Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...gehen unbeirrbar ihren eingeschlagenen Weg!, 16. Oktober 2011
Von 
Bärsrajko "rbaers" (Strausberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
Im Zeitalter der Massenveröffentlichungen sind Solstafir eines der wenigen Phänomene,haben sie doch bereits auf dem letzten Album "köld" weitreichend angedeutet,das ihre musikalische Zukunft jenseits sämtlicher Metalklischees liegt und man einen völlig individuellen Ausdruck pflegt.
Dieser beinhaltet zwar rockig,metallische Klänge,welche aber im Zusammentreffen von Gesang,staubig verwaschenem Sound und der gelebten emotionalen Schlagseite nur als hochgradig intensiv,zutiefst individuell im Ausdruck verstanden werden kann!
Dachte ich schon bei dem besagten Vorgänger,wow...endlich mal wieder eine völlig eigenständige Version von metallischer Rockigkeit,so übertreffen sich Solstafir auf diesem über 80min langen Longplayer selbst,schaffen ein Monument von Album,bei dem man jetzt schon weiss,dies muss ich live sehen.Das ganze ist mittlerweile zu einer völlig speziellen Form von Trip"Rock" perfektioniert worden,fast so,als hätten Sigur Ros die Schnauze voll von Dauer-Elegien und wollten endlich mal in die Vollen gehen,als hätte man Anathema,Fields of the Nephilim in ihren raueren Phasen aufeinander losgelassen.
Das Ganze dann aber mit der mittlerweile musikalisch modifizierten Form im aktuellen alternativen Musiksektor verstanden,also so eine Art postrockiger Mix,verwaschene Gitarren,intensiv rockig oder erhaben atmosphärisch.
Gerade wenn man in den teilweise langen Songs Pausen einbaut,werden diese mit viel Raffinesse und Sensibilität umgesetzt,wird der Gesang wie ein weiteres lautmalerisches Instrument benutzt und bringt Solstafir vom Ausdruck her in die Nähe solcher Bands wie Sigur Ros,wenn z.B. wie im 2.Song zum Ende hin eine Art Kinderchor performt...ist das Gänsehaut pur.
Schon wie beim Vorgänger wird sich jamartig in die Songs bis zum oft rauschartigen Finale reingesteigert,so das wie o.g.eher das Gefühl von trippiger Improvisiertheit entsteht.Trotz dessen haben die meisten Songs trotz Überlänge wieder Ohrwurmcharakter,da die Isländer es verstehen,prägnante Gitarrenläufe mit feingliedrig,intensiv stürmischen Gesang zu verbinden.
Da macht ihnen keiner so schnell Konkurrenz,da diese intonierte Leidenschaft nur von wenigen Bands in dieser Form erreicht wird,vor allem gesanglich(ähnlich frühe Anathema).
Wieder mal wurde produktionstechnisch sehr rau aufgefahren,vor allen in den rockigen Parts.Wiederum verstehen es Solstafir gut,in den elegisch ruhigen Parts sehr differenziert und akzentuiert aufzutreten,immer der jeweiligen Stimmung Rechnung tragend.
Mit dieser Platte wird jeder offene Hörer im weiten Dunstkreis rockiger Metalsounds meets Postrockig Alternativer Sounds glücklich werden,ist mit einem hohen Mass an Emotionalität die Hörerbindung garantiert,da der isländische leidenschaftliche Gesang einfach fesselt wie die raue See...da gibts über die lange Spielzeit wieder viel zu entdecken!
Solstafir sind absolut leidenschaftlich agierende Musiker,die auf ihren Level mit höchster Emotionalität treibend rocken und auf Grund der Sprache mit dem Exotenbonus extra magnetisieren.Eines der absoluten Highlights im ausklingendem Jahr 2011.Da freut man sich jetzt schon auf Fortsetzung...unbedingter Tip!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur WOW!!!, 4. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
Ich bin eigentlich eher zufällig auf Sólstafir aus Island durch die SPON-"Metal"-Kolumne aufmerksam geworden. Da waren drei nur 30 Sekunden lange Ausschnitte zum Probehören und "Fjara" hat mich sofort fasziniert. Also ein wenig rumgestöbert, reingehört und die CD besorgt.

Ich habe meine Rezension mit "WOW!!!" überschrieben, weil es mich einfach umgehauen hat. Ich mag Porcupine Tree, hörte die letzten Tage abwechselnd meine 5 Anathema CDs, auf dem iPod läuft oft Sigur Ros oder Mogwai. Und jetzt eben auch Sólstafir.

Roh, hymnisch, melodisch, unfassbar anders. Selten hat mir Musik so oft die Gänsehaut die Nackenhaare hochgetrieben. Ich mag mich meinen Vorschreibern uneingeschränkt anschliessen und spare mir eine Stück-für-Stück-Bewertung. Fjara ist sicherlich das eingängigste Stück für den Erstkontakt, aber beispilesweise das letzte Stück der zweiten CD, "Djákninn" ist so genial mit einem wunderbar introvertierten Intro, dann langsam baut sich die Spannung auf, entlädt sich erstmal, um sich weiter zu steigern, sich schneller und schneller zu drehen ... einfach nur gut. Und auf keinen Fall bei Tempo 180 auf der Autobahn hören ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiterentwicklung zur Intensität, 19. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
Sólstafir haben bereits mit KÖLD die Sphären des standardisierten Metals hinter sich gelassen und ein eigenes Konzept ihrer Musikrichtung entwickelt, was sich damals als Stärke ihrer Musik erwiesen hat. Mit ihrem neuen Album, Svartir Sandar, sind sie nicht beim Alten stehen geblieben, sondern haben sich weiter in die emotionsgeladene Vertonung ihrer Heimat begeben. Die Texte sind nun in isländischer Sprache, aber der starke Gesang lässt keinen Zweifel an der seelischen Tiefe und Bedeutung der Worte.
Inselmenschen sind eigen, so sind es Sólstafir auch. Man kann Svartir Sandar nicht mehr dem Metal zuordnen, auch wenn es hier starke Gitarren, wie bei Ljós í Stormi oder þín Or', gibt. Fjara allerdings ist so melodiös wie ein Popsong und hat trotz seiner Komplexität Ohrwurmqualitäten. Jedes Lied macht eine Entwicklung durch, gewinnt an Energie und spiegelt so die Urgewalt der Insel wieder. Bei Sjúki Skugginn lassen die Instrumente dem Gesang Platz, seine Wirkung zu entfalten, um ihn dann zu verdichten.
Jedes Lied hat ein eigenes Muster, wird anders entwickelt, die Instrumente sind manchmal mit-und manchmal gegeneinander, aber immer so, dass am Ende ein intensives Hörerlebnis entsteht. Die Produktion ist in Sólstafir-typischer Manier rau gehalten, insbesondere in den metal-lastigen Parts ist die Klangqualität nicht sehr sauber, was zum unverkennbaren Sound der Band beiträgt.
Das Album braucht Aufmerksamkeit, damit man es in sich aufnehmen und seine Facetten erfühlen kann. Welche Musikrichtung es auch immer vertritt, es ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk, das beweist, dass Mut zu ausdrucksstarker Musik gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz groß!, 27. Oktober 2011
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
Gefiel mir der Vorgänger "Köld" schon sehr gut, so finde ich "Svartir Sandar" von den Isländern Sólstafir sogar noch eine Ecke besser. Wieder einmal kredenzen sie dem Hörer wunderbare Klanglandschaften, die vor dem inneren Auge sofort Bilder der kargen, kalten, aber dennoch schönen Umgebung ihrer Heimat auftauchen lassen. Die meist überlangen Songs sind dabei nicht allzu komplex, man beschränkt sich auf relativ wenige Riffs pro Song und sogar oftmals auf bewährte Akkordfolgen, aber dennoch schaffen es Sólstafir, dabei nicht langweilig und beliebig zu klingen. Sie schaffen ihren eigenen Klangkosmos, der emotional, melancholisch und, nun ja, einfach gut ist.
Waren auf dem Vorgängeralbum noch mehr Black-Metal-Anteile zu hören, so wurden diese auf "Svartir Sandar" ein Stück zurückgefahren. In welche Schublade soll man diese Band nun stecken? In ihrem Stil findet man Progressive- und Post Rock gleichermaßen, ebenso dezente Spuren von Black- und Pagan Metal. Gut, der Gesang ist nach wie vor Geschmackssache, zumal Aðalbjörn Tryggvason nicht immer ganz gerade singt. Aber irgendwie stört einen das gar nicht weiter, dies hat gewissermaßen seinen ganz eigenen Charme.
Die Lieder des neuen Albums sind zwar sperrig, bleiben dabei dennoch relativ zugänglich. Sólstafir haben mal wieder ein echtes Meisterwerk abgeliefert. Zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmungsvoll, gewaltig, episch, sphärisch, düster, verträumt, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
Höre nun seit knapp 2 Jahren das Album immer wieder, zum Teil doppelt hintereinander - im Auto, bei der Arbeit, beim Hobby, beim Sport... mich trägt es jedes mal weg.. Die Musik ist so anders, so charismatisch, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Mit diesem Ausdrucksproblem stehe ich jedoch nicht allein - auch andere Instanzen tun sich mit Genre-Zuweisungen schwer. Etwas Metal, etwas (Post-)Rock,... Jedenfalls: wer Herz und Seele hat und dabei gelegentliche Kraft und Schwere nicht scheut, sollte hineinhören, um sich hinforttragen zu lassen.
Tipp: Fjara auf gängigen Portalen als Musik-Video schauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Metal/Post-Rock Meisterwerk - nicht von dieser Welt..., 22. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
...und zu diesem Ausspruch lasse ich mich echt selten hinreissen. Selbst nach zig Hördurchgängen bleibt das Album einzigartig spannend und wartet mit Songstrukturen auf, die hypnotisch im Kopf klingen und zum Träumen/ Fallenlassen anregen.
Wer nach "Masterpieces Of Bitterness" schon dachte, die Band hätte ihren Zenit erreicht, der wurde schon mit "Köld" erneut wachgerüttelt.
Doch, dass Svartir Sandar nun nochmal eine Kelle drauf legt... unfassbar!

Woran liegts? Die Band geht untypisch vor, baut Songstruktur wie Emotionen auf. Hier gehts auf und ab. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Von ruhig, stimmig, eingängig, träumerisch, bis hin zu wuchtig, eruptiv, drückend, ist hier alles perfekt aufeinander abgestimmt. Auf dem Woodstock 1969 hätte man der Band Götterstatus verliehen. Und zum Sänger: Wenn ich noch einmal höre, er könne nicht singen. Er kann singen! Und wie! Entgegen aller Trends geht er mit seiner Stimme voller Herzblut und Inbrunst auf jede Songpassage ein und schafft so die Harmonien. Spielerisch sind Solstafir ihrer Zeit voraus. Momentan auch mit keiner anderen Band richtig vergleichbar. An dem Album werden sich Progressiv Bands die nächsten Jahren messen müssen. Obwohl das ganze Album keinen einzigen Ausfall aufweist und im gesamten seine volle Magie entfacht, kann der Song "Fjara" als Anspieltipp empfohlen werden. Sehr ruhig und ergreifend. Hier kann man sich gar nicht mehr vorstellen, dass die Band einst den Viking Metal-Brecher "Til Valhallar" geschaffen hat. Doch hört selbst...
Für mich ganz klar DAS ALBUM 2011 und definitiv nicht von dieser Welt! SKAL!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen melancholisch schön, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
post, psychedelic, etwas black, death und rock n roll und die atmosphäre der rauen isländischen landschaft, fließen in den sound rein, tolles albumcover, geniale songs zum dahingleiten, also ran an see, feuer an und album auf laut und einfach mitreißen lassen, einfach geniale musik - solstafir at its best!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend..., 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
... anders kann man das Album nicht beschreiben. Hier kann man Metal aus Island erwarten der wie die Landschaft wechselhaft ist. Rau und schön - und dabei fern der gängigen Metal klischees haben Solstafir einen wirklich einmaligen Sound gefunden.
Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen chillig, 22. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
wow. Über eine youtube Playlist bin ich auf diese Band gestoßen, habs mir tagelang angehört und schließlich das Album für zuhause auf der Anlage bestellt. Da klingt es natürlich noch besser! Den Musikstil kannte ich bisher noch gar nicht, es ist angenehm melodisch unaggressive Musik, die an Island im November am rauen Strand erinnert..windig, grob, zerrig, frei, langläufig, zeitlos.

Nicht wie üblich nur 3min gehen die einige Lieder lang über 5min bevor der Sänger sich überhaupt das erste Mal zu singen bequemt. Und das meine ich durchaus positiv. Es steckt ganz viel machtvolles Gefühl und Melodie in den Liedern und ich könnte noch keins benennen, was mir zum Hals raushängt.

Mein Gatte nennt es Gejaule, aber er hört auch eher Gothicmusik und steht nicht so auf Gitarren. Dennoch wippt er mit der Melodei zum Takt ;)

Wenn der Sänger mit dem unaussprechlichen Namen zu kreischen ansetzt, stellen sich mir die Nackenhaare auf und ich denke der Song Fjara ist gerade dabei, mein neues Lieblingslied zu werden.

Ganz großes Kino, ich werde noch in die anderen erschienenen Alben reinhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine echte Überraschung, 27. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Svartir Sandar (Audio CD)
... ich habe Musik mit Tendenz zu Death oder Blackmetal erwartet. Dieses war leider nicht der Fall, aber ich bin trotzdem dermaßen begeistert von dieser Musik, dass ich auch mal meine Meinung hier abgeben muss! Volle Punktzahl für hervorragende, handgemachte Klänge weit weit abseits des Mainstreams!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Svartir Sandar
Svartir Sandar von Solstafir (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen