Kundenrezensionen


144 Rezensionen
5 Sterne:
 (81)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


135 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut, aber perfekt?
Ich habe in den letzen Jahren zig verschiedene Mäuse gehabt. Von der einfachen optischen Microsoft bis hin zur Roccat Kone [+].

Bei der Microsoft fehlten mir irgendwann die technischen Neuerungen, meine Kone gab nach 8 Monaten den Geist auf.

Deshalb habe ich mir letze Woche schon die Sensei bestellt.

Ich kann in dieser Rezension...
Veröffentlicht am 27. September 2011 von Jonas

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ungenügende Qualität schmälert den Gesamteindruck
Ich habe in den letzten 3 Monaten 4 verschiedene Modelle der Steelseries Sensei getestet.

Insgesamt muss man sagen, dass Steelseries mit dieser Maus im Grunde ein sehr gutes Konzept abliefert. Sie liegt trotz der neutralen Form besser in der Hand als manche ergonomische Maus und der Sensor verrichtet auf jedem Untergrund präzise seine Arbeit. Die Software...
Vor 17 Monaten von casualuser veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

135 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut, aber perfekt?, 27. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Ich habe in den letzen Jahren zig verschiedene Mäuse gehabt. Von der einfachen optischen Microsoft bis hin zur Roccat Kone [+].

Bei der Microsoft fehlten mir irgendwann die technischen Neuerungen, meine Kone gab nach 8 Monaten den Geist auf.

Deshalb habe ich mir letze Woche schon die Sensei bestellt.

Ich kann in dieser Rezension deshalb vielmehr die ersten Eindrücke und die ersten Erfahrungen beschreiben, als Informationen zu Haltbarkeit u.Ä. zu geben.

Ohne näher auf die wertige Verpackung einzugehen auch direkt mein erster Eindruck zur Qualität:
Die Maus ist sehr leicht (ca. 100g) und macht aufgrund des Plastikgestells beim Anfassen nicht wirklich den Eindruck von sehr guter Qualität. Allerdings ist sie schön auzusehen und wirkt wenigstens optisch nicht billig. Von Vorteil ist sicherlich auch das mit Stoff umwickelte Kabel.
Die Kone [+] machte dennoch mehr den Eindruck nach Qualität, wobei dies ja mehr Schein als Sein war.

Die Tastendruckpunkte sind in Ordnung, dennoch fällt das "helle" Geräusch beim Drücken der linken und rechten Maustaste auf, das ich von anderen Mäusen weniger gewohnt bin. Das Mausrad ist (vielleicht gerade wegen der Rasterung) etwas schwergängig, aber lediglich gewöhnungsbedürftig.

Zur Form kann ich nur sagen, dass die Geschmäcker verschieden sind und dass die Sensei der Microsoft Intelli sehr ähnelt und trotz der nicht gummierten Plastikoberfläche aber sehr griffig ist und sich meiner Hand auch im Gefecht nicht entwinden kann ;)

Die Tasten sind alle gut erreichbar und das Klicken der Tasten auf der rechten Seite der Maus (sie ist ja auch für Linkshänder geeignet und deshalb symmetrisch) ist nicht durch Zufall zu bewerkstelligen.

Nur zur technischen Seite der Sensei:

Das neue Steelseries Flaggschiff bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, als die meisten Nager. Von der DPI/CPI Differenzierung in 1er-Schritten bis hin zur Liftoff-Distanz ist alles kleinschrittig einstellbar.
Die Features ExactAim/-Accel/PolingRate und FreeMove sind nett, aber für Gamer wohl nur bedingt nutzbar. Ich muss sagen es dauert, bis man die richtigen Einstellungen hat, aber dann lohnt es. Die Einzelheiten kann man sich auf der Steelseries Homepage gerne durchlesen, denn dort werden die Funktionen erklärt.

Wichtig zu erwähnen sind wohl der interne Prozessor und das LC-Display.
Beide zusammen geben die Möglichkeit, die Maus ohne Treiber mit individuellen Einstellungen (durch auf der Maus gespeicherte Profile) an verschiedenen Rechnern zu nutzen. Außerdem kann man Einstellungen an der Maus direkt tätigen (und wer es will kann auch seine eigenen Bitmaps (128x32) anzeigen lassen).
Wenn man die Software der Sensei installiert hat (die aber nicht notwendig ist!), wird man schnell enttäuscht sein. Manchmal hängt sie sich auf, manchmal wollen die Profile nicht, wie sie sollen und manchmal wird auch einfach nichts gespeichert. Trotzdem ist sie ein netter Zusatz, der die Farbeinstellungen der beleuchteten Parts der Maus und die anderen Einstellungen einfacher macht. (getestet unter Windows 7 Ult. 32 u. 64Bit)

Und nun zum wichtigsten: Der Einsatz der Sensei

Super genau (auch bei geringen DPI-Zahlen), perfekt dosierbare Power und sowohl bei Ego-Shootern, als auch im Office-Betrieb ein Vorteil. Allerdings bin ich weder besser, noch schlechter zufrieden, als mit meiner alten Kone [+]. Und warum? Weil die Genauigkeit auch durch über 11000 DPI (und und und..) nicht besser wird, weil es bei allem auch auf den User ankommt und in diesem Fall kann ich klar sagen: Ja, die Maus ist super, aber nicht viel besser als vergleichbare (wenn nicht sogar billigere Mäuse).
Aber das was wichtig ist stimmt: Sie ist genau, sehr genau und eine Bereicherung im Alltag.

Leider treiben eine hohe Poling Rate und hohe Feature-Werte bei der CPU-Nutzung durchaus die Auslastung in die Höhe. Vermeidbar ist dies auch mit eigenem Prozessor nicht.

Die Individualisierungsmöglichkeiten sind super, die Features gutes Marketing und teils durchaus sinnvoll und die Leistung ebenso atemberaubend wie auch schon bei der Roccat Kone. Die Qualität der Bauteile wird sich in den nächsten Monaten beweisen. Hier werde ich selbstverständlich alle Änderungen sofort melden.

Zusammenfassen kann ich zum Kauf der Maus raten, aber sie nicht so hoch loben, wie andere es tun. Man sollte sie Probe-Fassen und dann entscheiden.

Erst muss eine Maus sich an der Hand bewähren, dann im Einsatz. Was nützt einem das beste Werkzeug, wenn es einem immer aus der Hand fällt? Ich kann allen dazu raten, nicht nur auf die DPI-Zahlen zu gucken, sondern einfach zu testen.

Diese Maus ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn sie lange hält und man die richtigen Einstellungen gefunden hat. Eine Maus, die man unbedingt haben muss, weil sie "soooo viel DPI/CPI und einen Prozessor hat" ist sie nicht.

Viele haben vielleicht meine etwas zweifelnde Einstellung bemerkt. Ich bin auch durchaus kritisch gewesen, aber ehrlich.

Ich halte euch auf dem Laufenden, was die Qualität angeht. Wenn sie das hält, was sie verspricht, ist sie mein neuer Favorit unter den Mäusen (die Kone fiel aufgrund von Qualitätsschwächen raus..sonst wäre sie es gewesen). Sonst nur das neue Technik-Wunder, dass aber eigentlich nicht mehr kann, als viele andere.

Update 1:
Schon heute, nach einem Wochenende Nutzung leichte Kratzer an der Metallic-Oberfläche..es scheint mir nicht die Maus zu sein, bei der man Ringe o.Ä. tragen darf. Sie verzeiht nichts. Die Funktion ist nichts desto trotz noch top!

Update 2; 30.11.11:
Ich habe die Maus nun schon eine ganze Zeit und muss sagen, entgegen meiner Befürchtung hat die liebe Sensei keine weiteren Kratzer o.Ä. abbekommen hat. Ich bin immernoch sehr gut zufrieden, aber halte es immernoch nicht für zwingend notwendig DIESE Maus zu kaufen. Andere reichen auch, aber für Gamer ist diese doch etwas besonderes. Auf meinem Stoffpad sind die Gleitfüße übrigens optimal. Man muss lediglich aufpassen, dass man keine Fusseln vor den Laser kriegt, dann ist leider die flüssige Mausbewegung bis zur Reinigung hin, aber das sollte ja für niemanden ein Problem sein.

Update 3; 01.02.12:
Ich nutze die Sensei jetzt schon einige Monate und bin nach wie vor zufrieden. Leider scheint bei der Rasterung meines Mausrades irgendwas nicht zu stimmen. Sie funktioniert nach wie vor, aber das Geräusch beim Scrollen durch längere Texte ist nicht mehr, wie zu Anfang. Vielleicht lag es daran, dass sie eins der ersten Produktionsreihe war, vielleicht auch nicht. Sie funktioniert noch tadellos, daher sei es Steelseries verziehen, dass das Rad mittlerweile verschleißt. Ich bin gespannt, wie lange sie hält. Für den Preis sollten noch einige Monate/Jahre drin sein ;).

Update 4; 13.08.2012
Nun ist noch mehr Zeit vergangen seit ich die Sensei gekauft habe. Ich habe die Maus im täglichen Gebrauch und sie hat schon einige Stunden und Kilometer hinter sich. Ich muss sagen, dass keine weiteren Kratzer dazugekommen sind und auch das Kabel ist immer noch vollkommen in Ordnung. Das Mausrad hat seinen Zustand nicht weiter verschlechtert und das Geräusch beim Scrollen ist mittlerweile tragbar. Ich habe mich einfach daran gewöhnt.
Ich bin super zufrieden, da sie anscheinend besser verarbeitet ist, als vergleichbare Mäuse wie die Kohne oder auch die Logitech Gaming-Spezialisten.

Mittlerweile kann ich neues Fazit ziehen...
Die Sensei ist toll, ein Kauf lohnt sich und wer das Geld hat und eine sehr gute Gamingmaus sucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Vor allem die Ergonomie bewährt sich immer wieder bei mir!

Update 5; 10.02.2013
Da meine Rezension anscheinend relativ viel gelesen wird und das Thema ja dem Kommentaren nach noch aktuell ist hier ein kleiner Nachtrag:
Die Sensei funktioniert eigentlich gut wie eh und je, allerdings scheint die Mausrad-Taste nicht einwandfrei zu reagieren. Im Menü der Maus (mit dem kl. Display) springe ich mit jedem Druck 2 Ebenen und nicht nur eine. Stören tut es mich nicht, da ich so oder so das Menü seit der letzten perfekten Einstellung vor einem gefühlten halben Jahr nicht mehr genutzt habe und man kann ja noch alles verstellen. Für einige vielleicht ein Manko, für mich lediglich etwas enttäuschend, aber nicht relevant. Im Browser funktioniert die Taste auch so, wie es sein sollte.
Was mich mittlerweile stört ist die Optik. Die schwarz-gummierte Version gefällt mir mittlerweile besser, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Update 6; 10.09.2013
Kurz vor Ablauf der Garantie, habe ich einfach mal bei Steelseries angefragt (auf Englisch über den Support), wie das mit der Rasterung des Mausrades (s. Update 3) ist und ob, man da nicht was machen kann. Zusätzlich hatte sich durch seltsame Umstände an einer eigentlich wenig berührten Stelle etwas Farbe gelöst, sodass Licht durchschimmerte. Nach fast 2 Jahren aber für mich in Ordnung.
Steelseries bot mir an, sich die Maus anzuschauen, wenn ich sie kostenpflichtig nach Dänemark sende (ca. 17 Euro mit DHL) und ich habe mich einfach mal getraut. Die Maus war zwei Wochen weg und danach hatte ich eine neue (OVP) vor mir liegen. Steelseries entschuldigte sich für das Lack Problem, konnte am Mausrad nichts finden, aber ich habe eine neue Maus. Schneller als bei anderen Supportcentern und vor allem sehr freundlich und kulant, die Maus komplett zu tauschen. Kulanter Support ist für mich immer auch ein Zeichen von Kundenpflege und die stimmt hier in jedem Fall. Die Transportkosten (nur für den Hinweg) blieben an mir hängen, aber das war vorher klar und finde ich auch in Ordnung.
Die neue Sensei ist übrigens in meinen Augen besser verarbeitet. Perfekt ist noch etwas anderes, aber in meinen Augen bei meinem Exemplar durchaus erwähnenswert gut.

Update 7; 22.03.2014
Dies wird wohl eins meiner letzten Updates sein. Das "neue" Exemplar ist nun auch schon über ein halbes Jahr alt. Sie funktioniert noch tadellos und ich das Mausrad ist vollkommen in Ordnung. Hier scheint Steelseries nachgebessert zu haben. Leider ist die Oberfläche wieder an einer kleinen Stelle abgeplatzt. Da die Macke ca. 1 cm über dem Logo liegt schließe ich Eigenverschulden durch Ringe etc. aus - die Stelle wird nun wirklich nicht belastet. Für mich geht das allerdings jetzt in Ordnung. Es ist ein Gebrauchsgegenstand und von Seiten der Technik hat sie sich bezahlt gemacht und ist noch immer -für mich- das absolute Highlight. Ich werde die Sensei noch nutzen, bis sie defekt ist (hoffentlich dauert das noch ein bisschen, aber dann gibt es noch ein Update) und dann gibt es mal was Neues.
Die neue Sensei (wireless) soll bald kommen und macht es durch sowohl optische, als auch technische Highlights noch einmal schwer, dem "Haben-Wollen" zu widerstehen. Ich für meinen Teil bleibe gerne bei Steelseries. Die Qualität überzeugt.
Danke fürs Lesen, wenn Ihr es bis hierher geschafft habt! :)

Bei Fragen oder Anregungen bin ich selbstverständlich über die Kommentarfunktion zu erreichen. :)
Als kleine Anmerkung am Ende:
Diese Rezension fasst mittlerweile über 1700 Wörter. Damit habe ich die von Amazon angegeben Mindestlänge ca. 5.6 mal erreicht. Das tut mir leid für alle Mitarbeiter, die hier Korrektur lesen müssen und für alle, die eigentlich nur eine kurze Stellungnahme wollten. Vielleicht freut sich dennoch der ein oder andere über ein paar zusätzliche Worte. Von meiner Seite nochmals danke fürs Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Maus!, 18. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Also nach zwei Jahren Razer Mamba (davor Logi G5 refresh) betrieb, wollte ich unbedingt etwas Neues ausprobieren. Unter anderem haben mich die Verbindungsstörungen, Ungenauigkeiten und schlechte Software der Mamba gestört. Und das bei soviel Geld. Nun ja, selber Schuld. Das Einzige, was ich der Mamba lassen muss, ist die Optik. Sie ist wahrscheinlich immer noch die schönste Maus auf dem Markt! :)

Deswegen war mein erster Einduck beim Auspacken der Sensei doch eher ernüchternd... Chromoptik??? Bäääähhh. Form? Sieht wie eine 08/15 Maus! Ne, ne? :) Mit gemischten Gefühlen habe meine Kennenlernphase fortgeführt. Aber ab hier wurde ich nur mit Positiven belohnt.

1.) Die Verarbeitung ist sehr solide, habe nichts auszusetzen.
2.) Sehr leicht! Im Vergleich zur Mamba ca. 50% wenn nicht weniger!
3.) Wurde sofort unter Win7 erkannt. Und nach dem Download der Treiber und der Software entpuppte diese sich als sehr umfangreich und doch durchdacht. Viele verschiedene gespeicherte Profile von bekannten CS- und SC2-Gamer. 10 oder so unterschiedliche Farben für die Beleuchtung, was die Optik doch enorm aufwertet, falls es darum geht. :)
4.) Und nun das Wichtigste: die Maus ist EXTREM präzise!!! Alleine deswegen lohnt sich für mich der Umstieg! Ich habe mir noch dieses 4HD Mauspad ebenfalls von Steelseries geholt. Und muss sagen, dass Arbeiten und Spielen mit den Beiden einfach nur ein Traum ist!!!

Zusammenfassend: Leicht, präzise und mit tolle Software! Und der Preis? Nun... nachdem ich damals knapp 120€ für die verkorkste Mamba ausgegeben habe, ist die Sensei für mich jeden Cent wert!

Es ist so, als wenn man(n) von einer vollbusigen aber doofen Blondine zu einer intelligenten Brunette wechselt, die auch noch kochen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ungenügende Qualität schmälert den Gesamteindruck, 13. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Ich habe in den letzten 3 Monaten 4 verschiedene Modelle der Steelseries Sensei getestet.

Insgesamt muss man sagen, dass Steelseries mit dieser Maus im Grunde ein sehr gutes Konzept abliefert. Sie liegt trotz der neutralen Form besser in der Hand als manche ergonomische Maus und der Sensor verrichtet auf jedem Untergrund präzise seine Arbeit. Die Software hat zwar Stabilitätsprobleme aber erfüllt seinen Zweck dennoch sehr gut und lässt je nach Modell kaum Wünsche bei den Einstellungsmöglichkeiten offen.

Leider scheint Steelseries ein echtes Problem mit der Qualitätskontrolle seiner Produkte zu haben. Wie eingangs geschildert hatte ich in den letzten Monaten 4 verschiedene Modelle im Betrieb. Darunter die normale Sensei, die Sensei [RAW] Rubberized (2 mal] und die Sensei [RAW] Glossy.

Die normale Sensei hatte ca. 1-2Millimeter Spiel beim Mausrad, wodurch die Maus ständig geklappert hat.

Bei erste Sensei [RAW] Rubberized hat die rechte Maustaste extrem geklappert und als ich diese aus diesem Grund eingeschickt hatte, bekam ich eine fabrikneue Maus, deren Mausrad ebenfalls 1 Millimeter Spiel aufwies, was wiederum zu starken Klappern führte.

Die Glossy Version welche Qualitativ am meisten überzeigte, klapperte nur leicht beim Betätigen der Tasten, aber aus irgendeinem Grund rasterte das Mausrad manchmal nicht korrekt.

Man könnte zwar an dieser Stelle sagen, dass nur 2 Sterne aufgrund dieser "Kleinigkeiten" zu vergeben eine recht harte Bewertung ist, aber bei einem Hersteller mit solchem Ruf, einem Produkt in dieser Preisklasse sollten derartige Qualitätsmängel nicht auftreten und schon gar nicht die Regel sein.
Für mich persönlich war die Sensei das letzte Produkt welches ich bei Steelseries erworben habe. Qualität bleibt vor allem in dieser Preisklasse eben eines der wichtigesten Produktkriterien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen TOTAL unterschiedliche Qualität?!, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher ob es evtl. an Amazon liegt, aber jedes einzelne mal wenn ich Peripheriegeräte bestelle haben diese komplett unterschiedliche Macken. Kaum ist mal ein Produkt dabei, das einfach mal so ist wie es sein soll.

Jetzt war die Sensei von SteelSeries mal an der Reihe, da ich schon viel (Gutes) im Netz über sie gelesen habe. Die Maus kam an, Verpackung war ordentlich, Paket nicht beschädigt. Ausgepackt, begutachtet, alles wunderbar. Angeschlossen, Treiber installiert und mit dem Testen losgelegt. Plötzlich merkte ich (ich spiele u.a. ein MOBA bei dem viel Rechtsklick von Nöten ist), dass die rechte Maustaste schon ziemlich schwergängig ist. Ich habe natürlich auch noch ein paar andere Mäuse zum Test hier und konnte dies somit vergleichen. Es war keine Einbildung, die rechte Maustaste war schwergängiger als die linke und das in einem Maß dass es für mich schon wirklich anstrengend wurde bzw es wirklich alles andere als bequem war.
Naja gut...Google angeschmissen, gesucht, ob das evtl. normal ist, jedoch nichts gefunden. Also...neue bestellt. Diese kam soeben an. Ich packe die Maus also erst einmal aus und lege sie neben die andere. Sofort fällt mir auf, die neue glänzt viel mehr, wo die andere doch eher Matt ist. In der neuen kann ich mich super spiegeln und in der alten seh ich nur verschwommene Silhouetten. Das ist mir ja eigentlich komplett egal, aber da wundert man sich doch ein wenig, da ja alle Mäuse aus dem gleichen Material und sich dem gleichen Monturprodzedere hingeben müssten. Wie dem auch sei...angeschlossen und ausprobiert und siehe da...die rechte Maustaste ist NICHT schwergängig. Ich dachte "naja da hast du wohl ein Montagsprodukt erwischt" bis ich dann das Mausrad testete...den nun ist DIESES schwergängig. Es besteht ein deutlicher Unterschied zu dem der anderen Maus (die ja die gleiche Maus sein sollte). Es war also schwergängiger und hat zudem beim runterscrollen gequietscht.

Nun meine Frage:
Wie kann es bei einem solchen...ja fast schon Premiumprodukt (denn ich denke die wenigsten Leute geben so viel für eine Maus aus), das run 80€ kostet, so unterschiedlich hergestellt werden? Wie kann es sein, dass bei so einem Preis noch SOLCHE Mangel, ja Verarbeitungsfehler auftreten??
Oder ist es so, dass Amazon gezielt Mängelprodukte bekommt und verteilt und sie deshalb die Geräte meist günstiger verkaufen können als z.B. in einem Elektronikfachgeschäft??

Wenn mir das zum ersten mal passiert wäre...aber nein...mit meiner ROCCAT Kone XTD war es der selbe Mist! Die erste hatte eine größere Macke am Plastik des linken LED-Streifens. Normal kein Problem für mich aber bei so viel Geld soll doch bitte alles stimmen! Die zweite und dritte hatte eine komplett andere und schlechtere Gleitfähigkeit auf dem Mauspad und bei der vierten haben die Tasten geklappert!! Ich habe dann die erste behalten mit der Macke, da diese Maus mir ergonomisch sehr gut gepasst hat und habe halt auf gut deutsch "drauf ges*****en", dass sie nicht perfekt war...

Zur Maus an sich:
Manchmal komme ich an die rechten Seitentasten, was nicht weiter schlimm ist. Sie liegt gut in der Hand, ist allerdings noch besser für Palmgrip geeinet als für Clawgrip (den ich benutze). Der Treiber tut das was er soll, aber das Protzen mit ja soooo vielen Einstellungen ist für mich als Kone XTD besitzer ein Witz.
Wenn sie denn keinerlei Macken hätte, wäre diese Maus richtig ordentlich! Da das aber nicht der Fall ist und das bei einem so hochpreisigen Produkt, kann ich nur einen Stern geben. Wer Glück hat und eine Mackenlose Maus bekommt kann damit bestimmt glücklich werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Porsche unter den Mäusen, aber..., 29. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
...dennoch spielt die Sensei aus dem Hause Steelseries sicherlich in der Champions League der Eingabegeräte. Generell kommt die Maus, wie bereits von manch anderem Rezensenten angesprochen, sehr gut daher. In Punkto Design und Ergonomie lässt sich wirklich wenig bemängeln. Allerdings ging die erste Maus direkt an Amazon zurück, da die rechte Maustaste ein wenig "nachgeklackte", was mich persönlich, sehr gestört hat.

Nachforschungen ergaben, dass Produktionsfehler bei dieser Maus wohl nicht auszuschließen sind und es ein wenig Glück bedarf, ein einwandfreies Gerät zu erhalten. Nichts desto trotz bin ich auch mit dem Ersatzgerät nicht 100% zufrieden.

Der Klang des sog. "Left side button 1" ist etwas "hohl" und unterscheidet sich sehr von der, eigentlich angenehmen, Geräuschkulisse der anderen Tasten. Selbstverständlich ist diese Feststellung rein subjektiver Natur und sollte keinesfalls überbewertet werden.

Die Auflistung der allg. Daten und Fakten zur Sensei spare ich mir an dieser Stelle und gebe wirklich eine reine Produktbewertung auf Grund meiner Erfahrung ab.

Die Maus wird ohne viel Schnick-Schnack, in einer schlichten, aber zugleich modernen Verpackung ausgeliefert. Gleich nach Auspacken ist festzustellen, dass die Sensei ohne jegliches Zubehör in Form von Treibern oder Ähnlichem versendet wird. Das Handbuch klärt hier aber auch den unerfahrensten Benutzer sofort ausgiebig auf, dass die erforderliche Software auf den Seiten von Steelseries zur Verfügung / zum Download gestellt wird.

Nach Anschließen und Installation der Maus wurde ich ich gleich zum Opfer des "1.13 Update - Bugs". Bei diesem Fehler, versucht die Maus bzw. die Software sich selbst zu aktualisieren, stürzt jedoch im Vorgang selbst ab. In dem Moment ist die Maus nicht mehr nutzbar und meist hilft da nur ein Neustart.

Dieses Phänomen ist jedoch bei Steelseries bekannt und im Installationsordner der Software findet man eine sog. "SSEFix.exe" mit deren Ausführung, man dem Update und der Funktionstüchtigkeit auf die Sprünge helfen kann.

Die Software selbst hat bereits diverse Voreinstellungen, welche spezifische Einstellungen für verschiedene Spiele integrieren. Die meisten Einstellungen von nahmhaften Spielern der eSports-Szene dürften dem ein oder anderen ein Begriff sein. [z.B. cArn - CS oder Shushei - LoL]

Fazit: Die Maus gefällt mir sehr gut und hat nun letzten Endes meine langjährige Leidenschaft - die Intelli 1.1 - endgültig abgelöst. Leider hat es für 5 Sterne nicht ganz gereicht, da die Verarbeitung seitens Steelseries den ein oder anderen Mangel aufweisen -> kann <-. Wie gesagt, soll dies einen subjektiven Kommentar darstellen und keine neutrale Verherrlichung eines Produkts. Jedoch spreche ich für diese Maus eine klare Kaufempfehlung aus, da sie im Gegensatz zu vergleichbaren Alternativen auf diesem Niveau meiner Meinung nach die Nase vorne hat und einfach günstiger ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist das noch eine Maus oder ein Computer?, 11. April 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Es gibt im Bereich Gaming-Peripherie ja so einige Kuriositäten wie z.B. Tastaturen mit kleinen Bildschirmen und eigenen Netzteilen (total unpraktisch!). Kurios ist zweifelsohne auch diese Maus, allerdings nicht im negativen Sinne.

Die gesamten Features aufzuzählen würde die Rezension sprengen und lassen sich ohnehin viel einfacher auf der offiziellen Homepage nachlesen.

Das Design ist eher Old-School und erinnert ein wenig an die guten alten Gaming-Mäuse Intelli 1.1 und Razer Diamondback etc. Sie ist wohl für Recht- als auch Linkshänder nutzbar und liegt sehr gut in der Hand. Besonders gefällt, dass hier Metall anstelle von Kunststoff oder den grade aktuellen Gummierbeschichtungen verwendet wurde.

Die Maus lässt sich bis auf die Farbe (dies nur mit Treibern) komplett über das auf der Unterseite eingebettete LCD-Display steuern. Anfangs lässt einen dies doch irgendwie staunen, insgesamt ist es aber eher ein nettes Gimmick, da ich auch ebenso gut alles komfortabel am Bildschirm über die Treiber einstellen kann.

Die Einstellmöglichkeiten lassen wirklich keine Wünsche offen. Alles lässt sich nach belieben stufenlos regeln. So kann sich jeder seine passende Mausconfig selbst zusammenstricken und unter verschiedenen Profilen hinterlegen. Diese werden optimalerweise sogar im Speicher der Maus hinterlegt, sodass die Maus einfach woanders angestöpselt werden kann und alle Einstellungen erhalten bleiben.

Selbst so eine Maus wird einen nicht zum geborenen Pro-Gamer machen, allerdings weißt Sie nette Features auf die für's spielen sehr komfortabel sind. Sicherlich ist eine kleine Leistungssteigerung hierdurch möglich, wenn auch "meistens" nur subjektiv messbar ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einandhalb Jahre hui dann pfui, 28. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Ich hab diese Maus im Januar 2012 gekauft und war jetzt ca. einandhalb Jahre glücklich mit Ihr.
Zunächst muss ich sagen, dass die Maus an sich und die dazugehörigen Treiber Prima sind.
- Sie liegt gut in der Hand (sowohl für Links- als auch für Rechtshänder)
- Dank dem guten Treiber lässt sie sich bis ins letzte Detail sehr gut anpassen
- Profile lassen sich auch ohne einen Wechsel auf den Desktop dank dem Display am Mausboden ändern
- Die Farboptionen sind auch ein nettes Gimmick

ABER:
Nach dieser tollen Zeit hat sie einen Defekt bekommen. Und zwar kommt es ca. bei jedem dritten Klick kommt es zu einem Doppelklick,
was sehr störend ist da sich öfters Programme mal gerne Doppelt öffnen oder Man gleich eine Datei öffnet statt sie nur auszuwählen
und ähnliches. An sich wäre es bei dem Defekt nicht schlimm kann ja vorkommen... Denkste.
Wie ich in mehreren Onlineforen gelesen habe bin ich leider nicht der einzige mit diesem Problem. Dass Firmen auf eingebauten verschleiss
setzen ist mir auch kein Geheimnis nur ist das keine 10€ Billigmaus sondern eine (zum Kaufzeitpunkt 72,90€) teure High-End-Maus. Und für
diesen Preis verlange ich nicht nur tolle Funktionen sondern auch Qualität und diese wurde mir hier letzten Endes leider nicht geboten.

Bei so einer Dreistigkeit würde ich normalerweise nur einen Stern vergeben, aber das ist ein bisschen Unfair da ich meine einandhalb Jahre Spaß
hatte geb ich noch diesen Stern, und werde erstmal nicht zu Steelseries greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steelseries Fan, 4. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Für mich ist es die beste Gaming Maus die es gibt.

Habe schon einige Mäuse ausprobiert aber keine hat mir so gut gefallen :)

Top Arbeit :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus, 5. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Die Maus eignet sich perfekt zum Gaming. Leuchtet in der Mitte. Hat eine Ergonomische schöne Handform. Lässt sich gut bedienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Maus, Software und Treiber eine Katasptrophe, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus (Personal Computers)
Ziel war es meine 10 jahre alte, mir immer treue dienste leistende, MS intellipoint Optical endlich in ihren verdienten Ruhestand zu schicken. Als Linkshänder sind meine Optionen jedoch stark eingeschränkt, und die Form und Funktion meiner alten Intellipoint sind mir quasi ins Blut übergegangen. Die Sensei ist eine der wenigen für mich attraktiven Mäuse gewesen, die ich überhaupt nutzen kann.

Die Oberfläche ist etwas gewöhnungsbedürftig, die Daumentasten sind mMn zu weit hinten an der maus angebracht, selbst für die vordere Taste muss man den Daumen einknicken, die hintere ist noch schlechter zu erreichen.

Die ware Teufel jedoch sitzt nicht in der Hardware, sondern in den Treibern, und vor allem in der Software. Die installations- und Updatesoftware sieht aus wie vor 10 Jahren in Win98 geschrieben, aber "immerhin" funktioniert sie. Kommen wir nun zu der Bediensoftware "Steelseries Engine" welche in meinen Augen den Download nicht wert ist. Belegt Unmengen von Arbeitsspeicher, ist langsam, friert ständig ein, und die generelle Handhabung ist äusserst unpraktisch. Profile auf die Maus dauert unverhältnismässig lange, führt ebenfalls oft dazu das die Software selbst für einige Zeit unnutzbar wird. Sind Profile erst einmal auf der Maus, kann man diese nicht sofort nutzen, dafür muss die software geschlossen und deaktiviert wreden. Aber das führt dazu das die Maus in den Standard Modus zurückgeht. Proflie, auch geladene, werden nicht übernommen, erst nachdem man die Maus vom PC trennt und wieder anschliesst kann man Profile auf der Maus nutzen. Startet man den PC neu, geht die Maus jedoch erst einmal wieder auf das Standard Profil, es ist nie das zuletzt ausgewählte Profil aktiv.

tl;dr - Tolle Maus, Software/Treiber sind eine zumutung. für 70€ Neupreise ist es echt dreisst einem so einen Müll als Software anzubieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

SteelSeries Sensei Laser Gaming Maus
EUR 77,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen