Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Superlative ist es fast nicht zu beschreiben! - in der Tour-Edition noch mehr und noch besser!
Howard Carpendale hatte nie den Anspruch mit seiner Musik nur die geistige Elite intellektuell zu stimulieren, sondern viel mehr den Anspruch möglichst viele Menschen mit gut erfundener und gut gemachter Pop-Musik auf höchstem Niveau zu unterhalten und das durchaus so, daß auch ein Intellektueller Gefallen daran finden kann. Daß das Feuilleton sich...
Veröffentlicht am 16. September 2011 von Christian Günther

versus
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Carpendale goes Tralalalala...
Folgende Rezession bezieht sich ausschließlich auf die Tour Edition bzw. auf die 3 neuen Titel und die Neuaufnahmen:
"Ich lass mein Handy an", "Der Nachtwind ist kalt...", "Ich hab so das Gefühl..." BlaBlaBlubb... Wenn es in der Presseerklärung heißt "Textlich auf höchstem Niveau", dann bin ich ehrlich gesagt ratlos. Seit ein paar Alben...
Veröffentlicht am 18. September 2011 von razzmatazz


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Superlative ist es fast nicht zu beschreiben! - in der Tour-Edition noch mehr und noch besser!, 16. September 2011
Von 
Christian Günther - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Howard Carpendale hatte nie den Anspruch mit seiner Musik nur die geistige Elite intellektuell zu stimulieren, sondern viel mehr den Anspruch möglichst viele Menschen mit gut erfundener und gut gemachter Pop-Musik auf höchstem Niveau zu unterhalten und das durchaus so, daß auch ein Intellektueller Gefallen daran finden kann. Daß das Feuilleton sich traditionell weitestgehend schwer tut in die Niederung der Unterhaltungsmusik hinabzusteigen, ist sehr zu bedauern, denn so entgeht dem einen oder anderen selbsternanntem Schöngeist, so manche gute Platte, so manches gute Konzert.

Howard Carpendale ist seit Jahrzehnten wohl eines der besten Beispiele dafür. 1969 erschien sein erstes Studio-Album (und schon damals war er im Sound näher bei den Beatles als bei den Flippers!), "Das alles bin ich" ist inzwischen Album Nr.36! Dazwischen liegt ein langer Weg konsequenter Entwicklung, eine Evolution der musikalischen Qualität. Immer dem Anspruch folgend, die Kompositionen müssen im Ohr bleiben, die Texte müssen nicht Welt-Literatur, dürfen aber nicht dümmlich platt sein, die Arragements müssen Überraschungen bieten - und bis auf sehr wenige Ausnahmen wurde er diesem Anspruch auch immer gerecht. Nicht jedes Album war unbedingt großartig, aber die allermeisten ganz nah dran und einige hingen die Messlatte für die Zukunft noch ein Stück weiter nach oben. So, nach meinem Empfinden, auch das neue "Das alles bin ich". Schon die erste Edition des Albums Anfang des Jahres hätte ich als das beste aller Carpendale-Alben bisher bezeichnet. Die Tour-Edition legt nochmal eine Schippe, nein sieben Schippen drauf. Denn jeder der sieben zusätzlichen Songs, die drei komplett neuen "Good news", "Neues Spiel" und "Never let you down", genauso wie die Neuaufnahmen von "Morgen früh wirst du gehen", seit Jahren ein absoluter Konzert-Klassiker und "Schade", ein richtig gutes, altes Stück, ein typischer Story-Song, beide im Sound des neuen Albums - einfach Klasse! - und auch die beiden Remixe am Ende des Albums, machen aus dem ohnehin schon großartigen Album, einen wahren Meilenstein in der langen Karriere dieses Mannes!

Es gelingt insgesamt nur schwerlich das Carpendale Album 2011 ohne Verwendung von Superlativen zu beschreiben. Ein wirkliches Band-Album ist es geworden, weniger Synthesizer Sequenzen, weniger Computereffekte, viel mehr echte Gitarren und Klavier, Schlagzeug statt Drum-Computer. Das Album klingt aufgeräumt und lässig. Schon der ursprüngliche Einstieg in die Platte mit dem Titelsong (jetzt auf der Tour-Edition Track 4) erinnert an Tom Petty & the Heartbreakers. "Learnig to fly" stand unüberhörbar Pate. Eine gelungene Reminiszenz, die zeigt wo Carpendale inzwischen längst angekommen ist. Seine Musik ist zeitloses internationales Pop-Entertaiment, hat wenig gemein mit dem typischen Hitparaden-Schalger, wo ihn Feuilletonisten, die meist seit "Deine Spuren im Sand" (1975) nicht mehr hingehört haben, heute noch irrtümlich vermuten. Dieser Sound steht Carpendale unheimlich gut, wirkt nah, direkt, ehrlich.

Das Lied "Woran denkst du" ist so ein gutes Beispiel, rhytmisch und melancholisch zugleich, ein Lied wie eine Filmszene, man sieht die beschriebene Situation beim ersten Hören sofort vor sich. Ein hohes Qualitätsmerkmal, wenn ein drei-vier minuten Liedchen es schafft, dem Hörer das Gefühl zu vermitteln, er würde das beschriebene unmittelbar beobachten, ähnlich wie bei "Schade", einer der beiden neuaufgenommenen alten Songs für die Tour-Edition. "Alles in allem" ein absolutes Highlight des Albums, kraftvoll, dynamisch, treibend. Mit "Frühstück für zwei" beweißt Carpendale einmal mehr, daß gerade die traurigen, verletzten Balladen, meist die größte Kraft haben - ein ganz großes Lied. Die Aktuallisierung des alten (1980) Liedes "Jetzt bin ich 34" in "Jetzt bin ich 64" gefällt mir außerordentlich gut, auch wenn sich Carpendale ein Jahr jünger mogelt (er wurde im Anfang Januar 65, das Album kam Ende Februar, hüstel). Das Album hat noch weitere Glanzstücke zu bieten. Kaufen und hören, sie werden es nicht bereuen.

Die "Deluxe-Ausgabe" zur VÖ der ersten Edition des Albums lohnt parallel zur Tour-Edition nach wie vor. Denn neben der DVD mit Video-Clip und Making-of enthält diese drei weitere Bonus-Songs ("All of my life" (engl.Vers. von "Alles in allem"), "Island in the stream" (Kenny Rogers / Bee Gees Cover)und "Still the one" (Shania Twain Cover) die hier nicht enthalten sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel neue Lieder, 26. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Diese CD enthält viele neue Lieder von Howard Carpendale und bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Allerdings habe ich bei dem Titel "Das alles bin ich - Tour-Edition" erwartet,
dass die CD auch einen Teil seiner größten Hits enthält,
was leider nicht der Fall ist.
Für Howard-Carpendale-Fans jedoch eine tolle CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Topaktuelle und hlörenswert, 28. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Absolut hörenswertes Album....das passende Album zur Live-Tour......am Puls der Zeit...Howie forever...nicht nur für eingefleischte Fans sondern für jeden der den deutschen Schlager liebt !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supertoll!!!, 18. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Diese CD vor der Tour 2011 ist für die Fans ein wirklicher Ohrenschmaus.
Sie ist ein "Must have" für jeden Carpendale-Fan!!!!!!So können wir uns schon
einmal auf die Konzerte einstimmen. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Es ist einfach wunderbar wieder einmal eine neue CD von Howard Carpendale hören zu können. Schön das er sich für die Rückkehr entschieden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Howard eben...., 2. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Die Tour Edition "Das Alles bin ich" ist eine Erweiterung des Albums "Das Alles bin ich" und enthält ein paar neue Titel, sowie alte Titel im neuen Kleid. Da ich seit inzwischen fast 30 Jahren Fan vom Howard bin, fällt es leicht, eine Rezension zu schreiben: Das Album ist einfach nur schön!!! Aber auch für die Menschen, die bisher mit dem Südafrikaner noch nicht soviel zu tun hatten, können dieses Album mit gutem Gewissen kaufen und sie werden zu Hause viel Spaß beim Hören haben und sich hinterher bestimmt nicht ärgern. Es ist eines der typischen Howardalben: Wieder ganz anders und doch vertraut, je öfter man es hört, desto mehr nimmt man wahr und wieder einmal merkt man, mit wieviel Erfahrung, Professionalität und auch Liebe Howard und seine Jungs an dieses Album heran gegangen sind. Ich möchte es nicht mehr missen und wünsche Allen, die das Lesen und sich das Album zulegen, ganz viel Spaß beim Hören - es lohnt sich wirklich.

Petra Bayer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Carpendale goes Tralalalala..., 18. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Alles Bin Ich (Tour Edition) (Audio CD)
Folgende Rezession bezieht sich ausschließlich auf die Tour Edition bzw. auf die 3 neuen Titel und die Neuaufnahmen:
"Ich lass mein Handy an", "Der Nachtwind ist kalt...", "Ich hab so das Gefühl..." BlaBlaBlubb... Wenn es in der Presseerklärung heißt "Textlich auf höchstem Niveau", dann bin ich ehrlich gesagt ratlos. Seit ein paar Alben immer die gleichen Texphrasen, ein Album, das nur noch so dahinplätschert und musikalisch mittlerweile so aufregend ist, wie kalter Kaffee... Mal ganz im Ernst, so ein Album hätte Dieter Weidenfeld vor ein paar Jahren nie und nimmer hätte durchgehen lassen, weil zu wenig anspruchsvoll. Die Überraschungen mit denen sich Howard immer gerühmt hat, beim nächsten Album oder Tour alles anders zu machen als bisher, gelingt ihm seit seinem Comeback nicht mehr. Musikalisch mittlerweile absehbar immer die gleiche Soße... Ein Andre Franke als Komponist tut Herrn Carpendale leider immer weniger gut. Mittlerweile steht meiner Meinung das Geldverdienen im Vordergrund und die Qualität leidet. Ob die Titel eines Herrn Franke und Knibbel von Andrea Berg, Bernhard Brink, Matthias Reim oder Howard Carpendale gesungen werden, macht keinen Unterschied mehr. Howard ist vom Deutschpop so weit entfernt, wie Alaska vom Südpol und gleitet immer mehr in die TralalaSchlagersuppe ab... Selbst die Titelauswahl bei einer Single haut mich nicht mehr vom Hocker. Wann man an "One more dance in blue", "Laura Jane" und "Shine On" denkt, dann waren das noch Juwelen, die auf ein Album interessant machten..., leider gelingt das bei "Good News" nicht: Ein Saxophonsolo, daß fast so ähnlich ist, wie "Wo soll das noch enden" kombiniert mit einem Gitarrenriff aus "Mit Dir verschwend ich meine Zeit". Selbst "Neues Spiel" und "I never let you down" bleiben nach mehrmaligem Hören uninteressant. Letzter Titel hört sich auch mehr an, als wenn Howard bald auf einem Kirchentag singt. Selbst die Kombination zwischen der einzig englischen Textzeile und dem restlichen deutschem Text wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Einziger Lichtblick ist die Neuaufnahme von "Du bist doch noch da" - der Titel bekommt noch mehr Tempo. Selbst "Schade" und "Morgen früh wirst Du gehen" klingen in der Neuaufnahme so spannend, wie ein ausgedehntes Gummiband. Als Original waren diese um Längen besser. Geschweige denn hätte man alle neuen Titel auf eine EP zur CD dazugepackt, als diese fragwürdige Tracklist auf eine CD zu pressen. Ergo: Howard sollte sich langsam überlegen, wohin er mit seiner Musik will... Es gibt in Deutschland sehr gute Komponisten und Texter - vielleicht sollte er sich mal bei denen melden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Alles Bin Ich (Tour Edition)
Das Alles Bin Ich (Tour Edition) von Howard Carpendale (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen