Kundenrezensionen


286 Rezensionen
5 Sterne:
 (157)
4 Sterne:
 (64)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (31)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


269 von 276 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz fehlenden ext. Subwoofer super Klang
Hi, da es noch keine Rezension gibt, wollte ich kurz was dazu schreiben. Ich habe lange hier bei Amazon gesucht und natürlich ist der richtige Klang immer was subjektives. Daher habe ich die Soundbar nicht über Internet bestellt sondern nach dem studieren der Rezensionen der verschiedenen Soundbars meine Favoriten im Geschäft angehört. Leider sind die...
Veröffentlicht am 13. November 2011 von Osman Colak

versus
42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein edel aussehendes Produkt
Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz

Die Lieferung war sehr schnell und die Verpackung sehr gut.
Die Anschlüsse sind so wie beschrieben alle vorhanden, die Füße kann man bei Bedarf abschrauben.
Die Klavierlackoberfläche sieht wirklich edel aus !

Klang: Da ich eine sehr gute Heimkinoanlage besitze...
Veröffentlicht am 24. August 2012 von Vision63


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

269 von 276 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz fehlenden ext. Subwoofer super Klang, 13. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Hi, da es noch keine Rezension gibt, wollte ich kurz was dazu schreiben. Ich habe lange hier bei Amazon gesucht und natürlich ist der richtige Klang immer was subjektives. Daher habe ich die Soundbar nicht über Internet bestellt sondern nach dem studieren der Rezensionen der verschiedenen Soundbars meine Favoriten im Geschäft angehört. Leider sind die meisten Soundbars in diesem Preissegment viel zu Basslastig und man hört die Stimmen sehr schlecht wie z.B. die Philips HTS3111/12 Soundbar welche ich gar nicht empfehlen kann. Gibt optisch nichts her und der Sound bestand nur aus Bass. Ich hatte mir dann andere Soundbars vorführen lassen unter anderem die Yamaha YAS 101, trotz fehlendem ext. Subwoofer fand ich sie mit Abstand am besten, die Stimmen kommen klar und gut rüber und der interne Subwoofer reicht für normale Wohnzimmergrößen. Wem der interne Subwoofer zu "lasch" ist kann noch einen externen anschließen bzw. dazu kaufen. Der interne Subwoofer ist ebenfalls regelbar. Die Soundbar beherscht DTS und Dolby Digital. Wie gesagt ich finde die Abstimmung zwischen höhen und Tiefen echt spitze. Man muss nicht Angast haben das bei Actionszenen bei den Nachbarn die Decke abfällt aber die Action kommt trotzdem rüber und was mit wichtig war man hört was die Leute sagen ohne ständig rum regeln zu müssen. Desweiteren gibts noch einige nützliche Funktionen wie den "Uni Volume" Modus welcher die Werbung automatisch auf die Lautstärke der Sendung regelt. Einziges Manko sind die wenigen Eingänge, es gibt ausschließlich 2 optische Eingänge und ein Digital Coxial (wenn das so richtig geschrieben ist, am Eingang steht "STB") Nun gut nun ist es doch etwas länger geworden ;) Optisch sieht sie auch schick aus :) Ebenfalls für Wandmontage geeignet, gibt eine Bohrschablone, ein optisches Kabel ist dabei.

Von mir gibts eine 100%ige Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mit den richtigen Einstellungen eine gute Soundbar, 10. Dezember 2013
Von 
Rodrot - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Zu meiner Ausgangslage. Vor einigen Monaten hatte ich mir für rund 1000 EUR einen 55 Zoll LG Fernseher gekauft. Während das Bild positive überraschte, war der Ton bereits bei der Standfußnutzung schwach. Unterirdisch schlecht wurde es dann, als ich den Fernseher an der Wand befestigte, da der Ton dann – wie bei Flachbildfernsehern üblich - aus der Rückseite kommend direkt gegen die Wand prallt. Obwohl ich beileibe kein HiFi-Freak bin, musste also eine Lösung her. Da es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten eine Lösung ohne Boxen und/oder externen Subvoofer sein sollte und mein Preislimit bei rund 200 EUR lag, fiel meine Wahl auf die Yamaha 101.

Mein erster Eindruck beim Auspacken war zunächst sehr positiv. Die rund 20 EUR mehr für die von mir gewählte Aluminiumausführung (silber) waren gut investiertes Geld. Aus meiner Sicht sieht sie wesentlich hochwertiger aus als in der normalen Ausführung mit staubanfälligem schwarzem Klavierlack, aber dies ist natürlich subjektiv. Negativ fällt lediglich die sehr kleine und sehr billig wirkende Fernbedienung auf. Da die normale Steuerung dann aber über die Fernsehfernbedienung erfolgen sollte, störte mich dies erst einmal nicht.

Die Inbetriebnahme erscheint zunächst kinderleicht, die Fernsehlautsprecher deaktiviert, die Soundbar über das beiliegende optische Kabel mit dem Fernseher verbunden und schon erfolgt die Fernsehtonausgabe über die Soundbar. Der Sound ist zwar direkt merklich besser als über den Fernseher, Begeisterungsstürme löst er aber nicht aus. Über die beiliegende Fernbedienung kann man jedoch nicht nur, wie man vielleicht vermuten könnte, einen optional anschließbaren externen Subwoofer steuern sondern auch den eingebauten internen. Als weitere Einstellungsmöglichkeit gibt es noch Clearvoice (bessere Sprach- bzw. Klangqualität), Audio Delay Control (Synchronisation von Bild und Ton) und UniVolume (gleichbleibende Lautstärke). Außerdem kann man zwischen Stereo und Surround wählen. Nach einigem ausprobieren habe ich mich für folgende Einstellungen entschieden: Surround, interner Subwoofer zwei Stufen höher, Clearvoice an, Audio Delay Control und UniVolume aus. Das Klangbild war nun durchaus gut und harmonisch, Surround war jedoch weiterhin mehr zu erahnen als wirklich präsent.

Als ich mir anschließend die Anzeigen der Soundbar genauer anschaute stellte ich fest, dass offenbar immer (nur) ein PCM Signal eingeht. Leider gibt die Bedienungsanleitung keine Antwort auf die Frage, ob dies gut oder schlecht bzw. normal ist. Ein wenig rumgoogeln brachte die Erkenntnis, dass dies wohl nicht optimal ist, da vom Fernseher kommend dann regelmäßig nur ein Stereosignal vorliegt. Mich also in die Menüs des Fernsehers begeben und irgendwo entdeckt, dass die Standarteinstellung – warum auch immer – auf PVC steht. Nachdem ich diese auf automatisch geändert habe, zeigte die Soundbar bei einigen Sendern (überwiegend HD Sendern) als Eingangssignal nun "Dolby Digital" an. Allerdings in der Variante "Surroundwiedergabe einer Zweikanaleinspeisung"?! Mit anderen Worten, es kam weiterhin nur ein Stereosignal (Dolby Digital 2.0) an, was erklärt, warum praktisch kein Unterschied hörbar war. Eine weitere Internetrecherche ergab dann, dass dies wohl normal ist, selbst die HD Fernsehsender strahlen nur ausgewählte Fernsehsendungen, insbesondere neuere Spielfilme, in Dolby Digital 5.1 aus. Im Verlauf des Abends habe ich mich dann immer mal durch die Programme gezappt und bei einem Spielfilm zeigte die Soundbar dann plötzlich an, dass eine 5.1 Surroundsignaleinspeisung vorliegt und siehe da, da zeigt die Yamaha dann, was sie kann. Ein schöner Klang mit deutlich wahrnehmbaren Surround.

Nun zum letzten Punkt, dem Anlernen der Fernsehfernbedienung, d.h. der Steuerung der Soundbar über diese. Meine Fernbedienung (LG Motion Remote) ließ sich nur für an/aus anlernen, also nicht für laut/leiser. Da die dauerhafte gleichzeitiger Nutzung zweier Fernbedienungen für mich keine Alternative war, schickte ich die Yamaha in diesem Augenblick in Gedanken bereits wieder zurück. Ohne wirkliche Hoffnung habe ich mich dann aber nochmals in die Menüs des Fernsehers begeben und festgestellt, dass es die Menüauswahl Universalsteuerung gibt und dort den Punkt Soundbars. Dort konnte ich aus einer Herstellerliste Yamaha auswählen und plötzlich kann meine Fernsehfernbedienung auch die Funktion laut/leiser und nicht nur die, sondern auch die Mute-Funktion (Stummschaltung) funktioniert! Warum die Bedienungsanleitung lediglich lapidar darauf hinweist, dass das Anlernen bei einigen Fernbedienungen eventuelle nicht oder nicht bei allen Funktionen möglich ist, bleibt unverständlich. Wenn es diese alternative Einstellungsoption bei LG gibt, werden es die aktuellen Fernsehmodelle der anderen Marken wohl ebenfalls können.

Fazit:
Die Bedienungsanleitung ist oberflächlich und lieblos übersetzt und aus meiner Sicht schlicht eine Frechheit. Und man darf und kann diese Soundbar natürlich nicht mit "echten" 5.1 oder 7.1 Surroundanlagen vergleichen, diese spielen in einer anderen Liga. Aber der Klang dieser Yamaha dürfte praktisch immer eine erhebliche Verbesserung zu den Flachbild-Fernselautsprechern bringen und sofern als Eingangssignal ein vollwertiger 5.1-Surround-Sound vorliegt, kommt auch ein erstaunlich guter Sound raus. Insbesondere wenn man in einem Mehrfamilienhaus lebt und die maximale Lautstärke durch die Nachbarn begrenzt wird, kann diese Soundbar daher eine sinnvolle Alternative darstellen. Ich würde sie mir, insbesondere auch unter Berücksichtigung des schönen Designs und des relativ günstigen Preises, wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für "Superslim" Flachbidschirme fast ein muß, 17. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
In der Normalposition eindeutig am besten!

Sehr kompakt und leicht, trotzdem rutscht die Soundbar dank Gummifüßen nicht herum.
Der Ton ist sehr gut abgestimmt, bei guten nativen 5.1 Aufnahmen (z.B. Herr der Ringe die Gefährten) ist eine unglaublich plastische Surround Wiedergabe vorhanden.

Taste "Clear Voice":
Hilft wirklich, ist aber nur bei alten Videos erforderlich da auch in der Normaleinstellung die Sprachverständlichkeit ungewöhnlich hoch ist.

Taste "Uni Volume":
Ist hilfreich wenn man niemand stören will, verringert die Dynamik aber doch sehr. Der Ton hört sich dann - zumindest für mich - gepresst an.

Das anlernen der TV Fernbedienung (Samsung) war einfach; ein/aus und laut/leise funktioniert perfekt.
Die Stummschaltung (Mute) ist leider nicht anlernbar.

Kaufentscheidend könnte auch sein, dass der kräftige aber nicht aufdringliche Bass der Soundbar sehr gut im Raum bleibt, also nur minimal durch die Wände dringt.

Ein optionaler Subwoofer - in meinem Fall ein Yamaha YST-SW012 - bringt einen eindeutig tieferen Bass, der aber leider ziemlich Wanddurchdringend ist.
Eine Lautstärkeeinstellung am externen Subwoofer von 2 (0-10) ist schon reichlich, weshalb eine Feinabstimmung etwas schwierig wird.
Die exzessive Bassüberhöhung mancher Sender stört auch viel mehr als bei den in der Soundbar eingebauten Subwoofer!

Kurz gesagt, nach einem Monat bin ich mehr den je überzeugt, das diese Soundbar ein sehr guter Kauf war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Soundbar mit sehr guten Klangeigenschaften zur Aufwertung des LCD-TV Tons, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Einleitend einige Anmerkungen (für die eigentliche Rezension diesen Absatz überspringen).

Wie viele Andere auch, war ich auf der Suche nach einer Alternative zur Aufwertung des quäkigen LCD-TV-Sounds.
Hierbei ging es mir in erster Linie darum, den Klang und die Verständlichkeit zu verbessern und nicht einen Heimkino-Surround-Ersatz zu finden!
Dieses Vorhaben lässt sich durch unterschiedliche Herangehensweisen, abhängig von den persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben, bewerkstelligen.
Das geht über den Einsatz eines kostengünstigen PC-Lautsprechersets (Kosten zwischen 30 und 100 Euro), den Anschluss des TV an vorhandene HiFi Technik (Kosten = Null) oder aber auch den Einsatz von für TV konzipierte Soundbars (Kosten ab ca. 80 Euro aufwärts).
Hiervon habe ich das ein oder andere bereits durchexerziert und kam zu dem Schluss, dass jetzt mal eine vernünftige Lösung her muss, die alle in unserem Haushalt auch problemlos bedienen können.
Da ich bereits eine Yamaha YHT-S400 im Einsatz habe, ich jedoch den Decoder mit integriertem Subwoofer in unsere neue TV-Bank nicht mehr problemlos unterbringen konnte, musste etwas Neues her.
Ich wusste allerdings, dass ich bei Yamaha bleiben würde.
Die Wahl fiel dann auf das Einstiegsmodell YAS 101.

Ich hatte zunächst mit dem Soundprojektor YSP-1400 geliebäugelt, leider sind meine räumlichen Gegebenheiten leider mehr als suboptimal für eine vernünftige Soundprojektion.
Asymmetrisch geschnittener Raum, Fernseher in der Ecke und Couch natürlich an der Wand... Tschüss Soundprojektor, Hallo Soundbar.

Die Yamaha YAS 101 ist ein klassisches 2.1 Soundsystem, die in ihrem schlanken Gehäuse sowohl den Decoder für digitale Soundformate, als auch den bzw. die Subwoofer beherbergt.

Anschlussseitig erwarten uns 3x digitaler Eingang (2x optisch, 1x koaxial), 1x externer Subwoofer (koaxial) sowie ein propitärer Anschluss für die yamahaeigene Bluetooth-Erweiterung (iPod-Dock).
Es fehlen sowohl HDMI-Anschlüsse, als auch analoge Cinch-Anschlüsse zum Anschluss von z.B. einem mp3-Player.
Die HDMI-Anschlüsse sind aus meiner Sicht durchaus verzichtbar (hierzu später mehr), die analogen Cinch-Buchsen sind da schon schmerzlicher zu vermissen.

Für den Anschluss wird ein optisches TOS-Link-Kabel mitgeliefert, somit kann das Gerät ohne weiteren Zukauf grundsätzlich sofort in Betrieb genommen werden. Sehr löblich!
Hier kommt aber auch schon der erste Haken, den man VOR dem Kauf bedenken bzw. überprüfen sollte.

Die Soundbar erfordert GRUNDSÄTZLICH einen optischen Ausgang am TV!
Ältere und/oder günstige Geräte können damit nicht immer zwangsläufig aufwarten.
Fehlt dieser, bleibt die Soundbar für den TV-Ton stumm! Also vorher unbedingt checken!
Andernfalls müsste auf den koaxialen (Cinch) Digitaleingang ausgewichen werden, wobei auch dieser am TV vorhanden sein muss.
Auch würde hierfür ein anderes Kabel benötigt.

Kommen wir zum Anschluss:
Dieser gestaltet sich denkbar einfach:
Das mitgelieferte optische Kabel mit TV und Soundbar verbinden, Stromkabel der Soundbar rein und das war's auch schon.
Auch wenn die Anleitung sehr übersichtlich und selbsterklärend ist, hier noch ein paar Anmerkungen bzw Tipps:

- Nach erfolgreichem Anschluss, im Menü des TV den eingebauten Lautsprecher abschalten.
- Im Menü des TV den digitalen Ausgang von PCM auf "Bitstream", "Passthrough", "Durchleiten" oder ähnlich stellen (abhängig von Marke und Modell)!
Dies sorgt dafür, dass die digitalen Klangformate durchgereicht und nicht nachbearbeitet werden, da die Decodierung von der Soundbar übernommen wird! Nur so kommt man in den vollen Klanggenuss!
Desweiteren erübrigt sich hierdurch auch das rumjonglieren mit HDMI-Kabeln, da der Ton stets vom Zuspieler (z.B. BD-Player) über den TV an die Soundbar durchgereicht und erst hier dann decodiert wird.
Auch hier die Voraussetzung, dass ALLE Zuspielgeräte entsprechend auf "Durchleiten" eingestellt sind!
Vorteil: Es entfällt jegliche "Quellenumschalterei" und somit Stress und Nachfragen a la "Im Fernsehen ist kein Ton, warum!? Schatz, MACH WAS!!!".
Die Soundbar verbleibt im TV-Modus und spielt auch bei BD-Wiedergabe oder von der Set-Top-Box einwandfrei.

Ist alles soweit verkabelt, der TV-Ton deaktiviert, können wir uns dem Klang widmen.

Der Klang ist ja oftmals ein sehr polarisierendes Thema.
Ich verfüge über ein Paar menschliche Ohren und die Evolution hat mich mit einem normalen Gehör versehen, sprich meine Ohren erfassen einen Frequenzgang von etwa 20 Hz bis 20 KHz, so in etwa (nimmt im alter sicherlich ab, der letzte Hörtest hat mir allerdings noch 100% bescheinigt).
Ich kann trotzdem mit Begriffen wie Dynamik und Transparenz durchaus was anfangen, wobei ich glaube, dass die Leute, die ihre CD's am Rand mit schwarzem Edding anmalen, um den Klang "luftiger und transparenter" zu machen, die glauben auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.
Mir ist auch klar, dass es klangliche Unterschiede zwischen PC-Tröten, Regalboxen, Fullrange-Lautsprechern, Acousticmass 5 Systemen und was weiß ich nich noch gibt.
Meine Klangbeurteilung hier bezieht sich auf das Gebotene in Bezug auf Preis/ Leistung, Verarbeitung und dem subjektiven Empfinden!
Mir ist auch bewusst dass es immer was "Besseres" gibt oder was "Billigeres" oder sonstwas.
Ich versuche hier meine Eindrücke praxisnah und Alltagstauglich wiederzugeben!

Der Klang also, ist für Otto-Normal-Ohren wirklich gut!

Für die Subwoofer wird das sogenannte "Downfire"-Prinzip angewand, sprich die Tieftöner zeigen nach unten und der Bassreflex wird (hier) seitlich abgeführt.
Das funktioniert, ob der schmalen Maße und des eingeschränkten Gehäusevolumens, erstaunlich gut.

Wer hier allerdings brachiale Bassgewalt zum Zertrümmern von Nierensteinen oder dem Auslösen von Herzrythmusstörungen erwartet, wird natürlich enttäuscht werden.
Es wird, für mein Empfinden, ein sehr homogener und auch gut regelbarer Bass erzeugt, der sich sehr gut in das restliche Klangfeld einfügt. Wirklich erstaunlich!
Sicherlich ist die Einstellung der Bassintensität immer Geschmackssache, ich war mit dem Mittelwert sehr zufrieden.
Die Lautstärke lässt sich gut nach oben und unten regeln, die Abstufungen empfinde ich als ausreichend um den richtigen Pegel zur jeweiligen Situation zu finden.

Die Soundbar geht auch LAUT und schafft es dabei stets pegelfest und verzerrungsfrei zu bleiben (BD: Metallica-Through the Never).
Es geht auch LEISE, ohne dass hierunter die Verständlichkeit leidet, das Volumen nimmt etwas ab, ohne jedoch gänzlich zu verschwinden, toll!
Ich habe das alles zunächst ohne digitale Spielereien, wie "Air extreme", "Univolume" etc. getestet.
2.1, nicht mehr nicht weniger.

Fazit Klang: Für ein Gerät dieser Größe und Bauart bekommt man einen sehr schönen, sauberen und homogenen Klang.

Die YAS 101 bringt, wie die meisten Yamaha-Soundbars einige DSP-Programme mit, die sich auf den Klang auswirken:

- AIR SURROUND XTREME
- UniVolume
- ClearVoice

AIR SURROUND XTREME:
Was es macht...
Es sorgt für eine gewisse Räumlichkeit im Frontbereich, was stark von der Sitzposition abhängt.
Dies ist auch abhängig vom zugespielten Material.
Was es NICHT macht...
ist 8 Lautsprecher um einen herum zu platzieren, um so den perfekten 7.1 Klang zu erzeugen!

Die Bezeichnung und auch die Produktbeschreibung soll den Eindruck der wiedergabe eines bis zu 7.1 Surround Sounds erwecken, was natürlich Humbug ist.
Auch hier wird ein sogenannter Psychoakustik-Algoritmus verwendet um ein digitales Mehrkanal-Signal über 2 (+1) Lautsprecher wiederzugeben.
Abhängig vom zugespielten Material funktioniert das mit den entsprechenden Einschränkungen in soweit, als dass dem Sound tatsächlich eine gewisse räumliche Tiefe
verliehen wird, ohne hierbei jedoch auch nur ansatzweise einen echten Raumklang zu erzeugen.
Positioniert man sich vor der Soundbar mittig auf "Ohrenhöhe" sind auch seitlich Effekte wahrnehmbar, die dem Klangbild eine gewisse räumliche Tiefe verleihen.
Man könnte sich das bildlich wie ein leicht gewölbtes Panorama vorstellen. Klingt toll hat mit Raumklang im Sinne von 5.1/ 7.1 aber herzlich wenig zu tun!
Allerdings, und hier kommt das ganz große ABER, gilt das NUR für DolbyDigital 5.1!
Während meiner Versuche ist es mir nicht gelungen, der Soundbar DTS-Material zuzuspielen, die von ihr auch entsprechend decodiert wird (erkennbar an einer orangenen LED)!
Hier wird dann ein Downsample auf Dolby Surround PL II (steht für ProLogic II) vorgenommen, was theoretisch einem 4 Kanal Surroundsound
entspräche (links, mitte, rechts, surround), praktisch sich jedoch in Stereo widerspiegelt.
Hinzu kommt, dass sich der Decoder ohnehin NICHT auf die HD-Formate Dolby True HD, DTS HD Master versteht und somit auch etwaige HDMI-Eingänge keine Besserung versprechen würden.

Anders sieht es da beim Fernsehton aus, der bei den meisten HD-Sendern in DolbyDigital ausgestrahlt wird.
Hier zeigt sich dann auch ganz klar der Konzeptgedanke von Yamaha hinter diesem Modell der Soundbar.
Primär soll sie den TV-Ton verbessern und das tut sie auch.

Natürlich bleibt es unterm Strich bei der Tatsache, dass die Wahrnehmung des virtuellen Surroundsounds sehr stark von der Positionierung des Hörers abhängig ist, da hier der Klang, im Gegensatz
von bis zu sieben einzeln eingesetzten Lautsprechern, physikalisch nicht ortbar ist, sondern das Psychoakustikmodell auf die korrekte Positionierung des Hörers "in Front" angewiesen ist,
damit es funktioniert.
Ich gehe deshalb so ausführlich auf dieses Thema ein, damit sich der geneigte Interessent ein möglichst reelles Bild über den Einsatzzweck machen kann.
Sicherlich ist auch hier die Wahrnehmung subjektiv.

Fazit Sourround Sound:
Wer hier einen adäquaten Ersatz für seine 5.1/ 7.1 Anlage erwartet wird bitterlich enttäuscht! Gewisse Surroundsound-Fähigkeiten sind dem Gerät sicherlich nicht abzusprechen,
für einen heimkinoähnlichen Einsatz kommt es aus meiner Sicht dennoch nicht in Frage.
Aktuelle BluRay-Discs liefern ohnehin nur noch digitale HD-Formate, welche dann von der Soundbar letztendlich in Stereo "runtergerechnet" werden.
TV-Ton in DolbyDigital vieler HD-Sender kann jedoch durchaus von dieser Funktion profitieren und sorgt hier und da sicherlich für ein Aha-Erlebnis.

UniVolume:
Soll unterschiedliche Lautstärkeverhältnisse zwischen Programm und Werbung ausgleichen.
Tut es auch, funktioniert also, nimmt dem Klang allerdings ein gewisses Maß an Dynamik.

ClearVoice:
Soll die Dialogverständlichkeit verbessern.
Auch das funktioniert ganz gut, allerdings wird der tonale Gesamteindruck hierbei für meinen Geschmack etwas mittenlastig.
Bei einer "echten" DolbyDigital-Decodierung entfällt das bekannte "Laut/Leise-Syndrom" ohnehin.
Über Sinn und Unsinn dieser Funktion möge sich jeder selbst ein Bild machen, ich persönlich bräuchte das allerdings nicht unbedingt, da die Dialoge auch so
gut verständlich sind.

Zu guter letzt kommen jetzt noch weitere Funktionen, Bedienung und der Grund, warum ich bei all den positiven Dingen trotzdem eine Retoure veranlasst habe.

Die mitgelieferte Fernbedienung ist zweckmäßig und unspektakulär. Sie tut was sie soll und deckt alle Funktionen ab.
Über Aussehen, Anordnung der Knöpfe etc. lässt sich sicherlich streiten, sie verschwindet ohnehin in der Schublade, denn...

... die Lernfunktion der Soundbar funktioniert ausgezeichnet!

Ein wirklich sinnvolles Feature der Soundbar ist, dass sich die Funktionen Ein/Aus, Laut/Leise der TV-Fernbedienung an die Soundbar anlernen lassen.
Das dauert keine fünf Minuten und funktioniert bei mir (LG-Fernbedienung) einwandfrei.
Beachten sollte man hierbei, dass man natürlich die Funktionen beider Geräte simultan steuert.
Hier ist es also besonders wichtig, dass der TV-Ton im Menü des Fernsehers auch wirklich deaktiviert und nicht stummgeschaltet wird, da es ansonsten zu interessanten
Soundeffekten führen könnte.
Auch das Ein- und Ausschalten beider Geräte gleichzeitig klappt wunderbar.

Was bei mir nicht geklappt hat, war das Durchreichen der TV-Fernbedienungsbefehle!

Da die Soundbar in der Regel konstruktionsbedingt mehr oder weniger direkt vor dem TV steht, wird oftmals der Infrarotempfänger des TV durch die Soundbar verdeckt.
Yamaha hat ihre Soundbars der YAS und vereinzelt auch der YSP-Serie mit einem sogenannten IR-Flasher versehen.
Frontseitig befindet sich ein zusätzlicher IR-Empfänger und rückseitig ein Lichtleiterstäbchen über fast die gesamte Länge der Soundbar.
Dies soll gewährleisten, dass die gesendeten Signale der TV-Fernbedienung weitergeleitet werden, auch wenn die Soundbar den eigentlichen IR-Empfänger des TV verdeckt.
Das hat bei mir trotz unterschiedlichster Positionierungsversuche nicht funktioniert.
Auch das Weglassen der Standfüße brachte da keine nennenswerte Verbesserung.
Um zu prüfen, ob überhaupt etwas weitergeleitet wird, habe ich mein Handy mit der Frontkamera so positioniert, dass ich beim Senden von IR-Befehlen der Fernbedienung
auf dem Display sehe, ob die Dioden bzw. der verbaute Lichtleiter leuchten:
Fernbedienung ja, Lichtleiter eher nein.

Das Flackern des Lichtleiters war bei ausgeschaltetem TV und runtergelassenen Rollos ganz schwach erkennbar.
Unser LG-TV, sicherlich etwas zickig, was das Annehmen von IR-Signalen angeht, hat überhaupt nicht reagiert.
Ob das jetzt ein Fabrikationsfehler war, sei dahingestellt, allerdings hat ein Test in einem Technikmarkt meines Vertrauens an einer dort ausgestellten 101 ein
ähnliches Ergebnis zu Tage gefördert.

Für mich war das leider ein K.O.-Kriterium. Sicherlich hätte es Möglichkeiten gegeben auf andere Art und Weise dem Abhilfe zu schaffen, aber es bleibt dabei
dass diese Funktion für mich nicht funktioniert hat.
Somit musste das Gerät leider zurück.

Was Verarbeitungsqualität und Haptik angeht gibt's auch hier nichts zu meckern.
Das Gerät wirkt wertig und trotz des Platikcharmes nicht billig. Die Klavielackoptik ist auch hier Geschmackssache.
Die Status-LED's werden im Betrieb abgedimmt und verhalten sich dann optisch unauffällig.
Das visuelle Feedback über die LED's für Status und Lautstärkeeinstellungen ist gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem zweckmäßig.

Kommen wir zum Gesamtfazit:

Für rund 170 Euro erhält man sehr viel Klang für's Geld, der auch ohne zusätzlichen Subwoofer zu überzeugen vermag.
Die Surroundeigenschaften verleihen dem Ganzen zusätzlichen Pep, ohne jedoch wirklich mit vergleichbarem Raumklang überzeugen zu können.
Bei richtiger Einstellung erhält man auch bei hohen Lautstärken einen homogenen und pegelfesten Klang.
Die Bedienung stellt auch für weniger technikversierte Menschen keine große Herausforderung dar.
Der Anschluss geht schnell von der Hand und ein optisches Kabel wird mitgeliefert.
Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Soundbar keine Musikanlage ersetzt.
Ein Anschluss für herkömmliche anloge Audioquellen fehlt gänzlich und eine "drahtlose Verbindung" mit z.B. einem iPod lässt sich nur über
den (teuren) Zukauf von zusätzlicher Hardware bewerkstelligen.
Eine Notlösung wäre hier eine Set-Top-Box bzw. ein HTPC mit Mediacentersoftware (z.B. XBMC), welcher dann auch Musik zuspielen kann.
Allerdings müsste hierzu auch immer der Fernseher mitlaufen.
So richtet sich die Yamaha YAS 101 an all jene, die mit wenig Aufwand eine deutliche Aufwertung des schmalbrüstigen LCD-TV-Tons erfahren wollen.
Cineasten und/ oder Brachialbass-Liebhaber werden mit anderen Geräten sicherlich glücklicher.

Kurzübersicht für Runterscroller:

+ Sehr guter ausgewogener Klang
+ Sehr gute Verarbeitung und Optik
+ Einfach anzuschließen und zu bedienen
+ Guter Lieferumfang

o Eingeschränkte Unterstützung digitaler Audioformate
o Mäßige Ausstattung mit Anschlüssen

o- Kein Bluetooth

- IR-Flasher (hat bei mir nicht funktioniert)

Danke für's Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein edel aussehendes Produkt, 24. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz

Die Lieferung war sehr schnell und die Verpackung sehr gut.
Die Anschlüsse sind so wie beschrieben alle vorhanden, die Füße kann man bei Bedarf abschrauben.
Die Klavierlackoberfläche sieht wirklich edel aus !

Klang: Da ich eine sehr gute Heimkinoanlage besitze möchte ich den Klang nicht damit vergleichen.
Ich habe mir das Produkt zur Verbesserung des Fernsehtones bestellt um die Kinoanlage
bei normalen Sendungen nicht immer anmachen zu müssen.
Im Gegensatz zu dem normalen Ton der aus den Fernsehlautsprechern kommt ist das Produkt
wirklich absolut empfelenswert !
Wo beim Fernseher alles ziemlich platt , eher höhenbetont und ohne Raum wiedergegeben wird
klingt alles beim Yamaha sehr ausgewogen und sehr realistisch.
Im Sourround Betrieb kann man nicht einen Raumfüllenden Klang erwarten aber der Yamaha gibt
sich Mühe und macht das ganz gut!
Wer also keine Heimkinoanlage sein eigen nennt und (nur) einen sehr guten und ausgewogenen
Klang möchte und eine kleine Vorstellung von Raumklang haben möchte , sollte zugreifen!
Die Verstärkerleistung ist mehr als ausreichend und reicht locker um einen 20-25m2 Raum
zu beschallen.
Und auch bei größeren Lautstärken sin keine Verzerrungen warzunehmen, eine echte
Verbesserung gegenüber dem Fernsehton.
Den passenden Subwoofer braucht nur der der es wirklich richtig Krachen lassen will.

Minuspunkte: Die Fernbedienung ist wirklich Yamaha untypisch sowohl haptisch als auch vom
aussehen her sehr billig gemacht.
Sie funktioniert zwar einwandfrei sieht aber wirklich nicht so gut aus und ist auch
sehr klein.
Ein wirklicher Minuspunkt ist die Durchleitung des Infrarotsignal zum Fernseher
wenn man den Yamaha vor den Fernseher stellt.
Obwohl ich Technisch versiert bin ist es mir nicht gelungen das Signal durchzuleiten.
Die magere Bedienungsanleitung gibt nicht wirklich gute Auskunft und so blieb mir nix
anderes übrig als den Yamaha hinter den Fernseher zu plazieren was für den Ton etwas
suboptimal ist.
Wenn also jemand einen Tip hat wie das richtig funktioniert, immer her damit!

Fazit: Wenn man seinen Fernsehton sehr gut aufwerten will und ab und zu auch mal bei einem
guten Film in Sourround genießen möchte ohne sich eine Batterie von Lautsprechern
in sein Wohnzimmer zu stellen, kann sich getrost für den Yamaha entscheiden!
Preis - Leistungsverhältniss ist sehr gut, andere nicht bessere Soundbars sind wesentlich
teurer!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtig ist der richtige Einsatz, 13. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Ein hervorragendes Produkt, welches eigentlich eine Gesamtbewertung von 5 Sternen verdient hätte - warum also sind einige Käufer unzufrieden ?
Weil sie den Zweck dieser Soundbar falsch eingeschätzt haben - eine Mitschuld trägt da sicherlich auch die Werbung.

Was das Produkt NICHT kann:

-perfekten Surround-Sound simulieren. ( Für diese Zwecke gibt es die Soundprojektoren, die aber das 10fache kosten und äußerst komplex einzustellen sind )

- ein riesiges Zimmer beschallen ( weder Leistung, noch Gehäusevolumen reichen dazu aus )

- I-POd o.ä. als Soundstation zu dienen ( weder klangliche Abstimmung, noch Anschlüsse sind dafür vorgesehen)

Wem das klar ist, bekommt hier für relativ wenig Geld ( ich habe ca.190.- bezahlt )ein sehr formschönes und edles Gerät, mit überragenden Klangeigenschaften, denn der Yamaha schafft es, die Sprecher auf den verschiedensten Kanälen klar und deutlich zu vermitteln.
Auch die Dynamik und Tiefe bei Filmen ist absolut überzeugend.
Im Gegensatz zu den eingebauten TV-Lautsprechern klingt es hier nie verzerrt, dumpf, blechern und unecht.
Das empfinde ich als echte Meisterleistung der Entwickler.

Das ganze Gerät ist sehr durchdacht - die Installation hat 10 Minuten gedauert und ich konnte es sofort mit meiner TV-Bedienung bedienen. Die Anschlüsse sind für meine Zwecke völlig ausreichend - ich werde das Gerät als Standard-LS nutzen und gelegentlich als Center-LS im Zusammenklang mit meiner 5.1-Anlage.
Die 101-hat zudem noch einige sinnvolle Funktionen, wie Infrarot-Umleitung, UNI-Volume ( alle Kanäle bleiben auf einem Lautstärke-Pegel - funktioniert hervorragend ), Audio-Delay ( Lip-Sync.) und ClearVoice ( Sprachverbesserung ).
Zusammenfassend kann ich nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den zweiten Blick "Genial", 21. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Hallo,

ich besitze einen aktuellen Philips TV aus der 7000er Serie. Die Lautsprecher des TV's sind ganz OK dachte ich bis dato , ich wollte aber irgendwie mehr Power , mehr Druck, mehr Klarheit in meinem 22qm Wohnzimmer.

Erster Gedanke war ein 5.1 oder 7.1 Boxensystem, Kostenpunkt in etwa 300 - 700 € hatte ich mir gedacht.
Dann mehrere Nächte drüber geschlafen und letztendlich gegen ein solches Boxensystem entschieden.

Ich hatte wirklich keine Lust im Wohnraum an jeder Wand die Boxen zu verteilen, wohlmöglich einen globigen Receiver in der Ecke stehen zu haben und Kabel gut verstaut zu verlegen.

Durch Zufall bin ich auf diverse Soundbars gestossen, die sich zum großen Teil vom Aussehen , Preis und Testberichten stark unterschieden. Durch diverse Testbereicht und in Bezug auf den Preis hab ich mir dann immer mal wieder die YAS 101 angeschaut , probehört usw und letztendlich dann gekauft.

Die Soundbar war in ca. 10 Minuten aufgebaut.
Habe die unteren Füsse abgeschraubt, wirkt für mich viel Edler.
Netzstecker angeschlossen, Tosslink Kabel mit dem TV verbunden und ein Tosslink Kabel zum 3D BluRay Player. Fernbedienung aktiv geschaltet und ab die Post.

Ich muss mich erstmal an das nie gehörte gewöhnen ;-)
Was ich im TV umstellen musste war die persönlich bevorzugte Audio Einstellung, diese war bei mit auf Standard gesetzt und die Soundbar hat das DTS Signal nicht automatisch empfangen, habe dann im TV auf "Erweitert" gestellt und nun bekommt die Soundbar automatisch das bessere Audiosignal bei Sendern die dieses Signal ausstrahlen.

Letztendlich liegt es auch wirklich am Sender wie die Soundbar auftrumpfen kann.
Filme auf ARD HD und ZDF HD oder andere HD Sender sind echt der Hammer.

Klare Stimmen bei der Soundbar, tiefer druckvoller Sub (muss natürlich vom Film auch angestossen werden), einfach Genial für mich persönlich ein Schnäppchen (Preisleistung!) Persönlich glaube ich das diese Soundbar in Wohnzimmern bis 30-40qm sehr gut zurecht kommt. Hört einfach mal Probe , am besten immer wieder zwischen TV Boxen und Soundbar hin und herschalten, im Laden wird man da schon einen deutlichen Unterschied hören.

Testberichte gibt es auch zu genüge, in der Preisklasse eine der besseren Soundbars.

Danke Yamaha!

Viel Spass mit der Soundbar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


69 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistungsverhältnis super!, 21. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Für BluRay und Kinofilme im TV nutze ich normalerweise eine hochwertige 7.1 Anlage, für normales Fernsehen war mir das aber zu aufwendig und der Lautstärkeunterschied Film -> Werbung viel zu nervig! Der Klang meines Panasonic TV's ist zwar nicht der schlechteste, aber was den Bass betrifft, Naja.

Ich habe mich vor zwei Wochen für die Yamaha YAS-101 entschieden und muss sagen das ich an dieser kompakten Soundbar sehr viel gefallen gefunden habe. Anfangs dachte ich wenn der integrierte Subwoofer nicht reichen sollte kann ich ja noch meinen Teufel-Sub zusätzlich an die Sub-Out Buchse anschließen, aber das konnte ich mir sparen, da der Sound bei der Yas sehr ausgewogen und kräftig ist. Gut, an den Sound meiner 7.1 kommt sie natürlich lange nicht ran, aber für normales TV (Serien, Filme, Sportveranstaltungen)ist die Yas absolut ausreichend.
Sehr zu empfehlen ist die Einstellung "UniVolume". Beim Umschalten auf andere Sender und bei Werbunsunterbrechungen ist diese Funktion Gold wert! Bei meiner 7.1 war der Lautstärkeunterschied viel zu hoch wenn Werbung kam, aber bei der Yas ist hier fast kein Unterschied zu hören.

Für dieses gute Preis-Leistungsverhältnis, fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer für sieben, 2. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich bin hier eher zufällig auf das Yamaha YAS 101 gestoßen, im Laden erstmal getestet und der Klang war echt gut. Das Design ist edel und schön schlicht und der Preis ist für Yamaha Qualität auch absolut ok. Zu Hause mit Blu Ray kam dann noch mehr rüber, die Air Surround Technologie mit 7.1 Ton weiß zu überzeugen und 120Watt werden echt laut. Bass und Höhen sind gut, dafür sorgt der Dual-Subwoofer, man vergisst teilweise, dass es sich "nur" um eine Soundbar handelt. Wem das nicht reicht, kann noch einen zusätzlichen Subwoofer anschliessen.
Nett ist auch, dass man einen Infrarot-Durchgang am Gerät hat, da man die Soundbar ja immer vor dem Fernseher stehen hat und somit der IR-Empfang blockiert. Leider konnte ich die Funktionen meiner Sony-Fernbedienung der YAS 101 nicht beibringen. Daher muss ich die zugehörige Remote doch benutzen die klein und handlich ist, aber nichts besonderes.
Nicht so überragend sind die Anschlussmöglichkeiten, das Gerät hat kein HDMI, daher habe ich die Soundbar per optischem Kabel angeschlossen. Nur wechsle ich das Kabel zwischen PS3 und TV, was mühsam ist.

Fazit: Wer platzsparend und stylisch aussehnder Sound haben möchte, ist bei der YAS 101 Soundbar richtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wahnsinn!, 6. Mai 2014
Von 
Washington - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich habe mir vor einiger Zeit einen neuen Fernseher gekauft (diesen hier:LG 47LA7408 119 cm (47 Zoll) Cinema 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 800Hz MCI, WLAN, DVB-T/C/S, Smart TV) silber) und mir war klar, dass ich wenn ich mir extra einen Fernseher mit sehr gutem Bild kaufe ich dann nicht minderwertigeren Ton haben möchte.
Wenn so ein Fernseher immer flacher wird fehlt ja irgendwann der Platz für eine gute Tonqualität.

Jetzt hab ich mich auf die Suche gemacht.
Natürlich war mein erster Instinkt einen LG Soundbar zu kaufen da ich ja einen LG Fernseher habe und die zwei wahrscheinlich ein wenig besser zusammenarbeiten.
Ich habe auch einen gefunden der mir gefallen hätte.
Das Problem- ich wollte ein Gerät haben und nicht einen extra Subwoofer stehen haben. Nicht das es nicht nett gewesen wäre aber mein Sohn mit seinem, jetzt fast, einem Jahr liebt es Geräte anzufassen und umzuwerfen und um den Subwoofer richtig einsetzen zu müssen hätte er ja am Boden stehen sollen und das hätte er nicht überlebt.
Ein zweites Problem (was auch meine Unüberlegtheit zurückzuführen ist) der Subwoofer wurde als "wireless" beworben und ich hab mir gedacht, dass das bedeutet, dass er Kabellos ist (get it?! wire-less... Kabel-los)- ich war dann aber bei einem Elektrogeschäft mich ein wenig umsehen und siehe da... ein Stromkabel geht vom Subwoofer aus.
Somit war die Geschichte für mich erledigt. Heißt wie gesagt nicht, dass es für andere nicht ein tolles Produkt ist- aber für meine Lage war es nicht Ideal.

Dann war noch der Yamaha.
Was mir hier sehr gefallen hat ist, das dieser ist nur ein Gerät- da der Subwoofer integriert ist.
Und was mich auch begeistert hat ist die Funktion, dass der Soundbar die Infrarotstrahlen der Fernbedienung nach hinten wieder ausgibt damit der Fernseher sie auch empfangen kann (da der Soundbar bei mir zumindest ziemlich direkt vor dem IR-Empfänger am Fernseher sitzt ist das ein riesen Vorteil).
Ich merke immer wieder, wenn der Soundbar zufällig ausgeschalten ist (und somit die IR-Strahlen nicht weiterleitet) wie praktisch diese Funktion ist.

War mir auch sehr gut gefällt ist, dass er hoch genug ist um über den Standfuß von meinem LG Fernseher zu stehen und ich ihn somit ein wenig tiefer in die Fernsehbank stellen kann (hauptsächlich um ihn vor meinem Sohn zu schützen der durch das glänzende Schwarz natürlich sehr angezogen ist... zwei mal hat er ihn sogar schon von der Fernsehbank, mit einem lauten Knall (selbst da gab es eine ausgezeichnete Tonqualität) ungefähr einen halben Meter tief fallen hat lassen. Ich war natürlich immer mehr als geschockt und habe mir gleich das schlimmste ausgemalt- aber beide blieben immer unversehrt)
Die Füße kann man jedoch auch abschrauben was auch sehr gut aussieht und mir sogar ein wenig besser gefällt (aber wie gesagt ist mir lieber er steht ein wenig weiter hinten auf der Bank).

Die Tonqualität?!
Ein Traum! Ein Wahnsinn! Ausgezeichnet! Ich bin wirklich sehr zufrieden.
Auch die Funktion Stimmen deutlicher hervorzuheben ist besonders für Fernseher unerlässlich und es macht wirklich einen Unterschied.
Ich hab auch schon mehrere male versucht wie der Ton über den Fernseher ist und es ist kein vergleich. Der Fernseher wirkt flach, eindimensional (ich weiß- bedeutet dasselbe wie flach^^) und fad.
Der Soundbar hingegen füllt den Raum aber ohne aufdringlich zu sein.
Kein Krachen, kein Quietschen nur wunderbare klare und deutliche Klänge.

Gibt es auch Dinge die mir nicht gefallen?
Ja!
Der Grund warum ich anfangs einen Soundbar von LG oder Samsung wollte war, dass man diese oft auch als Anlage für andere Geräte (Smartphones z.B.) verwenden kann.
Hier einfach mit dem Handy über Bluetooth verbinden und den Soundbar als Tonausgabegerät verwenden.
Das geht aber bei dem Yamaha Soundbar leider nicht.
Es gibt auch keinen Line-In Anschluss.
Somit kann man den Soundbar quasi nur als Soundbar für den Fernseher verwenden (bzw. gibt es auch einen Optischen Eingang für DVD bzw. Blu-Ray Player...).
Das ist blöd.

Was mich auch ein wenig nervt ist, dass man zwar bei LG den Soundbar über die Fernbedienung steuern kann (also lauter und leiser schalten funktioniert) diesen aber nicht Einschalten kann (bzw. hab ich es noch nicht geschafft... wenn jemand weiß ich wie mit meiner LG Fernbedienung auch den Soundbar einschalten kann bitte als Kommentar hinterlassen!!) und man sieht am Fernseher wenn ich lauter oder leiser schalte nur ein Lautsprecher Symbol aber nicht wie Laut oder Leise der Soundbar jetzt ist (also kein Balken der größer oder kleiner wird)- was blöd ist wenn man ein Video starten will aber nicht weiß wie laut der Soundbar jetzt ist- und der Sohn im Bett schläft und man ihn nicht durch einen vielleicht doch zu lauten Fernseher wecken will.
Dafür kann aber Yamaha nichts.

UPADTE- ich habe durch ein hinterlassenes Kommentar mit das ganze mit der Lautstärke nocheinmal angesehn- und wenn man lauter oder leister schaltet deutet das letzte der sechs Lichter auf dem Soundbar die ungefähre Lautstärke an. Leutet das Licht grün ist es "normal"- leuchtet es gelb ist es "erhöht" und sofern es rot leuchet bedeutet, dass das die Lautstärke recht hoch ist (selbiges gilt für den Bass).

Durch die Hochglanzoptik ist der Soundbar natürlich auch sehr anfällig für Staub.

Was kann ich noch sagen?!
Das die Tonqualität ausgezeichnet ist kann ich glaub ich nicht oft genug sagen!

Wir sind auf alle Fälle sehr begeistert und ich kann ihn wärmstens empfehlen.

Bei Fragen einfach ein Kommentar hinterlassen und wenn diese Rezension für hilfreich war würde ich mich über ein angeklicktes "Ja" unter dieser Rezension freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Yamaha YAS 101 7.1 Front Surround System (120 Watt) schwarz
Gebraucht & neu ab: EUR 160,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen