Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!
Iced Earth, spätestens seit ihrem '98er Album 'Something Wicked This Way Comes' die Power Metal Band US Amerikanischer Prägung schlechthin, stellt uns dieser Tage mit 'Dystopia' ihr erstes Album nach Matt Barlow's neuerlichem Abgang in die Regale. Die Fans hatten, nach dem mehr oder weniger geringen Erfolg der Platten mit dem 'Ripper', Bedenken wie es denn nun...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2011 von Thomas Vilter

versus
2.0 von 5 Sternen leider nicht so toll wie erwartet
eigentlich bin ich etwas enttäuscht.Ich habe mir die CD aufgrund der vielen 5 Sterne Bewertungen gekauft, finde aber nix ausser Durchschnitts-Heavy-Metal, ausser das letzte Lied, das ist 5 Sterne wert...
Vor 8 Monaten von Schlawiner veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen One of the best albums of 2012, 10. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dystopia [+Digital Booklet] (MP3-Download)
Saw them a few times and plyed a few gigs with Stu in late 2011. Glad to see that Iced Earth are strong than ever.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Revival, 10. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Für mich ist dieses Album der absolute Knaller: Härte gepaart mit tollen Melodien. Zum einen meint man sich in die 80er Jahre zurückversetzt, dann holt einen die druckvolle Produktion wieder zurück in die Gegenwart.
Unter den Titeln gibt es keine Durchhänger, jeder zaubert seine eigene Atmosphäre, was der Komposition umd dem sehr variablen Sänger Stu Block geschuldet ist, der sich in meinen Augen als absoluter Glücksgriff erwiesen hat.

Letztendlich verwundern mich hier die relativ negativen Bewertungen, da ich davon ausgegangen bin, dass ein mit Hymnen gefülltes Album bei den Metalheads einschlagen würde. So kann man sich täuschen.
Für meinen Teil vergebe ich das Prädikat "zeitlos" und damit die volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super!, 31. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Lieferung wie immer schnell und unkompliziert. Bin sehr begeistert von der CD und hör sie sehr oft im Auto hoch und runter :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unverhofft kommt oft, 11. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Als ich im Internet las das der langjährige On and Off sänger Matt Barlow aussteigt dachte ich jetzt ist es um meine Lieblingsmetalband geschehen, weit gefehlt der neue am Mikro- Stu Block- ist ein ausnahmetalent mit einer stimmlichen flexiblität die kaum zu fassen ist, die tiefen Gesangsparts der Barlow Ära schüttelt er ebenso aus dem Ärmel wie Spitze Schreie a la Ripper Owens/ Rob Halford, für Fans von Power Metal ein muss!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut, aber kein Meisterwerk..., 31. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Was Iced Earth hier abliefern, ist guter Power-Metal, der aber sicherlich keine neuen Maßstaäbe setzt. Es gibt dafür zu wenig Höhen und doch einige Schwächen, aber näher will ich darauf nicht eingehen, denn dies ist jetzt wirklich reine Geschmacksache. Das Album bietet dem geneigten Hörer alles, was von einem Iced Earth - Silberling erwartet wird, halt nur nichts wirklich Neues.
Noch eine Anmerkung zum neuen Sänger Stu Block. In manchen Rezesionen kommt er nicht gerade gut weg. In einer wird er sogar als "verkorkster Hinterhofsänger" bezeichnet. Da sieht man wieder, wie verschieden die Geschmäcker sind.... Stu Block macht seine Arbeit sehr gut und ist weit mehr als ein Ersatz für Barlow. Wenn ich nur an "The crucible of man" denke, ist er sogar besser als Barlow. Und der ist jetzt mal aber weit weg von einem "verkorksten Hinterhofsänger". Auch live konnte mich Block überzeugen. Auch die neuen Stücke kamen gut rüber.
Zum Schluss: dieser Silberling hat seinen Platz zwischen den anderen Werken von Iced Earth verdient und ist sicherlich nicht das Schlechteste...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Es geht wieder etwas aufwärts, 11. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Die letzen Jahre hatte ich ICED EARTH etwas aus dem Fokus verloren, da ich die letzen Alben als zu saft- und kraftlos empfand und auch die zunehmend wirren politischen Ansichten des Herrn Schaffer die Band nicht gerade sympathischer machten.

Nachdem die neue Scheibe jedoch einige gute Rezensionen erhalten hat, habe ich mich dann doch mal aufgerafft und dem neuen Werk eine Chance gegeben.
Und ich muss zugeben, dass zumindest musikalisch eine deutliche Besserung zu erkennen ist. Die Songs entwickeln mehr Energie und Druck als auf den Vorgängerscheiben und kommen meistens besser auf den Punkt, ohne durch endloses Rumgedudel zu nerven.
Am neuen Sänger habe ich nichts auszusetzen, streckenweise erinnert er stark an Matt Barlow und in den höheren Lagen manchmal an den Ripper, auch wenn er da etwas dünner klingt. Auf jeden Fall fügt sich der Gesang gut in den Gesamtsound ein und passt zum Songmaterial. Dieses besteht zwar streckenweise aus dem typischen ICED EARTH-Standardriffing, ist aber stärker zuletzt.

Fazit: Ein gutes Album, welches aber bei weitem nicht an die früheren Glanztaten heranreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Frisch von der Leber, 23. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Limited Deluxe Box-Set) (Audio CD)
so würde ich das Album in einem Satz beschreiben.
Iced Earth haben es sich gegönnt, einen neuen Anlauf mit neuem Sänger eher simpel und geradlinig zu machen.
Der kommt tatsächlich teilweise wie Owens/Barlow rüber, der Refrain von "End of Innocence" hätte m.E. auch auf eine Sentenced (R.I.P.)-Scheibe gepasst.
Insgesamt ein spaßiges Album und mir lieber als die glorreiche Belastung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes, aber nicht überragendes Iced Earth Album, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Audio CD)
Die positive Nachricht direkt an den Anfang gestellt: Stu Block ist ein verdammt guter Sänger, der Matt Barlow locker das Wasser reichen kann, teilweise klingen sie sogar zum verwechseln ähnlich. Ob er Barlow langfristig das Wasser als "definitiver" Iced Earth Sänger abgraben kann, bleibt abzuwarten, ich für meinen Teil stelle ihn zunächst einmal in der doch längeren Liste der IE Sänger hinter Barlow auf Platz 2.
Was bleibt also darüber hinaus zu sagen?
Die Songs auf der neuen Platte beschäftigen sich zum großen Teil mit diversen Science Fiction Filmen. (z.B. V wie Vendetta, Soilent Green und Dark City) Somit ist Dystopia quasi das Horror Show Album auf Science Fiction Basis mit dem altbekannten Jon Schaffer Riffing.
Neuerungen und Innovationen hat niemand ehrlich erwartetet (und zumindest ich will sie auch gar nicht) und für mich definiert sich eine Iced Earth Platte größtenteils über Atmosphäre und Songwriting. Meine Lieblingsplatten sind Night of the Stormrider, Burnt Offerings und Horror Show. Crucibel of Man zähle ich zum schlechtesten Album im Backkatolog der Band, da es größtenteils nur langsamere Stücke enthält und die Songs mich einfach nicht gepackt haben.
Dystopia ist zum einen wieder schneller (z.B. Days of Rage, Boiling Point)und zum anderen haben die Songs größtenteils wieder das gewisse etwas. Anthem ist eine geniale Hymne die sich sofort in den Gehörgängen festsetzt, End of Innocence die vielleicht beste (Halb-)Ballade seit Melancholy und die bereits erwähnten Up-Tempo Kracher hauen richtig schön rein.

Auf der negativen Seite kann Dystopia das hohe Niveau nicht durchgehend halten. Iron Will zieht sich uninspiriert über die Spielzeit, Anguish of Youth (die zweite Ballade) rauscht gefällig an mir vorbei und Tragedy and Triumph als 7 Minuten Schlussakt hätte ruhig etwas epischer sein können.

Fazit: Dystopia ist im Prinzip richtig gut, Iced Earth Fans können bedenkenlos zugreifen und ich würde die Platte durchaus als bestes Album der letzten 6 Jahre bezeichnen. An die Über-Alben aus den Neunzigern kommt dieses Werk jedoch auch nicht heran.

Spielzeiz: 60 Minuten (inkl. der 2 Bonustracks)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen solides teil, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Limited Deluxe Box-Set) (Audio CD)
gutes teil. kein masterpiece. aber einige kracher sind drauf. block ist kein barlow, aber das braucht er auf dieser scheibe auch nicht. man ist als barlow-anhänger ja immer etwas zwiegespalten. muss man hier nicht, da es irgendwie in eine andere richtung geht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *Headbangen*, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Dystopia (Limited Deluxe Box-Set) (Audio CD)
Ich bin begeistert vom neuen Album.
Nach dem auf den letzten beiden ALben eher ruhigere Töne angeschlagen wurden, wird auf dem neuen Album mal wieder ein Gang hochgeschaltet. Was sag ich den? Mindestens 2 oder 3 Gänge.
Stu Block ist für mich ein genialer Sänger (seine vorherigen Sachen kenne ich nicht) und kann es eindeutig schaffen, die Fußstapfen von Barlow auszufüllen.
Das Album ist absolut super geworden. Als Anspieltipps kann ich hier Anthem und Days of Rage angeben. Auch Dark City ist echt genial. Aber das Album hat keinen Aussetzer.
Von mir eine dicke Kaufempfehlung.

Das Box-Set lohnt sich ebenfalls, da die Gimmicks echt super sind.
Das Feuerzeug ist schön (auch wenn ich kein Raucher bin) und für die Gürtelschnalle muss ich unbedingt mal sonnen Gürtel kaufen ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dystopia
Dystopia von Iced Earth (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen