Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch 2013 noch eine gute Investition
Nachdem im Sommer 2013 eine neue Generation von Displays ansteht, stellt sich die Frage, ob der Kauf eines bald überholten Displays Sinn macht – besonders für ein aktuelles 15"-Retina-Macbook. Für mich macht er es. 4K wird wegen der Datenmenge wohl erst mit der anstehenden Thunderbolt-Revision für zukünftige Macbooks kommen (deswegen lassen...
Vor 21 Monaten von Florian Schulze veröffentlicht

versus
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spieglein, Spieglein...
Zunächst war ich vom TBD total begeistert. Es sieht schick aus und die Thunderbolt-Konnektivität an meinem MacBook Air funktionierte auf Anhieb problemlos. Mit nur einem Kabel alles verbunden, klasse! Das Bild erscheint klar und bei hellen Inhalten gleichmäßig ausgeleuchtet. Bei dunklen Inhalten sieht man in allen 4 Ecken große Lichthöfe...
Vor 13 Monaten von Crixus veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch 2013 noch eine gute Investition, 20. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Nachdem im Sommer 2013 eine neue Generation von Displays ansteht, stellt sich die Frage, ob der Kauf eines bald überholten Displays Sinn macht – besonders für ein aktuelles 15"-Retina-Macbook. Für mich macht er es. 4K wird wegen der Datenmenge wohl erst mit der anstehenden Thunderbolt-Revision für zukünftige Macbooks kommen (deswegen lassen sich bisher auch nicht vier externe Displays betreiben). Meine bisherige USB-Peripherie basiert auf 2.0-Standard und ist im Wesentlichen stationär (Drucker, Funk-Maus). Sollte ich mir in der Zukunft eine 3.0-Festplatte zulegen, so kann ich sie direkt am Macbook betreiben. Auch bei nur 50 cm Abstand ist die Pixeldichte des Thunderbolt Displays (109 dpi) sehr hoch und wirkt gegenüber dem Retina-Display nicht abgeschlagen: Sicher, die Schärfe ist nicht die gleiche, aber der Unterschied ist gering genug, um beim Arbeiten nicht störend aufzufallen. Mein bisheriger externer Monitor hatte 85 dpi (27", 1920x1200) und hier war der Unterschied für die verwöhnten Augen nicht mehr zu auszublenden. Die Farbbrillanz des Thunderbolt IPS Panels sucht sowieso ihresgleichen.

Negativ wiegt, dass es keinen Power Button gibt und das Display ausgesteckt stetig im Standby läuft. Dies ist nicht nur aus Stromspargründen ärgerlich. Wenn ich das Display abstecke, um zeitweise nur den Screen des Macbook zu nutzen, verliere ich die Features des Docks (Ethernet!). Hier muss man sich mit Software (bspw. SwitchResX – kostenpflichtig) behelfen.

Noch ein ganz allgemeiner Kommentar zum Montieren eines VESA-Adapters am Thunderbolt Display: Nachdem die Verschraubung des Originalfußes gelöst ist, muss dieser vorsichtig (!) abgenommen werden, damit das Scharnier nicht ins Gehäuse des Bildschirms zurückschnellt. Genau das ist mir nämlich passiert. Es war eine Tortur, das Ding durch den schmalen Schlitz wieder herauszuziehen. Folgendermaßen habe ich (wir) es geschafft: Zwei Drähte durch die äußersten Bohrlöcher des im Gehäuse versenkten Scharniers fädeln und dort festdrehen. Das andere Ende der Drähte an einem Stift befestigen, sodass man quasi einen Henkel hat. Eine Person zieht nun mit voller Kraft an diesem Henkel, während die andere Person mit der Karte den Schalter betätigt. Es ist ein Kampf, aber es klappt! Mein Beileid an jeden Betroffenen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spieglein, Spieglein..., 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Zunächst war ich vom TBD total begeistert. Es sieht schick aus und die Thunderbolt-Konnektivität an meinem MacBook Air funktionierte auf Anhieb problemlos. Mit nur einem Kabel alles verbunden, klasse! Das Bild erscheint klar und bei hellen Inhalten gleichmäßig ausgeleuchtet. Bei dunklen Inhalten sieht man in allen 4 Ecken große Lichthöfe. Fand ich aber auch nicht so schlimm.

Schlimm allerdings ist das massiv spiegelnde Display. Ich hatte zuvor einen Glossy HP 22" Monitor, der auch bereits stark spiegelte. Das TBD legt aber nochmal ordentlich einen drauf. Durch die Glasscheibe, die mehrere mm vom Display entfernt ist, verdoppeln sich die Spiegelungen anscheinend. Zum einen spiegelt das Glossy Display und zum anderen die Glasscheibe. Bei hellen Inhalten (Text) ist es noch einigermaßen OK, obwohl ich ständig das Gefühl hatte durch eine milchige Schicht zu sehen (Glasscheibe). Bei dunklen Inhalten (z.B. Grafik-Bearbeitung, Filmtrailer etc.) sind die Spiegelungen teils so stark, dass man den Monitor problemlos im Bad nutzen könnte. Selbst wenn man das Umgebungslicht reduziert, finde ich die Spiegelungen immer noch als stark störend. Insgesamt führt dies zu einem sehr schnellen Ermüden der Augen und ist für mich für einen 800 Euro Monitor inakzeptabel. Ich verstehe nicht, wie man einen solchen Monitor bauen kann. Es ist mir ein Rätsel. Denn: Wäre dieser starke Spiegeleffekt nicht, wäre das Gerät wirklich klasse! Allerdings muss man sagen "für Mac Nutzer", denn: Die sehr eingeschränkten Anschlußmöglichkeiten (kein HDMI, kein DVI) machen dieses Gerät für andere Zuspieler nicht besonders empfehlenswert. Schade! Mein Gerät ging zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


126 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr hochpreisig, aber leider nicht zu toppen!, 2. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Habe mir vor einigen Wochen ein Macbook Air 13 bestellt mit der Überlegung, für den Anwendungsfall stationäre Bildbearbeitung mit einem externen Monitor zu arbeiten, da 13 Zoll für längere Sessions mit Bildbearbeitung wirklich anstrengend sind. Also habe ich meine Recherchen gestartet und als Ausgangspunkt das Apple Thunderbolt genommen, um für Preisvergleiche eine Referenz zu haben. Zuerst abgeschreckt vom hohen Preis des displays bin ich auf die Pirsch und bei den üblichen Verdächtigen wie Samsung, Dell, Acer und HP gelandet. Nach vielen Stunden theoriebasierter Recherche (Suchprämissen 24 Zoll, 2ms, HDMI, FullHD) bin ich mit meinen Suchergebnissen (Acer S243HLAbmii,Samsung SyncMaster T23A750, etc.) zu MM gepilgert, um mir die Objekte meiner Begierede in live anzusehen. Das sollte man tunlichst nicht als Zwischenschritt auslassen, denn Darstellungen im Internet und oft widersprüchliche Rezensionen sowie die subjektive Bewertung vorort klaffen doch im Regelfall auseinander.

Habe die Monitore der Reihe nach begutachtet und die von mir vorselektierten auch als verhältnismäßig sehr gut befunden, wobei mir der Samsung zwar von der Farbintensität mehr entsprochen hat, dafür würde ich dem Acer bei der Stabilität des Fußes den Vorzug geben. Man muss die Teile auf sich einwirken lassen, denn auch die wahrgenommene Größe unterscheidet sich von den Zoll-Angaben. Der Grund liegt in unterschiedlichen Rahmenbauweisen.

Dumm war dann nur, dass dort auch ein eigener Apple-Bereich aufgebaut war und ich dadurch die Gelegenheit erhalten habe, ausführliche Experimente an 2 ausgestellten iMacs durchzuführen. Einer mit 21,5 Zoll, der andere mit dem 27-Zoll-display. Eines vorweg: ich bin sicherlich kein apple adict, obwohl eine steigende Sympathie vorhanden ist. Der Grund ist leicht angeführt: design top, Qualität nicht die Spitze des technisch Möglichen jedoch sehr gut, ein System mit einer Vielfalt von Komponenten aus einem Guss, extrem hohe Werthaltigkeit und last but not least eine Brise Sozialprestige.

Habe mir bei MM Fotos, die auf dem IMac gespeichert waren angesehen und mich hat es buchstäblich vom Hocker gerissen. Schärfe nicht zu überbieten und eine Liga für sich, Farbbrillianz vom Feinsten und ein Design wie aus einem Guss. Ich weiss, dass nicht jedoch ein glossy display bevorzugt, aber mich hat der optische Auftritt der Bilder in seiner ganzen Erscheinung schwer beeindruckt. Ja es spiegelt ein wenig, aber wer hat zu Hause wirklich Flakscheinwerfer und Strahler wie im Fachmarkt positioniert? Subjektiv würde ich die Spiegelung nicht überbewerten und die Qualität der Darstellung wird dadurch aus meiner Sicht noch heraus gehoben.

Und damit wären wir bei meinem persönlichen Fazit: Ja, das Teil kostet eine Stange Geld (Erwartung für den Wiederverkaufswert im Eventualfall sehr hoch). Aber ich habe weder hinsichtlich der Bild-Qualität und der Stimmigkeit nur annähernd ein vergleichbares Produkt gesehen. Für mich stellte sich die Sachlage dann so dar. Du hast um viel Geld ein macbook Air gekauft und warst bei dieser Kaufentscheidung sicherlich nicht nur auf der Sachebene unterwegs. Und nun plötzlich der Schwenk? Ja, ein Acer oder ein Samsung hätte meiner Anforderung (Bildbearbeitung) genüge getan. Aber ich bin dann auch jemand, der zugibt, Geld für immaterielle Bwertungskategorien auszugeben. Ich vergleiche es mit neuen Audi fahren und Billigfelgen kaufen. Wer rein vernunft- und sachorientiert unterwegs ist, kann bei den Produkten des Mitbewerbs bleiben und wird dort auch Zufriedenheit erfahren. Ich bin jedoch trotz einer Stange Geld, die ich ausgegeben habe, glücklich mit meiner Wahl.

Wenn der Preis in der Beurteilungspyramide nicht weit oben steht, dann gibt es meiner Meinung nach keinen Weg vorbei an diesem ausgezeichneten Monitor, der auch als Einrichtungsgegenstand keine schlechte Figur macht, was ich von anderen displays in de Mehrzahl nicht behaupten würde.

Von mir: 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Display, Thunderbolt nur Ärger, 10. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Die gute Nachricht:
Der Bildschirm ist spitze (ob man entspiegelt oder nicht bevorzugt, ist eine persönliche Entscheidung). Ein großes, scharfes, ruhiges Bild ohne jegliche Störungen. Phantastische Arbeitsmöglichkeit, ideal um mehrere Fenster nebeneinander zu haben oder riesige Exceltabellen zu bearbeiten. Genial - so muß es sein.

Die schlechte Nachricht
Der ganze Thunderbolt-Kram ist komplett unausgereift und ein Grund, das Display zurückzugeben. In der Theorie wunderbar - Kamera, Sound, Netzwerk, USB usw. werden über ein Kabel durchgeschleift und durchgereicht. Leider sind wohl die Treiber/Firmware derartig schlecht, daß es in der Praxis nicht funktioniert. Die Probleme:
a) Besonders gravierend: der Gigapit-Netzwerkport vom Display wird nur nach einem Reboot des Macbooks erkannt. Wird das Macbook aus dem Standby angeschlossen, meldet der Display-Port kein erkanntes Kabel. Weder eine Sortierung der Ports noch ein manuelles DHCP-Erneuern hilft dauerhaft. Hierzu finden sich auch einige Foren via Google.
b) USB-Performance (3 Ports) miserabel: im Hintergrund eine 40GByte Photoshop-Datei von USB auf die interne Platte zu kopieren, führt zu einem äußerst trägem Macbook. Tastatureingaben kommen Sekunden verspätet, Fensterbewegungen hängen mehrere Zentimeter nach. Chrome und Safari melden häufig Webseiten, die nicht mehr reagieren.
c) Das zugeschaltete Macbook wird vom Monitor oft erst nach 5-10 Sekunden erkannt. Manchmal dauert es bis zu einer Minute, bis das System sich nach Tastendrücken auf dem Display meldet.

In der Summe: selbst nach einem Reboot taugt dieses Display nur zur Anzeige, nicht jedoch für Graphiker und Photobearbeiter, die massiv Daten bewegen. Mein Display ist inzwischen zum Austausch/Reparatur und der 27 Zoll DELL Monitor mit USB-Hub funktioniert prima, hat keine USB-Performance-Probleme und keine Probleme mit dem Standby.

Das ganze ist wahrscheinlich nur ein Treiber/Firmware-Problem und die Idee und Ansatz ist prima. Für einen 900 EUR Monitor haben diese Basisfunktionen aber anstandslos zu funktionieren und ein Support von Apple zu existieren. Daher kann ich diesen Monitor im Moment nicht empfehlen.

=== UPDATE 2012-10-12 ===
Seit mehreren Wochen jetzt mit MacOS X 10.7.4 und 10.7.5 genutzt und keine Probleme mehr. USB bleibt/ist schnarchend langsam auf einem Mac (max. 20 MByte/s), aber das Display wird auch aus dem Standby sofort und schnell erkannt, die Fenster ruckeln nicht mehr, keine Beschwerden von anderen Applikationen.

Neue Bewertung wären 4,5 Sterne (0,5 Abzug für die Anfangsprobleme und den mangelnden Support). USB ist und bleibt eine Katastrophe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast Top, 31. Mai 2014
Von 
S. Gentz (Mainz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Absolutes Top-Display, dass ich an einem MacBook Air 2013 betreibe. Riesig, Top-Bildqualität, keine nervigen Onscreen-Menüs, super hell, toller Kontrast, absolut hervorragende Verarbeitung und Material-Qualität wie man es eben von Apple gewohnt ist. Absolut kein Vergleich mit den billigen, wackeligen Plastik-Display der Konkurrenz.

Das Display versorgt das MBA auch mit Strom, sodass das MBA-Netzteil immer im Trolley bleiben kann – so vergisst man es auch nie, wenn man auf Geschäftsreise geht. Angeschlossen ist das MBA dann über den Thunderbolt-Port (10 Gbit/s), der gleichzeitig auch die (leider nur drei) USB 2.0-Anschlüsse des Displays zum MBA durchleitet.
Ebenso kann auf ein Firewire-Gerät an das Display angeschlossen werden, was dann ebenfalls dem MBA zur Verfügung steht.
Ein großes Plus ist vor allem für MBA-Besitzer der integrierte Gigabit-Netzwerkanschluss, der ebenfalls über den Thunderbolt-Port zum MBA durchgereicht wird – das ist genial, da das MBA keinen Netzwerkkabel-Anschluss mehr hat und existierende Tunderbolt-to-RJ45-Adapter wegen des vom Display belegten Thunderbolt-Anschlusses ja nicht angeschlossen werden können. Und einen USB-Port will man ja dafür auch nicht hergeben.
So bleiben dann die beiden USB 3.0-Anschlüsse des MBA 2013 frei, was den Vorteil hat, dass ich den Unifying Empfänger von der Logitech Maus immer in dem einem USB-Anschluss lassen kann – so vergisst man auch den nie mitzunehmen.

Faszit: Das Thunderbolt-Display ist weit mehr als nur ein Spitzen-Display! Es ist eine ganze Docking-Station, das ein angeschlossenes MacBook Air um RJ45-Gigabit-Netzwerk-Anschluss, zusätzlichen Thunderbolt-Anschluss, einen Firewire und drei zusätzliche USB 2.0 Anschlüsse erweitert.

Die kommende Generation sollte Apple auf das flache Design des iMac 2013 anheben (das wäre nochmal deutlich eleganter), auf Thunderbolt 2 (20 Gbit/s) upgraden (schon wegen der neueren MacBook Pros und des Mac Pro) und die USB-Schnittstellen auf USB 3.0 anheben. Dann vielleicht noch Touch und 4k bzw. Retina. Und dann ist auch das quasi schon bestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt!, 8. Januar 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Super Verarbeitung, klasse Design und Funktionalität in Verbindung mit Thunderbolt. Man braucht nur den Laptop anschliessen und hat alle Schnittstelen sowie Power. Netzteil /Adapter kann zuhause bleiben.
Leider habe ich nun schon auf dem 2. Austauschgerät Farbverschiebungen auf dem Bildschirm, sowie im unteren Bereich einen dunkleren Streifen auf höhe des OSX Docks. Das kann ich so nicht hinnehmen, nicht von einem Apple Produkt. Produktionsfehler? Kann jemand meine Erfahrung teilen? Evtl. wir ja hier der sehr gute Preis gerechtfertigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auch bei mir: Komplette Display-Einheit ausgefallen. Kosten über 800,- EUR ! Keine Kulanzbereitschaft durch Apple!, 19. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Bei mir hat sich nunmehr das gleiche Problem eingestellt, wie auch bereits ein anderer Nutzer hier auf amazon beschrieb: Die komplette Display-Einheit ist ausgefallen - Kostenpunkt der Reparatur über 800,- EUR!!!

Bei mir lag der Defekt jedoch 3 Monate nach der Gewährleistungsspflicht...

Dennoch: Bei einem Display in diesem Preissegment „darf“ das einfach nicht passieren. Und wenn, dann muss eine Lösung her. Doch Apple stellt sich quer! Da ich bereits aus der Gewährleistung raus bin, verlange ich gar keine Vollübernahme der Kosten und hätte mich auch an der Reparatur beteiligt. Doch auch hier keine Lösung! Nicht mal einen Ansatz!

Wir setzten seit vielen, vielen Jahren Produkt von Apple ein - jeder Autohersteller hätte hier mit Kulanz gehandelt! Aber Stammkunden zählen scheinbar bei Apple nicht…

Auch scheint der Defekt ja kein Einzelfall zu sein... Warum gibt es dann kein generelles Kulanzprogramm von Apple für alle Kunden mit diesem Problem?!

Hoffen wir nur, dass Apple nun nicht auch beginnt "Sollbruchstellen" einzubauen, die nach der Garantie auftreten um den Kunden zu einem Neukauf "zu bewegen“. Wenn Apple das nun wirklich braucht, dann Prost Mahlzeit…

Klar werden Viele sagen: Keine Gewährleistung - keine Reparatur. Kein Apple Plan - keine Lösung…

Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass bei solch einem kostspieligen Defekt eine Lösung her muss, an dem sich beide Parteien beteiligen. Vor allem es scheinbar kein Einzelfall ist…

Doch diese Lösung gibt es einfach nicht…

Ich bin über die Maßen enttäuscht von Apple und der Verfahrensweise dort mit langjährigen Kunden und der zurück gegangenen Qualitätsansprüche an die eigenen Produkte (nicht nur das Display hat in letzter Zeit Probleme bereitet…)

Weiter so Apple!

Dann werde sicherlich nicht nur ich mich zukünftig nach Alternativen umsehen müssen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekt, 24. November 2014
Von 
Stefan Wiesner (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Der Bildschirm ist perfekt im Zusammenspiel mit meinem Macbook Pro. Nur noch zwei Anschlüsse am Macbook, Thunderbolt und Netz, alle anderen Anschlüsse, wie USB, Firewire und Ethernet-Kabel, befinden sich an der Rückseite des Bildschirms. Nur zwei Kabel trennen und schon hat man das Macbook für unterwegs abgedockt. Auflösung toll. Automatische Anpassung des 13" Zoll Macbook auf die Größe des 27"-Bildschirmes. Natürlich auch zurück. Nicht preiswert, aber meiner Meinung lohnt sich der Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verliebt :), 16. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Für das Thunderbolt Display muss man eine Stange Geld auf den Tisch legen. Und dann funktioniert es nur mit Apple Produkten: Man braucht einen Mac und eine Apple-Tastatur. Dafür, dass man für den Preis auch noch eingeschränkt wird, gibts Punktabzug.

Sonst ist das Gerät genial:
- Die USB-Anschlüsse hinten dran sind besonders mit einem MacBook einfach praktisch
- Das Ding hat keine Tasten: Farbeinstellungen macht man in den Systemeinstellungen, Helligkeit regelt man auf der Apple-Tastatur
- Das Ladegerät fürs Laptop ist praktisch
- Das Thunderbolt hat sehr gute Lautsprecher, die haben sogar Bass, das hat mich sehr erstaunt
- Es macht absolut keine Lüftergeräusche o.ä.
- Es sieht gut aus, besonders mit einem BookArc
- Die Auflösung macht einfach Spaß, egal ob beim produktiven Arbeiten oder zum Surfen und Chatten
- Der Betrachtungswinkel lässt keine Wünsche offen

Alles in allem bin ich sehr zufrieden: Es war zwar teuer, aber enttäuscht dafür auch in keiner Hinsicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Qualität, 12. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MC914ZM/B Thunderbolt Display 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Thunderbolt, 12ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
Ich habe das Thunderbolt Display vor 1 1/2 Monaten zusammen mit einem Mac Mini bestellt.

Positiv:
+ tolles Bild
+ Hub-Funktion, d.h. Maus, Tastatur, externe Festplatten etc. werden an das Display angeschlossen
+ gibt Stromanschluss (+ Adapter) für MacBooks (quasi Docking Station)
+ gute Lautsprecher

- Preis
- breiter als aktueller iMac

Die miese Bewertung bekommt nicht das Gerät an sich, sondern Apple generell. Apple steht für Design, Innovation, Benutzerfreundlichkeit und Qualität (sowohl hochwertige Komponenten und Verarbeitung als auch Kundenservice). Hierfür sind Konsumenten bereit, einen höheren Preis zu zahlen.

In letzter Zeit lässt die Qualität schwer zu wünschen übrig. Beim ersten Hochfahren fing der Lüfter an mit ca. Windstärke 7 zu blasen, hörte aber nach ca. 5 Minuten wieder auf. Dachte es wäre Reinigung oder Systemtest. Allerdings machte er das immer häufiger, bis ca. vor 1 1/2 Wochen das Gerät beim Einschalten des Computers aus dem Ruhezustand erwachte, 5 Minuten mit Windstärke 7 blies und dann wieder schlafen ging (unabhängig von der Tätigkeit).

Apple Care meinte, dies wäre von Anfang an abnormal gewesen (Fertigungsfehler). Ich habe das Gerät daraufhin in die Reparatur gebracht, da ich einen Leistungstest machen lassen sollte. So etwas gibt es nicht, sondern das Gerät wurde gleich zur Reparatur angenommen. Aktueller Status: defekter Teil wurde bestellt. Seit 1 ' Wochen keinen Computer, weil ich kein Display habe.

1 1/2 Monate alt, Apple Care Protection Plan und außerdem ein Fertigungsfehler. Bei dieser Kombination erwarte ich mir (so wie damals beim iPhone) ein Ersatzgerät und dass Apple das Display in der eigenen Zeit repariert und dann z.B. Refurbished verkauft. Stattdessen hat es von Apple keinerlei Entgegenkommen gegeben. Ich habe das Gerät sogar selbst in die Reparatur schleppen dürfen. Bei einem EUR 1.000 Bildschirm darf das nicht passieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen