Kundenrezensionen


101 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wasabi
Eines merkt man bei Wasabi von Anfang an: Der Film gehört nicht zu den typischen 08/15 Hollywood-Produktionen, vielleicht auch weil der Film nicht aus Hollywood stammt, nein die Originalversion ist ja nicht mal auf Englisch, sondern auf Französisch! Dennoch hat Wasabi zwei durchaus bekannte Schauspieler dabei: Allen voran natürlich Jean Reno (Leon - Der...
Veröffentlicht am 3. Januar 2006 von Bernhard Escher

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung Sprachangaben!
Für alle die das Kleingedruckte übersehen sollten: Diese DVD ist nur in englischer und französischer Sprache. Dies sollte klarer herausgestellt werden, sonst kommt es zu ungewollten Entäuschungen wenn der "Kinoabend" beginnt.
Vor 17 Monaten von P. Ernst veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wasabi, 3. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Eines merkt man bei Wasabi von Anfang an: Der Film gehört nicht zu den typischen 08/15 Hollywood-Produktionen, vielleicht auch weil der Film nicht aus Hollywood stammt, nein die Originalversion ist ja nicht mal auf Englisch, sondern auf Französisch! Dennoch hat Wasabi zwei durchaus bekannte Schauspieler dabei: Allen voran natürlich Jean Reno (Leon - Der Profi, Die purpurnen Flüsse 1&2, Der Da Vinci Code, Godzilla...)! Der zweite relativ bekannte Mann heisst Michel Muller, den man vielleicht aus Taxi Taxi oder Der Kleine Scheißer kennt. Die dritte Hauptdarstellerin ist nur im asiatischen Raum bekannt: Ryoko Hirosue, die in Japan in zahlreichen kleinen Filmen mitspielt und auch durch ihre Musik bekannt geworden ist. Unter den Nebendarstellern befindet sich auch eine bekannte Dame, nämlich Carole Bouquet, bekannt aus James Bond 007 - In tödlicher Mission.
Gegen Jean Reno kann man gleich mal gar nichts sagen, der Kerl hat schon oft genug bewiesen, dass er einer der Besten ist. Jean Reno passt 100% zu seiner Rolle Hubert! Man nimmt ihm einfach den frustierten Cop ab und alleine bei Nahaufnamen steckt er ganz Hollywood durch seine Mimiken locker weg. Michel Muller verleiht dann dem Film den gewissen Humor, in die Rolle des leicht dümmlichen Waffenfetischisten Momo passt er perfekt. Und was kann man zur unbekannten Ryoko Hirosue sagen? Ich hatte vor Wasabi keine Ahnung wer sie ist, jetzt weiß ich es Gott sei Dank! Das dass ihr erster Film ist, der weltweit bekannt ist, merkt man überhaupt nicht. Wenn ich ein Ranking aufstellen müsste, würde ich sie sogar vor Jean Reno einordnen. Und dass muss man mal schaffen! Ryoko überzeugt durch ihre Natürlichkeit, man könnte meinen dass die Rolle der "Yumi Yoshimido" ihr auf den Leib geschneidert wurde. Eine Fehlbesetzung hat der Film dann doch: Yoshi Oida kann als "Das Zebra" mal so ganz und gar nicht zu überzeugen. Zu verkrampft, zu unnatürlich, oder sagen wir einfach zu schwach.
Ein riesiger Pluspunkt des Films ist, dass er sich Gott sei Dank nicht ernst nimmt, aber doch in groben Maßen realistisch bleibt! Vielleicht ist es nicht realistisch, dass ein Mann 6 bewaffnete Yakuza-Mitglieder locker mit seinen Fäusten (oder mit seinen Golfschlägern) erledigt, aber dafür ist er in Anderen Sachen realistisch. Nehmen wir mal die Rolle der Yumi her: Muttersprache ist Japanisch, und sie spricht nur Deutsch (bzw. Französisch) damit ihr Vater (von dem sie nicht weiß, dass er ihr Vater ist) sie versteht, aber wenn sie frustiert oder wütend ist, flucht sie laut auf japanisch, denn wer würde schon extra damit sie eine andere Person versteht auf einer anderen Sprache fluchen? Den Fehler habe ich nämlich schon in sehr vielen Filmen gesehen.
Pluspunkt Nr. 2 ist die humorvolle Seite des Films. Auf dem DVD-Cover steht ja auch "Action-Komödie" oben, und dass ist auch gut so, denn ohne Humor würde dieser Film sicher nicht Gut sein. Alleine die Rolle des Momo ist göttlich, zum Beispiel die Einführungsszene des Charakters als er Hubert nach 15 Jahren wieder sieht und sich davor noch hinter einem japanischen Polizisten versteckt ist fabelhaft. Oder der Dialog zwischen Yumi und Hubert als sie in ihr, von der Yakuza zerstörtes, Hotelzimmer zurückkommen: Yumi:"Na wenigstens haben sie nichts zerlümmert", Hubert:"Bitte was?", "Zerlümmert!", "Das heisst zertrümmert!", "Sag ich ja! Zerlümmert!", "Nein! Zertrrrrrrrüüü, machs mir nach, trrrrrrrr..", "tll.. eh.. trr!!", "Genau, jetz probier dass ein bisschen! trrrr..", "Zertrüüüü", "Genau, ich glaub du kannst es!", "Jaaaaa.. Zerllllllümert!!", "Ach vergiss es..". Solche Szenen machen den Film zu einem wirklichen Highlight.
Auch der Soundtrack des Films ist spitze. Die Mischung aus Pop-Rock, Techno und Japanischen Balladen verbreitet Stimmung. Sie untermalen die verschiedenen Momente (z.B. die Trennung am Schluss des Films von Yumi und Hubert - begleitet von Chihiro Onitsukas 'Rasen' ist einfach rührend) einfach wunderschön. Ausserdem ist der Film teilweise nicht vorhersehbar, bei der Szene als Yumi in der Bank langsam zu Hubert zurückgeht, rechnet wohl jeder damit dass gleich irgendwer auf einen der Beiden schießt, was genau bei dieser Szene leider nicht passiert. Ich glaube wenn da noch Hubert angeschossen werden würde, würde es dem Film gut tun. Es würde Wasabi einen leicht dramatischen Beigeschmack geben und den Charakter Hubert etwas menschlicher und nicht praktisch unverletzbar darstellen. Aber darüber kann man ja geteilter Meinung sein. Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass Hubert mit seinem französischen Cop-Ausweis in Tokio anscheinend alles machen darf: Autos in die Luft sprengen, Menschen in einer Spielhalle niederschießen oder in der Bank einen Hinterhalt planen und dann alle zu töten, doch dass ist ja nicht wirklich schlimm, denn wer will die Hauptfigur schon im Gefängnis sehen?
Was dann übrig bleibt ist eine wirklich grandiose, lustige und vor allem mit tollen Schauspielern ausgestattete Action-Komödie. Das Zusammenspiel von Jean Reno und Ryoko Hirosue ist einfach weltklasse und der Humor ist einmalig. Wer wirklich mal in ca. 90 Minuten zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt werden will ist bei dem Film zu hundert Prozent richtig! Ich will mehr Filme wie Wasabi! Warum es nicht 5 Sterne gibt liegt dann doch an dem anscheinend unverletzbaren Menschen Hubert Fiorentini, der dadurch irgendwie unmenschlich wird. Doch das ist jetzt nicht wirklich all zu schlimm und deswegen kann man nicht mehr als einen Stern abziehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ausgezeichnete Unterhaltung, 2. April 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Der Titel Wasabi lässt schon vermuten, dass es hier irgendwie um Japan gehen muss. Der französische Polizist Hubert (ausgezeichnet gespielt von Jean Reno) ist zwar in seinem Land erfolgreich - die Mittel die er dafür einsetzt sind jedoch alles andere als akzeptabel.
Schon allein die Anfangsszene, in der den Sohn des Polizeipräsidenten im Krankenhaus besucht (den er zuvor versehentlich krankenhausreif geschlagen hat) bringt einem herzhaft zum Lachen. Denn auch hier löst eine Unachtsamtkeit von Hubert eine Kettenreaktion aus, die den Sohn noch schlimmer zurichtet. Gleichzeitig zeigt sich hier und ebenso gut in dem später folgenden Abendessen zu zweit jedoch auch Huberts Tollpatschigkeit im Umgang mit anderen Menschen auf persönlicher Ebene - im Gegensatz zu seiner Durchschlagsstärke im Beruf.
Die Story nimmt ihren Lauf jedoch dann dahingehend, dass Huberts ehemalige große Liebe Miko in Japan verstorben ist. Miko hat ihn damals vor 20 Jahren ohne Grund verlassen und seitdem ist er nicht über sie hinweggekommen. Hubert fliegt nach Tokyo um an der Beerdigungszeremonie teilzunehmen - und trifft dort auf seine Tochter, von der nicht wusste, dass es sie gibt.
Seine Tochter ist dabei ein hippes japanisches Mädel, auf deren Konto sich plötzlich 200 Millionen Dollar befinden und der plötzlich die Mafia auf dem Hals ist (im Zusammenhang mit ihrer toten Mutter). Hier beginnt schließlich das Abenteuer für Hubert und seine Tochter.
Der Film ist wahrlich eine Unterhaltung. Er besticht durch rasante Action, durch Witz (jedoch nicht dieses dumm-doof ala Adam Sandler oder Jim Carrey) und drei wirklich gute Schauspieler. Der Schauplatz des Geschehens liegt hauptsächlich in Tokyo - und weckt in denen, die schon mal dort waren, bestimmt so manche Erinnerung (z.B. als die beiden im Takashimaya einkaufen gehen, flippige junge Menschen, Handys überall).
Ein Film, der zeigt, dass auch außerhalb von Hollywood gute Unterhaltung produziert werden kann.
Der Film ist auf jeden Fall eine sichere Anschaffung für einen schönen, unterhaltsamen Abend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unkompliziert, einfach mal Lachen, 8. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Hab den Film nicht zuletzt gekauft, weil ich Jean Reno Fan bin. Er ist natürlich auch hier wieder typisch und einfach gut. Manches ist ein klein wenig - gewollt - überzogen, aber nie auf diese amerikanische Art albern. Dazwischen immer mal wieder Szenen, die durchaus rührend sind.
Für alle, die gern mal wieder etwas unkompliziert lustiges sehen, das nichts mit den albernen amerikanischen Pseudo-Komödien zu tun hat.
Empfehlenswert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witz und Action in Japan, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Als Japan-Fan reizt mich natürlich auch gerade der Drehort des Films, aber auch sonst hat er viel zu bieten. Jean Reno ist sowieso ein hervorragender Schauspieler, die anderen Darsteller stehen ihm aber in nichts nach. Das Tempo des Films ist sehr rasant und man wird von Brüller zu teilweise recht harter Action gerissen, ohne wirklich Luft holen zu können. Einfach astreines Popcorn-Kino.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Pack die Handgranaten ein!", 17. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Manchmal macht Wiedersehen einfach Freude. Da schmeisst man auch gern einen Film aus dem Jahr 2001 in den Player, um sich an die "guten alten Zeiten" zu erinnern. Es waren die Jahre, in denen Luc Besson einer meiner Helden des Kinos war. Egal ob -Nikita- oder -Leon der Profi-; ich liebte Bessons "Ballerorgien", in denen Moral, Ehre und Gerechtigkeit so schwarz und weiß dargestellt wurden wie das Fell eines Zebras. Ein tieferer Sinn oder eine Botschaft? Nein; eigentlich nicht. 2001 schickte Besson(dieses Mal als Drehbuchschreiber und Produzent) Jean Reno in einer aufgestylten Polizeiversion von Leon noch einmal ins Rennen. -Wasabi- ist dabei klischeehaft, überdreht, actionlastig und verdammt unterhaltend geworden.

Hubert Fiorentini(Jean Reno) ist ein Pariser Superbulle. Einer, der erst zuschlägt und dann fragt. Als er den Sohn des Polizeipräfekten ins Krankenhaus schickt, stehen zwei Monate Zwangsurlaub an. Eigentlich nichts für Hubert, aber dann klingelt das Telefon. Die Liebe seines Lebens, die Japanierin Miko(Yuki Sakai), die ihn vor 19 Jahren, als Hubert in Tokyo beim Nachrichtendienst arbeitete, verließ, ist tot. Sie hat ihn zum Alleinerben bestimmt. In Tokyo angekommen muss Hubert erfahren, dass er eine Tochter hat. Yumi(Ryoko Hirosue) ist ihrem Vater verdammt ähnlich, aber Hubert lässt sie über seine Vaterschaft noch im Ungewissen. Kurze Zeit später stellt er fest, dass Miko ermordet wurde und sich 200 Millionen Dollar auf Yumis Konto befinden. Dazu befindet sich eine Schar Yakuza-Gangster auf den Fersen des Mädchens. Mit Hilfe seines alten Nachrichtendienst-Kumpels Momo(Michel Muller) will sich Hubert der Meute erwehren. Ja... und genau dazu wären ein paar Handgranaten passend.

-Wasabi- ist ein "echter" Besson. Damit meine ich, dass es sich nicht um einen dünnen Verschnitt von Bessons Kinowelten handelt. Als Produzent hat mich der französiche Filmemacher schon mehr als einmal enttäuscht. Bei -Wasabi- überzeugte er mich jedoch auf ganzer Linie. Unter der Regie von Gerard Krawczyk funktioniert Bessons Drehbuch prächtig. Jean Reno kann sich in der Rolle des ziemlich psychopathischen Polizisten Hubert perfekt austoben.

Wer Bessons Regiearbeiten mag, der wird bei -Wasabi- nicht enttäuscht werden. Der Streifen mag nicht die Klasse von -Leon der Profi- oder -Nikita- haben, aber er ist von der selben Machart und verströmt dieses Flair, das nur Besson an guten Tagen auf die Leinwand zaubern kann. Mir hat's gefallen und sie müssen wieder mal selbst entscheiden, was sie von dem Film halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Actionkomödie, die wirklich Actionreich und komisch ist, 16. Juli 2005
Von 
rezi (Nimmerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Handlung:
Hubert Fiorentini (Jean Reno) ist ein cooler super Cop, der gerne mal etwas härter zugreift. In ihm steckt aber ein ganz weicher Kern und auf seine unbeholfene und raubeinige Art sympathisiert er sehr schnell mit seinen Zuschauern. Als er erfährt, dass er eine 19 jährige Tochter hat, plättet ihn das erst mal total. Aber die beiden lernen sich kennen und die verrückte und völlig abgedrehte Yumi (Ryoko Hirosue) merkt schnell, dass Hubert gar kein so schlechter Kerl ist. Neben dieser zu Tränen rührenden Familiengeschichte spielt sich aber auch noch eine wilde Mafiastory ab, was die Spannung des Films immer mehr zuspitzt. Hubert versucht diesen Fall um ihn, seine Ex-Freundin und seine, gerade erst kennen gelernte, Tochter zu lösen.
DVD:
Bild und Ton sind super. Die Extras sind auch ganz ansehnlich, wenn zum Teil auch etwas merkwürdig (gemeint ist der Karaoketext, es ist wirklich ein Text und kein Song). Und ganz ehrlich hätte ich nicht gedacht, dass es bei diesem relativ unbekannten Film eine so tolle DVD zu gibt. Daumen hoch!
Fazit:
Die beiden Protagonisten Hubert und Yumi muss man einfach gern haben. Auch wird die heutige japanische (Jugend-)Kultur sehr realistisch und witzig dargestellt.
Für Japan-Fans ist „Wasabi" wohl eine kleine Perle, die Bilder sind einfach hinreißend und das DVD-Menü ist auch im japanischen Stil. Leute die mit Japan nicht so viel anfangen können, werden aber sicher auch ihren Spaß an diesem netten Unterhaltungsfilm finden.
Leichte Filmkost mit witzigen Dialogen, sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustige Action ohne Tiefgang, 15. September 2004
Von 
Schmitt Patrick "Japaniac" (winterthur/kobe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Wasabi lebt vor allem durch witzige Dialoge und rasanter Action. Tiefgang darf und sollte man nicht erwarten und die paar Filmfehler können grosszügig übersehen werden. Wasabi, jap. Rettich der vor allem in der Rohkostküche zum Einsatz kommt (Sushi, Sashimi etc.), ist ein schneller Film der sämtlichen Klischees breittritt und so dem Zuschauer alles liefert was er von einer guten Actionkomödie erwarten darf. Die in Japan auch als Sängerin bekannte Ryoko Hirosue spielt eine etwas durchgeknallte Göre namens Yuki die ihre Mutter Miko verliert und bis zu ihrer Volljährigkeit (man übersehe den Filmfehler beim Notariat!!) von einem Vormund namens Zubert (gespielt von Jean Reno) betreut wird. Miko war Zuberts grosse Liebe und als sie plötzlich spurlos verschwand, konnte Zubert dies nie wirklich verkraften. Nun, rund 20 Jahre später erfährt er von Mikos Tod und wundert sich, warum er als einziger im Testament aufgeführt wurde - und es wird nicht das einzige blieben worüber er sich wundert.....
Wasabi besticht durch viel Witz, einem grossartigen Jean Reno und einer bezaubernden Ryoko Hirosue. Diese DVD werden Sie sich sicher mehr als nur einmal anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super lustig - super gut!, 27. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Ich stehe ja nicht so wirklich auf den neuen französischen Film, aber was hier abgeliefert wurde ist einsame Spitzenklasse!

Allen voran der Bärbeissige Jean Reno in einer Paraderolle und die hinreißende Ryoku Hirosue sind ein Dreamteam!

Was ich allerdings nicht verstehe ist die FSK 16, denn es spritzt kein Blut und wirklich brutale Szenen gibt es kaum. Wenn man bedenkt dass die neuen James Bonds mit Daniel Craig FSK 12 haben.... ????? Also mein Sohn liebt diesen Film und lacht sich schief dabei!

Deutlich 5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurzweilige Unterhaltung, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Für Fans von Jean Reno ist dieser Film sowieso ein Muss, aber auch Freunde lustiger Unterhaltung mit etwas "Haudrauf"-Philosophie werden ihre Freude an Wasabi haben.
Das wirklich Interessante an dem Film ist die von einem Moment auf den anderen umgekippte Hauptperson des Kommissars Fiorentini (Jean Reno).
Markiert er zu Anfang den gleichgültigen, eiskalten, prügelnden Polizisten, der eigentlich ein frustriertes Leben führt, so findet er sich urplötzlich vollkommen hilflos seiner quietschlebendigen und rotzfrechen Tochter mitten in Japan gegenüber, mit der er nun aber so gar nichts anzufangen weiss. So entstehen einige urkomische Situationen, bis der Film wieder an Fahrt aufnimmt hin zum actiongeladenen Ende.
Einer meiner Favoriten dieses Jahres, perfekt für einen netten DVD-Abend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jean Reno in einer amüsanten Komödie, 25. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Wasabi - Ein Bulle in Japan (DVD)
Typischer Luc Besson Film und wer den Style mag wird seine freude mit diesem Film haben! Die Story ist anfangs etwas merkwürdig aufgebaut was sich aber noch im ersten drittel des filmes klärt und es ist einfacher etwas schwarz angehauchter humor in rauen mengen vorhanden der einfach eine gute geschichte eindrucksvoll erzählt über die probleme die auftreten wenn man auf einmal von einen tag zum anderen eine eigensinnige fast 20 jährige tochter hat!!!

vergebe 4/5 sternen da die story nicht wie bei leon der profi oder imperium der wölfe viel tiefgang besitzt aber trotzdem sehr gut erzählt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wasabi - Ein Bulle in Japan [Blu-ray]
Wasabi - Ein Bulle in Japan [Blu-ray] von Gérard Krawczyk (Blu-ray - 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen