Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Januar 2012
Da ich in einigen (vielen) Fällen die Nassrasur am Hals nicht vertrage, mein Braun Series 3 aber genau an dieser Stelle versagt wollte ich, inspiriert von diversen Test-Aktionen der unterschiedlichen Hersteller einen guten Rasierer für mich finden. Ursprünglich bestellt habe ich den Braun Series 7 / 795 CC Herrenrasierer (System), wegen des (empfundenen) günstigen Momentanpreis. Nach einigen Tagen Nutzung war ich mir allerdings sicher, dass ich, wenn ich schon so viel Geld ausgeben "will", den besten Rasierer für eben jenes Geld bekommen möchte. Also bestellte ich noch zusätzlich den Panasonic ES-LV81-K803 Nass- / Trocken Linear-Rasierer, und das obwohl ich wirklich niemanden kenne der einen Panasonic Rasierer hat und auch nie einen selber besessen habe und auch einige Vorurteile (z.B. riesiger, klobiger, unhandlicher Kopf) hatte. 100 Tage testen bei Braun, und 30 Tage testen bei Panasonic sollte ausreichen um den "besseren" Rasierer zu finden.
Diese Rezension werde ich bei beiden Rasierern posten.

== Allgemeines ==
Beide Rasierer kommen mit einer Reinigungsstation - mit jeweils anderer Reinigungstechnik und anderen Optionen (Braun: Aufladen, Reinigung, Schnellreinigung | Panasonic: Aufladen, Trocknen, Reinigung+Trocknen).
Beide Rasierer verfolgen einen anderen Aufbau: Während der Braun den Motor im Körper des Rasierers hat, scheint Panasonic den Motor im Kopf zu haben. Dadurch vibriert der Braun mehr in der Hand als der Panasonic. Das Geräusch des Panasonic empfinde ich als angenehmer (außerdem hört man schön wenn Haare rasiert werden), die teilweise starke Vibration des Braun allerdings nicht als störend.
Das Ladeteil, bzw. das Kabel des Brauns wirkt auf mich durchdachter. Der Panasonic hat ein einfaches glattes Kabel (Stichwort: Kabelsalat) während der Braun ein "in-sich-gedrehtes" (die genaue Bezeichnung will mir gerade nicht einfallen) Kabel besitzt. Letzteres ist in einem Koffer um einiges angenehmer.
Das Etui des Series 7 ist wie beim Series 3 hart und mit Stoff bespannt, neigt aber auch zum verdrecken. Panasonic liefert ein Kunstlederetui mit, welches sehr billig aussieht. In Kombination mit dem Sperren des Ein/Aus-Knopfes, und dem mitgelieferten Folienschutz erfüllt es aber seine Aufgabe sehr gut.

== Verarbeitung ==
Auch wenn beide aus demselben Material (Plastik) zu großen Teilen zu bestehen scheinen (einzig der Kopf des Brauns scheint zum Teil aus Metall zu bestehen) wirkt der Braun einfach hochwertiger. Ich glaube nicht, dass der Braun besser verarbeitet ist als der Panasonic, aber er sieht einfach in der metallenen Lackierung sehr wertig ist.
Der Panasonic dagegen sieht für mich aus wie aus einem Guss, macht allerdings keinen Hehl daraus, dass er aus Plastik besteht.
Insgesamt machen beide einen sehr hochwertigen Eindruck.

== Handhabung ==
Der Panasonic liegt in meinen Händen sehr gut, viel besser als der Braun. Der kleinere, rundere Griff ermöglicht es mir ihn angenehm und sicher zu führen, während mich der große Kopf nicht stört. Der Braun ist insgesamt eine Spur größer, wirkt auch etwas klobiger in der Hand, lässt sich allerdings ebenso gut führen.

== Reinigung / Hygiene ==
Lässt man die Reinigungsstation außer Acht (Braun: Riecht besser, Panasonic: Gefällt mir besser, allein wegen der Trocknungsfunktion die man auswählen kann) so ist der Panasonic um einiges "schöner" zu reinigen. Flüssigseife auf den Kopf, etwas Wasser darauf, zwei Sekunden den Knopf drücken, warten, Kopfabnehmen, wieder zwei Sekunden drücken und unter laufendem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Dazu im Vergleich der Braun: Einschalten, Ausspülen, Kopf abnehmen, trocknen lassen.
Beides erfüllt sicher denselben Zweck, und vermutlich ist beides genauso gründlich. Der "Panasonic Way of Cleaning" fühlt sich aber für mich einfach besser an. (Nebenbei: Braun erwähnt "Gelegentlich Flüssigseife benutzen.").
Beide Firmen empfehlen das Ölen nach häufiger Nassreinigung. Panasonic liefert allerdings im Vergleich zu Braun direkt Leichtmaschinenöl mit.
Sollte man mal das Gehäuse reinigen wollen, so ist hier der Panasonic im Vorteil: Einerseits hat er weniger Kanten, Rillen, Öffnungen usw., allerdings kann man ihn auch einfach ins Wasser werfen. Den Braun muss man mit einem feuchten Tuch abwischen.

== Rasur ==
Im Ergebnis merke ich keinen Unterschied. Wirklich gar keinen - aber vielleicht bin ich auch nicht anspruchsvoll genug. Nach der Rasur ist die Haut glatt, die Haare weg. Der Panasonic braucht bei mir, besonders am Hals, deutlich weniger Züge, und die Haut fühlt sich nicht gereizt an. Anfangs gab es noch ein leichtes Brennen nach der Rasur welches allerdings am 3. Tag verschwunden war. Rötungen erhalte ich nur fast nie.
Der Braun ist nicht (un)gründlicher, ich brauche allerdings mehr Züge, was mir die Haut manchmal mit einer leicht roten Färbung dankt (die aber schnell weg ist). Subjektiv hält die Rasur mit dem Panasonic länger.
Eine Nassrasur (=Schaum) mit dem Panasonic habe ich noch nicht ausprobiert, wohl allerdings schon mal in der Dusche. Die Möglichkeit des WET/DRY empfinde ich als äußerst praktisch.

== Zwischen-Fazit ==
Ein abschließendes Ergebnis gibt es noch nicht, denn ich werde den Testzeitraum möglichst vollständig ausreizen. Braun gewährt zwar 3 Jahre Garantie mehr als Panasonic (5 Jahre / 2 Jahre), allerdings gefällt mir der Panasonic insgesamt besser, obwohl das Rasurergebnis bisher als gleichwertig erscheint.
Der Panasonic macht mir Momentan einfach mehr Spaß, und die WET/DRY Funktion ist klasse. Die Reinigungsstation nutze ich nur wenn der Akku leer ist, zwischenzeitlich reinige ich den Rasierer manuell. Beim Braun bin ich da fauler: Der landet irgendwann immer in der Reinigungstation. Sollte ich mich für einen Rasierer entschieden haben werde ich die Rezension aktualisieren.
Beim Braun fällt mir auf, dass die Hygiene-Anzeige teilweise sehr schnell sinkt. Hier wäre interessant wie der Series 7 das berechnet. Wie dem auch sei: Der Braun immer öfter gereinigt werden als der Panasonic.

== Abschluss-Fazit / Entscheidung ==
Die Wahl fällt auf den Panasonic. Wie im Zwischen-Fazit bereits erwähnt gefällt mir das 'Gesamtprodukt' ES-LV81 deutlich besser als der Series 7. Der Series 7 ist ein guter Rasierer, keine Frage, welcher in einer gefühlt hohen Qualität entwickelt und gebaut wurde, aber der Panasonic bietet mir persönlich einfach mehr. WET/DRY, eine funktionalere Reinigungsstation und eine sehr angenehme, glatte Rasur liefern für mich den 'idealen' Rasierer. Somit wird der 795cc in den nächsten Tagen an Braun zurückgeschickt.

[Update 25.01.2012: Abschluss-Fazit ergänzt / Panasonic ausgewählt]
1010 Kommentare| 94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2011
Ich rasiere mich seit über 10 Jahren mit Panasonic-Rasierern, da diese zwei große Vorteile gegenüber Konkurrenten haben: Sehr schnelle Messerschwingungen (bis zu 1400 beim LV81 hier), das heißt das Barthaar wird wirklich geschnitten - nicht halb geschnitten und dann ausgerissen, sowie die Möglichkeit, alle Klingen und die Scherfolie einzeln tauschen zu können (bei Braun ist das immer eine Einheit und damit deutlich teurer im Unterhalt). Mein letzter Rasierer war ein Panasonic ES-8168, der viele Jahre tadellos gehalten hat. Lediglich das Display ist irgendwann ausgefallen (siehe Beispielfoto von mir hier; eine typische Schwäche, die ich von allen Panasonic-Rasierern kenne, die ja aber nichts mit der Rasurleistung zu tun hat). Da mir mein bisheriger Rasierer auf Granitboden runtergefallen ist, musste nun dringend Ersatz her, sonst hätte ich den weiterbenutzen können.

Ein Bekannter arbeitet bei Procter and Gamble, also dem Hersteller von Braun, lästerte über Panasonic ab und empfahl mir den Braun 795 cc. Ich habe den und diesen Panasonic LV81 ausführlich testen können, wäre bei überzeugender Leistung auch bereit zum Wechsel zu Braun gewesen, da ich kein Markenfetischist bin, aber ich muss heute ehrlich und aus voller Überzeugung sagen: Eine bessere Rasur als mit dem LV81 kann ich mir nicht vorstellen! Da kann Braun um Lichtjahre nicht mithalten, sorry.

Der LV81 ist zunächst ungewohnt klobig mit den 5 Klingen. Er liegt aber gut in der Hand, und noch funktioniert das Display auch ;-) so wie es soll. Er ist wesentlich leiser als das Gerät von Braun; morgens ein angenehmes Detail. Die Rasur ist sehr weich, selbst eine Woche "gewachsenes Gestrüpp" im Gesicht waren gar kein Problem. Ich hab jede Stelle etwa zwei oder dreimal rasieren müssen und zwischendurch einmal den Scherkopf geöffnet und ausgeklopft, weil es einfach zu viel Bart war, der ab musste. Nach 9 Minuten hatte ich ein absolut perfekt glattes Gesicht. Ohne Übertreibung: selbst wenn man an der Wange gegen den Strich rieb, war es wirklich glatt. Das hatte ich schon gehofft und erwartet, war aber dann doch fasziniert, wie geil dieses Rasurergebnis war. Das kann keine Nassrasur toppen, und das Braun-Gerät (795 cc) auf gar keinen Fall (Bart war bei beiden Testrasuren gleich lang; 5 Tage unrasiert).

Zu meinem Bart: Ich habe sehr hartes "Mischhaar" mit roten, braunen, schwarzen und weißen Barthaaren. Die schwarzen sind offenbar sehr weich, die roten extrem hart. Dazu kommt eine käseweiße und oberempfindliche Haut, die eigentlich gar nicht zu dem starken Bartwuchs "passt". Deswegen ist die Rasur häufig ein Problemfall mit Rötungen, kleinen Pickeln, all diesen Dingen, die Männer kennen. Nassrasur geht gar nicht, das sieht wie der Grand Canyon hinterher aus. Panasonic rasiert das alles wirklich sehr sanft ab. Mit dem LV81 gab es nicht einmal rote Stellen, die ich völlig normal gefunden hätte nach einem 5-Tage-Bart, nichts! Von der Rasurleistung her 6 von 5 möglichen Sternen, wenn ich es einmal so ausdrücken darf. Und ich bekomme kein Geld für dieses Lob und hab mein Gerät auch voll bezahlt.

Ob das Display auch bei dem Gerät irgendwann ausfallen wird wie bei allen anderen Panasonic-Rasierern zuvor, wird sich zeigen. Aber selbst wenn, ein Display ist unwichtig. Der direkte Vergleich mit dem Ladekabel (siehe Foto) zeigt eine bessere Verarbeitung bei dem alten Rasierer (rechts): Der Kabelausgang ist härter umantelt und mittig, so dass es dort nicht brechen kann. Wie sich das beim LV-81 verhält, wird auch die Zeit erst zeigen. Die Reinigungsstation habe ich noch gar nicht getestet, und kann zu der selbst noch nichts sagen.

Ich werde diese Rezension im Auge behalten und in einem Jahr updaten mit meinen Erfahrungen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nur sagen, dass dieses Gerät für meinen komischen Bart und meine empfindliche Haut das beste ist, was ich je hatte. Das Geld hat sich gelohnt. Absolut volle Kaufempfehlung!

------

Update am 24.8.2013, fast 2 Jahre später:

Ich habe nichts an meiner ursprünglichen Rezension zu verändern. Auch nach gut 2 Jahren läuft der Rasierer perfekt. Einmal im Jahr muss ich die Messer alle tauschen, was kostspielig ist, aber eben notwendig. Das Panasonic-Öl habe ich mir auch zugelegt und beträufele damit alle entsprechenden Teile regelmäßig (die Flasche hält ewig). Und ja, auch das Display funktioniert noch bestens. Ich habe ein aktuelles Foto hochgeladen. Diesen Rasierer würde ich immer noch absolut empfehlen, zumal der inzwischen viel günstiger ist als damals.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
44 Kommentare| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Also ich möchte nicht mehr viel zu der Rasierleistung erzählen > Ich habe jahrelang selber einen Braun aus der 7er Serie bessen und kurz vor Bestellung den aktuellen Philips SensoTouch 3D Rasierer bei meinem Vater getestet. Der Panasonic ist mit abstand der schärfste und schnellste. Des Weiteren habe ich jetzt nach zwei Wochen trotz empfindlicher haut keinerlei Rötungen oder sonstiges.

Ich hatte am Anfang Angst wegen dem großen Scherkopf, aber schon bei der ersten Rasur bemerkt das er nicht so groß ist und allgemein ein super Handling gegeben ist!

Da ich lange überlegt habe ob ich den LV-95 (neues Modell) nehme das deutlich teurer ist, habe ich sehr lange die Unterschiede gesucht. Del LV95 bietet folgende forteile:

- Neue Reinigungsstation mit einer Lösung statt den Kartuschen
- Ein Display mit Farben
- Einen Bartsensor der die Rasierleistung dem Bartwuchs anpassen tut ( Habe oft gelesen das die meisten es abschalten da es störend ist)
- Andere Gehäusefarben

Da es sich im Prinzip um den selben Rasierer mit der identischen Technik und dem selben Scherkopf habe ich mich für den LV-81 entschieden und über 60€ gespart.

So nun zum wichtigsten: Bei meinem LV-81 lag ein Coupon bei zur Teilnahme an einer Umfrage wo man nach 5 Minuten ausfüllen das Panasonic WES9030Y1361 Combo Pack: Schermesser und Scherfolie gratis bekommt. Also nochmal 45 € gespart.
Mir ist aufgefallen das es immer der gleiche Code ist und mehrere Leute an der Umfrage teilnehmen könnten ;-)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Dank der Geld-zurück-Garantien beider Hersteller konnte ich ein paar Wochen einen unvoreingenommenen Test beider Geräte durchführen. Wobei unvoreingenommen vielleicht gar nicht richtig ist, denn ich bin seit Jahren "Freund" der rotierenden Klingen von Philips und habe schon viele Jahre einen Rasierer der Coolskin-Serie gehabt, der beim Rasieren auch Lotion aufträgt. Da ich empfindliche, zu Rötungen neigende Haut und Haarwurzeln habe, kam ich mit dieser Feuchtrasur am besten zu recht, wenn ich meiner Haut einmal pro Woche ein paar Tage Regeneration gönnen konnte. Das glatte Ergebnis einer echten Nassrasur mit einem Mach 3 wurde natürlich nie erreicht.
Dank der guten Rezessionen hier bei Amazon für beide Geräte und der Möglichkeit bei Bedarf auch weiterhin feucht rasieren zu können (beides Geräte sind komplett wasserdicht) kamen sie in den Warenkorb. Der Braun Series 7 war eine Zeit auch im Gespräch, bat aber keine Geld-zurück-Garantie und unterlag in den Rezessionen meist dem Panasonic.

Ich habe dichtes, hartes und dunkles Barthaar, das bereits nach zwei Tagen beim Darüberstreichen sehr borstig und stoppelig ausfällt. Also kein typischer, angenehmer Drei-Tage-Bart-Typ.
Im Testzeitraum rasierte ich die linke Seite mit dem Philips Philips RQ1250/21 SensoTouch 3D Rasierer und die andere mit dem Panasonic Panasonic ES-LV81-K803 Nass- / Trocken Linear-Rasierer- meistens in der eher hautreizenden Trockenrasur (so glaubte ich).

Vorab: ich habe mich nach guten zwei Wochen für den Panasonic entschieden und es nie bereut. Habe nach wie vor jeden Tag Freude damit und bin fasziniert, wie gut er funktioniert. Ab jetzt stichpunktartig die Unterschiede:

Aussehen und Umfang:
- sehr großer, aber leichter Panasonic; kleiner, filigraner Philips.
- tolles Aussehen beider Geräte mit Klavierlackoptik. Design bei Philips Lade/Reinigungsstation und Verpackung noch mehr ausgereift und edler. Da wird das Auspacken bereits zum Erlebnis.
- Ausstattung/Zubehör weitgehend identisch. Allerdings fehlende Scherkopfabdeckung für den Transport in der Reisetasche des Panasonic. Dafür gibt es für unterwegs Pflege/Nähmaschinenöl für den Scherkopf.

Rasur:
- bekanntlich lauter Panasonic (hochfrequent) und dagegen extrem leiser Philips.
- trotz jahrelanger Übung mit rotierenden Bewegungen mit einem Philips, gerade auf trockener Haut schwierige Handhabung, weniger Gleiten über die Haut, mehr Züge notwendig.
- immer gute Gleiteigenschaften des Panasonic gegen und mit dem Strich (Anwendung morgens vor der Dusche oder vor dem Nassmachen des Gesichts).
- Konturenanpassung am Hals bei beiden sehr gut.
- leichte Präzisionsvorteile des Philips an den Kotletten und der Oberlippe durch die viel kleineren Scherflächen.
- Nassrasur mit Schaum mit Panasonic sehr angenehm. Ultraschall scheint den Schaum auf dem Scherkopf nochmals aufzuschäumen und es fühlt sich an wie ein prickelndes Luftkissen. Schaum zerfällt dabei im großen Scherkopf und wird im Gegensatz zum Philips nicht "vorher geschoben".
- Anwendung blind ohne Spiegel unter der Dusche mit dem Hin-und-Her des Panasonic leichter als mit rotierendem Philips.

Rasurergebnis:
Lebensgefährtin, Mutter und verschiedene mehr mussten stets das Ergebnis erfühlen. Dabei waren letztlich kaum Unterschiede auszumachen. Der Panasonic lag tendenziell etwas vorne, wenn man "gegen den Strich" fühlte. Auch am Kehlkopf und Hals gab es leichte Vorteile. Bei der Trockenrasur war das Ergebnis deutlicher als bei der Feucht- und Duschrasur. Vom Gefühl her fühlte sich die Panasonic-Seite abends auch noch etwas weicher an. Ich glaube allerdings nicht dadurch, dass sie dort viel kürzer gewachsen waren oder weniger Haare an sich nachkamen, sondern eher durch die Art und Richtung wie sie abgeschnitten wurden.
Ausschlaggebend den Panasonic zu behalten waren aber vor allem die Rötungen. Obwohl meine Haut seit Jahren rotierende Scheren kennt, blieben bei der Trockenrasur trotzdem am Kinn und am Hals leichte Rötungen zurück; beim Panasonic im gesamten Testzeitraum und bis heute keine einzige. Also von Eingewöhnungszeit keine Spur! Das hat mich vor allem auf Grund der komplett unterschiedlichen Schertechnik sehr überrascht und ich führe es auf das eingangs beschriebene Gleiten über die Haut und den Ultraschall zurück. Letztlich ist beim Philips mehr Kreisen und Schieben der Haut notwendig um zum selben Ergebnis zu kommen. Das fällt, wie gesagt, wirklich nicht schlecht aus und selbst lange Haare nach mehreren Tagen Rasurfrei, werden zuverlässig entfernt. Bei der Nassrasur gleiten natürlich beide Geräte hervorragend und es kommt zu keinen Rötungen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und ist sowohl trocken als auch nass kaum von einem "Mach-3-Ergebnis" zu unterscheiden. Vor allem kann man sie bedenkenlos mehrfach am Tag anwenden, sollte das notwendig werden.

Reinigung:
- Panasonic: Alle paar Tage ausschütteln der sehr fein zerkleinerten Haare im großen Scherkopfe, ggf. mit Ultraschallreinigungsmodus und etwas Seife oder Schaum. Einmal pro Woche in die Reinigungsstation entweder nur zum Nachtrocknen oder Komplettreinigungsprogramm mit Flüssigkeit der Station. Beides dauert ca. 2h! Öl zur Pflege der Scherköpfe, wenn man sie nicht in der Reinigungsstation hatte, liegt ebenfalls bei.
- Philips: Fast täglich kurz öffnen und die vielen Haare aus dem Scherkasten unter fließendem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Sehr einfach aber gefühlt etwas weniger hygienisch durch die kleine Bauart.

Fazit:
Wider Erwarten siegte das unkonventionellste und für meine Haut neuartige Gerät. Ich glaube von seiner Leistung wird er vielen Kunden Freude bereiten, so dass man die Lautstärke, die fehlende Reiseabdeckung oder das leicht klobige Design locker verschmerzen wird. Ich jedenfalls bin überrascht wie gut Trockenrasur mittlerweile funktioniert.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Ich rasiere mich nun schon ca.70 Jahre und kenne seit Beginn der Elektrorasierer so ziemlich alle Geräte, angefangen mit dem ersten Rasierer Remington. Aber dieses Panasonic Gerät ist mit Abstand das Beste, was ich je hatte. Vom Händling her einfach klasse und das Ergebnis der Rasur ist bestens, die Haut ist unwahrscheinlich glatt nach der Rasur, ohne dass die Haut gerötet oder gereizt wäre. Bin ausseroderntlich zufrieden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
Der beste Trockenrasierer, den ich je hatte. Der Panasonic wirkt so, als hätten die Entwickler in Japan den Auftrag erhalten, das Konzept der Braun-Rasierer weiter zu entwickeln und zu perfektionieren. Wenn die Haut sich nach ca. einer Woche an den großen Scherkopf mit seinen 5 Klingen gewohnt hat, wird jede Rasur zum Kinderspiel. Nach etwa 3,5 Minuten ist man perfekt und gründlich rasiert. Noch dazu recht hautschonend, weil man keinen großen Druck ausüben muss. Dabei ist das Gerät angenehm leicht und leise und wirkt auch sehr robust. Ebenfalls besser als bei Braun funktioniert die Reinigung. Sie dauert mit fast 90 Minuten zwar viel länger als bei Braun. Dafür scheint sie mir aber auch viel gründlicher zu sein. Getrocknet wird das Gerät abschließend mit einem elektrischen Gebläse. Der Panasonic ist zwar nicht ganz billig, aber sein Geld wert! Das einzige, das mich nicht überzeugen konnte, ist die weiche Transporthülle aus Kunstleder. Ansonsten: volle Punktzahl, denn der Panasonic kann sogar als Nassrasierer verwendet werden.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Ich besitze den Rasierer jetzt ca. 9 Monate und war vorher langjähriger Braun Nutzer. Eines meiner Probleme ist wahrscheinlich, dass ich ein absolut glattes Ergebnis bei der Rasur wünsche und da kann der Rasiervorgang schon mal 5-6 Minuten dauern. Das ist für mich morgens auch immer eine schöne Gelegenheit, etwas wach zu werden und den Tag in Gedanken schon mal zu planen. Nun denn, ich habe mit dieser Methode seit dem Jahr 2000 5 Braun-Rasierer (immer Top-Kategorie bis hin zu Serie 7, alle mit Reinigungsstation) verschlissen, die alle daran gestorben sind, dass sie, trotz regelmäßigem Wechsel der Messer und Folien, irgendwann nicht mehr richtig rasiert haben, da sie mechanisch völlig ausgeschlagen waren. Machten dann auch enorm laute Geräusche.
Interessanter Weise hatten meine Rasierer vor 2000 (immer Braun Micron oder Sixtant) damit keine Probleme. Ich fand das nun nicht mehr akzeptabel (mein letzter Serie 7 hat nach 2 Jahren schlappgemacht) und bin zu Panasonic (ebenfalls Top-Kategorie) gewechselt.

Der Rasierer wirkt sehr hochwertig und ist mal eine interessante Abwechslung nach den Braun-Jahren. Die Reinigungsstation wirkt etwas plump, aber noch absolut OK. Das Kartuschenprinzip ist gewöhnungsbedürftig, aber erlernbar. Etwas umständlicher, als bei Braun, da die Kartuschen eine Art Trockenkapsel sind, und die Flüssigkeit erst durch Zugabe von Leitungswasser in einen Wassertank am Gerät erfolgt. Das Gerät durchmischt dann beim Reinigungsvorgang das Wasser mit dem Inhalt der "Trockenkartusche". Soweit, so gut.

Schaltet man den Rasierer ein, irritiert zuerst das Geräusch. Als Braun Nutzer kennt man einen sonoren Klang und hört ordentlich Geraspel, wenn der Barthaare weggefegt werden. Der Panasonic summt wie eine sehr laut gedrehte Biene oder fast wie eine überlaute Mücke, sehr hochfrequent und gewöhnungsbedürftig. Keinesfalls leise jedenfalls, aber immerhin nicht so laut wie mein mechanisch abgewrackter 2 Jahre alter Serie 7.

Die erste Rasur war schnell durch, das Ergebnis extrem gut. Ich war total begeistert. Der 5-fach Scherkopf ist allerdings etwas sperrig, speziell an der Oberlippe ist es etwas schwierig zu rasieren, aber es geht. Der Braun mit seinem schlanken Kopf zieht da eleganter über die problematischen Ecken, das muss man schon sagen. Der Panasonic lässt allerdings kaum Barthaare oder Reststoppeln stehen: Wo er drübergeht, ist nichts mehr an Stoppeln da. So herrlich war das in der Tat, den ersten Monat lang. Dann nahm die Rasierleistung erheblich ab, und ich war wieder bei meinen 5-6 Minuten bis hin zu 7 Minuten Rasierzeit am Morgen (siehe oben). Ich dachte, ich hätte mir das alles nur eingebildet, bis nach 4 Monaten Nutzungsdauer das Scherkopf-Wechsel-Zeichen aufleuchtete! Ich war schockiert, nach 4 Monaten! Also einen neuen Kombipack bestellt (Messer + Folie): 40 €. Hut ab!! Stolze Preise für ein Ersatzteil mit dieser Lebensdauer. Das Rasierergebnis dann wieder wie am ersten Tag, wiederum leider nur für ein paar Wochen.
Heute(nach weiteren 5 Monaten) leuchtet die Wechselanzeige wieder.
Das ist ein wirklich teuer Spass und ich denke, das sollten potentielle Käufer dieses Gerätes wissen.
Ansonsten, wie gesagt, mal eine nette Erfahrung, die mich bisher (incl. Reinigungskartuschen - halten etwa 6-8 Wochen) über 300 € gekostet hat. Ist es das wert? Das muss sich jeder selbst überlegen. Ich werde demnächst mal auf Braun Serie 3 oder 5 gehen. Es kann doch nicht sein, dass Elektrorasierer heutzutage so teuer geworden sind.

Oder ich setzte mich in eine Zeitmaschine und kaufe mir wieder einen Braun Micron von 1984, der alles konnte was man wollte, nämlich super rasieren (war immer Testsieger bei Stiftung Warentest ;-)).

ERGÄNZUNG JANUAR 2015:
So, nach 2 Jahren Nutzungsdauer möchte ich noch etwas zur Haltbarkeit ergänzen: Die ist nämlich spitze. Wie oben geschrieben waren meine Braun-Rasierer nach 2 Jahren IMMER reif für die Mülltonne - nur noch rappelnde, ausgeschlagene Apparate mit äußerst geringer Rasierleistung (trotz erneuerter Scherköpfe).

Panasonic: Nach Wechsel der Scherteile auch nach 2 Jahren noch wie am ersten Tag. Ein dickes Lob!
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 10. Mai 2014
Hallo Leute,

heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen der drei Topmodelle von den drei Top
Elektro Rasierer Herstellern berichten.
Viele viele Testberichte später, die ich auf Amazon.de und Amazon.com gelesen habe,
schreibe ich hier jetzt auch meine eigene um euch zu helfen.

Erst kurz zu mir:
Ich bin 26 Jahre alt, mein Bartwuchs ist nicht sehr dicht, aber die Haare dafür
sehr kräftig. Prpblemstellen waren bisher immer Hals und am Kinn(rechts/links).
Meine Haut ist recht empfindlich und Nassrasieren mit einem normalen Nassrasierer
und Schaum hat meine Haut nie richtig vertragen.
Vor zwei Jahren entschloss ich mich dann dazu, einen elektro Rasierer zu probieren.
Meine Wahl viel damals auf den Panasonic RF31, auch bekannt als Volksrasierer.
Ich war eigentlich immer sehr zufrieden mit dem Gerät und habe mich mehr oder weniger
täglich oder alle zwei Tage damit morgens rasiert. Nach einem Jahr habe ich klinge und Messer
getauscht ohne einen großen Gewinn an Leistung. Nun ein weiteres Jahr später, wo wieder die
Scherfolie anstand, habe ich mir gedacht: Das damals war nur ein Versuch, jetzt kommt mal ein
richtiger ins Haus. Also habe ich mir die drei "besten" Rasierer bestellt um diese zu vergleichen
und den besten davon für mich auszusuchen.

Getestet habe ich alle Rasierer nur trocken. Ich habe auch nicht vor die Rasierer nass zu verwenden,
denn ich finde irgendwie, das dies den Sinn eines elektronischen Rasierers wiederspricht...

Ich werde hier jetzt auf ein paar spezielle Kategorien eingehen.

Optik
"""""
Eigentlich ist die Optik eigentlich ja ziemlich egal, aber ich bin schon ein Fan von einem
schicken Design.
Der Pansonic sowie auch der Philips machen einen sehr futuristischen Eindruck auf mich,
was beim Panasonic an dem sehr großen Scherkopf ligt, und bei dem Philips an den drei rotierenden
Köpfen. Der Philips hätte bestimmt gut bei Raumschiff Enterprise als Messgerät dienen können.
Der Braun sieht halt so aus, wie man sich als leihe einen elektrischen Rasierer vorstellen würde.
Die Platzierung hier kann eigentlich nur jeder für sich entscheiden, aber trotzdem:
1. Platz: Braun
2. Platz: Philips
3. Platz: Panasonic

Haptik
""""""
Die Haptik ist schon eher wichtiger als die Optik.
Der Panasonic und der Philips sind handschmeichler, durch den runden Griff
und sind sehr ergonomisch geformt.
Alle Geräte sind aus Plastik (außer bei Braun der Halter von der Schereinheit).
Der Braun ist sehr am besten ausbalanciert und macht durch sein Gewicht einen hochwertigen
Eindruck. Die Gummierung vom Braun wertet ihn deutlich auf.
1. Platz: Braun
2. Platz: Philips
3. Platz: Panasonic

Transport
"""""""""
Braun liefert hier eine schicke Hardcase Lederhülle mit Reißverschluss mit.
Panasonic eine dünne Kunstlederhülle mit Reißverschluss und einen Plastik Schutzdeckel für den Scherkopf.
Außerdem kann man dein Einschalter Verriegeln.
Philips liefert lediglich einen Plastik Schutzdeckel für den Scherkopf.
Der Vorteil beim Panasonic ist, das der Schutzdeckel zusammen mit der Verriegelung ausreicht, um den
Rasierer im Koffer zwischen die Wäsche zu legen. Hier wird nichts an das Gerät ran kommen und es wird
sich auch nicht von alleine einschalten.
Das Braun Kabel ist wie eine Telefonschnur, was ich sehr praktisch beim Verstauen finde.
Beim Anschließen der Reinigungsstation kann das aber auch ein Nachteil sein.
Die Braun Hülle macht den hochwertigsten Eindruck.
1. Platz: Panasonic
2. Platz: Braun
3. Platz: Philips

Ladekabel / Netzteil
""""""""""""""""""""
Diesen Punkt lasse ich bei der Endbewertung außen Vor, weil das meiner Meinung nach wirklich sehr
unwichtig ist.
Philips: Kann ich micht leider nicht mehr dran erinnern.
Braun: Das Braun Kabel ist wie eine Telefonschnur und der Stecker Abgewinkelt, was ich sehr praktisch beim Verstauen finde.
Beim Anschließen der Reinigungsstation kann das aber auch ein Nachteil sein.
Das oft erwähnte pfeifende Netzteil kann ich nicht wirklich bestätigen.
Alle Netzteile haben ein leichtes Pfeifen gehabt, wenn man mit dem Ohr dranhängt, was aber normalerweise
niemand machen würde. Philips und Panasonic waren hier lauter als Braun.
Pansonic: Ich mochte den Panasonic Anschluss nie so wirklich. Man war immer unsicher, wie rum der Stecker rein kommt
und er ging auch immer nur sehr schwergängig rein.
1. Platz: Braun
2. Platz: Philips
3. Platz: Panasonic

Manuelle Reinigung
""""""""""""""""""
Alle drei Geräte lassen sich unter fließendem Wasser und mit Flüssigseife reinigen.
Wenn jemand auf gar keinen Fall eine Reinigungsstation haben möchte, dann sollte er
nicht den Braun wählen. Der Scherkopf ist sehr verbaut und lässt sich schlechter reinigen
als bei den beiden anderen. Außerdem geht er nicht so leichtgänig ab wie beim Panasonic.
Bei Panasonic lässt sich die Scherfolie von den Messern trennen und so komplett abspülen und reinigen.
Mit dem "Ultraschall Modus: 2 Sekunden Powerknopf drücken) soll dies noch besser gehen.
Beim Philips kann man die drei Scherköpfe hochklappen und auch sehr gut ausspülen.
1. Platz: Panasonic
2. Platz: Philips
3. Platz: Braun

Reinigen mit Reinigungsstationen
""""""""""""""""""""""""""""""""
Ich finde diese sehr Sinnvoll.
Hauptgrund ist für mich die gleichzeitigt "Ölung". Ich sehe mich nicht einmal die Woche
mit dem kleinen Ölfläschchen den Rasierer und Scherfolien Ölen. Dies scheint aber sehr wichtig zu sein,
um die Leistung der Scherfolien aufrecht zu erhalten.
Braun: Mit einem Flüssigkeitsbehälter wird anscheinend der Scherkopf angesprüht und der Rasierer wird
in der Station dann automatisch ein und aus geschaltet und so durchgespühlt.
Ich hätte nicht gedacht, das dies gut funktioniert, aber Hut ab... das ding sieht danach außen wie Innen
wie neu aus, als hätte man ihn noch nie benutzt.
Panasonic: Funktioniert ähnlich, hat aber ein Reinigungskonzentrat, das mit Wasser gemischt wird, welches man
in einen extra Tank einfüllen muss. Außerdem hat die Station eine Trocknungseinheit/Gebläse.
Ich konnte die Station nicht testen, weil ich nur den Rasierer ohne Station bestellt hatte.
Was ich bei Panasonic bedenklich finde, ist das man wochenlang das Wasser in der Station stehen hat.
Ob das nicht eher eine Falle für Keime darstellt? Abhilfe könnte destiliertes Wasser sein.
Philips: Anstatt einer Kartusche, füllt man aus Flaschen die Reinigungsflüssigkeit in die Station.
Ich habe die Station aber leider nicht getestet, da der Philips bei mir schon aufgrund der Leistung
am ersten Tag schon zurück ging.
Einen Gewinner bei der Reinigungsstaion zu ermitteln ist nicht so leicht.
Wenn es um Kosten geht, gewinnt Panasonic und danach Philips.
Wenn es darum geht, das es einfach sein soll, dann definitiv Braun.

Anmerkung zur Braun Reinigungsflüssigkeit:
Laut einigen Testberichten, soll der darin enthaltende Alkohol wohl den Lack vom Plastik
mit der Zeit angreifen (nach 1-2 Jahren). Dieses Problem soll laut Braun aber inzwischen behoben worden sein.
Das ist mir eigentlich ziemlich egal, da durch die 3 Jahre Garantie, bekomme ich entweder einen komplett
neuen Rasierer oder das komplette Geld zurück... Ob dieses Problem noch besteht, kann ich noch nicht sagen.
1. Platz: Braun
2. Platz: Panasonic / Philips

Lautstärke:
"""""""""""
Das ist schnell besprochen.
Klarer Sieger wäre hier der Philips, der wirklich extrem leise ist.
Braun und Panasonic sind ca. gleich laut, haben aber eine komplett verschiedene Tonlage.
Der Braun ist etwas dumpfer und der Panasonic ist (denke durch die 14.000 Schwingungen)
von der Frequenz her sehr hoch. Übrigens kommt der Panasonic meiner Beobachtung nach
nur auf die 14.000 Schwingungen, weil der Weg sehr verkürzt wurde. 8-10mm rechts und Links werden von den
Schermessern gar nicht erreicht.
Der Panasonic ist aber schon etwas lauter und auch das Geräusch dürfte von der Tonlage morgens um 5 Uhr nicht
jedem gefallen.
1. Platz: Philips
2. Platz: Braun
3. Platz: Panasonic

Display:
""""""""
Eigentlich nicht ganz so wichtig, aber wird ja von den Herstellern sehr vermarktet...
Der Braun hat ein unbeleuchtetes(!) LCD Display das nur die Ladung und Hygiene durch Blöcke anzeigt sowie in der Mitte nach 18 Monaten
das der Kopf getauscht werden sollte. Das Display lässt sich nur in beleuchtetet Umgebung Ablesen und ist dauerthaft an.
Beim Panasonic hat man ein blaues beleuchtetes LCD Display mit vielen Informationen, wie z.B. Ladestand in %, die Zeit der Rasurdauer,
ein Symbol das die zwei letzten möglichen Rasuren anzeigt, ein Symbol das er gereinigt werden sollte, ein Symbol für den Wechsel des Scherkopfes
und ein Symbol das die aktive Ultraschallreinigung anzeigt. Das Display bietet also wesentlich mehr Informationen als beim Braun.
Mit dem Philips Display habe ich mich nicht mehr genauer beschäftigt, aber es leuchtet und scheint ähnlich viele Informationen wie der Panasonic anzuzeigen.
Nachteil bei Panasonic und Philips ist, das man den Rasierer kurz einschalten muss, um den Ladestatus abzufragen. Außerdem zeigt der Braun die nötige Reinigung
genauer an... wobei diese Anzeige zu vernachlässigen ist. Entweder man macht es einfach nach jeder Rasur, oder wie ich ca. einmal die Woche oder nur dann wenn er
auch geladen werden muss.
1. Platz: Panasonic
2. Platz: Philips
3. Platz: Braun

Handling beim Rasieren:
"""""""""""""""""""""""
Ich kann auf jeden Fall sagen: Wie kann sich jemand ernsthaft freiwillig mit diesen Philips geräten Rasieren?
Auf trockener Haut die kreisenden Bewegungen zu machen, nicht aus dem Rhytmus zu geraten dabei und alle Stellen
zu erwischen ist echt eine Herrausforderung. Wer Herrausforderungen liebt... dann viel Spaß dabei :)
Auch wenn der Philips in allem besser wäre, würde dieser schon an dieser Stelle bei mir zurück gehen.
Zum Ergebnis der Rasur komme ich gleich, aber vorwer schon: Meiner Meinung nach schlechter als bei den beiden anderen.
Panasonic und Braun liefern sich hier ein echtes Rasierkopf an Rasierkopf Rennen :)
Der Pansonic Kopf ist extrem beweglich auf beiden Achsen und die Scherbläätter sind auch nochmal einzeln gelagert.
Der Kopf dreht sich wirklich immer im perfekten Winkel zur Haut.
Beim Braun bewegt sich der Kopf nur in eine Richtung und auch etwas schwergängiger.
Dafür sind aber die drei Scherköpfe extrem weich gefedert was beim Pansonic nicht der fall ist.
Beim Pansonic sind diese sogar so hart gefedert bzw. der Federweg ist so gering, das diese Federung beim Rasieren nicht
wirklich merkbar ist.
der Braun passt sich hier dann doch irgenwwie besser an und gleitet auch mindestens doppelt so gut über die Haut.
Der Panasonic lässt sich also wesentlich schwerer über die Haut "schieben". Dürfte natürlich auch an den 5 Klingen
und der daraus resultierenden großen Reibungsfläche liegen.
Das probem mit dem über die Haut gleiten hatte ich übrigens auch schon bei meinem alten Panasonic.
Beim Braun dürfte das besser gehen, wegen dem schmaleren Kopf und der Vibration und evtl. einer vorhandenen Beschichtung(?).
1. Platz: Braun
2. Platz: Panasonic
3. Platz: Philips

Rasurergebnis
"""""""""""""
Philips: Ich bekam hier nur mit sehr viel Zeitaufwand ein sehr stoppeliges Ergebnis. Nass ist dies evtl. anders,
wurde aber von mir nicht getestet. Handling sowie Ergebnis ist hier ein absolutes K.O. für den Philips.

Beim Braun sind die Haare sind mit 1-2 Zügen schon weg und das ohne das man davon etwas merkt.
Das finde ich schon einmal sehr gut. Das gleiche gilt auch für den Panasonic. Bei diesem hört man richtig
wie er die Haare schneidet (das war bei meinem alten auch so). Ob das nun ein gutes oder ein schlechtes
Zeichen ist... keine Ahnung. Ich denke eigentlich, das scharfe Messer und ein sauberes Abschneiden normalerweise eher
Leiser sein sollte, als hörbar. Das spielt jetzt hier aber keine große Rolle.
Gefühlt ist man mit dem Panasonic etwas schneller fertig ist mit dem Braun. Dieser hat aber auch doppelt so viele Scherfolien.
Das bedeutet ja auch eigentlich, das ein Zug mit den Panasonic = zwei Züge mit dem Braun sind.
Viele Sagen, das sie keinen Unterschied merken im Ergebnis zwischen dem Braun und dem Panasonic.
Ich muss aber schon sagen, wenn man beide direkt vergleicht (einer rasiert rechts, der andere links), das der Panasonic
anscheinend etwas näher an der Haut schneidet und beim Glattheitstest gegen den Strich der Panasonic hier vorne liegt.
Diesen Vergleich habe ich über mehrere Wochen gemacht und am anfang war der Panasonic immer besser als der Braun.

Dann kam aber irgendwie eine Umschwung...
Man sagt ja, das sich die Haut erst an den Rasierer gewöhnen muss für ein optimales Ergebnis.
Meine Haut war an meinen alten Panasonic gewöhnt, der vom Kopf her sehr gleich aussieht.
Deswegen könnte bei mir der Panasonic am Anfang auch immer vornge gelegen haben.
Jedenfalls war plötzlich der Braun dann wirklich sehr sehr gleich im Ergebnis und der Geschwindigkeit.
Am Hals fand ich den Braun aber etwas Gründlicher.

Was ich hier sehr wichtig finde zu erwähnen:
Der Panasonic verursacht wesentlich mehr Hautreizung bei mir als der Braun und das obwohl meine Haut
schon an den alten Panasonic Kopf gewöhnt war. Das was der Panasonic evtl. ein hauch kürzer schneidet,
zahlt sich dann durch ein Brennen auf der Haut, das fast den ganzen Tag anhält aus. Um diesen effekt dann
wieder etwas zu mildern, habe ich im Testzeitraum auch wieder Aftershave verwendet, was ich sonst nicht musste.
Der Panasonic soll wohl mit Rasierschaum extrem gut sein. Aber das kommt für mich nicht in Frage.

Fassen wir also zusammen:
Am Ende ein kaum merkbarer Unterschied in der Gründlichkeit.
Dafür aber beim Panasonic mehr Reizung.
Philips ist für mich sowieso aus dem Rennen.
Panasonic und Braun könnten sich den Platz eigentlich teilen, was ich hier auch machen werde.
Wenn jemand DEN Rasierer sucht, der am kürzesten rasiert, wird er mit den Panasonic nicht enttäuscht werden.
Diese Person sollte dann aber keine überempfindliche Haut haben. Ganz so schlimm ist die Reizung aber dann
auch nicht.
1. Platz: Braun und Panasonic
3. Platz: Philips

Fazit:
""""""
Rechnen wir mal zusammen...
1. Platz: 3 Punkte / 2. Platz: 2 Punkte / 3. Platz: 1 Punkte
Zusammengefasst ergibt das:
1. Platz: Braun (21 Punkte)
2. Platz: Panasonic (19 Punkte)
3. Platz: Philips (16 Punkte)

So richtig aussagekrüftig sind die Punkte am Ende nicht.
Der Philips liegt für mich extrem weiter hinter dem Panasonic, auch wenn es laut Punkten nur 2 Punkte wären.
Das liegt daran, das der Philips zwar bei vielen unwichtigen dingen besser zu sein scheint, dafür aber bei den wirklich
wichtigen Punkten versagt.
Der Braun und der Panasonic liegen dann wiederum so nah zusammen, das mir die Auswahl schlaflose Nächte und eine genervte
Freundin und Familie einhandelte :)
Und zu 100% sicher bin ich mir immernoch nicht. Beim Braun haben mich die Berichte über die Lackauflösung sehr abgeschreckt.
Beim Panasonic hat mich abgechreckt, das ich schon einen hatte und dieser schnell Leistung verlor.
Gut bei Braun finde ich die klare Produktpalette. Auch das der Series 7 made in Germany ist. Schade finde ich das Braun von P&G
bzw. Delonghi aufgekauft wurde. Produktion und Entwicklung soll zwar in Deutschland bleiben, aber wir können uns alle denken,
das früher oder später aufgrund von Gewinnmaximierung die Produktion im Ausland stattfinden wird. Evtl nicht jetzt und auch nicht in 5 Jahren,
aber in 10-20 Jahren dürfte Braun "made in Germany" geschichte sein. Gut, bei Panasonic ist es jetzt schon so (China mein alter und Japan der LV81).

Ihr macht mit beiden Geräten (Panasonic und Braun) nichts falsch.
Wer Geld sparen will, der sollte einen ohne Reinigungsstation kaufen. Spart in der Anschaffung Geld, sowie auch im Unterhalt.
Ich finde die Stationen aber Top und hätte den Panasonic auch umgetauscht durch das Set mit Station.
Die Rasierer werden eben nicht nur gereinigt, sondern eben auch mit Öl versorgt, welches die Scherfolien pflegt und erhält.

Meine Wahl ist am Ende auf den Panasonic gefallen.
Auch im Langzeittest hat sich gezeigt, das es eine gute Wahl gewesen ist.
Momentan bekommen der Braun sowie auch der Panasonic bei Amazon volle 5 Sterne. Der Philips nur 1-2 Sterne.

-------------------------------------------------------------------------------
EDIT: 2 Jahre Später!
Also ich muss sagen, das ich allgemein schon ein sehr großer Fan von diesem Rasierer geworden bin.

Als erstes noch mal kurz zum Rasierer selbst und warum ich mich für Panasonic entschieden habe:
Ich habe vor zwei Jahren wie ihr oben lesen konntet alle Top Modelle der großen Hersteller getestet (Braun Series 7, Panasonic LV81 und Philips Sensotouch 3D).
Beim Rasurergebnis war der Panasonic ganz klar auf dem ersten Platz und es gab nur Abstriche bei so Sachen wie der Reinigungsstation,
Reinigungsflüssigkeit, Transporthülle und der allgemeinen Haptik und Optik.
Am Ende war für mich einfach die Rasurgeschwindigkeit, die glatteste Haut und die geringste Reizung am wichtigsten und das ist bei Panasonic einfach am besten gewesen. Am liebsten hätte ich einen Braun gehabt, aber dieser war einfach der schlechtere.
Nach zwei Jahren kann ich am Gerät keine Absnutzung erkennen, der Akku hält bei täglicher Nutzung á 2 Minuten immernoch ca. 1 Monat bzw. kann ich auch keine Verschlechterung feststellen.

Nach zwei Jahren wurde es dann Zeit für neue Schermesser bzw. Scherfolien:
Nach fast genau zwei Jahren habe ich plötzlich kleine Pickelchen an der Wange bekommen und zuerst auf irgend eine Allergische Reaktion
oder dem momentan sehr warmen Wetter geschoben. Ich habe mir dann gedacht, evtl. wird es doch mal Zeit die Klingen und Folie zu wechseln.
Der Tausch ist schnell gemacht und ich war wirklich hin und weg. Ich konnte mich gar nicht mehr daran erinnern, wie viel besser der Rasierer früher mal geschnitten hatte. Der Rasierer gleitet wieder ohne zu kratzen und ohne zu hüpfen über die Haut.
Sonst konnte ich mich nur noch alle zwei Tage rasieren, da die Stoppeln sonst zu kurz waren und der rasierer etwas die Haut gereizt hat.
Jetzt kann ich mich wieder täglich rasieren. Die Pickelchen sind jetzt auch wieder fast weg und meiner Haut geht es besser.
Ich schätze mal, man sollte wirklich nach einem Jahr mindestens wie vom Hersteller angegeben die Scherfolie tauschen.
Ich denke ich werde ab jetzt sogar jährlich beides austauschen und nicht wieder zwei Jahre warten.

Einziger Nachteil, der Preis:
Dieser hat mich sehr umgehauen mit über 50 Euro. Rechnet man mal nach, was man in den zwei Jahren für Nassrasur Klingen
bezahlt hätte, dann erholt man sich von diesem Schreck wieder etwas. Wenn man jede Woche eine neue benutzt, wären das 175 Euro.
Wenn man nur einmal im Monat wechselt (was ich zu wenig fände) immerhin noch ca. 43 Euro.
Trotzdem ziehe ich für den Preis einen Stern ab, weil der Hersteller (der ja am Gerät schon verdient hat) bestimmt auch bei 25€ Verkaufspreis noch min. 20 Euro verdienen würde.

Fazit:
Ich kann wirklich jedem empfehlen, der sich elektrisch rasiert, ganz unabhängig vom Modell, die Schereinheit jährlich zu wechseln.
Nur so lässt sich das Top Ergebnis vom Rasierer auch auf dauer halten.
Der Preis schreckt zwar ab, ist aber am Ende nicht viel teurer als Mach3 Klingen.
Die Qualität der Austauscheinheit ist auf jeden Fall mit der Erstausstattung zu vergleichen.
Jeder der dies anders sieht, hat entweder den Rasierer kaum benutzt oder hat sehr weiche Haare.
Von keiner Verbesserung bzw. gar einer verschlechterung zu sprechen halte ich für Blödsinn.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. August 2013
Es gibt ja hier schon einige Rezensionen, wo Leute nach anderen Herstellern (insbes. Braun) letztlich beim Panasonic angekommen und hochzufrieden sind. Zu dieser Personengruppe gehöre ich nun auch.

Ich war ca. 20 Jahre lang Nassrasierer. Gründe für den Umstieg auf einen E-Rasierer gab es im Wesentlichen zwei: Zum einen sollte es morgens im Bad einfach ein bißchen schneller gehen. Zum anderen ist so ein aktueller Rasierer mit automatischer Reinigungsstation natürlich auch irgendwo ein geekiges Lifestyleprodukt, und für sowas bin ich sowieso immer zu haben. :-)

Den Anfang machte vor einigen Monaten ein Philips (RQ1280). Nach allem, was ich mir damals angelesen hatte, ging ich davon aus, dass die Entscheidung für das Rundklingensystem ala Philips oder für die klassische Anordnung ala Braun mehr oder weniger eine Glaubensfrage - rasieren würden beide Systeme gleichermaßen gut. Die Entscheidung für den Philips fiel dann primär aus Designgründen, denn die Philipse (zumindest die Topmodelle; mit den kleineren Modellen habe ich mich - auch bei den anderen beiden Herstellern - nicht befasst) sind für meinen Geschmack optisch und haptisch doch recht deutlich höherwertiger als die Geräte der anderen Hersteller.

Relativ schnell merkte ich aber, dass der Philips bei mir insbes. im Bereich des Halsansatzes große Probleme hatte, die dort bei mir sehr weichen Härchen zu erwischen. Ich schob dies zunächst auf die notwendige Umstellungszeit nach der jahrelangen Nassrasur, aber das Ganze wurde auch nach mehreren Wochen nicht besser. Es spielte auch keine Rolle, ob ich mich täglich rasierte oder mal ein oder zwei Tage pausierte. Es gab im Halsbereich immer Härchen, die natürlich immer länger wurden und die ich dann nur noch mit dem Langhaarschneider oder eben doch wieder mit dem Nassrasierer entfernen musste.

Der nächste Versuch war dann ein Braun Series 7 795cc. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Dieser erwischte nun auch die Härchen am Halsansatz recht problemlos.

Eigentlich war ich mit dem Thema dann schon durch, bis ich dann durch Zufall in einer Forendiskussion auf mehrere Leute stieß, die auch immer schon das klassische Scherblattdesign ala Braun dem von Philips vorzogen, die aber beim Vergleich Braun - Panasonic den Japaner als das deutlich bessere Gerät empfanden. Panasonic hatte ich bis dahin als Rasiererhersteller überhaupt nicht auf dem Radar - ich kannte nur Philips, Braun, und den ganzen Rest, bestehend aus diversen Billigherstellern (Remington, Carrera usw.). Aber Panasonic ist offenkundig tatsächlich der dritte Große im Bunde. Also musste der ES-LV81 natürlich auch noch getestet werden. Und in der Tat - der Panasonic macht bei mir alles das, was auch der Braun schon besser machte als der Philips, nochmal ein Stückchen besser. Der größte Unterschied ist die Geschwindigkeit - mit dem Braun brauchte ich deutlich mehr Züge als mit dem Panasonic, um dasselbe Ergebnis zu erreichen. Das Rasurergebnis ist unterm Strich nur geringfügig besser als beim Braun (der Unterschied zwischen Philips und Braun war da wie gesagt viel größer), aber es geht eben deutlich schneller.

Was mir besonders gut gefällt, ist die Reinigungsstation. Zwar kommen beide (Braun und Panasonic) nicht an die motorisierte Station des Philips heran, aber im Vergleich zur Braun-Station im "schicken" 90er-Jahre-Sprenkeldesign sieht die Panasonic-Station deutlich besser aus. Und man sieht hier sogar richtig, dass etwas passiert. Durch den halbdurchsichtigen Wassertank kann man sehen, wie der Reiniger während des Reinigungsvorgangs mehrfach in die Station und zurückgepumpt wird, und wenn der Trocknungsmodus läuft, hört man offensichtlich einen richtigen kleinen Lüfter (daher auch die Lüftungsschlitze). Das werden die meisten Leser jetzt wahrscheinlich lächerlich finden, aber ich stehe halt auf solchen Kram. ;-)

Das Einzige, was ich bei der Reinigungsstation noch nicht so recht verstanden habe: Lt. Handbuch soll man ja das Wasser und die Cartridge immer nur gemeinsam wechseln. Nun soll die Cartridge aber bis zu 6 Monate halten. Das kommt mir arg lange vor. Beim Philips z.B. sollte man den Reiniger, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, entweder nach ca. 30 Reinigungsvorgängen oder, wenn man seltener reinigt, nach spätestens 6 Wochen oder so erneuern, was mir aus hygienischen Gründen auch Sinn zu machen scheint. Nach 6 Monaten muss das Ganze ja selbst bei seltenster Benutzung eine ziemliche Brühe sein. Andererseits lese ich in diversen Rezensionen zu den Cartridges, dass die LED, die zum Wechseln auffordert, bei häufigerer Nutzung schon deutlich eher erscheint (was ich gut fände), und vor allem, dass sie auf jeden Fall eher erscheint, wenn man den Rasierer vor dem Einsetzen in die Station nicht auch schon mal manuell durchspült. Das wiederum würde ja bedeuten, dass es da sogar halbwegs eine intelligente Verschmutzungserkennung gibt, was ich fast nicht glauben kann. Ich hätte gedacht, der zählt einfach nur die Reinigungsvorgänge und blinkt dann nach soundsovielen Durchläufen. Falls da jemand was zu sagen kann, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Fazit: Ich habe für mich festgestellt, dass ich mit dem klassischen Scherblattdesign besser zurecht komme als mit den Rundklingen von Philips. Also nix von wegen Glaubensfrage - da gibt es durchaus echte Unterschiede. Unzweifelhaft wird es natürlich genauso umgekehrt Leute geben, bei denen es genau andersrum ist. Und: War der Braun schon ein sehr gutes Gerät, legt der Panasonic nochmal eine Schippe drauf, indem er noch einen kleinen Ticken gründlicher und einen großen Tacken schneller zugange ist. Der darf nun also auf jeden Fall langfristig bleiben, zumindest so lange, bis es von Panasonic einen Nachfolger gibt. Neue Rasierer erscheinen ja zum Glück nicht so wahnsinnig oft. :)
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2011
Da ich dachte, es gibt nichts Besseres hatte ich bisher immer Rasierer von Braun. In den letzten Jahren immer die neusten Modelle der Serie 7. Nicht weil ich zuviel Geld habe, sondern weil ich die Rasierer immer nach ca. 1 Jahr auf Gewährleistung umtauschen musste. Grund - Bei regelmäßiger Benutzung der Reinigungsstation (mit den originalen Kartuschen) kam es immer wieder zum Ablösen der Lackschicht an den Geräten. Und das sollte bei den Preisen ja wohl nicht passieren.
Ansonsten war ich mit den Geräten sehr zufrieden, wohl aber auch deshalb, da ich nichts anderes kannte bzw. testete.
Die Rückgabe des letzten Gerätes klappte über Amazon wie immer ohne Probleme. Vielen Dank Amazon. Leider war aber kein neuer 795CC über Amazon kurzfristig zu bekommen. Lieferzeit im Moment 7-9 Wochen (!).
In meiner Not habe ich zur Überbrückung der Wartezeit also wieder mal mit der Nassrasur angefangen. Gründlich, aber aufwändig und teuer. Dann las ich durch Zufall die Rezension über den Panasonic ES-LA93-K803. Da das Gerät z.Zt. mit Rückgabegarantie angeboten wird, habe ich ihn zum Testen und zur Überbrückung der Wartezeit einfach mal bestellt. Nach einem Tag geliefert, ausgepackt, über Nacht geladen, ausprobiert - W O W - AHA ERLEBNIS!!!
Ich habe den Rat der Bedienungsanleitung befolgt und mit Rasierschaum rasiert. Ein absolut überzeugendes Rasiergefühl und -ergebnis. Gründlich wie eine Nassrasur und auf jeden Fall besser als der Braun 795CC. Und vor allem auch viel schneller. Mit dem Braun habe entschieden länger rasiert, vor allem auch die Halspartie.

Nachdem jetzt der neue Panasonic ES-LV81-K803 mit 5 Klingen herauskam, habe ich mir diesen ebenfalls zum Testen schicken lassen. Gab es zu dem Zeitpunkt leider noch nicht direkt über Amazon, aber über externe Händler auch schon ab 249 Euronen. Da es auch diesen Rasierer z.Zt. mit Rückgabegarantie gibt, ist das Testen ohne Risiko möglich.
Nach dem ersten Rasieren war das Ergebnis gegenüber dem Vorgänger Modell genauso gründlich und m.E. genauso schnell erreicht. Besser als perfekte Rasur geht ja eigentlich auch nicht. Der für mich entscheidende Vorteil liegt darin, dass die Rasur sehr viel schonender ist. Liegt vielleicht an der Verteilung auf die 5 Klingen. Aber auch das ist halt ein sehr subjektiver Eindruck.

Von der Ausführung ist der Braun gefühlsmäßig edler, die Panasonics futuristischer. Das Gehäuse ist nicht lackiert, also sind auch keine Lackschäden zu erwarten. Zumal die Reinigungsstation auch nicht mit Alkohol arbeitet. Der Rasierer ist sehr viel leiser als der Braun. Die Reinigungsstation nur zeitweise lauter. Da ich beim Reinigen aber nicht mehr im Bad bin, störte es mich weder beim Braun noch beim Panasonic.
Kurz und knapp, ich bleibe beim Panasonic. Da der Preis aber nicht sooo viel höher ist als der des Vorgängers werde ich wohl den neuesten mit 5 Klingen behalten.

Ergänzung: Nach nunmehr 2 weiteren Wochen Test habe ich mich nun doch für den etwas "älteren" Panasonic ES-LA93-K803 mit 4 Klingen umentschieden. Das Rasurergebnis ist bei diesem subjektiv doch ein wenig besser als mit dem neuesten Panasonic mit 5 Klingen. Dieser wurde anscheinend entwickelt, um die Belastung der Haut auf 5 Klingen zu verteilen. Klappt auch ganz gut, die Rasur ist noch schonender als beim 4 Klingen Gerät. Dafür allerdings m.E. eine Winzigkeit weniger gründlich bzw. die Rasurdauer für ein gleiches Ergebnis länger.
Hauptgrund für die Entscheidung ist aber, dass nach nun 3 Wochen Probe das neue Gerät plötzlich sehr seltsame Töne von sich gab. Diese kommen vom Rasierkopf mit den 5 Klingen, welche anscheinend sehr empfindlich auf Verunreinigungen oder Ablagerungen reagieren wodurch der Rasierer unruhig läuft. Eine zusätzliche Reinigung in der Ladestation (bisher alle 2 Tage) schuf erst einmal Abhilfe. Vielleicht aber doch zu viele bewegliche Teile bei 5 Klingen, die bewegt werden müssen und Reibung erzeugen !? Ich bleibe also vorsichtshalber leider erst einmal beim bewährten 4 Klingen Gerät und warte die weiteren Testergebnisse ab.
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)