Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
53
3,5 von 5 Sternen
Format: DVD-ROM|Ändern
Preis:60,99 € - 150,71 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2013
Vieles wurde schon gesagt, Fakt ist, das PaperPort-Anywhere ohne Ankündigung durch einen kostenpflichtigen Dienst eines anderen Anbieters ersetzt wurde.
Die vielbeschworenen Cloud-Services sind meiner Meinung nach nur mangelhaft integriert, ich sehe hier keinen Komfort-Gewinn. Am einfachsten bleibt es weiterhin, die Dokumente über die Microsoft SyncToys mit seinem SkyDrive-Ordner synchron zu halten, dafür bräuchte ich die nervige und unintuitive Nuance-Lösung nicht,
Was PaperPort selber angeht: Es hat schon viele nette Ansätze und kann einem Privat-Haushalt sicher helfen, kann jedoch ELO-Office (was leider auch ein vielfaches kostet, ich kenne es aus der Firma) nicht das Wasser reichen.

Die Texterkennung funktioniert leidlich gut, bietet jedoch keine Möglichkeit, ihr quasi "über die Schulter zu sehen." Das würde helfen, wenn ich zumindest, wie in einem normalen OCR-Programm üblich, auf Wunsch sehen könnte, wo sich das Programm schwer getan hat.

Was mir wirklich fehlt, sind vorgegebene Schlagwörter aus einer Liste, wie es eigentlich bei alles solchen Systemen üblich ist. Damit würde man verhindern, das man sich bei den Schlagwörtern verschreibt.

Alles in allem ist es im Prinzip eine nette Visualisierung seiner Ordnerstruktur unter Windows mit einer halbwegs brauchbaren Suchfunktion. Wenn man die selbe Ordnerstruktur von Hand aufbaut, eine vernünftige OCR-Software nutzt, die ebenfalls Text-PDFs erstellt, würde man mit der Windows-Suche vermutlich auch glücklich werden. Aber wie immer: Einfach schlägt billig ;-)

Die 65,-€, die hier bei Amazon für die Professional-Version ausgerufen wurden, ist es wert, die 103,-€, die Nuance augenblicklich offiziell haben möchte, halte ich für überzogen.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Ich benutze Paperport seit vielen Jahren ab der Version 10. Dabei habe ich fast alle Höhen und Tiefen durchlebt.
Was ich an der aktuellen Version liebe, ist die Leistungsfähigkeit und die Übersichtlichkeit. Was ich hasse ist die Upgrade- und Aktivierungspolitik von Nuance. Fällige Fehlerbehebungen erfolgen sehr langsam wenn überhaupt und werden lieber in ein kostenpflichtiges Ubgrade verschoben.

Fast hatte ich damit gerechnet, die Aktivierung funktionierte nicht. Der der CD beigelegte Aktivierungsschlüssel war ungültig. Die Registrierung war zwar möglich, zeigte dann aber die Version 12 an. Im Gegensatz zu früher bekam ich aber schon wenige Stunden nach meiner Reklamation (E-Mail) einen neuen Schlüssel zugesandt. Damit lief dann die Installation und Aktivierung problemlos.

Danach kam mir die Idee alles noch einmal neu aufzusetzen. Mit anfänglichem Halbwissen hatten sich doch doch im Laufe der Jahre einige Ungereimtheiten eingeschlichen. Mir war klar, dass das einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Mir war aber nicht klar wieviel! Für meinen großen Datenbestand (ca. 20.000 Dateien, zugegeben auf einem Netzwerkspeicher, was die Geschwindigkeit etwas ausbremst) brauchte die Indizierung sage und schreibe 72h bei einem recht schnellen Quad 3Ghz Rechner!!! Aber das macht man ja nicht jedes Jahr. Die Belastung der laufenden Aktualisierung im Hintergrund ist akzeptabel.

Wie ich die Anwenderdaten sichere um sie z.B. nach einem Rechnerwechsel zeitsparend wieder einzuspielen ist mir unklar, ist für mich aber eine sehr wichtiges Anliegen. Da werde ich noch einmal mit Nuance reden müssen.

Die Dokumentensuche funktioniert auch bei großem Datenbestand gut und einigermaßen schnell. Das hängt aber in hohem Maße von einer sorgfältigen Vergabe von Schlüsselwörtern ab.

Den häufigen Kritikpunkt, dass nur TWAIN-Scanner verwendet werden können und andere nicht erkannt werden, kann ich nicht nachvollziehen. Ich verwende u.a. einen (sehr guten) Dokumentenscanner ScanSnap S1500 schon seit drei Jahren ohne Probleme. Vielleicht liegt es am Stilbruch. Man muss nicht Paperport sagen, dasser mit ScanSnap sondern ScanSnap dass er mit Paperport zusammenarbeiten soll. Dann gehts. Wer googeln und lesen kann ist hier klar im Vorteil. So etwas sollte unbedingt im Handbuch erwähnt werden, der Markt an Dokumentenscannern ist ja recht übersichtlich.

Zum Handbuch: Nuance folgt der Politik der meisten Softwarehersteller und liefert ein Einführungshandbuch im pdf-Format. Wenn es ein Einführungshandbuch gibt, erwarte ich auch ein Handbuch. Bei einem derartigen Funktionsumfang sind 73 Seiten ein Witz. Nicht einmal ein Stichwortverzeichnis gibt es, Fehlersuche? Fehlanzeige. Man könnte fast meinen, dass Nuance Beteiligungen an Druckpatronenherstellern und Fachbuchverlagen unterhält :-(. Bei Problemen ist das "Handbuch" wahrscheinlich keine große Hilfe. Gerade Einsteiger sollten aber die Möglichkeit haben sich gut einzuarbeiten, dann klappte auch meistens. Das Programm ist übersichtlich geatltet aber nicht unbeding selbsterklärend.

Der neue Cloud-Zugang ist sicher ein Highlight. Man muss aber beobachten, ob das nicht bei größerem Volumen schnell zu einer Kostenfalle wird. Mann kennt das ja, man reicht den kleinen Finger und schon ist der Arm ab. Ob man die Clud auch bei einem anderen Providernutzen kann, habe ich noch nicht geprüft.

Langzeiterfahrung habe ich mit dieser Version 4 noch nicht. In den ersten 4 Wochen habe ich aber noch keinen Absturz erlebt. Das lässt hoffen.

Nach längerem Zaudern gebe ich gerade noch 4 Sterne. Eine bessere Aktivierungspolitik, ein regelmäßiger Blick in die Foren und Berücksichtigung im Handbuch, dann klappt es auch mit den 5 Sternen. Aber hier zeigt sich Nuance unverständlicherweise absolut beratungsresistent. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegen hier Welten. Nuance könnte hier unangefochten Marktführer sein und sogar höhere Preise erzielen. Paperport ist seinen Preis wert, könnte aber noch viel preiswerter (nicht billiger) sein.
11 Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Paperport hatte mit seinen Funktionen mal ein Alleinstellungsmerkmal. Leider ist es nie konsequent weiterentwickelt worden. Ich hatte mich deshalb schon lange davon verabschiedet. Dass ich es jetzt doch noch einmal probiert habe, war ein Fehler. Na ja, für einige wenige Sachen ist es immerhin nicht ganz nutzlos. So lassen sich ziemlich einfach PDFs kombinieren. Heute aber wurde auf jedes dieser Dokumente, die ich bearbeitete, ein Wasserzeichen gedruckt: "Testversion!". Aus heiterem Himmel! Darüber kann man schon mal ärgerlich sein. Bei Nuance ist das Problem durchaus bekannt. Nun würde jeder seriöse Hersteller ein Update zur Verfügung stellen, um seine Kunden nicht ganz zu vergrätzen. Nuance lässt sich nur zu einer Anleitung herab, bei der man in der Registry herumfummeln muss. Dann muss man das Programm deinstallieren, dann ein Tool herunterladen, das die Rückstände der Installation beseitigt und dann den ganzen Krempel wieder drauftun mit den obligatorischen Nervereien. Frechheit!
Ich bin gespannt, wie lange das jetzt problemlos läuft. Schade um das Geld!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Nutze Paperport seit Jahren und war am Anfang zufrieden. Nun sind einige Dinge zu bemängeln.

1. Paperport Anywhere wurde einfach als Programmfunktion gestrichen, ohne das man es vorher wußte
2. Der pdf reader ist inkompatibel. Als ich den als Standard setzte, konnten keine Vorschaubilder im Dateiexplorer gesehen werden und viel schlimmer konnten keine farbigen Dokumente gedruckt werden. Mit Adobe ging wieder alles.
3. Die größte Frechheit ist die Limitierung der Installationen. Mein Rechner hatte einen Hardwaredefekt und ich mußte alle Programme mehrmals nachinstallieren. Nach ein paar Neuinstallationen (auf dem gleichen Laptop!!!) kommt bei Paperport die Meldung: "Ihre maximale Anzahl der Installationen ist erreicht, das haben Sie mit den Lizenzbedingnen akzeptiert". Auch eine Email an den Support konnte Nuance (Paperport Hersteller) nicht dazu bringen das Programm für mich wieder freizuschalten. Die Version hatte ich im März 2013 gekauft und nun ist der gesamte Kaufpreis vernichtet. Was für eine tolle Kundenbindung.

Als für mich nie wieder Paperport. Ich bin umgestiegen auf die Freeware Xniew. Die tut fast alles genau so.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nutze Paperport seit etlichen Jahren, schon seitdem es mal als Software zu einem gleichnamigen (für damalige Verhältnisse) ultra kompakten Dokumentenscanner beilag.

Was mir gefällt:

+ Der "Paperport Desktop" ist eigentlich "nur" eine andere "Sicht aufs Filesystem", somit kein umständliches "Ein/Auschecken" notwendig wie bei so manchem anderem Programm dieser Art, wo das zwar in einer Mehrbenutzerumgebung unter Umständen sinnvoll sein kann, meist aber gnadenlosen Overkill bedeutet.
Somit braucht es keine extra "Datenbank", es ist ALLES einfach übers Filesystem zugänglich, also auch keinerlei Probleme, sollte man mal für seine Dokumentensammlung im Privathaushalt oder Klein(st)betrieb auf eine andere Software wechseln wollen.
Letzteres wird leider immer akuter, siehe unten...

+ mit der "FormTyper"-Funktion im enthaltenen PDF-Viewer steht ein enorm praktisches und leistungsfähiges Programm zur Verfügung, mit dem man z.B. ein eingscanntes Behördenformular nahezu vollautomatisch (OK, etwas Nacharbeit ist für perfekte Ergebnisse schon notwendig) in eine wunderbar am Bildschirm ausfüllbare Vorlage verwandeln kann. Das geht dann auch mit einem normalen PDF-Betrachter, eine Installation des Paperport-Viewers ist nicht erforderlich.

+ freies Platzieren von Dokumenten auf der Arbeitsfläche möglich, SO bietet das leider keine der immer wieder mal ins Spiel gebrachten (z.T. kostenlosen) Alternativen.

+ einzelne PDF Dokumente zusammenstapeln, wieder trennen, "Fliegendreck" von Scans entfernen usw. , mit kaum einem anderen Programm ist das so einfach möglich.

+ Auch der Scanassistent ist zwar einfach aber durchdacht, clevere Automatikfunktionen erledigen vieles schon "on the fly" beim Scannen.

Und nun die (größten) Ärgernisse:

- die schon sprichwörtliche Instabilität der Software, immer wieder mal schmiert sie bei den einfachsten Funktionen komplett ab. Nach Neustart führt bisweilen dieselbe Aktion (manchmal nur dsas Umbennenen einer Datei oder gar nur der Rechtsklick auf selbige) erneut zum Crash, manchmal aber auch nicht. Vor längerer Zeit erschien mal ein Update, das die Stabilität etwas verbesserte

- Auf Netzwerkdrives arbeitet Paperport extrem langsam, sobald in einem Unterordner mehr als ein paar Dutzend Files zusammenkommen. Paperport bietet zwar bei entsprechender Voreinstellung an, in so einem Fall automatisch auf eine andere Darstellung umzuschalten, in der gehen aber die größten Vorteile der "Paperport Desktop" Ansicht verloren, sprich die freie Plazierung der Dokumente und die

- der integrierte PDF-Schnellbetrachter erkennt erstellte Formularvorlagen nicht; öffnet man damit eine und speichert sie wieder, dann sind gerne mal die Formularfelder weg.

-unter dieser seltsamen, nur noch entfernt betriebssystemähnlichen Windows-Version (0.)8, die aktuellen PCs meist beiliegt, ist Paperport leider noch weitaus instabiler als bisher. Bislang kann man dem ja meist noch dadurch abhelfen, daß man diesen Kachelschrott (am besten gleich zusammen mit der UEFI/GPT Voreinstellung im BIOS) radikal entsorgt und ein UPGRADE auf Windows 7 vornimmt (und somit den PC überhaupt erst sinnvoll nutzbar macht), aber die Hardwareunterstützung dafür ist jetzt schon bisweilen dürftig und wird in Zukunft nicht gerade besser werden.

-und seit dem oben erwähnten, auch schon ein paar Jährchen alten kleinen Stabilitäts-Update ist Funkstille, auch eine neue Version ist nicht in Sicht.

Bleibt also mittelfristig nur der Umstieg auf ein Alternativprgramm.
Nur sind die weniger leistungsfähig, vor allem die tolle Desktopansicht fehlt nicht nur bei den preiswerten/kostenlosen Alternativen, und die "besseren" (und gerne mal weitaus teureren) legen ihre Dokumente nicht einfach im Filesystem ab, sondern verwursten sie irgendwie in einer Datenbank, machen die Benutzung durch überkandidelte Benutzerverwaltungs- und Ein/Auscheck-Orgien gnadenlos umständlich, erfordern für eine vergleichbare Flexibilität -zig Zusatztools usw. usf.

Sieht ganz so aus als ob da eine Windows7-VM mit Paperport (und einigen anderen unter Windows (0.)8 nicht mehr benutzbaren Tools) mittelfristig die einzige Lösung ist.

Zumindest scheint Nuance das Aktivierungs/Mehrfachinstallationsproblem etwas entschärft zu haben, hatte da bei der Neuinstallation von PP14pro auf meinem jeweils neuesten Laptop (seit Kauf der Software inzwischen der sechste) keine Probleme.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2013
Bei einer Dokumentenverwaltung ist die Scan-Funktion sehr wichtig. Ich habe einen seit ca. einem Jahr erhältlichen Epson-Scanner. Der Scanner ist sehr gut, die Unterstützung durch Paperpage aber leider mangelhaft. Vielleicht liegt es an der nicht funktionierenden Aktualisierung der Datenbank in Paperpage. Das Programm habe ich aber direkt von der Nuance-Homepage geladen. Deshalb gehe ich von einer aktuellen Version aus.

Kann passieren, dachte ich mir, und freute mich über die Cloud-Unterstützung meines Scanners. Leider funktionierte auch das nicht. Um aus einem Verzeichnis ein PDF zu lesen benötigt man die Professional-Version für 200 EUR.

Ich halte mich für durchaus leidensfähig und hartnäckig, was die Installation und Einrichtung von Software angeht. Hier bin ich aber einfach nicht weiter gekommen. Aufgrund der Einrichtungsprobleme konnte ich die restlichen Funktionen nicht testen. Schade um die 60 EUR.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2011
voller Spannung habe ich die Upgradeversion Paperport 14 prof. installiert. Die Vorgängerversion PP 12 prof. hatte gelegentlich Absturzprobleme auf meinen WIN 7 prof. 64 bit System. Die Installation verlief reibungslos. Nach dem 1. Start und ein paar TestScanns mit einem Cannon DR 2020 U schmierte PP 14 plötzlich ab. Der aktive Virensoftware meldete im neu installierten Nuanceverzeichnis einen gefundenen Virus welcher von der Virensoftware beseitigt wurde. Nach dem Neustart des Systems konnte PP 14 überhaupt nicht mehr gestartet werden. Eine manuelle Deinstallation von PP 14 und anschließende Neuinstallation waren erfolglos.
Am meisten aber ärgere ich mich über den nicht erreichbaren Kundenservice. Seit 3 Tagen meldet die Ansage durchgehend ein hohes Telefonaufkommen und bedankt sich für die Geduld der Anrufer. Auch auf eine zwischenzeitliche schriftliche Kontaktaufnahme wurde bisher nicht reagiert. Über die Qualität der Nuance Webseite, welche bei Supportanfragen sofort in die internationale ( engl. ) Seite verlinkt, möchte ich mich auch nicht weiter auslassen. Schließlich gibt es auch deutsche Kunden, welche neben ihrer Muttersprache keine weiteren Fremdsprachen beherrschen.
Ich werde diese " Ware " - Software wäre nicht zutreffend - wieder zurückgeben und den Kaufpreis zurückfordern.
Meine Bewertung: " `Finger weg " Bewertungssterne

H.Molitor
99 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2013
ich habe vor Jahren mit einer Version 8 SE angefangen, die ich auf einer Heftcd einer Computerzeitschrift entdeckt hatte.
Nach den Versionen 10, 11 und 11.2 bin ich auf Version 14 prof. umgestiegen. Die Aktivierung war problemlos. Der Import und die Neuindexierung von der 11.2 Version waren auch kein Problem.
Allerdings hat sich bei der probeweisen Suche nach Dokumenten das Programm zweimal aufgehängt, sodaß ich es mit dem Taskmanager beenden musste.
Der im Programm enthaltene Cloud Service wurde abgeschaltet. Nun damit habe ich kein Problem, ich hätte die Cloud sowieso nicht benutzt. Vielleicht habe ich da ne Paranioa, aber es muß jeder für sich selber entscheiden ob er Cloud Dienste nutzt oder nicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2014
PaperPort 14 Professional erfüllt die Erwartungen bei weitem nicht. Obwohl in der Anzeige als Windows8 kompatibel beworben, ist ein Betrieben mit dem Scanner CanoScan 4400F trotz erheblicher Bemühungen nicht möglich. Der Scanner wird einfach nicht als betriebsbereit erkannt. Und das für diesen hohen Preis.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Die Version 14 arbeitet unter Windows 8 nicht mit meinem Scanner zusammen.
Daher für mich unbrauchbar.
Rückgabe ausgeschlossen.
84 € in den Wind geschossen.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen