Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Nach so einem Buch habe ich lange gesucht!
Von dem Buch "Einführung in UNIX für Mac OS X" (auch O'Reilly) war ich etwas entäuscht, weil es sich "nur" um eine Einführung in die UNIX Kommandozeile handelt und Mac OS X kaum berücksichtigt. Völlig anders beim englisch-sprachigem "Mac OS X for Unix Geeks". Es erklärt die Eigenheiten und Möglichkeiten...
Veröffentlicht am 28. März 2004 von Dirk

versus
2.0 von 5 Sternen Hoffnungslos veraltet
Als Vorabinfo zur Rezension sei angemerkt, dass ich seit 1999 mit Linux/Unix-Betriebssystemen als Benutzer arbeite, sowohl privat als auch kommerziell, dafür auch hin und wieder Software entwickele und auch schon mal Systeme praktisch from Scratch (Gentoo oder OpenEmbedded) selber zusammen gebaut habe (dank guter Doku und Scripten). Ich falle also nicht gleich vom...
Vor 1 Monat von Falk Schilling veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2.0 von 5 Sternen Hoffnungslos veraltet, 29. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mac OS X for Unix Geeks (Kindle Edition)
Als Vorabinfo zur Rezension sei angemerkt, dass ich seit 1999 mit Linux/Unix-Betriebssystemen als Benutzer arbeite, sowohl privat als auch kommerziell, dafür auch hin und wieder Software entwickele und auch schon mal Systeme praktisch from Scratch (Gentoo oder OpenEmbedded) selber zusammen gebaut habe (dank guter Doku und Scripten). Ich falle also nicht gleich vom Hocker, wenn ich mal eine Bash-Kommandozeile sehe (außer bei 'nem Perl-Oneliner...).

Ich hab daher den Titel mal wörtlich genommen und mir davon versprochen, etwas Interessantes über meinen, jetzt 2014 erworbenen iMac zu erfahren... habe aber blöderweise überlesen, dass das Buch eine Uralt-Version von MacOS referenziert.

Das Buch behandelt MacOS X 10.2 (Jaguar), zusammen mit der G3 bzw. G4-PowerPC-Architektur, die seit dem Intel-Umstieg 2005 nicht mehr in Macs verbaut wird. Mittlerweile ist man mit OSX bei Yosemite angekommen, also Version 10.10.1. Und wie es nun mal der Lauf der Zeit ist, sind Betriebssysteme wie auch andere Software dem Wandel unterzogen, wenn auch nicht so stark.

Der erste Teil, der sich um das Terminal von OSX dreht, ist jetzt noch nicht mal schlecht. Gerade OSX-spezifische Sachen wie der 'open'-Befehl oder gewisse Ressourcen(de)compiler sind schon mal interessant zu lesen, sind aber auch die Ausnahme. Die tcsh ist mittlerweile nicht mehr Default-Shell, also sind die Seiten für deren Shortcuts schön, wenn man diese Shell nutzen möchte — der Linux-Umsteiger wird aber meist die Bash nutzen wollen, weil deren Verhalten am plausibelsten nach dem Umstieg ist. Entsprechend bekannt sind die meisten Systembefehle, die auch nur aufgelistet werden — da kann man gleich die man-Page dafür lesen.

Kapitel 2, der Startup-Prozess ist aufgrund des EFI-Bootvorgangs hoffnungslos deprecated, vom BootX-Loader wird man nicht mehr viel zu sehen kriegen. Entsprechend veraltet ist die Beschreibung des SysVInit-Ersatzes auf OSX — auf Linux wird dafür momentan Systemd Mode, die beschriebenen rc-Skripte im Buch kann man vollkommen knicken, da stimmt fast nix mehr.

Im Kapitel 3 dreht es sich um die Verzeichnisdienste. Partiell mag das noch eine Rolle spielen, aber die ganze 'netinfo'-Datenbank-Geschichte scheint komplett überholt zu sein — entsprechend vergessen kann man die abgedruckte Doku dazu.

Der Teil II des Buchs ist für den Überblick von Einsteigern nicht schlecht, beschreibt aber auch AltiVec-spezifische Sachen (PowerPC-Befehlssatzerweiterung), die mittlerweile nur noch Vintage-Computing-Fans interessieren dürften. Besser sind da die Sachen zu dynamischen Bibliotheken, das überholt sich nicht so schnell.

Die Fink-Paketverwaltung kommentiere ich jetzt nicht mehr — kann man zwar wohl auch noch nutzen, ist aber mittlerweile wohl durch Homebrew abgelöst.

Teil III bespricht, wie man sich einen Darwin-Betriebssystemkern selber zusammenbauen kann bzw. wie mit X-Windows (namentlich noch XFree86…) parallel gearbeitet werden kann. Persönlich finde ich das Thema hochgradig interessant — es heißt ja immer, wie schlimm proprietär Apple doch ist. Das stand damals alles unter einer OpenSource-Lizenz und sagen wir's mal so: von Microsoft hab ich noch keinen WinXP/Vista/7/8-Kern zum Selberbauen gefunden…

Vor 10 Jahren sicher ein super Buch zum Verständnis von Macs mit OSX 10.2 und Power-Architektur — heute nur noch für Vintage-Computing-Fans und/oder Studenten interessant. Und dafür gibt's auch den 2. Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nach so einem Buch habe ich lange gesucht!, 28. März 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: MacOS X for Unix Geeks. (Taschenbuch)
Von dem Buch "Einführung in UNIX für Mac OS X" (auch O'Reilly) war ich etwas entäuscht, weil es sich "nur" um eine Einführung in die UNIX Kommandozeile handelt und Mac OS X kaum berücksichtigt. Völlig anders beim englisch-sprachigem "Mac OS X for Unix Geeks". Es erklärt die Eigenheiten und Möglichkeiten des BSD-Subsystems in Vergleich mit einem herkömmlichen UNIX.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 4. November 2003
Rezension bezieht sich auf: MacOS X for Unix Geeks. (Taschenbuch)
Das Buch versucht sich darin dem versierten Unix Benutzer und Entwickler die Eigenheiten von Mac OS X näher zu bringen. Dieses gute Konzept umzusetzen ist den Autoren nur teilweise gelungen. Gewisse Kapitel sind sehr lesenswert, z.B. die Ausführungen über die Eigenheiten von shared libraries unter Mac OS X, oder die Erläuterungen über das 'default' System. Andere Themen werden nur oberflächlich gestreift.
Dem Buch fehlt etwas der rote Faden, es besteht vielmehr aus einer Aneinanderreihung von verschiedenen Themen. Insgesamt finde ich, dass das Buch inhaltlich nicht den Qualitätsansprüchen eines O'Reilly Buches gerecht wird. Nichtsdestotrotz, für den Unix Umsteiger ist das Buch stellenweise dennoch lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut hätte etwas umfangreicher sein können, 7. April 2003
Rezension bezieht sich auf: MacOS X for Unix Geeks. (Taschenbuch)
Insgesamt ein sehr fundiertes sauber strukturiertes Buch für Admins und Entwickler. Sehr gut das Kapitel über Directory Service. Insgesamt vom Umfang (189 Seiten) etwas dünn, hätte bei der Qualität viel mehr sein dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlung!, 13. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: MacOS X for Unix Geeks. (Taschenbuch)
Könnte etwas vollständiger sein, aber ich schätze mal, auch schon in dieser form sollte es jeder Mac OS X-Programmierer unbedingt im Schrank haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mac OS X for Unix Geeks
Mac OS X for Unix Geeks von Ernest E. Rothman
EUR 12,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen