ein paar Lieder schon auf verschiedenen Cds gegeben hat fällt da leider auch nicht sonderlich positiv ins Gewicht.
Ich denke trotz einiger Interviews mit den Jungs immernoch dass dieses Album ein Schnellschuß war um schnellstmöglich wieder da zu sein und hätte mir gewünscht dass sie sie sich ein paar Monate mehr Zeit gelassen hätten um dann mit einem sehr guten Album zurück zu kommen.
Die Kommentare zwischen den Liedern sind zwar im ersten Moment ganz witzig, stören oder nerven aber schon nach dem zweiten Durchlauf.
Höhepunkte des Albums sind "Arschgesicht, Refräng, Kinderlied, Sofort und Du nich".
Der Rest ist leider sehr durchschnittlich und dient als Lückenfüller.
Trotzdem bin ich froh dass Deutschlands coolste Boygroup wieder am Start ist und habe sie schon ein paar mal wieder Live gesehen.
Ich hoffe einfach dass das nächste Album wieder besser wird!
Bitte!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2012
Ich habe das Album zwar schon seit der Veröffentlichung, aber da ich es gerade nebenbei laufen habe, überkam mich die Lust, eine Rezension zu schreiben.
Ich bin schon lange Knorkator Fan und habe auch alle anderen CDs und DVDs im Regal stehen. Die Nachricht, dass sie wieder zurückkommen und direkt eine neue Platte in Petto haben, war natürlich sensationell und ich habe Freudentränen geweint.
Aber dann kam die Enttäuschung: Das Album ist nicht wirklich ein Comeback Album, sondern eher eine Resteverwertung, da man fast alles darauf schon kennt - und das, was man nicht kennt, kann man fast komplett vergessen.

Gehen wir mal durch:
"Warum" kannte man schon vor der Pause (zwar nur als Demo und der Song ist geil, vor allem die finale Version, dennoch nichts neues)

Das "Kinderlied" kannte man ebenfalls schon vorher

"Faster Harder Scooter" gab es auch schon

"Auf dem See" ist auch bekannt, wenn man Alf Ators Soloauftritte verfolgt hat

Die Fanta 4 Coverversion "Geboren" ist dem geneigneten Fan auch schon bekannt und zudem ist hier neben dem Text nicht mal die Melodie neu, da covern sie sich selbst

Unterm Strich haben wir somit schonmal FÜNF von DREIZEHN Liedern, die nicht neu sind.

Gehen wir mal den Rest durch:

"Du nich" - eines der wenigen genialen Liedern, hier passt wirklich alles!

"Nö" - Langweilige Melodie, langweiliger Text, unbrauchbares Lied. Einzig Buzz Dees Solo am Ende gefällt mir, der Song plätschert lieblos vor sich hin.

"Arschgesicht" - von TimTom gesungen. An sich ein witziges Liedchen, mehr aber auch nicht und ich sehe das nicht als vollwertiges Knorkator Lied, da eben weder Stumpen, noch Alf singen. "Kinderlied" war eine nette Idee, vor allem auch wegen dem Text, aber dann noch ein Lied und das mit neutralem Text? Und beide sind auf dem Album? Muss echt nicht sein, das sind mehr so Gags, als vollzunehmende Lieder (zumindest für ein Album, als Single oder B-Seite wärs ja ok)

"Du bist Schuld" - Der Refrain haut rein, die Strophen allerdings sind langweilig und dass der Song so schnell endet nimmt jegliches Interesse an ihm.

"Refraing" - Neben "Du nich" und "Warum" die dritte und letzte Glanzperle auf dem Album, geil!

"Ain't Nobody" - Eine gute Coverversion, aber eben nur eine Coverversion und nichts eigenes, zähle ich somit ebenfalls nicht als vollständiges Lied, bin nicht so der Fan von Covers.

"Bleib stehen" - Der absolute Tiefpunkt für mich. Egal wie oft ich das Lied höre, es bleibt nicht im Kopf. Das einzige, was mir einfällt ist "Bleib stehen, du kannst nich mehr warten", Melodie und Text hab ich auch nach zigmal durchhören nicht im Kopf, eindeutig Lückenfüller.

"Sofort" - Beim ersten Mal als Gag vielleicht lustig, hinterher aber unnötig und nicht mehr als ein Lückenfüller.

"Du bist Schuld" hätte mit vernünftiger Länge etwas werden können, ebenso wie

"Auf dem See", was eigentlich wunderschön ist und ein Höhepunkt hätte sein können, aber mit dem Ende hör ich den Song schon gar nicht mehr an, da der Höhepunkt ausbleibt.

Wir fassen zusammen: FÜNF (davon 2 Cover, 1 unnötiges Kinderlied) bereits vorher bekannte Lieder, EIN weiteres unnötiges Kinderlied, EINE weitere Coverversion - Macht 7 von 13 Liedern, die es vorher schon gab oder die nicht von Knorkator direkt sind (TimTom zähle ich nun mal nicht als Mitglied und Sänger).

Was bleibt übrig?
Du nich, Nö, Du bist Schuld, Refräng, Bleib stehen, Sofort

Bis auf "Du nich" und "Refräng" kann man die leider ebenfalls alle vergessen. Wenn man jetzt bedenkt, dass ich die beiden Lieder schon 5 Monate vorher durch die Clubtour kennengelernt habe, bleiben somit NULL(!) Lieder übrig, die neu, etwas eigenes oder brauchbar sind.

Dazu kommt noch, dass die Zwischenkommentare extrem nerven. Beim ersten Mal vielleicht noch lustig, beim zweiten Mal aber nicht mehr. Höre das Album nur auf dem PC, bzw. hau die Lieder auf einen USB-Stick und stecke den in die Anlage, die CD kann ich ja vergessen, muss ich ständig eins weiterspringen - nervig!

Gebe dennoch 3 Sterne, da ich auf das Abschiedkonzert auf DVD schon lange gewartet habe. Zudem ist das Cover und die Gestaltung des Albums schön gemacht und die Produktion ist auch gut, das Album hat einen super Klang. Zudem freue ich mich über die volle Version von "Warum" (hammer!) und mit "Du nich" und "Refräng" hat man auch nochmal zwei geile Titel.

Vielleicht hätte man so eine CD irgendwann mal als Resteverwertung oder Neueinspielung von Demos rausbringen können, aber doch bitte nicht nach 4 Jahren Studiopause und 2 Jahren vermeindlicher Auflösung?! Als Comebackalbum sozusagen?! Das geht wirklich besser und ich hoffe, das wird uns mit dem nächsten Album wieder wunderbar vorgeführt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2011
Klasse knorkatortypisches postmortales Album einer Band, die wohl mittlerweile genug davon hat, sich aufzulösen.

Das von Knorkator gewohnte Niveau wird einmal mehr erreicht. Neu, der Nachwuchs bekommt zwei Auftritte eingräumt. Leider ist die diesmalige Cover-Version von Scooter (jahaha richtig gelesen: Scooter) eine der Schwächsten, da hat man aber eher mit der Vorlage daneben gegriffen.

Fazit: Und da die Menschheit sich nur in Knorkator-Fans und Knorkator-Nicht-Fans einteilt, sei an die Ersteren eine Kaufempfehlung ausgesprochen, alle anderen werden sowieso den Button drücken, dass Ihnen die Rezension nicht geholfen hat und das wird die Mehrheit sein. Und wenn mir jetzt noch etwas einfallen würde, dann hätte ich meine erste Rezension geschrieben, bei der das Fazit länger als die Produktbeschreibung ist ;).
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2011
Danke, dass Ihr wieder da seid!
Danke, danke...

Die Zeit der Trauer ist vorbei!

Auch wenn auf dieser CD Titel veröffentlicht werden, die auf Tribute-Alben oder Single bereits vor Jahren dem breiten Publikum präsentiert wurden, ist dies wieder eine Bereicherung für jeden Knorkator-Jünger.

Die Live-DVD vom Knorkator-Abschied weckt Gefühle zwischen Trauer und Wiedersehensfreude. Äußerst emotional.

Auf der CD finden sich neue Mega-Hits:
Der Opener "Du nich" haut einen total vom Hocker. Einer der besten Knorkator-Ergüsse aller Zeiten!
"Nö" ist gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit möchte man Stumpen einfach nur zustimmen... "Nööööööö"
Der absolute Live-Knüller ist "du bist schuld"! Die Halle bebte und plötzlich waren alle im Saal schuld. Jeder zeigte auf jeden. Knaller!
Auch Alf Ators Ballade vom Tod im Boot in Not ist schlichtweg klasse. Vielleicht etwas abrupt endend (echt), aber sonst sehr schön.

Nochmals, DANKE, dass Ihr wieder da seid. Das Knorkator-Leben hat wieder einen Sinn...

...und wer Knorkator nicht mag, ist SCHULD ...AN ALLEM!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2011
Erstmal vorab:Mir ist ein mittelgroßer Felsbrocken von der Seele gefallen als ich hörte,die Boyband Knorkator hat sich reformiert und macht wieder die deutschen Lande unsicher.Umso gespannter war ich natürlich auch auf das neue Album der"meisten Band der Welt",doch nach ein paar Hördurchgängen bleibt ein zwiespältiges Gefühl...

Warum?

Nun,Knorkator sind für mich ein absolutes Unikat! Es gibt kaum eine andere Band,die mich mit jedem Album dermassen oft beim Hören zu einem lauthalsen Lachen oder zumindest einem frechen Grinsen(begleitet von ungläubigen Kopfschütteln) verleitet hat.Und leider muss ich gestehen das sich oben genannte Effekte bei diesem Album bei mir kaum eingestellt haben.Ok,der Longplayer geht mit "Du nich" und"Nö"schon amtlich los, aber danach fällt das Album für mich persönlich ziemlich ab. Einzig die Tracks "Refräng" und "Du bist schuld" vermögen zumindest ein wenig,mein Interesse zu wecken.

Was den Rest betrifft? Die Songs "Arschgesicht" und "Kinderlied" sind zwar inhaltlich recht witzig, ob jedoch jeder Hörer mit dem ungewöhnlichen Hörgenuss von Tim Tom(Alf Ators Sohn)klarkommt ist fraglich. Klar,Geschmäcker gehen auseinander und die Knorkatoren haben sich noch nie um Konventionen und Meinungen geschert, mir persönlich geht jedoch der deutlich hörbare Autotune(digitale Stimmkorrektur)extrem auf den Nerv.

"Bleib stehn","Auf dem See" und "Warum" schlagen ernstere, melancholische Töne an.Klar hatten diese auch in der Vergangenheit immer ihren Platz bei den drei Chaoten, jedoch ziehen diese Songs meiner Meinung nach den Hörer noch mehr herunter."Sofort" hingegen ist zwar ein derber,harter Song, aber trotzdem ein Lückenfüller.

"Ain't nobody"-ein absolutes Highlight für mich, gilt aber auch für alle früheren Coverversionen der Knorkatoren!

Was mich zusätzlich aber richtig aufregt ist die Tatsache, das jede Menge schön veröffentlichtes Material den Weg auf das Album gefunden hat um dessen Spielzeit zu strecken,so konnte man "Kinderlied","Geboren" und"Faster Harder Scooter" schon andernorts finden. Würde man diese und das Cover "Ain't nobody"abziehen, hätte man eine mittelmässige EP.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht:Ich liebe Knorkator und halte sie essentiell wichtig für die deutsche Musiklandschaft.Ich hoffe und bete, daß noch das ein oder andere WIRKLICH coole Album in der Boyband Knorkator steckt. Daher(und aus nostalgische Gründen) gibt es von mir 3 wohlwollende Sterne!
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2011
Knorkator sind zurück! Und wie!
Die Platte läuft seitdem sie durch den Postboten überbracht wurde bei
mir rauf und runter. Stilistisch ist das neue Album "Es werde Nicht" vielleicht das Abwechslungsreichste und Erwachsenste der Band, allerdings bleibt Knorkator auch hier Knorkator wie man sie kennt und schätzt. Rockig bis poppige Melodien mit ordentlich Wumms und eine Reihe von Songs mit echtem Ohrwurmcharakter - das sind Knorkator im Jahr 2011. Echte Rockbretter ("Du Nich", "Kinderlied", "Du bist schuld", "Refräng", "Arschgesicht") wechseln sich in einem guten Mix mit ruhigen, ja fast balladesken Songs ("Warum", "Auf dem See") und richtig gut gecoverten Stücken ("Aint Nobody", "FasterHarderScooter", "Geboren") ab. Die Texte sind überaus abwechslungsreich und nach typischer Knorkator-Art einfach zeitlos und in jeder Lebenslage anhörbar. Einziger Wermutstropfen ist das bei der "normalen Version" des Albums ziemlich karg und spärlich ausfallende Booklet, allerdings geht es ja in erster Linie um die Musik, die Aufmachung ist eher Nebensache. Trotzdem etwas schade.
Kurz gesagt: Da wo Knorkator mit dem "nächsten Album aller Zeiten" (die für mich stärkste Knorkator-Scheibe) ihr Schaffen vorerst beendet haben, knüpfen sie mit "Es werde Nicht" ohne jeglichen Qualitätsverlust an.
Danke fürs Aufhören mit Aufhören! ;)
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
...schreibt hier eine Rezension.

Wie Andere schon schrieben. Musikalisch eher lau, keinerlei zündende Idee, ständiges nerviges Gelaber zwischen den Liedern. Nee, habe die CD jetzt mehrfach gehört. Sie nervt mich eigentlich nur noch. Irgendwie sieht das nach einem reinen Projekt zum Geld verdienen aus.

Zu lau, zu einfallslos und auch überhaupt nicht lustig oder tiefsinnig wie andere Stücke ist diese CD.

Ich bereue den Kauf, werde sie wohl gebraucht hier wieder anbieten. Obwohl...dann sollte ich sie doch gut bewerten, oder? Nein, dann lieber ehrlich.

erbs
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2011
Ich bewerte "Es Werde Nicht" im Verhältnis zu den früheren Alben - leider ist diesmal wirklich nichts draus geworden. Kein Vergleich zu "Ich Hasse Musik" oder "Schlechtest of", mit denen die Band das genaue Gegenteil von schlechter Musik an den Tag gelegt hat. Bei dieser Scheibe ist der Name wirklich Programm und enttäuscht durch deutlich weniger Tiefgang, Einfallsreichtum und Ironie - im Prinzip sind die meisten Qualitäten die diese Band so herrausragend gemacht haben verloren gegangen. Zusätzlich verhärtet sich der Eindruck, dass dieser Tonträger zwanghaft gefüllt wurde und mittelmäßige Songs mit wenig unterhaltsamen Ansagen gestreckt sind um wenn schon nicht durch Klasse wenigstens durch Masse den Preis zu rechtfertigen. Die 2 Sterne verdient sich "Es Werde Nicht" durch Tracks wie "Kinderlied" und "Warum", die Knorkator schon bei Ihrer "Auflösung" veröffentlicht haben und meiner Meinung nach zu ihren letzten guten künstlerischen Leistungen zählen. Fragt sich nur noch warum...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €