Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfolgreiche Zahlenspiele
Elfmeter in der 89. Minute. Spielstand Unentschieden und somit die großartige Chance, dieses wichtige Spiel kurz vor Schluss mit einem Strafstoß zu entscheiden. Was braucht der Schütze jetzt? Glück, Nerven, Können oder Taktik? Wahrscheinlich von allem ein bisschen, aber ein gewisses Plus strategischen Wissens würde der Sache noch besser...
Veröffentlicht am 20. August 2010 von Renate Koerble

versus
3.0 von 5 Sternen ist ok
für Fussballer nicht direkt wichtig, für Menschen die Fussball kennen und sich für Hintergründe interessieren ist es ganz nett gemacht.
Vor 1 Monat von Deniz Bakir veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfolgreiche Zahlenspiele, 20. August 2010
Von 
Renate Koerble - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Elfmeter in der 89. Minute. Spielstand Unentschieden und somit die großartige Chance, dieses wichtige Spiel kurz vor Schluss mit einem Strafstoß zu entscheiden. Was braucht der Schütze jetzt? Glück, Nerven, Können oder Taktik? Wahrscheinlich von allem ein bisschen, aber ein gewisses Plus strategischen Wissens würde der Sache noch besser tun. Auch wenn der Spieler hinterher sagen wird, dass er einfach aus dem Bauchgefühl heraus in die richtige Ecke geschossen hat und so das Spiel letztlich entscheiden konnte, gibt es im Fußballuniversum ein paar wichtige Statistiken, die aufhorchen lassen und die Spieler wie Trainer, Funktionäre wie Schiedsrichter umdenken lassen sollten. Klar, Spiel ist immer noch Spiel und zweimal Elf treten gegeneinander an. Aber sonst?
Christoph Biermann hat das getan, was schon lange notwendig war. Er hat sich auf eine sehr intensive und ergiebige Reise in den Kosmos des runden Balles gewagt, und sich dabei quantitativen Gesetzmäßigkeiten angenähert, die in jeder amerikanischen Sportart seit eh und je zum festen Taktik-Repertoire gehören. Wer einmal ein Baseballspiel gesehen hat und sich wunderte, warum im letzten Inning gleich vier Werfer vom Trainer aus- und eingewechselt worden sind, kann den Zusammenhang schon besser nachvollziehen. Der Baseballcoach wusste nämlich, dass Werfer Eins nur bei rechtshändigen Schlagmännern, die bevorzugt schnelle Bälle schlagen, zu gebrauchen ist. Kommt ein anderer Schlagmann, brauchst du einen anderen Werfer. Die Statistik sagt zumindest, dass dessen Erfolgsquoten für ein Strikeout acht Prozent besser sind. Und diese acht Prozent reichen aus; schließlich ist die Wahrscheinlichkeit höher und das Spiel nicht nur monetär ungemein wichtig. Dass dies auch für Fußball gilt, sollte spätestens nach der Über-WM in Deutschland 2006 jedem klar sein.
So hat Biermann sich also umgeschaut: bei Datenbank-Spezialisten, in Mailänder Wunderlaboratorien, bei Trainerfüchsen wie Rolf Rangnick oder Felix Magath, natürlich in Amerika und da beim zahlenbesessenen Baseball (siehe oben) oder bei Wettprofis, die alle Berechnungen für Sieg, Niederlage oder Unentschieden vor sich haben. Und natürlich auch bei der Arithmetik des Elfmeterschießens. Und siehe da, es gibt Hinweise, dass die alte Regel, Geht's raus und spielts Fußball, überkommen zu sein scheint. Es ist an der Zeit für ein, Wir gehen raus und treffen auf die Stärken und Schwächen des Gegners, die wir am besten so und so knacken. Elfmeter, die nach rechts geschossen werden, sind fast doppelt so oft im Tor, auch wenn der Keeper die richtige Ecke ahnt, als diejenigen, die nach links geschossen werden. Warum? Weil die meisten Torhüter Rechtshänder sind und somit auf ihrer schwachen Seite trotz Vorahnung nicht immer zugreifen können. Damit kann man doch was anfangen, oder nicht?
Natürlich gibt es das perfekte Spiel und auch die perfekte Berechnung nicht. Aber es gibt die Möglichkeit sein Siel zu optimieren, taktische Meisterleistungen anhand erfasster Daten in das Spiel zu integrieren. Wer heutzutage Fußball im Fernsehen schaut, kann das Verschiebe, das nicht umsonst an Schach erinnert, sehr gut erkennen. Jeder Spieler hat seine Position, seinen Radius, seine Aufgaben und somit sein eigenes statistisches Universum. Wer darauf nicht eingehen kann, hat keine Chance mehr aufgestellt zu werden. Wer wissen will, worauf es dabei besonders ankommt, welche Statistiken wirklich wichtig, und welche zu vernachlässigen sind, sollte dieses Buch kaufen.
Die Lektüre hat einen weiteren Vorteil: sie ist kurzweilig, die Kapitel klein und bekömmlich, der Schreibstil flüssig, die Bewunderung für das Spiel spürbar genau so wie die Objektivität des Journalisten sichtbar. Am Ende bleiben die Unwägbarkeit und die Euphorie für die unverwechselbare Flexibilität und Überraschung, die der Fußball bietet. Aber davor gibt es Vieles zu erkennen, zu berechnen und zu bestaunen. Die cartesianische Matrix der Welt ist als Spezialfall an die Seite gedrängt worden, die Relativität und Konstruktivität haben die Führungsrolle eingenommen. Aber auch hier ist es nicht verkehrt, ab und an den Gesetzen der Schwerkaft zu folgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fussball in Zahlen, 24. September 2010
Das Buch befasst sich mit den Möglichkeiten Fussballspiele und Fussballspieler aufgrund von statistischen Informationen zu bewerten. Ein wichtiges Ziel dabei ist zu verstehen, welche Faktoren Erfolg versprechen. Grundlage dafür sind entsprechende Untersuchungen im Baseball. Der Autor beschreibt auf sehr interessante Weise eine Reihe von Beispielen und skizziert den aktuellen Stand. Eine abschliessende Antwort kann er auf die Frage nicht geben, aber er beschreibt, was es nicht ist, wie z. B. die Zweikampfstatistik. Schön die Beschreibung, wie aus einer falschen Analyse heraus das kick-and-rush System der Engländer enstanden ist. Hier und da hat der Autor Mühe den roten Faden nicht zu verlieren und immer wieder droht der Text diffus zu werden. Dies erfordert vom Leser schon Aufmerksamkeit und als Gute-Nacht Lektüre ist das Buch eher nicht geeignet. Dies ist der einzige Minuspunkt eines ansonsten sehr interessanten und informativen Werkes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen ist ok, 25. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
für Fussballer nicht direkt wichtig, für Menschen die Fussball kennen und sich für Hintergründe interessieren ist es ganz nett gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Macht Lust auf noch mehr ..., 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... Anekdoten über die geschichtliche Entwicklung von Aufstellungen, sowie Fakten rund um die (computergestützte) Analyse von Spielen, Spielsystemen und Spielern.
Eine klare Kaufempfehlung für jeden wissensdurstigen Fußballer, der den leicht verdaulichen Einstieg in die Materie des "Fußball in Zahlen" sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Sehr interessant, aber zu allgemein gehalten, 5. September 2013
Von 
MrFun - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Fußball-Matrix: Auf der Suche nach dem perfekten Spiel (Kindle Edition)
Bin sehr Fußball-interessiert und Dauerkarteninhaber.
War schon lange an einem sehr guten Buch über Fußballphilosophie interessiert.
Dieses hat mir ganz gut gefallen - gibt ja viel Unsinn auf dem Markt.
Kann man gut lesen, man erfährt ein paar interessante Dinge.

Um begeistert zu sein, ist mir das Buch aber zu oberflächlich.
Wenn es wirklich spannend wird, geht der Autor nicht ins Detail.

Wer ein unterhaltsames Buch über Fußball sucht, ist hier richtig.
Wer es genau wissen will, für den ist das Buch höchstens ein Einstieg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ideal für Fußballverrückte, 30. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer diesen Sport mag, wird die Fußball-Matrix lieben.

Das Buch zeigt wie die Fußballwelt versucht das Spiel anhand von Zahlen lesbar zu machen. Hierfür werden eine Menge Theorien vorgestellt, die aber auch den Bezug zur Praxis haben.

Vom Generationen-Vergleich des Sports, die medizinischen Fortschritte und der Einsatz von Zahlen und Computer bis hin zu den modernsten Trainingsmethoden. Das Buch zeigt quasi alle Facetten, die zum Verbesserung des Spiels beitragen können.

Mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Fuer fussballbegeisterte die das thema eher aus dem bauch erleben, 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Fußball-Matrix: Auf der Suche nach dem perfekten Spiel (Kindle Edition)
Ein tolles buch und garnicht so abwegig wie man als leidenschaftlicher oldschool fussballfan glauben wuerde, wuerde es auch dem hartnaeckigsten stammtischfussballer empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fußball weiter gedacht, 7. Januar 2012
Das Buch versucht viel. Auf Basis von Entwicklungen und Erfahrungen die Erfolgskomponenten für einen erfolgreichen Fußball zu finden. Durch die Vielfältigkeit dieser Komponenten, die sich nicht nur auf die unmittelbaren, vielfach diskutierten Ansätze wie Taktik und Fitness bezieht, wird ein umfangreicher, neuer Blick auf den Fußball ermöglicht. Der Anspruch, den Fußball umfassend zu erklären, kann natürlich nicht erfüllt werden. Dies verspricht der Autor - dankenswerterweise - auch nicht, gibt aber eine Menge "Denkstoff" um vermeintlich Bekanntes neu zu überdenken und andere Ansätze neu zu entdecken. Ein intelligentes, nicht immer einfaches, aber immer unbedingt lesenswertes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lässt sich Erfolg planen?, 11. April 2011
Nein, Gott sei Dank nicht - Fußball wird immer von Unwägbarkeiten begleitet werden. Erfolg lässt sich also glücklicherweise nicht planen. Und dennoch lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen.
Wie dies funktionieren könnte erzählt Christoph Biermann in diesem Buch. Er besucht das Milan-Lab (eine gigantische Datenerfasssung des AC Mailand, mit deren Hilfe Verletzungen vermieden werden sollen), erklärt Außenseiter-Strategien (die berühmteste ist wohl das Kurzpasspiel des SC Freiburg) und betrachtet Modelle zum erfolgreichen Fußballwetten.
Für jeden, der Zahlenpsiele rund um den Fußball mag und der mehr über die Arbeit hinter den Kulissen erfahren möchte (z.B. Möglichkeiten der Spielanalyse), ist die "Fußball-Matrix" eine spannende, kurzweilige Lektüre. Anders als in "Der Ball ist rund ..." geht es hier nur tw. um die Taktik auf dem Spielfeld, sondern um vielfältige Facetten der Erfolgsplanung. Nicht alle werden den Leser überzeugen - aber doch zumindest zum Nachdenken oder Schmunzeln anregen. Und bei aller Rechnerei lässt Biermann den Zauber des Spiels und seine Spontaneität weiterleben - denn ein Spiel hängt von zu vielen Einflussfaktoren ab, um es vollständig vorhersehen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Äußerst unterhaltsam - aber mit geringem Erkenntnisgewinn, 17. Februar 2010
Von 
Tom Kadi (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
so läßt sich dieses Buch in einem Satz zusammenfassen. Biermann - allen, die die Zeitschrift "Elf Freunde" lieben, wohl bekannt - hat Ahnung von der Materie und er kann fesselnd schreiben. Ihm geht es in diesem Buch darum, herauszufinden, inwieweit Sportdatenbanken Einfluss auf das Spiel, die Taktik, die Fitness, die Gesundheit der Spieler, die Transferpolitik haben. Er beschreibt in recht anekdotischer Weise eine Welt des Profifussballs, in der die Digitalisierung immer weiter um sich greift. Ob diese Vielzahl von Informationen, (wer im Spiel wie oft von rechts geflankt, mit links einen Kurzpass gespielt oder während der Halbzeitansprache in der Nase gebohrt hat) sich tatsächlich weiterführend umsetzen lässt, bleibt aber weitgehend offen oder vielleicht auch das Betriebsgeheimnis der jeweiligen Vereine. Es bleibt zum Schluss die deprimierende Erkenntnis, dass Geld dann schließlich doch die Tore schießt und dass Vereine wie Freiburg, die mit innovativer Taktik oder guten Ideen auf dem Transfermarkt überzeugen, sich immer nur einen kurzfristigen Marktvorteil herausholen können. Spannend ist allerdings, wie Biermann mit so einigen populären Fehlvorstellungen aufräumt, z.B. dass man Elfmeter flach in die Ecke schießen soll oder dass durch die Dreipunkteregel die Spiele offensiver geführt werden. Am besten hat mir das Kapitel über Magath, Schach und Fußballtaktik gefallen. Der schönste Satz stammt auch von Felix: "Schachfiguren verspringt kein Ball, weil sie schlecht geschlafen haben."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen