Kundenrezensionen


70 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel
Da kann man seine Geschicklichkeit zeigen
Macht auch uns Eltern Spass
Preis und Lieferzeit waren echt ok.
Weiter so Amazon
Vor 5 Monaten von Smolinsky veröffentlicht

versus
26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!! :(
Bin nun schon seit Jahren eingefleischter SSX Fan und habe SSX 3 und SSX on Tour bis zur Vergasung gedaddelt! Als ich nun erfuhr, daß ein neuer Teil für die Ps3 rauskommen soll, hat es mich so in den Fingern gejuckt das ich es kaum aushalten konnte ;)

Nun sitz ich hier und bin so maßlos enttäuscht, daß ich sofort meine Meinung sagen...
Veröffentlicht am 8. März 2012 von Briddi


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!! :(, 8. März 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Bin nun schon seit Jahren eingefleischter SSX Fan und habe SSX 3 und SSX on Tour bis zur Vergasung gedaddelt! Als ich nun erfuhr, daß ein neuer Teil für die Ps3 rauskommen soll, hat es mich so in den Fingern gejuckt das ich es kaum aushalten konnte ;)

Nun sitz ich hier und bin so maßlos enttäuscht, daß ich sofort meine Meinung sagen muss! Der Spielspaß ist einfach gleich null. Hab mich selten so über ein Spiel aufgeregt, daß ich nach einer halben Stunde das Pad in die Ecke geschmissen hab!
Zu Verbesserungen kann ich leider nix sagen, da es keine gibt. Das einzige was ich ganz witzig finde ist der Wingsuit, den man aber selten ausprobieren kann da man nur mit in Abgründe stürzen und zurückspulen beschäftigt ist!

die Minuspunkte im Einzelnen:

- die vielen Abgründe und die irreführenden unübersichtlichen Strecken nerven total! Man hat keine Lust die Strecke mal ein bißchen zu erkunden um evtl. bessere Linien und Abkürzungen zu entdecken. Man kann es teilweise kaum verhindern in irgendwelche Spalten zu fallen. Ätzend!!!

- Zurückspulen und die Gegner fahren weiter?? Sinnlos!

- Keine Halpipes und Railchallenges mehr! <schluchz>

- Die Fahrer können nicht mehr individuell eingekleidet werden. Total langweilig! Ich will wieder brennende Boards, Flügel und hunderte von Outfitmöglichkeiten denn auch so kleine Details finde ich wichtig!

-kein Splitscreen??? Das is ja wohl die Höhe! Wieso werden ps3 Spiele eigentlich nur noch auf alleine zocken ausgelegt?!

- Steuerung gewöhnungsbedürftig!

- Kein Flow mehr bei den Trickchallenges, da auch hier überall Spalten lauern. Man kann sich nicht mehr von Sprung zu Sprung treiben lassen!

Mein Fazit ist, daß ich nicht geglaubt hab, daß man SSX noch großartig verbessern kann, da ich es eigentlich schon perfekt fand! Aber das man es noch verschlechtern kann nur um was neues reinzubringen ist kaum zu fassen! Das reißt auch der Wingsuit nicht raus. Für Anfänger muß das Game ne Katastrophe sein, da man auch den Schwierigkeitsgrad nicht verändern kann. SCHADE,SCHADE,SCHADE kann ich nur sagen. Wenn wenigstens diese sch.... Abgründe und das Zurückspulen nicht wären könnte man sich ja noch mit abfinden.

Bin froh das ich mir das Game erstmal nur zum testen ausgeliehen hab und nicht gleich für 60€ gekauft habe, dann hätte ich mich jetzt noch mehr geärgert. Tja denn muss ich wohl doch wieder auf meine Ps2 zurückgreifen wenn ich SSX daddeln will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hmpf, 2. März 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Als alter Fan der Serie muss ich leider sagen: Es kommt an die Vorgänger nicht ran. Nee, nich mal an den ersten Teil.
Es ist ein tolles Spiel, ohne Frage aber da stimmt einfach zu vieles nicht.

- Splitscreen ist eigentlich Pflicht bei einem Spiel dieser Art. Gibt's aber nicht.

- Onlinemodus lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Ich sitze ungern allein vor der Konsole, um irgendwelche Punkterekorde zu jagen. Da geht einfach ne Menge Spaß flöten.

- Mag sich komisch anhören, aber ich vermisse bei vielen Strecken einfach den "Flow". Ich weiß nicht, wie ich's besser ausdrücken kann. Bei den Vorgängern waren die Strecken eingängig und es hat Spaß gemacht, sich von Sprung zu Sprung treiben zu lassen. Hier finde ich oft keine Linie, schlage oft irgendwo gegen, kann meinen Fahrer nicht gut kontrollieren.
Das liegt ebenfalls am schwammigen fahrverhalten und der Kamera, die meiner Meinung nach viel zu sehr hin- und herschwingt.

- Teilweise starte ich Rennen 20x neu, weil ich irgendwo herunterfalle. Kennt man die Strecken nicht in- und auswendig, kann man das kaum vermeiden. Man kann zurückspulen, ok. Aber die Zeit läuft für meine Gegner weiter. Die lassen sich zwar wieder einholen aber das passiert mir zumindest recht oft. Selbst wenn ich mir eines Abgrunds bewusst bin, kann ich's manchmal nicht vermeiden, da die Steuerung wie gesagt etwas schwammig ist. Viel mehr stört mich dabei aber, dass irgendwie die Geschwindigkeit dadurch rausgenommen wird.

- Tricks zu stehen ist viel zu einfach geworden. Das geht wie von alleine.

- Doofes Onlinekonto erforderlich.

DICKES MINUS: Die Sprachausgabe. Auf deutsch unerträglich, auf englisch immer noch etwas too much.

NOCH DICKERES MINUS: Man kann sich Credits im Spiel für echtes Geld kaufen... kann man drüber denken, was man möchte, ich find's frech bei nem Spiel, wofür ich 60€ gelöhnt habe. Bisher habe ich im Shop allerdings nichts gefunden, wofür ich diese Option brauchen würde. Ich hoffe, das bleibt so.

Wenn ich ehrlich bin hab ich mich bisher nur so richtig gefreut, als ich herausfand, dass man auf die klassische Steuerung wechseln kann (ein Glück!).

Hört sich jetzt alles etwas mies an. Aber das Spiel ist an sich wirklich nicht schlecht. Macht auf jeden Fall trotzdem Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Satz mit ssX oder: Wie dumm muss man sein..., 7. März 2012
Von 
molesman (New York) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
...wenn man ein grandioses Kultspiel in seiner Vita hatte und dann, bei einem Release auf aktuellen Konsolen glaubt alles neu erfinden zu müssen? Verschlimmbesserungen sind leider ein Makel der an vielen Dingen haftet heutzutage. Auch SSX wurde davon nicht verschont. Und das ist, was man den Leuten wirklich übel nehmen muss. Wer die Vorfahren, insbesondere SSX TRICKY nicht kannte mag davon angetan sein, dass es final nach X Jahren endlich ein Einäugiger unter Blinden auf den Snowboardhügel der Konsolenfront geschafft hat. Echte Fans früherer Zeit aber werden extrem gefrostet und gefrustet sein bei dem Endprodukt dass hier erschien.

Die Pro`s:
- Grafik ist erwartungsgemäß gut.
- Animation meist flüssig.
- Geschwindigkeitsgefühl kommt gut rüber
- Steuerung passt und ist kein KO Kriterium
- Musikuntermalung ganz in Ordnung

Leider können diese Faktoren kein Gleichgewicht auf dem Board schaffen wenn man die Nachteile listet.

Die Con's:
- Sinnlose Ladezeiten extremer Länge
- Miserables Menüdesign, chaotisch, nervig nicht intuitiv
- Lächerlich wenig Sprachsamples
- Keinerlei chillige "einfach so" Spitze bis Tal-Abfahrten
- Rückspulfunktion bescheuert (besser wäre normaler Reset an der Stelle)
- Strecken teilweise frustrierend designed
- Abstürze führen zum Tod und damit langen Ladezeiten wenn man nicht zurück spult
- Aufmachung und Gamefeeling unkultig, da kommt wenig Stimmung auf
- Zwingend notwendiger Equipmentwechsel und Zukauf nervt
- Spiel wirkt zerpflückt und nicht aus einem Guß
- Teilweise miserabel umgesetzte Gameideen (Flucht vor Lawinen aus Frontalperspektive als Beispiel)
- Strecken nicht sauber durchdacht und teilweise zu dunkel

und noch viel mehr...
- ständig der link zum Netz un die Aufforderung sich doch für cash Vorteile zu erkaufen
- liebloser Zubehör Shop
- viel zu dunkle oder verquere Streckenbereiche

Lieblos wirkt das Ganze. Aalglatt im Versuch aber ohne Seele des Klassikers. Dort fühlte man sich wirklich wie auf einem coolen Snowboardtrip, eina Art virtueller Urlaub, man konnte den Schnee fast riechen. Zu verdammt guter Musik kamen verdammt spaßige Abfahrten die mehr einer Party als einem Wettkampf glichen. Oft erwischte man sich dabei einfach mit den anderen, fast Fleisch gewordenen Leuten aus dem Spiel einfach die Hügel zu erkunden und talwärts zu brettern. Selbst die Namen der Gegner die mehr Buddies waren merkte man sich. Eine Art Spring Break auf Brettern, eine wie gesagt saucoole Party.

Das vollendete Rezept eines perfekten Spiels wurde nicht 1:1 übernommen, nicht im Ansatz. Verbissener Wettk(r)ampfgeist, tödlich nervige Abfahrten bei denen man die Angst im Nacken spüren soll statt den Schalk. Hightech Sonarbrillen im Gesicht statt einem breiten Grinsen. Wingsuits auf dem Rücken statt Glücksgefühlen umd Abfahrtsrausch im Bauch.

Nein. SSX 2012 ist nicht im Ansatz was man erhoffte. Zwar war irgendwann klar, dass die Programmierer sich nicht ganz aus dem Deadly Descents Ding rausbewegen, obgleich die Protestwelle ab der ersten Ankündigung eines ganz neuen SSX groß war, aber irgendwie hoffte man dass die Entwickler sich noch besinnen, Kurve im GAme-Basislager noch genommen wird. Warum nicht zusätzlich einen FUNMODE bei dem man einfach alles abgrasen und abrasen kann? Warum diese bleierne Schwere im Spiel? Warum das Schweigegelübde auf einer High Tech Konsole wenn sogar mein Gamecube anno dazumal ununterbrochen die Skihasen und Boardmatadore zum unentwegten, coolen plappern brachte?

SSX damals war eine fette Party, inklusive Halt an der Mittelstation zum shoppen, man fühlte sich als ein Feiermeier einer großen Clique wozu natürlich auch der fantastische Soundtrack beisteuerte und das wunderschöne, einfache und jederzeit schnell verständliche Menüdesign. Einmal shoppen und man hatte unentwegt Spaß. Zusatzfeatures um den Kunden zu melken gab es nicht UND brauchte es auch nicht, nur den Soundtrack auf CD.

Angeblich sollen Verbesserungen kommen. Das Publikum ist in allen Ländern weitab von den frenetischen Lobeshymnen der Magazine. Nur reicht es nicht wenn man dem Spiel nun noch ein paar Notnägel spendiert da schon im Herzen zuviel falsch gedreht wurde. Insofern erwarte ich mir von weiteren käuflichen Features / Modes nicht all zu viel. Aber selbst wenn geht es hier darum das Spiel so zu bewerten wie es als Standalone ist.

Als Newbie wird man vielleicht im Ansatz glücklich was der Ursache geschuldet ist dass auf der PS3 sonst kaum Konkurrenz besteht. Als Kenner der Vorgänger aber fällt die Wertung eisig aus. 3 Sterne. Und nochmal die Frage wie man so dumm sein kann ein bereits perfektes Spiel so in den Tiefschnee zu setzen? Daher die harte Bewertung. Klar kauft man es dennoch. Die Vorfreude Abends heinmzukommen und sich nochmal auf die Pisten zu Elise und Co. zu begeben um ein bisschen Party zu machen bleibt aber aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen War ja eigentlich klar, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich spiel SSX seit der ersten Stunde auf der PS2 und bin dementsprechend enttäuscht. Man kann über vieles hinwegsehen (Steuerung/neue Physik) aber insgesamt verliert das Gameplay einfach seit SSX 3 an Wert. Da ich jetz aber nicht in der Vergangenheit schwelgen will, konzentrier ich mich mal nur auf dieses Spiel:

Pro:
- Netter Soundtrack, passt eigentlich gut zum Spiel
- Es gibt einige echt coole Pisten

Contra:
- man wird sich 80 % des Spieles aufregen (meistens über Abgründe, die einfach unausweichlich sind). Ohne eine Strecke komplett auswendig zu können, kommt man nicht mal ins Ziel
- man besteht Tricks dafür immer. Da wurde irgendwie sehr seltsam an der Schwierigkeitsschraube gedreht.
Kleine Metapher für die letzten beiden Punkte:
SSX spielt sich wie ein Tony Hawk: Pro Skater 3, in dem man nicht hinfallen kann. Dafür warten hinter jeden Wand Soldaten(=Abgründe), die einen sofort erschießen, wenn man vorbeifährt.

Insgesamt: Es fehlt der Spielspaß, es fehlt das, was Snowboarden ausmacht, nämlich der Spaß und die Freiheit. Anstelle dessen tritt bei SSX Frust und Eingeschränktheit, weil man bei einer bekannten Strecke immer denselben pfad fährt um miesen Fallen ausm Weg zu gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung folgt der Vorfreude, 13. Dezember 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Also ich habe mich auch sehr auf das Spiel gefreut, und bin daher leider ziemlich enttäuscht.
Hier meine Pro/Contra-Liste:
+ Gute Grafik
+ Steuerung

- keine Langzeitmotivation
- Keine Variationsmöglichkeiten bei Outfits
- Aufleveln eher sinnfrei
- kein fester oder wählbarer charakter
- KEIN SPLITSCREEN

enttäuschung pur holt euch lieber SSX3!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja, liebes SSX, was ist aus dir geworden...?, 7. Juni 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Als erstes möchte ich sagen, dass ich begeisterter SSX Spieler bin. SSX1 war das erste Spiel, was ich auf der ps2 hatte und SSX3, als auch SSX on tour habe ich bis zur Vergasung gespielt. Es gibt wohl kaum ein Spiel, was mich so lange vor die Konsole gefesselt hat, wie SSX.
Natürlich war ich super gespannt auf diesen Teil. Und naja, meine Erwartungen wurden leider sehr Enttäuscht.
Ich möchte gleich mal sagen, dass das Spiel an sich kein totaler Reinfall ist. Das Problem ist wohl eher, dass die Entwickler Dinge gemacht bzw. weggelassen haben, die dieses Spiel von einem Meisterwerk in die Mittelmäßigkeit schleudern.

Die Entwickler haben anscheinend den normalen Spielspaß total vergessen. Um zu erklähren, was ich damit meine, werde ich einige Punkte mit den alten Spielen vergleichen.
- Das einfache freie Abfahrtserlebnis wurde total vergessen. In den alten Teilen habe ich es geliebt mich einfach im Freeride irgendwo absetzen zu lassen und die Strecken zu erkunden. Dass es in SSX 2012 keinen Freeride mehr gibt, kann ich einfach nicht verstehen. Immer ist man irgendwelchem Druck ausgesetzt. ich möchte einfach nur die Strecke fahren, ohne ständig um Trickpunkte oder Zeiten zu fahren, oder gar um mein Überleben kämpfen zu müssen. Das nächste ist der fehlende Splitscreen. Wenn ich Freunde bei mir habe, und wir zocken wollen, packe ich meine ps2 aus. Wie kann man bitteschön als Entwickler vergessen, dass es leute gibt, die Spiele gerne miteinander spielen, und zwar nicht in Punktejagten, sondern einfach aus Spaß nebeneinander auf der Couch.
Die einfache Freude am fahren, das zwanglose "die piste runterbrettern" wurde komplett außer Acht gelassen.

- Der nächste Punkt, der mich stört, ist der fehlende Reset-Knopf. In den alten Teilen war das ganz einfach. Man ist ne Klippe runtergestürzt, wurde wieder zurück gebeamt und konnte einfach weiterfahren. Dies ist nun nicht so. Hat man sich mal in ne brenzlige Situation gebracht, so kann man zwar zurückspulen, doch das ist kein Ersatz für den Reset. Zum einen mal ist die Zahl des Zurückspulen begrenzt, und zum zweiten passiert es einem laufend, dass man trotz Zurückspulen wieder in die gleiche Situation gerät, da es sich manchmal einfach nicht mehr verhindern lässt.
In den alten Teilen konnte jeder Anfänger eine Strecke zu Ende bringen, auch wenn er öffters gebeamt wurde. In diesem Spiel jedoch kann es vor allem am Anfang passieren, dass man 20 mal neu Starten muss ehe man das erste mal die Ziellinie sieht. Und wenn das Problem an einem Rennen nicht meine Zeit ist, sondern die Tatsache, dass ich nicht die 2 Minuten zum Ziel überlebe, ist das einfach sehr frustrierend.
Viele beschweren sich hier über die Konstruktion der Strecken. Das ist aber in meinen Augen nicht das Problem. Würde man nach einem Sturz einfach wieder auf die Strecke gebeamt werden, dann würden einem die vielen Abgründe denke ich sehr viel Spaß machen. So ist das leider nicht der Fall.

- Das Menü ist furchtbar. Am Anfang kennt man sich überhaupt nicht aus, man hat keinen Überblick.
Der Shop ist eine Katastrophe. Man kriegt die Chance sich 4 zusammengewürfelte Items auszusuchen, anstatt nen anständigen Shop, durch den man stöbern kann. Welchen Sinn das hat ist mir durchaus bewusst. Sieht man ein gutes Item, so will man es kaufen, da man es evtl nie wieder findet, hat man aber das Geld nicht, kann man sich einfach Ingame-Geld durch richtiges Geld kaufen. Das ist also eine Geldmacherei auf Kosten des Spielers. Ich hätte mir einen normalen Shop gewünscht, durch den ich stöbern kann und wo ich auf Items sparen kann. Dieser Shop allerdings ist unübersichtlich und alles andere als spielerfreundlich. Sehr schade, dass EA mehr an Geld, als an glücklichen Kunden interressiert ist.
Noch eine Sache, die ich sehr schade finde. Man kann sich zwar futuristische Anzüge kaufen, aber was ist aus den lustigen SSX Outfits geworden? Ich habe es geliebt in SSX 3 mit nem Cyberspaceboard oder auf ner Pappschachtel den Berg runterzudüsen. Oder Elise in nem BH und Mac mit nem Heiligenschein und glühenden Händen auf die Piste zu schicken. Oder mit nem Yeti zu fahren. Und in SX on tour war es einfach nur lustig mir Teufelsflügel auf den Rücken zu schnallen, die während einem Sprung sogar noch geflattert haben. Diese Sachen sind zwar nicht zwingend notwendig, haben aber in meinen Augen einen erheblichen Anteil am Feeling der alten Teile gehabt, der nun weg ist. Wie genial wäre es denn beispielsweise, wenn man statt eines Wingsiuts richtige Flügel euf dem Rücken hätte...

- Was ich außderdem sehr schade finde, ist, dass sich alles nur noch um rennen, tricksen oder überleben dreht. In den alten Teilen hat es Spaß gemacht vor der Pistenwacht zu flüchten, kleine Pistenzwerge umzufahren oder Rail-Aufgaben zu lösen. Diese Aufgaben boten abwechslung und machten sehr viel Spaß. Solche kleinen lustigen Nebenaufgaben gibt es gar nicht mehr. Auch die kleinen Gags, wie man in SSX 1 durch ein Bürogebäude gefahren ist oder in SSX 3 über schießende Kanonen springen konnte, fehlen und nehmen sher viel am alten SSX Feeling.

Nun komme ich zu dem Punkt, das Spiel wieder etwas besser dastehen zu lassen. Die oben beschriebenen Punkte sind einfach Dinge, wo ich mir nur die Hand vors Gesicht schlagen kann, dass es nicht gemacht wurde. Es gibt aber durchaus auch gute Punkte an SSX.
- Die Welten fühlen sich atemberaubend an. Ich wusste selber nicht, was für Schluchten und Abgründe es in unseren Alpen gibt, und es ist ein irres Gefühl über diese Abgründe und Spalten zu rasen.
- Die Ausrüstungsgegenstände geben jeder Region ihre Eigenheit. Der Wingsiut ist eine geniale Idee.
- Die Möglichkeit mit seiner eigenen Musik zu fahren war etwas, was ich mir gewünscht hatte. Sehr gute Idee, so sollte es in Zukunft öffters sein. Etwas schade ist der eigentliche Soundtrack, von dem ich sehr enttäuscht bin. Die Songs aus den alten Teilen fand ich alle besser. Aber naja, ich fahr jetzt eh mit meiner eigenen Tracklist.

Fazit: SSX hat ein paar sehr große Fehler. Wenn diese allerdings nicht währen, dann bin ich mir sicher, währe das ein grandioses Spiel. Vor allem die alten SSX-fans sind vermutlich sehr enttäuscht, denn zum einen müssen sie sich an die neue Steuerung gewöhnen (klassik ist in diesem Spiel einfach nachteilhaft), und zum anderen vermissen sie die Leichtheit der alten Teile, was, wie ich oben beschrieben habe, zu großer Frustration sorgen kann. Ich selbst habe das spiel nach ca. einer halben stunde ausgeschaltet, weil ich einfach keine Lust mehr hatte. Eine einfache freie Berg-Tal-Fahrt ist nunmal einfach nicht mehr möglich. SSX ist eindeutig kein richtiges SSX mehr, denn dazu braucht man mehr als abgefahrene Welten und Sprünge. Der reiz an dem neuen SSX liegt in etwas anderem. Man kann die Strecken nicht mehr einfach runterfahren, man muss die Strecken erstmal wirklich kennen lernen. Erst, wenn man eine Strecke kennt und diese auch halbwegs beherrscht, beginnt für mich der wahre Spielspaß. Es ist ein gutes Gefühl, wenn man mit hoher Geschwindigkeit durch Klippen und über Abgründe rast, die tötlich wären. Vor allem, wenn man anfangs an einer Stelle immer gescheitert ist, dann irgendwann den Trick raus hat und nun durch dieses Meer an Fallen und Abgründen rast. Beherrscht man alle Abgründe und schafft man es geziehlt den Todesfallen zu entgehen, dann macht SSX sehr viel Spaß. Dies ist zugegebenermaßen nicht das Spielerfreundlichste, und auch nicht sehr Intelligent von EA gemacht. Wer aber von dem Spiel sehr enttäuscht ist, die alten Teile aber gemocht hat, dem rate ich sich auf eine Survival-Strecke zu begeben, bei der es keine Abgründe gibt, in die man stürzen kann (Rockies eignen sich da ganz gut), und einfach für 2-3 Stunden immer wieder ein und die selbe Strecke zu fahren. Am Anfang mag es frustrierend sein, sobald man aber das erste mal eine tödliche Falle ohne Schaden überwunden hat, wird es einen packen.

SSX ist an sich ein gutes Spiel, welches leider durch seine Fehler für viel Frustration sorgen kann. Die Leichtigkeit der alten Teile ist verloren. Es ist sehr schade, dass es kein richtiges SSX mehr ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 6. März 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe den "Singleplayer" nun beendet, entsprechend war der Schwierigkeitsgrad kein Problem.
Die einzelnen neuen Gadgets finde ich persönlich schwachsinn. Einzig der Wingsuite macht spaß.
Was den Spielspaß allerdings deutlich senkt, sind die, auf 60-70% der Maps, permanenten Abgründe und Löcher.
Da man ja allerdings vor einer Ramp nicht sieht was dahinter kommt, muss man jeden Teil, jeder Map genau kennen um nicht dauernt "zurückspulen" zu müssen. Diese Tatsache finde ich bei einem Acade-Game wie SSX einfach unpassend. Hier sollte der Spielspaß im Vordergrund stehen und nicht der Ärger darüber, ständig in Abgründe zu fliegen.
Auch dunkle Höhlen, in denen man nur einen kleinen Bereich sieht, welcher durch eine Stirnlampe ausgeleuchtet wird, finde ich eher ansträngend als Spaßig. Das selbe mit Maps in denen man eine "Sonarbrille" benötigt, da man sonst nur Nebel sieht. Im Dunklen umher tapsent, natürlich wieder dauernd in Abgründe fliegend, finde ich einfach Witzlos.
Entsprechend bleiben evtl noch 30% der Maps, die wirklich Spaß machen.
Ich muss leider sagen, das es an den Spaßfaktor der ersten Teile nicht anknüpfen kann.
Für mich ein reiner Flop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht alles Gold was glänzt, 3. März 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Vorweg mal eines: Ich bin im Besitz aller SSX Teile und habe ausreichend Lebenszeit mit allen Titeln verbracht.

Nach nur 2 Tagen intensiven Spielens wurde mir die Illusion eines neuen bahnbrechenden Next Gen SSX geraubt.Ich habe mir wahrscheinlich,wie viele,meine Erwartungen zu hoch gesetzt.Leider wurde diese schon in der Demo gedämpft.
Meine Kritikunkte:

-Schwierigkeitsgrad unfair und exorbitant.
Ich bin ein alter SSX Hase und mag Herausforderungen,aber was mir hier geboten wird ist einfach nur unfair.Egal wie perfekt ich fahre,ich stürze noch nicht mal, der Gegner ist immer entweder nur eine zehntel Sekunde hinter einem oder er fährt gleich 5-10 sekunden voran,ohne eine Chance aufzuholen.Das war schon in der Demo so,das ist auch im Spiel so.Kurz und Knapp: So macht das keinen Spass. Das fördert nur den Frust und das führt dazu ,dass das Spiel ganz schnell im regal verstaubt oder verkauft wird.

-Grafisch keine Veränderung zu vohergehenden Teilen.
SSX on Tour oder SSX3 sehen auch nicht schlechter aus.Gut,Schnee ist weiss und bleibt weiss, jedoch für ne Next Gen Konsole kann man mehr erwarten,sorry.

-blödsinnige Rückspulfunktion statt "reset".
Stürzt man in den Abgrund muss, oder kann man nun "Zurückspulen".Soll den Vorteil haben, eine neue chance zu bekommen und den Sprung neu auszurichten, um eben nicht dort zu landen.Dies funktioniert oft gar nicht richtig und man landet wieder dort.Zudem, wenn man diese Funktion in einem Rennen einsetzt,kann man dieses genausogut von vorne beginnen,da Platz eins nun nicht mehr erreichbar ist,keine Chance. Ähnlich ist es bei einem trick Event.Dort bekommt man durch diese Funktion minus Punkte.Blödsinnig,will keiner.Da wünsche ich mir,wie in den alten Teilen, "Reset" und gut ist.Ich bin wieder auf der Strecke und kann weiterfahren, mit minimalem Zeitverlust.

-Kleidung und Gadgets
Ich fand es bei SSX 3 toll, mit meinem erspieltem Geld,meinen Charakter individuell einzukleiden.Sprich Hose,Schuhe,Jacke etc. einzeln kaufen und ausrüsten zu können.Hier bekommt man nur vorgefertigte Fsarbkits,die nicht mal den Style ändern. Die Charakter sehen immer gleich aus,nur andersfarbig. Auch diese Equipmentsachen finde ich nicht so toll, bringen auch wenig bis keinen Vorteil.

-Strecken zu hektisch und unübersichtlich.
Auch hier muss ich mich wieder an früheren Teieln orientieren.Rennen auf rennstrecken,Trick Contest auf Big Air Strecken.So sollte es sein.Hier fährt man alles auf der gleichen Strecke.Das macht die Rennen zu unflüssig,da man die meiste Zeit fällt oder springt.Und das schon in den ersten Abfahrten.ich lasse es mir ja noch eingehen,wenn man Im Sibirischen Gletscher solche verhältnisse hat,aber nicht in allen Strecken.Auch sind es mir zu viele Nachtabfahrten, auf denen man kaum etwas sieht.Wer fährt nachts Snowboard?

Aber es hat auch gute, wenn auch wenige Pluspunkte:
-Tricks sind leicht zu stehen und man stürzt auch selten bis nie.
-Steuerung ist perfekt und butterweich,ich spiele es im Klassischen Modus,da ich die Steuerung von den alten teilen so gewohnt bin
-Soundtrack modern und nicht nervig

Trotzdem bin ich zusammenfassend sehr enttäuscht,und 55 Euro sind einfach zuviel ausgegeben. So das Überspiel,wie alle in den Zeitschriften behaupten, ist es bei weitem nicht.Es wurde mal wieder zwanghaft versucht irgendwas Neues einzubauen,damit was Neues drin ist. Dieser Schuss ging für mich persönlich nach hinten los und mir wurde schon jetzt jede Motivation genommen, mich dauerhaft damit auseinender zu setzen.

Wer Rechtsschreibfehler findet, darf sie behalten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen SSX 3 war besser, 4. März 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Vorweg: Ich habe SSX 3 und SSX: on Tour auf PS2 gespielt.

Als das Spiel pünklich zum Release am ersten März im Briefkasen lag sprang ich förmlich an die Decke - endlich wieder SSX. Reingehauen, angemacht und losgezockt. Zuerst fiel mir eine leichte Verbesserung gegenüber der Demo auf - Im Tutorial kann man die Steuerung nun nicht mehr auf 'Klassisch' stellen. In der Demo hat dies dafür gesorgt, dass man im Tutorial nicxht voran kam weil die Tasten anders belegt waren. So jetzt mal zu den anderen Punkten; heute habe ich die World Tour durchgespielt und wollte deshalb mal eine Bewertung schreiben.

Beginnen wir mit dem Positiven:
-Der Soundtrack ist super (kann man eigentlich schwer bewerten. aber ich mag Dubstep)
-Geschwindigkeitsgefühl ist auch super
-Animationen sind ordentlich
-Als Anfänger kann man Events nach mehrmaligem Scheitern überspringen
-Oft gutes "Flow" Gefühl
-Deadly Descents gelungene Abwechslung
-Spiel mach eigentlich Spaß

Nun aber zu den Negativpunkten:
-keine Halfpipes (fand ich in SSX 3 und SSX on Tour die spaßigsten Herausforderungen)
-kein Splitscreen (soll aber eventuell per DLC nachkommen, ich hoffe kostengünstig)
-viele kleine, statt einer großen Piste (dies führt dazu, dass alle Strecken zwischen 2 und 5 Minuten dauern, was mMn zu kurz ist)
-keine Ski
-keine übertriebenen Charakteranpassungen (man kann überhaupt garnichts ändern außer die Farbe des Outfits. Ich will wieder brennende Hände und eine brennendes Board haben :( )
-kein seperater Shop (vor jeder Fahrt kann man sich sein Board aussuchen und auch direkt im gleichen Screen neue kaufen. Allerdings kann man nicht den Store durchsuchen sondern bekommt immer nur 4 zufällige Boards vorgesetzt, d.h. man wartet teilweise ziehmlich lange bis ein gutes Board in der Auswahl steht und dann hat man grad nicht genug Geld)
-Rückspulfunktion eigentlich nutzlos (in Rennen wrid nur man selbst zurückgespult, die Geger fahren weiter -> Rennen schon verloren. In Trickevents gibts negative Punkte, hatte man einen hohen Multipliere -> Event schon verloren)
-Einblendungen updaten sich nicht bei geänderter Steuerung (dies wird auch dazugeschrieben, muss aber mMn trotzdem nicht sein)
-nervige Bugs und Glitches:

Hierzu mache ich mal einen Einschub, denn die Bugs sind teilweise extrem nervig.
So kann man teilweise nicht hinfallen sondern liegt mit den Schultern im Boden auf dem Board stehend in einem Felsen. Mit dem Wingsuit kann man auch gerne mal in Felsformationen fliegen aus denen man nicht entkommen kann. Zudem kann man an glatten Feldwänden entlang gleiten was wohl auch nicht so gedacht war.

-KI über die verschiedenen Events seht inkonstant (teilweise kann man problemlos Erster werden obwohl man hingefallen ist und Kombos versaut hat. Teilweise aber beißt man fast in den Kontroller weil die KI so unglaubllich schnell fährt/ viele Punkte macht.

-SPOILER-
Z.B. beim Deadly Descent in Neuseeland gegen Griff. In manchen Versuchen ist er mir schon auf den ersten 500 Metern davongefahren und manchmal war ich die ganze Zeit vor ihm (bis ich dann in einen Abgrund gestürtzt bin). Ähnliches gilt für das letzte Rennen gegen Griff. Anfangs habe ich immer verloren, aber dann im 15 Versuch (oder so) war er die ganze Zeit ~10 sek hinter mir. Davor auch gerne mal 28 sek vor mir auch wenn ich nicht großartig anders gefahren bin.
-/SPOILER-

Wie bereits erwähnt
-Zu viele nervige Abgründe (auf machen Strecken hat man das Gefühl, dass manche Rampen so angelegt sind, dass man zwangsweise in ein Loch fällt)
-Ladezeiten zu lang (dies fällt besonders auf wenn man ständig das Event neustarten muss, weil man irgendwo in einen Abgrund gestürzt ist)
-keine Urbanen Strecken
-kein Feuerwerk/ Zuschauer/ "Menschengemachte" Streckendeko
-überflüssige Story
-keine Tricks mehr käuflich
-Klassische Steuerung teilweise sinnlos belegt (Wingsuit & Sprung auf der gleichen Taste. Hält man X aus Versehen zu lange gedrückt öffnet sich der Wingsuit und die Zeit in der man Punkte machen kann verringert sich. Außerdem kann man zu leicht auf die O Taste kommen womit man zurückspult)

So ich hoffe ich hab alles beieinander.
Auch wenn das jetzt nach sehr vielen Negativpunkten aussieht, hat mir das Spiel in seinen guten Momenten erstaunlich viel Spaß gemacht. Wahrscheinlich auch deswegen weil SSX 3 und SSX on Tour so lange her sind.

Fazit: An sich ein grundsolides Spiel und ich würde es mir nochmal kaufen. Allerdings muss klar sein, dass dies ein Reboot der Serie ist und demnach wenig mit den Vorgängern zu tun hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Großer Fan von SSX 3 enttäuscht...., 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SSX - [PlayStation 3] (Videospiel)
Die Auslegung des Spiels ist komplett anders als in SSX 3. Es fehlen die flowigen Abfahrten und ganzen Spielmodi wie Big Air, Half Pipe oder die über 30-Minuten-Abfahrt von Gipfel bis ins Tal.
Das neue SSX ist deutlich schwerer und stressiger. Wer gemütlich ne Runde boarden will wird enttäuscht sein. Interessant sind die Challenges die zu meistern sind, mit jeweils neuen verschiedenen Naturgewalten (Kälte, Lawine, Eis etc.) aber das wars auch schon. Es gibt keinen Shop um sein Outfit zu ändern, Strecken sind schneller aber kurzweilig und eher anstrengend, man landet oft im Abgrund, bei Trick-Events muss man sich abmühen viele Punkte zu holen und alles in einem Kombi zu machen...
Zusammenfassend lässt sich sagen: Der Funfaktor fehlt!.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

SSX - [PlayStation 3]
SSX - [PlayStation 3] von Electronic Arts GmbH (PlayStation 3)
EUR 15,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen