Kundenrezensionen


107 Rezensionen
5 Sterne:
 (80)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


88 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Ocarina of Time?
The Legend of Zelda... Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Viele Fans haben dich in den letzten 25 Jahren treu begleitet und fiebern
dem neusten Ableger deiner glorreichen Reihe seit einiger entgegen. Mich eingeschlossen.
Freitag hielt ich mein neustes Zeldaspiel in den Händen, heute Mittag ist der Abspann über den Bildschirm meiner...
Veröffentlicht am 21. November 2011 von Maximus Dilger

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zelda-Spiel mit Schwächen
Nachdem ich The Legend of Zelda: Skyward Sword letzte Woche beendet habe, möchte ich eine kleine Bewertung abgeben.

Erstmal zum Packungsumfang: Neben einer schönen Wii-Remote Plus, ist sich naürlich das Spiel und eine Orchestra-CD enthalten. Letztere enthält einige Soundtracks aus einigen Spielen, die mir auch relativ gut gefallen...
Veröffentlicht am 4. Januar 2012 von Paul


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

88 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Ocarina of Time?, 21. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
The Legend of Zelda... Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Viele Fans haben dich in den letzten 25 Jahren treu begleitet und fiebern
dem neusten Ableger deiner glorreichen Reihe seit einiger entgegen. Mich eingeschlossen.
Freitag hielt ich mein neustes Zeldaspiel in den Händen, heute Mittag ist der Abspann über den Bildschirm meiner Mattscheibe geflimmert.
Das ganze Wochenende habe ich [ausgenommen physiologische Notwendigkeiten] nichts anderes gemacht, als dieses Spiel zu spielen.
Und ich muss eines sagen: WOW. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
Es ist lange her, dass mich ein Spiel so tief beeindruckt hat wie dieser Ableger der Zelda-Serie. Warum? Dazu komme ich jetzt. [kaum Spoiler]

Man startet das Spiel im Wolkenhort, wo Link und Zelda ein ganz normales Leben mit Freunden und Familie führen.
Doch es wurden andere Schicksalsfäden für die Beiden gesponnen und so nimmt die Tragödie ihren Lauf.
Um das drohende Unheil abzuwenden, muss Link zum größten Helden reifen, den diese Welt je gesehen hat.

Spielmechanik:
Man mag es gar nicht glauben, aber hier hat sich so einiges getan.
Der RPG-Anteil wurde deutlich hochgeschraubt, was sich in vielen Spielelementen äußert.
Zuerst einmal bildet Links Heimat Wolkenhort einen klaren Rückzugspunkt im gesamten Abenteuer, zu dem ihr immer wieder zurückkehren musst, um neue Vorbereitungen zu treffen.
Denn: Die Gegner sind deutlich härter geworden. Selbst Bokoblins blocken schon stark und ziehen mit einem Schlag ein ganzes Herz. Deswegen startet man auch mit 6 anstatt mit 3 von ihnen.
Trotzdem muss man im Wolkenhort immer wieder seine Gegenstände verbessern, seinen Schild reparieren [der hat jetzt eine Energieleiste, die sich immer verringert, wenn man ohne perfekten Konterblock abwehrt] sowie Tränke kaufen und verfeinern. Das ist bitter nötig, damit euch nicht der Hintern versohlt wird. Zudem geschieht das Einnehmen von Tränken nun in Echtzeit und das Kartensystem wurde verbessert. Ihr könnt nun auf der Oberwelt einen Punkt festlegen, auf dem dann ein Leuchtsignal erscheint, welches ihr nun ohne einen weiteren Blick auf die Karte ansteuern könnt. Ein komfortableres Kartensystem kann man sich gar nicht mehr vorstellen.

Die Welt ist dieses Mal das Wolkenmeer, über dem eure Heimat in der Luft schwebt. Mit eurem Wolkenvogel bereist ihr die verschiedenen Orte im Spiel.
Es gibt schöne Gebiete im Erdland und auch das Wolkenmeer [und Wolkenhort] selbst ist bis an den Rand mit Geheimnissen und Minispielen vollgestopft.
Allerdings gibt es außer besagtem Wolkenhort zwar andere Zivilisationen und auch eine handvoll freundlicher Lebewesen, aber keine richtigen Städte oder Dörfer.
Das macht aber nix. Der Wolkenhort ist nämlich voller liebevoll designter Charaktere, an die ihr euch gerne erinnern werdet. Ihr könnt jedes Haus betreten und den Tag-Nachtwechsel selbst bestimmen [durch ins Bett legen und bis nachts schlafen] um verschiedene Aufgaben wahrzunehmen. Ihr könnt mit jedem einzelnen Einwohner sprechen und JEDER hat an einem bestimmten Zeitpunkt in der Hauptquest einen Auftrag für euch.
Für erfüllte Aufträge bekommt ihr nützliche Sammelgegenstände wie Flaschen, Herzteile und Schätze, sowie Juwelen der Güte, ihre Kristall gewordene Dankbarkeit, die ihr bei einem gewissen "Jemand" für wertvolle Präsente eintauschen könnt.
In den Gebieten selbst gibt es dann gewisse Erkundungsaufgaben wie die sogenannte Aurensuche, bei denen ihr auf witzige Weise Gegenstände aufspüren müsst, oder die Location selbst spielt sich wie eine Art Oberwelt-Labyrinth.
Nach dem Betreten und der Erkundung eines Abschnitts stellt ihr euch dann serientypisch einem Dungeon [oder auch hin und wieder einer anderen Prüfung].
Ach, und noch eins: Sammelt Rubine! Hortet Rubine. Ihr braucht sie unbedingt. Sie sind nicht mehr so überflüssig wie in manch anderem Ableger.

Dungeons:
Absolut genial. Wirklich unfassbar gut. Ich weiß, ich verfalle hier in Superlative, aber ein derartiges Dungeon-Design gab es noch in keinem Zelda-Teil.
Angestaubte Standartkost, wie ständig Blöcke verschieben oder Fackeln anzünden sind passé.
Skyward Sword bietet clevere Puzzles und Rätsel, die immer logisch gelöst werden müssen und deren Bewältigung ein Gefühl großer Befriedigung nach sich zieht.
Jeder der Kerker hat seine ganz eigene Thematik und bleibt dadurch im Gedächnis haften. Gebietstypische Rätsel unterstützen Dies noch weiter.
Die atmospährische Dichte wird dadurch weiter vergrößert, dass die Tempel zwar nicht ganz so viele Räume haben, aber die einzelnen Räume viel mehr Rätsel haben und
das ganze Gebilde der Dungeons in sich schlüssig ist. Das sorgt für ein enorm intensives Spielerlebnis.
Und auch die Kämpfe gegen normale Gegner machen sehr viel Spaß. Durch die neue Steuerung, zu der ich noch komme, fühlen sie sich ganz anders an als in allen Vorgängern.
Die Bosse... oh...mein... Gott.. sind die fantastisch!
Durch den angezogenen Kampf-Schwierigkeitsgrad sind sie endlich wieder fordernd und dazu auch noch toll designt und haben epische Bezeichnungen.
Ihr werdet euch auf jeden Boss freuen wie ein kleines Kind.

Grafik:
Durch die Kombination der Stile von Wind Waker und Twilight Princess wurde ein zeitlos charmanter Grafikstil erschaffen, der die Wii technisch wohl ausreizt.
Alles wirkt wie aus einem Guss und die wunderschöne Welt ist voller Charaktere, deren Erscheinungsbild und Persönlichkeit sich unbarmherzig in euer Hirn prügeln wird.
Und ihr werdet es genießen.
Das ganze Spiel wirkt tatsächlich wie das bewegte Gemälde eines impressionistischen Künstlers.
Wie Nintendo es versprochen hat.

Sound:
Endlich orchestriert! Und das auch noch so schön! Immer wieder habe ich andächtig gelauscht und mich auch dabei erwischt,
wie ich noch Stunden nach dem Beenden des Spiels die Titelmelodie vor mich hin gesummt habe.
Es ist eine ganze Weile her, dass mir eine so bezaubernde Musik untergekommen ist.

Steuerng:
Die funktioniert, entgegen aller Befürchtungen der Skeptiker, perfekt.
Alle Gegenstände lassen sich sinnvoll und eingängig mit Bewegungen des Remote steuern.
Das klappt so gut, dass einige Teile des Spiels, wie der Vogelflug, einfach nur deshalb Spaß machen, weil sie halt durch Neigen gesteuert werden.
Die vielen Minispiele fühlen sich durch die Bewegungssteuerung alle frisch und neu an.
Selbst wenn ihr eigentlich die Hauptaufgabe weiterführen wollt, bleibt ihr immer wieder hängen, nur um eines der lustigen Motion-Minispiele zu absolvieren.
Ja, so viel Spaß macht Skyward Sword.
Die Schwertsteuerung hält, was man sich von ihr versprochen hat. Solange die Hiebe klar und ohne zu viel Hektik von euch durchgeführt werden, werden sie 1:1 zu Link übertragen.
Das ist auch notwenig, weil ihr die Hiebe alle klar durchführen müsst, um die gute Deckung der Gegner durchbrechen zu können.
Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit werdet ihr The Legend of Zelda nie wieder anders steuern wollen und vor allem die Kämpfe und das Zielen kommen euch in allen anderen Zelda-Spielen einfach nur billig vor.

Umfang:
Selbst wenn ihr euch stur auf die Hauptstory konzentriert werdet ihr über 30 Stunden Spielspaß haben.
Allerdings hat es seit Majora's Mask kein Zelda mehr mit so vielen Nebenaufgaben gegeben.
Durch die Minispiele, Sammelgegenstände, Erkundungstouren, Aufrüstungen, Flaschen, Herzteile und Aufträge von Mitmenschen kommt ihr immer wieder von eurem Heldenschicksal ab.
Ich glaub, ich hab noch nie bei irgendeinem Spiel, wo die Story derart fesselnd war, trotzdem so viel Zeit mit Nebenkram verplempert.
Wenn ihr die 100% knacken wollt, müsst ihr euch auf deutlich mehr als 50 Stunden einstellen. Das Spiel hat eine lange Spielzeit und einen hohen Wiederspielwert.

Story:
Unglaublich schön. Die Beziehung zwischen Link und Zelda in diesem Spiel hat es mit besonders angetan. Außerdem folgt die Story von Skyward Sword nicht dem üblichen Zelda-Modell,
sondern erzählt eine überraschene und ergreifende Geschichte, die das Zeitalter von Hyrule glaubwürdig einläutet.
Ganz so, wie man sich das von einer Origin Sory wünscht.
Nie wurde Links Entwicklung vom Jungen zum Helden epischer erzählt.
Gegen Ende hatte ich dann einen fetten Kloß im Hals und musste auch ein Tränchen wegdrücken.

weitere Kleinigkeiten [die Fans freuen werden]:
-Link kann rennen
-er trägt Hosen
-auf Leitern und Ranken ist nun springen möglich
-Link kommt viel höhere Wände hinauf
-er wirkt allgemein sportlicher
-man braucht alle Gegenstände, die man in den Dungeons findet, immer wieder

Fazit:
...
Ja, der sollte hier eigentlich hin... Aber dieses Spiel bietet so viele Situationen und Momente, die in dieser Form eigentlich gar nicht in Worte zu fassen sind.
Aber um meine Titelfrage zu beantworten: Nein, Skyward Sword ist nicht besser als Ocarina of Time. Zumindest für mich nicht.
Ocarina of Time hat das 3D-Zeitalter für das Action-Adventure Genre eingeläutet und ich verbinde mit diesem Spiel so viele Erinnerungen...
Aber: Skyward Sword kommt von allen Zelda-Spielen, die seit dem Erscheinen von Ocarina of Time 1998 vor 13 Jahren auf den Markt gekommen sind, am nächsten.
Wenn ich heute so alt wäre, wie ich es damals war, als ich Ocarina of Time zum ersten Mal spielte, wäre Skyward Sword definitiv mein absolutes Lieblingsspiel geworden.
Doch auch so landet es auf Platz zwei.
Hmmm, die Rezi ist ja ganz schön lang geworden. Aber ich könnte stundenlang weiter darüber quatschen wie viel Spaß Skyward Sword macht, wie sehr es einen mitreißt, wie riesig, wie schön und wie phänomenal dieses Spiel ist, doch ich will euch gar nicht weiter nerven.
Stattdessen ende ich damit:
Zelda: Skyward Sword revolutioniert und erfindet neu, und zwar eine Spielereihe, die in den letzten Jahren von vielen als angestaubt angesehen wurde.
Durch die vielen kleinen und großen Änderungen wirkt das Spiel modern, frisch und neu, zeitgleich jedoch auch angenehm vertraut.
Und The Legend of Zelda: Skyward Sword ist dadurch nicht nur das [mit Abstand] beste Spiel des Jahres, sondern auch ein Meisterwerk und ein moderner klassiker der Videospielkunst.
Jeder Gamer, der etwas auf sich hält, sollte es gespielt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Untypisch aber gelungen, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Skyward Sword polarisiert, man liebt es oder man hasst es. Ich gehöre zu ersteren!

Nintendo hat sich mit starken Veränderungen einiges getraut, unter anderem, da mit TP als direktem Vorgänger die Messlatte auch sehr hoch lag.

Die Steuerung wurde komplett auf den Wii und die Wiimote plus angepasst d.h. man steuert direkt den Schwertarm und die Schläge kommen in der Regel auch so an, wie sie gedacht sind.
Auch der Einsatz diverser Items wurde das Steuerungskonzept übernommen, durch die Bank macht es Spaß sie zu bedienen.
Die Steuerung ist ein ganz großer Pluspunkt.

Die Story hat sich stark gewandelt. Anstatt am Weg von Links Zimmer zu Zelda durch Kakariko und Goronenbehausungen zu müssen, wurde der Schauplatz in die Wolken verlegt. Von dort aus bereist man die zerrüttete Welt und holt sich bei den Bewohnern der einzigen Stadt neue Sidequests. Im Verlauf des Spiels entrollt sich die gesamte Schöpfungsgeschichte der Welt, die man letztendlich erretten muss. Die Charaktere sind durch die Bank gut gelungen und beleben die Stadt.

Die gewohnte Freiheit wurde etwas beschnitten, wodurch man einen etwas lineareren Spielfluss erhält, aber auch nicht stundenlang durch die Pampa latscht, immer mit der Angst im Nacken, etwas zu übersehen. Mir hat das nichts ausgemacht, zumal man durch Extras und später erreichbare Gegenstände/Orte die bekannten Gegenden immer wieder unter einem neuen Aspekt bereist.

Dungeons, Karten und Gegner sind durch die Bank gelungen, nur die Endgegner... da kämpft man sich durch Monsterreihen voller düsterer Fieslinge um am Ende so weichgespülten Bossen gegenüberzustehen, von denen einige die Grenze zur Lächerlichkeit deutlich überschritten haben. Und das nach den wirklich fiesen TP-Bossen! Kämpferisch top, optisch flopp.

Die Grafik ist so, wie sie auf dem Wii nun mal ist. Etwas besser oder schlechter geht immer, aber Wunder war keines zu erwarten

Fazit: Steuerung & Story hui, Bosse optisch meist pfui. Wii-Pflichttitel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weiterer Meilenstein, 28. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Ich persönlich bin seit langem Zelda Fan und mir haben viele Teile sehr gut gefallen. Bei diesem Spiel lässt sich jedoch sagen, dass es jede meiner Erwartungen erfüllt und teilweise übertroffen hat.
Zur Story lässt sich sagen, dass sie zunächst einen Typischen Schema folgt: das Mädchen wird entführt/verschwindet und der Held begibt sich auf die Suche nach ihr. Doch hier kommen schon die ersten Züge die das Spiel interessant machen. Zelda ist keine Prinzessin und das wichtigste überhaupt: Es ist einer der Grundpfeiler der Zelda-Saga und klärt viele Fragen. Die Charaktere sind zudem um einiges lebendiger als es zunächst von The Legend of Zelda gewohnt ist, man kriegt von der ersten Minute an nicht genug. Zudem treibt einem das Spiel immer weiter voran. Zugegeben, manchmal dauert es lange bis es mit der Story weitergeht, wenn man in einem Level lange braucht um an das Ziel zu kommen. Aber geht es dann schließlich weiter, will man die Remote nicht mehr aus der Hand geben.
Kommen wir zum nächsten Punkt: Der Levelbau. Leider muss ich zugeben dass mir die Tempel von ihrer Gesamtstruktur her größer besser gefallen hätten, allerdings wird das mit den Minileveln drumherum deutlich wett gemacht. Statt einfach nur von A nach B zu laufen und in einen Tempel zu stolpern, muss man sich hier den Weg zu den Leveln erkämpfen und suchen, das meist auch mit diversen Aufgaben (finde den Schlüssel, suche X auf, etc...). Insgesamt macht es den einzelnen Storyabschnitt inklusive Level sogar noch aufwändiger als bei vorigen Spielen, was dem ganzen mehr Würze verleiht. Im Gegenzug dazu muss man jedoch in Kauf nehmen, dass man in der Welt von Zelda keine weitläufige Ebene zum erkunden hat, sondern ein Wolkenmeer, dass man quer durchfliegen kann. Dies erinnert ein wenig an das weite Meer, welches man von Wind Waker gewohnt ist. Insgesamt ist der Levelbau aber absolut richtig, schließlich befindet man sich in einem unbekannten Land in dem Seit Ewigkeiten keine Menschen mehr gelebt haben, so ist es nur natürlich sich einen Weg zu suchen oder zu erschaffen.
Die Grafik, mein nächster Punkt, ist bei vielen Leuten umstritten. Ich persönlich finde, dass der Comicähnliche Look und die Landschaften, wie mit Aquarell gemalt, sehr gut zu diesem Spiel passen. Dazu muss man natürlich akzeptieren, dass der Hintergrund ab und zu eher unscharf wirkt, aber das gehört zu dem Stil dazu und ergänzt die Welt von Skyward Sword perfekt. Zudem ist das Charakterdesign extrem gut gelungen und die Mimiken sind perfekt abgestimmt. Es wirkt im allgemeinen nicht so unreif wie es in Twilight Pricess manchmal vorkam. Ich persönlich habe genau solch einen Look erwartet und fand das Ergebnis super.
Die Steuerung mit dem Wii Motion Plus ist auch sehr gut umgesetzt. Dass man sich diese Teuer dazu kaufen muss wird einem damit erspart, indem man die Limited Edition kaufen kann, die vom Preis-Leistungs-Verhältnis her deutlich günstiger kommt. Link macht jede Bewegung zu über 95% nach. Natürlich muss man sich erst eingewöhnen, aber nach kurzer Spielzeit ist die Steuerung ein Klacks und man fühlt sich ein wenig wie der Protagonist selbst.
Insgesamt kann ich behaupten, dass sich das Spiel in der Steuerung sehr flüssig spielen lässt. Ab und zu die Remote zu justieren kann auch nicht schaden und ist mit einem 3 sekündigen Aufwand zu verkraften.
Mein Fazit: Das Spiel hat 5 Sterne redlich verdient. Natürlich werden die, die ein zweites Ocarina of Time erwartet haben nicht glücklich sein, aber dieses Spiel war nie gedacht dem Spiel gleich zu kommen, sondern ist eine eigene Klasse für sich. Auch Leute mit Sammeltrieb kommen hier auf ihre Kosten, denn wer seine Ausrüstung aufwerten möchte muss nach Gegenständen und Käfern ausschau halten. Insgesamt gibt es also an jeder Ecke vom Spiel etwas zu finden, was einem nochmal mehr gefällt. Wer also auf ein erstklassiges Zelda, bei dem das Feeling einfach genau richtig ist, nicht verzichten möchte sollte schnell zugreifen. Denn spätestens nach 20 Minuten ist man in einer Welt gefangen, die einen bis zur letzten Minute antreibt und am Ende zu Tränen rührt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Legende in Form eines malerischen Kunstwerkes!, 20. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Über den Inhalt von Zelda muss man eigentlich gar nichts mehr sagen; das Schema ist in der Regel sehr ähnlich. Was die Serie von anderen abhebt ist die Tatsache, dass die Entwickler es IMMER wieder schaffen dieses Schema zu übertragen und durch das Arrangement des Games wieder auf neue Weise mit viel Spannung interpretieren!

Sobald die Disk im Laufwerk liegt ist jeder altgediente Fan sofort wieder "Zuhause"! Dieses Spiel baut unverzüglich die unvergleichliche Zelda-Atmosphäre wieder auf und knüpft an alte Traditionen an.

Die Limited Edition, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums, ist eine absolutes Highlight, was in keiner Zelda-Sammlung bzw. guten Wii-Spielesammlung fehlen darf!
Neben dem Spiel erhält man nämlich eine CD mit einem wunderschönen Soundtrack, von dem man einfach hingerissen wird. Als Hingucker ist sogar noch eine goldene Wiimote dabei, welche Zelda-typisch designt wurde.

Fazit: Als Zelda-Fan muss man sofort zuschlagen!!!! Als Zelda-Neuling lassen Sie sich einfach gefangen nehmen und genießen Sie dieses Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bisher beste Zelda?, 18. November 2011
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Das ist aus mehreren Gründen sicherlich nicht so einfach zu beantworten.
Zum einen liegt es im Angesicht des Betrachters und ist eine Geschmacksfrage, zum anderen ist es schwierig Spiele aus verschiedenen Generationen zu vergleichen.
Dennoch: The Legend of Zelda: Skyward Sword macht verdammt viel richtig und ich werde euch jetzt versuchen in einer übersichtlichen spoilerfreien Rezension zu zeigen was und wieso:

Zunächst: Ich hatte die Limeted Edition. Diese wird in einem größeren goldenen (nicht glänzend) Karton geliefert. Er beinhaltet das Spiel, seperat die Bedienungsanleitung(sehr dick), eine 25Annivesary Musik CD und die Golde Motion Plus Remote.
Die CD wird in einer extra Papp-Hülle geliefert und ist gold glänzend. auf ihr sind 8 der besten zelda Soundtracks (unter anderem mein Favorit Gerudo Village). Die Tracks haben eine Gesamtspielzeit von 45 Minuten. Der Sound hat eine ordentliche Qualität.
Zur goldenen Remote gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Sieht wunderschön aus, ist Nintendotypisch gut verarbeitet und funktioniert natürlich tadellos. Ein echtes Sammlerstück. Der Preis von 70 Euro ist vollkommen in Ordnung für dieses Paket!

Grafik: *****
Skyward Sword ist wie ein bewegendes Gemälde, es ist Kunst. Man kann es als eine Mischung aus Wind Waker und Twilight Princess ansehen. Meiner Meinung nach einfach wunderschön anzuschauen. In diesem Punkt wird mir natürlich nicht jeder zustimmen. Was man jedoch auf keinen Fall abstreiten kann, ist, dass in der Grafik unglaublich viel Liebe zum Detail steckt und das es sich spielt wie aus einem Guss.
Außerdem ist die Grafik zeitlos, das heißt sie wird in Jahren immernoch schön anzuschauen sein, wohingegen "realistisch" aussehende Spiele schnell altern.

Präsentation: *****
Diesmal hat sich Nintendo viel Mühe bei der Story gegeben. Ich will nicht zu viel verraten, aber es werden einige unerwartete Wendungen passieren.
Die Zwischensequenzen und Handlungswendungen sind sehr gut inszeniert und lassen einen mit Spannung erwarten, was wohl als nächstes passiert.
Endlich gibt es auch wieder originelle Charaktere, die wohl sehr lange in Erinnerung bleiben werden. Verbunden mit vielen Sidequests, wie es es seit Majoras Mask nicht mehr gab.

Sound: *****
Zelda-Musik ist einfach legendär. Zwar sind in diesem Teil keine wirklich neuen Ohrwürmer wie z.B. in Ocarina of Time enthalten, dennoch wird das Spiel kontinuierlich von schöner Zelda-Musik begleitet und oft findet man Altbekanntes wieder, zum Teil in anderen Versionen.
Zum allerersten Mal ist die Musik mit einem Orchester aufgenommen worden und das hört man auch. Gegen die Qualität kann man nichts sagen.

Gameplay: *****
Hier bietet das Spiel wohl die größten Neuerungen im Vergleich zu alten Teilen und damit auch seine größten Stärken bzw. Schwächen.
Ich persönlich finde die neue Steuerung großartig! MotionPlus hat bei mir zu 100% immer funktioniert, ich musste kein einziges mal nachjustieren.
Zunächst wirkt alles leicht verzögert (wirklich GANZ leicht), aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und es fällt einem gar nicht mehr auf.
Neben dem Schwert werden auch alle Items mit MotionPlus gesteuert, so kann man zB. seinen Käfer durch die Luft fliegen lassen oder Bomben werfen oder rollen. Wer wollte nicht schon immer mal das Gefühl haben Links Schwertbewegungen 1:1 auszuführen.
Ich möchte nie wieder eine andere Steuerung für ein The Legend of Zelda Spiel, es fühlt sich einfach richtig an!

(Ich sagte, dass das neue Gameplay auch eine der größten Schwächen des Spiels sein könnte, da man keine Möglichkeit hat auf Klassische Steuerung umzustellen, da das Spiel ja voll und ganz auf MotionPlus ausgelegt ist. Nicht jedem wird die neue Steuerung gefallen, aber ich bitte euch, sie nicht schon vor dem Testen zu verteufeln und der ganzen Sache eine Chance zu geben, man gewöhnt sich wirklich schnell daran!)

Dauerspaß: *****
Ich spiele jetzt seit gut 22 Stunden und kann gar nicht die Hände vom Controller lassen. Die Story ist fesselnd. Überall sind Nebenquest zu finden, die einen von der sowieso schon langen Story abhalten.
Wenn man das Spiel durch hat, wird es noch einen Anreiz für ein zweites Durchspielen geben. Alleine die Hauptquest dauert etwa 40 Stunden.

Gesamt: *****
Um die Frage aus meiner Überschrift zu beantworten: Ja, The Legend of Zelda: Skyward Sword ist meiner Meinung nach das bisher beste Zelda.
Nach Ocarina of Time wurde es wieder einmal geschafft die Serie zu revulotionieren. Die wunderschöne Grafik, die fesselnde Story, das perfekte Gameplay, dieses Spiel wird mir lange in Erinnerung bleiben.
Ich gehe noch einen Schritt weiter: The Legend of Zelda: Skyward Sword ist für mich eines der besten Videospiele, die jemals kreirt wurden!
Es bringt Gameplay und das Action-Adventure Genre auf eine ganz neues Niveau.

Dies ist doch genau das Wii-Spiel auf das wir alle gewartet haben. Als damals Twiligt Princess erschien, dachten doch bestimmt die meisten, wie es wohl wäre, Links Schwert 1:1 zu steuern und spätestens nach Wii Sports: Resort wünschte man sich solch ein Spiel, auf das man bis heute vergebens warten musste.

Doch das Warten hat sich gelohnt:
Wer eine Wii besitzt und sich dieses Meisterwerk nicht zulegt ist selber Schuld und verpasst eines der besten Videospielerlebnisse, die man derzeit haben kann.

Wieso spiele ich das Spiel nicht erst komplett durch, bevor ich eine Rezension abgebe?
Ich denke nach guten 22 Stunden habe ich einen ausreichenden Eindruck von dem Spiel gewonnen um eine vernünfitge Rezension abgeben zu können.
Außerdem möchte ich hiermit den Leuten, die noch über einen Kauf nachdenken und zweifeln, helfen, eine Entscheidung treffen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit dieser LE von Skyward Sword hat sich Nintendo wirklich selber übertroffen!, 18. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Ich habe dieses Spiel nun seit knapp 4 Stunden und bin jetzt schon hin und weg! Es macht so ein Spaß, dieses Spiel zu spielen. Die Grafik passt super zu diesem Spiel, seiner Story und seinen Charakteren. Mann muss sich erst an die Steuerung etwas gewöhnen - das steht außer Frage - aber es macht, wenn man den dreh raus hat, richtig spaß, die Gegener mit seinen eigenen Schwertschlägen zu vermöbeln :) Besonders gut gefäält mir jetzt schon Phai und Zelda - sie wurde diesmal richtig Teenie-Girl-like getroffen und es macht Spaß, ihr dabei zuzusehen, wie sie Link anhimmelt oder Bado in seine Schranken weißt! (Ein dickes fettes Lob dieses Mal an die Charakter-Designer von Skyward Sword!!!) Okay, ich werde jetzt weiter zocken! Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen! Es ist jetzt schon meiner Meinung nach das Beste Zelda Game EVER!!!

PS: Es lohnt sich definitiv, die LE zu bestellenn. Die beiliegende CD mit den Ochestralversionen der Zelda-Saga ist einfach der Hammer und die Remote lässt jedes Zelda-Fan höher schlagen! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Legend of Zelda, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Top Spiel alles bestens sehr zu empfehlen habe ich nicht bereut würde ich wieder kaufen kann man nur weiter empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top Preis + natürlich Qualität, 4. Februar 2014
Von 
C. Karl (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Zu dem Preis für einen Triple A Titel in Verbindung mit einer (Wii Motion Plus) Remote kann man echt nichts sagen, ganz davon abgesehen, dass das Spiel eines der besten des Jahres ist und mittlerweile mein zweitliebstes Zelda.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Episch, 18. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Als großer Zelda Fan musste ich hier einfach zuschlagen! Und ich habe es nicht bereut. Das spiel kommt mit einigen tollen neuen Ideen daher und der Controller sieht einfach episch aus!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gutes Spiel, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition (Videospiel)
Habe es nun schon eine ganze Weile, und bin auch schon lange durch.

Es war ein gutes, solides Spiel, aber ich erinnere mich, dass mich die Instanzierung der Gebiete ziemlich gestört hat. Und das damit verbundene "rauf und runter", wenn man Materialien sammeln gegangen ist. Definitiv aber eines der besseren Wii-Spiele, mit einer vernünftigen Spielzeit von nicht nur 8h, was ja leider heutzutage öfter vor kommt.

DIe beiliegende Fernbedieung ist mittlerweile meine Hauptfernbedienung, sie sicht gut aus, und da ich vorher noch eine "alte" Remote hatte, wo unten noch dieses Motion-Ding anhing ist die Zelda-Remote einfach praktischer. Nicht so groß und handlicher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Legend of Zelda: Skyward Sword - Limited Edition
EUR 188,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen