Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Gesamtaufnahme vom Phantom !
Eine Gesamtaufnahme vom Phantom ! Das kommt nicht oft vor und lohnt allein deshalb den Kauf.
Die Aufnahme ist wunderschön, gut arrangiert (was für eine Orgel !) und mit Liebe zum (musikalischem) Detail. Nein, vergleichen darf man das mit dem jeweils eigenen Besuch beim Phantom in allen Fällen nicht. Der Eindruck ist immer besser. Alexander Goebel...
Am 26. November 2002 veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Aufnahme ok aber auch nur ok
Eigentlich ganz gut, nur stresst es mich das der Gesang oder die Sprache extrem leise ist und die Musik dabei so laut damit man vieles schlecht verseht.
Ich würde sie nicht mehr kaufen.
Vor 1 Monat von David Beierweck veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Gesamtaufnahme vom Phantom !, 26. November 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Gesamtaufnahme vom Phantom ! Das kommt nicht oft vor und lohnt allein deshalb den Kauf.
Die Aufnahme ist wunderschön, gut arrangiert (was für eine Orgel !) und mit Liebe zum (musikalischem) Detail. Nein, vergleichen darf man das mit dem jeweils eigenen Besuch beim Phantom in allen Fällen nicht. Der Eindruck ist immer besser. Alexander Goebel füllt bei dieser Aufnahme das Phantom voll aus. Luzia Nistler arbeitet die Christine nicht so schön aus, wie sie sein könnte. Das offenbart insbesondere bei "Denk an mich" und "Mehr will ich nicht von Dir" Grenzen. Das sehr stark künstlich klingende rollende "r" der Interpretation stört mich etwas. Man muss aber auch zwei Dinge bedenken: Die Rolle ist nicht sehr einfach und die CD hat auch schon fast 14 Jahre auf dem Buckel. Neue Inszenierungen (wie die wirklich tolle Stuttgarter !) wirken logischerweise frischer.
Zur CD selbst: leider wird in dem Booklet alles aufgeführt, was unwichtig ist (Beleuchtung ??) dafür fehlen jedoch die Texte. Ein paar Bilder sind in dem 12-seitigen Booklet auch enthalten.
Fazit: eine schön Gesamtaufnahme, die ein Phantom-Fan haben muss. Zu bereuen gibt es sicher nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragende Aufnahme eines wunderbaren Musicals!, 5. Juli 2000
Von Ein Kunde
Ich kenne mittlerweile viele Aufnahmen dieses wunderbaren Musicals und die Wiener Aufnahme zählt zu den Besten neben der Original-London und Holland-CD!
Die Darsteller sind alle sehr überzeugend und auch das Ensemble fügt sich sehr gut hinein! Auf dieser Aufnahme findet man ein Traumensemble!
Das Phantom (A.Goebel) überzeugt durch seine Stimme und seine Interpretation und das macht er sehr gut und Luzia Nistler als Christine - was soll man mehr sagen - ein Engel, stimmlich und schauspielerisch ein Traum!
Diese CD ist sehr empfehlenswert und die Lyrics sind in der Übersetzung sehr gut gelungen und so philosophisch! Die Worte verbinden sich so gut mit der Musik - sie werden eins miteinander!
Mit einem Wort: Traumhaft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne CD!, 25. November 1999
Von Ein Kunde
Nun ist das Phantom der Oper wohl jedem inzwischen ein Begriff. Begonnen hat für uns deutschsprachige alles in Wien, bevor dann in Hamburg die Neue Flora Heimat dieses Musicals wurde. Dies ist nun die erste deutsche Version dieses Musicals, und meiner Meinung nach die bessere noch dazu. In der Wiener Fassung sind etlich Passagen etwas anders getextet bzw. hin und wieder sogar Liedpassagen anders. Im ersten Moment,wenn man in die CD hineinhört, könnte man meinen, man hört in eine Oper hinein. Aber dies gehört zur Geschichte. Es beginnt mit einer Arie, die zuerst von einer bekannten Diva gesungen wird, danach noch von Christiné (Hauptdarstellerin neben dem Phantom). Hier taucht das Phantom zum ersten Mal auf. Polternd und furchteinflössend. Dies wird durch die Musik und die hervorragende Interpretation durch den Darsteller des Phantoms sehr gut vermittelt. Aber das Phantom hat auch Gefühle. Es verliebt sich und kämpft um die Zuneigung von Christine. Dies wird in den eher ruhigeren Ohrwürmern vermittelt. Das bekannteste und wohl auch schönste Lied ist "Das Phantom der Oper". Es ist ein herrliches Duett zwischen dem Phantom und Christine, das wohl schon jedem bekannt ist. Es sind aber auch wunderschöne Esemble-Stücke dabei, wie z. B. der Maskenball. Insgesamt eine rundum schöne CD, wobei ich nocheinmal ganz besonders darauf hinweisen möchte, daß die Wiener einfach (meiner Meinung nach) ein besseres Gefühl für Musicals haben. Das erkennt man auch schon an so einer CD. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Webber-Phantom auf gut Deutsch, 3. September 2002
Bereits 2 Jahre nach der Londoner Uraufführung lag mit der österreichischen Produktion des Theaters an der Wien die erste deutschsprachige Version des Webber-Welterfolges vor. Michael Kunze bewies ein gutes Händchen bei der Übersetzung des Originals, so daß Alexander Goebel und Luzia Nistler in ihren Hauptrollen mit überdurchschnittlichen Stimmen eine gute Figur machen können. Qualitativ hoch ist auch das restliche Ensemble, das praktisch akzentfrei mit Bravour die für Musicalverhäntnisse doch schon anspruchsvolle Partitur meistern.
Opernhaft opulent, wie es bei dem Thema nötig ist, spielt das große Orchester mit der beeindruckenden Orgel auf. Auch diese Doppel-CD vermittelt als Gesamtaufnahme einen passablen Eindruck der unheimlichen Geschehnisse in der Pariser Oper im Jahre 1861.
Fazit: Perfekte Gesamtaufnahme mit klasse Künstlern für alle, die das Phantom in deutscher Sprache bevorzugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die geniale Musik der Dunkelheit, 31. August 2002
Wenn man diese Cd hört ist man vom ersten Ton an verzaubert, das Phantom singt mit einer wunderschönen Stimme die mit der von Christine perfekt harmoniert. Die Musik hat etwas mehr den Stil einer Oper, was bei der Handlung einfach sein muss und sehr gut ankommt. Man fühlt mit Christine und dem Phantom mit, ist traurig oder glücklich lässt sich auf den Schwingen der Musik davontragen, wird ergriffen und die Musik fließt einem förmlich durch die Adern, wenn der, meiner Meinung nach, Höhepunkt "Das Phantom der Oper" erreicht wird. Für eingefleischte Musicalfans ein Muss!! Wenn es ginge würde ich noch mehr Sterne verteilen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Andere Worte - bessere Qualität, 30. Dezember 2007
Als Roman war die Geschichte um das Phantom der Oper von Gaston Leroux ein Flopp. Andrew Lloyd Webber machte aus dem Stoff hingegen eines seiner erfolgreichsten Musicals. Nach "Cats" und "Starlight Express" spielen nun endlich Menschen die Hauptrolle in einem seiner Musicals. Und was für Menschen! Die Geschichte könnte tragischer nicht sein: Ein verunstalteter Mann liebt eine bildhübsche junge Sängerin, doch deren Herz gehört ihrer neu entdeckten Jugendliebe. Und schon kann der romantische Wahnsinn beginnen, der mit einer dramatischen Konfrontation in den Kellergewölben der Oper mündet.

Mit "Das Phantom der Oper" landete Webber einen Welthit. Die unvergleichlich romantischen Melodien von Songs wie "Denk an mich", dem Titelthema sowie der Ouvertüre sind zu unsterblichen Ohrwürmern geworden. In der hier vorliegende Gesamtaufnahme aus Wien ist das Musical erstmals auf deutsch zu hören. Auch wenn die Übersetzung an einigen Stellen noch schwächelt und für die Hamburger Inszenierung deutlich verbessert wurde (aus "Musik der Dunkelheit" wurde "Musik der Nacht", aus "Engel der Lieder" "Engel der Muse" - um nur zwei der zahllosen Beispiele zu nennen), so könnte die Einspielung gelungener nicht sein.

Natürlich ist die androgyne Stimme von Alexander Göbel nicht jedermanns Geschmack, doch für mich passt dieser hohe Tenor, der so offensichtlich Liebe, Leid und Wahnsinn mit seiner Stimme ausdrücken kann, perfekt auf diese seelisch geschundene Rolle. Luzia Nistler mag als Christine etwas schwach auf der Brust sein, doch sie gibt der Partie dadurch etwas sehr verzagtes und fragiles und prägt sie dadurch einzigartig. Aber vor allem beeindruckt hier das Orchester, denn die Tempi sind perfekt gewählt und holen damit das Optimum eines jeden Songs heraus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die einzige deutsche Gesamtaufnahme..., 7. Oktober 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... des "Phantoms", hier in der Wiener Version - leider gibt es aus Hamburg nur die "Höhepunkte". Im großen und ganzen eine schöne, runde Sache, nur mit Alexander Goebel als Phantom kann ich mich einfach nicht anfreunden. Er ist für ein Phantom einfach zu hell timbriert; ich finde von den beiden deutschsprachigen Aufnahmen die Hamburger Fassung mit Peter Hofmann besser besetzt (obwohl ich beileibe kein Peter-Hofmann-Fan bin). Er kommt einfach düsterer 'rüber, auch die Emotionalität von Goebel scheint mir sehr aufgesetzt. Leider gibt es keine deutsche Aufnahme mit Hartwig Rudolz als Phantom - das wär's gewesen. So aber wirkt im Gegenzug Alfred Pfeifer als Raoul vergleichsweise "für die Rolle zu alt", obwohl er einen wunderbaren Raoul singt und stimmlich ideal besetzt ist. Luzia Nistler gibt eine sehr gute Christine - das vielfach bemängelte rollende "r" ist mir ziemlich entgangen, wahrscheinlich, da ich selbst klassisch singe und es daher gewohnt bin. Allenfalls könnte man sagen, daß sie im Vergleich zu Anna Maria Kaufmann "älter" wirkt, das sind aber schon eher Geschmacksfragen - auch Sarah Brightman wirkt in der englischen Aufnahme nicht ganz so jung, wie man sich Christine wohl vorstellen könnte. Priti Coles gibt eine hinreißend primadonnenhafte, zickige Carlotta - da steht dem Hörer das Bild direkt vor Augen...
Insgesamt eine Einspielung, die man alleine schon deswegen haben sollte, da es die einzige deutschsprachige Gesamtaufnahme ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verzaubernd!, 4. November 2002
Dies ist eine wunderschöne Aufnahme - ihr größtes Plus ist dabei die Gesamtheit, die ein Erlebnis wie live im Musical erzeugt.
( Absolut lohnend ist es, sich diese CD einmal im Ganzen anzuhören!) Christines Stimme ist schlichtweg herrlich, besticht durch ihre Leichtigkeit und klingt nicht so angestrengt wie die von Anna Maria Kaufmann. Auch die anderen Rollen sind sehr gut besetzt, das Orchester umwerfend.
Warum dann nur vier Sterne? Weil mir die Stimme des Phantoms nicht wirklich gefallen will. Vermutlich eine Geschmacksfrage, aber für meinen Geschmack klingt dessen Stimme zu blechern, an manchen Stellen zu hell und sein wahnsinniges Lachen will mir im Zusammenhang mit Erik auch nicht wirklich gefallen. Wer eine ganz andere Interpretation hören will, dem empfehle ich auf jeden Fall die Aufnahme mit Peter Hofmann als Phantom!
Trotzdem ist dies eine sehr schöne Aufnahme und allein schon deswegen ein Pflichtkauf, weil es die einzige Komplettaufnahme in Deutsch ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 28. Oktober 2004
Von 
S. Kuberski (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich möchte mich meinen Vorgängern nicht anschließen.
Ich finde die Stimme von Alexander Goebel einfach nur umwerfend und wunderbar.
Wer sagt denn, dass das Phantom ein alter Knacker sein muss???
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die beste aufnahme!, 26. Dezember 2011
also ich hab vor jahren eine langspielplatte von dieser aufnahme gehabt welche mir aber abhanden gekommen ist! hat mich lange geärgert bis ich auch die idee gekommen bin hier danach zu suchen!! ich kenne einige aufnahmen aber die mit alexander göbels ist einfach die beste!!! sehr gefühlvoll und... na einfach ein traum!!
lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Phantom Der Oper
Das Phantom Der Oper von Casper Richter and Ensemble Des Theater An Der Wien and Orchester der Vereinigten Bühnen Wien
MP3-Album kaufenEUR 13,29
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen