weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Januar 2012
Die Wahl des richtigen Babyphones ist unheimlich lang und weiig... Zuerst entschieden wir uns für ein anderes Gerät, kauften dann aber auch noch das JBY 93 von Beurer - und haben es bislang nicht bereut.
In seinem Janosch-Design sieht das Babyphone natürlich ganz schön aus, aber am wichtigsten war uns die mobile Elterneinheit. Wir hatten die Nase voll davon, ständig die Elterneinheit zu suchen, weil wir sie mal wieder irgendwo stehen gelassen hatten. Oder wir die Hände eigentlich voll hatten, aber das Babyphone natürlich auch noch mit musste.
Bei diesem Babyphone sieht die Elterneinheit wie eine zu groß geratene Armbanduhr aus. Sie wiegt aber nur 63 g und lässt sich durch einen Klettverschluss stufenlos an die verschiedenen Handgelenke anpassen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase empfinde ich sie auch gar nicht mehr als störend. Die Bedienung ist denkbar einfach - Power-Knopf, Feinheit bzw. Lautstärke verstellen, und das Baby ist mittendrin, statt nur dabei. Praktisch ist auch die Gegensprechfunktion, mit der man versuchen kann, das Baby zu beruhigen.
Beide Geräte können per Akku und per Stromkabel betrieben werden. Dabei ist in die Elterneinheit ein wiederaufladbarer Akku integriert, während in die Babyeinheit (im Lieferumfang nicht enthaltene) Batterien eingelegt werden können.
Das JBY 93 verfügt (im Gegensatz zu seinem Vorgänger JBY 92) über einen ECO-Modus. Toll, um die Strahlung zu verringern, wenn man weiß, dass man sich innerhalb der Reichweite des Babyphones bewegt. Im eingeschalteten ECO-Modus ertönt nämlich kein Warnton, wenn man die Reichweite verlässt! Der ECO-Modus wird durch eine leuchend rote LED angezeigt.

Mein Fazit: Das Babyphone hat wegen seiner mobilen Elterneinheit und der guten Reichweite eigentlich 5 Sterne verdient. Punktabzug, weil ich es als extrem störend empfinde, dass bei Bedienung der Babyeinheit Signaltöne ertönen, die das schlafende Kind wecken könnten.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In unserem Haushalt ist "Janosch" allgegenwärtig.
Auf Tellern, Tassen, Spielzeug, Kalendern und in Büchern, und nun auch auf einem Babyhone.

Und Janosch begeistert uns immer wieder aufs Neue.
Die Idee, ein Babyhone mit einem Armband auszustatten ist nicht nur witzig, sondern auch unglaublich praktisch. Denn mit dem Band erschließt sich eine Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten.

Neben der hohen Verarbeitungsqualität ist auch die Sprach- und Empfangsqualität sowohl auf der Sender- als auch auf der Empfangsseite sehr gut, beides funktioniert sowohl in die eine als auch in die andere Richtung ("2-Wege-Kommunikation").

Positiv ist auch, dass das Batteriefach des Babyhones verschraubt ist, so kommen Babys und Kleinkinder nicht an die Batterien, die wir von Beginn an durch Akkus ersetzt haben (der Empfänger ist bereits mit einem Akku ausgestattet, der ebenfalls mit dem mitgelieferten Netzteil aufgeladen wird). Babyhone und Elterneinheit lassen sich auch komplett mit den beiden Netzteilen betreiben, dies schränkt allerdings die Mobilität ein.

Nützlich ist die Reichweitenkontrolle mit akustischem Signal und die Paging-Funktion. Wenn man mal das Babyhone verlegt haben sollte, lässt es sich so leicht wiederfinden.

Die hohen Anschaffungskosten führen zu einem Punkt Abzug, aber dennoch zu einer uneingeschränkten Empfehlung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das jby 93 hat alles, was ein Babyphone so braucht. Es ist überraschend klein und sieht in meinen Augen auch recht zeitlos aus. Die ausgewählten Bilder von Janosch passen gut, es ist nicht zu kindlich und verspielt. Es hat viele praktische Eigenschaften, wie die Paging-Taste, falls das Elternteil mal verlegt wurde, oder der optionale Akkubetrieb, sowie die Möglichkeit die Babyeinheit an der Wand zu befestigen, einen Eco-Modus und letztendlich die Gegensprechfunktion. Die Designer haben auch daran gedacht eine Reichweitenüberwachung mit einzubauen.

Ich habe für das Elternteil zwei Typen von Akkus verwendet. Einmal NiMH-Akkus mit 900 mAh, einmal Litium-Polymer Akkus mit 800 mAh. Auch nach Austausch des Netzteils lies sich keine der Akkus im Elternteil laden:
In einem Warnhinweis für die *BABYEinheit* in der Bedienungsanleitung steht, dass für die Babyeinheit nur Akkus eines gewissen Typs genutzt werden dürfen. Leider steht dort nicht welcher Typ, sondern in meiner Ausgabe ist lediglich ein Batteriesymbol abgedruckt. Des Weiteren steht dort, dass man nur "hochwertige Batterien 1,5 V, Typ AAA", einlegen soll. Ich wüsste nicht, dass es Akkus in der Größe mit 1,5 V gibt.
Dieser Warnhinweis suggeriert, dass die Babyeinheit laden kann. Der Hinweis, dass nur *Batterien* mit 1,5V eingelegt werden sollen, suggeriert, dass die Babyeinheit doch nicht laden kann. Diese hier macht es nicht.
Ich habe die Babyeinheit über Nacht mit den Akkus laufen lassen. In beiden Fällen waren die Akkus bis zum Morgen entladen, ohne, dass ich die Warntöne der Elterneinheit wahrgenommen habe. Das Gerät weist aber keinen Fehler auf, die Warntöne erklingen.
Im Eco-Modus hat die Kapazität aber ausgereicht (Dabei wird jedoch die Reichweitenüberwachung abgeschaltet). Es waren keine Batterien im Lieferumfang enthalten.

Beide Teile bieten viele Einstellungsmöglichkeiten. Die Lautstärke lässt sich jeweis in vier Stufen regeln, beim Elterneteil lässt sich auch die Sensitivität einstellen. Die Einstellungen müssen jedes mal nach dem Einschalten wieder vorgenommen werden.

Eine Übertragung findet nur ab einem gewissen Geräuschpegel mit Latenz statt. Drücke ich z. B. die Talk-Taste vorsichtig, sodass dadurch keine lauten Geräusche verursacht werden, und fange dann an zu sprechen, ist der erste Teil des gesprochenen abgehackt. Eine bidirektionale Kommunikation ist hier nicht möglich.

Zur Klangqualität bleibt zu sagen, dass diese ausreicht, um alles zu verstehen. Hatte das Gerät auf dem Schrank (1,5m) weg von meinem Sohn platziert. Wir konnten uns unterhalten. Sind die Geräte richtig eingestellt, sind meine Erwartungen erfüllt, ohne nerviges Rauschen! Die Babyeinheit spricht sogar an, wenn ich ein paar Ohrhörer, die mit moderater Lautstärke Musik wiedergeben, daneben lege. Moderate Lautstärke meint hier, dass ich beim Tragen noch locker einen Gesprächspartner höre.

Das Tragen der Elterneinheit am Handgelenk ist Geschmackssache!! Ich mag es nicht, wenn da irgendwas rumschlackert. Da die Elterneinheit im Verhältnis zu einer Uhr schon recht groß und schwer ist, muss diese auch entsprechend fest gebunden werden, was ein unangenehmes Drücken am Knöchel verursacht. Wenn ich die Elterneinheit zur Handfäche drehe, ist es aber erträglich, stört aber schon nach einer Weile, weil ich dann das Handgelenk nicht uneingeschränkt herunterklappen kann.

Letztendlich bietet das JBY 93 ein hübsches, innovatives und durchdachtes Babyphone, das alles kann, was zur akustischen Überwachung gebraucht wird. Der Hersteller gewährt sogar drei Jahre Garantie. Mir persöhnlich gefallen Janosch's Charaktere besser, als so mache Disney-Charaktere.

3.5 Sterne wegen einiger Mängel und dem relativ hohen Preis.
Im Eco Modus es ist aber dennoch brauchbar.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. November 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Installation des Baby Phones ist einfach und schnell erledigt - dank einer brauchbaren Anleitung und der Tatsache, dass man sich das Suchen einer passenden Frequenz sparen kann.
Innerhalb unseres Hauses sowie des Gartengrundstücks haben wir keinerlei Probleme mit dem Empfang, auch das ist erfreulich.
Sehr praktisch ist das Empfangsteil mit integrierter Gegensprechfunktion, das wie eine Uhr am Handgelenk getragen werden kann und darum kaum zu überhören ist. Über die Optik kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich denke, sie könnte dezenter sein, ist aber okay, wenn man bedenkt, dass man den Empfänger ja ohnehin nur in seinen eigenen vier Wänden trägt.

Einen Stern Abzug gibt es für die nicht ganz so gelungene Akustik des Geräts, welche doch sehr verzerrt und nicht immer angenehm fürs Ohr rüberkommt.

FAZIT: Wir sind soweit zufrieden mit diesem Gerät, denn es erfüllt die wesentlichen Kriterien, die wir an ein brauchbares Babyphone stellen. Erfreulich wäre es dennoch, wenn die Akkustik etwas besser wäre.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
Wir wollten für unseren Kleinen ein Babyphone und zwar ein möglichst einfaches. Soll heißen ohne Nachtlichtfunktion, ohne integrierte Spieluhr oder ähnlichen Schnickschnack. Halt ein Babyphone mit guter Reichweite, durch das ich mein Baby HÖRE, und das am besten zu einem moderaten Preis. Wir haben das JBY 93 jetzt seit gut 4 Monaten und sind größtenteils zufrieden.

Fakten:
Station fürs Babyzimmer
- Wackelsicher
- grüne Signalleuchte ("on")
- Janosch-Design
- mit Netzteil oder Batteriebetrieben

Empfänger
- mit Klettarmband
- 3 Knöpfe mit selbstredenden Funktionen
- Akku

Möglich sind zudem
- Gegensprechfunktion
- Sensibilitätseinstellung

Was die Station im Zimmer betrifft - tut seinen Zweck. Nimmt Geräusche auf und leitet sie störungsfrei weiter. Ich persönlich hätte mir gewünsch, dass die Signalleuchte weniger Licht spendet. Steht sie direkt neben dem Bett, sieht man sie problemlos noch durch den Himmel. Für uns nervig, da Baby am besten bei Finsternis schläft. Unsere Lösung: Station steht unter dem Gitterbett, dimmt das Licht erheblich aber funktioniert trotzdem einwandfrei. Durch das mind. 2m lange Netzteil auch kein Stromproblem.
Es gibt ja aber auch Kinder, denen gefällt es im ganz Finsteren nicht - gute Alternative zu irgendeinem erhellenden Nachtlicht. Die Station macht kein Geräusch, wenn der Empfänger eingeschalten wird oder wegen des Akkus piept. Das Gerät ist sehr sensibel.

Zum Empfänger
Design als Uhr - praktisch. Das war der Grund für unsere Kaufentscheidung. Befinden wir uns im Wohnzimmer, liegt sie auf dem Tisch o.ä., will ich im Garten, auf dem Dachboden oder auch im Keller etwas machen - zack ans Handgelenk, nicht viel größer als eine Uhr und ich muss keinen Platz zum hinstellen finden oder das Teil in eine Tasche stecken. Sie ist nicht hinderlich und das Armband auch für das Handgelenk des Gatten lang genug.
Was die Reichweite angeht haben wir sie bisher nicht ausgenutzt, ABER ich kann das Baby bei uns im Keller hören. Zwei Stockwerke und ein Tonnengewölbe zu überbrücken finde ich schon beeindruckend.
Die Gegensprechanlage nutzen wir nicht. Klingt auch ein wenig verzerrt, also dass das beruhigend wirken soll, da hab ich meine Zweifel. Die Sensibilität ist von Haus aus "hoch" eingestellt - da kann ich bei geschlossenem (dichten!) Fenster die Autos auf dem Kopfsteinpflaster vor dem Haus hören. Wir regeln sie also runter. Dazu nutzt man entweder die mittlere (ECO) Einstellung, oder die niedrigste. Bei der niedrigsten geht leises "Erzählen" oder anfängliches Weinen des Babys unter, wird aber normales Weinen sofort übertragen. Um am Empfänger die nieidrigste Einstellung zu wählen müssen gleichzeitig zwei nebeneinander liegende Knöpfe betätigt werden, für uns absolut kein Weltuntergang.

Das einzige, was wir wirklich extrem nervig finden, ist die Akkudauer des Empfängers. Einmal aufladen (dauert ausgeschalten auch schon zwei Stunden) reicht grademal für 10 Stunden Übertragung. Unser großes Manko. Voll aufgeladen (ausgeschaltet) leuchtet das Ding grün, kurz vor voll blinkt es langsam rot und fast leer schnell rot. Eingeschaltet leuchtet die Kontrollleuchte dauerhaft rot. Leert sich der Akku piept es penetrant und je länger es dann nicht aufgeladen wird, desto öfter piept es. Unüberhörbar so oder so.

Resümee: Alles in allem ein gutes Gerät zum vertretbaren Preis. Empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. November 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir hatten bisher ein etwa sechs Jahre altes Babyphone und es ist schon erstaunlich, um wie viel besser das neue Babyphone ist. Der wichtigsten Vorteile sind die Handlichkeit, die Mobilität und der Betrieb über Akku.

Das Babyphone ist sehr klein, handlich und auch im Design sehr freundlich und ansprechend. Besonders hat mir gefallen, dass man den Empfänger über eine Manschette am Unterarm/Handgelenk festmachen kann, gerade so wie eine Uhr. Das hat den Vorteil, dass man perfekt mobil ist. Man kann vom einen Raum in den anderen wechseln, ohne ständig an das Babyphone denken zu müssen oder eine Hand damit blockiert zu haben. Man kann somit bequem nebenbei Hausarbeit erledigen und muß keine Sorge haben, auf das Babyphone zu vergessen.

Auch sehr angenehm finde ich, dass der Empfänger bereits einen Akku eingebaut hat, welcher bequem über das mitgelieferte Kabel aufgeladen wird. Man muss also nicht ständig Batterien wechseln. Wenn der Akkustand dem Ende zugeht, wird man per Signal gewarnt und dann kann man das Babyphone natürlich immer noch im Netzbetrieb verwenden, nur ist man dann halt in der Mobilität eingeschränkt. Auch den Sender kann man per Akku betreiben, dieser ist jedoch nicht enthalten. Beim Sender ist das aber ohnehin weniger interessant, weil wir ihn immer im Netzbetrieb verwenden. Ganz Vorsichtige können zur Sicherheit Batterien einlegen, sodass das Babyphone selbst dann noch funktioniert, wenn es gerade einen Stromausfall gibt.

Die Reichweite ist sehr gut und verlässlich und auch Wände sind kein Problem. Wir wohnen im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses und es ist kein Problem mal in den Keller zu gehen oder zur Garage. Wenn man dabei ist, sich zu weit zu entfernen wird man wiederum durch einen Signalton gewarnt. Ein weiteres feature, welches wir jedoch weniger verwenden, ist die Möglichkeit auch in die andere Richtung zu kommunizieren. Man kann also versuchen, das Kind zu beruhigen, indem man über das Babyphone mit dem Kind spricht. Mein Fazit: ein extrem gut durchdachtes und perfekt funktionierendes Gerät.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dass das Babyphone von Beuer mit niedlichen Janosch-Motiven bedruckt ist, sieht hübsch aus und ist für Kinder wie Eltern ebenso ansprechend. Das wichtigste ist aber natürlich die Funktion des Geräts, und auch das kann es vollkommen überzeugen.

Die Idee, das Empfangsteil mit einem Armband zu versehen, ist sehr gelungen. So hat man es immer dabei und kann es nicht versehentlich liegen lasen, wenn man beispielsweise bei der Hausarbeit in verschiedenen Räumen zu tun hat. Die verstellbare Schlaufe ist nur an manchem Männerhandgelenk etwas knapp bemessen und könnte umfangreicher sein.

Die Sendequalität wird nicht durch Rauschen oder Knacken unterbrochen, sein Kind hört man hier klar und deutlich. Zudem lässt sich der Geräuschpegel einstellen, bei dem das Gerät anfängt zu senden. Sehr praktisch, so hört man wirklich nur, wenn etwas nicht in Ordnung ist und hat ansonsten Ruhe.

Die Reichweite ist angemessen, auch bei größeren Entfernungen läuft alles einwandfrei. Auch ein großer Garten oder der Keller sind kein Problem. Hier wurde daran gedacht, einen Signalton einzubauen, der einen warnt, wenn man aus der Reichweite des Senders kommt, dieser ertönt auch bei schwacher Akkuleistung.

Ebenso sinnvoll ist, dass man auch vom Elternteil aus an das Kinderteil senden kann. Durch einen einfachen Knopfdruck lassen sich erste beschwichtigende Worte an das Kind richten, wenn der Weg zum Kinderzimmer zu weit ist. Diese kommen dann auch recht unverzerrt an und lassen die Stimme von Mama oder Papa klar erkennen.

Hier funktioniert alles einwandfrei, die eingebauten Funktionen sind sinnvoll, ohne dass das Gerät überladen wirkt. Alles ist klar verständlich, sodass man auch aus größerer Entfernung sein Kind überwachen kann ' eine klare Empfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. November 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Babyphone Janosch der Fa. Beurer überzeugt eigentlich schon beim Auspacken. Sende- und Empfangsmodul sind im Vergleich zu anderen Babyphones sehr kompakt gebaut. Das Design ist nicht übertrieben kitschig und ansprechend. Die Geräte wirken im Gegensatz zu manch Walkie-Talkie-artigen Konkurrenzprodukten eher dezent.
Besonders schön die Idee, das Elterngerät mit einem Armband zu versehen. So kann man es tragen, ohne dass es einen z.B. beim Kochen oder der Arbeit behindert (und kann es auch nicht aus Versehen irgenwo liegenlassen).
Die Bedienungsanleitung ist verständlich geschrieben, so dass man alle Funktionen nach wenigen Minuten kennt und bedienen kann.

Die Verarbeitungsqualität ist erstklassig. Alles sitzt fest, nichts wackelt. Besonders in den Details merkt man, dass sich die Konstukteure mit den Bedürfnissen im Kinderzimmer auskennen. So ist z.B. das Batteriefach des Sendeteils so konstruiert, dass es sich z.B. beim Herunterfallen nicht einfach öffnen kann. Das Sendeteil hat auf der Unterseite 4 Gummiknoppen, die verhindern, dass das leichte Gerät bei zufälligen Berührungen herunterfallen kann. Wenn man das Empfangsteil irgendwo verlegt hat, kann man es mittels einer Pagingtaste suchen.

Technisch kann das Sendeteil sowohl mit Batterien wie mit einem Stromkabel betrieben werden. Diese Alternative finde ich toll, da man so vor plötzlich leeren Batterien geschützt ist, aber auf Reisen nicht immer das Kabel mitschleppen muss. Das Empfangsteil läuft mit (mitgelieferten) Akkubatterien. Sehr gelungen auch, dass das Gerät mit einem Piepton meldet, wenn durch Stromverlust oder Verlassen der Reichweite der Kontakt zwischen Sende- und Empfangseinheit abreisst.

Entscheidend bei der Beurteilung sind Sendeleistung und Sendequalität. Hier zeigt das Beurer Babyphone seine Klasse. Wir haben ein großes Haus mit 3 Etagen und einem Garten, dennoch konnten wir überall prima empfangen. Die Sendereichweite dürfte daher bei ca. 300 m liegen. Die Empfangsqualität ist prima. Bei manchen Babyphones hört man ja mehr Knacken als tatsächliche Geräusche. Hier ist das deutlich besser. Da sich am Elterngerät eine Gegensprechtaste befindet, kann man über das Sendeteil mit dem Kind sprechen. Auch hier klarer und verständlicher Empfang.
Das Sendeteil kann man auf unterschiedliche Sensitivitätsstufen einstellen, so dass man nicht bei jedem Geräusch hochgeschreckt wird. Auch dies ein Vorteil gegenüber anderen Geräten, die einen mit ihrem permanenten Knacken nervös machen können.

Fazit: Ein durchaus hochpreisiges Gerät, dass seinen Preis durch die sehr gute Qualität aber auch wert ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. November 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Also ich muss sagen wir haben dieses Babyphone ausprobiert und sehr angetan davon, gleich wenn uns da größere andere Erfahrungen fehlen...

Das Design ist ganz niedlich, freundliche Farben, wenn auch nicht ganz sooo knallig wie auf dem Bild...

Jetzt aber zum Gerät an sich:
Der Aufbau ist ziemlich leicht und geht wirklich. Die Gebrauchsanweisung ist dazu noch sehr gut verständlich. Ein kleines bisschen Schade finde ich es, dass der tragbare Teil (das Elterngerät", also mit dem Armband) 10 Stunden lang aufgeladen werden soll, erst dann ist es vollständig geladen. Aber es funktioniert natürlich auch schon vorher.
Beide (Lade-)Kabel sind angenehm lang ohne dabei Überlänge zu haben.

Den Part, der in das Kinderzimmer gehört, kann man sogar an der Wand montieren... Wie praktisch das genau ist, wird sich erst noch herausstellen...
Der Eltern-Part lässt sich ganz einfach über ein Armband mit Klettverschluss am Handgelenk befestigen. Ich finde das ganz gut, für den Fall z. B., dass man mal an der Haustür sich festquatscht oder vielleicht mit einem möglichen zweiten Kind gerade zu tun hat... Für meinen Arm ist das gelieferte Armband auch absolut ausreichend, bei meiner besseren Hälfte ist es allerdings schon etwas knapp... Passt aber trotzdem, daher gibt es auch keinen Abzug =)

Wir haben den Empfang in allen Zimmern unserer Wohnung ausprobiert und es hat wunderbar geklappt. Wir haben uns, egal in welche Richtung wir gefunkt haben, gut verstanden!

Von vielen Knöpfen wird man hier glücklicherweise nicht abgelenkt.
Es gibt einen Knopf um das Mobilteil zu orten, es piept dann. Das Prinzip ist dasselbe wie bei einem Mobilteil eines Telefons!
Dazu gibt es noch einen Energiesparmodus und die Gegensprechtaste, die man dann natürlich gedrückt halten muss, wenn man etwas sagen will.
Ist die Verbindung zwischen Baby-Part und Eltern-Part abgesprochen oder der Baby-Part hat keinen Saft mehr, gibt es ein Piepen am Eltern-Teil.

Wir haben die Lautstärke jetzt einmal eingestellt und wird schätze ich auch so bleiben. Kann man allerdings auch gut regeln.

Also wir sind ganz und gar zufrieden mit dem Babyphone und können es wirklich nur weiterempfehlen.
Ach so die Sticker: Ganz niedlich, aber wirklich brauchen tut man sie nicht...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Janosch-Babyphone kam gut verpackt hier an und ließ sich ausnahmsweise mal wirklich leicht aus seiner Verpackung schälen. Ich war direkt sehr überrascht, wie leicht vor allem die Baby-Einheit ist und wie klein beide Teile an sich sind. Optisch machte es also direkt mal einen sehr guten Eindruck. Mit den Janosch-Motiven schaut es wirklich sehr süß aus.

Auch sehr begeistert war ich von der Möglichkeit, dass man die Baby-Einheit an der Wand befestigen kann. Diese Idee finde ich persönlich super, denn seit unser Sohn laufen kann, ist das erste was morgens passiert, wenn wir ihn aus dem Bett holen, dass wir das Babyphone, was normal neben seinem Bett auf einem Schränkchen steht, verstecken und außerhalb seiner Reichweite aufbewahren. Das würde natürlich endlich entfallen, wenn das Babyphone an der Wand montiert ist. Tolle Idee!

Die Eltern-Einheit lässt sich mit einem Klettarmband ganz leicht am Handgelenk oder auch am Arm befestigen. So kann man es nicht vergessen, wenn man noch etwas im Haus zu tun hat. Alternativ kann es aber natürlich auch irgendwo liegen bleiben.

Mit im Lieferumfang enthalten sind zwei Netzkabel mit denen die beiden Geräte betrieben werden können. Die Baby-Einheit kann zusätzlich noch mit Batterien betrieben werden, alternativ auch mit wiederaufladbaren. Die Eltern-Einheit hat einen Akku inne. Dieser soll auch vor der Erstnutzung mindestens 10 Stunden aufgeladen werden, bzw. kann man ihn während der Erstnutzung aufladen.

Ansonsten gibt es keine überflüssigen Funktionen und Knöpfe. Die einzige Zusatzfunktion ist die Gegensprechfunktion und der Eco-Modus. Und wenn man das Mobilteil mal verlegt hat, dann gibt es noch die Paging-Funktion. So kommt das Elternteil mit drei Knöpfen aus, die Babyeinheit mit zweien.

Die Reichweite beträgt 250 Meter, wir haben das Babyphone allerdings nur bei uns im Haus getestet, da hat alles wunderbar funktioniert. Wenn man außer Reichweite kommt oder die Verbindung sonst irgendwie abreißt (Stromausfall zB.), dann gibt die Elterneinheit auch einen Warnlaut von sich. Nur im Eco-Modus ist die Reichweitenwarnung deaktiviert.

Die Übertragungsqualität und die Sensibilität ist okay. Ohne Rauschen geht es zwar nicht, aber dafür rauscht es nicht wie verrückt die ganze Zeit durch. Die Lautstärke lässt sich an der Elterneinheit regeln.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit diesem Babyphone und können es jedem empfehlen, der ein schönes und zuverlässiges Babyphone ohne viel Schnickschnack oder auch für unterwegs sucht.

Als kleines Goodie kommen übrigens noch 3 Janosch-Sticker mit und können optional genutzt werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)