Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. November 2011
Hallo,

ich habe Bitdefender Internet Security 2012 wegen der guten Rezessionen in einschlägigen Magazinen und Internetseiten gekauft. Vorher hatte ich Kaspersky Antivirus installiert. Ich bin von Kaspersky weg gegangen, da die Software den Bootvorgang auf meinem Rechner stark verzögert (mitunter um Minuten). Nun, die Installation von Bitdefender ist eigentlich recht einfach. Die Bedienoberfläche des Programms ist übersichtlich und sieht schick aus. Das Setup führte jedoch auf einem Vista-Laptop dazu, daß dieses wohl in einer Schleife dutzendfach gestartet wurde, bis der Rechner nicht mehr reagierte. Im zweiten Anlauf hat es aber dann funktioniert. Auf meinem Windows 7 Rechner friert das System völlig unnachvollziehbar und unregelmäßig ein. Verursacher laut Windows ist der "Trufos-Treiber" der zu Bitdefender gehört. Mein Rechner hängt und es ist ein Neustart notwendig. Für mich ist das ein KO-Kriterium. Hinzu kommt noch, daß ich mir einen "Bitdefender-Account" anlegen muss (kostenlos)ansonsten funktioniert das Update wohl nicht mehr! Was soll das? Ich habe die Software gekauft und für drei Lizenzen bezahlt? Wozu gängelt man die Kunden damit, sich einen "Online"-Account" zuzulegen? Ohne den Account gibt es keine Updates mehr! Wobei mir schleierhaft ist, ob es sich bei den Updates um Updates der Virensignaturen handelt (was ich befürchte) oder lediglich um Programmkorrekturen)Weiterhin kann man die Software nur im "Gaming-Modus" betreiben. Dies ist ein Modus, bei dem Bitdefender alle automatischen Scans und andere resourcenlastige Aktivitäten einstellt. Dies ist auch notwendig, denn im "normalen" Modus ist meine Festplatte nur am Rödeln. Gelegentlich stürzt das Programm einfach in einen undefinierten Zustand ab. Selbst beim Schreiben dieser Rezension verursachte die Update-Funktion von Bitdefender zum Einfrieren des Systems.

Mag sein, daß andere Anwender meine Erfahrungen nicht bestätigen können. Aber für mich ist Bitdefender eher ein Risiko auf meinem Rechner denn eine Hilfe. Der Rechner läuft seit zwei Jahren stabil und hat ansonsten keinen Probleme. Ich hatte auch schon Bitdefender deinstalliert und der Rechner hatte keine Absürze mehr. Offenbar bin ich nicht alleine, wenn man einen Blick in das Support-Forum von Bitdefender wirft.

Bitdefender mag Potential haben ist aber meines Erachtens im Moment nicht ausgereift und mit Vorsicht auszuprobieren.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2011
Ich richte mich an alle, die mit dem Gedanken Spiele, BIS 2012 zu installieren. Bitte probiert erst mal die Testversion aus! Im Gegensatz zur Version 2011 hat sich das Programm in vielen Dingen verschlechtert. Funktion die in Version BIS 2011 selbstverständlich waren, sind nicht mehr vorhanden.

- Bitdefender entscheidet ohne nachzufragen, was mit infizierten Dateien gemacht werden soll => Sie werden gelöscht. Es gibt keine Wahlmöglichkeit mehr.

- Die Firewall-Funktion wie Bitdefender 2012 mit Programmen umgehen soll die ins Internet wollen, heißt nun Paranoid-Modus. Das Dumme, sie ist tatsächlich paranoid. Selbst, wenn man einem Programm Zugriff auf das Internet gewährt hat, wiederholt sich die Abfrage immer wieder.

- Support kann man komplett vergessen. Bitdefender antwortet immer wieder mit Standard-Mails, ohne sich wirklich mit dem Problem auseinander zu setzen. Das ist nicht wirklich neu bei Bitdefender, hat aber letzten Endes den Ausschlag gegeben, dass ich mir keine Bitdefender Produkte mehr kaufen werde.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2011
Ich nutze jetzt schon Bitdefender seit einigen Jahren und war immer zufrieden mit der Software, auch wenn es meist am Anfang Probleme gab, die jedoch meist behoben wurden.

Die neue Version 2012 gefällt durch eine angepasste Optik und vereinfachte Einstellungen, die jedoch für versierte Nutzer lästig werden können. So war es mir nicht möglich, bestimmte Funktionen in einem Browser zu deaktivieren, die ich nicht benötige, da schon anderweitig vorhanden. Der Schalter war zwar da, aber ein Neustart brachte die Funktion wieder zurück. Ein kleineres Problem.

Richtig lästig ist mittlerweile die Auslastung bei regulären Einstellungen, denn es erfolgen laufen Zugriffe auf die Festplatte und selbst im Leerlauf genehmigt sich Bitdefenders vsserv.exe eine Auslastung von bis zu 60% auf einem Win7 Dual Core System. Die Folge ist ein stockendes System, teilweise friert sogar quasi dier Bildschirm kurz ein, und -wie schon woanders beschrieben- eine ständig rödelnde festplatte. Ein reguläres Arbeiten ist so nicht mehr möglich. Abhilfe schafft nur ein Abschalten der Autoscan Funktion, was in meinen Augen auch nicht das Gelbe vom Ei sein kann.

Der Support wurde kontaktiert. Im Forum finden sich auch bereits einige Einträge zur thematik. Es bleibt also zu hoffen, dass Bitdefender nachbessert. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich von BDIS 2012 die Finger lassen!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2011
Ich habe mir diesen Artikel nach einer 10-tägigen Testphase gekauft. In dieser Zeit lief das Programm ohne starke Beeinflussung. Die CPU-Auslastung war sehr gering, allerdings wurde der Rechner bei Scans sehr langsam, da die Festplatten vermutlich stark beansprucht wurden (CPU-Auslastung bei einem i7 4*2GHz lag bei 8-10% max)Die Erkennungsrate war merklich besser und beim ersten Scan wurden 3 Schädlinge direkt entdeckt. Auch geht der Scanvorgang insgesamt relativ schnell, was mich veranlasst hatte, dieses Programm zu erwerben.
Als ich dieses dann gekauft hatte, ging die Leistung des Rechners rapide zurück. Der Systemstart dauerte mindestens doppelt!!!! so lange. Einfache Programme öffnen dauerte mehr als doppelt so lange. Das Arbeiten mit dem Firefox wurde unerträlich, denn wenn ich ein neuen Tab öffnen wollte, kam erst mal dieses schöne Ladesymbol vom Mauszeiger und der Rechner reagiert nicht teilweise für 10 Sekunden nicht mehr. Das führte nach ein paar Tagen auch zu mehreren Computer-Einfrierungen. Die gleichen Symptome erschienen bei meinen beiden Rechnern (ein recht neues Notebook, sowie ein 2 Monate alter Desktop-PC high-end) Als mir der Rechner an einem Tag 5!!! mal eingefroren ist, habe ich mich dazu entschieden, Bitdefender zu deinstallieren und wieder auf Microsoft Security Essentials umzusteigen. Und siehe da: der Rechner startet mehr als doppelt so schnell und die Programme ebenfalls. Seitdem ist der Rechner nicht mehr eingefroren und die CPU- sowie die GPU-Temperaturen (die ich permanent überwache) sind im Schnitt 5-10°C kühler bei Spielen)

Fazit: Anfangs war ich recht überzeugt von dem Programm, da dieses IS bei einigen Tests sehr gut abgeschnitten hat. Doch PC-Freeze kann ich nicht gebrauchen, sowie einen mehr als doppelt so langsamen Rechner ebensowenig. Schade eigentlich.
Das bedeutet für mich: Keine Kaufempfehlung, es sei denn, man findet sich damit ab, dass der Rechner aus heiterem Himmel einfach einfriert und auch sonst insgesamt halb so schnell ist. -> 1 Stern
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2012
Ich habe leider wieder mal einem Chip testurteil vertraut, welches Bitdefender als den Testsiefer von 2011 gekührt hat.
Ja so eine Pleite habe ich noch nie erlebt. Ich verwende es bei 3 Windows 7 Rechnern 1x64Bit Ultimate 1x64Bit Prof. und 1x32Bit Ultimate und habe bei jedem die selben Problem:
1. Bitdefender stürtzt regelmäßig ab und bring keine Fehlermeldung man erkennt das nur zufällig wenn man die Autostartleiste aufklappt und nachsieht.
2. Windows erkennt Bitdefender nicht als Virenschutzprogramm, was ich mittlerwele echt verstehen kann.
3. Systemscans dauern einfach ewig, es wäre ja nicht so schlimm wenn sie dafür ordentlich gemacht würden aber nicht mal das. Wenn man mal eine Malware erwischt hat dann muss man ein Freewareprogramm aus dem Internet herunterladen und dieses findet das Schadhafte Programm.
4. Man kann keine Automatischen Scans einstellen man bekommt nicht mal eine Meldung dass man wieder mal einen machen sollte.

Ich habe mir inzwischen ein 2tes Virenschutzprogramm installiert und bei der nächsten neuinstallation werde ich diese Software sicherlich nicht mehr installieren trotz gültiger Lizenz.

Fazit:
Ich kann nur jeden raten diese Software nicht zu kaufen, dieses Programm wirkt sehr unausgereift und fehlerhaft und das sollte gerade bei einem Virenschutzprogramm nicht der Fall sein. Jedes Freewareprogramm wie AVG oder Avast ist besser als der teure spaß.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
Bei Chip.de und anderen wurde das Programm hoch gelobt, also habe ich es bestellt und installiert. Mein etwa 8Jahre alter Rechner mit Windows XP ist dann aber so total "geschützt" gewesen, dass er nicht mehr starten konnte und nur noch jeden Bootvorgang abgebrochen hat. Ich hatte die "große Freude" meinen Rechner mit der Recover-CD neu zu installieren. Ich habe das Programm nun nicht mehr installiert und alles läuft wie vorher auch. Das Programm war leider nicht überzeugend.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2012
Bitdefender wird mit einem alten Worm aus 2008 nicht fertig wurde, genau 6 Stunden habe ich benötigt für die Erkenntnis es mit einer anderen auch schon in Proversion bezahlten Version von Malwarebytes noch einmal zu versuchen den alten Win32.Worm.Downup.gen zu entfernen. Eingefangen habe ich mir den vom USB Stick meiner Tochter.

Kaum war er eingesteckt und ein Ordner auf dem Rechner kopiert wurde der Rechner plötzlich langsamer...für mich ein Hinweis das da was mit dabei war.

Bitdefender meldete erst einmal gar nichts.

Quickscan ebenso ohne Ergebnis .. laaaaanger Scan duch die gesamt C Partition brachte mir dann den o.g. genannten Wurm zu Tage.

Löschen funktionierte nicht innerhalb Windows und auch nicht im Rettungstool im Bootmenü.

Also online Recherche und siehe da, Bitdefender bat ein Tool auf deren Seite für diesen Wurm an, doch Fehlanzeige Seite 404 erblickte ich dann beim klick auf den Download Button.

Im Abgesicherten Modus ging gar nichts, dort konnte das Programm nicht gestartet werden mangels des Dienstes vsserv.exe oder so ähnlich.

Auch hier gibt es im Netz genug beschwerden und Threads.

Erst als ich den Stecker zog, Malwarebytes wieder installierte, sorgte dieses für Ruhe.

Alles entfernt. Und das sogar ohne auf dem aktuellen Stand gewesen zu sein, denn ich war ja nicht einmal online um das nachladen des Wurms zu verhindern.

Danach dann update gemacht und wieder gescannt' nicht gefunden' in den Ordner in dem sich der Wurm befand nachgeschaut' nichts'Regystry war auch sauber.

Da ich aber den Frieden nicht traue habe ich noch verschiedene andere Scanner online in und Trail Versionen andere Anbieter drüber laufen lassen' und ?....Nichts mehr da.

Klar ist Bitdefender bleibt mir vom Rechner und buche es als Fehlinvestition.

Ich habe kein Problem damit das die Menschen die diese Dinger konstruieren immer einen Schritt voraus sind, und das man sich dann auch was einfangen kann' aber so ein veralteter Wurm den jedes Tool findet nur Bitdefender nicht.. ist für mich ein echtes Armutszeugnis.

Billigend habe ich in Kauf genommen das Bitdefender viel zu viel Ressourcen frisst'aber das nee Danke'
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2012
Während ich mit den Vorgängerversionen immer recht zufrieden war, bin ich es mit Version 2011/2012 nicht mehr. Grund dafür ist, dass bei Verwendung von Microsoft Outlook Express und Microsoft Outlook 2003 E-Mails "klemmen" bleiben, nur halb und/oder ohne Anhänge ankommen. Bei Konkurrenzprodukten tritt dieses Problem nicht auf. Ob es mit neueren Outlook-Versionen wie 2007/2010 besser funktioniert, kann ich leider nicht beurteilen.
Der Virenschutz als solches hingegen ist gut, die Übersetzung der Benutzeroberfläche lässt manchmal allerdings etwas zu wünschen übrig.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2011
Super - so dachte ich zumindest - kauf dir dieses Jahr doch mal Bitdefender die waren letztes Jahr Testsieger.

So weit so gut - bestellt und es kam auch zügig - danke an Amazon und DHL und das wars auch schon mit dem Positiven.

BD wurde dann auf meinem Rechner installiert und die ersten Probleme kamen schon bei der Registrierung - bis der Server mein Key angenommen hatte dauert das ganze ne halbe Stunde weil der Server anscheinend überlastet war.

Danch BD auf meinem Laptop installieren gin soweit auch ... neubooten macht mich dann stutzig "wieso braucht der jetz 15 minuten zum booten?".
Und BD wollte dann auch partou nicht den KEY annehmen für eine weitere Registrierung (3 Lizens Version).

"Ach alles kein Problem" dachte ich und rief die Hotline von BItdefender an.

Nachdem ich mir 1 Stunde lang "In wenig als 1 Minute werden sie mit einem Servicemitarbeiter verbunden...!" anhören durfte habe ich den Krempel nach mehreren neuinstallationen wieder zusammengepackt und zurückgeschickt.

BD hat sich auch erst 3 Tage später zu meinem Problem gemeldet - zu spät Jungs !

Also die Probleme die ich hier hatte kenne ich von Kaspersky nicht (obwohl das Programm ein wenig cpu lastig ist) und auch von keinem anderen AVProgramm.

Ist nur einfach lächerlich aus solch einem ,mal guten Programm, so ein Schei* zu machen.

Also ich kann nur ABRATEN sich dieses Programm zu kaufen - schlechter Service - schlechtes Programm - keine Vernünftige Anleitung - WÜRG

Schade das man keine Sterne abziehen kann - ich hätte es getan !
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vor einem knappen Jahr bin ich von Norton auf Bitdefender umgestiegen.
Nicht weil Norton schlecht gewesen wäre, ganz im Gegenteil. Mit Norton war ich, nachdem ich davor F-Prot und Avira hatte, sehr zufrieden.
Allerdings ist es bei Virenscannern dringend angeraten nach einer gewissen Zeit zu wechseln, da jeder seine Schwächen/Einfallstore hat, die nur andere ausbügeln können.
Für Bitdefender hatte ich mich entschieden, da es für mich bezogen auf die damaligen Tests, das beste Paket lieferte.

Der Umstieg war sehr holprig. Zum einen natürlich der Gewohnheitseffekt, die alte Software kennt man, bei der neuen muss man sich erst einmal zurecht finden.
Andererseits war auch die Installation schon nicht einfach. Windows erkannte Bitdefender zunächst nicht als Antivirensoftware an und auch das Einrichten des Internetkontos/Aktivierung kann man durchaus anwenderfreundlicher gestalten. Während das klassische Festplattenscannen recht fix ging, war der automatische Onlinescan im Vergleich zum Norton eine sehr zähe Sache und der Systemstart deutlich länger.

Gut, das Bitdefenderpaket war noch recht frisch und auch Norton hatte schon bei frühen Versionsständen durchaus schon Startschwierigkeiten.
Glücklicherweise waren durch Onlineupdate nach der Installation bereits das Problem mit der Windowserkennung als Antivirensoftware behoben.
Die Updates in den Wochen danach, machten den Onlinescan so schnell, dass ich keinen Unterschied mehr zu Norton davor feststellen konnte. Auch der Systemstart wurde so verbessert, dass er nur noch 5-10 Sekunden länger als ohne dauerte.

Nach diesen Updates lief er problemlos, zuverlässig und nahe dem, was das größte Kompliment für ein Antivirenprogramm ist: unmerklich.
Schützte z.B. auch vor dem Gema Trojaner, dem Bekannte mit anderer Antivirensoftware zum Opfer fielen.
Von dem her kann ich Bitdefender zum aktuellen Stand aus meiner Sicht guten Gewissens empfehlen.

Im Hinblick auf andere negative Bewertungen ist es jedoch sinnvoll auf die jeweilige Treiber-/Hardwarekonfiguration zu achten. Ich nutze Bitdefender mit Win7 64bit/i7 2600k auf P67-Board/Vertex3 SDD/8GB Ram/GTX 570.

Abzug bekommt Bitdefender von mir wegen der Systemmeldungen (Scanergebnisse teilweise zu versteckt, Updatewerbung zu plakativ) und der langsamen Scangeschwindigkeit von optischen Medien.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Gesponserte Links

  (Was ist das?)