Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen79
4,1 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: First Edition|Ändern
Preis:11,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Januar 2014
Nedlich habe ich mir Darksiders 2 bestellt. Nachdem ich mich schon lange darauf gefreut habe, weil ich vom ersten Teil sehr überzeugt war, wurde ich leider etwas enttäuscht.

Das Gameplay ist man noch aus dem ersten Teil gewohnt - viel Laufen, hier und da ein wenig rätseln und viele Kombos im Kampfsystem. Auch von der Texturen der Umwelt überzeugt das Spiel, aber leider gibt es viele Bugs, die immer wieder die Laune vermiesen. Vor allem der Raabe "Asche", der den Weg weisen soll führt den Spieler immer wieder in die Irre und beim Klettern oder beim Interagieren mit Gegenständen (besonders mit dem Tool: Kontrolle über die Fürsten der Toten, dass später im Spiel hinzugefügt wird) wird man als Spieler zu oft frustriert.
Was mir zudem aufgefallen ist (persönliches Gefühl): Es gibt 3 Schwierigkeitsstufen, aber im allgemeinen ist das Spiel oft zu leicht (normale Gegner) und hin und wieder sehr sehr schwer (Endbosse), vor allem weil man auch durch die Umwelt in den Moves eingeschränkt ist.

Zusammenfassung:
+allg. Kampfsystem
+Texturen
+viele Waffen und Ausrüstungsteile sind zu finden

-Bugs
-Map und Orienterungssystem
-Schwierigkeitseinstellung
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Eigentlich ist das überhaupt nicht mein Genre, sowohl von der Art des Spiel, als auch vom Spieldesign her. Was ich damit meine sind z.B. die ganzen Kombos und die riesigen Waffen. Aber da die grosse Rollenspielzeit wohl vorerst vorüber ist und wegen den positiven Bewertungen hab ich halt mal eine Ausnahme gemacht, und bin sehr angetan. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Entwickler es geschafft haben, auch für Seiteneinsteiger wie mich, ein hervorragendes und VOR ALLEM spielbares Spiel zu entwickeln.
Hierzu gibt es folgende Gründe:
Ich schaffe die Kämpfe auch ohne Kombos auswendig zu kennen,
ich habe mich hierfür auf die Unterstützung im Magieerfahrungsbaum spezialisiert.
Ausserdem kann man zwei Spezialangriffe über Kurzwahltaste aktivieren
Einfaches Zurücksetzen der Erfahrungspunkte möglich.
Schnellreisefunktion, auch aus den Dungeons hinaus und wieder rein, um z.B. Heiltränke nach zu kaufen.
Der Rabe Asche fungiert als Wegweiser.
Die Geschicklichkeitspassagen sind, wenn auch manchmal mit ansteigender Zornesröte, für mich machbar.
Man findet immer neue Ausrüstung und kann diese teilweise verbessern.
Tod ist unsterblich, er wird bei einem Ableben zurückteleportiert.

Nichts desto trotz merke ich aber schon, dass das nicht mein Genre ist, weil ich, meist nach einem grossen Dungeon, eher mal eine Pause einlege. Wenn so ein Teil mit dem ganzen Gesuche, Gehüpfe, Gewirble und Gerätzle mit dem Tod des Oberbosses "geschafft" ist, verwalte ich noch Ausrüstung und Charakter und dann reichts mir erstmal.

Etwas negatives noch zum Schluss, dieser ganze First Edition Kram mit der Anmelderei und 15min lang Codes eingeben, war wirklich sehr sehr nervig.
22 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
Ich lese gerne Rezensionen, bilde mir eine eigene Meinung und behalte diese dann für mich, aber dieses Mal MUSS ich einfach was loswerden!!

Nach Darksiders 1 hab ich mich wahninnig auf Teil 2 gefreut. Und habe es auch sehr gerne 58 Stunden gespielt, ja, es hat Spass gemacht, Story und Protagonist Top!!
Ich habe auch diverse Bugs, Glitches, Freezes und Tearingfehler schulterzuckend hingenommen. Auch das Nichterkennen der vorherigen Spielstände von DS1....

Aber das dann NACH 58 Stunden (bei mir im "Schwarzen Stein" - und wie in den offiziellen Foren nachzulesen auch bei vielen anderen) das Spiel beim Laden einfriert und sich nicht mehr laden lässt (korrupter Speicherstand??) - ist der absolute Gamekiller!! Fast alle Sammelgegegenstände gefunden, alles gelöst, bis auf den letzten Boss - angesickert bin, aber gewaltig!! Meine Zeit ist mir wertvoll...

Spiele wie Skyrim haben 3 Autosaves und lassen speichern wann immer man mag....
- hier gibt es nur einen (Auto)Save - einen Spielstand - und weg sind 58 Stunden investierte Zeit... - dazu keine Stellungnahme von THQ inwiefern diese Fehler behoben werden (können)

Wie bewerte ich also ein Spiel das mir gefällt aber welches nicht zu beenden ist - in meinem Fall, und wie schon erwähnt, bin ich da nicht alleine und, es werden immer mehr Bugs gemeldet...

Im Kino würden die Leute ihr Geld zurückverlangen und rebellieren, wenn die letzten 10 min. weggelassen würden, von daher, bis das Ganze nicht beachtet und gelöst wird von THQ, ist sogar der eine Stern zuviel.

Sollte dies nicht der Fall sein, ist, so übertrieben oder harsch es klingen mag,
dieses Franchise wie auch THQ für mich gestorben.

Wenn Spiele am Endkunden getestet werden, um uns dann solch gravierende Fehler finden zu lassen ist der Hals bei mir voll. Und wenn THQ sich solche Publicity leisten kann....
100 Spieletester mehr und der Release eines FERTIGEN Spieles - ist das zuviel verlangt?

Nuff said...

UPDATE : Da in meinem Falle der Patch ein Weiterspielen ermöglicht und das Spiel stabiler läuft, bewerte ich nun natürlich daran angepasst. Auch wenn noch nicht alles behoben ist, so kann man dann doch eine klare Empfehlung aussprechen.
Aber - eine bessere Speicherfunktion, Game+ auf mehrmaliges Spielen ermöglichen bei behalten der Items, weniger "aufwendige" Code Geschichten und nächstes mal bei Darksiders 3 ausführliche unabhängige Pre Tests. Das wäre fein :-)
33 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Wenn ich an Darksiders denke,dann denke ich an Epische Kämpfe,fiese Gegner,Waffen die Gegner vernichten und eine Halbwegs gute Story....
auf DS 2 trifft alles zu bis auf die gute Story denn die ist in DS 2 so dünn wie ein Teebeutel ohne Tee......und ohne Beutel doch bevor ich darauf weiter eingehe(was ich eigentlich garnicht brauche)komme ich mal zu den anderen Punkten

Grafik:
Man sieht zwar das die Engine nicht die neueste ist allerdings sind die Welten schön gestaltet wenn man jedoch genauer hinsieht sind die Umgebungen schon etwas verschwommen was ziemlich schade ist aber auch kein Genickbruch ist.Alles in allem ist die Grafik aber gut gelungen und machmal lassen die Umgebungen einem die Kinnlade runterknallen.
Grafik:89/100 Punkten

Steuerung:
Die Steuerung lässt sich am besten beschreiben als eine Mischung aus Prince of Persia und God of War nur mit weniger Kombos und mehr Rätseln .D.Die Steuerung geht gut von der Hand und braucht nur wenig eingewöhnungszeit hat jedoch manchmal ein paar Macken die zu Frust führen können
Steuerung:90/100 Punkten

Langzeitspass:
Wäre eigentlich gegeben wenn die Story nicht so dünn wäre man kann zwar auch ohne Story neustart weiterzocken jedoch hab ich das nicht getan es gibt zwar viel zu entdecken und so allerdings hat die Story keinen wiederspiel wert es gibt zwar eine große Welt aber ohne gute Story hilft das auch nicht trotzdem werde ich den eigentlichen Langzeitspass bewerten
Langzeitspass:87/100 Punkten

Musik:
Der absolute Hammer jedes Stück passt absolut mehr braucht man dazu nicht zu sagen
Musik:100/100 Punkten

Story:
Puh....wirklich schwer das was man uns hier als Story verkauft möglichst gut zu bewerten also sie hat zwar gute Ansätze aber an die von Teil 1 kommt sie lange nicht heran oder besser gesagt sie ist nicht gut.Die Charaktere sind alle flach und haben keine wirkliche Geschichte sie könnten noch so dramatisch sterben es wäre mir egal,Die Twist die es geben soll habe ich nicht gefunden,Ich habe keinen Bezug zu Tod ich weiß nur das er Krieg helfen will und soll dafür die Menschheit retten?WHY?
naja zur Story kann ich eigentlich nicht mehr sagen als das sie fast garnicht vorhanden ist ich habe den Eindruck das sie vergessen wurde zu schreiben(Komischer Satz oder?).
Story:25/100 Punkten (wegen den paar ansätzen)

Fazit: Darksiders 2 ist ein Spiel für Leute dennen Story egal ist.Leute die Story mögen können es sich jedoch ansehen und dabei ein Hörbuch hören oder so man kann es einmal durchspielen und gut ist alles in allem ist es nähmlich ein Episches Spiel das leider nicht an seinen Vorgänger heranreicht

Note:2-(75-80) Punkte
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2013
Das Spiel ist ansich nen cooler Titel.
Cooler Kampfstyle und Tod ist auch ne coole Sau.
Nur stört es es mich persönlich sehr, dass es einem so vorkommt alsob alles immer wieder gleich wäre.
Sammel 3 davon. Das ist Kaputt, sammle 3 davon. Ich glaube das ganze kommt bis zu 6 mal vor. Und jede nebenstory endet mit sammle 3 davon.

Die Hauptstory ist passend zum ersten Teil, den ich von den Syncro usw. leider auch besser fand. Der 2. Teil ist dort einwenig kleesche mäßig. Vor allem betont Tod Wörter teilweise sehr merkwürdig.

Leider nicht mehr als 3 Sterne drin, da ich es nur zuende gespielt habe um das Story Ende zu erfahren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Leider kann ich dem Spiel nur 2 Sterne geben.
An der Story ist nichts zu makeln, spannend, packend - genau wie man es sich wünscht.
Nach meiner persönlichen Empfindung nach wird das Spiel (nicht Story) nur leider sehr schnell monoton. Immer wiedergehrende Rätsel mit wenig Anspruch, Kämpfe fast immer gleich (Besonders die Boss-Monster sind viel zu leicht und die anzuwendene Taktik ist oft zu offensichtlich).

Schade THQ - da hätte mehr raus werden können.
Natürlich ist dies meine subjektive Meinung - ich würde jedoch empfehlen das Spiel erstmal auszuleihen und dann zu gucken, wie man es selber sieht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Um es auf den Punkt zubringen. Darksiders I war toll, viele kleine Fehler, aber spielbar! Daher war die Freude auf Darksiders II umsogrößer. Also die First-Edition für 65,00 € vorbestellt!

Zu früh gefreut!!! DARKSIDERS II (x-box 360 Version) strotzt nur so so von BUGs und ich rede nicht von kleinen Grafikfehlern etc. die zwar das Spiel beeinflussen, nicht aber das Weiterkommen verhindern.

Auch nach Updates kann es jederzeit passieren, dass sich das Spiel zu jedem gegebenen Zeitpunkt selbst eleminiert. Bestimmte Funktionen sind dann nicht mehr möglich:

- Figuren die zum Weiterkommen notwenig sind, sind nicht mehr vorhanden,
- Dungeons die man besucht, diese aber aufgrund des Erfahrtungslevels noch zu schwer sind, können dank der Autospeicherfunktion und der "defekten" Schnellreisefunktion, nicht mehr verlassen werden (so mir ebenfalls geschehen)
- das Spiel bringt regelmäßig die x-box zum einfrieren (allein gestern dreimal!!!).
- und so würde es noch ewig weiter gehen! (siehe sämtliche Foren, es ist kein Einzelfall)

Die Geschichte ansich ist toll, leider geht der Spielspaß sofort rapide in den Keller sobald einer "dieser Fehler" auftritt. Dann nutzt keine tolle Story oder der riesige Umfangs des Spiels.

Und als Gaumenschmauß kommt die Pleite von THQ noch dazu, soll heißen auf absehbare Zeit wird es keine Fehlerbehebungen mehr geben!

Ich lass euch noch an meinem letzten Schriftwechsel mit THQ teilhaben (und deren ANTWORT) und dann kann ich EUCH nur sagen:

NICHT KAUFEN, ihr werdet es bitterböse bereuhen ;)

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe heute nach etlichen Stunden Spielzeit, wieder einmal einen mehr als ärgerlichen Bug in Darksiders II gefunden. Leider ist dieser BUG nicht nur ärgerlich sondern hindert mich auch am Weiterkommen….

Nachdem ich nach über 28h Spielzeit (Ödlicht - Erde-Mission abgeschlossen) in Level 20 aufgestiegen bin, habe ich per Schnellreise den Schlupf besucht um Bheithier zu besiegen. Nachdem ich dieses Nebenquest erfüllt hatte, bin ich ebenfalls per Schnellreise nach Drei-Stein zu Thane gereist um mir meine "Belohnung" abzuholen. Da zum Abschluss des Gesamtnebenquest nur noch der Sieg über den Abgesetzten König fehlte, habe ich diesen im Anschluss in Angriff genommen.

Leider musste ich während des Kampfes feststellen, dass die Verwendung von Zornflaschen nicht mehr funktioniert. Egal wie viele ich zum Einsatz bringe, die Zornenergie lädt sich nicht auf! Tod leuchtet zwar blau auf, leider gilt dies nicht für die Zornenergie!

Was generell noch zu verkraften wäre, bei diesem "verbugten" Spiel. Viel schlimmer ist die Tatsache, dass seitdem ebenfalls das "Sammeln" von Erfahrungspunkten nicht mehr möglich ist!

Egal was ich mache oder wie viele Gegner ich beseitige, die Erfahrungspunkte bleiben unverändert auf dem Wert den ich nach dem Einlösen des Bheithier Quest bekomme habe!

Ich habe mit der First-Edition incl. des Seasons Pass wohl mittlerweile mehr als über 70€ für ein völlig inakzeptables und fehlerhaftes Produkt bezahlt.

WAS NUN??????? Was kann ich tun ohne alles NEU starten zu müssen????

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

DIE ANTWORT !!!

Sehr geehrter Kunde,

wie Sie vielleicht durch die Presse erfahren haben wurde die THQ Inc. aufgelöst.

Deshalb sind wir nicht mehr in der Lage, diesen Service aufrecht zu erhalten.
Viele unserer Lizenzen sind an andere Publisher übergegangen.

Bitte informieren Sie sich im Internet, wer diesen Support zukünftig übernimmt.

Ihr THQ Team

ERGÄNZUNG:

Das Studio Vigil Games mit der Lizenz DARKSIDERS hat bis heute keinen neuen Publisher gefunden!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2012
gutes gamplay, story ok, aber keine guten cutscenes wie beim vorgänger. Die starken Rollenspielelemente wirken sich positiev auf das Spiel aus.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2012
“Krieg” hatte seinen Spaß. Nun ist es an der Zeit, “Tod”, einen weiteren Reiter der Apokalypse, zu entfesseln! Ermöglichen tut Euch das dieses Jahr wieder die Spieleschmiede Vigil Games, die sich bereits vor knapp zwei Jahren für “Darksiders” verantwortlich nennen durften. Von vielen Spielern anfangs kaum beachtet, entpuppte sich der Vorgänger zu “Darksiders 2″ als echter Geheimtipp. Nicht selten hörte man sogar Vergleiche zu Nintendos Action-Adventure “Zelda”. Hinken tun diese Vergleiche nicht, denn “Darksiders” benutzte viele ähnliche Spielmechaniken, sowie ein umfangreiches “Rätseln im Dungeon-System”. Inwiefern man ein so gutes Spiel wie “Darksiders” erweitern und ob sich dies alles nahtlos in das Spieleerlebnis Einfügen konnte, das sage ich Euch jetzt!

Mach mir den Prinz von Persien

Tot aber immer noch frisch. Dieser Satz würde wohl am besten zu dem Hauptprotagonisten Tod passen, in dessen Haut Ihr in “Darksiders 2″ schlüpft. Egal ob kletternd, reitend oder im Kampf stylisch über das Schlachtfeld hüpfend: Tod macht immer einen extrem lebendigen Eindruck! Wiederholungstäter werden es wohl sehr schnell bemerken, dass sich “Tod” im Gegensatz zu “Krieg” im Kampf, als auch von den gesamten Bewegungen her anders spielen lässt. Schnell und wendig manövriert Ihr den muskulösen Maskenmann durch die Oberwelt und erklettert, in Prince of Persia-Manier, auch die höchsten Hindernisse. Erfreulich hier ist, dass die Entwickler nicht den Trend gewordenen “Automatik-Kletterstil” à la Assassins Creed wählten. Hier muss man sich die Kletterwege noch selbst suchen! Das macht Spaß und bringt die Gefühle der PlayStation 2-Ära wieder hoch.

Eine Menge Freude hat man auch an dem schönen und abwechslungsreichen Kampfsystem. Mit zwei kurzen Sensen, einer frei wählbaren Sekundär-Waffe und mit einem Revolver bewaffnet, macht Ihr mit samtig-weich animierten Kombinationen den Monstern den Garaus. Sollte es mal nicht so gut für Euch laufen, bleibt immer noch der mächtige “Reaper-Modus”. In diesem wird der sympathische Sensenschwinger zum Kuttenträger persönlich und lässt den Boden unter sich erzittern! Und damit das auf Dauer nicht langweilig wird, spendierte man dem Knochengesicht noch einen umfangreichen Skill-Tree, bei dem Ihr Euch verschiedene Fähigkeiten erkaufen dürft! Schlussendlich wird auch an die Sammler unter Euch gedacht! So verkommen viele Gegner regelrecht zu Pinatas, die nach einem erfolgreichen Kampf verschiedenste Items fallen lassen, welche Ihr “Tod” anlegen könnt. Waffen, Schuhe, Roben, Handschuhe. Euren eigenen Vorlieben sind beinahe keine Grenzen gesetzt.

Bunt, Bunter, Tod

Ebenso abwechslungsreich wie das Gameplay ist auch die Welt, der man anscheinend alle Farben aus der Palette spendierte. Egal ob steinige Vulkane, eisige Gletscher oder grüne Idyllen, jede Umgebung von “Darksiders 2″ strahlt förmlich vor Farbenpracht. Dass es recht unkonventionell ist, einen Charakter wie den “Tod” durch einen solchen Farbtopf zu schicken, wird den Entwicklern bei Vigil Games wohl bekannt gewesen sein. Das Konzept geht voll auf und behaftet sich netterweise nicht selbst mit irgendwelchen Gothic-Klischees. Wer hat denn auch gesagt dass der Tod immer in Schwarz rumlaufen muss? Neben der farbenfrohen Umgebung weiß auch die Grafik zu brillieren. Man versucht hier nicht mit einem Uncharted zu konkurrieren, sondern bleibt dem Stil von Darksiders treu und entscheidet sich erneut für Joe Madureiras Comic-Stil. Das Ganze läuft dabei sehr flüssig und hat extrem kurze Ladezeiten. Na, wenn das mal kein Kompromiss ist?!

Doch damit erstmal genug mit den Lobgesängen. Zum Ende hin muss ich leider noch etwas Kritik an “Darksiders 2″ üben. Das erste Manko, das ich dabei ansprechen möchte, ist die zwar schön anzusehende, aber gleichzeitig sehr große Oberwelt. Die Laufwege zwischen den Dungeons entpuppen sich häufig als echte Marathon-Strecken, die einem teilweise länger als ein durchgekautes Kaugummi vorkommen. Natürlich gibt es da noch “Verzweiflung”, Euren treu ergebenen Gaul. Doch leider ist dieser, trotz in die Seite gehauenen Sporen, sehr träge. Eine kleinere, übersichtlichere Oberwelt oder ein schnelleres Pferd wären hier ein guter Mittelweg gewesen. Übersichtlichkeit ist bei “Darksiders 2″ generell ein kleines Problem, denn obwohl man dem Spielverlauf gut folgen kann und trotz der tollen Hilfe durch die “Was bisher geschah”-Einblendungen in den Ladezeiten, weiß man oft nicht, wo man denn gerade hin soll, um seine Hauptaufgabe zu erfüllen. Das wird teilweise sehr frustig und geht bis hin zum Motivationsverlust. Doch wen diese Punkte nicht stören, der wird mit “Darksiders 2″ satte 10 – 20 Stunden Spielspaß erleben können!
Trailer

Fazit

Darksiders 2 ist ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite macht das Spiel sehr vieles richtig. Alle Neuerungen sind hervorragend implementiert und sinnig. Das Gameplay ist makellos. Der Stil ist klasse und stimmig. Und Tod ist ein toller Charakter.
Auf der anderen Seite jedoch flaut die Motivation von Stunde zu Stunde immer weiter ab. Das ist sehr schade, denn die ersten vier bis sechs Stunden lassen einen nur das Beste vermuten. So wird Darksiders 2 zu einem der Spiele, die man mit Pausen häppchenweise zu Ende spielt, wenn es nicht aufgrund der ansteigenden Spiele-Flut in das Regal geschwemmt wird und im Videospiele-Nirvana verschwindet.

Doch nach dieser harschen Kritik muss ich anmerken, dass mir Darksiders 2 gut gefällt und ich auf einen weiteren Ableger der Reihe hoffe.

Christopher Grelck für [...]
33 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2012
Darksiders 2 ist ein Mix aus Action-Adventure und Action-Rollenspiel geworden und das tut dem Titel sehr gut.

Man spielt nicht mehr Krieg wie im ersten Teil sondern Tod, seinen Bruder der durch die Rückkehr der Menschen bewirken will, dass sein Bruder Krieg aus seiner Misere befreit wird.

Im Spiel merkt man auch schon bald die Unterschiede der beiden Charaktere:
Während Krieg eher wie Kratos aus God of War auf die Gegner eingedroschen hat ist Tod deutlich agiler und schlägt die Gegner viel behänder aus den Latschen. Dafür kann er nicht blocken und muss ausweichen. Zusätzlich wurde ihm ein Talentbaum spendiert wo er aus mehreren Fähigkeiten auswählen kann...2 Wege gibt es da: Entweder gibt es Fähigkeiten, die seinen Nahkampf stärken oder den Nekroweg, welcher ihm Ghule zur Seite stellt...man kann übrigens im ersten Anlauf nicht alle Fähigkeiten freischalten, nur soviel sei gesagt...

Zudem sammelt man Waffen, Rüstungen und andere Sachen( wie jetzt, hat jemand Diablo oder Torchlight gesagt????) ein und versucht so seine Ausrüstung zu optimieren, was auch bitter nötig ist, denn die Gegner erfordern schon Geschick( vor allem Zwischengegner und Bosse) und so freut sich euer Tod immer über neue Sachen.

Von Beginn an habt ihr ein Pferd( es heisst Verzweiflung), weil die Welt sehr sehr riesig ist und es überall optimale Dungeons, Nebenquests etc. zu entdecken gibt.
Innerhalb der Dungeons wird auch wieder fleissig gerätselt und manche Kopfnüsse sind nicht ohne.... Auch klettert Tod wie in Prince of Persia gelungen an der Wand entlang, dass es eine wahre Freude ist.

Die Grafik ist zwar nicht mehr auf höchstem Niveau, dafür strotzt sie nur so an Details, welche mit Liebe gemacht wurden( das merkt man) und sieht für mich richtig amtosphärisch und atemberaubend aus. Vor allem die Mischung mit den manchmal pompösen und epischen Musikstücken fühlt man sich puderwohl.
Ich hab mich ein paar Mal dabei entdeckt einfach stehenzubleiben und in die Ferne zu starren, weil es einfach schön ist.

Ich könnte noch soviel erzählen von Vulgrim, seinen Münzen, von den Erschaffern, der langen Spielzeit etc. doch ich will euch den Spass nicht verderben und dazu auffordern das Spiel zu kaufen, denn:

1. Ist es eines der besten Spiele 2012( für mich) und schafft es mit seinem Genremix den anderen Entwickeln zu zeigen wie ein richtig tolles Spiel auszusehen hat.

und 2. wäre es schade, wenn sich so ein tolles Spiel nicht verkäufen würde, denn das Spiel ist einfach nur gut!!!
22 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,95 €
9,99 €