wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen136
4,6 von 5 Sternen
Preis:24,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Dezember 2011
Prof. Layton kann man nur loben. Die Rätsel sind teilweise sehr schwierig, machen aber Spaß und sind für Kinder und für Erwachsene (ich bin 22) eine tolle Herausforderung.
Dabei hat das Spiel nicht nur eine Menge an guten Rätseln, sondern lehrt auch die Kinder, sich wie ein Gentleman zu verhalten. Prof. Layton verkörpert dabei Höflichkeit, Scharfsinn und Wissensdurst.

Schade finde ich weiterhin, dass die Videosequenzen insgesamt recht kurz sind.
Das größte Manko ist, wie immer, das unrealistische Ende. Es stört mich, dass zuvor alles im Rahmen des Möglichen und Normalen abläuft und gegen Ende bizzare Züge annimmt, auf die der Spieler zumindest so nicht leicht zuvor gekommen wäre.
Krönung dieser seltsamen Endungen ist und bleibt aber "Prof. Layton und die verlorene Zukunft", wo ich wirklich mit der Stirn runzeln musste.

Auch wenn dies nun negativ klingt, ist das Spiel dennoch klasse und wirklich empfehlenswert, nicht nur für Rätsel-Freunde. So kann man sich geistig fit halten und eine gute, nette Geschichte verfolgen.
Pädagogisch kann man es ebenfalls empfehlen, da keine schweren Schimpfworte, Brutalität oder gar Sexuelles vorkommen.
0Kommentar5 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 16. Januar 2012
Professor Layton erhält einen Brief von einem alten Freund. In dessen Heimatstadt Misthallery geschehen schreckliche Dinge: Ein Phantom zerstört wahllos Häuser. Dass es bislang keine Todesopfer gab, ist nur einem mysteriösen Orakel zu verdanken, das die Angriffe des Ungeheuers vorhersehen kann. Der Professor, seine Assistentin und Luke, der Sohn des Bürgermeisters, beginnen mit Nachforschungen, bei denen sie sich nicht nur Freunde machen...

"Professor Layton und der Ruf des Phantoms" spielt sich exakt so wie seine Vorgänger: Layton & Co. bewegen sich durch Misthallery, begegnen skurillen Figuren (wie dem Grünliebhaber oder der Süßigkeitenverkäuferin, die nur an Kinder verkauft) und lösen dabei jede Menge Rätsel. Diese reichen von Logikrätseln über Schiebepuzzles bis hin zu Suchbildern. Bei 170 Rätseln sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Rätsel sind unterschiedlich knifflig, für schwierigere Rätsel erhält man dafür mehr Punkte, mit denen sich Bonusmaterial freischalten lässt. Wer die Stadt sorgfältig durchsucht, findet Hinweismünzen, mit denen sich bis zu drei Tipps freischalten lassen, falls man an einem Rätsel festhängt. Neu ist der Supertipp, mit dessen Hilfe sich das Rätsel in der Regel problemlos lösen lässt, der dafür aber zwei Münzen kostet. Zweieinhalb Minispiele, deren Zubehör man erst freispielen muss, runden das Spielerlebnis ab.

Ein paar kleinere Schwächen hat das Spiel aber auch:
- Wenig Innovation: Im Vergleich zum Vorgänger gibt es nicht viel neues. Lediglich die spaßige Mäusejagd war so noch nicht in einem Layton-Spiel vorhanden.
- Flaschenhälse: Es gibt immer noch ein paar Rätsel, die man unbedingt lösen muss, um das Spiel abzuschließen. Wenn so ein Rätsel zu einem Typ gehört, den man nicht mag, und dann eventuell nur mäßige Tipps bietet, senkt das die Motivation gehörig. Hier sollten die Spieldesigner entweder alternative Wege anbieten oder solche Rätsel generell durch "Du musst x Rätsel gelöst haben" ersetzen.
- Qualität der Tipps: Der Informationswert der Hilfestellungen schwankt beträchtlich. Als ersten Tipp bekommt man des öfteren, die Aufgabe genau zu lesen oder sich die Einzelteile genau anzusehen, was beides nicht unbedingt hilfreich ist.
- Schwammige Formulierungen: Bei einigen Rätseln ist die Aufgabenstellung ungenau, so dass man gelegentlich raten muss, welche Lösung gemeint ist. Das kann zwar ein paar Punkte kosten, kommt aber zum Glück nur selten vor und trübt den Spaß daher nur geringfügig.

Layton-Fans, die auch schon die Vorgänger mit Begeisterung gespielt haben, machen mit "Ruf des Phantoms" nichts falsch. Das Spiel ist zwar nicht der beste Teil der Serie, aber eine würdige Fortsetzung und verbindet erneut eine spannende Geschichte mit zahlreichen Denksportaufgaben. Da die Handlung vor der ersten Trilogie angesiedelt ist, hat man aber auch als Einsteiger keine Probleme, sich in Laytons Welt zurechtzufinden.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2012
Ich habe dieses Spiel zu Weihnachten bekommen und hatte es schon nach 3 Tagen durchgespielt.
Das Spiel ist nett aber leider kann es seinen Vorgängern nicht das Wasser reichen.
Die Rätsel sind nicht ganz so schwer-klar einige schon aber das Niveau der übrigen Rätsel ist deutlich gesunken.
Die Geschichte dahinter ist ziemlich öde-altbekannte Charaktere wie z.B Don Paolo fehlen ganz.
Der sogenannte "Bösewicht" ist ziemlich unspektakulär.
Auch die Geschichte mit dem goldenen Garten ist unspektakulär.

Nun zu dem Positiven:
Die vielen Filmsequenzen finde ich brilliant,da sie das Spiel nicht stören sondern es bereichern.
Die Charaktere haben ihren eigenen Geist.

Alles in allem ein nettes Spiel aber nicht so gut wie seine Vorgänger.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2016
Vor "Der Ruf des Phantoms" kannte ich schon ein Professor Layton Spiel, dass ich jedoch nur ausgeliehen hatte.
Nach langem überlegen wie das Spiel nochmal hieß gab ich nur Professor Layton ein und stieß dabei auf dieses Spiel. Nach kurzem Betrachten des Videos war für mich klar das Spiel muss ich haben und es war KEIN Fehlkauf :) Das Spiel ist spannend und Kopf zerbrechend wie das wo ich schon kannte, momentan hänge ich an einer Stelle die sehr knifflig ist, aber dafür ist das Spiel ja auch da :D Auch wenn es mal richtig schwierig wird verliert man nicht die Lust daran, weil man stets wissen will wie es weiter geht. Ich kann dieses Spiel nur in höchsten Tönen loben :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Meine Tochter (9 J.) und ich spielen Die Professor-Layton Spiele sehr gerne. Beim Rätselknacken vergeht die Zeit wie im Flug und bei manchen Rätseln hab ich als Erwachsener manchmal ganz schon zu knacken.

In diesem Teil müssen die Freunde des Denksports nicht nur Köpfchen beweisen, sondern es auch mit einem gespenstischen Widersacher aufnehmen. Die vierte Folge der beliebten Serie lädt alle Hobbydetektive zu einem Abenteuer voller Spannung und Mysterien ein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Bin großer Fan der Reihe. Leider ist in diesem Teil das große Finale doch sehr schwach.
Die Professor Layton Reihe steht dafür, zum Ende immer mit erstaunlichen Storytwist und einem bombastisch inszenierten Finale noch einmal richtig Gas zu geben.
Das fehlt mir in diesem Teil leider. Hier wirkt das Finale sehr weit hergeholt und langweilig.

Trotzdem ein solides Layton Spiel mit spieltypischen Charme, netten Zwischensequenzen und tollen Rätseln.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Also: Dieses Professor Layton 4,ist sogesehen der erste Teil. Es gibt über 170 Rätsel. Es ist absoulut jugendfrei,nur kann ich es Kindern unter 10 Jahren nicht empfehlen,weil ich glaube,dass Rätsel von solchem Kaliber nicht von ihnen gelöst werden können.Ich selbst bin 12 und habe alle Teile von Professor Layton und finde,es ist das unrealistischste aber auch das emotionalste Spiel in der Reihe.Selbst ich verlor ein paar Tränen :) .Die Grafik und Steuerung im Spiel ist vollkommen akzeptabel.

Fazit: Wiedermal ein gut gelungenes Spiel von Level 5.Für Proffessor Layton Fans,ja schon fast eine Pflicht es zu kaufen.Für Neueinsteiger ist es eine ganz gute Möglichkeit,auch in den Bann von Professor Layton gezogen zu werden.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Schon die Vorgänger haben mich mit ihren Rätseln und den Darstellungen überzeugt. Auch in dieser Episode ist die Story so gebaut, dass der Benutzer eigentlich durchspielen möchte, um das Ende zu erfahren. Die Rätsel sind nicht zu schwer, außerdem kann man sich Hilfe durch die im Spiel gesammelten Münzen holen. Damit ist jedes Rätsel lösbar. Alles in allem wieder rundum gelungen und empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2013
Nachdem ich schon oft damit geliebäugelt hatte mal ein DS Spiel von "Professor Layton" auszuprobieren, habe ich mir vor kurzem dieses hier bestellt. Ich muß sagen ich bin begeistert. Es ist sehr interessant gemacht und wird mit Sicherheit auch meinen großen Sohn (10) interessieren. Heute habe ich mir zwei weitere Teile bestellt.....ich denke das sagt alles....;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2011
Ich bin ein wirklicher Layton-Fan, aber allmählich müssen sich die Entwickler etwas Neues einfallen lassen. Auch wenn die Story wirklich schön und fast immer in sich stimmig war, fehlte mir dieses Mal etwas der Spielspaß. Denn manche Rätsel sind zwar interessant, jedoch standen sie oft in keinerlei Bezug zur Handlung.
Was mir überhaupt nicht gefallen hat, waren der Cliffhanger sowie die unzureichende und teilweise auch unschlüssige Aufklärung am Ende. Dies muss man aber selber erfahren.

Wer ein wirklicher Layton-Fan ist, sollte sich dieses Spiel unbedingt anschaffen,denn das was Professor Layton immer wide ausmacht sind die schönen Animationen und Synchronisationen.
P.S. Doctor Lautrec kann trotzdem nicht mithalten!
11 Kommentar4 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.