Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen25
4,2 von 5 Sternen
Preis:26,99 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Oktober 2012
Mein Problem war: Neuer PC, der nur PCIe-Steckplätze hatte. Ich brauche aber meine Fritz-ISDN-Karte zur Programmierung der Nebenstellenanlage.
Die Lieferung der Adapterkarte erfolgte innerhalb von 2 Tagen, leider keinerlei Produktbeschreibung und Einbauanleitung dabei. Zum Einbau musste ich den Metallbügel abschrauben (problemlos) und eine Stromverbindung zum an der Karte angebauten Molex-Stecker herstellen. Karte einstecken, ISDN-Karte in den Adapter einstecken (dessen Metallbügel ich an der richtigen Stelle um 90° geknickt habe). PC einschalten, ISDN-Karte wird von WIN 7 erkannt und installiert; Software drauf - fertig. Alles läuft wie geschmiert.
Kritik:
Weder auf dem Bild noch in der Beschreibung bei Amazon ist erkennbar, dass eine Stromversorgung über Molex-Stecker hergestellt werden muss und auch hergestellt werden kann, weil der Stecker vorhanden ist. Insofern ist das Bild irreführend und führte bei mir zu Unsicherheiten bei der Bestellung. Bei der entsprechenden Adapterkarte von DELOCK (ca. 10 € teurer) ist das Anschlusskabel mit Stecker dargestellt. Die Sedna-Karte hat es auch!
Sedna SE-PCIE-PCI-01 PCI-e auf PCI Adapter Karte.
33 Kommentare|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2013
Das gleiche Problem wie bei den Vorrezensenten: Fritzcard PCI soll im neuen Win8-Rechner weiterbetrieben werden, aber kein PCI-Steckplatz vorhanden.
Wie immer schnelle Lieferung durch Amazon. Leider keinerlei Bedienungsanleitungen beiliegend.
Besser als das Leitblech des Adapters abzuschrauben ist es, das Blech der Fritzcard zu entfernen (dazu müssen allerdings die Nieten vorsichtig ausgebohrt werden); dann braucht die Fritzcard nur in den Adapter gesteckt zu werden und die Stromversorgung mit dem an der Adapterkarte angebrachten vierpoligen SATA-Kabel zu einem freien SATA-Stecker des Netzteils hergestellt zu werden.
Karte wird unter Win8 sofort erkannt, laüft problemlos.
Für Fummelei, fehlende Dokumentation und Darstellung ohne Kabel auf dem Foto ein Punkt Abzug.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Nachdem mein für Fernwartungszwecke verwendeter Desktop-PC gegen neue Hardware getauscht wurde, konnte die ISDN-Karte nicht mehr ohne Weiteres verwendet werden, da neue PCs fast nur noch PCI Express Steckplätze haben. ISDN-Karten für PCI Express Slots sind zwar erhältlich, aber nur noch im oberen Preissegment (ab 300 Euro). Dieser Adapter ist somit eine sehr preiswerte Alternative. Der Betrieb der Fritz!Card PCI ist damit auch im neuen Rechner unter Windows 7 64 Bit bisher ohne Probleme möglich. Einen Punkt Abzug gibt es aber, weil ich das Slotblech der Fritz!Card erst mal mit Blechschere, Zange und Feile bearbeiten musste, bis diese mechanisch sicher in die Adapterkarte passte. Weil außerdem PCI-Karten mit einer Versorgungsspannung von 5 Volt arbeiten, PCI Express Karten aber mit 3,3 Volt betrieben werden, ist an dieser Adapterkarte für die Stromversorgung ein vierpoliges Kabel angelötet. An dessen Ende befindet sich ein sog. Molex-Stecker. Nun haben aber die aktuellen PCs für die interne Stromversorgung von Zusatzkomponenten meist 15-polige S-ATA Stecker. Man wird also in den meisten Fällen nicht umhin kommen, noch ein Adapterkabel "S-ATA 15Pin Stecker auf 4Pin Molex" mit zu bestellen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
Einige Modifikationen am Gehäuse waren nötig. Aber dann, eingebaut und läuft!
Funktioniert tadellos mit einer Soundkarte für Musikproduktionen!
Ich würde die Adapterkarte jederzeit weiterempfehlen und bin völlig zufrieden.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Hallo,

ich habe den Adapter für eine ESI-MAXIO PCI Host Karte in einem ASUS P6T6WS board verwenden wollen.
Leider klappt dies nicht.
Die Karte wird zwar erkannt, der Treiber lies sich auch installieren aber sobald man was abgespielt hat gab es massive Störungen.
egal welche Buffersize im Audiointerface eingestellt war.
Ich gehe davon aus das der verwendete BridgeChip ein PLX PEX8112 ein seine Grenzen stösst.
Eine TI basierender Bridgechip funktioniert hier deutlich besser, leider ist der TI BridgeChip wie er z.B. auf der MAXIO PCIe verwendet wird nicht stabil hängt sich nach längerer Betriebszeit auf.
Zugegeben das Asus P6T6WS hat einen NF200 als PCIe HUB der nicht unbedingt für stabilität bekannt ist.

Schade hätte ja klappen können.
Die Mechanische Ausführung war auch sehr spannend aber nicht unlösbar, da die Maxio Karte ja "teilbar" ist und mit einem Flachbandkabel verlängert werden kann.

Also leider keine Finale Lösung,
Falls jemand einen anderen PCIe nach PCI Adapter kennt (also mit einem anderen BridgeChip) wäre ich echt dankbar.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Win7 64bit AVM Fritz Card! PCI Rev. A
Läuft Einwandfrei
Ich habe einen neuen Rechner, leider gibt es keine guten Boards mit ner PCI nicht mehr, ich brauche aber nen ISDN Controller zu Fernwartungszwecken, ist optimal.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Erweckt unter Windows 7 die Fritz!Card PCI zum Leben - Plug&Play.
Am Besten bei der Fritz!Card das Halteblech komplett entfernen (Nieten rausbohren), dann passen Adapter und Fritz!Card ins Gehäuse wie eine ganz normale PCIe Karte.
Nicht vergessen: Adapter Sata Stecker -> Molex Buchse (oder eben nach Bedarf) für den Stromanschluss.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2016
Der Adapter funktioniert tadellos mit einer AVM Fritz! PCI auf einem SuperMicro X11-SSL unter Debian 8. Die einzige Fummelei ergibt sich aus der Tatsache, dass das Slotblech der AVM-Karte vernietet und nicht verschraubt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Hallo lieber Amazoner,
ich möchte euch heute meine Erfahrung mit den Pci Express aud Pci Adapter mitteilen.
Für den Einbau ist je nach Karte evtl. eine Anpassung der Blende/ Entfernung der Slotblende nötig(Hängt vom Formfakter der PCI Karte ab). Bei meinem Fall ging es ohne Anpassung.
Einbau ging leicht von statten einfach in den pci-e steckplatz gesteckt und die Slotblende fixiert(nicht vergessen den Strom anzuschließen). Es sind die alten weißen 12 Stecker, evtl. müsst ihr euch einen Adapter besorgen je nachdem wie euer Netzteil bestückt ist.
Neue Karte oben einrasten und Rechner booten. Karte wird erkannt und Treiber können installiert werdnen/ Neustart dann nicht vergessen.
Bis dahin ein TOP Produkt nur leider ist Vorscicht geboten was für Pci Karten eingebaut werden. In meinen Fall hat es mit einer Studiosoundkarte zwar auf Anhieb einwandfrei geklappt jedoch herrscht nun ein Grundrauschen(Liegt wohl ein Masseproblem mit dem Adapter vor). Also für mein Zwecke leider nicht zu gebrauchen.
Ich hoffe ich konnte euch helfen und verbleibe mit freundliche Grüßen
Tobias
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Nachdem ein neuer Rechner her mußte und dieser keinen PCI Steckplatz mehr hat,
stand ich vor der Wahl, neue Falcon-Framegrabber Karte für ca. 350,- kaufen oder Adapter
ausprobieren.
Und: Es funktioniert! Karte läuft tadellos im Adapter!
Was unbedingt noch gesagt werden muß, ist, daß der Adapter einen zusätzlichen Stromanschluß hat.
Hierfür ist bei neuen Rechnern zwingend ein Adapter erforderlich, da sich auch hier der Standart geändert hat!
Also am besten gleich mitbestellen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)