holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_BOSCH_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen56
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2012
In der Anschluss-, Anwendungs- und Preiskombination gibt es kaum andere 24-Zöller im 16:10-Format, die sich durch ihre sRGB-Abdeckung und Anpassungsmöglichkeit für Grafiker, aber auch für Multimedia-Anwendungen, Spiele und zum normalen Arbeiten eignen. Daher war der PA248Q neben einem NEC-Gerät meine einzige Alternative zum Dell 2412M, wobei sich der 2412M kaum für eine ambitionierte Grafikbearbeitung eignet. Tatsächlich schlägt der PA248Q meiner Meinung nach das Dell-Gerät in Sachen Bildqualität, Farbraumabdeckung, den Funktionen und beim Standfuß - diese Dinge löst das Asus-Gerät hervorragend -, allerdings mit einem dicken, wirklich dicken Minuspunkt: den Lichthöfen. Nach meinem Kauf (nicht bei Amazon) habe ich zwei PA248Q umgetauscht. Der erste Bildschirm kämpfte mit riesigen und vor allem intensiven Lichthöfen an den Ecken, die selbst bei weißen Seiten klar sichtbar und völlig inakzeptabel waren. Der zweite PA248Q hatte ungefähr das gleiche Problem und dazu noch zwei äußerst störende rote Pixelfehler. Meinen dritten habe ich nun behalten, auch er hat dicke Lichthöfe, dafür aber keine Pixelfehler. Nach intensiver Überlegung habe ich mich aber entschieden ihn aufgrund der sonst sehr überzeugenden Qualitäten als Zweitbildschirm einzusetzen.

Ein Bild der Lichthöfe des ersten Geräts finden Sie oben in den Kundenbildern.

Da ich bisher kein Exemplar mit einer ordentlichen Ausleuchtung entdeckt habe, gehe ich von einem generellen Lichthofproblem aus. Bei schwarzen Bildern und Videos im Vollbild stören sie selbst weniger empfindliche Nutzer, weshalb man sich die Anschaffung gut überlegen beziehungsweise im Zweifel den PA248Q umtauschen sollte.

Zu den Einsatzgebieten: Durch die vergleichbar schnelle Reaktionszeit eignet sich das Gerät selbst für Spiele und überzeugt mit kräftigen Farben und einer hohen Blickwinkelstabilität. Gleiches gilt für normale Büroanwendungen und zum Schauen von Filmen, mit der Einschränkung, dass die Lichthöfe bei dunklen Szenen deutlich sichtbar werden. Vollblutgrafiker werden vor allem die vergleichbar zu geringen Anpassungsmöglichkeiten der Farbmodi bemängeln, dafür liefert er alle gängigen Raster mit, die per Gehäusetaste eingeblendet werden können. Letztendlich eignet er sich also vorzugsweise für Hobby-Grafiker und kann in dieser Hinsicht beispielsweise nicht mit den (doppelt so teuren) Eizo-Konkurrenten mithalten.

Aufgrund der guten Höhen- und Winkelanpassung des Standfußes ist der PA248Q in Kombination mit der guten Bildqualität, den Anschlüssen und des vergleichbar geringen Preises eigentlich eine eierlegende Wollmilchsau für ambitionierte, aber nicht professionelle Anwender. Umso ärgerlicher sind die Lichthöfe, die einem sonst sehr gutes Gerät einen makellosen Auftritt vermasseln.
review image
88 Kommentare|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2012
Erst einmal voran: Aufgrund der vielen negativen Bewertungen hier im Bezug auf "prad.de" (noch nie von gehört), habe ich mich entschlossen den Testbericht dort nicht zu lesen und den ASUS PA238Q unvoreingenommen zu testen um neutral bleiben zu können.

Der Monitor wirkt auf den ersten Anblick schlicht aber nicht wie hier in manchen Bewertungen genannt billig oder gar klobig. Das eckige Design spricht mich persönlich durchaus an, ist aber wohl Geschmackssache. Die vielen Anschlussmöglichkeiten (neben HDMI noch VGA und DVI) lassen den PC auch noch an PCs mit älteren Grafikkarten laufen.

Beim ersten einschalten bekam ich direkt ein schönes und vor allem klares Bild. Es ist aus nahezu jedem Winkel gut zu erkennen und somit auch für mehrere Personen vor dem Monitor ausreichend geeignet. Am wichtigsten für mich, der ich unter unterschiedlichen Lichtbedingungen vor dem Monitor sitze: Nicht ansatzweise ein spiegeln! Dies stört mich immer noch auch an vielen teureren aktuellen Monitoren. Die hier oft bemängelten Lichthöfe finde ich (wenn überhaupt) nur sehr schwach und diese lassen sich durch rumspielen mit den Einstellungen noch weiter abschwächen.

Wichtig für mich auch die Pivot Technik (Monitor vertikal stellen). So lässt sich während der Bildbearbeitung eine Hochansicht viel besser simulieren und betrachten. Quick Fit ermöglicht außerdem ein Raster welches zwar in den meisten Bildbearbeitungsprogrammen integiert ist, sich so aber viel schneller aufrufen lässt und besonders für Amateure von Nutzen sein wird.

Letztendlich bin ich zufrieden mit dem Monitor und kann die sehr durchwachsenen Bewertungen nicht wirklich nachvollziehen. Am besten man macht sich dank der Amazon 14-Tage Geld zurück Garantie sein eigenes Bild.
22 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
Nach langem Überlegen welcher Monitor es für mich tun könnte habe ich mich für den Asus PA248Q entschieden. Auch nach dem Studium der durchwachsenen Rezensionen habe ich dennoch dafür entschieden. Es gab ja diverse Kunden die mit dem Gerät nicht zufrieden waren wegen der Lichthöfe u.Ä..
Ich kann zwar das Problem der Lichthöfe nachvollziehen (ist bei mir auch so) - aber es ist bei weitem nicht so schlimm, wie es mancher darstellt. Wenn man also einen Monitor haben will, der Full HD hat, hervorragende Schnittstellen (USB 3.0, DVI, VGA, HDMI, ...) und dazu noch ein fast unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis hat - dann ist das hier eine klare Kaufempfehlung.
Ich persönliche habe mir 2 von der Sorte geholt und benutze die Kisten um damit hauptsächlich zu programmieren. Filme schauen mache ich auf dem dafür vorgesehenen Fernseher, Spielen tu ich auf ner Konsole.
Für Grafiker ist das Gerät nur bedingt zu empfehlen - aber ich denke als ernstzunehmender Professional wird man in dieser Preiskategorie schlicht und ergreifend nicht fündig. Da muss einfach mindestens doppelt so viel Geld in die Hand nehmen und einen Monitor kaufen, der dafür ausgelegt ist, einen "High-End-Grafiker" zu befriedigen.

Fazit:
Wenn Ihr einen kostengünstigen Monitor sucht und keine hochtrabenden Pseudo Grafiker seid, dann klare Kaufempfehlung
Wenn Ihr sehr empfindsam seid was Lichthöfe angeht dann kauft ihn nicht.

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit den Geräten, die ich nun seit 1 Monat im Einsatz habe.
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ich kann die erste Bewertung nur bestätigen: Ein tolles Gerät mit einem Superbild, aber leider mit Macken!
1. Macke: Riesige Lichthöfe in allen Ecken, die beim normalen Tagesbetrieb wenig auffallen, aber z.B. beim Anschauen eines Videos mit dunklen Passagen deutlich stören.
2. Macke: Mein erstes Gerät hatte immer wieder kurze Bildaussetzer (=schwarzer Bildschirm) mitunter auch nur kurze Verzerrungen, die aber zeitweise richtig störend wurden. Daher habe ich den Asus-Support kontaktiert. Der Support verdient ein Extra-Lob! Nach einer Woche wurde mein Gerät zu Hause abgeholt und ich bekam dafür ein Neugerät.

Ansonsten kann ich dem Gerät nur Pluspunkte attestieren:
1. Super Bildschirm-Menüsteuerung
2. Sehr angenehmes, helles Bild
3. Viele Eingänge
4. USB 3.0 HUB
5. Mechanisch angenehmes Handling (Kein Anschrauben der Bodenplatte), drehbar in alle Richtungen.
44 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Gesamtqualität und Design,
Menüführung mit Bedienknauf,
Schärfe,Auflösung,Farbe;Helligkeit,Reflexionswert von Oberfläche des Paneeles ist wirklich sehr gut.
Eigentlich das beste, was ich unter meinen Bildschirmen, die ich in meinem bisherigen Leben gekauft habe.
Negatives ist mir noch nicht aufgefallen.
auf jeden Fall 5 Sterne wert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Bin voll zufrieden Damit. Angefangen bei den Physischen Anpassungsmöglichkeiten. Hoch / runter, neigen, drehen, alles in mehr als ausreichendem Maße möglich. Zusätzlich die Gitternetzraster-Funktionen um Maße auf dem Monitor anzeigen zu lassen, sehr Praktisch.
Auch das Bild an sich ist sehr schön mit sehr brilianten Farben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Nachdem ich nun schon längere Zeit mit meinem Fujitsu P22W IPS - Monitor mehr als zufrieden bin, war es demzufolge alles andere als einfach, einen angemessenen Nachfolger für diesen zu finden. Ein TN - Panel kam auf gar keinen Fall in Frage. Ich wollte etwas geringfügig größeres und - als Spiele und Filmfan - das 16:9 Format. Also begab ich mich in die Untiefen des WWW und las massenweise Testberichte und Foreneinträge.
Umso angetaner war ich nach der Lektüre des Reviews über den ASUS PA238Q bei PRAD.de. Jeder, der die Seite PRAD kennt weiß, daß dort Monitore sehr anspruchsvoll getestet werden und die Note "sehr gut" dementsprechend selten verliehen wird.
Ein "sehr gut" bei PRAD ist quasi schon als Ritterschlag für einen Monitor anzusehen und umso höher fallen dann im Vorfeld natürlich die Erwartungen aus. Daher hab ich das Gerät noch am selben Tag bestellt und war voller Vorfreude, als das Paket mit DHL geliefert wurde. Doch wie bitter war die Enttäuschung als ich zwei etwa handgroße Lichthöfe in der unteren linken sowie der rechten oberen Ecke feststellen mußte, was dazu führte, dass der Schwarzwert zunichte gemacht wurde und dunkle Stellen im Spiel oder Film wie ein ausgewaschenes lila aussahen. Als ob das noch nicht reichen würde, fiel der Monitor noch dazu unangenehm durch ein hochfrequentes "Fiepen" auf, wenn die Helligkeit nicht auf Stufe "100" stand.
Ganz ehrlich: Von einem Gerät, welches mit dem Anspruch "Pro - Art" eine professionelle Zielgruppe anvisiert, hätte ich mir mehr erwartet. Daher ging das Teil auch gleich am nächsten Tag zurück. ASUS sollte sich meiner Meinung nach weiter auf Mainboards konzentrieren, das können sie besser. Meinen Dank auch an dieser Stelle an Amazon für die schnelle & unkomplizierte Rückabwicklung.
Zwei Sterne für das prinzipiell gute Bild und die schnelle Reaktionszeit.
22 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2016
A Very reliable and fast deliver. Everything as expected. The monitor arrived on time and as described by the seller.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2012
Heute hatte ich die Chance den Asus PA238Q zu testen.
Vor dem Test habe ich die Meinungen auf Amazon und Prad gelesen. Ich bin also mit gemischten Gefühlen in den Test gegangen.
Nach dem auspacken habe ich direkt geprüft wie es mit den "Lichthöfen" aussieht. Anscheinend hat ASUS dort die Fehler korrigiert. Mein Monitor hat keine störenden Lichthöfe wie es bei einigen wohl der Fall war.

Auf den ersten Blick sieht man eine hochwertige Verarbeitung und durch die Höhen- und Neigungsverstellung bis hin zur Dreh- und Pivot-Funktion macht er auch Ergonomisch einiges her.
Das umfangreiche OSD ist durch Tasten mit knackigem Druckpunkt sehr gut zu bedienen. Die Anschlußmöglichkeiten sind mit VGA, DVI, HDMI, Display Port nichts außergwöhnliches, einzig die 4 USB Ports machen hier einen Unterschied zu anderen Modellen.

Im Betrieb fällt direkt auf, dass der Monitor ein tolles Bild hat. Satte Farben durch einen guten Kontrast fallen hier zu erst auf. Auch der Blickwinkeln von 178° wird nach meinem ermessen erreicht. Beim spielen von Shootern oder Rennspielen konnte ich zudem keine Schlieren erkenne. Obwohl er mit 6MS Grau-zu-Grau langsamer ist als anderen Monitore. Klar, wir haben hier kein PN-Panel sondern ein IPS-Panel.
Das häufig erwähnte Surren oder Fiepsen konnte ich bei mir nicht feststellen.

Als Fazit kann ich sagen, dass der Monitor dem Testergebnis von Prad entspricht. Das Preis- Leistungsverhältnis ist zudem sehr sehr gut!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Der ASUS PA248Q stammt aus einer Lieferung vom 03.01.2014

Er war notwendig geworden, weil ich meinen Samsung Syncmaster 2470 umgestossen hatte und dabei zwangsläufig der Kunstglasständer des Samsung in 1000 Stücke zersprungen war. Zwangsläufig richtete sich mein Augenmerk außer auf die Bildqualtät jetzt auch auf auf den Stand und die Möglichkeiten, die Position des Monitors zu verändern (beim Syncmaster mußte man mit einer Hand den Sockel festhalten, mit der anderen Hand den Monitor runterdrücken; in diesem Zustand konnte man dann den Monitor in geringem Maße vor- oder zurückneigen.)

Beim ASUS ist das gänzlich anders. Der Monitor ist höhenverstellbar, man kann ihn neigen und man kann, wenn man will, ihn auch hochkant stellen (Pivot). Die Führung erfolgt durch einen abgerundeten dreieckigen Zylinder mit etwa 5cm Kantenlänge.

Das Ding steht bombenfest auf seinem 23cm mal 28cm großen Fuß.

Die Ausleuchtung ist homogen, die genannten Lichthöfe gibts bei mir nicht (anhand von einigen DVDs geprüft). Die werksseitige Kalibrierung ist excellent. Irgendwelche Geräusche gibt er auch nicht ab.

Noch ein Hinweis: der ASUS hat keine eingebauten Lautsprecher wie der Samsung Syncmaster
Was ich mit den 4 USB 3 Slots machen soll, weiß ich noch nicht.

Alles in allem: eine klare Kaufempfehlung
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)