Kundenrezensionen


151 Rezensionen
5 Sterne:
 (112)
4 Sterne:
 (28)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es ist so schön, wenn der Schmerz nachlässt...
Die Anschaffung der Blackroll erfolgte nach dem Lesen eines Artikels in der Bike Bravon, in dem Mountain Bike Profi Alban Lakata angab, zur Regeneration auf die Blackroll zurückzugreifen. Zum Bestellzeitpunkt, so sage ich an dieser Stelle ehrlich, war es mehr Neugierde denn Überzeugung, die mich trieb und die Möglichkeit der Rücksendung minderte das...
Veröffentlicht am 24. Februar 2012 von C. Eilers

versus
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Pro ist zu hart
Ich dachte ein großgewachsener sportlicher Mann braucht die PRO. Falsch gedacht. Man kann ebenso auf einem Stück Holz oder Stein rollen, die PRO ist bei weitem zu hart. Das ist keine Schaumstoffrolle mehr, das Zeug gibt gar nicht nach.

Das System einer solchen Rolle halte ich für gut, den Abzug gibt es für die Beschreibung sowohl bei amazon...
Vor 8 Monaten von Schlaumeier veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es ist so schön, wenn der Schmerz nachlässt..., 24. Februar 2012
Von 
C. Eilers (Kitchener, Ontario, Canada) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Die Anschaffung der Blackroll erfolgte nach dem Lesen eines Artikels in der Bike Bravon, in dem Mountain Bike Profi Alban Lakata angab, zur Regeneration auf die Blackroll zurückzugreifen. Zum Bestellzeitpunkt, so sage ich an dieser Stelle ehrlich, war es mehr Neugierde denn Überzeugung, die mich trieb und die Möglichkeit der Rücksendung minderte das Versuchsrisiko.

Nach dem Auspacken erstmal ein wenig ernüchterung - es handelt sich wenig überraschend um eine Rolle aus verdichtetem Schaumstoff, bei der man den Eindruck nicht los wird, dass man sie im Baumarkt für einen Bruchteil des Preises erwerben könnte. Dazu gibt es zwei Poster, die die Übungen erklären und eine DVD, die man sich ersparen kann, wenn man die Poster zweimal überflogen hat und sich der eigene IQ oberhalb der Zimmertemperatur bewegt.

Der erste Test verdrängte diese Überlegungen allerdings zügig. Ich absolviere in der Regel zwischen 5 und 9 Trainingseinheiten pro Woche mit wechselnder Intensität und bei diesem Pensum tritt ohne Massage häufig eine Ermüdung ein, die dann zur Reduzierung des Trainingsumfangs zwingt.

Bis zur Blackroll musste ich meine Freundin stets mit Süßigkeiten ködern, damit sie sich meiner geplagten Muskeln annahm. Das hatte sich mit eintreffen der Blackroll erledigt. Das Rollen erledigt das Auskneten der Muskelgruppen und das lösen von verklebtem Gewebe sehr gründlich (mit dem eigenen Körpergewicht kein Wunder), und so waren die ersten Versuche mit ziemlichen Schmerzen verbunden, welche sich jedoch einerseits mit jedem Überrollen minderten und andererseits auch von Rollentag zur Rollentag (ich habe Montags und Freitags jeweils ein Regenerationsintervall mit der Blackroll) deutlich nachließen.

Die Blackroll arbeitet natürlich wesentlich unspezifischer als dies bei einer "echten" Massage der Fall ist, d.h. es wird großflächig ausgerollt statt auf einzelne Knötchen und Verhärtungsstellen einwirken zu können, und man muss entsprechend selbst herausfinden, wie man an den einzelnen Stellen am effektivsten rollen muss, um den gewünschten Effekt zu erhalten (allerdings kann man sich dabei im Gegensatz zum Masseur auf das direkte Feedback stützen), aber der Effekt ist dennoch sehr gut.

Aktuell treten auch bei gesteigertem Training keine Ermüdungen auf, gefühlt ist durch das geschmeidigere Gewebe ein besserer Laktatabbau möglich und die Muskelgruppen zünden - ebenfalls gefühlt - sehr effektiv.

Warum also "nur" vier Sterne?

- das Gefühl, dass man die Blackroll günstiger aus dem Baumarkt bekommen würde, lässt sich nicht verdrängen: das Preis-/Leistungsverhältnis von 30 Euro für ein Stück Schaumstoff erscheint doch leicht unangemessen und man kann davon ausgehen, dass der Hersteller auch bei 67% noch ausreichend Gewinn erwirtschaften würde
- die Übungen im Stehen erscheinen im Direktvergleich mit denjenigen im Liegen weitaus weniger effektiv, denn
- die Blackroll wirkt umso besser, je größer die zu bearbeitende Muskelgruppe ist, d.h. für die Beine ist sie wirklich gut (was mich als Radfahrer natürlich anspricht), aber den Schulter- und Rückenbereich und die Arme zu "rollern" kommt zumindest mir leicht sinnlos vor

Fazit: die Blackroll ist ein effektives Selbstmassagegerät für große Muskelgruppen und wirkt - zumindest bei effektivem Einsatz des eigenen Körpergewichts - sehr gut. Der hohe Preis im Verhältnis zur gefühlten Wertigkeit des Produktes und die schlechte Wirkung auf kleinere Muskelgruppen führen zur minimalen Abwertung aber jedem, der im Training vor allem auf den Einsatz der Beine setzt, kann ich die Blackroll im Prinzip ohne Bedenken empfehlen.

Hier sei noch der Hinweis gewagt: ich habe mich aufgrund meiner Statur für die Pro-Variante, die etwas härter sein soll, entschieden. Wenn die "Blackroll original" noch weicher ist, dürfte der Baumarkteindruck überwältigend werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrliche Schmerzen!, 21. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Kurz vorweg: Das Zubehör ist unnötig, es gibt bessere Anleitungen auf youtube. Der Preis ist definitiv nicht auf den Materialwert bezogen ABER jeden Cent wert!!!!!

Besonders für das Ausrollen der Beine und ein wenig für den unteren Rücken geeignet. Für Schultern würde ich zu den Bällen des gleichen Herstellers greifen (keine Erfahrung damit).

Die Rolle ersetzt zwar keinen professionellen Masseur oder Therapeuten aber für einen EINMALIGEN Bruchteil der Kosten ist sie ihr Geld mehr als wert.
Die Regeneration nach dem Beintreining ist wesentlich besser wenn man die Beine nach dem Dehnen noch kurz ausrollt und sollte man einen Muskelkater haben noch am Tag danach einmal ausrollen.

Ich habe nur um sicher zu sein über 4 Wochen das gleiche Programm trainiert. Das erste mal ohne ausrollen, das zweite mal mit ausrollen, das dritte mal wieder ohne usw.
Die Verkürzung der Regenerationszeit war eindeutig nachweisbar, ich war mit ausrollen bereits nach 48h wieder schmerzfrei in den Beinen. Nach Trainingseinheiten ohne ausrollen erst nach ca. 80 Stunden.

Die Schmerzen beim ersten mal Ausrollen sind mit denen beim Besuch eines persönlich beleidigten und sadistischen Masseurs vergleichbar.
Beim zweiten Mal fühlt es sich so an als hätte der sadistische Masseur zumindest seinen persönlichen Groll begraben.
Das könnte aber auch darauf zurückzuführen sein, dass man einfach nur sehr schnell lernt das eigene Gewicht besser zu dosieren.

Ich empfehle die Blackroll für alle die keine Möglichkeit haben einen Masseur oder Therapeuten regelmäßig zu besuchen oder nicht unbedingt €60 für 30 Minuten Behandlung zahlen könne oder wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Sportler essentiell, 22. Juli 2014
Von 
D. Schenk (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Warum myofasziales Training?
Nachdem ich 2011 über den Fitnesscoach meines damaligen Handball-Teams das erste Mal mit der Blackroll in Berührung kam, war ich sofort gebannt von dem, was diese Rolle kann bzw. was myofasziales Training dem Körper zurückgibt. Dies beruhte damals alleinig auf einer kurzen körperlichen Erfahrung und noch nicht irgendeinem Wissen über die Struktur und Bedeutung faszialer Netzwerke.

Wer aufgrund einiger Rezensionen hier denkt, es handele sich hier ausschließlich um eine Methode, sich die Rezepte für den Gang zum Masseur zu ersparen, der irrt. Myofasziales Training sollte Bestandteil eines jeden Trainings jeglicher Sportarten und eigentlich auch des Tagesablaufs eines jeden Menschen sein. Natürlich kann man sich damit auch ganz gut den eigenen Rücken massieren, keine Frage.

Kurz zurück zu meiner körperlichen Erfahrung von 2011: bei einem Screening meiner Bewegungsfähigkeit (FMS nach Gray Cook, beschrieben in dem Buch "Movement") im Vorfeld einer Handball-Saison wurde klar, dass ich zwar nicht unter irgendwelchen muskulären Asymmetrien "leide", ich aber ziemlich hüftsteif bin, also keine Kniebeuge durchführen konnte, ohne mit dem Oberkörper deutlich nach vorne zu klappen. Ein kurzes Ausrollen der Füße und des Nackenbereichs mit einem Tennisball und eine "Touch-Toe-Progression" später, ging genau diese Bewegung um Klassen besser. Nun sind Verkürzungen, die sich über Jahre aufgebaut haben natürlich nicht in Minuten wett zu machen. Dennoch zeigten mir diese kurzen Vorübungen, was durch derart kleine Korrekturmaßnahmen langfristig möglich ist.

Und genau aus diesem Grund empfehle ich nicht nur jedem Sportler, sondern auch jedem Menschen, sich mit dieser Art des Trainings zu befassen. Wer mehr wissen will, sollte sich Bücher von Gray Cook, Michael Boyle, Mark Verstegen und das sehr medizinische, aber auch sehr gute "Anatomy Trains" einmal genauer zu Gemüte führen. Hier lernt man beispielsweise, dass Dehnübungen gerade nach dem Ausrollen der, in der Medizin als Trigger-Punkte bekannten, faszialen Knötchen Sinn macht, weil dann der Reiz zum Verlängern der Muskulatur im Gehirn nicht vom Schmerz der Trigger-Punkte überschrieben wird und damit zu größerem oder überhaupt zu Erfolg führt.

Warum die Blackroll?
Man benötigt zum Ausrollen der Faszien im Grunde natürlich nicht diese Rolle: Ein Tennisball und - für geübte - ein etwas härterer Baseball mit Kunststoffkern tut es genauso. Die Rolle hat den Vorteil (und natürlich auch gleichzeitig den Nachteil) einer größeren Rollfläche, der für bestimmte Muskelbereiche offensichtlich sein dürfte. Für die Hüftmuskulatur und den Latissimus bevorzuge ich also die Rolle, für die Füße den Tennisball. Ich habe mir zum Beispiel angewöhnt, immer beim Zähneputzen mit dem Tennisball die Fußsohlen auszurollen. Trotzdem wollte ich diese Rolle, weil der höhere Druck auf Schmerzpunkte an manchen Körperstellen schwer zu ertragen ist und beispielsweise an der Wirbelsäule entlang bestimmt auch nicht in allen Bereichen förderlich ist. "Viel hilft viel" ist hier sicherlich nur bei der Regelmäßigkeit angesagt und nicht beim Schmerzempfinden.

Zu teuer?
Muss jeder für sich entscheiden. Natürlich ist es nur eine Schaumstoffrolle. Wenn es jemand schafft, sich das ganze selber zu bauen, dann kann man das natürlich machen. Bestimmt finden sich auch günstigere Alternativen von anderen Firmen. Auch diese kann man sich natürlich ansehen. Grundsätzlich sollte man testen, ob der Härtegrad für den eigenen Körper stimmt und ob das Material haltbar und gesundheitlich unbedenklich ist. Das Material, das bei der Blackroll zum Einsatz kommt ist wirklich unverwüstlich. Ich habe schon ein Auto über eine Rolle fahren sehen - an der Rolle gab es keinerlei Spuren. Für 30 Euro inkl. Übungs-DVD und Trainingsposter finde ich den Preis gerade für den Effekt, den man mitnimmt sehr gut. Wer denkt, dass er /sie mit Tennisbällen alleine klar kommt, der sollte wenigstens damit so oft wie möglich trainieren. Mehr Motivation bietet mir die Rolle. Immer, wenn ich diese irgendwo rumliegen sehe, lege oder setze ich mich meistens kurz darauf.

Welche Farbe/welcher Härtegrad?
Steht eigentlich bei den Beschreibungen der einzelnen Blackroll-Varianten. Schwarz dürfte ziemlich für jeden Durchschnittsmenschen passen, Weiß für Menschen mit Vorbelastungen, zum Beispiel Narbengewebe durch Operationen oder anderen körperlichen Schäden - also eher zu therapeutischen Maßnahmen. Orange ist die härteste Variante und den meisten Leuten aus meinem Umfeld, die die schwarze gegen die orange getestet haben, größtenteils zu hart. Ich komme damit allerdings sehr gut zurecht.

Grundsätzlich empfehlenswert?
Auf jeden Fall. Und bitte nicht nach zwei Wochen in der Ecke liegen lassen. Befassen Sie sich mit den Faszien und lernen SIe, wie wichtig diese Art des Trainings ist, um beweglich und gesund zu bleiben - vom Bürohengst bis hin zum Profisportler. Bei mir ist das Ausrollen mittlerweile fester Bestandteil des Tagesablaufs.

Ich hoffe, dass ich durch diese Rezension einige Leute dazu bringen kann, das Faszientraining ebenfalls einmal zu versuchen und eventuell auch regelmäßig zu betreiben. Es lohnt sich...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blackroll-Orange Pro, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Die Blackroll-Orange Pro wurde mir von einer Freundin empfohlen. Nachdem ich die Blackroll-Orange bestellt hab, ist sie mir sehr zügig geschickt worden (innerhalb 2 Tagen). Die Größe und das geringe Gewicht der Verpackung überraschten mich schon sehr da ich irgendwie mit etwas größerem gerechnet hatte.

Durch meinen Beruf und meinen Sport bin ich körperlich zum Teil sehr gefordert und hab dadurch oft Verspannungen im unteren Rücken und Schultergürtel. Jetzt da ich die Blackroll-Orange gute 14 Tage hab, bin ich von der Rolle recht begeistert. Sie hat mir geholfen, dass sich die Verspannungen relativ schnell gelöst haben. Das Schöne an der Rolle ist, dass man sie einfach durch ihre Größe leicht in den Koffer legen und sie mit in den Urlaub nehmen kann. Auch sind die Übungen auf der DVD übersichtlich und einfach erklärt und die Übungsposter helfen bei Unklarheiten in der Durchführung der Übungen.

Die Blackroll-Orange kann den professionellen Physiotherapeuten zwar nicht ersetzen, da sie nicht ganz bis in die untere Muskulatur kommt aber sie hilft ungemein bei den normalen Verspannungsproblemen des Alltags.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen anfangs etwas ungewohnt, sonst super sache, 30. Januar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
ich muss zugeben, das erste mal als ich mich versuchte über die rolle zu rollen, war diese doch sehr hart, ebenso wie meine muskeln, sodass es wirklich unangenehm war.
jedoch schon beim 3ten mal hatte ich es den dreh mit der geschickten gewichtsverteilung raus, sodass das selbstmassageerlebnis durchaus als angenehm empfunden werden konnte, außerdem waren die muskeln deutlich "weicher" sodass ich behaupten kann, die rolle wirkt nach kürzester zeit.
desweiteren ist es auch sehr angenehm nach belastung über die rolle zu rollen, da am nächsten tag die beine wirklich frischer sind als ohne rolle !
bei der übungswahl/ausführung ist das beiliegende poster sehr hilfreich, die dvd bestimmt auch, die habe ich aber noch nicht angeschaut.

fazit: anfangs etwas ungewohnt und daher vll sogar unangenehm, was aber ab dem 3ten mal schon besser wird.
sehr entspannend aber was mich am meisten begeistert, dass die muskeln am nächsten tag wirklich frischer sind als ohne rolle!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu empfehlende Übungen, 2. Oktober 2014
Von 
Gerhard Hellmund "gehd" (niederkassel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Habe laufend mit Rückenbeschwerden zu tun und bekam diese Rolle von einer Physiotherapeutin empfohlen. Ich muss sagen, ein voller Erfolg. Insbesondere die Übung, bei der man sich mit dem Rücken auf die Rolle legt und dann die Rückenmuskulatur praktisch durchrollt, hilft ungemein. Ich spüre danach eine reale Entspannung über den gesamten Rücken und die Rückenschmerzen sind deutlich weniger geworden. Ich mache mittlerweile 10-15 Wiederholungen ohne Probleme. Allerdings habe ich die ersten Male (ca. 3-5 Übrungssitzungen) nur max. 5 Wiederholungen ausgehalten, weil während der Übung der Rücken schmerzte und mir teilweise auch die Luft wegblieb. Durch gezieltes Üben und entsprechende Atemübungen geht das Ganze jetzt aber hervoragend. Ich musste beim Rollen von der Brust- zur Lende immer gezielt ausatmen und auf dem Rückweg wieder einatmen, dann wurde es immer erträglicher. Ich kann die Rolle nur empfehlen. Bei mir wirkt sie besser als die Massagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KLASSE Teil, wenn ich auch anfänglich dachte, es wäre überteuert., 30. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Mitunter das beste was ich für meinen Ischiasnerv gefunden habe. Ich rolle ihn fast Täglich damit. Das heißt, ich setzte mich mit der einen Pobacke drauf und rolle solange den Schmerzenden Bereich und dehne es im Anschluss, sodass die Beschwerden innerhalb 10 Min. nur noch 10 % so stark sind wie anfänglich. Dieses Teil ersetzt wirklich einen Masseur. Und die CD die beigelegt ist, zeigt auch welche Bereiche, wie lange gerollt werden sollen.

Der Blackroll ist sein Geld wert !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewertung Blackroll Orange Pro, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Ich bestellte mir die härteste Variante der Blackroll. Ich muss sagen, dieseInvestition hat sich gelohnt. Ich kann anhand der Übungs-DVD alle Übungen gut nachvollziehen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit dieser Rolle an meinen dicken fetten Verspannungskubbeln arbeiten kann. Ich spürte einen sofortigen Entspannungseffekt. Bitte beiden Übeungen wirklich mit der Intensität gut umgehen! Man kommt mit der harten Version schneller an die Schmerzgrenze. Wer sensibler ist, sollte vielleicht die milderen Versionen kaufen. Aber: eine gute Sache!!!

Eine Bitte hätte ich nochh: Das nach jeder Übung mantramäßig für Blackroll Werbung gemacht wird, finde ich doch etwas übertrieben, aber die Rolle ist wirklich gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastische Wirkung., 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Zunächst zum vielmals kritisierten Preis: Leute, 30 Euro für ein Produkt sind in diesem Falle nichts. Natürlich sind die Materialkosten deutlich niedriger, aber wieviel würde man wohl verdienen, wenn man es für 5 Euro verkaufen würde? Ich habe den Preis gerne bezahlt und würde es jederzeit wieder tun. Warum?

Weil ich von sämtlichen Verspannungen erlöst bin, seit ich die Rolle benutze.

Durch meinen Beruf oft im Stress und verspannt habe ich wirklich vieles versucht: mehrmals die Woche Fitnessstudio, Yoga, Joggen. Bin sogar 2 mal zur Thaimassage gerannt, weil ich dachte, die kann das bestimmt lösen...Nach ein paar Stunden wieder das alte Leiden.

20 Minuten Rollentraining haben bei mir besser gewirkt als 2h yoga, 1h Thaimassage und 2 h Sauna zusammen.

Mehrmals täglich einige Wiederholungen haben die Muskelstränge im oberen Rücken - subjektiv gefühlt - in die Breite gezogen und entspannt. Viele Sportarten förderten bei mir zwar die Durchblutung in verspannten Muskelpartien, kamen aber an den Kern der Verspannung, die Faszien, nicht heran.

Die Rolle riecht neutral, ist stabil, handlich (werde sie auf Geschäftsreisen überall hin mitnehmen), und der Preis ist gerechtfertigt, und vor allem einmalig.

Ich kenne Kollegen, denen die Rolle nicht so viel genutzt hat wie mir, deutlich besser gefühlt haben sich jedoch ALLE. (4 von 4)
Es kommt sicher auch auf die individuellen physischen Voraussetzungen an: Besitzt der Patient genug Muskeln oder ist die Anwendung eine Belastung...?

Am besten mit einem Physiotherapeuten IHRES VERTRAUENS (und am besten einem, der genug Arbeit hat) abklären.

Dass Masseure nichts davon halten, ist ja irgendwie auch klar. Ich würde von einem Roboter, der mir meinen Arbeitsplatz wegnimmt, auch nichts halten.

Also: Klare Kaufempfehlung, aber mit Fachmann klären, ob die Rolle für den Einsatz am Rücken in Frage kommt. Der Einsatz an Wade und Oberschenkel scheint mir - ja ich bin Laie, daher "scheint" mir subjektiv - unproblematisch, aber auch sehr wirksam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Am Anfang ziemlich schmerzhaft, 30. Juli 2013
Von 
Matthias Skender (Sindelfingen, BW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackroll Orange PRO (Das Original) - DIE Selbstmassagerolle - inkl. Übungs-DVD und Übungs-Poster (Ausrüstung)
Nachdem einige bei uns im Fitnesstudio die Blackroll empfohlen hatten, musste ich diese zumindest ausprobieren. Ich war ja gewarnt, dass die ersten paar Mal schmerzhaft werden sollten. Es fühlte sich wirklich wie Rollen auf Beton an, wurde aber nach dem 4. oder 5. Mal sehr viel besser. Vor allem spüre ich jetzt, dass sich im Rücken wirklich etwas löst. Meine Verspannungen sind deutlich besser und ich benutze die Rolle inzwischen nur noch 1-3 mal in der Woche, 10mal den Rück rauf und runter, dann ist wieder gut. Die Rolle war zwar auf den ersten Blick etwas teuer, wird aber hoffentlich lange halten und relativiert dann den Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen