Kundenrezensionen


83 Rezensionen
5 Sterne:
 (73)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


59 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mondspur / Dunkles Erwachen
Ich habe mir den 1. Teil (Mondspur) bei seinem Erscheinen gleich gekauft und dann ungelesen ins Regal gestellt, weil ich es HASSE, mitten in einer Handlung ein Buch unterbrechen zu müssen. So habe ich erst jetzt beide Teile zusammen lesen können, da der Verlag von seiner Politik, ein Werk zu zerstückeln, immer noch nicht abgegangen ist. Völlig...
Veröffentlicht am 9. Mai 2008 von Anna Kordes

versus
37 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die grauenhafteste Übersetzung die ich je erlebt habe
Viele der Rezensenten haben ja schon bemerkt, das die US Serie uns hier als jeweils zwei Bände geliefert werden, was an sich schon echte Geldmacherei ist. Das dabei ganze Kapitel scheinbar bereits untergegangen sind macht es auch nicht besser. Aber ich habe mir spasseshalber die deutsche Übersetzung am Samstag im Laden gegriffen und mal einen Blick hinein...
Veröffentlicht am 30. Juni 2008 von C. Schelhorn


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

59 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mondspur / Dunkles Erwachen, 9. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir den 1. Teil (Mondspur) bei seinem Erscheinen gleich gekauft und dann ungelesen ins Regal gestellt, weil ich es HASSE, mitten in einer Handlung ein Buch unterbrechen zu müssen. So habe ich erst jetzt beide Teile zusammen lesen können, da der Verlag von seiner Politik, ein Werk zu zerstückeln, immer noch nicht abgegangen ist. Völlig unverständlich, vor allem, weil die beiden Bücher für sich allein ziemlich unverständlich sind.
Es geht um die Geschichte von Zhadist und Bella.
Es ist meiner Ansicht nach bisher die beste Folge der Black Dagger - Serie. Die Autorin hat uns endlich die Geschichte von Zhadist erzählt, auf die ich jedenfalls schon lange gespannt war. Endlich kann man sein Verhalten, seine Agressivität und seine Gewaltbereitschaft verstehen, denn was er erlebt hat, ist nur schwer vorstellbar. Sehr einfühlsam wird beschrieben, wie er seine Angst vor Berührungen langsam abbaut und sich nach und nach Bella und den anderen seiner "Familie" öffnet. Die Gedanken und Gefühle von Bella sind leider nicht so ausführlich beschrieben. Natürlich ist dies keine Schmuselektüre, aber es funkt gewaltig zwischen den beiden und die Erotik kommt auch nicht zu kurz. Der Kampf gegen die "Lesser" wird unvermindert fortgesetzt und gegen Ende wird das Buch ziemlich niederdrückend, vor allem für die Leser, die die Serie von Anfang an verfolgt haben.
Ich bin mit Absicht nicht auf den Inhalt eingegangen, da hier nur nach meiner Meinung darüber gefragt ist. Ich will niemandem etwas verraten und die Black Dagger - Fan wollen es sowieso lieber selber lesen.
Jetzt noch etwas zu den Rezensionen der anderen Folgen, bzw. ähnlich thematisierter Leselektüre. Es werden immer wieder Vergleiche zwischen den Büchern von Ward, Adrian, usw. angestellt. Ich kann das nicht nachvollziehen. Natürlich ist Thematik oft ähnlich, aber es doch vom Schreibstil sehr unterschiedlich. Außerdem bin ich bekennender "Suchtleser" und finde es nur gut, wenn es von verschiedenen Autoren, ob es nun die Vampire oder die diversen Fantasythemen sind, möglichst viel Lesefutter gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Black Dagger bisher!!, 17. Mai 2008
Meine Meinung:
Dies ist nun der zweite dt Teil über TZsadist und Bella aka die Fortsetzung von "Mondspur." Da in Deutschland die englischen Bücher in zwei Teile aufgeteilt werden, wird die Storyline direkt fortgesetzt.

Bella muss mit den Nachwehen ihrer Gefangenschaft bei den Lessern, den erklärten Feinden der Vampire, klar kommen. Nur Zsadist kann ihr dabei, da dieser als einzigster versteht wie es ist durch seine Vergangenheit als Blutsklave. Diese Nacharbeitung wird in diesem Buch fortgesetzt, doch diesmal steht Zsadist Bewältigung seiner Vergangenheit im Vordergrund.

Langsam muss er verstehen was zwischen ihm und Bella passiert, doch wie soll damit klar kommen, wenn er immer noch so starke Angst vor Berührungen hat? Und wie geht es mit Rehvenge, Bellas Bruder, und John, dem Adoptivsohn von Tohrment, dem Anführer der Bruderschaft, weiter?

Da ich schon im ersten Band mehr als neugierig wurde, war ich mehr als hibbelig endlich sein Buch zu lesen und meine Erwartungen wurden kein Stück enttäuscht. Nein, sie wurden sogar übertroffen.

Die Autorin schuf mit Bella und Zsadist zwei wunderbare Charaktere, deren Gefühle und Ängste sie einfach wunderbar vermitteln kann. Als jemand der schon recht viele Bücher/Geschichten zum Thema Vergewaltigungen las, war ich nervös wie J. R. Ward diese Thematik vermittelt.
Doch die Autorin beweist bei dieser Problematik eindeutig ihr Talent. Gefühlvoll vermittelt sie wie Zsadist sich immer weiter öffnet und langsam anfängt seine Vergangenheit zu verarbeiten und so beginnt zu leben.
Manche Szenen waren dabei so gefühlvoll beschrieben, dass ich kurz vorm Weinen war. Die Tränen flossen aber spätestens bei Zsadist Liebeserklärung, die für zu den schönsten gehört, die ich je las. *sniff*

Doch nicht nur die Gefühle stehen im Vordergrund. Auch die Action kommt nicht zu kurz, den der Hauptlesser, welcher Bella damals entführte, gibt nicht kampflos aus. Schließlich erinnert ihn Bella an seine frühere Frau mit der er eine sehr gewalttätige Beziehung führte.

Die Kampfszenen sind dabei wie gewohnt mehr als gut gelungen und extrem spannend. Besonders die letzte ist einfach wow, da es die Autorin schafft auch extrem viel Gefühl reinzupacken.

Zu guter letzt muss ich auch noch die Ausarbeitung der Nebencharaktere loben. Wer fühlt nicht mit Phury mit, weil seine Liebe zu Bella sinnlos ist? Oder welcher Leser drückt nicht ein paar Tränchen aus, als er zeigt wie sehr er seinen Zwillingsbruder liebt? Und nicht zum Schluss. Was für ein Mensch wird schon kalt gelassen, wenn sich zeigt wie brutal die Leser sind und wenn die Autorin zeigt, dass sie nicht vor schmerzhaften Verlusten zurückschreckt?

Durch verschiedene kleine Szenen macht J. R. Ward auch noch extremen Hunger auf die nächsten Bände! Zwar gehört Marissa nicht zu meinen Lieblingscharakteren, doch machten die Squenzen über die Beziehung Marissa/Butch/Vishous echtes Verlangen auf das nächste Buch.

Ich muss wirklich sagen mir fallen keine negativen Punkte im Buch auf. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und schön. Die Charaktere sind wunderbar verarbeitet und es ist zu dem mehr als spannend! Aber vorallem ist dieser Roman gefühlstechnisch so wundervoll, das man öfters ein leichtes "Aww" ausstößt. Allein wegen dem Epilog kann ich mich vor der Autorin nur verbeugen!

Ah stopp! Eins ist negativ!! Der Roman ist viel zu kurz! Ich will mehr von Zsadist!!
So kann ich wirklich nur noch sagen. Wer dieses Buch nicht liest, ist selber Schuld und verpasst eins der besten Bücher, die es auf dem dt Markt gibt, meiner Meinung nach!

Meine Wertung:
5 von 5 Punkten (obwohl ich lieber 10 von 5 geben würde *lach*)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Genial ... endlcih ist mal Zadist dran, 10. Juni 2008
Dieses Buch ist eines der besten der Reihe. Als ich die ersten 2 gelesen habe und mir dan das dritte gekauft habe und gemerkt hatte das es nicht mer hauptsächlich um beth und Wrath ging war ich enttäuscht und wollte es nicht lesen da beth und wrath meine lieblingsfiguren waren. Gelesen habe ich es natürlich trotzdem und das 3 und 4 buch, also die Story von Rhage und Mary fand ich noch besser als von Wrath und Beth. Doch das ist alles nichts - nach meienr sicht - zu der Story von Zadist, Bella und auch von Phury die in diesem Buch ihren Abschluss findet ... Einfach nur genial ... und ich muss wirklich sagen stellenweiße war ich den Tränen nahe^^ Einfach ein tolles buch ein MUSS für alle die die Vorgängerbüchergelesen haben ... Spannung bis zur letzten Seite ... entscheidet sich Zadist endlich für bella und ein "normales" Leben oder kehrt er in die Einsamkeit zurück?? Und was passiert mit Phury der eindeutig auch in Bella verliebt ist? Kann er sie seinem Bruder überlassen?

Toll geschrieben, einfach nur jedem zu empfehlen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die grauenhafteste Übersetzung die ich je erlebt habe, 30. Juni 2008
Viele der Rezensenten haben ja schon bemerkt, das die US Serie uns hier als jeweils zwei Bände geliefert werden, was an sich schon echte Geldmacherei ist. Das dabei ganze Kapitel scheinbar bereits untergegangen sind macht es auch nicht besser. Aber ich habe mir spasseshalber die deutsche Übersetzung am Samstag im Laden gegriffen und mal einen Blick hinein geworfen..... Nachdem ich das Original bereits mehrfach mit grossem Vergnügen gelesen habe war ich ENTSETZT über die absolut grottenschlechte Qualität der Übersetzung!!! Es tut mir leid dies sagen zu müssen, und ich gebe auch tatsächlich nichtmal dem Übersetzer die Schuld, denn dass ist gezwungenermaßen ja zwischenzeitlich ein Massengeschäft zu Gunsten der Verlage, nein ich gebe ausdrücklich dem deutsche Heyne Verlag die Schuld!
Wofür gibt es eigentlich die Buchpreisbindung, wenn die Qualität so leidet und der Charme einer von einer begabten Autorin geschaffenen Welt so den Bach runter geht? Die im Original etwas archaische Ausdrucksweise der Vampiere wandelt sich zu einem Abklatsch der HipHop Kultur und unterdrückt so einen grossen Teil der Hinweise auf die kulturellen und sozialen Probleme der sich die Vampirgesellschaft gegenübersieht, und die sich in späteren Bänden noch weitaus deutlicher manifestiert.
Ich bin froh mir nachträglich den ersten Band noch auf engl. gekauft zu haben. Die Bände 1-3 habe ich zwischenzeitlich, unter Hinweis auf die schlechte Übersetzung, verschenkt. Ich kaufe diese Serie, so wie etliche andere, nur noch im englischen Original, da macht das Lesen doch deutlich mehr Spass und die Profitgier der Verlage zwingt mich nicht dazu Monate auf die zweite Hälfte eines Buches zu warten....und mich dann noch über die Qualität zu ärgern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!, 17. August 2009
Diese Rezension bezieht sich auf Mondspur und Dunkles Erwachen.

Als ich diese beiden Bücher das erste Mal gelesen habe, war ich sehr erstaunt. Nie hätte ich gedacht, dass ich eine Geschichte, die mich so stark berührt, ausgerechnet in einem Vampirroman finden würde. Ich lese sehr viel und es kommt nicht oft vor, dass mir ein Buch wochenlang nicht aus dem Kopf geht. Doch bei Zsadists Geschichte war das so.
Während ich Wrath`und Beth`Geschichte las, war Zsadist derjenige von den Kriegern, den ich am wenigsten mochte. Aber bei Rhage`und Marys Geschichte fing ich an, ihn interessant zu finden und seit der Party im Haus der Bruderschaft, als Bella versuchte, ihm näher zu kommen, konnte ich es nicht erwarten, Mondspur und Dunkles Erwachen zu lesen.
Und was für eine bewegende Geschichte hat sich J. R. Ward ausgedacht! Nach und nach erfährt man alle Details aus Zsadists schlimmer Vergangenheit und man kann gut nachempfinden, warum er sich so von den Anderen abgrenzt.
Durch den Mißbrauch fühlt er sich innen und außen schmutzig, doch Bella weckt Gefühle in ihm, die er eigentlich gar nicht haben will. Bella hat sich in Zsadist verliebt und versucht hartnäckig, ihn davon zu überzeugen, dass er trotz seiner äußeren und inneren Narben liebenswert ist. Zsadist glaubt jedoch, dass er nicht gut genug für Bella ist, noch dazu, da sie zur Aristokratie gehört.
Hier passt wirklich alles: Eine wunderschöne Liebesgeschichte, eine spannende Rahmenhandlung, traurige und ergreifende Momente und was für ein Schluss!
Die Beziehung der beiden Brüder wurde auch sehr schön dargestellt und man leidet mit Bella, Zsadist und Phury.
Ich habe anschließend alle weiteren Bände bis zu Phurys Geschichte (in englisch) gelesen, aber Zsadists Geschichte ist unübertroffen und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es J. R. Ward gelingt, diese zu toppen. Aber es ist ihr gelungen, was ich nie für möglich gehalten hätte, nämlich mich für einen tätowierten, gepiercten und fast kahlgeschorenen Typen zu begeistern.

Für mich ist Zsadist - der Einzige! *g*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie "Mondspur", nur noch besser + mehr Action, 9. Dezember 2008
Das trifft es eigentlich schon voll und ganz! Auf dem gleichen Niveau wie der Vorgänger knüpft auch der zweite Teil des dritten Buches bzw. der sechste Band (wie auch immer) "Dunkles Erwachen" an. Was erotisch war, wird noch erotischer, wo ein bisschen Action war, gibt es nun jede Menge Action und wo vorher alle da waren, fehlen jetzt zwei Personen. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.

Nach wie vor im Mittelpunkt des Geschehens stehen Zsadist und Bella. Nach einigem Hin und her und vielen Missverständnissen kommt es schließlich zu ersten richtigen Intimitäten. Anfangs läuft es zwar auch auf dem Gebiet zwischen beiden nicht besonders gut und es kommt zu einigen unschönen Momenten, aber spätestens nach dem Einsetzen von Bellas Triebigkeit hat sich das Problem erledigt. Im Vorfeld tauchte der Begriff ja schon einige Male auf und steht seit dem ersten Teil im Glossar, aber so richtig anfangen konnte ich damit bisher nichts. Deswegen war ich bisschen überrascht, wie sich das schließlich äußerte. Heftige Krämpfe für die Betroffene und alle Männer drum herum werden geil. Die Situation am Essenstisch und bei Phury im Schlafzimmer fand ich dann ein wenig lächerlich. Aber Zsadist kümmert sich um die sich windende Bella. Leider wird der Geschlechtsakt dabei dermaßen überzeichnet, dass es wirklich schon fast zu viel des Guten ist. Aber irgendwann hat sich auch dieses Problem gelöst und der gute Zsadist scheint wie geheilt, verfällt aber schnell wieder in alte Muster, zeigt Bella die kalte Schulter und macht damit das, was so ziemlich jede Krieger mit seiner Frau macht: Kurzzeitig abservieren!
Schließlich passte das jedoch schon wieder in das Gesamtkonstrukt, denn endlich passierte mal wieder was. Dass gleich jemand sterben muss... fand ich natürlich traurig; die Autorin musste meines Erachtens diesen Schritt tun, um sich aus dieser Ecke zu manövrieren, in der die Guten immer gewinnen und die Bösen nur verlieren. Schwarz-Weiß-Denken wird irgendwann langweilig. Trotzdem war ich natürlich traurig, wen es erwischt hat und es bleibt die Frage, wie es da wohl weitergeht.
Was noch? Genau, die Action! Es gibt nämlich ein richtig fulminantes Finale mir vielen überraschenden Wendungen, mit viel Blut, Opfern, aber spannend, spannend, spannend! Ich hoffe inständig, dass es auch zukünftig auf diesem Niveau weitergeht. Viele neue Fragen werden aufgeworfen, aber hoffentlich bald beantwortet. Was passiert mit John? Findet Phury auch sein Glück? Wo ist die verschwundene Person hin und wann kommt sie wieder? Und wer ist und vor allem bleibt Omegas rechte Hand?

Mal wieder 5 Sterne für die schönen unterhaltsamen Stunden mit "Dunkles Erwachen". Das Ende entsprach dem, was ich erwartet habe, obwohl man den Epilog wirklich besser weggelassen hätte. Ersten verwirrt der ein wenig und verrät zudem schon viel zu viel. Wahrscheinlich war das abschließend für die Zsadist-Fans wie mich gedacht, um zu zeigen, dass das Glück perfekt und die Vergangenheit abgeschlossen ist. Und ich bin ja süchtig, süchtig, süchtig... :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zsadist, mein Lieblingskrieger, 4. Juni 2008
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Fortsetzung der Geschichte von Zsadist ist einfach nur genial. Die Entwicklung zu beobachten, wie er sich von einem unnahbarem düsteren Vampir in einen offenen, liebenswerten Charakter verwandelt, ist einfach nur rührend und geht einem sehr nahe. Bellas Stärke hat mir sehr imponiert und ich konnte gut verstehen, dass sie am Schluss dann so gehandelt hat. Aber wie nicht anders zu erwarten war, gibt es am Schluss doch ein ganz tolles Happy End. J.R. Ward hat sich mit jedem Buch gesteigert. Ich freu mich schon sehr auf die Geschichte über Butch und Marissa, aber mal sehen, ob man Zsadists und Bellas Geschichte toppen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die Fortsetzung von Bella und Zsadist, 2. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich dieses Buch bekommen habe begann ich es sofort zu lesen und war innerhalb kürzester Zeit fertig. Es ist ein wahrer Traum wenn man sieht was die Liebe aus einem Menschen wie Zsadist machen kann, der eigentlich nie daran gedacht hat das ihn mal eine Frau berührt. Zwischen den beiden gibt es natürlich ein ewiges hin und her und auch streitereien. Aber dieses Buch ist so wunderschön das mir die Tränen in den Augen standen.

Kann es nur jedem weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echt ergreifend, 30. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als erstes die wichtige Info: Teil 5 und Teil 6 zusammen kaufen! Sind im original eigentlich EIN BUCH und nur in der deutschen Version zerstückelt. Ein Buch gibt ohne das andere keinen Sinn.

Also in Teil 5 + 6 der Black Dagger Reihe geht es ziemlich ab. Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um Zsadist und Bella. In den vorgehenden Teilen hat man ja gelegentlich schon das Gefühl bekommen dass Z nicht ganz so böse ist wie immer alle denken. In diesem Buch erfährt man endlich wo die "dunkelheit" in ihm her kommt. Es ist echt herzzerreisend wie er sich anstrengt sein selbst zu verbessern und über seine inneren Schrecken und Probleme hinweg zu kommen. Ausserdem wird in diesem Buch auch deutlich wie sehr Phury wegen und für seinen Bruder leidet.
Auch der Witz kommt nicht zu letzt, da gelegentlich auch bisschen witzig ist wie die anderen auf Zsadists Veränderungen durch Bella reagieren.
Ich sag nur drei nackte Männer (Krieger) in einem Bett völlig zugedröhnt vom Roten Rauch. Wers gelesen hat wirds verstehen. ;o)

Ausserdem werden in diesen Büchern bereits so viele Nebenhandlungen eingeflochten dass man die nächsten Teile gar nicht mehr erwarten kann. Man erfährt etwas mehr über John und seine Blutlinie (als könnte man nit ahnen wo er herkommt ;o)). Es gibt drastische änderungen in der Geschichte von Thorment und Wellsi. Neue Charaktäre und Vampirspezies werden eingeführt.

Ich kann nur sagen die Bücher sind klasse. Die Charaktäre sind tief und total bewegend. Man kann richtig mitfühlen und steckt voll in der Story drin. Könnte gerade nochmal von vorne mit dem Lesen anfangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zsadist und Bella... endlich die Fortsetzung! :-), 26. Mai 2008
Von 
S. Nau "Stellabinchen" (Marburg/Lahn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Der 6. Roman setzt die Geschichte von Zsadist, Phury und Bella fort, die nach der Gefangenschaft beim Lesser David von Zsadist gerettet wurde und sich nun im Hause der Bruderschaft von den körperliche Strapazen erholt. Zsadist als ehemaliger Blutsklave hält sich für unwürdig als Mann an ihrer Seite zu sein. Bella liebt aber gerade ihn und nicht seinen Zwillingsbruder Phury, der Zsadist aus seinem Sklavendasein errettet hat. Zsadist möchte jedoch Bella an seinen Bruder weiterreichen, da er sich aufgrund seiner Psychischen Probleme für Beziehungsunfähig hält. Ich habe auch diesen teil der Serie wieder an einem Stück verschlungen. Die Dreiecksgeschichte zwischen den Zwillingen und Bella fand ich unheimlich spannend und ebenfalls die Entwicklung die Zsadist durchmacht. Gerade auch mit den Rückblicken auf seine Zeit als Blutsklave die zeigen welche "menschenverachtende" Grausamkeiten ihmangetan worden sind. Aber auch Phury als sein Beschützer, Erretter und aufopfernd, liebender Bruder ist mir ans Herz gewachsen. Ich hoffe auch er findet seine Shellan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dunkles Erwachen: Black Dagger 6
EUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen