Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Da es zum Film schon Kritiken in Hülle und Fülle gibt, komme ich gleich zum Inhalt der Blu-ray`s, der den einen oder anderen sicher interessieren dürfte ;-)

--- DISK I: TRANSFORMERS FILM ---

SPRACHEN:
Deutsch Dolby Digital 5.1
Englisch Dolby Digital TrueHD 5.1
Spanisch Dolby Digital 5.1
Französisch Dolby Digital 5.1
Italienisch Dolby Digital 5.1

+ Audiokommentar von Michael Bay

UNTERTITEL:
Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Ungarisch, Holländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Finnisch, Schwedisch, Türkisch

LAUFZEIT:
143min.

--- DISK II: SPECIALS ---

UNSERE WELT (IN HD):
-Eine heisse Geschichte
-Menschen als Alliierte
-Ich kämpfe gegen gigantische Roboter
-Schlachtfeld

IHR KRIEG (IN HD):
-Der Aufstieg der Roboter
-Die Autobots
-Angriff der Decepticons
-Hintergründe des Allspark
-Der Tech Inspektor der Tarnsformers

DA STECKT MEHR DAHINTER (IN HD):
Vom Drehbuch ab in den Sand:
-Der Angriff von Skorponok in der Wüste
-Konzepte
-Trailer

UNTERTITEL:
Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Ungarisch, Hölländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Finnisch, Schwedisch, Türkisch

--- SONSTIGES & FAZIT ---

Das FSK Siegel ist nur aufgeklebt und lässt sich leicht entfernen. Der Umfang der Specials ist wirklich enorm und zeigt viele viele Bilder hinter den Kulissen. Der Film selbst bekommt von mir auch 5 Sterne, da er zum damaligen Release, Bild- CGI- und Tontechnisch die Referenzlatte hoch legte. Ein Actionfilm der Extraklasse, mit umfangreichen Extras in HD, verpackt in einem schicken Steelbook ohne FSK-Siegel und all das zu einem wie ich finde sehr guten Preis. Das bekommt von mir auf jeden Fall die Höchstwertung.

PS: Unbedingt bis nach dem Abspann warten...oder einfach vorspulen ;-)
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
72 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es amüsiert mich zutiefst, wenn ich so manche Negativ-Rezension lese, die im Grunde nur aus denselben Aussagen und Argumenten bestehen:
"Der Film ist doch nur ein SFX-Spektakel, ohne Handlung, ohne brauchbare Charaktere, ohne Sinn."

Mit solchen oder ähnlichen Worten wird dem Film "Transformers" (und seiner Fortsetzung) jede Existenzberechtigung abgesprochen. Da kratze ich mich als Film- und Fernsehkenner doch ein wenig am Kopf und frage mich ernsthaft, ob hier einer Shakespeare oder eine andere Art von Anspruchskino erwartet hat. Um mal jene, die vielleicht ernsthaft so denken (was ich aber nicht hoffe, denn genau DAS gäbe MIR zu denken), auf den Boden der Realität zurück zu befördern: Was anderes als eine SFX-Materialschlacht sollte der Film gar nicht sein. Von Anfang an.

Wovon reden wir überhaupt ? Von den Transformers ! Das sind riesenhafte Roboterwesen, die sich in fahrbare oder flugtüchtige Vehikel verwandeln können. Welche in zwei Lager gespalten sind und sich seit geraumer Zeit bekriegen. So war es in den 80ern so, und heute ist es nicht viel anders. Obwohl nur ein Produkt der Spielzeug-Industrie, genießt die aus heutiger Sicht sicherlich naive, aber trotzdem kultige Zeichentrick-Serie auch nach über 20 Jahren einen hohen Beliebtheitsstatus. Wieviele unter den heutigen dreißig- bis vierzigjährigen Herren hatten nicht selbst schon mal ein verwandelbares Spielzeug besagter Marke in seiner Kinderstube ? Ich denke SO wenige können es nicht gewesen sein. Und wenn es das nicht war, dann der ganze andere Mattel-Kram wie "Masters of the Universe" etc.

Wir leben heute im digitalen Zeitalter, und auch die Film-Tricktechnik macht heute nahezu alles möglich. Auch das was damals nicht realisierbar bzw. bezahlbar war. Ergo war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kam, die Transformers im Kino wieder auferstehen zu lassen. Die Story ist simpel ? Gar ein wenig gaga ? Da widerspreche ich nicht. Aber mal allen Ernstes: Was hätte man denn an "glaubhafter" Filmhandlung denn groß bewerkstelligen können ? Zuviel Ernsthaftigkeit hätte nicht reingepasst, und so was wie Komplexität in den Plot hineinzudichten wäre das Resultat eines sowohl arg bemühten wie auch sinnlosen Versuchs gewesen. Die Handlung ist schlicht und naiv gehalten, besitzt aber eine innere Logik und ist annehmbar. Da kann man dem Autoren-Team Orci/Kurtzman vorwerfen was man will, jeder Andere der mit dem Verfassen des Drehbuchs beauftragt worden wäre, hätte nichts Besseres (geschweige denn "Intelligenteres") zu Papier bringen können. Hätte wahrscheinlich auch keinen nennenswerten Unterschied gemacht. Das muss man sich einfach mal sehr nüchtern eingestehen.

Auch die Häme über die Darsteller ist größtenteils ungerechtfertigt. Ob Shia LaBeouf, Megan Fox oder der restliche Cast, sie holen aus ihren Rollen das heraus, was der Film ihnen an Möglichkeiten zugesteht. LaBeouf sorgt für den Humor (welcher auch meistens sitzt), Fox kann sich in der Reihe moderner, hübscher Scream-Queens dazugesellen, die übrigen Schauspieler wie Josh Duhamel, John Voight oder John Turturro bleiben weitestgehend solide, ohne jedoch großartig herauszustechen.

"Transformers" ist eine action- und explosionsreiche Roboter-Keilerei mit höchstem Zerstörungsfaktor in XXL-Dimension. Als Solches muss es selbstverständlich die nötige CGI-Technik vorweisen, um den "Wow"-Effekt zu unterstreichen. Und wie sollte es anders sein: Effekt-Schmiede ILM bringt die titelgebenden Protagonisten aus Blech, Chrom und Schaltkreisen in Bewegung. Die Blechmänner sehen aber nicht nur fantastisch aus; renommierte Schauspieler und Synchronsprecher wie Peter Cullen (Optimus Prime) und Hugo Weaving (Megatron) hauchen ihnen soviel Leben ein, dass sie auch als echte Charaktere funktionieren. Cullen selbst war schon zu Trickfilmzeiten der Stamm-Sprecher des Autobots-Anführers, darum können Fans der Serie beim Klang seiner insbrünstigen Stimme nur so in Erinnungen schwelgen.

Nun ist es aber nicht so, als wäre "Transformers" frei von Fehlern und Makeln. Absolut nicht.
Die Lauflänge von fast 2 1/2 Stunden ist ohne Frage ziemlich grenzwertig und kann in diesem Zusammenhang die eine oder andere Länge nicht vermeiden. Die Action, so schön auch anzusehen, ist in mehreren Szenen ziemlich chaotisch. Um nicht zu sagen unübersichtlich. Weniger davon hätte dem Film nicht geschadet. Und der Subplot um die Hacker-Truppe, die das außerirdische Signal der Transformers per Heimrechner auffängt und scheinbar besser verarbeiten kann als das um Welten besser ausgestattete Militär, ist an sich bedeutungslos und automatisch Ballast, welcher auch für die Überlänge des Films verantwortlich ist.

So oder so: "Transformers" ist anspruchslose Blockbuster-Unterhaltung für Augen und Ohren. In Reinkultur. Mehr wurde nicht bezweckt, mehr darf man nicht verlangen.
Ich will den Film nicht verteidigen. "Transformers" ist kein Meisterwerk. Weder epochal oder filmhistorisch bemerkenswert. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man von diesem Film storybezogen nicht mehr erwarten kann und darf als Potential und Hintergrund vorhanden sind. Wer das nicht begreift, hat den Begriff "Popcorn-Kino" nicht verstanden.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juli 2008
Wer erinnert sich nicht noch gut an die Zeit, in denen man mit seinem Autobot zum "Kindergeburtstag" eingeladen war?! Jeder hatte vielleicht ein oder zwei dieser damals sehr teueren Spielzeuge im Besitz und die coolsten Kinder hatten die reicheren Eltern und Optimus Prime "zum umbauen" ;-) Damals noch die Zeichentrickserie von vorne bis hinten zusammen angeschaut, die Titelmelodie auswendig gelernt und nach jeder Folge heiße Diskussionen wer den der beste dieser Maschinen ist... dann lange nichts mehr, nur noch Erinnerungen und fast schon vergessen als eines Tages die `Zahnfee` im Pool eines Mädchens landet und Gänsehaut verursacht...
sicher die Story ist letztendlich ziemlich dünn und nur noch reine Aktionfans werden versorgt, aber für echte Fans muss der Film wie eine Einlösung lang vergessener Kinderträume sein: Autobots gegen die bösen Decepticons; Hausgroße Kampfroboter mit gewissen Sinn für Humor und Hang zum Sarkasmus. Fan muss Sie einfach mögen
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. April 2008
Vorne weg sei gesagt: wer Wert auf eine anspruchsvolle Story mit Tiefgang legt, der sollte sich den Film lieber in der Videothek ausleihen, oder ganz die Finger davon lassen. Gut kämpft gegen Böse, viel Krach, viel Blech, Bruch und Chaos und all das in einem ziemlichen Tempo präsentiert...eine 0815 Hollywood-Story, die aber konsequent zum Ende geführt wird und insegsamt ein rundes Bild abgibt. Ich persönlich kenne Transformers nicht aus Kindertagen, hatte aber keine Probleme mich in die Geschichte einzufinden. Auch wer auf Action aŽla "Stirb langsam" oder "Rambo" mit 'dem einen Held' steht wird enttäuscht werden, viel Blut oder Tote gibt es hier nicht zu sehen, und der Fokus liegt nicht auf einer Person die ballernd durch die Gegend läuft. Wie schon in der Beschreibung steht: der Film gehört den Aliens.
Dieser Film lebt von den visuellen Effekten, nicht von der Brillianz der Darsteller oder den ausgefeilten Figuren. Denn soetwas gibt es in diesem Film nicht. Die Hauptdarsteller sind sympatisch, aber schauspielerische Höchstleistungen sucht man hier vergeblich. Mich persönlich hat es aber nicht weiter gestört, auch wenn ich sonst eher auf die anspruchsvolleren Filme stehe.
Unschlagbar ist die Darstellung der "Transformers". Jedem "halb Kind gebliebenem" wird das Herz höher schlagen wenn sich unscheinbare Autos in gewaltige roboterartige Aliens verwandeln, von denen zumindest die Guten die Menschen beschützen und ihnen helfen wollen. Wer diese kindliche Ader nicht mehr hat (oder vielleicht in dem Punkt nie hatte), der wird dem nicht viel abgewinnen können :-) Kurz: mit der nötigen Portion kindlicher Phantasie bekommt man nettes und anspruchsloses aber sehr gut gemachtes Popcorn-Kino. Ich fand mich gut unterhalten und hab diese Form der Berieselung sehr genossen (gute Filme leben meine Meinung nach nicht immer nur durch Storys und brilliante Darsteller), daher 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Oktober 2008
Über den Film brauche ich nicht viele Worte verlieren, denn Geschmäcker sind verschieden. Ich persönlich find ihn klasse, bestes Popcorn-Kino eben. Genau aus diesem Grund konnte ich es auch nicht erwarten, den Film in best möglicher Qualität, auf Blu-Ray eben, zu erleben und hab ihn mir als UK-Blu-Ray gekauft. Ich denke es ist mittlerweile bekannt, dass die UK-Scheibe deutschen Ton enthält.
Sowohl vom Bild als auch vom Ton bin ich absolut begeistert und beides kann mit Referenzscheiben wie FdK2, Shooter oder IRobot mithalten. Ich kann die Blu-Ray nur jedem empfehlen, der einfach mal für 2 Stunden abtauchen und sich berieseln lassen und abschalten will und sich obentrein noch an der super Umsetzung auf Blu-Ray erfreuen kann. Zum Bonusmaterial kann ich nix sagen, da mich dies grundsätzlich kaum interessiert. Viel Spass mit dieser tollen Scheibe !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Mai 2012
Wenn man hier versuchen wollte, die Spilezeughelden von der bekannten Marke HASBRO so real wie möglich darstellen, ist dieser Versuch wahrlich gelungen! Die Transformers in leibhaftiger Größe auf der großen Leinwand!

Zum Film:
Sam Witwicky ein normaler Teenager, mit normalen Problemen, will bei Michaela, dem heißesten Mädchen der High-School richtig Eindruck machen und kauf sich beim Autohändler einen flotten gelben Flitzer. Leider ahnt er nicht, dass es sich bei diesem Automobil um ein waschechtes Alien namens Bumblebee handelt. In einem harten Kampf mit einem vermeintlichen Polizei-Auto reetet Bumblebee Sam das Leben! Zur gleichen Zeit landen die Autobots, zu denen auch Bumblebee gehört, auf der Erde um Sam auf zu suchen. Ihr Anführer Optimus Prime erzählt Sam vom ewigen Kampf zwischen Autobots und Decepticons. Diesen Kampf tragen sie nun auf der Erde aus. Und Sam wird zur letzen Hoffnung für die Welt!

Ein grandioser Action-Blockbuster ist dem Produzenten Michael Bay dort geglückt. Wer kennt sie nicht die Autobots oder die Desepticons die mit diesem Film ihr Leinwanddebüt feiern. Grandios sind die Schlachtszenen geworden, wo sich Autobots und Decepticons gegenseitig ferti machen. Man trift auf alle Bekannte der Tranformers Welt wieder Optimus Prime, Ironhight, Bumblebee, Megetraon, Scarscreen; alles sind sie dabei! Wirklich klasse!

Herausragend ist wieder mal die schauspielerische Leistung von Shia LaBeouf als tollpatschiger Held Sam Witwicky. Die heiße Michaela wird gespielt von Megan Fox, keine wäre besser geeinet dafür! Neben ihnen brillieren zudem Anthony Anderson (bekannt aus Scary Movie) als Internet-Hacker, John Turturro (bekannt aus Monk als Monk's Bruder Ambrose) als FBI-Agent und Jon Voight (bekannt aus Vermächtnis der Tempelritter; Goldenen Buches) als Präsident der vereinigten Staaten.

Ich war von dem Film von Anfang an begeisterst! Ein wahrer Action-Blockbuster der seines Gleichen sucht! Für alle Fans von Tranformers und Action-Freunden ein wahres Muss! Congratulations, Mr Bay!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2008
Ich muss zu meiner Person sagen, dass ich ein Cineast bin und mehrere Dutzend (Kino;DVD mehr) Filme im Jahr sehe, deshalb muss ich mit absoluten Unverständnis auf viele Meinungen von Vorredner reagieren. Die Regieleistung von Herrn Bay steht ausser Diskussion, denn wer aus Playstikspielzeug einen derart gelungenen Actionfilm machen kann, ist wirklich bewundernswert. Nun zum Film.
Was haben wir denn genau davon, wenn wir Transformers ansehen? Nicht weniger als den besten Actionfilm (vorsicht ich trenne Genres komplett voneinender, also Komödie,Liebesfilm, Action...)der letzten Dekade.

Hier wird oft von den flachen Dialogen gesprochen, ohne das erwähnt wird, dass 90 % dieser flachen Dialoge Mittel zum Zweck sind und von einer traumhaften Selbstironie begleitet werden, die Transfomers zu einem wirklichen Erlebnis macht. Wer diesen Feinsinn im Wortlaut einfach übersieht, dem entgeht wohl der halbe Film.

Über die visuelle Brilianz brauchen wir nicht zu sprechen, hier haben wir Hollywood in seiner besten Form.

Abschließend möchte ich anmerken, dass man nicht in einen Film wie Transformers gehen sollte, wenn man erwartet eine korrekte Darstellung der Hungerprobleme in Afrika zu bekommen, hierfür eignen sich generell Filme aus anderen Ländern wie den USA besser. ABER wer 2 Stunden witzige Dialoge geniessen möchte und einfach eine Topunterhaltung haben will, kommt an Transformers nicht vorbei. Mein Top Action Film 2007 und einer der Filme der letzten zehn Jahre, in denen ich übrigens sehr viele Filme gesehen habe und die meisten einfach schlechter waren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2009
Zugegeben ich war und bin kein Fan der Trickfilmreihe, aber irgendwie zog es mich dann doch ins Kino. Tja und was ich sah war ein klasse Kino-Erlebnis (Ich sage bewusst nicht Film-).
Schon die Eingangsszene jagte mir einen angenehmen Schauer über den Rücken. Ich sagte zu meinem Kumpel: "Was für ein Soundtrack"! Und er nickte. Wahnsinn was Steve Jablonski damit geschaffen hat. Imposant und zum Abheben, und dieser Eindruck hielt sich den ganzen Film über.
Was die Actionszenen und deren Ästhetik betrifft, so brauche ich nicht mehr sagen als: brachial.
Halt ein Michael Bay Film.
Sicherlich bleiben Story und Darsteller im Vergleich dazu eher blass, wobei die neuen Gesichter erfrischend sind. Jedoch sind sie kein tragendes Element.
Aus meiner Sicht offenbaren sich auch so kleine Logikfehler, ich wurde zum Beispiel den Gedanken nicht los, dass die US Armee nur ca 8-10 gute Soldaten hat und mehr nicht aufgebracht werden konnten.
Aber der Film will ja nicht die Realität darstellen.

Ohne Frage der Film ist nichts für anspruchsvolle Zuschauer, wobei Anspruch eine Frage des Geschmacks ist,und auf welches Element man mehr wert legt.

Zuletzt möchte ich noch eine Sache zum Bay'schen Pathos loswerden. Er wählt eine sehr amerikanische und patriotische Grundstimmung und nicht jedem gefällt es, sicher. Aber ein wenig Pathos schadet keinem, es hat viel mit Träumen und über den eigenen Schatten springen zu tun. Wir befinden heute in einer sehr rationellen Welt. Träume helfen uns über schwere Zeiten und sie machen uns stark.

Von mir 4 Sterne (Abzug wegen Story u den Darstellern)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
35 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Sicher sind gerade massentauglich produzierte Actionfilme immer reine Geschmacksache, darum beschränke ich mich zunächst mal auf die technische Umsetzung. Die hier gezeigten Special Effects (FX) sind absolute Referenzklasse zum Erscheinungszeitpunkt des Films. Sicher wird immer alles weiter entwickelt und verbessert, aber ich denke, die hier gezeigten Verwandlungs-Sequenzen dürften auch in naher Zukunft wenig Grund zum Meckern geben. Flüssige Animationen, erstklassig in die Handlung integriert.
Dazu scheint der Film geradezu für die BLU-RAY Technologie geschaffen zu sein. War die DVD schon klasse, ist hier ein Meisterstück gelungen. Satte Farben, unglaubliche Detailschärfe, bombastischer Sound, massig interessantes Bonusmaterial - für mich ist diese Auflage neben "Batman The Dark Knight" aktuell noch immer absolute Referenzklasse in Sachen BLU-RAY.

Noch kurz zum Film selbst: hier kommt es sicher auf die Einstellung an, mit der man den Film angeht. Erwartet keinen knallharten Actionfilm wie John Rambo, erwartet kein literweise fliessendes Blut - hier wird schlicht unterhaltsames, massen- bzw. familientaugliches Unterhaltungskino geboten. Die Gags bieten den einen oder anderen Schmunzler, die Actionszenen Unterhaltung ohne Anspruch und für den gestressten Herrn nach der Arbeit bietet der Film auch noch eine braungebrannte Megan Fox als Hauptdarstellerin, die einen schonmal vergessen lässt, die Kinnlade wieder nach oben fahren zu lassen ;-)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 2. September 2009
Ich bin ein absoluter Fan der Transformers Filme. EInfach mal Gehirn ausschalten und herrorragend berieseln lassen. Die Effekte sind klasse gemacht, die Story ist ok, wenn auch ob der Effekte eher im Hintergrund anzusiedeln. Ich habe den Film bereits auf DVD und habe ihn mir nun erstmal auf Blu-Ray ausgeliehen um mir die Qualität des Bildes anzusehen. Was mir auffällt ist, dass gerade in dunklen Sequenzen das BIld stärker rauscht. Bei Tagszenen ist es ausreichend, wenn auch nicht brilliant. Da habe ich bei Batman-Dark Knight oder auch Crank besseres gesehen. Hardware ist ein Sony KDL-37V5500E und ein Player von Panasonic DMP-BD80 mit aktueller Firmware. Der Ton kommt mir ein wenig dünn rüber, auch mit viel Nachregeln an der Surroundanlage bekomme ich nur wenig aus dem Center heraus, während die Sourroundboxen mächtig arbeiten. Gut, bei einem Effektefilm kann ich das verschmerzen, aber bei einem monologlastigen Film wäre das schon ärgerlicher.
Das Starten der Disks geht recht flott, auch da habe ich schon schlimmeres erlebt.
4-5 Minuten auf das Einlesen einer Disk zu warten, kann man niemandem zumuten ;-)

Wie dem auch sei, ich werde mir die Disk auf jeden Fall zulegen, sie ist das Geld nochmal wert.
Aufgrud der beschriebenen leichten Mankos des BIldes von mir 4 von 5 Sternen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Transformers 4: Ära des Untergangs [Blu-ray]
Transformers 4: Ära des Untergangs [Blu-ray] von Mark Wahlberg (Blu-ray - 2014)
EUR 9,99

Transformers 3 [Blu-ray]
Transformers 3 [Blu-ray] von Shia LaBeouf (Blu-ray - 2012)
EUR 7,99

Transformers - Die Rache [Blu-ray]
Transformers - Die Rache [Blu-ray] von Shia LaBeouf (Blu-ray - 2011)
EUR 7,99