Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. August 2000
Es ist Weihnachten 1973 und die Gruppe stellt ihre großen Erfolge bis zu diesem Zeitpunkt vor. Neben "Slade Alive" ein Muß für Freunde der Gruppe, die mit Sweet die meisten Hits einer britischen Gruppe um diese Zeit hatten. Hard-Rock on its best. Der Sound ist gut, er wird nur noch übertroffen, wenn man die Original-Singles besitzt, die einen vollen und lauten Bass-, Drums und Gitarrensound besitzen, die selbst die CD nicht ganz rüberbringt. "Take me bak`ome" war der härteste Kracher im Sommer 1972. Klasse. Es sind auch einige ruhigere Songs drauf, die die Bandbreite der Gruppe zeigen, die von der Kritik etwas zu stark beschossen wurde. Slade sind heute noch beliebt. Thomas Richter
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2009
Ich habe jetzt einige verschiedene Sampler von Slade verglichen bzgl. Soundqualität, und dieser Sampler ist m.E. derjenige mit der besten Soundqualität. Der Sampler "Wall of Hits" hat zwar eine umfangreichere Tracklist, aber klingt doch ziemlich flach und kalt, der Sound der Original-Singles kommt gar nicht rüber.

Die andere, neuere Compilation "Feel the Noize: The Very Best of Slade" hat auch eine gute Songauswahl, die Stücke klingen dort auch etwas voller und ausgewogener als auf "Wall of Hits", aber dafür wurde bei Mastering dieser neueren Compilation leider schon recht stark die Dynamik komprimiert, um eine lautere CD zu erhalten (so wie das bei den meisten neuen CD's der Fall ist). Die Folge davon ist, dass die CD dann auf Dauer einfach ermüdet und etwas nervt beim Hören.

"Sladest" bietet den ausgewogensten Sound, und es wurde noch keine dynamische Komprimierung vorgenommen. Empfehlenswert!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2011
Wie vor 40 Jahren, einfach super, auch das hear me callin in der studioversion. Auch die anderen bonustracks sind für nicht hartcore fans sehr hörenwert. Viele haben jedoch nur die gassenhauer im gedächtniss ohne das ungeheuerliche potenzial dieser band zu erahnen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Mai 2012
Die Wiederveröffentlichung des Slade-Backkataloges auf dem "Soulfood"-Label ist vorbildlich.
Selten hat man sich so viel Mühe bei der Restaurierung der Aufnahmen aber auch bei der Covergestaltung so viel Mühe gegeben. "Sladest" war seinerzeit die erste "Bestandsaufnahme" der Hits von Slade. Als Nachfolgealbum von "Slayed" hatte man von der Covergestaltung her immer das Gefühl, ein weiteres "Originalalbum" präsentiert zu bekommen. (Damit meine ich, es wirkte gar nicht wie eine "Greatest Hits" LP bzw. heutzutage CD..
So weit mir bekannt ist, hat das Coverfoto Wolfgang "Bubi" Heilemann gemacht. Mit Weichzeichner und dennoch knalligen Farben ganz im Stile der 70's. Die Songs auf diesem Album sind allesammt Klassiker. Die Singles wird jeder kennen, die weniger bekannten Albumtracks und die neu hinzugefügten "Bonus Tracks" halten das Niveau, was die Singles ohnehin schon immer hatten und die Klangqualität ist gut. "Gut" im Sinne von "authentisch". Nicht zu "Tode gemastert" und wer von Slade audiophile Filigranarbeit erwartet hat vermutlich den "Spirit" dieser Band nicht so ganz verstanden... Es sollte ordentlich krachen, und das tut es!
Noddie Holder und Dave Lea haben zeitlose Klassiker geschrieben, "Glamrock" im klassischen Sinne und mir hat dieses Album, so wie vielen anderen "Fans" auch, immer sehr am Herzen gelegen. Natürlich gibt es "umfassendere" Kompilationen, die auch sehr gut sind, aber in eine "Slade Sammlung" gehört dieses Album unbedingt dazu. Das "Cardsleeve" Cover ist aufwändig restauriert und die Erweiterung der "Linernotes" mit aussagefähigem Text und allesammt authentischen Fotos macht aus "Sladest" für den Fan ein kleines "Juwel".
Vieleicht sollten Sammler, die "nur" die "Hits" komplett haben möchten, auf eine andere Kompilation zurückgreifen, aber wer sich dieses Album ins CD-Regal (bzw. in den CD-Player)legt/stellt ist absolut gut beraten.
Wenn es "ein wenig mehr" sein darf, dann empfehle ich die 4-CD Box, sie ist (noch) zu einem sehr fairen Preis hier erhältlich und es ist wirklich beeindruckend, wie viele sehr gute Songs nie als Single erschienen sind und die lohnt es sich unbedingt mal anzuhören. "Sladest" ist neben "Bolan Boogie" von T.Rex eines der Alben, die bestimmt nicht "komplett" sind, aber sie sind Zeitdokumente und stehen den regulären ("nicht Best-of-Veröffentlichungen") in nichts nach, ganz im Gegenteil. Seitdem ich die komplette Slade-Serie zusammen habe, ist sie bei mir regelmäßig "rauf und runter" gespielt worden. "Thanks for the memory" möchte ich da nur noch sagen... Eine feine Sache...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2009
Die 4. LP "Sladest" ist keine LP mit neuen Aufnahmen,sondern ein Sampler.
Man muß ja bedenken,"Sladest" war ursprünglich von 1973,also lange vor CD-Zeiten,und wer damals keine Lust hatte,sich die ganzen frühen Singles und alle LPs zu kaufen,war damit nicht schlecht bedient.
"Slade" waren zu dieser Zeit eine reine Single-Band,wie viele andere auch,denn die LP diente damals vielfach lediglich dazu,die Songs,die man bis dato produziert hatte,auf einem Tonträger komprimiert herauszubringen.
Dies war,vor allem bei Hitparaden-Bands,bis noch ca. 1975 so,auch wenn viele Gruppen dieser Zeit schon ganz anders arbeiten und die LP für manche Bands ein Medium war,um komplett neues Material auf den Markt zu bringen.

Es sind Songs der ersten,offiziell unter dem Gruppen-Namen "Slade" herausgebrachten Platte "Play It Loud" ,deren Titel fortan zum Markenzeichen für die Band werden sollte,( "Beginnings" kann man nicht als "richtige" Slade-Platte werten,weil es Uralt-Songs waren,die unter den ersten Gruppennamen "`N-Betweens" und -danach- "Ambrose Slade" aufgenommen wurden ) sowie einige frühe Singles mit B-Seiten dabei.Ungefähr die Hälfte der Songs gab es schon auf der dritten LP "Slayed?"

Heutzutage,zu CD-Zeiten,gibt es ja eine solche Unmenge an Samplern,Compilations und Remastered-CDs mit Bonustiteln ,daß man manche der alten Platten nur als Sammlerstücke braucht.
Wer "Play It Loud","Slayed?"(remastered) und eine gut sortierte Best of besitzt,braucht "Sladest" nicht wirklich.Die Gruppe selbst bzw. ihre Plattenfirma sieht das vermutlich genauso,denn "Sladest" ist die einzige der frühen Werke ,die 2006 und 2007 nicht remastered und mit Bonus-Tracks versehen neu auf den Markt kam.
Es gibt lediglich einige gebrauchte Restexemplare aus den 90-ern zu kaufen.
Was ein echter Fan ist,der hat sie ohnehin schon längst auf CD und wem es nur darum geht,alle Titel zu haben,ist mit den oben erwähnten Platten bestens versorgt.
Notfalls kann man sich das Teil ja gebraucht auf Vinyl kaufen,sofern man das nicht schon besitzt und die LP dann mit der entsprechenden Software und einem guten Kopierer zur CD umbasteln.

Interessant ist,daß "Slade" für die Produktion der ersten sechs Singles und der ersten drei LPs nicht mehr Geld brauchten als zur gleichen Zeit Alice Cooper für eine einzige Single ( ca. 35000 D-Mark)

Musikalisch ist die Platte so,wie man die "Slade" der frühen Siebziger kennt,gutgemachter "Good-Time-Rock" ,zu deutsch "Gute-Laune-Rock";der Titel der ersten LP ("Play It Loud",zu deutsch "Spiel`s laut") ist Programm.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2011
Endlich ist sie da, diese CD hat noch gefehlt. Für den Sammler ein MUß !!! Qualitativ sehr gut - wie alles vom SALVO-Label
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden