Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grandioses Rollenspiel. Und ein absolutes MUSS !
VORWORT:
Seit ich vor einigen Jahren Tales of Symphonia zum ersten mal spielte, - welches damals sogar in deutsch lokalisiert wurde - bin ich ein großer Fan der "Tales" Spiele.
Auch Tales of Vesperia hat mich komplett in seinen Bann gezogen!

Es sind noch richtig tolle Japano-RPG's, so wie es bei Final Fantasy "früher" einmal war...
Veröffentlicht am 24. April 2012 von Tanja

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spiel ist ok
Ich möchte hier jetzt nicht sehr groß ins Detail gehen, das Spiel ist an sich ok, aber kommt nicht an Tales of Symphonia, Tales of Versperia oder Tales of Graces ran. Nicht die engliche Sprache stört mich. die Behersche ich gut. Sondern das ganze Spiel an sich schafft es einfach nicht mich zu fesseln. Hab ich schon vor einigen Wochen gekauft, liegt nun...
Vor 17 Monaten von Dibo veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grandioses Rollenspiel. Und ein absolutes MUSS !, 24. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
VORWORT:
Seit ich vor einigen Jahren Tales of Symphonia zum ersten mal spielte, - welches damals sogar in deutsch lokalisiert wurde - bin ich ein großer Fan der "Tales" Spiele.
Auch Tales of Vesperia hat mich komplett in seinen Bann gezogen!

Es sind noch richtig tolle Japano-RPG's, so wie es bei Final Fantasy "früher" einmal war.
Schade das die großartige Tales of- Reihe hier immer noch recht unbekannt ist.

Im Gegensatz zu den neuen Final Fantasy Spielen, ist die Tales Reihe seinen Wurzeln treu geblieben.
Warum ist man heutzutage eigentlich so versessen darauf, dass bei jedem Spiel das Rad grundlegend neu erfunden wird, selbst dann, wenn es gut und beliebt war.
Bei Spielen wie Final Fantasy XIII gibt es (meiner Meinung nach) nicht mal mehr richtige Ortschaften die besucht werden können.
Keine offene Welt mehr, die bereist werden kann.
Stattdessen wird heute mehr und mehr Wert auf total durchgestylte Grafik und Zwischensequenzen gelegt, oder man hetzt und kämpft sich das ganze Spiel durch schlauchförmige Abschnitte.

Doch anders die Tales Spiele. Dort steckt immer noch viel Liebe im Detail.

Leider gibt es hier zu Lande immer weniger dieser Art Rollenspiele.
Umso mehr freute ich mich, dass es Tales of the Abyss endlich auch nach Deutschland geschafft hat!
Da TotA mein "erstes" komplett englisches Tales Spiel war, hatte ich jedoch Anfangs etwas bedenken deswegen.
Gerade in einem Rollenspiel wird bekanntlich viel geredet und meine Englischkenntnisse sind nicht die besten.
Aber meine Sorgen erwiesen sich als unbegründet! :-)
Ich habe mir Anfangs zwar zum besseren Verständnis ein paar Wörter aufschreiben die oft vorkamen und übersetzt, da ich nicht alles verstand. (siehe auch unten kurze Fremdwörterübersicht)
Doch nach kurzer Zeit habe ich schon vergessen, dass ich ein englisches Spiel spiele!

Tipp: Auch die Tagebucheinträge von Luke tragen sehr zum Verständnis bei!

º°`°ºø,..,øº°`°ºø,..,º°`°ºø,..,øº°`°ºø,..,

DAS SPIEL:
Man reist durch eine riesig große Welt, besucht unzählige schöne Orte und Städte, Dungeons etc.
Alles ist sehr abwechslungsreich gestaltet.
Man lernt nach und nach die allesamt interessanten Charaktere kennen und will immer mehr über die spannende Geschichte erfahren.
Auch beim Kampfsystem lernt man Schritt für Schritt immer mehr dazu und hat viel Spaß dabei!
Man hat schier unendlich viele Möglichkeiten sich auch abseits der Hauptstory zu beschäftigen!

Übrigens hatte ich den 3D Tiefenregler immer mittig eingestellt, so fand ich es persönlich am angenehmsten für die Augen.
Aber falls es einen wirklich stören sollte, kann man den 3D Effekt ja auch einfach komplett ausschalten. :-)

FAZIT 5/5 Sternen!!

+ riesiger Umfang / min. 50 Stunden Spielzeit!
+ tolle Charaktere, die allesamt ihre eigene glaubhafte Persönlichkeit haben
+ wunderschöne Dörfer und Städte zum einkaufen, plaudern, Aufgaben annehmen usw.
+ abwechslungsreich gestaltete Orte / Dungeons
+ spannende Story, die sich mehr und mehr aufbaut, mit vielen überraschenden Wendungen!
+ jederzeit einstellbarer Schwierigkeitsgrad
+ auch Gruppenmitglieder die nicht aktiv am Kampfgeschehen teilnehmen leveln mit auf.
+ gute Menügestaltung (z.B. werden neue Items markiert)

- teilweise etwas verwirrendes Gerede über Seventh Fonon, Fonic Hym, Hyperresonance etc.
- Die Textgeschwindigkeit der 'Sprechblasen' im Spiel lässt sich zwar einstellen, aber die Geschwindigkeit der Zwischengespräche (die man über Start abruft) lässt sich nicht einstellen und ist für meinen Geschmack manchmal ein bisschen zu schnell.

TALES OF THE ABYSS IST AUF JEDEN FALL EINES DER BESTEN SPIELE, DIE ICH JE GESPIELT HABE. :-)
FALLS MAN ROLLENSPIELE MAG UND EINEN 3DS BESITZT SOLLTE MAN UNBEDINGT ZUSCHLAGEN!!!

º°`°ºø,..,øº°`°ºø,..,º°`°ºø,..,øº°`°ºø,..,

zum Schluss noch für alle, die anfänglich etwas Probleme mit den ganzen Fonon Dingen und Fremdwörtern haben, hier eine kleine Zusammenfassung für den besseren Durchblick:
(evtl. kleinere SPOILER)
> Was ist überhaupt ein Fonon?: sozusagen das Basis-Element oder Teilchen aus dem alles andere in der Welt besteht.
> Es gibt 7 bekannte Fonons (ähnlich den Elementen) 1 shadow, 2 light, 3 fire, 4 wind, 5 water, 6 earth, 7 sound.
> Fonist: ist einfach so etwas wie ein Magier. Und ein Fonic Arte ist somit ein Zauber, bzw. ein magischer Skill.
> Fonic Hymns: sind magische Effekte die durch den Einsatz von Gesanges angewandt werden.
> Fonon Frequenz: Jeder Mensch, und alles in der Welt hat eine bestimmte Fonon Frequenz, diese Frequenz ist so individuell wie ein Fingerabdruck.
> Isofons: sind 2 Individuen, welche die selbe Fonon Frequenz haben. Isofons können jedoch nicht auf natürlichem Wege entstehen.
> the Score: ist eine Prophezeiung von Yulia. Vor langer Zeit schrieb Sie eine NotenPartitur in 7 Teilen, die sowohl den Untergang als auch Wohlstand der Menschheit vorausgesagt. Laut der Prophezeiung sind die nächsten 2000 Jahre in der Geschichte der Menschheit vorgegeben.
Am Ende dieser Zeit kann die Menschheit Frieden und Wohlstand erlangen.
> Order of Lorelei: ist die religiöse Organisation in Tales of the Abyss. Der Orden wurde von Francis Daath gegründet. Einer der Jünger Yulias, der ihre Prophezeiungen verbreiten wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tales of the Abyss 3DS - schonwieder ein Remake?!, 3. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ein PS2-Remake für den 3DS. Kann das klappen?

Um es mal sofort zu beantworten: Ja, kann es.

Aber um mal von vorn zu beginnen. Ursprünglich stammt Tales of the Abyss von der PS2, auf der es ausschliesslich in Japan erschien. Für mich ist dieses Spiel das Erste, aus der Reihe der "Tales of ..."-Spielereihe. Anfangs war ich etwas zurückhaltend, da ich nicht so der Fan von Rollenspielen bin, aber ich muss zugeben, es hat mich positiv überrascht. Natürlich sieht man dem Spiel sein älteres Baujahr an, allerdings ist die Portierung von der PS2 zum kleinen 3DS fast 100%-ig perfekt gelungen, wenn wir von 1 - 2 Clippingfehlern absehen, die mir bis jetzt aufgefallen sind.

Um mal zum Spiel selber zu kommen:

Wie alle Spiele dieser Reihe ist auch dieses in einem bunten Anime-Stil gehalten. Die Charaktere des Manga-kas Kosuke Fujishima (Oh! My Goddess)haben alle ihr eigenes, unverwechselbares Aussehen und jeder wächst einem sofort ans Herz. Die Welt ist liebevoll gestaltet und alles hat seinen ganz eigenen Charme, um nur eins vorweg zu nehmen: Rabpigs.

Der Soundtrack ist ebenfalls wunderschön zu hören. Einige Stücke sind echt Ohrwurmgaranten, allen vorran das Opening. Jedes Stück passt sich grandios der Umgebung an.

Was für mich am wichtigsten war, war das Kampfsystem. Ich habe noch nie von "Flex Range Linear Motion" gehört. Aber es ist echt mal was anderes. Auch, wenn man auf einer Linie kämpft, bietet es dennoch viel Freiraum für den Einsatz und die Kombination von verschiedenen Fähigkeiten.

Aber um auch mal etwas Negatives zu sagen, was für mich persönlich nicht so dermaßen ausschlägt: Das Spiel ist komplett in Englisch. Natürlich gibt es einige Worte, die man nicht auf Anhieb versteht, aber im Kontext klärt sich das auf.

Alles in Allem ein sehr gelungenes RPG für die Hosentasche, dass ich jedem 3DS-Besitzer mit Englischkenntnissen empfehlen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kauf dieses Artikels wird niemand bereuen!, 29. Februar 2012
Von 
Rene (Hamburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Für die die Tales of nicht kennen.

Wie in anderen Tales of spielen ist es auch hir so das Man als einzelner über die karte läuft und städte etc. besucht was eine sehr freie spielwelt ermöglicht bei der Konfrontation mit monstern hat man ein sehr flüssiges echtzeit kampfsystem mit der persohn die du zum spielen ausgewählt hast und 3 kammeraden die durch die KI gesteuert werden.
Das kämpfen macht auch nach langen immernoch spaß da man viele skills bkeommt und die recht übersichtlich annordnen kann,
Da komme ich gleich zur Story denn diese ist sehr Groß und das Bemerkenswerte hier .. sie ist durchgehend spannend und interessant was bei meiner spielzeit von 52 stunden schon ne gute leistung ist. Kla ich habe kein Speed ru gemacht aber halt das erste mal spielen und da sind 52 stunden sehr sehr gut.

Grafik ist dafür das es usprünglich ein PS2 spiel war Sehr zufriedenstellend auch der 3D effekt ist sehr gut gelungen.

Fazit: Für rollenspiele fans die eine intensive und lange und mitreissende story mögen ist tales of ein MUSS! Denn jeder der charaktere hat eine geschichte zu erzählen der Humor in dem Spiel ist sehr gut gelungen jeder charakter hat seinen eigenen humor und ich musste teils echt laut lachen.
Dennoch gibt es traurige szenen da nicht immer alles glat läuft auch die sind sehr mitreissend und emotional.
Außerdem schaft es das spiel auch ersnt zu bleiben in gewissen situationen.

Das spiel weist keine Mangel meiner seits auf es ist sehr umfangreich macht immer spaß und ist so mitreißend wie seltend ein spiel ist!!

Das einzige was einige vielleicht stören wird ist, das Gesamte spiel ist auf English einige wörter habe ich nachgegugt aber generell ist es gut zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tales of the Abyss - endlich in Europa!!, 25. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Kurz zum eigentlichen Spiel, das inhaltlich mit der PS2-Version gleich ist.

GAMEPLAY:
Wie von Tales of bekannt, tritt man in Echtzeit gegen verschiedene Monster an und benutzt normale Angriffe und Artes, um den Gegner zu besiegen. Neu dabei ist der sogenannte Free Run. Dies ermöglicht den Spieler sich frei auf dem Feld zu bewegen. Ein weiteres neues Element ist das sogenante FOF (Field of Fonons), eine kleiner Bereich im Feld mit einer elementaren Eigenschaft. Wird in diesem Bereich ein Arte ausgeführt, das mit dem FOF kompatibel ist, ensteht ein noch stärkeres Arte. Zudem gibt es noch das Overlimit durch dem man später auch seine Mystic Artes einsetzen kann.
Der Status der Charactere kann duch Capacaty Cores verbessert werden, die die Parameter eines Characters in eine gewisse Richtung wachsen lassen. Dadurch lernt man auch AD Skills, die für den Kampf nützliche Fähigkeiten enthalten. Zuletzt gibt es noch die FSC (Fon Slot Chambers), mit welchen man die einzelnen Artes verstärken kann.

STORY:
Ohne hier zuviel zu verraten, die Story ist sehr komplex, vorallem was die Terminologie des Planeten Auldrant betrifft. Sehr schnell trifft man auf solche Wörter wie "isofon-induced hyperresonace", "fon belt", "fontech", "Qliphoth" usw. usf. Innerhalb der Story werden diese Begriffe zwar erklärt, aber es ist nicht immer leich diese konkret zu trennen. Trotzdem ist das ganze sehr interessant und hat mich bis zum Schluss gut unterhalten. Die Charaktere sind auch größtenteils gelungen. Vorallem Luke macht wohl als erster Hauptprotagonist in Tales eine große Entwicklung durch. Will aber nicht zu viel verraten. ;)

SONSTIGES:
Das Spiel beinhaltet einige schöne Anime-Szenen, die besondere Ereignisse nochmal schön darstellen. Es sind auch wieder Skits mit dabei, die leider nicht vertont sind, das macht sie nur halb sogut. Die Synchro im Spiel gefällt mir persönlich echt gut. Die Stimmen passen zu den Charakteren. Die Spielzeit beträgt für die Story ca. 40 bis 45 Stunden.. Mit Sidequests und allen Geheimnissen usw. kommt man sicherlich bis auf 100 Stunden.

Nun speziell zur 3DS-Version in einer kurzen Pro/Contra-Liste:

+ schnellere, angenehmere Ladezeiten
+ Steuerung funktioniert sehr gut
+ Sinnvolle Nutzung des Touch-Screens für Shortcuts und Karte

- leider nur auf Englisch
- 3D-Effekt bereichert das Spiel nicht, herauspoppende Textboxen finde ich als störend und irritieren mich

Insgesamt ein sehr gutes RPG, das man einfach mal gespielt haben soll und ein guter Vorgeschmack auf Tales of Graces f, welches 2012 nach Europa kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ein JRPG für den 3DS.., 19. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Viel muß man zum Spiel nicht mehr sagen, das haben die Rezensenten vor mir bereits getan. "Tales Of The Abyss" ist leider keine Neuentwicklung, sondern ein PS2-Port. Die Umsetzung erfolgte aber ganz ordentlich, von einigen PS2-typischen Matsch-Texturen abgesehen. Insgesamt sieht der Titel auf dem kleinen 3DS-Screen dennoch richtig gut aus. Für meinen Geschmack kommt das Spiel etwas "blass" daher.. ein wenig mehr Kontrast wäre schön gewesen. Der 3D-Effekt geht in Ordnung, ist aber bei weitem nicht so gut wie z.B. in "Ocarina Of Time" oder "RE: Revelations". Dafür bekommt man aber ein schönes klassisches JRPG mit gewohnt großem Umfang, schöner Präsentation (zum Beispiel die Stadt "Baticul".. die Musik, die Stadt, eine hervorragende Atmosphäre) und einem dezent nervigen Hauptcharakter (Luke)... Jeder, der japanische RPGs mag kann bedenkenlos zugreifen. Hoffen wir mal, dass demnächst die ersten "echten" 3DS-RPGs erscheinen (z.B Bravely Default: Flying Fairy von SquareEnix) :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Teil der Serie, mit kleinen Mankos, 27. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Die Tales-Serie ist seit Tales of Symphonia jedes mal ein Muss für mich.
Ich versuche keinen Titel auszulassen.

Die Serie hat viele Gemeinsamkeiten in sich, wie z.B. den Verlauf der Geschichte zu Beginn, das Kampfsystem (im groben) und die Entwicklung der Geschichte über 40-60 Spielstunden.
Hier sei aber auch erwähnt dass die Tales-Spiele für westliche Spieler sich meist wie 25 Stunden Spiele anfühlen die auf 50 gestreckt werden.

Aber an dem eigentlichen Tales-Rezept möchte ich selbst nicht viel bemängeln und betrachte den Titel als einen Teil von etwas großem. Da mir das Rezept an sich sehr gefällt bewerte ich hiermit also nur wie gut die einzelnen Dinge umgesetzt wurden:

Die Charaktere:
Bei der Party hat man meist einen Helden, der hat einen besten Freund, eine indirekte Geliebte und dann noch Feinde die zu Verbündeten werden. Damit das ganze lockerer ist, hat man meist noch jüngere Mitglieder die kindisch und naiv wirken. Leider überwiegen in TotA die unsympathischen Helden. Luke gefällt mir persönlich zwar, ist aber allg. schon eher nervig. Dazu kommen dann 3 Feinde denen man als Spieler eigtl. nicht vertrauen würde und eine Monarchin die wirklich zu nerven weiß. Guy, der die Rolle des Freundes einnimmt, ist hier mit Abstand das Licht am Ende des Tunnels. Viele bevorzugen ihn auch als gesteuerten Helden.

Musik:
Wie immer sehr gut. Da gibt es nicht viel zu sagen.

Grafik:
Auch hier wieder sehr gut. In wie fern da mehr drin gewesen wäre bei dem 3DS weiß ich nicht; aber man kann nicht meckern.

Geschichte:
Leider total überladen mit Kunstwörtern. Man wird schnell zugeschmissen von irgendwelchen Fantasie-Begriffen und dazu noch sehr vielen Namen. Sich das zu merken kann teilweise schwer werden, wenn man nicht dran bleibt.
Ansonsten ist der Verlauf recht gut gemacht. Trotz vorhersehbarer Wendungen langweilt die Geschichte nicht und die Charaktere lockern das sehr gut auf.

Kampf:
Eher solide für ein Tales-Spiel, jedoch etwas over the top durch die kombinierbaren Elemente.
Dazu noch eine Menge passiver Einstellungen, bei denen nicht sofort klar wird was genau von Vorteil ist und womit man sich verskillen könnte. An sich aber macht's Spaß, jedoch könnte man Schwierigkeiten haben eine ausgewogene Party zusammen zu stellen. Dazu kommt auch dass 4 von 6 Helden in den Nahkampf gehen können, was zu einem überladenden Bildschirm führen könnte.

Besonders loben möchte ich den Humor in diesem Teil. Gefällt mir an sich ganz gut und wiederholt sich nicht all zu stark.
Man kann zugreifen, und sollte es auch eigentlich. Das Spiel ist jedoch komplett auf Englisch, was jüngeren Spielern evtl. ein Dorn im Auge sein sollte. Aber hey.. ich hab früher auch Spiele auf japanisch durchgespielt ohne ein Wort zu verstehen ;) Man stirbt nicht und euer Englisch verbessert sich dadurch auch. Also keine falsche Scheu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen feinste RPG-Kost für den 3DS, 7. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Die Tales-Reihe hat es nicht leicht im Westen.
Aus unerfindlichen Gründen verkauft sie sich hierzulande einfach nicht so gut. Daher schaffen es einige Ableger gar nicht erst über den grossen Teich.

Auf Tales of Hearts hab ich mich riesig gefreut, aber das ist dann leider nicht einmal in Amerika lokalisiert worden.
Tales of Vesperia war sicherlich eine Überraschung, wird aber schon länger nicht mehr produziert(es kam erst 2009 heraus!!) und man kann es nur noch zu Höchstpreisen erwerben. (Kann man trotzdem noch auf PSN oder XBox live laden, gottseidank!)

Aber Tales of the Abyss hat es endlich wieder geschafft!
Und sogar Monate früher, als die Amerikaner es bekommen werden.

Und das Spiel ist echt eine Bombe!

Zur Story: (spoilerfrei)

Man startet als Jung-Adeliger Luke, der gut behütet in seinem Palast aufwächst, aus Sorge, er könnte von feindlichen Nationen entführt werden, und langweilt sich dabei fast zu Tode.
Aus jetzt nicht näher erläuterten Gründen kommt er aber endlich einmal in die grosse weite Welt hinaus, und sieht und bereist nicht nur für ihn(und den Spieler) neue und wundersame Orte, sondern lernt auch zum ersten mal wie es in einem echten Kampf zugeht, und dass es viele Probleme da draussen gibt, von denen er in seiner eingekapselten kleinen Welt nichts ahnte.

Das ganze wird sehr gut präsentiert, mit vielen witzigen, aber auch dramatischen Momenten. Die Charaktere sind allesamt symphatisch, und emotional sehr tiefgehend entwickelt. Ich muss dazu sagen, dass ich grade mal 4 Spielstunden auf dem Buckel habe während ich diese Rezession verfasse, aber bis jetzt bin ich von dem ganzen sehr angetan. Gerade Luke hat eine sehr interessante Persönlichkeit, zum einem ist er oft unglaublich frech zu jedem(weil er es vom Hof einfach gewohnt ist, dass er alle 'rumkommandieren kann und ale nach seiner Pfeife tanzen), zum anderen hat er das Herz am rechten Fleck, und man kann sich in gewissen Situationen sehr gut in ihn hineinversetzen.
Dabei hilft auch, dass er, so wie der Spieler, anfangs keine Ahnung von seiner Welt hat, und alles für ihn neu und verwunderlich ist.

Gameplay:

Das herumlaufen und Erkunden verläuft so, wie man es von den meisten RPGs kennt.
Man kann auch Crafting skills anwenden, wie z.B. kochen.

Die Stärke der Tales-Reihe liegt aber in ihrem dynamischen Kampfsystem.
Man kann frei auf dem Kampffeld herumlaufen, wilde Angriffskombos auf den Gegner einprasseln lassen, aber auch parrieren. Die Charaktere haben auch eine ansehliche Menge an Spezialattacken zur Verfügung, die man mit der B-Taste auslöst. Bis zu vier Spezialattacken auf einmal kann ein Charakter anlegen, wobei man selbst bestimmen kann welche man wie auslöst. Also nur B alleine, B und nach oben lenken, B und nach unten lenken oder B und zu einer Seite lenken.
Da man das eben selbst bestimmen kann ist das ganze sehr simpel und umfangreich zugleich!
Zudem lernen die Charaktere auch Skills, die ihnen mehr Möglichkeiten im Kampf bieten, wie etwa ausweichen, oder auf den Füssen landen, wenn man mal von einem Gegner durch die Luft geschleudert wird.

Noch ein paar Tipps:

Man bekommt sehr früh im Spiel ein Objekt das heist "S-Flag". Sobald man das hat, kann man wechseln mit welchen charakter man herumläuft, indem man einfach ins Menu geht, und dann nach rechts zu den Charakteren drückt und den Charakter anwählt, den man steuern möchte. Dabei kann man auch die Charaktere anders anordnen, und im Kampf steuert man immer den Charakter, der ganz oben im Menu ist.
Später bekommt man noch ein Objekt, mit dem man auch mitten im Kampf den Charakter wechseln kann.
Ich dachte ich schreibe das dazu, weil ich auch nicht wusste wie es geht, und es im Internet offensichtlich vielen Spielern auch so geht.

Die Grafik:

..ist auf PS2 Niveau (ist ja auch ein PS2-Port) und sehr ansprechend. Auch nach Jahren mit der PSP ist es für mich immer noch erstaunlich Spiele in so einer Qualität unterwegs spielen zu können. Und der 3DS ist noch ein wenig leistungsstärker als die PSP.
Der Tales typische Anime-Look von Charakter-Designer Kosuke Fujishima(den Manga Leser vielleicht von seiner Serie "Oh, my Goddess" kennen werden) spricht mich persönlich sehr an, die Hintergründe sind sehr schön anzusehen. Das ganze rennt dabei sehr flüssig.

Der 3D-Effekt war das, von dem ich am Anfang zugegeben etwas enttäuscht war.
Er sieht zwar gut aus, geht aber längst nicht so in die Tiefe z.B. bei "Dead or Alive Dimensions" oder "Sonic Generations".
Aber mittlerweile finde ich ihn eigentlich ganz gut, auch nachdem ich zwischendurch besagte andere 3DS Spiele mal wieder angesehen habe.
Die "herauspoppenden Textblasen", von denen andere Rezessionen berichten, sind anfangs wirklich ein bisschen irritierend, aber das liegt einfach daran, dass alle Texte (also Sprechblasen, Menus, etc.) sich genau auf der "Höhe" des Bildschirms befinden, um besser lesbar zu sein, was ja bei einem RPG sehr wichtig ist. Und da das restliche Geschehen wie ein Fenster in den 3DS "hinein" geht, poppen sie einfach manchmal auffällig aus dem Hintergrund heraus. Finde ich persönlich jetzt nicht unbedingt störend, aber kann schon verstehen, warum das manchen Leuten unangenehm auffällt.

Und zum Sound:

Wer Motoi Sakuraba kennt, oder die Star Ocean, Tales oder die Golden Sun Serie gespielt hat, der weiss, was ihn bei der Musik erwartet. Ich persönlich liebe seine Musik schon seit Jahren, er ist unbestritten einer der Besten Komponisten im JRPG-Sektor.
Schöne Melodien in Städten und auf der Reise und fetzige Kampfmusiken, dafür steht er mit seinem Namen.
Die englische Synchronisation ist auch sehr gut gelungen und sehr stimmig. Die Stimmen passen allesamt sehr gut zu den Charakteren, und sind nicht nervig. Naja, ausser vielleicht das kleine Wesen Myu, dass mit den Helden herumreist, aber da finde ich extrem witzig wie Luke JEDESMAL wenn das Vieh seinen Mund aufmacht sagt "Shut up! God, you're so annoying!!"

..Womit ich noch erwähnen sollte, dass das Spiel komplett auf Englisch ist, mit allen Texten und Menus, was mich persönlich aber gar nicht stört. RPG-Fans, die des Englischen nicht ganz mächtig ist, müssen aber auch nicht unbedingt einen grossen Bogen um das Spiel machen, das sag ich aus eigener Erfahrung.
Ich war früher in der Schule nie so richtig gut in Englisch, hab mich immer grade so durchgeschlagen, aber dann hab ich Suikoden I auf der PSone gespielt, und das hat mir ernsthaft dabei geholfen Englisch zu lernen, ein Gefühl für die Sprache zu bekommen!
Aber wer einfach gar nicht mit Englisch klar kommt, für den ist das Spiel natürlich nichts. Als RPG ist es sehr textlastig, und daher nicht spielbar ohne Englischkenntnisse.

Fazit:

Ein Hammer-RPG, das mich sofort in seinen Bann gezogen hat, aus einer für RPGs glorreichen Zeit.
Wer japanische Rollenspiele mag, und einigermassen Englisch kann, der sollte sofort zugreifen!
Wer weiss wie lange das Spiel noch zum Normalpreis verfügbar sein wird...
Ich bereuhe zutiefst, dass ich mir Tales of Vesperia damals nicht geholt habe, jetzt muss ich es downloaden.. (hab meine Spiele lieber im Regal stehen)

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Tales of Xilia auch den Sprung nach Europa schaffen wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für Kinder!, 14. März 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Da ich schon in einigen Rezensionen gelesen habe, dass Eltern es für ihre Kinder unter 12 gekauft haben und im Endeffekt nicht glücklich damit wurden (außer vielleicht sie hätten es selbst gespielt), möchte ich noch einmal ausdrücklichst darauf hinweisen, dass das Spiel nichts für die Kleinen ist, Gründe deshalb sind:

- das Spiel ist komplett in Englisch, lediglich ein Quickstartguide liegt auf Deutsch bei
- dass das Spiel ab 6 Jahren freigegeben ist, liegt wohl daran, dass die USK scheinbar nur die Oberfläche beleuchtet, ein hübsches, buntes Cover sieht, vielleicht mal kurz reinschnuppert "okay, ein paar Kämpfe gegen Käfer - ab 6"
- die Story, selbst wenn ein Kind des Englischen mächtig wäre, ist in seiner Gesamtheit sehr komplex, das Thema Tod, in entfernter Form auch eine Art von Klonen, sowie eine Art der totalitären Religion wird dort behandelt
- das Spiel dauerte auf normalem Schwierigkeitsgrad ohne großartiges "Nebenquesten" (Aufträge abseits der Haupthandlung ausführen)knapp über 50 Stunden, und in den ist Plot angesagt, man kommt kaum zum Verschnaufen und für ein Kind, finde ich, ist das schon übertrieben viel - da kommt man mit einem Super Mario 3D Land, Mario Kart 7, etc. schon wesentlich besser zurecht, vor allem, wenn mal mehrere Tage nicht gespielt wurden (ich möchte genannte Spiele keineswegs als Kinderspiele titulieren)

Nun zu meiner eigentlichen Rezension...

Endlich hat es auch Tales of the Abyss nach Europa, ja sogar bis zu uns nach Deutschland geschafft, allerdings nur mit englischen Texten (Sprachausgabe durfte man ja sowieso nicht erwarten, da dies ein Novum bei Tales-Spielen gewesen wäre). Für mich persönlich (es war mein fünftes Spiel nach ToS 1+2, ToV, ToP) steht es auf derselben Stufe wie ein Tales of Symphonia oder Tales of Vesperia, man darf halt nicht vergessen, dass es ein PS2-Port (Remake würd ich das jetzt nicht nennen)ist und kein normales für einen Handheld konzipiertes Spiel.

und bevor ich hier noch unverschämt lange fortfahre, meine wichtigsten Punkte in Kurzform

+ eine riesige Spielwelt mit enormem Umfang (50 Stunden aufwärts allein für die Haupthandlung)
+ ein recht einfaches Kampfsystem, das man aber auch sehr komplex ausführen kann (und auch benötigt wird im "Schwer"-Modus, falls man nicht ewig Leveln möchte
+ sehr emotionale Charaktere, die durch eine überraschend gute Sprachausgabe zur Geltung kommen
+ eine sehr ausführliche Story, die einige Twists mit sich bringt und zu keinem Zeitpunkt öde wirkt, man ist sofort gefangen
+ Schnellreise-Funktion ab einem gewissen Punkt
+ schlicht und ergreifend ein Tales-Spiel, wie man es sich wünscht
+ epochaler Sound und sehr schöne Grafik...

- die allerdings in manchen Sequenzen aus der Fernsicht ein wenig "verwaschen" wirkt (Charaktere bestehend aus geschätzt 20 Pixeln, da ist nicht mehr viel mit Details)
- nichts für zwischendurch (es gibt durchaus Stellen, an denen mal 30 Min nicht gespeichert werden kann, Schnellspeichern ist nicht)
- komplett auf Englisch (gerade, wenn es in die Details ging, hatte ich einige Probleme alles mit meinem Realschulenglisch zu verstehen, aber es hat gereicht)
- man sollte es nicht allzu zeitversetzt Spielen, da sonst einiges an Atmosphäre verloren geht, was allerdings bei einem 50-Stunden-Spiel für einige schwer sein könnte

den einen Punkt Abzug im Spielspaß gibts für die fehlende Übersetzung, aber ansonsten wohl eines der besten 3D-JRPGs - viel Spaß damit :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohl eines der Besten Rollenspiele für den Nintendo 3DS!, 10. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Da es für dieses Spiel schon relativ viele Rezensionen gibt, möchte ich mich gerne kurz halten.

Bei „Tales of the Abyss“ handelt es sich meiner Meinung nach um eines der besten Rollenspiele für den Nintendo 3DS.

Die Grafik ist ansprechend, das Kampfsystem umfangreich und ausgeklügelt, die Charaktere relativ gut ausgearbeitet, und die Story entwickelt sich überaus interessant.

Für viele Käufer ist es sicherlich abschreckend, dass das Spiel komplett in Englisch ist. Somit ist „Tales of the Abyss“ also wirklich nur für ältere Spiele empfehlenswert, die auch gute bis sehr gute Kenntnisse in dieser Sprache haben. Wenn man diese hat, hat man an den gesprochenen Dialogen im Spiel auf jeden Fall eine wahre Freude, denn die Synchronsprecher haben da eine sehr gute Arbeit hingelegt, die sich durchaus mit RPG-Highlights wie Final Fantasy X messen kann.

Fazit: Wer JRPG's liebt, und der englischen Sprache im fortgeschrittenen Stadium mächtig ist, sollte hier definitiv zugreifen: es lohnt sich! Mag das Spiel gar nicht mehr aus der Hand legen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man sollte Englisch können...., 30. November 2011
Von 
Karin Meier "Game Girl" (Traunstein, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
davon geht Namco Bandai anscheinend auch aus - dass jeder in Europa des Englischen mächtig ist. Ich weiß nicht, ob es so viel Mühe machen würde wenigstens den Text in die verschiedenen Sprachen zu übersetzen, aber naja....
Ich spreche/verstehe Englisch, deshalb kann ich sagen, dass Tales of the Abyss ein geniales RPG ist, ich hatte es schon für die PS2 aus den USA importiert und es ist nach wie vor eines der besten!
Außerdem hat das Game eine hervorragende englische Synchro und interessante, sympathische Charaktere.
Ich kann das Game jedenfalls sehr empfehlen - ein Muss für jeden der japanische RPGs liebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS]
Tales of the Abyss - [Nintendo 3DS] von Bandai Namco Entertainment Germany GmbH (Nintendo 3DS)
EUR 27,19
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen