Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich schräg und visuell comichaft überzogen
Der Gangster Nikola regiert ein Land, in dem es keine Schusswaffen gibt. Mit Hilfe seiner sogenannten “Roten”, abgebrühten und gefühllosen Killern, hält er die Bevölkerung in Schach. Der Samuraikämpfer Yoshi ist auf der Suche nach einem Amulett, das seinem Vater gehörte, und das sich anscheinend in Nikolas Besitz befindet...
Vor 10 Monaten von Filmbesprechungen veröffentlicht

versus
1.0 von 5 Sternen Leider ein Griff ins Klo
Ich habe mir den Film gekauft, weil Gackt mitspielt und von der Story her interessant klang. Leider ein unmöglich langweiliger, langwieriger Film. Einmal und nie wieder - wirklich schade!
Vor 18 Stunden von Apple Doll veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich schräg und visuell comichaft überzogen, 18. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Gangster Nikola regiert ein Land, in dem es keine Schusswaffen gibt. Mit Hilfe seiner sogenannten “Roten”, abgebrühten und gefühllosen Killern, hält er die Bevölkerung in Schach. Der Samuraikämpfer Yoshi ist auf der Suche nach einem Amulett, das seinem Vater gehörte, und das sich anscheinend in Nikolas Besitz befindet. Gleichzeitig begibt sich ein geheimnisvoller Fremder auf die Suche nach Nikola, um den mächtigen Tyrannen zu bezwingen. Yoshi und der mysteriöse Fremde schließen sich zusammen.

*

“Bunraku” nennt man ein 400 Jahre altes japanisches Fígurentheater. In einem derartigen theaterhaften Stil, der oft an ein Pop-Up-Buch erinnert, präsentiert Regisseur Moshe einen außergewöhnlichen Film. Ein wenig fühlt man sich zwar an Sin City erinnert, wobei Bunraku letzendlich doch sehr eigenstöndig wirkt.
Es dauert eine Weile, bis man sich an den coolen Josh Hartnett gewöhnt, der keine Miene verzieht. Zumindest am Anfang habe ich ihm die Rolle nicht abgenommen. Aber irgendwann “funzt” es dann doch und man hat sogar richtigen Spaß an Hartnetts Gesichtsausdruck.
Japans Superstar Gackt wirkt sehr androgyn, hat aber eine faszinierende, sympathische Ausstrahlung, die sich durch den gesamten Film zieht.

Bunraku ist Actionthriller, Martial Arts-Film und Komödie in einem. Eine Mischung, die Spaß macht und überzeugt. Das Set, in dem der Film spielt, ist sehr außergewöhnlich und innovativ. Ähnlich wie in Sin City oder 300 (beide Filme werden zu recht auf der Hülle als Vergleich herangezogen) sind oft wirklich atemberaubend und visionär. In einem comichaften, oft auch übertrieben schrägen Set agieren die Schauspieler, als wären sie Teil einer Comicwelt, wie einst Bob Hoskins in Falsches Spiel mit Roger Rabbit. Nur ist Bunraku um einiges perfekter, weil verspielter.

Woody Harrelson als Barkeeper überzeugt, ebenso wie Ron Pearlman als Gangsterboss Nikola.
Die Kampfszenen sind sehr gut choreographiert, aber ein wenig unspektakulär. Dafür überzeugen die unbesiegbaren “Roten” mit ihrer Unsympathie auf ganzer Linie. Die Stimme aus dem Off (im Original übrigens von Faith No More – Frontmann Mike Patton gesprochen – im Deutschen von Engelbert von Nordhausen, der deutschen Synchronstimme von Samuel L. Jackson) erinnert allerdings wirklich sehr stark an Sin City.

*

Fazit: Herrlich schräg und visuell comichaft überzogen, kann Bunraku mit gut aufgelegten Schauspielern und einem coolen Soundtrack aufwarten. Die Martial Arts-Kämpfe sind zwar unspektakulär, aber dennoch sehenswert. Insgesamt klare Empfehlung für Fans von außergewöhnlichen Filmsets.

© 2014 Wolfgang Brunner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn die Zeit gekommen ist, kehrt das Böse zurück., 18. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Bunraku (DVD)
Die Erzählstimme zu Guy Moshes -Bunraku- bringt uns so in die Story hinein. Das Böse, dass ist der Holzfäller Nicola(Ron Perlman); der mächtigste Mann östlich des Atlantik. In einer fiktiven Stadt regiert er mit Hilfe von neun Killern und einer Armee von Rotanzügen gnadenlos und hart. Wer sich ihm in den Weg stellt, stirbt. Der Erzähler berichtet uns dann allerdings von zwei Helden, die in der Story auftauchen. Das ist zum einen der Drifter(Josh Hartnett), der wortkarg und kompromisslos seine Mission verfolgt. Dann ist da noch der Samurai Yoshi (Gackt Kamui), der ein Familienamulett, das sich in Nicolas Besitz befindet, zurückbringen will. Es dauert nicht lange bis Yoshi und der Drifter allein gegen eine ganze Armee stehen. Obwohl...ganz allein sind sie nicht. Da ist ja noch der Barkeeper(Woody Harrelson), der den beiden zur Seite steht. Aber ob das reicht, um den mächtigen Nicola zu besiegen? In jedem Fall ist die Zeit gekommen, um Nicola und seine Schergen zum Kampf zu fordern...

Genau darum geht es letztendlich in -Bunraku-: Die uralte Geschichte des Kampfes! Das ist der zentrale Mittelpunkt der Story. Wie Guy Moshe das inszeniert hat, ist in jedem Fall sehenswert, wenn auch gewöhnungsbedürftig. In Kulissen, die aus einem Pop-Up-Märchenbuch stammen könnten, sich dabei kreativ und rasant verändern und knallbunt mit jeder Menge Licht und Schatten daherkommen, sind die Kampfauftritte der Protagonisten ein echter Augenschmaus. Man weiß nie, ob man sich gerade in einer alten Sage oder einer Theaterkulisse befindet, aber für das Auftreten "unserer Helden" ist das auch völlig egal.

-Bunraku- verströmt in einigen Szenen den Charme von -Sin City-, funktioniert aber völlig anders. Die Geschichte ist vor allem auf die Charaktere Yoshi, Bartender und Drifter aufgebaut. Wenn man sich an Moshes irrwitzige Kamerafahrten und Schnitte gewöhnt hat, fällt es einem schwer, von der Story zu lassen. Es ist die "alte Nummer" der "Glorreichen Sieben", die gegen eine übermächtige Armee antreten. Das ist so spannend wie eh und je und hat seinen Reiz nicht verloren. -Bunraku- überzeugt dabei mit jeder Menge Martial-Art-Kampfszenen und einer fast schon magischen Bilderflut imaginärer Welten. Der Erzähler der Geschichte ist dabei das Punkt auf dem i.

Die Schauspielgarde ist mit Josh Hartnett, Ron Perlman, Woody Harrelson und Demi Moore vom Allerfeinsten besetzt. Auch die deutsche Synchronisation, vor allem Simon Jägers Stimme für Hartnett, passt perfekt. Vielleicht ist -Bunraku- ein wenig zu lang geraten und der ein oder andere Charakter(zum Beispiel die von Demi Moore gespielte Alexandra) passen nicht so recht in den Plot hinein, das war es dann aber auch schon, was ich zu meckern hätte.

Mut soll ja bekanntlich belohnt werden. Guy Moshe hat in jedem Fall Mut bewiesen, dieses farbgewaltige Kampfspektakel in Szene zu setzen. Nicht jeder Zuschauer wird sich in Moshes Welten zurecht finden. Ich persönlich brauchte ein wenig, um da einzutauchen, habe mich dann aber absolut wohl gefühlt und wollte auf jeden Fall wissen, wie diese Geschichte ausgeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Story sehr simpel - aber eine sehr ansprechende Umsetzung, 15. März 2015
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Limited Edition] (DVD)
Also, in einer Zukunft, in der Schusswaffen - genauer Feuerwaffen - verboten sind, hat das Schwert wieder das Sagen undin einer Stadt herrscht der HolzfÃ'ller Nikola mit seinen durchnummerierten Leutnants auf fÃ'rchterliche Aret und Weise durch Gewalt und EinschÃ'chterung. Zur Unterhaltung - und zum Ruhighalten der Bevölkerung - finden regelmÃ'ßigöffentliche KÃ'mpfe mit Herausforderern anderer Gruppen statt, aber diese haben keinerlei Chancen. Dann kommen ein mysteriöser Fremder mit einer unklaren Mission und eine Art Samurai namens Yoshi mit einer sehr einfachen Mission in die Stadt, streiten sich zunÃ'chs tund raufen sich dann gegen ihre Gegner zusammen. Beraten und unterstÃ'tzt werden sie dabei durch einen von Wood Harrelson gespielten Barkeeper, der ein wenig eine Sensei-Rolle Ã'bernimmt.

Die Geschichte selbs tist nicht originell und uach nicht wirklich vollstÃ'ndig ausgearbeitet, genau wie viele der Charaktere, aber darum scheint es auch gar nicht wirklich zu gehen. Unterbrochen von Überlegungen zum Leben, zur Rache und zum Kampf wird das Gedachte hier mit sehr plakativen KostÃ'men, die stark an die Burton-Batmanfilme errinnern unterlegt und immer wieder mit den Mitteln des Coics, des Scherenschnitts, der AusklappbÃ'cher und anderen Medien gespielt, so dass BezÃ'ge zu "Sin City" und anderen Violence-in-Art-Filmen enorm aufdrÃ'ngt. Und hier zeigt sich wirklich der Wert dieses Films mit den kÃ'mpferisch oft unsinnigen, aber optisch ansprechenden Choreographien und einer mehrfach kodierten Bildsprache, die einfach gute Laune erzeugt - auch wenn die "Botschaft" hier extrem simplzistisch - und auch nicht unbedingt zustimmungsfÃ'hig - ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mal was anderes!, 4. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
"Bunraku" ist die Bezeichnung für eine traditionelles japanisches Puppentheater, wo die Puppenspieler auf der Bühne zu sehen sind, aber nicht selbst sprechen, was in einigen Szenen, besonders in Szenenwechsel und vor allem auch im Bühnenbild aufgegriffen wird. Bühnenbild trifft es sogar ziemlich genau, die Szenerie erinnert mehr an ein Theaterbühnenbild als an ein Set. Das wird durch Farben, Texturen, aber auch die Regie unterstrichen. Der Film ist vieles, aber vor allem eins: ungewöhnlich. Es ist ein Film an dem sich die Geister scheiden werden, je nachdem ob man den Stil und die Geschichte mag oder eben nicht.

Mir selbst hat der Film gefallen. Die Geschichte ist gespickt mit Witz und Übertreibungen, die im Original wirklich lustig sind und gekonnt die Eigenheiten der dargestellten Personen aufs Korn nehmen.
Ich kann mir vorstellen, dass viele von den feinen Pointen in der Übersetzung untergehen werden, bzw. platt wirken (ich habe den Film im Original gesehen, deutsche Tonspur kann ich nicht beurteilen). Untertitel sollte anmachen, wer kein Japanisch spricht, da nicht alle Dialoge in Englisch sind. Das mögen manche kritisieren, ich finde aber in den Szenen in denen Japanisch gesprochen wird, passt es zur Szene.

Das Bühnenbild ist wunderbar und erinnert an ein Aufklapp-Bilderbuch, was wenn man den Film sieht auch Sinn macht und verständlich wird. Der ganze Film erinnert teilweise an einen bewegten Comic. Ähnlichkeiten zu Sin City gibt es in der Form, dass beide eine sehr dominante eigene grafische Darstellung hatten. Detailverliebt kann man das Setdesign von Bunraku auf jeden Fall nennen: man muss den Film sicherlich mehrmals sehen, um alle Details auch wirklich zu sehen und zu würdigen.

Ich war wirklich beeindruckt von den Darstellern im Film. Von Ron Perlman ist man das ja schon gewöhnt, aber vor allem Kevin McKidd, Woody Harrelson und der japanische J-Rocker GACKT liefern eine grandiose Leistung ab.

Zu der Special Edition bluray kann ich sagen:
Bild/Ton: exzellent
Austattung: mau. Außer einer Trailershow und einem Popup-Schuber sind keine Extras dabei.

Fazit: Wer ungewöhnliche Filme mag, der sollte sich diesen Film ansehen. Ich habe es nicht bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Martial-Arts zwischen Theaterkulissen im limitierten Digipak, 4. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Limited Edition] (DVD)
Unter 'Bunraku' versteht man eine traditionelle, japanische Form des Figurentheaters, bei welcher die Puppenspieler während der Aufführung auf der Bühne die ganze Zeit zu sehen sind, ohne jedoch selbst zu sprechen.
Mit dieser Theaterform als Grundlage, unter Verwendung von CGI-gesteuerten Pop-Up-Theaterkulissen, klassische Western- & Eastern-Themen aufgreifend sowie eine beeindruckende Besetzung (Hartnett, Harrelson, Perlman, McKidd, Moore & der japanische Musiker Gackt) zu Hilfe nehmend, konstruierte Regisseur Guy Moshe eine Mischung aus Fantasy & Martial-Arts, welche zwar handwerklich sehr interessant (wenn auch gewöhnungsbedürftig) ist, deren Rezeption aber nicht besonders positiv ausfiel (z.B. gerade mal 16% bei den Rotten-Tomatoes-Kritikern...). Ob verdient oder nicht, das soll jeder Rezipient für sich selbst entscheiden...

In dieser limitierten Edition wurde "Bunraku" in ein schickes & sehr platzsparendes (da sehr dünnes) Digipak mit einem 3D-Pop-Up-Innenteil veröffentlicht. Umgeben wird das Digipak von einem nicht besonders stabilem Pappschuber mit fixem FSK-Logo.
Bild (2,35:1 [anamorph/16:9]) & Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Digital 5.1) der DVD sind schwer ok. Deutsche UT sind zwar vorhanden, allerdings fehlen leider englische UT, welche (mir zumindest) beim Filmgenuss im O-Ton viel hilfreicher als deutsche sein können - daher ein Stern Abzug.
Auch Freunde von Bonusmaterial werden enttäuscht sein: abgesehen von einer Trailershow gibt's nämlich rein gar nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders, aber gut., 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Limited Edition] (DVD)
Meine Meinung:

Soll ich ehrlich sein?

Ja?

Okay, ich gebe hiermit offen zu, ich habe mir diese DVD hauptsächlich wegen Gackt gekauft. Schon als der Film damals im Gespräch war, wollte ich ihn unbedingt sehen und jetzt... fasrt 2 Jahre nach dem Erscheinungstermin habe ich es endlich einmal geschafft.

Der Film an sich hat mir wirklich gut gefallen. Er beginnt mit einem Erzähler, welcher einem die Anfangssequenzen ein wenig näher bringt, die einzelnen Charaktere ein wenig näher vorstellt.

Hauptsächlich dreht sich alles um das Böse in Form von Nikola, dem Holzfäller. Er reagiert zusammen mit seinen 9 Killern in einer fiktiven Stadt. Wer sich ihm in den Weg stellt, hat keine Chance, lebend an ihm vorbei zu kommen.

Dann allerdings beginnt die Geschichte zweirer Helden. Der Drifter, wie Josh Hartnett in diesem Film genannt wird, verfolgt nur ein Ziel, welches er wortkarg und kompromisslos verfolgt. Auf eben diesem Weg trifft er auf Yoshi, welcher von dem japanischen Musiker Gackt verkörpert wird.

Mit Hilfe des Barkeepers des "Horseless Horseman" stehen sie bald einem Gegner gegenüber, welcher durchaus eine Menge ihrer persönlichen Kräfte einfordert.

Der Film an sich war wie gesagt wirklich gut gemacht. Josh Hartnett und Gackt geben ein doch gut eingespieltes Team ab. Die deutsche Synchronisation für Josh Hartnett - welche von Simon Jäger durch geführt wurde - passte perfekt, die von Gackt allerdings.. sagte mir überhaupt nicht zu, eher im Gegenteil.

Es war auf jeden Fall eine gute Entscheidung, diesen Film zu kaufen und aufgrund dessen, dass die Synchro für Gackt - sorry für die Wortwahl - echt für'n Arsch war, bekommt dieser Film für mich oder eher von mir 4 von 5 Flöckchenbäume.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wun-der-bar!, 3. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
Ein - wie ich finde - Highlight, das man gesehen haben sollte. Die Charaktere sind großartig besetzt, allen voran Woody Harrelson als Barkeeper des "Horseless Horseman". Sehr schöne Bilder, sehr schöne Kämpfe und vor allem ein sehr schönes, interessantes Setting. Auch die Story bleibt spannend bis zum Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat mich überrascht, 9. Oktober 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Blu-ray] (Blu-ray)
Sin City, Spirit und nun Buraku in einem aussergewöhnlichen Style an dem man sich erst gewöhnen muss. Wem die beiden erstgenannten gefallen haben wird auch mit Buraku seinen Spass haben. Den anderen sei er nicht zu empfehlen. Action mal ohne Ballerei und explosionen sondern nur Faust und Messer/Axt/Schwerter sind die Utensilien der Progatonisten. Das war mal wieder erfrischend anders. War, da ich vorher noch nie was von dem Streifen gehört habe positiv überrascht. Nicht ganz so abgefahren wie Sin City und bei weitem nicht so blutig aber besser als The Spirit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Rasant, 29. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Limited Edition] (DVD)
Ein sehr rasanter Film, in Anlehnung an die Western aus USA, aber genauso spannend und mit einem sehr Überraschendem Ende, die in Deutschland noch unbekannten Schauspieler haben eine tolle Leistung gebracht. sehr sehenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gaaaaanz anders, 10. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bunraku [Limited Edition] (DVD)
aber sehr gut.

Ich habe den Film in kürzester Zeit viele Male gesehen und immer mehr von der ganz eigenen Machart des Films gesehen und davon begeistert gewesen.
Ein sehr eigener Stil, der sicher nich jedem gefällt, wobei die meisten Amazon Rezensenten dem allgemeinen Bild der unzufriedenen Bunraku-Zuschauer widerspricht.

Was ich an Bunraku zu kritisieren habe, ist wirklich nur die deutsche Synchronisation.
Ich oute mich hier mal als Gackt-Fan und lege daher Wert auf die Original-englisch-japanische Tonspur.
Dass sich die Deutschen keine Mühe (oder in dem Sinne sogar zuviel Mühe gemacht haben) und den kompletten im Original auf Japanisch gesprochenen Text ins Deutsche übersetzt haben, missfällt mir. Und dass man sich bei der DVD nicht die Mühe gemacht hat, den Untertitel aus der Original zu übernehmen, so dass man entweder dumm dasteht oder schnell mal den deutschen Untertitel einstellen muss. Es sei denn man verfügt über ausreichend Japanischkenntnisse.....

Josh Hartnett gefällt mir an dem Film besonders gut und ich bin überrascht, dass er mit seinem Co-Schauspieler Gackt (immerhin relativ unerfahren im Schauspielern) wirklich sehr gut harmoniert.

Ich bin von dem Film auf jeden Fall begeistert.
Er ist amüsant, hat seinen ganz eigenen Stil und einen Mix an bekannten und neuen Gesichtern aus Film und Fernsehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bunraku [Blu-ray]
Bunraku [Blu-ray] von Guy Moshe (Blu-ray - 2011)
EUR 8,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen