Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
9
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: DVD|Ändern
Preis:9,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. August 2007
"Der Windhund" (im Original: "Flic ou voyou", etwa "Bulle oder Ganove") aus dem Jahre 1979 ist einer der vielen hervorragenden Filme des großen "Bebel". Der Jean-Paul Belmondo-Fan bekommt in diesem grandiosen Film alles geboten, was er sich wünscht: witzig-brutale Prügeleien und durchschlagende Schusswechsel, rasante Autostunts, viele Action mit tollen (von Belmondo selbstgedrehten!) Stunts und natürlich viele lockere Sprüche. Dies verwundert nicht, wenn man die Verantwortlichen des Filmes kennt: Georges Lautner ("Der Profi", ebenfalls mit Bebel) ist bekannt für bestes Actionkino, und Michel Audiards Dialoge gehören mit zu den witzigsten auf dem Markt (auch und besonders in der hervorragenden deutschen Synchronisation mit Belmondo-Standardsprecher Rainer Brandt). Die Rolle des knallharten und unbestechlichen Cops Stanislas Borowitz, der in der Drogenszene von Nizza inklusive korrupter Polizisten aufräumt, ist Belmondo dementsprechend wie auf den Leib geschrieben: ähnlich wie in "Der Profi 2" oder "Der Aussenseiter" ermittelt er hier nicht immer nach Dienstvorschrift, dafür aber stets mit überzeugendem Ergebnis. Doch nur über den Hauptdarsteller zu reden wäre ungerecht: auch die Nebendarsteller sind bis ins letzte Glied perfekt besetzt. Besonders hervorzuheben sind jedoch Michel Galabru (bekannt aus den Gendarm-Filmen mit Louis de Funès) als leicht zwielichtiger, aber doch sympathischer Kommissar Grimaud, Marie Laforêt als attraktive und zeitweilig durchaus zynische Kurzzeitpartnerin von Borowitz sowie die 15-jährige Julie Jézéquel, die ein Jahr später für "Stern des Nordens" den César als beste Nachwuchsdarstellerin bekam und in "Der Windhund" als aufgeweckte und durchwegs aufgeklärte Tochter von Kommissar Borowitz für mehrere Lacher gut ist und vor Charme nur so sprüht. Auch in weiteren Rollen sind z.B. mit Claude Brosset und Charles Gérard tolle Schauspieler zu finden, die man aus vielen anderen französischen Filmen kennt. Ebenfalls eine Erwähnung wert: die wunderschöne Filmmusik von Philippe Sarde.
Fazit: viel Action, viel Humor, eine tolle Story und Bebel in Höchstform: Der Windhund" ist einer der allerbesten Filme von Jean-Paul Belmondo. Nebenbei bekommt man noch viele tolle Autos und das schöne Nizza zu sehen.
Zur DVD: die DVD von Universum Film bietet tolles, sehr klares anamorphes Bild im Originalformat und sauberen, rauschfreien Ton, sowohl bei der deutschen als auch bei der französischen Tonspur. Untertitel sind leider keine vorhanden, wenigstens französische Untertitel wären wünschenswert gewesen. Als Extras bietet die DVD nur den französischen und den deutschen Kinotrailer: aber der Film als solcher bietet ja schon Unterhaltung genug.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2007
der windhund ist ganz klar ein gnadenloser old school reisser in bester belmondo tradition. story bzw drehbuch wurden auf ein absolutes minimum zurückgefahren, um dem damaligen superstar des europäischen actionfilms genügend freiraum für seine one-man-show zu geben. der verbliebene rest an story orientiert sich ganz klar an "für eine handvoll dollar" bzw dem diesen zu grunde liegenden "yojimbo": unbekannter spielt 2 rivalisierende gangsterbanden gegeneinander aus. da wird zu beginn nicht gross lange was erklärt oder figuren eingeführt, nix da! bumm-zack-belmondo legt gleich voll los! dass er ein bulle, eben "der windhund" bzw "der brillant" ist, weiss man auch ohne rolleneinführung. regisseur schorsch lautner macht sich den spass, einfach alle vorangegangenen belmondo reisser gewissermassen als "vorgeschichte" zu nehmen, damit er im "windhund" gleich zur sache kommen kann. belmondo ist eben "der superbulle"! wahnsinn, wurde ein image in einem film jemals so konsequent bedient wie hier? die rolle des ultracoolen, megatoughen superbullen stanislas borowitz ist belmondo wie auf den leib geschrieben. belmondo spielt nicht nur, er ist "hauptkommissar borowitz", genau wie er "kommissar jordan" oder "kommissar stan" war. wie immer so übernimmt er auch im "windhund" wieder sämtliche haarsträubenden stunts selber, als highlights seien nur die autoverfolgung (im fahrschulauto!) und seine "drahtseilfahrt" in luftiger höhe genannt. und alle freunde von "ein irrer typ" dürfen sich ebenfalls freuen: der greise hyazinth ist auch wieder mit dabei!! und was für eine elektrisierende atmosphäre! der film reisst einem förmlich zurück in die späten 70er jahre! das dreckige, verkommene nizza im "windhund" hat so gar nix mit dem glamour-schicki-micki-ort aus hitchcocks "über den dächern von nizza" zu tun. so und nicht anders muss die atmosphäre in einem echten reisser sein!! wäre der film an sich schon ein absolutes highlight des reisser-genres, so erhebt ihn die brillante deutsche version von synchrongott rainer brandt zum absoluten ausnahmestreifen!! da kommen die megacoolen sprüche nur so im minutentakt aus der hüfte geschossen ("...um die zeit schon besoffen? ist ja wohl doch ein bisschen herb!"). war brandt in "die 2" schon grandios, so ist er in den belmondo-filmen in der form seines lebens!! so auch hier, also in jedem fall die deutsche fassung der französischen vorziehen!!

fazit: ein weiteres meisterstück der lederblouson-ikone belmondo, ein reisser wie aus dem bilderbuch! wer den "aussenseiter" mochte, wer den "greifer" gut fand, der wird den "windhund" lieben!!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zugegebenermaßen kann mich die allgemeine französische Filmkunst in der Regel nur selten vom Sitz reißen, aber der hier vorliegende Actionfilm aus dem Jahr 1979 ist ein absoluter Knaller.
Die temporeiche Handlung wird mit gut dosierten Actionszenen bestückt, aber vor allem prägt ein Jean-Paul Belmondo in Höchstform den Film. In seiner, am Anfang nicht ganz leicht zu durchschauenden Rolle, schlägt, schießt und witzelt er sich durch das Geschehen. Das Gesamtergebnis ist eine unheimlich gut unterhaltende und teilweise sogar zu Lachsalven animierende Darstellung. Einfach klasse, was Belmondo hier zeigt!
Die Handlung selbst, die im Gangstermilieu von Nizza spielt, ist in der ersten Filmhälfte nicht ganz so leicht zu durchblicken und läßt den Zuschauer vorerst etwas rätseln, aber im weiteren Verlauf werden die Handlungskonturen dann doch deutlich herausgearbeitet und das Gesamtszenario erhält einen erkannbaren Sinn. Um Belmondos Filmrolle etwas zu verschleiern, mußte das Drehbuch wohl in dieser Art geschrieben werden.
Der Film ist eine deutliche Kritik an der Machtlosigkeit der Justiz und der Polizei gegenüber den Strukturen der organisierten Kriminalität. Der hier präsentierte Lösungsansatz, wie die Sicherheitskräfte diesem Dilemma Herr werden könnten, hat selbstverständlich nichts mit der Realität zu tun. Muß er aber auch nicht, ist ja schließlich bloß ein Unterhaltungsfilm. Also sollte man sich nicht wundern, daß das Geschehen weitestgehend nicht auf die Realität übertragen werden kann.
Fazit: Klasse Actionfilm, mit einem ganz toll aufgelegten Jean-Paul Belmondo. Sollte man sich auf jeden Fall mal angesehen haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2007
George Lautners "Der Windhund" vereint Witz & Action, eine interessante Story und einen gut aufgelegten Belmondo mit weiteren französischen Top-Darstellern (Laforet, Géret, Galabru, Balmer und natürlich Charles Gérard) zu einem spannenden, zeitlosen Genrefilm. Ergänzt durch Phlippe Sardes exzellenter Filmmusik erfreut diese DVD den Zuschauer zudem mit der unzensierten Fassung. Gegenüber der 90minütigen Videofassung wurden hier 13 weitere Minuten wieder eingefügt. Empfehlenswert für einen abwechslungsreichen Filmabend!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2012
"Der Windhund" macht einfach Spass. Die Action passt und Belmondo rockt. Leider ist die Quali der DVD, für einen Film dieser Größenordnung, nicht ausreichend. Wer sich daran nicht stört, wird prächtig unterhalten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2013
Als französischer Staatsbürger,der in Deutschland lebt,gehört
Jean-Paul Belmondo zu meinen Lieblingsschauspielern.
Ich wollte unbedingt diesen Film in meiner Sammlung,weil ich auch ihn kenne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2013
Da braucht man wenig Worte um einen Belmondo Klassiker zu beschreiben, kurzum - eben für Belmondo-Fans oder welche, die es bald werden wollen. Der Mann ist kult und einfach Klasse !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Absolut nicht langweilig. Actionfilm, wie eben meistens bei Elmono. Mir hat er sehr viel Spaß gemacht. Bild und Ton ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2010
Eigentlich ist der Film keine Rezension wert, aber da ich mit den drei bisherigen Rezensionen hier keineswegs einverstanden bin, schreibe ich doch eine.
Also ich kann beileibe nur 1 1/2 Sterne geben, also 1 Stern.
Sicher hat der Film ein paar ganz gute Szenen, aber das größte Problem ist die Handlung des Filmes. Ich gebe ehrlich zu, das mir die Handlungen von Belmondo nie einleuchteten und ich es auch nie schaffte, die "Bösen" von den "Guten" zu unterscheiden.
Desweiteren gibt es ja nicht soviel Action, so das der Film oft sehr langweilige Passagen hat. Schlimm ist besonders, das sich in der letzten halben Stunde nichts großartiges mehr abspielt und das Ende SEHR schlicht ausfällt.
Auch hat mir die Musikuntermalung diesmal nicht gefallen, da sie doch eher was komödienhaftes an sich hatte.

Fazit:
Selbst für diejenigen, welche kein Problem mir dem nachvollziehen der Handlung haben, dürfte der Film nicht über 3 Sterne hinaus kommen.
66 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden