Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen5
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:4,99 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Januar 2013
...man stolpert über nen Bandnamen in ner gewissen Musikkategorie, sucht bei Youtube nach deren Musik und dann? Lonely Kamel gehören zu der Sorte Bands, bei denen man bereits beim ersten Lied ohne grosse Erwartungen doch sehr positiv überrascht wird. Handgemachter und aufrichtiger Stoner/Blues, nie zu soft, nie zu wenig groove, nie zu abgedreht - es passt an allen Enden. Wenn man den Punk von Orange Goblin durch Blues ersetzt, kommt Lonely Kamel dabei raus. Anspieltipps zu nennen wäre, als würde man bei nem V8 Motor den besten Zylinder bestimmen wollen. Es sind einfach alle wunderbar :) Kaufen und unterstützen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Mai 2013
WOW - das haut rein - gleich der Opener ist ein Brett. Saugut produziertes, keinesfalls glattes oder gar "kaltes" Album (Norwegen ist übrigens nicht so kalt, wie viele denken). Stoner Rock mag es treffen, aber was ich am coolsten finde, hier findet man gleich beim 1. Hören saugeile anlehnungen an den Meister Tony Iommi und seine Riffs. Also eine Mixtur aus Sabbath und Stoner Rock, der 2. titel bringt dann noch einen kleinen Schwenk zum Southern Rock - gut gemacht und nicht kopiert. Ein sehr gutes Album für kleines Geld, das Lust auf mehr macht. Die Musiker spielen mit Begeisterung, das hört man und so geht es mir beim Durchhören dieser CD ebenfalls. weiter so!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
das schoss mir immer wieder durch den Kopf, als ich das bei einem Kumpel kennenlernte. Ich habe noch nix von dieser Band, aber das wird sich bald ändern. Aber ich fühle mich jetzt schon fast verpflichtet, es weiter zu empfehlen, weil es einfach Wahnsinnsmusik ist!
Bei einem Kumpel einen gemütlichen Abend gemacht, wo er mir dieses Album vorspielte, von Lonely Kamel (was für ein cooler Bandname), einer Band, von der ich noch nicht gehört hatte. Und ich war hin und weg davon!

Wie soll man etwas, das einfach nur noch geil ist beschreiben, ohne immer wieder zu betonen, wie geil es doch ist? ;)

Es handelt sich um sogenannten Stoner Rock. Dabei ist hier viel Blues mit drin und auch ein paar Prisen Southern Rock. Nicht selten erinnert die Musik einen an große Bands wie Black Sabbath oder auch mal an frühe Molly Hatchet. Alles hier ist sehr gitarrenbetont und das liebe ich. Sehr viele geile Riffs und Soli werden gespielt. Folgt man einem Song und bemerkt an einer bestimmten Stelle ein geiles Gitarrenriff und will, wenn diese Stelle zum nächsten mal kommt, bei dem Riff gleich mitrocken, wird man oft überrascht und liegt falsch, weil das Riff beim 2. Mal schon wieder anders gespielt wird wie vorher. Die Mucke ist somit unvorhersehbar, extrem verspielt, sehr abwechslungsreich, sowohl die Gitarren, als auch die Takte und vom Gesang her. Und das stellt man bei jedem Song erneut fest. Mal klingts melancholisch, mal wieder fast agressiv. Sie ist leicht wirkt so locker aus dem Ärmel geschüttelt und doch hat sie so viel Energie und reißt einfach mit. Authentischer Sound, nichts überproduziertes! Genial. Diese Band stellt meiner Meinung nach Stoner Rock Pioniere wie Kyuss in den Schatten, hier wird mehr geboten, gerade für Fetischisten von geilen Gitarrensounds.

Mein Kumpel und ich haben uns folgendes vorgestellt:

Irgedwo in Amerika, fern der Stadt auf einer einsamen Strasse, da wo man bis an den Horizont sehen kann, zu Beginn des Sonnenuntergangs fahren wir diesem in einem alten Camaro entgegen, der Kopf leer, die Musik zaubert uns Grinsen ins Gesicht und Luftgitarren in die Hände, der Kopf wackelt im Takt mit... und im Hintergrund ist noch das mächtige Grummeln des V8-Motors zu vernehmen. Genau DAS wäre DIE richtige Musik dabei :)

The Lonely Kamel rocks!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Oh ja, LONELY KAMEL aus Norwegen (!!!), spielen einen sehr gefälligen gut anzuhörenden Stoner. "Lonely Kamel" ist das Debüt-Album und auch die beiden folgenden "Blues For the Dead" und das geniale "Dust Devil", sind guter bis sehr guter Stoner-Rock. Die 9 Stücke von "Lonely Kamel", sind auf 39:11 Minuten verteilt und ich habe keinen Pausen.-oder Lückenfüller gehört, die "Skip-Taste" bleibt jedenfalls bei mir, außer Funktion.
Der Gesang ist nicht so rauh wie z.B. bei KYUSS, dennoch passt er hervorragend zu den einzelnen Stücken. Manchmal etwas "schleppend", manchmal mit viel Drive, präsentieren Lonely Kamel die gesamte Bandbreite des Stoner. Empfehlen, kann ich eigentlich alle drei Alben von ihnen, jedoch ist für Einsteiger das selbstbetitelte Debüt nahezulegen.
Man muß sich das mal vorstellen...eine Band aus dem hohen Norden spielt staubigen, trockenen Stoner der fast auf Augenhöhe mit den "Genrefavs" (wie Kyuss, Hermano, Atomic Bitchwax, Fu Manchu, Karma To Burn, Nebula, Queens of the Stone Age und natürlich auch Orange Goblin) ist...Klasse..!!
4 ganz starke Sterne (Genrebezogen). "Nur" 4, weil ich "Dust Devil" noch einen Tick stärker finde.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2015
Eigentlich sind mir Lonely Kamel durch ein späteres Album aufgefallen, aber beim Rumhören auf youtube etc. sind mir einige Titel von ihrem Erstlingswerk aufgefallen. Die Platte bietet sowohl für Fans des etwas härteren Stoner als auch für die, die es gern mal etwas tragender, plätschernder und gediegener haben. Ergo deckt die Truppe eine große Bandbreite von Einflüssen ab, findet aber dennoch ihren "roten Faden". Sehr empfehlenswert ist "Space Rider". Das Lied vereint "schnell und rockig" mit "tragend/schleppend auf die Fresse" - ein Kunstwerk!
Rein in den Player und durchdrehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,97 €
16,99 €
12,97 €