Kundenrezensionen


231 Rezensionen
5 Sterne:
 (88)
4 Sterne:
 (56)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (24)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


62 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lantern gut, Bösewicht naja
Diese Rezension enthält kleine Spoiler, welche für die Haupthandlung jedoch nicht von Bedeutung sind.

Als Fan der Green Lantern Comics habe ich mich lange auf einen Film gefreut. Da mir der Trailer jedoch überhaupt nicht gefiel, die Handlung wenig mit der Originalstory gemeinsam hatte (wir wissen wer eigentlich Parallax ist) und ich Hal Jordan...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von Lyndwyn

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher eine kleine Funzel
Hal Jordan ist ein Testpilot, der keine Angst kennt. Eines Abends wird er von einem grünen Licht gefangen gesetzt und zu einem sterbenden Alien gebracht. Dieser Alien erweist sich als ein Mitglied des Green Lantern Corps, einer Wächtergemeinschaft für das "Gute" im Weltall, deren Kraft auf der Macht des Willens basiert. Hal soll nun die Nachfolge des Aliens...
Veröffentlicht am 10. August 2012 von Michael Reinsch


‹ Zurück | 1 2 3 4 524 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen Für Fans von Comicverfilmungen durchaus großes Blockbuster-Kino, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
The Green Lantern kommt zwar in diesem Genre vom Handlungsniveau nicht an Konkurrenzprodukte wie Iron Man heran und von der Ausnutzung des Mediums 3D bleibt wohl bisher Captain America mein Favorit, ist aber durchaus Fans von Comicverfilmungen und Popcorn-Kino zu empfehlen. Die 3D Fassung würde ich vom Bild mit "Gut" benoten. Es wird auch mal etwas mehr als nur mit den gängigen Möglichkeiten des 3D Kinos gespielt. Die deutsche Dolby Digital Vertonung finde ich sehr gut gelungen, sehr effektreich, besonders in den Anfangsszenen.
Was aber leider bei BDs von Warner Pictures in Hinblick auf die BDs der meisten anderen Filmstudios auffällt ist, dass selbst die 2D BDs keine deutsche DTS-HD/Dolby-HD Tonspur enthalten, sie gibt es immer nur in englischer Sprache, jedenfalls ist mir keine bekannt mit deutschem HD-Ton. Bei 3D Fassungen von BDs ist das momentan noch weniger relevant, da fast kein Filmstudio hier BDs mit deutscher HD-Tonspur anbietet, meist aus Speicherplatzgründen.
Alles in allem gut gelungenes Unterhaltungskino.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kann man sich ansehen!, 18. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Green Lantern (DVD)
Ich fand den Film ganz OK. Kann man sich ansehen. Mir gefallen die meisten Comic-Verfilmungen eigentlich sehr gut. Allerdings bin kein Comic-Leser, ich kenne die meisten Figuren von Zeichentrickserien, die man als Kind gesehen hat. Da fühlt man sich irgendwie zurückversetzt und in Verbindung mit den heutigen Speciel Effects eine TOP Sache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen In brightest day, in blackest night…, 18. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Verfilmungen von Superhelden-Comics sind schon eine echte Herausforderung - es ist noch nicht besonders lange her, da war dieses Genre eine recht seltsame Nische: meist unbekannte Akteure wurden in schlecht sitzende Kostüme gesteckt und zeigten, wie lächerlich Menschen in bunter Unterwäsche in Realbildern aussehen - vielleicht abgesehen vom 60er-Jahre Batman… aber der ist eine Klasse für sich. Dies hat sich in den letzten Jahren glücklicherweise geändert. An vorderster Front agieren hier Batman, Superman, Spider-Man, X-Men und die Avengers - also DC vs. Marvel, die beiden Platzhirsche unter den Comic-Verlagen. Wobei Marvel deutlich die Nase vorn hat - nicht nur was den rein zahlenmäßigen Output angeht, sondern auch qualitativ. Marvel arbeitet sehr konsequent an der Erschaffung eines eigenen Superhelden-Filmuniversums - und schreibt damit seine Erfolgsgeschichte fort, die DC meistens mindestens eine Nasenlänge voraus war - und weiterhin ist.

Green Lantern ist nicht unbedingt DCs größter Superheld, aber er ist schon lange im Geschäft und in den USA populärer als in Europa. Batman hat seinen Höhepunkt erreicht, Superman wird wohl das nächste große Franchise und Green Lantern scheint die etwas undankbare Funktion des Lückenbüßers einnehmen zu müssen. Wobei ich mit meiner letzten Äußerung dem Film vielleicht unrecht tue… Die Verfilmung der Green Lantern-Comics ist nämlich durchaus ambitioniert. Ein Blick in die Extras offenbart den Anspruch und die Liebe zum Detail, der in dieser Produktion steckt - aber auch den Druck, der auf ihr lastete. Den Machern ging es im Wesentlichen um zwei Dinge: 1. das "Green-Lantern-Universum" zeitgemäß umzusetzen und 2. die Fans der Comics zu begeistern. Nicht ganz einfach. Das Budget wuchs von angepeilten 150 Millionen Dollar auf 200 Millionen, dazu das Marketing-Budget von 125 Millionen; immer neue Designer, Konzept-Künstler und Autoren - das muss eine Produktion erst mal verkraften. Das Team um den zweifachen Bond-Regisseur Martin Campbell hatte es offensichtlich nicht leicht.

Und hiermit komme ich zurück auf den Titel dieser Rezi - Day and Night… Green Lantern hat sehr helle aber auch leider sehr dunkle Seiten. Zunächst ein paar Anmerkungen zur hellen Seite: Das, was die Comics vorgeben, wurde filmisch nicht nur dicht an den Originalstoff angelegt, sondern sehr sorgsam modernisiert und - was das Green-Lantern-Universum angeht, effektiv verdichtet. Also eigentlich erst mal eine "Coming-Of-Age"-Geschichte eines Spätzünders, der im Verlauf der Handlung "universale Verantwortung" übernimmt. Darstellerisch ist das gut gelöst: Ryan Reynolds macht seinen Job als Green Lantern und dessen Alter Ego Hal Jordan recht gut. Und auch Blake Livlely als Carol Ferris kann überzeugen. Mark Strong als Sinestro ist ok, Angela Bassett ebenfalls, Tim Robbins bleibt unter seinen Möglichkeiten. Und Peter Sarsgaard als Hector Hammond stiehlt dem Rest des Casts mühelos die Show.
Weitere Highlights sind einige bestechend schöne Bilder, die uns Welten ausserhalb unseres Universums ausmalen. Und nicht zuletzt Green Lanterns Arbeitskleidung, die zeigt, wie wirklich gelungene Modernisierung eines betagten Comic-Helden aussehen kann - mal abgesehen von der misslungenen Gesichts-Maske.

Nun zur dunklen Seite… DC-Comics waren schon immer 'nen Tick naiver als die Marvels - von Ausnahmen abgesehen. Und genau diese Naivität war die große Falle, in die die Macher offensichtlich getappt sind. Dabei ist die Beibehaltung der uramerikanischen Weltpolizeihaltung in Verkörperung des Green-Lantern-Corps unter der Führung der kosmischen Wächter noch nicht mal das eigentliche Problem - obwohl man was draus hätte machen können. Es ist vielmehr die unglaublich lächerliche Figur des "Superbösewichts" namens Parallax. Er ist ein gefallener Wächter - also ein Ex-Chef der Green Lanterns - der, obwohl eigentlich Gutes im Sinn, der "Macht der Angst" (repräsentiert durch die Farbe Gelb) erliegt und nun irgendwie alles vernichten will. Er sieht aber derart albern aus, dass man am Verstand der Macher zweifeln könnte. In einer unwichtigen Power Rangers oder He-Man Folge hätte er bestehen können - nicht aber in diesem Film. Und so schleicht sich - entgegen aller Ambition - ein enormer Trash-Faktor ein, der den Film einfach nur vernichtet. Eingedenk der Ambitionen der Macher schlicht und ergreifend unverständlich. Wenn man sich das Making-Of anschaut, könnte man zu der Auffassung gelangen, hier wird über einen anderen Film gesprochen. Dabei gibt es überaus coole Super-Bösewichte als Vorbild - man denke an Galaktus aus der Feder von Jack Kirby… der konnte sogar philosophische One-Liner raushauen.

In den 70ern startete DC einen extrem innovativen Versuch, den "Emerald Knight" zu "entnaivivizieren". Autor Denny O'Neil und Zeichner Neal Adams schicken ihn, Green Arrow und Black Canary auf eine Reise durch die USA, die als sozialer Kommentar der damaligen Situation des Landes gesehen werden kann: Rassismus, Umweltverschmutzung, Selbstjustiz und Drogenmissbrauch waren einige der Themen, denen sich die Superhelden letztlich geschlagen geben mussten. Möglicherweise hätte es dem hier besprochenen Film gut getan, wenn auch auf diese Phase der Comics eingegangen wäre. So ist das Ding einfach zu platt geraten - trotz der vielen hellen Seiten.

Die Blu-Ray ist qualitativ nicht zu bemängeln. Bild und Ton sind gehobenes Niveau. Nicht gerade Referenz, dafür sind viele der Bilder zu sehr im Farbraum eingeschränkt - wobei das gerade wieder einen gewissen Reiz ausübt - es ist teilweise sehr bunt - wie halt in einem Comic. Die Macher haben eine Menge an Bonusmaterial zusammengetragen - das Manko: Man feiert sich zu sehr selbst - und überschätzt doch eher, was man geliefert hat.

----

Fazit: Green Lantern hätte durchaus das Zeug für eine überdurchschnittliche Superhelden-Comic-Verfilmung gehabt. Die Macher sind leider der dunklen, sprich: naiven Seite der Vorlage erlegen und haben einen zwar recht ansehnlichen Film zustande gebracht, der sich aber weit unter seinen Möglichkeiten (und dem Anspruch seiner Macher) zu ungewollten Trash entwickelt hat. Schade.

Abspielgeräte:
Sony BDP-S760
Sharp Aquos LC-40LE700E
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als Erwartet!!, 20. Juli 2012
Von 
Axel Spill "aspill" (Hückelhoven) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Eins vorweg!!!!
Wenn ich manche Negativen Berichte gelesen habe über Green Lantern.Dann frage ich mich woran das gelegen haben mag.
Ich denke das man von diesem Film als neuen Batman ausgegangen ist.Nur sollte man mal Bedenken das dies hier die allererste Verfilmung von Green Lantern ist und er auch kein Batman .und für mich einen guten Unterhaltungswert hat.
Er hat seine spannenden wie auch lustigen Seiten ,wie auch seine (wenn auch nicht viele)actionreichen Momente .
Ryan Reynolds spielt den Helden wie ich finde recht überzeugend.Vielleicht war den Leuten auch nicht genug Dramatik in Green Lantern .Was aber auch nicht unbedingt rein muss ,da es sich ja um den ersten Film handelt .Aber muss denn auch heutzutage jede Verfilmung ein Meisterwerk werden .
Gut!der Bösewicht war nicht gerade eine Glanzleistung ,da gebe ich vielen recht .Denn eine richtige Auseinandersetzung zwischen dem Helden und dem Bösewicht hätte dem Film gut getan.
Aber der Rest des Filmes war ich angenehm überrascht und habe mich nicht gelangweilt.
Da gibt es andere Filme die weitaus schlechter sind .
Ich für meinen Teil hoffe das es trotz den geringen Einnahmen von Green Lantern irgendwann nochmal versucht wird einen neuen Teil ins Kino zubringen.
Denn auch die anderen DC Helden haben es verdient auf die Leinwand oder bzw als Serie ( wie Green Arrow )ihr können zu zeigen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In 3d besser als in 2d, 7. Juni 2012
Wer die Green Lantern Comics kennt der weiss, das Univerum in dem es spielt ist sehr komplex. In Anbetracht dessen finde ich den Film gut gemacht. Ok der Bösewicht ist ein wenig skurill, aber sonst fetzt der Film.
Die Bildqualität ist durchgehend gut und der Sound rockt ganz schön.Im 3d betrieb fällt sofort die sehr gute Tiefenwirkung auf. Wenn man auf dem Heimatplaneten des Lanterncorps ist und mit Hal Jordan und seinem Ausbilder eine Runde in dieser fremden Welt fliegt, so ist das schon beeindruckend. Es gibt sehr wenig Doppelkonturen und auch Geisterbilder sind kaum auszumachen.
Für einen kurzweiligen 3d Abend absolut geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen für diesen Film gebe ich grünes Licht, 1. Februar 2012
Von 
Frankie - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film hat mich wirklich auf dem falschen Fuß erwischt....ich wollte an dem Abend einfach irgendwas mehr oder weniger nebenher laufen lassen, was keine große Aufmerksamkeit erfordert. Vernichtende Kommentare aus dem Freundeskreis, Verrisse von der Presse und meine Vorgedanken zu dem Film ("oh no...nicht noch eine Comic-Verfilmung") liessen mich glauben, im vorhandenen Portfolio für dieses Vorhaben eine weise Wahl getroffen zu haben......weit gefehlt! Wer die ersten, m.E. recht albernen 2 Minuten Intro überlebt bekommt einen lupenreinen, Popcorn-Action-Film mit einer überzeugenden Story geboten. Im Gegensatz zu vielen anderen neuen CGI-gepimpten Filmen machen die hübsch anzusehenden Hauptdarsteller Blake Lively und Ryan Reynolds nicht nur optisch sondern auch inhaltlich auf sich aufmerksam und Peter Sarsgaard, der als intelligenter Looser die gelbe Macht für sich nutzt rundet 'Green Lantern' zum Bösen hin ab. Ich halte den Film für absolut sehenswert. Da ich mich nicht im geringsten vorher über die Story informiert habe empfehle ich allen Lesern ebenfalls gleiches zu tun. Über die Story sei daher an dieser Stelle nichts weiter verraten.

Fazit:
Grünes Licht für die Grüne Laterne!

to be continued?
Ich kenne die grüne Laterne noch aus den Comic-Zeiten....hier habe ich nie Lust gehabt unbedingt das nächste Comicheft zu kaufen......dieser Film aber macht Lust auf mehr und dies auch sehr wahrscheinlich......insofern freue ich mich auf eine Fortsetzung und werde den Film in der Zwischenzeit bestimmt nochmal sehen. ...was hätten all die Kritiker nur gesagt wenn dieser Film wie z.B. Spiderman die Comic-Film-Manie eingeläutet hätte?....aber dies nur am Rande.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Green Lantern, 17. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Film muss ja nicht mehr viel gesagt werden. Was jedoch aus der Beschreibung nicht eindeutig hervorgeht ist, dass es die Extended Version NUR in 2D gibt. In 3D gibt es den Film NUR in der Kinofassung. Ich persönlich finde das schade. Ich liebe 3D UND Extended, den Film zweimal hintereinander anschauen will ich aber nicht. Wer also unbedingt 3D will, kann auf die Einzel-Blu-Ray zurückgreifen und wer Wert auf Langfassungen legt und wem 3D egal ist, der kann sich auch hier mit der 1 Disc- Ausgabe zufrieden geben. Green Lantern Extended Cut (2 Disc-Set) (2D + 3D Version) [3D Blu-ray]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut aufgemacht, 11. Dezember 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über den Film möchte ich ncihts sagen, der ist Geschmackssache.

Die Ausstattung der BR ist gut. Man erhält einiges an Bonusmaterial. Bild und Ton sind sehr gut umgesetzt und daher mehr als akzeptabel.
Das man hier einen 3D Film mit dem guten alten Pappschuber und 3D-Bildchen vorn drauf bekommt ist auf jeden Fall ein kleiner Bonus.
Schade, dass es kein Wendecover gibt.

Ich bin sehr zu Frieden mit der BR und kann das2Disc-Set zu einem Preis von 19,99 (mein Kaufpreis damals) nur empfehlen.

Viel Spaß beim Film
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen langweilig !, 4. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Green Lantern (DVD)
hatte echt mühe mich bei diesem öden Film wach zu halten ! da nützen die besten Effekte nichts wenn Schauspieler und Story quasi nicht vorhanden sind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchweg durchschnittlich, 26. Juli 2012
Inhalt/ Story:
Netter Superheldenfilm. Mehr aber auch schon nicht. Die Story zeiht sich teilweise in die Länge ohne wirklich interessantes preis zu geben. Ob man Green Lantern als Helden an sich gut findet sei jedem selbst überlassen, mich hat er jedoch nicht begeistern können.

Bild: Die Bluray als solche liefert solides, zufriedenstellendes Bild. 8/10

3d: Der 3d Effekt kommt viel zu kurz. Als Referenz zum ausreizen einer 3d-Anlage sollte man den Film besser auslassen! Einzig der Abspann (!) liefert hervorragendes 3d. 4/10

Sound: beim Sound gibt es nichts zu meckern 9/10

Fazit: Durchschnittlicher Film, Durchschnittliches 3d, guter Sound, gutes HD. Ich würde den Film grundsätzlich allerdings nicht weiterempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 524 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray]
Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray] von Martin Campbell (Blu-ray - 2011)
EUR 7,77
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen