Kundenrezensionen


172 Rezensionen
5 Sterne:
 (86)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen UNCUT STEELBOOK EDITION: 5. Teil einer einfach gestrickten Story, effektgeladen & mit entsprechender Härte !!
MEDIUM:

- Bild: sehr scharfes detailreiches Bild, natürliche Farben
- Ton: räumlich sehr guter Ton, transparent und klar, guter Sound in den Actionpassagen, Abstimmung zu Dialogteilen ok, leider nur DD 5.1 in Deutsch (!), nur engl. in DTS-HD 5.1
Extras: alternative Todes-Szenen, Todes-Effekte erklärt, Todeskreis Doku (alles nichts...
Veröffentlicht am 9. Dezember 2011 von Retro Kinski

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja
Bin leicht enttäuscht, da ich nicht gelesen habe, dass ausgerechnet der 3 D Film auf thailändisch , englisch und italienisch ist , aber nicht auf deutsch. Die 2-d ist auf deutsch.
Vor 2 Monaten von Kirsten Essling veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen Manche sind nicht tot zu kriegen..., 16. Januar 2012
Von 
molesman (New York) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
...bei der FD Serie freut mich das sehr. Nach desaströsen Auswüchsen kommt mit Teil 5 mal wieder ein zumindest ordentlich gemachter Teil. WOW, wann schaffte es schon mal jemand bei einer 5er Serie das Niveau wieder aus dem Keller hervor zu holen. Nett anzusehen das Ganze wenn man den Picknick-Plot solcher Teenie Slasher Streifen mag. U20 Menschlein die glauben das Leben drehe sich nur um sie, in diesem Fall ist es aber eher der Tod der sich ihrer annimmt. Und das auf recht grausige Art und Weise. Von den Sterbeideen hängt ja so einiges ab bei den Final Destination Streifen, manches war mir diesmal etwas zu widerlich und nah am Leben. Aber es führte natürlich zum Erfolg: die Betddecke auf Halbmast vor den Augen und das als Erwachsener. Saubere Shockerleistung. Große berraschungen sind ebenso wenig zu erwarten bei solchen Filmchen wie schauspielerische Glanzleistung, teures Set oder eine wirklich voll durchdachte Handlung. Teil 5 kann aber immerhin von sich behaupten eine gute Idee für sich zu verbuchen die man erst nach kompletten Begutachten des Films richtig begreift. (Alles weitere wär ein Spoiler daher schweige ich)

Allerdings ist auch diese gute Idee leider nicht ganz durchdacht und stellt sich selber dei Füße.

Sieht man von Logifehlern also ab, erwartet man kein Oskar Highlight und berücksichtigt das von Teil zu Teil schrumpfende Budget der Serie kann man durchaus Applaus nach der Vorstellung geben. So muss Popcorn Kino sein. Rein - raus - nächster Teil bitte. Denn auf den freut man sich nach Nummer 5 wieder. Oder sollte der Tod diesmal auch das Sequel auf die Final Destination gebracht haben? Schade wär's. Für mich auf der 5er Siegetreppe auf Platz 3 (Bronze) nach Teil 2 (Silber) und 1 (Gold, da damals auch noch der Innovationbonus dazu kam)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fan-Boys der Reihe ganz okay, 14. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
Nach dem Überraschungshit 2000 holt sich zum fünften Mal Gevatter Tod seine Opfer zurück. Das Gute an dieser Reihe ist, dass man (mittlerweile) scheinbar keinen Drehbuchautor mehr braucht. Man tausche die Katastrophe und den Ort aus, und schon kann das muntere Sterben losgehen.

Diesmal befinden sich unsere Akteure auf einem Betriebsausflug. Unterwegs bekommt Sam (Nicholas D'Agosto) die Vision, dass die Brücke einstürzen wird, die die Gruppe mit ihrem Reisebus überqueren wird. Er steigt panisch aus und weitere folgen ihm. Wie es weiter geht, könnt ihr euch selber denken.

Wurde bis zu Teil 3 noch auf die Story geachtet, dran gefeilt, mit welcher Taktik man noch den Tod austricksen könnte, wurde im vierten Teil nur noch drauf wert gelegt, die Leute auf kreative Art und Weise um die Ecke zu bringen. Und leider kann auch der aktuelle fünfte Teil nicht wirklich mit einer neuen, frischen Taktik aufwarten. Da sind schon locker zwei Filmdrittel vergangen, bis die wenigen Überlebenden kapieren, dass sie chronologisch zu Sam's Vision sterben (gähn). Da bedarf es schon einen Auftritt von Leichenbestatter Tony Todd, der plotmäßig Hilfestellung leisten muss: Den Tod kann man durch andere Todesfälle ausgleichen. Aha, also doch was neues.
Aber es ist schon erbärmlich, wenn der gute, alte Tony völlig deplaziert diese Hinweise geben muss.

Auch wenn diese neue "Richtung" nicht wirklich aufgegriffen wird, außer zu einem total hirnlosen Overacting zum kleinen Finale vorm großen Finale, bringt sie keinen Schwung in die Bude. Der Schwerpunkt liegt wieder einmal auf den (möglichst blutigen) Tötungsarten und in welchem Augenblick es geschieht.
Auch auf 3D wurde wieder ein Schwerpunkt gelegt. Sieht der fünf Minuten lang gefühlte Vorspann durch die Brille im Kino noch super aus, darf ich mich bei der Heimauswertung freuen, wenn ich mir eine halbe Stunde alle mitwirkenden Personen ansehen darf - ich fühle mich ins letzte Jahrtausend zurückversetzt (NOCH haben die 3D-Elemente keinen Bewertungseinfluss bei mir.)

Also Storymäßig gibt es da nichts zu holen und von mir schon mal den Daumen runter. Aber das drumherum, was der vierte Teil in den Sand setzte, stimmt hier wirklich. Die schaurige Atmosphäre wird durch viel gelungenen Humor aufgelockert, man fiebert wieder richtig mit den Figuren mit. Die Katastrophe rockt, sowie der Twist am Schluss äußerst gelungen ist. Außerdem wurden für Kenner der Reihe Running Gags zu anderen Teilen eingebaut.

Also Fan-Boys bekommen das, was sie wollen, auch wenn die Spannung teilweise auf der Strecke bleibt, aber im Ganzen ist es ein weiterer ordentlicher und vorallem unterhaltsamer Teil geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Film, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Super Film mit beeindruckenden 3D Effekten.
Vom Prinzip her nix neues aber immer wieder schön anzuschauen.
Die 3D Effekte sind klar und richtig klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider doch nur der 5. Aufguss!, 17. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Story ist wie bisher nur ein leichtes Gerüst um die hier teils überraschenden Todesarten zu halten. Und die waren schon sehr gut gemacht.

Die Charaktere jedoch sind, wie ich irgendwo lesen musste, nicht nett anzuschauen, sondern spielen gerade noch erträglich, kurz vor Laienschauspieler-Niveau.
Dieses ist jedoch, da man ja weiss, was an sich geschehen wird, okay und man kann ein Auge zudrücken.
Trotzdem hätte ich was anderes, besseres erwartet.

Aber Teil 1 war eben der Erste und Beste!

Das Bild ist sehr guter Durchschnitt. Zu Keinem Zeitpunkt kommt jedoch ein 'Ahhh, jaaa, HD' -Gefühl auf.
Für eine brandneue Produktion hätte ich mir aber auch hier mehr erwartet.
Beim Ton sieht es nicht anders aus.

Fazit: Ansicht schon "schöne" Todesarten in einer leider nur schnell hingeworfenen Story mit nicht den besten Schauspielern! Ausleihen reicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Award der außergewöhnlichen Unfälle, 18. September 2011
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
Am Anfang steht eine Katastrophe, die von einer Hand voll Menschen, in diesem Fall acht, überlebt wird. Anschließend korrigiert das Schicksal seine Nachlässigkeit und befördert die Überlebenden durch außergewöhnliche Unfälle in das für sie bestimmte Jenseits.

Diese einfache Scriptvorgabe wird durch kreative Actionszenen zum fünften Mal eindrucksvoll umgesetzt. Diesmal ist es ein sechs-minütiger Brückeneinsturz, der die Ausgangsbedingung schafft. Anschließend folgen raffinierte Handlungsabläufe, die immer wieder mit der Erwartungshaltung des Zuschauers spielen und diese gezielt täuschen. Wer sich so etwas anschaut, weiß worauf er sich einlässt und bekommt die volle Gegenleistung für sein Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Super Fortschritt bei Final Destination, 1. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
Der Film isst einfach super gemacht und zur keiner Zeit langweilig. Die Kill Szenen sind sehr gut in Szene gesetzt und das Ende ist sowieso die Überraschung schlecht hin.

Mein Fazit Kauft das Ding es lohnt sich!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht übel, 3. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
Aus uns wird nichts Sam sagt die Schöne zu Sam. Ja da weiß man schon, es geht um Teenager, alle werden sterben, einer bleibt über und dass weil der 5. Teil von der Filmserie einen Nachfolger braucht. Ist legitim, ist primitiv, ist irgendwie geil. Also der Film nicht das Verlassen.

Der Anfang mit seinem 3,5 Minuten langem Vorspann hat etwas genervt, muss ich zugeben. Nicht lange muss man warten bis was passiert, eine Brücke stürzt ein, ein Mädchen stürzt runter und spießt sich auf einem Mast auf einem Segelschiff auf, die Brücke und alles ist in herrlichem CGI. Nicht erkennbar, aber sehr stark vermutbar, der Film setzt auf wirklich viel Action, er setzt auf wirklich viel Stress, er hat gewöhnliche Charaktere wie die anderen 4 Teile, die Brücke stürzt so schnell ein dass man einfach die Betonbrocken sehen kann und zählen kann, schätze das ist ein Zeitlupeneinsturz.

Und wieso das alles? Tja, es war 2011 oder so, also im Film halt, da ging es um eine Papierfabrik, da sind eine Menge an Mitarbeitern, und die wollen mit einem Autobus einen Ausflug machen. SAM LAWTON hat 'ne Freundin, MOLLY, dessen bester Freund PETER macht mit, CANDICE, OLIVIA, ISAAC, NATHAN, und DENNIS, der Chef der Firma.

MOLLY will Ihren Freund SAM nicht mehr, serviert ihn ab, will eine Köchin in Paris werden.

Schon alleine bei der Handlung muss ich sagen, Anspruch sehr gering, aber egal, irgendwie ist das so gedreht das ich mir denke, he dass passt, das gefällt mir, aber wann passiert endlich was.

Wie gesagt, die Brücke ist die Northern Bay, SAM hat 'ne Vision dass die Brücke einstürzen wird, tja, kommt es oder kommt es nicht so? Abwarten und Film gucken.

Die ersten die sich einschalten sind das FBI, JIM BLOCK ist der leitende Polizist oder Kommissar oder wie das da drüben heißt, und verhört die Überlebenden Jugendlichen.

Leider gibt es da ein Problem, angeblich war die Brücke schon vom Wetter so schlecht und kaputt dass man natürlich nichts auf die Visionen der paar Jugendlichen gibt.

Irgendwann kommt natürlich das Begräbnis und das wundert mich bei dem Film, weil so eine Natürlichkeit hätte ich ihm nicht zugetraut, ich hätte gedacht, ja die sterben, aber dass man da sogar an nachher denkt und sogar die Trauer zeigt, auch wenn sie kurz ist. Ja nicht übel, das hebt den Anspruch, auch wenn nur um ein paar %.

Es gibt natürlich niemanden der hässlich ist, der Achselschweiß hat, der stinkt, der aufs Klo muss weil er Durchfall hat da er vorher 1 Kg Sauerkraut gegessen hat, ja gut dass die anderen Zuseher nicht riechen was ich vorher gefuttert habe. Wir lachen, wir kichern wir gruseln uns, also eher meine bessere Hälfte, die findet das ganze ekelig, ich finde es natürlich cool, eh klar.

Die Tötungssequenzen im Film sind ja auch irgendwie cool und kommen auch so rüber. Nur eines ist wieder blöd, das beschissene 3 D, also ich hasse das, aber ja was soll's, der Film ist halt so gedreht worden.

Ach ja, im Film taucht auch noch so ein komischer Gerichtsmediziner auf, der meint, alle werden noch sterben und so ein Quak. Jedenfalls dann geht es weiter mit CANDICE, hübsches jungen 19 Jähriges Ding, nicht viel im Schädel außer Schönheit, Essen, Trinken, Freunde, keine Eltern oder doch? Ja ich weiß nicht, ich glaube die Jungs da in solchen Filmen die bringt alle der Storch, die wissen nichts von Wirtschaftskrise, aber egal, es ist ja ein Unterhaltungsfilm und das kann er, ja wem Teil 4 gefiel, dem wird auch der gefallen.

CANDICE die ja Ihren Freund PETER zum Training überredet erfährt auch noch 'ne ganze Menge schreckliches. Der Film kam auch in IMAX Kinos ins Kino, Tony Todd spielt wieder mit, der mich ja mal mit 'Candyman' so maßlos erschreckte. Und er war auch schon in 2 Destinationsfilmen dabei.

Übrigens das Restaurant wo SAM arbeitet ist das Le Cafe Miro 81, das war schon im 1. Teil der Serie dabei, als es um Paris ging. Übrigens die Szene mit der Brücke dauert 4,44 Minuten und ist die längste Katastrophenszene der ganzen 5 Teile.

Wenn ich mir so lebhaft vorstelle dass in dem 40 Millionen US $ Film der 42 Mille in den USA einspielte, so ziemlich jedes Horrorklischee dran kommt, ja das kann einem schon leckeren Gusto machen. Sicher sind die Leute mit Knochen bestückt die aus Wachs sind, die Tötungsarten sind oft arg konstruiert aber irgendwie so endgeil, ich weiß nicht, wen man das so sagen kann, sicher ist vieles unlogisch aber auch vieles passt irgendwie. Dass der 88 Minuten Film einen 4 Minuten Vorspann hat, einen 4 Minuten Abspann hat, 78 Minuten Film hat, eine Superauflösung gegen Ende hat, und unnötige Schauspieler hat, braucht man nicht zu sagen wenn man Teil 1-4 kannte.

Ich kann ja vom Film wenig erzählen, z.B. ISAAC war mit auf der Brücke, dann deren Chef DENNIS, dann OLIVIA, die hat nen argen Tot, dann ja egal man sieht sich das am besten an .

Wieso aber bei dem Film Leute starben die beim Brückeneinsturz nichts zu tun hatten, ja die Filmemacher wollten wohl mehr Blut sehen. Und wie in allen anderen Teilen kommt die Nummer 180 vor. Der Bus z.B. am Ende von Teil 4 hat die Nummer 180. Erinnert man sich noch an Teil 3, da war doch die U Bahn, ja die hat die Wagennummer 180 gehabt. Oder der Flug 180 aus Teil 1 z.B.

Was die Filmemacher echt super machten, die oftmaligen Fast Tötungen, das war so spannend, du wartest so richtig im Kino, kaust dir derweil die Hämorrhoiden ab, und bist dann trotzdem überrascht als wer stirbt, echt irre.

Hin und wieder gab es schon einen argen 3 D Effekt, Ich sage nur abgeschlagene Hand.

Schade dass der Gerichtsmediziner Tony Todd nur so kurz zum Zug kommt, die Typen die wissen das sie sterben verstecken sich nicht, einige Unfälle sind unlogisch, die Handlung ist gleich wie in den anderen 4 Teilen, alles ist egal, man wartet nur darauf dass irgendwer cool stirbt ja das ist die ganze Handlung, Mystik oder Esoterik, Okkultismus, vermisst man hier.

Ja mir hat der Film trotzdem gefallen, aber alles andere, 'ne vergesst es. Mir hat er trotzdem gefallen.

85 von 100 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beste Final Destination Teil seit Teil 1!!!, 9. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 [Blu-ray] (Blu-ray)
Eines vorweg, jeder sollte den ersten Teil kennen, ansonsten versteht man wohl das genial gemachte Finale nicht!.
Ich denke es gibt keinen der das erahnen konnte auch wenn man es hinterher eigentlich als logisch bezeichnet nach ein paar Andeutungen.
Doch nun zum Film Allgemein. Klasse Atmosphäre wie im ersten Teil, dazu sind die Todesszenen diesmal sehr Blutig und einfallsreich ausgefallen.
Der Sound zieht einem zu beginn schon in einen kleinen Bann und man ist immer wieder gespannt... wie Stirbt wohl der nächste.
Teil 5 ist ein oder wäre ein würdiger Abschluss der Final Reihe.
Wer die Teile kennt, darf sich auf jeden Fall Teil 5 nicht entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AUCH DIE FÜNFTE RUNDE IST EIN HAMMER!!, 26. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Final Destination 5 (DVD)
Mit dieser Serie ist wie mit allen anderen Horrorserien - Man liebt oder man haßt sie!
Wer "Freitag der 13."nicht mag,dürfte sich wohl kaum mit irgendeinen Teil der Serie einlassen.
Ebenso ist es mit Final Destination,denn bis auf die äußerst kreativen Tötungsarten,gibt es nicht viel Neues.Wer diese aber liebt,kommt an der fünften Runde nicht vorbei!
Wenn es was Negatives zu erwähnen gibt,dann nur über den Vertrieb.
Warum veröffentlicht man so einen Kracher erst nach dem Weihnachtsgeschäft???
Das der Vertrieb es sich leisten kann,mal ebend ein Weihnachtsgeschäft zu verschenken,glaube ich kaum.Und warum gibt keine 3D-Version auf DVD??
Wieder mal eine typische Nötigung an den Endverbraucher,um das Medium zu wechseln und sich einen
Blueray-player zu kaufen! - Schönen dank,aber auch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Link to the Past..., 1. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Final Destination 5 3D - das Meisterstück.

Dieser fünfte Teil von Final Destination kommt endlich wieder auf die gleiche Spannung, welche bei den Teilen 1 und 2 vorherrschte.

Die Story ist wie immer einfach: Durch eine Vision entfliehen Einige dem sicheren Tod, doch dieser holt Einen nach dem Anderen - oder etwa nicht? Scheinbar läßt sich die Kette unterbrechen...
Interessant ist dieser Film für alle, die FD1 und 2 kennen. Mein Tipp: Frischen Sie Ihre Erinnerungen auf, schauen Sie sich die Teile 1 und 2 vorher an!
Sehr schön gemacht ist auch die Story an sich, welche einige nicht vorhersehbare Überraschungen für den Schluß bereithält, die einem umso mehr die Gänsehaut in den Nacken treiben.

Das wirklich innovative an diesem Film ist, daß er über eine sehr gute 3D Umsetzung und sehr guten Ton verfügt. Auf wenigstens 5.1 läßt sich damit auch Zuhause ein richtiges Kinoerlebnis geniessen. Die Umsetzung bei Teil 4 war etwas schlechter, allerdings war dort auch die Story flacher.

Die schauspielerische Besetzung ist nicht ganz so erfreulich wie in den ersten beiden Teilen - durchaus aber gut. Die schauspielerische Leistung in diesem Werk ist einwandfrei.

Von mir daher 5 Sterne, und ein ganz klarer Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Final Destination 5
Final Destination 5 von Steven Quale (DVD - 2011)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen